Die Rückkehr der Mavericks (The New Maverick) (1978)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 20.01.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Die Kauf DVD:
Bildqualität finde ich nicht so schlimm, wie einige schreiben. Aber es gibt in der Tat so 3-4 Szenen, wo das Bild aufmal sehr grisselig wird. Zudem gibts 2-3 Szenen, wo das Bild immer wieder zwischen hell und dunkler wechselt. Die Spieldauer auf dem Cover ist ebenfalls falsch. Der film geht nicht 90 Minuten, sondern 111 Minuten, schon ein dicker Unterschied. Das Menü der DVD ist nicht animiert, nicht mit Musik unterlegt. Gleich auf der Startseite kannst du zwischen deutschem und englischen Ton auswählen, als Untertitel werden nur englische angeboten. In dem Film gibt es eine ca. 2 Sekunden Szene, die offenbar in der deutschen Fassung herausgeschnitten wurde, da kommt ein kleiner Satz in englisch vor. Warum die FSK dieses Films 16 ist, ist mir auch schleierhaft, für mich wäre der Film eine lupenreine FSK: 12 gewesen.

Synchronisation:
James Garner wurde - zum Glück - von seinem Stammsprecher Claus Biederstaedt gesprochen. Jack Kelly wurde von Rolf Jülich (dem ersten "T.C." Sprecher aus "Magnum") synchronisiert. Bösewicht George Loros  wurde von Michael-Douglas-Stammsprecher Volker Brandt gesprochen. Charles Frank wurde...glaube ich...von Michael Harck gesprochen.

Zum Film selbst:
Der Film spielt im Jahre 1880. Bret Maverick reist mit der Postkutsche in das kleine Nest Deming, um dort seinen Bruder Bart zu treffen, der  zudem ihm noch 1.000 Dollar schuldet. Kaum angekommen muß Bret erfahren, dass sein Bruder erschossen wurde. Dann folgten ein paar Flashbacks aus der TV-serie zwischen Bret und Bart - echt schön gemacht. Schnell merkt Bret jedoch, dass dies nicht stimmt - denn der Sarg, indem Bart liegen sollte, war viel zu klein, da hätte man ihn schon in der Mitte durchsägen müssen. Auf dem Friedhof wird Bret von einigen Männern, angeführt von Vinnie Smith (George Loros) , bedrängt, die sich ebenfalls überzeugen wollten, ob Bart wirklich tot ist. offensichtlich schuldete Bart ihnen noch Geld.  Im letzten Moment kam ein Fremder angeritten, der die Bande vertreiben sollte. Dieser Fremde entpuppte sich als Ben Maverick (Charles Frank), der Sohn von Beau Maverick (Roger Moore). Ben kam in die Stadt, weil Bart ihm erzählte, dass Bret kommen würde um ihm seine 1000 Dollar Schulden zu zahlen, die er wiederum Ben schuldet. Bret erwzählte Ben, dass ER von bart 1.000 Dollar bekäme, doch Ben ist es egal und er will sein Geld haben.

In der folgenden Nacht wird Bret im Hotel von 3 Männern überrascht, die ihn in Unterhosen abführen und hängen wollen. Zum Glück durfte Bret jedenfalls noch seine Stiefel anziehen - wo er einen kleinen Einschüsser versteckt hatte und die 3 somit überraschen und die Situation klarstellen: Die drei waren auf der Suche nach einem pockengesichtigen Verbrecher. Bret wies darauf hin, dass er offensichtlich dieser Jemand nicht sein kann. Die drei entschuldigten sich, aus Versehen ihn fast gehängt zu haben. Als Bret miesgelaubt und schläfrig in sein Zimmer zurückging, überprüfte ei den Kragen seines Hemdes, wo er immer seinen "Notgroschen" versteckt hat.  Dieser war verschwunden - und Bret wußte nur zu genau, dass Ben es war, der die Kerle auf ihn hetzte, um dann ungestört seine Kohle zu klauen. Bret erfuhr beim Hotelier, dass ben abgereist war.

Im örtlichen Casino trifft Bret auf Alice Ivers - besser bekannt als Poker Alice Bret und Alice hatten schon immer mal gehofft, sich zu treffen, um in einem Spielchen zu entscheiden, wer denn nun der bessere sei. Gerade JETZT, wo Bret nur noch 85 Cent bei sich trug und er dieses Spielchen mangels Budget nicht anfangen kann  Dennoch gelang es Bret mit einem Bluff, das Spiel zu beginnen. Bret besiegte Alice und mit dem geld wollte er sich nun ein Pferd kaufen, um Ben hinterherzureiten. Pferde kosteten 62 Dollar..doch Bret besass aus dem Spiel nur 35 Dollar. Bret schaffte es, mit dem Totengräber zu feilschen, um ihn seinen Gaul Billy für 35 abzukaufen. Witzig war der erste Ritt...nicht nur, dass sich Billy als recht träge erwies (naja, Pferde, die einen Leichenwagen ziehen, haben es gewöhnlich ja nicht eilig)  Billy ritt schnurstraks direkt zum Friedhof und Bret sagte zum Pferd "Was zum Teufel soll ich denn hier auf dem Friedhof?".  Naja...das war ja der einzigste Weg, den Billy kannte.

Derweil wurde der Zug von Vinnie und seinen Männern ausgeraubt. Die Beute waren 4 Kisten voll mit Gatling-Gewehren Die Gewehre erzielen auf dem Schwarzmarkt einen guten Preis. Richter Austin Crupper (Eugene Roche), Präsident der 1st National Bank in Deming, Texas setzt daraufhin eine Belohnung in Höhe von 25.000 Dollar für die Wiederbeschaffung aus. Bret als auch ben waren sehr an dem Geld interessiert - ohne dass es der andere wußte. Da Bret nun gerade plete war, überzeugte er Poker-Alice, sich daran zu beteiligen. Eigentlich wollte er ihr 2.500 Dollar von der Belohnung dann geben, doch dafür hatte sich nur ein müdes Lächeln übrig, sie wollte 50%. Man einigte sich schliesslich auf 25 % (als 6.250 Dollar). Auch Ben legte sich einen Partner zu: Nell McGarahan, das junge hübsche Dienstmädchen der Cruppers. Sie wußte ganz genau, wer die Gewehre hat, weil sie Vinnie belauscht hatte.

Bret mußte zudem noch erfahren, dass aus dem Zug scheinbar auch sein Geld, was er angefordet hatte, geraubt wurde.  Nun hatte Bret nichtmal genug Geld, um zu telegrafieren, dass er das Geld nicht hat, weil er nichtmal das Geld fürs Telegramm hat.

Bret und Alice, und Ben und Nell hefteten sich nun an die Fährte von Vinnie und seiner Bande und machten ihn schliesslich ausfindig. Bret mußte von Alice lernen, dass Alice - obwohl sie eine Frau ist, nicht kochen kann. Bret bereitete Bohnen vor, erklärte ihr, dass es eigentlich nur auf das richtige Würzen ankommen würde. Als Alice die Bohenn ass, sagte sie, sie  seien ihr zu salzig. Bret schmeckten sie. Als sie das sagte, nahm er nochmal einen Löffel von...und verzog etwas seine Mine (etwas was James Garner in solchen Situationen immer klasse hinkriegt).

Auch Ben und Nell haben Vinnie ausfindig gemacht. Ben schickt Nell ins Lager, da sie Vinnie kannte, um wegen dem Stand der Gewehre  sich zu informieren. Bret schickte Alice ins Lager, die sich als Mittelsmann von einem Käufer namens Delgado ausgeben wird. (Witzig: Delgado - James Garners sehr guter Freund Luis Delgado, mit dem er in "Rockford" und "Bret Maverick" spielte und auch in diesem Film eine kleine Rolle spielte, hatte hier den Namen - ich vermute mal, dass war Absicht von James Garner gewesen).

Dann trafen Ben und Bret wiederaufeinander und erfuhren, dass man das selbe Ziel hatte. man beschloß, zusammenzuarbeiten und durch 2...bzw. 3...nein durch 4. zu teilen. Ben probierte von Brets Bohnen...er wiederum meinte, da würde Salz fehlen. Nun war Bret nochmal sauer....fpr einen zus alzig, für den nächsten nicht salzig genug. Während Ben im Lager wartete ritt Bret zur Bande um sich als Delgado auszugeben. Vinnie erkannte Bret natürlich sofort vom Friedhof, als er Barts Grab sehen wollte - das wußte Bret aber.  Vinniue erzählte, dass Bret nicht der einzige Kaufinteressent ist. Da gabs noch einen zweiten - dieser entpuppte sich als Bart Maverick. Bret staunte nicht schlecht....und Bart auch. Man mußte nun gegeneinander biete und Bart hatte ebenfalls einen Partner dabei. Doch es gab ein problem - weder Bret noch bart hatten genug geld dabei, um die Gewehre angemessen zu zahlen. Bret hatte zwar einen Umschlag dabei, der jedoch zu 80% aus Zeitungspapier bestand.  In einer ruhigen Minuten beichteten Bret und Bart sich ihr Malheur, während Vinnie die Gatlings vor den beiden testen liess. Bret und Bart beschlossen, so wenig zu bieten, dass Vinnie beide Gebote ausschlägt. Bret sollte als erster bieten. Bret bot 8.000 Dollar. Vinnie verzog das Gesicht und schaute zu bart rüber. Bart meinte "Also soviel kann ich nicht bieten...." und liess Bret ins offene Messer rennen.  Vinnie überlegte hin und her und fand die 8000 Dollar aufnal doch nicht mehr scho schlecht und akzeptierte vor dem erstaunten Bret, der nur zögernd den Umschlag mit dem scheinbaren Geld überreichte. Als Vinnie die Abzocke merkte, wollte er Bret und Bart erschiessen lassen. Doch Ben hatte sich mittlerweile angepirscht und den Waffenmeister ausser gefecht gesetzt und zielte mit dem Gatling auf Vinnie und seinen Männern, die voller Panik die Flucht ergriffen - ausser Vinnie. Bret und Bart  nahmen Vinnie gefangen und man ritt nach Deming zurück.

Dann bekann es, die 25.000 Dollar zu teilen: Alice bekam ja 6.250. Nell wurden 50% zugesagt, also 12.500 Dollar....und Bart sagte, dass sein Partner mit 25 % drin war...also auch 6.250.  Damit blieben für die drei Mavericks.....garnichts!. Sie waren natürlich sehr enttäuscht....sahen aber, das sie gegen ihren großen Grundsatz vesrtoßen hatte, was die Partnerbeteiligung anging.  Nell steckte Bret und Bart noch, dass sie Ben die 1000 Dollar gezahlt hätte, die sie ihn ja noch schuldeten...und nun waren ihre Gesichter noch länger!  Aber sie freuten sich, dass jedenfalls ein Maverick mit einem Plus aus der Sache rauskam.

 

Fazit:
Der Film hatte mir - wie immer - wunderbar gefallen! Ist ja auch von denselben Machern wie "Rockford" und auch der Charme der alten serie wurde sehr gut eingefahren. Sehr schade, dass man Roger Moore (Beau Maverick) nicht bekommen hatte....aber Moore war wohl damals einfach zu teuer, war ja inmitten seiner Bond-Zeit. Zudem  hätte er sicher auch keinen TV Film machen wollen.

Was ich sehr schade fand war, dass Bart (Jack Kelly) in dem Film als großer Mit-Hauptdarsteller angekündigt, nur in den letzten 10-12 Minuten des Filmes dabei war. Aber OK...schon damals in der Serie gabs ja nicht viele gemeinsame Folgen mit Bret und Bart. Meistens war es ja immer so gewesen, das sie sich in den Folgen abgewechselt hatten, wer gerade mitgespielt hatte. Dennoch....wäre es schöner gewesen, Bart stärker in den Film zu plazieren.

Dennoch....von mir natürlich 5 Sterne für diese grandiose Westernkomödie