Die weiße Hölle (High Ice) (USA, 1980)

Inhalt zum Film

 

ReWatch gemacht am: 12.02.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Habe mir den Film heute nachmittag an meinem ersten Urlaubstag angesehen   Ich hatte lange mit mir gerrungen, mir diesen film wieder anzusehen. Versteht mich nicht falsch....der Film ist unsagbar spannend, fesselnd, mitreissend und bannt mich im Sessel. der Grund dafür ist, wie in meinen Vorpsts geschrieben, das Ende.....jedesmal heue ich bei diesem Film Rotz und Wasser, was wirklich nicht oft bei Filmen vorkommt, aber hier....jedesmal. Selten habe ich einen Film gesehen, wo der "Held" so dermaßen aufopferungsvoll ist, leute zu retten und alles über sein eigenes Leben stellt und er schiesslich die letzte Nacht nicht mehr überlebte....dieser verdammte Eisregen...schon verdammt gtemein, wie das Wetter sein kann....1-2 Strunden vor dem Eisregen hätte er noch gerettet werden können...   

 

Synchronisation:
Synchronisiert wurde David Janssen hier einmal mehr von meinem Lieblingssprecher für ihn - Erik Schumann

 

Zum Film selbst:
Vier junge Leute gehen auf eine gefährlichen Bergexpedition, wobei die beiden Männern erfahrene Bergsteiger waren, im Gegensatz zu den beiden Frauen. Liz (Gretchen 'Detektiv Rockford' Corbett) wollte aber sich keine Blöße geben und den Männern beweisen, dass sie genauso taff ist und sie überredete ihre Freundin Sandy (Katherine Cannon), mitzukommen. Unterwegs wurden die vier von einer Lawine überrascht, wo einer der beiden Männer den Tod fand. Sandy, die nun sehr aufgewühlt danach war, lies aus Versehen die gesamte Ausrüstung fallen und fiel unwiederbringbar in eine tiefe Schlucht. Scott (James G. Richardson) war stinksauer - das half ein "ups, sorry!" von Sandy natürlich garnichts! Doch es kam noch schlimmer - bei dem versuch, ohne Ausrüstung von dem berg hinunterzukommen rutschten die 3 aus und landeten auf einen knappen Felsvorsprung.

2 Stunden später näherten sich zwei Helicopter, die losgesandt wurden, um nach den 4 Personen zu schauen, die überfällig waren.  Einer der beiden Helis versuchte, die 3 Leute zu bergen, Scott gelang es sich an ein Seil zu halten, lag dabei aber so ungünstig, dass der Heli keine Chance hatte, so zu manövrieren. Der Pilot schrie, er solle loslassen, damit man es von der anderen seite probiere. Doch Scott hielt sich krampfhaft fest, wollte seine Rettungschance nicht aufgeben. Die Rotorblätter des Helis schlugen gegen den Felsen und der Heli stürzte mit einer Explosion in die Tiefe. Scott konnte sich zurück auf den Felsvorsprung retten. Der andere Heli war fassungslos... flog zum Stützpunkt zurück, um eine andere Möglichkeit zu finden.

das Kommando der Rettungsoperation hatte der Bürokrat Lt. Col. Harris Thatcher (Tony 'Toma' Musante), der auf den Willen anderer den eigentlich nur noch für Notfällen  einzusetzenden Routinier Glencoe MacDonald (David Janssen) alamierte. McDonald geniesst schon fast sein Rentnerdasein zusammen mit seiner Tochter und seinem Enkel. Auf Bitten liess McDonald sich überreden, zu helfen - besonders als er hörte, was passiert ist.

McDonald flog mit 3 anderen auf dem berg um von oben zu Hilfe zu kommen. Doch McDonald brach auf einem Bergstück ab und landete in eine Bergtasche, wo er sich beide Beine brach. Auch die anderen 3 Retter waren in Not und konnten gerade so von einem Heli wieder eingesammelt werden.

Die Stunden verstrichen und besonders Scotts Gemütszustand wurde immer schwieriger, phantasierte von der Kälte und sein Verstand nahm immer mehr Schaden. So verscheuchte er einen weiteren Rettungs Heli und hätte fast die beiden Frauen runtergestoßen.

Durch eine halsbrecherische Rettungsoperation gelang es denn, zuerst scott und mit der allergrößten Mühe auch Liz zu retten. Die Rettungsaufnahmen von Liz gehörten zu den dramatischsten, die ich je in einer solchen Situation gesehne hatte...einfach nur Wahnsinn!  Nun waren nur noch Sandy und Mac auf dem Berg.

Auch Mac war mehr und mehr unterkühlt, begann zu phanatsieren und konnte seinen Gegenüber als Mikto kaum noch zuhören. Da erreichte Macs Tochter die Meldung und sie redete mit Engelszungen auf ihren Vater ein, dass er der einzige ist, der Sandy jetzt noch retten könnte. McDonald wuchs über sich hinaus und es gelang ihm, das Seil, woran er befestigt ist herunterzuschleudern und es Sandy zukommen zu lassen. Mit diesem seil sollten Sandy und Mac geretten werden.  In einer weiteren dramatischen Aktion gelang es, Sandy ans Seil zum Heli zu bringen - doch das Seil war zu kurz, um auch noch Mac zu retten. Mac traf eine folgenschwere Entscheidung. Er kappte das Seil, rette so sandy und den Heli. sandy war gerettet - doch eine weitere Aktion war nicht möglich - ohne Seil. Zudem war es schon sehr schummerig und wettermäßig zog ein Sturm auf. Die Operation mußte abgebrochen werden.

Gleich am nächsten Tag startete man erneut, um Mac zu holen - doch es war zu spät- Eine Stunde vorher setzte ein schwerer Eisregen ein, der genau ins Mac Richtung prasselte und hatte ihn in einen Eisblock verwandelt. Eine Rettungsaktion kionnte letztendlich den leichnam retten und zu seiner Tochter und seinem Enkel bringen.

 

Fazit:
Ein Film, den ich mir nicht gerne ansehen, weil ich jedesmal beim Ende in Tränen ausbreche....für mich einer der traurigsten Filme überhaupt.....aber superspannend und dramatisch....mit Happy End wäre er noch besser gewesen. ;)

Trotzdem gebe ich 5 Sterne hierfür.