Fest im Sattel (aka: Mit Büchse und Lasso ; aka Der Rächer der Enterbten)

( Tall In The Saddle ) ( USA, 1944 )

Inhalt vom Film

 

Weitere deutsche Alternativtitel:

Der Fremde aus Arizona / In Arizona ist die Hölle los

 

ReWatch gemacht am: 22.09.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Der deutsche DVD Titel "Fest im Sattel" finde ich ziemlich daneben, deutet eher so auf einen heutiugen Ponyhof-Pferdefilm, mstatt auf einen Western hin. Der deutsche Alternativtitel "Mit Büchse und Lasso" finde ich hingegegen auch nur minimal besser...den zweiten deutschen Alternativtitel "Der Rächer der Enterbten" finde ich da noch am passensten, wenngleich auch nicht die perfekteste Wahl.... Zwei weitere Alternativtitel waren bei diesen Film noch "Der Fremde aus Arizona" und "In Arizona ist die Hölle lös" - auch nicht eine wirklich gute Wahl, wie ich finde.

Mit diesen Film habe ich heute einen Film gesehen, den sicher nur eingefleischte John-Wayne-Fans kennen. hatte ihn zuletzt 2010 gesehen, als er auf DVD herauskam. Sicher ist dieser Film auch kein Film, den man zwingend gesehen haben muß, aber ich mochte ihn dennoch. Dieser film ist eine hervorragende Mischung aus Western und Krimi. Gewürzt zudem mit etwas Romantik, Comedy (eigentlich nur durch Gabby Hayes) und auch ein gewisser "Noir-Thriller-Teil" kann man diesen Film nicht absprechen.

Die Co-Stars:
Allen voran natürlich George 'Gabby' hayes, mit dem Waynes früher ja sehr oft gedreht hatte. Hayes ist so der "Fuzzy-Typ", nicht nur vom Aussehen her. Hayes ist immer derjenige, der in solchen Filmen für Stimmung ...für den Humor sorgt.  Ella Raines spielte ebenfalls eine Hauptrolle, als ein rassiges "Mannweib", in diesem fall trug Raines Männerklamotten, konnte perfekt schiessen und war eine Frau, der man nichts vormachen kann. Ein sehr starker, weiblicher Charakter für diese Zeit. Es ist wirklich traurig, dass ihre Karriere kaum eine war, nur 29 Produktionen gemacht hatte und schon mit 67 Jahren verstorben ist. Ward Bond spielte den Bösewicht des Films, den korrupten (eigentlich auch falschen) Richter Robert Garvey. Paul Fix spielte den Gangster Bob Clews. Die leider recht unbekannt geblieben Audrey Long spielte Clara Cardell, die vermeintliche Erbin. Und Elisabeth Risdon spielte ihre resolute, männerhassende  Benimmfrau Elizabeth Martin.

Die DVD:
Eigentlich erwartet man bei einem so unbekannten Fiulm nichts besonderes. dennoch hat man sich bei diesem Film sich um eine Komplettrestaurierung gemacht, die auch wirklich gelungen ist. Zudem gibts auch Bonusmaterial. So erhält dieser Film auch einen Theater-Kurzfilm mit m dem Titel "The Northwoods Killers" aus dem jahre 1953., zusammen mit dem Komiker Jimmy Durante. (Dauer: ca. 10 Minuten) Ebenfalls mit Jimmy Duranate auf der DVD war eine Folge aus "The Colgate Comedy Show" (ca 7 Minuten), worin wayne sich selbst spielte. Ausserdem noch 3 Original TV Werbe-Spots (wenngleich die Bildquali dort recht grausig war...), worin er "Take Stock in America" und "Great Western Saving" bewarb, sowie gab er 3 Werbespots für eine Krebsstiftung, die er kurz vor seinem Tod gemacht haben mußte, ich schätze sie somit auf 1976 ein. Zudem gabs noch eine Bildergalerie auf der DVD. All dieselben Extras sind auch allerdings auf den anderen Filmen der Box, z.B. "San Franzisco Lilly", "Unternehmen Tigersprung" und "Der Draufgänger aus Boston" drauf. Als Ton konnte man wahlweise zwischen Deutsch und englisch wählen. Der Nachteil war, dass es leider keinerlei Untertitel gab...schade, gerade bei dem Bonusmaterial - welches ausschliesslich nur in englischer Sprache draufwar (klar, eine deutsche Synchro dafür existiert ja nicht, aber Untertitel wären eben toll gewesen!). Bild und Ton des Hauptfilms war - leider nicht so gelungen., Ich denke, bei der Restauration muzß da was schiefgegangen sein...viele Bildfehler, besonders in den schnelleren Situationen.

Synchronisation:
Gesprochen wurde John Wayne in diesem Film von Axel Monjè, den ich für einen jungen John Wayne wirklich für recht gut halte. Er hatte ihn ja auch in "Das Haus der sieben Sünden" gesprochen. Hätte ihn für seine 30er und 40er Jahre Filme ruhig häufiger sprechen können...

Zum Film selbst:
John Wayne spielt Rocklin - sein Vorname wird in dem Film nicht genannt, als Spitzname wird er immer "Rock" genannt. Rocklin wurde durch einen brief von Red Cardell für gutes Geld angeheuert, bei ihm als Rancher zu arbeiten. In einer Postkutsche, in der neben dem alten, spleenigen, alkoholkranken Kutscher Dave auch noch Clara Cardell, die Nichte von Rocks zukünftigen Boss und ihre strenge, resolute Gouvernante Elizabeth Martin sassen, machte sich Rock auf den Weg. Rock fand schnell Gefallen an den eigenwilligen Dave - er mochte ihn und beide freundeten sich schnell an.

In der Stadt angekommen erfuhr Rock, dass man seinen Boss inspe, Red Cardell, ermordet hatte. Der Verwalter Harolday betreute die Ranch vorerst zusammen mit seinen Kindern Clint (Russell Wade) und Arly (Ella Raines). Mit Clint hatte Rock gleich zu Beginn eine unangenehme Begegnung: bei einem Pokerspiel, wo Rock legitim gewann, konnte Clint seine Niederlage nicht verknusen und zückte seinen Revolvger, dass Pokern hier nach seiner Art gespielt werden, wo ein Full House nicht zählt. scheinbar gestand Rock seine Niederlage ein, ging dann nach oben in sein Zimmer und kam mit seinem Colt wieder runter holte sich sein Geld von dem erstaunten Clint zurück. Clint erzählte nun rum, Rock hätte ihn sein Geld geklaut. Dies rief Clints Schwester Arleta, genannt Arly, auf den Plan. Arly ist keine Frau, wie man sie zuhauf im Wilden Westen antrifft. Sie trägt Männerklamotten, ist bewaffnet und schiesst besser als Wyatt Earp. zudem hat sie einen scharfen Verstand und gut Kirschen essen ist mit der jungen Frau auch nicht. Arly forderte Rock auf, das gestohlene Geld zurückzugeben, doch Rock blieb ganz cool, verwickelte sie in ein gespräch und Arly erkannte schnell, dass Rock gewiss nicht ihren Bruder ausgeraubt hatte. Zudem kennt sie ihren Bruder und stellte ihn zur Rede. Kurzerhand engagierte Arly Rock für den Posten, für den Red ihn auch haben wollte. Auch Harolday war einverstanden und bittet Rock, eine mysteriöse Viehdiebstahlsache aufzuklären.

Sehr interessiert Rock jedoch, er Red ermordet hat und stellt seine Nachforschungen in der Stadt an und trat unliebsam dabei Leuten auf die Füße - allen voran den zweifelhaften Richter Robert Garvey (Ward Bond) und den Sheriff Jackson (Emory Parnell). Clint wiederum gibt immer noch nicht kleinbei wegen der Pokersache und fordert Rock zum Duell. Rock nahm an - aber das Duell passierte wie in einem "Lucky-Luke" Comic. Rock näherte sich immer mehr - unbewaffnet - Clint, bis er ganz nahe vor ihm stand und sagte "Das willst du doch garnicht tun, lasses bitte"!. Clint wußte nicht, was er sagen wollte, wollte dann seine Waffe ziehen, doch Rock schlug ihn mit seinem Colt nieder. das Duell war unblutig zuende gegangen. Besonders Arly war beeindruckt von Rock. Beeidndruckt war auch Clara, die sich in Rock verliebte - sehr zum Leidwesen ihrer gestrengen Gouvernante, die Männer allgemein nicht ausstehen kann und alle für Schürzenjäger, Wüstlinge  und Alkoholiker hält.

Als Rock seinen Job nachging und auf die Viehherade aufpasste wurde er von Dave begleitet, der ihn unterstützte. Mitten in der Nacht geschah es dann - man hörte Geräusche und auf Rock wurde geschossen, trafen aber nur seinen Hut. Als man in die Hütte zurückkam, überraschte Rock Arly, die seine Sachen duchsuchte. Als Rock sie zur Rede stellte, war Arly aufgebracht und feuerte Rock. Rock nahm darauf Arly und küßte sie und verschwand dann mit Dave.

Rock will nun auf jedenfall herausfinden, was hier vorsichgeht. Wer hat red getötet? Warum wurde auf ihn geschossen? und wieso ist Claras Gouvernante erpicht darauf, dass Clara unter ihrem Pantoffel bleibt - wo Clara doch als Nichte und einzige Erbin von red die ranch erben würde. Auch Richter Garvey und Sheriff Jackson machten Rock das Leben schwer.

Rock beschloss, Clint zu befragen, der eindeutig mehr wissen mußte und suchte ihn in seinem Hotelzimmer auf. Es gab eine hitzige Diskussion, aufmal wurde Rock niedergeschlagen und Clint mit Rocks Colt erschossen, der Colt wurde zu Rock geworfen. Als Rock wieder erwachte, nahm er seinen Colt auf und stand vor Clints Leiche. In dem Moment kamen Dave, Richter Garvey und Harolday herein. Harolday  war ausser sich, als er seinen toten Sohn sag. Die Situation war eindeutig. Rock muß ihn erschossen haben. nur Dave glaubte an Rocks Unschuld. Auch Arly sah ihn verachtend an, dass er ihren bruder getötet haben soll. Rock beteuerte seine Unschuld, aber niemand ausser eben Dave glaubte ihm.  Rock sah, dass er keine Chance hatte und ihn die Leute schon an den Galgen saheh und flüchtete durch einen kühnen Sprung aus dem Fenster. Zusammen mit Dave flüchteten sie aus der Stadt. Rock will nun noch stärker herausfinden, was hier vorsichgeht. Dabei beleuchte er zufällig Gouvernante Elizabeth und Richter garvey. Beide hatten einen Deal. Rock erfuhr, dass man Clara übergehen will, dass Elizabeth die Ranch zugesprochen werden soll und dass sie diese für gutes Geld an Harolday  verkauft, der bereits 2 andere Ranches besitzt und mit dieser nun ein sehr großes Gebiet durchgehend sein Eigen nennen kann.

Dann wurde Rock mit einem brief konfrontiert, der alles auf den Kopf stellte. Red hatte ihn geschrieben und Rock erfuhr den wahren grund, wieso er von ihm engagiert wurde. Red war Rocks leiblicher Vater und somit ist Rock der Alleinerbe der Ranch. Elizabeth und Garvey wußten dies, weswegen man Rock umbringen wollte. Auch Clara wäre vermutlich später ermordet wurden oder man wäre sie irgendwie mit Worten losgeworden. Rock verstand nun alle Zusammenhänge. Clara bekam dies auch mir und sah ein, dass aus sie und Rock verwandtschaftlich nie was passieren kann. Rock gelang es, Garvey und Harolday an Sheriff Jackson zu überstellen, der beide wegen mehrfachen Mordes verhaftet. Auch Gouvernante Elizabeth wurde verhaftet. Rock und Arly kamen zusammen...ein tolles Paar...irgendwie. Auch Clara blieb bei Rock und Arly.

Witzige Szenen:
Die meisten amüsanten Stellen des Films gingen natürlich an Dave (George 'Gabby'Hayes) mit seinen Sprüchen. Schon gleich zu Beginn liess er aus verseen mit seinen zittrigen Händen eine Flasche Schnaps fallen und schimpfte daraufhin sein eines Kutschpferd aus....Rock beobachtete das und amüsierte sich darüber.  Dann berschwerte sich Dave, dass er mit seiner Kutsche statt vom Abfahrpunkt aus, zum Hotel fahren mußte, um Clara und ihre Gouvernante abzuholen und wütete "Sind die etwa etwas besseres als andere Leute"?  Und als Dave erstmals Gouvernante Elizabeth traf, flogen glkeich die Hassekommentare, als er das Gepäck zur Kutsche trug:

Elizabeth: So ein alter Mann wie Sie sollte keine schweren Sachen tragen
Dave: Und so eine alte Schachtel wie Sie sollten keine solchen Hüte tragen
 

Fortan mochten die beiden sich überhaupt nicht und Dave war schon froh, dass Rock neben ihm auf dem Kutschbock Platz nahm. Unterwegs. wollte Dave Elizabeth noch ärgern. Mitten im gebirge an einer steilen Klippte hgielt er an und wollte dort Rast machen. Als Elizabeth aussteigen wollte und fast die Klippe runterfiel, schnauzte sie ihn mit wüsten Worten  an:D Daraufhin gab Dave den Pferden ordentlich die Spoiren und man raste los, als wäre der teufel hinter ihnen her und alle in der Kutsche wurden dabei wild durchgeschüttelt und brachte Elizabeth damit erst recht zur Weißglut. Und kaum angekommen, liess Dave sich erstmal volllaufen...Elizabeth rümpfte die Nase. Auch Rock gefiel ihr nicht...besonders eben wie Clara ihn ansah und sie Clara später anfauchte, sie solle ihm nicht wie ein billiges Flittchen um den Hals fallen!"

Am Ende, als Elizabeth überführt war, nutzte Dave die Situation, die Alte gehörig - im wahrsten Sinne des Wortes - übers Knie zu legen!

Wie oben geschrieben...ich mag den Film, sicher kein Meisterwerk, aber ich mag ihn, besonders eben der feine Balanceakt zwischen Western und Krimi ist gelungen.

Ich gebe - wenn auch knapp: