McQ schlägt zu (McQ) (1974)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 27.07.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Wissenswertes:
Nach "Marihuana" aus dem Jahr 1957 schlüpfte John Wayne erstmals wieder in die Rolle eies Cops in einem Krimi / Actionfilm. In dem Trailer zu dem Film wurde gesagt, dass dies Waynes erster Krimi sei...was ja nicht stimmt, viele haben den leider zu unrecht vergessenen Film "Marihuana" nicht mehr auf dem Zettel.

Auf der DVD befindet sich noch eine Art Making Of mit dem Tiztel "John Wayne in Action". John Wayne wurde während der dreharbeiten gefragt, wie es ihm gefällt, da es ja mal weder ein Western, noch ein Kriegsfilm ist, also den beiden Gernres, mit denen Wayne ja verflochten ist. wayne antwortete, dass ihm die Dreharbeiten viel Spass machten udn er sich nun auch endlich mal in seinen normalen Klamotten prügeln darf  Zudem hätte er auch sehr viel Spass bei dem Dreh dieses Films.

Sehr interessant finde ich auch die Meinung von Joe Hembus in dem John-Wayne-Buch "John Wayne und seine Filme" aus dem CITADEL-Verlag. Hembus schreibt darin: "

    „John Wayne spielt den Detektiv (eine klassische amerikanische Heldenrolle) das erste Mal mit fast 70. War dabei aber nicht so erfolgreich wie Clint Eastwood oder Charles Bronson. Die Rolle des McQ ist ziemlich schwerfällig und man fragt sich wie dieser Mann, der eigentlich schon längst pensioniert wäre, in so viele aufregende Scenen geraten kann.“ – Joe Hembus: "John Wayne und seine Filme"

Wie gesagt...auch Hembus beginnt den Fehler, den 1957er Krimi "Marihuana" zu ignorieren... Auch der Handlungsort ist interessant. Für diesen Film wurde Seattle gewählt, eher ungewöhnlich für einen Actionfilm, die sonst gerne San Francico, Los Angeles, New York oder Chicago bevorzugen. Aber es war schön, auch mal mehr über Seattle der 70er Jahre zu sehen. Synchronisiert wurde Wayne, wie in fast allen Spät-Filmen mit dem Duke, von Stammsprecher Arnold Marquis.

Co-Stars:
John Wayne wurden namhafte Co-Stars an seine Seite gestellt. Allen voran Eddie Albert ("Die Zwei mit dem Dreh"), der dessen Boss spielte, dann Clu Gulager, den ich immer sehr schätze, und der dieses Jahr seinen 90sten Geburtstag feiert.  Diana Muldaur ("Star Trek-Das nächste Jahrhundert", "McClod - Ein Sheriff in New York") als Witwe von waynes Partner und seiner Love Interest in diesem Film. Colleen Dewhurst ist als waynes alte Freundin Myra dabei. David Huddleston ("Petrocelli") spielt Pinky Farrow, einen Privatdetektiven, der mit Wayne zusammenarbeitet. Al Lettieri spielt das, was er immer am besten konnte - einen zwielichtigen Verbrecher. Julie Adams ist als Elaine zu sehen und derüberraschsenste Co-Star des Films für mich war Roger E. Mosley - allen bestens bekannt als "T.C." aus "Magnum, der hierin Waynes nunten Spitzel Rosey spielte.

Zur DVD / BluRay
Die BluRay ist auf dem deutschen Markt gegenwärtig nocht nicht erschienen - was wohl auch kein großer Verlust ist, denn was man so international liesst, soll sie auch nicht lohnenswert sein, was die Bildqualität angeht. So besitze ich die DVD (die heute mittlerweile knapp 35 Euro kostet) und bin mit der Qualität eigentlich ganz zufrieden. Könnte besser sein, ist aber so ganz ordentlich für eine DVD. Als Bonusmateriual gibt es neben einer Trailershow die oben angesprochene Doku, das Making of "John Wayne in Action", die wirklich sehr sehenswert ist und auch intensiv in dem Film eingeht und Wayne, Albert und andere zu Wort kommen. Die Bildqualität dieses Maki Of ist leider nicht sonderlich gut...könnte man, bei einer guten DVD auch gleich mal einer Restaurierung unterziehen  Das Making Of ist in englisch vorhanden, ohne jegliche Untertitel.

Zum Film selbst:
John Wayne spielt den Seattle-Cop Lon McQ, einen robusten Bären, den man nicht so leicht was vormachen kann und auch bei deien Vorgesetzten für seine reabiate Art öfters mal aneckt. McQ hat den Rang eines Lieutenents. McQ lebt auf einem schmnuclken hausboot und nennt einen flotten Pontiac GTO sein Eigen, der jedoch noch nicht abbezahlt ist. Eines Tages wird McQ wegen einen Doppel-Polizisten-Mords auf den Plan gerufen. Zwei scheinbar wahllose Morde an Streifen-Cops, die keine große Bewandnis haben.  Doch schnell gibt es ein drittes Opfer: Ausgerechnet Stan Boyle (William Bryant), der Partner und zugleich beste Freund von McQ wurde angeschossen und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wo er in ein künstliches Koma versetzt wurde und kurz darauf, ohne nochmal das Bewustsein wiederzuerlangen, verstorben ist. McQ nimmt diesen Fall nun sehr persönlich - zu persönlich für McQs Vorgesetzten Captain Kosterman (Eddie Albert), der den Fall an Captain Toms (Clu Gulager) überträgt. Doch McQ will sich damit nicht begnügen und gerät mit Kosterman in einem Streit, wobei McQ ihm seine Marke vor die Füße warf und nach 30 Jahren den Polizeidienst quittierte. McQ wandt sich danach zu seinem guten Freund, dem Ex-Cop Pinky Farrow (David Huddleston), der seit einigen jahren eine Privatdetektiv-Agentur leitet und McQ bittet um  eine Anstellung - sogar ohne Bezahlung - und bringt auch einen gleich einen Klienten mit: Sich selbst. Pinky akzeptierte und stattete McQ offiziell als Privatdetektiv aus.

Auf seinem hausboot zurück wollte irgendso ein tagedieb McQs Auto klauen...großer Fehler  Dann wurde auf McQ geschossen, McQ konnte den Schützen noch wegrennen sehen, zielte auf ihn und traf aus gut 100 Metern Entfernung ihn direkt in den Kopf. McQs ehemaliger Kollege J.C. sagte denn noch, dass er McQs Auto auch gerne klauen würde...McQ meinte dann "Bitteschön, aber dann übernimm auch bitte noch die restlichen raten dafür!"

McQ hatte den stadtbekannten Drogenbaron Santiago (Al Lettieri) in Verdacht. Er suchte ihn in dessen Stammrestaurant auf, wo er gerade den Gang zur Toilette suchte und McQ ihn "begleitete". McQ konfrontierte ihn mit Boyles Mord, santiago bestreitete höhnlisch die Tat und McQ verfrachtete dessen Kopf gegen ein waschbecken und stiess ihn  danach ins Pissoir hinein, wo er benommen in der Pfütze des Pissoir liegenblieb. Als McQ aus der Toilette trat meinte er zu dessen Mitarbeitern "Euer Boss kommt gleich, er macht sich nur noch gerade etwas frisch!"  

McQs Recherchen ergeben , dass Santiago Drogen von der Polizei klaut. Drogen, die die Polizei sichergestellt haben, dann zur Verbrennungsanlage bringenb, dort aber nie ankommen. Scheinbar sind auch dreckige Cops darin verwickelt. MKcQ überwachte den jüngsten Transport. Alles verlief planmäßig - bis der Transport direkt in der Verbrennungsanlage der Polizei  überfallen wurde. McQ nimmt sogleich die Verfolgung auf, doch der Van entkam ihn, fand ihn jedoch schnell wieder. Als er den Van denn nach einer heißen Verfolgungjagd - worin McQ nahezu gegen alle Verkehrsregeln verstiess  stellen konnte, entpuppte sich der Van als normaler, identischer Wäschereiwagen. Weiter oben auf der Strasse erkannte McQ einen weiteren identischen van - den richigen, der ihn nun entkam.

McQ kam Lois (Diana Muldaur), der Witwe seines Partners näher. Er erfuhr von ihr, dass beide sich schon lange nicht mehr nahestanden und sie sogar überlegt hatte, ihn zu verlassen. Eigentlich war sie schon immer mehr in McQ verliebt gewesen. McQ bekam weitere Tipps von seiner Informantin Myra (Colleen Dewhurst). Kurz darauf wird Myra ermordet, scheinbar wußte sie zuviel. Gleich darauf wird auch auf McQ  ein Mordanschlag verübt. In einer engen Seitengasse wurde McQ mit seinem GTO in die Zange genommen und von 2 Bulldozern zerquetscht. der Wagen überlebte es nicht, McQ kam mit dem Schrecken davon. Witzig war die Szene im Krankenhaus, kurz vor McQs Entlassung, als die Schwester ihn in einem Rolsstuhl zur Tür bringen wollte - Vorschrift!  McQ sträubte sich natürlich dagegen, wie ein alter sack abtransportiert zu werden und schlug der Schwester ein Schnippchen   Kosterman, der McQs Wagen untersuchte, stellte Drogen in seinem Wagen unter und verdächtigte McQ, der Schuldige zu sein. McQ konnte flüchten und fügte langsam die Stücke zusammen. Stan Boyle war offenbar ein dreckiger Cop. Er hatte sich kurz vor seinem Tode McQs GTO geliehen.

McQ suchte Lois auf, die gerade verreisen wollte und McQ zählte 1+1 zusammen und stellter Lois zur Rede, die mit ihrem Mann verstrickt war.  Bei der Autofahrt wurden sie von einem Auto verfolgt, so, wie McQ vermutete, der Boss sein mußte, offenbar ein hohes Tier bei den Bullen. Dem war auch so, aber es war nicht Kosterman - sondern Toms! Bei einer Schiesserei erledigte McQ ihn. Kurz darauf mishcte auch ein weiteres Auto mit Männern mit, angeführt von Santiago, der sich die Drogen von Lois holen wollte. An einem Fluß kam es zu einem Showdown, wo es McQ gelang , Santiago und seine Männer einen nach dem anderen, nach einer vorausgehenden Verfolgungsjagd, abzuknallen. Nur Lois überlebte, die er Kosterman übergab. Dieser entschuldigte sich bei McQ und gab ihm seine Marke zurück, die McQ annahm.

Ein wirklich sehr spannender und sehenswerter Actioner, wie man es sich von einem klassischen 70s Actioner wünscht. John Wayne zog alle Register und spielte das, was die Fans von ihm erwarten

Dazu noch - wie Holly schon schrieb, begleitet, von einem tollen Score!