Gangster in Key Largo

( Key Largo ) ( USA, 1948 )

Inhalt vom Film

 

Rewatch gemacht am: 13.04.2020

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Heutiger Bogart-Film ist zugleich der letzte Film, den er mit seiner Frau Lauren Bacall gedreht hatte, aber in meinen Augen ist es mein Lieblingsfilm: "GANGSTER IN KEY LARGO" aus dem Jahre 1948, zusammen mit dem großen Edward G. Robinson, Lionel Barrymore und Claire Trevor. Während draussen ein Sturm tobt, sind einige Personen in Key Largo zusammengezwercht in einem Familienhotel. Darunter ist ein großer Gangster (Robinson), der die anderen in Schacht hält, während sie versuchen, aus ihrer Misere zu entkommen....Regie führte der große John Huston. Der Film beruht auf das gleichnamige Theaterstück von Maxwell Anderson aus dem Jahre 1939 mit Paul Muni in Bogarts Rolle.

 

Die Co-Stars:

Ein letztes Mal spielten Bogart und Bacall zusammen. Lauren Bacall spielte diesmal die Schwiegertochter von Lionel Barrymore, Nora Temple. Der große Edward G. Robinson war in seiner Paraderolle als Gangsterkönig zu sehen, der in diesem Film Johnny Rocco hiess. Lionel Barrymore ("Im Zeichen des Vampirs", "Lebenskünstler") spielte den knorrigen Hotelier James Temple. Claire Trevor ("Ringo-Höllenfahrt nach Santa Fè") spielte Robinsons alkoholkranke Freundin Gaye Dawn, Thomas Gomez ("Die Piratenkönigin") spielte Robinsons rechte Hand Richard 'Curly' Hoff

Synchroniosation:
Zu diesem Film existieren 2 verschiedene Synchronisationen. Die Erstsynchro aus dem Jahre 1948 und die Zweitsynchro aus dem Jahre 1970. In Deutschland wird im TV und auf DVD / BluRay stets die Zweitsynchro präsentiert. Die erste ist vermutlich wohl verschollen. Erneut und wie in 2 der anderen 4 Bogart & Bacall Filme wurde Bogart in der Zweitsynchro von John Wayne-Stammstimme Arnold Marquis gesprochen. In der Erstsynchro sprach Paul Klinger ihn. Lauren Bacall wurde von Monika Greving (1) und von Karin Kernke (2) gesprochen, Edward G. Robinson von Bum Krüger (1) und Günther Strack (2), Claire Trevor von Tina Eilers (1) und Margot Leonard (2). Der Sprecher von Lionel Barrymore aus der Erstsynchro konnte ich leider nicht recherchieren, in der Zweitsynchro übernahm Erik Jelde (sprach u.a. den Alm Öhi in der "Heidi" Zeichentrickserie und "General Sternwood" in "Tote schlafen fest".) Thomas Gomez wurde von Klaus-Edgar Ludwig in der Zweitsynchro gesprochen, die Erststimme konnte ich nicht erfahren.

DVD & BluRay:
Ich besitze hier die DVD Erst VÖ noch in den alten, damaligen WARNER "Snapper-Cover" aus dem Jahre 2000. Die DVD besitzt leider keinerlei Extras. (Link gehört zur US Version, den deutschen konnte ich nicht finden, vermutlich vergriffen). In der Warner Archive Collection wurde er 2002 nochmal veröffentlicht. In der SZ Cinematic erschien der Film auf DVD 2005 erneut, erneut ohne Extras. 2016 erschien er in Deutschland erstmals auf BluRay, leider auch diese, wie alle anderen fassungen ohne jegliches Bonusmaterial.

Interessantes:
(Quelle: Auszüge von wikipedia)
In Maxwell Andersons in Versen verfasster Vorlage ist die Hauptperson King McCloud ein Veteran des Spanischen Bürgerkrieges, der um den Preis des Verrats an seinen Kameraden überlebt. Er sucht die Hinterbliebenen eines Gefallenen auf, um diese um Vergebung zu bitten, sieht im Kampf gegen eine Bande mexikanischer Banditen seine Chance, sich zu rehabilitieren, und kommt dabei ums Leben. Huston und sein Co-Autor Richard Brooks verlegten den Handlungszeitraum auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und bedienten sich für den geänderten Schluss bei Ernest Hemingways Erzählung Haben und Nichthaben, die zwar bereits 1944 verfilmt worden war, aber auf die finale Schießerei des Buchs verzichtet hatte. Huston und Brooks legten die Figur des Frank McCloud als desillusionierten Idealisten an, der seine Hoffnung auf Frieden zerstört sah. Der Film sollte die dahinschwindenden Hoffnungen und den Idealismus der Roosevelt-Ära thematisieren und die auf sie folgende soziale Apathie, die sich die wiedererstarkende Unterwelt zunutze machte. Claire Trevor gewann für ihre Darstellung 1949 den Oscar als Beste Nebendarstellerin.

Zum Film selbst:
Humphrey Bogart spielt Frank McCloud, einem Kriegshelden im Rang eines Majors aus dem 2. Weltkrieg, der zuvor in einem  Verlagshaus gearbeitet hatte, dort nach dem Krieg wiueder zurückkehrte, aber keine Basis mehr zu seinem alten Job herstellen konnte, sich seitdem als Taxifahrer und Dock-Arbeiter herumschlug, ehe er nun beschlossen hat, nach Key west zu reisen. Auf dem Weg dorthin machte er Stop in Key Largo, um dort James Temple zu besuchen,  den Vater von George Temple, der Frank im 2. Weltkrieg unterstellt war und der im Krieg gefallen war. Temple, ein alter Mann, war an den Rollstuhl gefesselt. Er erzählte Kriegsgeschichten von george und auch die legendäre Geschicht  mit der Furche an der Oberlippe (die ja eigentlich jeder hat!), die von einem Engel stammt. An diese Geschichte aus dem Film erinnere ich mich seit früher Kindheit, wo ich den Film erstmals sah und fand sie immer ziemlich wunderbar. Er will seinen Vater seinen respekt entgegenbringen, lernt dabei auch Nora, Georges Frau kennen, die er bislang nur aus George seinen Erztählungen damals gekannt hatte. Zwischen beiden entstand gleich eine Verbindung. Temple bat Frank, ein paar tage Gast in seinem Hotel zu sein, eher er weiterreiste. Da zudem ein gewaltiger Hurrikan im Anmarsch war, hielt es Frank für besser, diese Einladung anzunehmen.

Im Hotel hatte sich bereits, ohne, dass es bisher jemand ahnte, eine Gangsterbande breitgemacht. Das ehemalige Mafia-Oberhaupt Johnny Rocco versucht, wieder zur Nummer 1 zu werden und hat sich auf ein lukratives Falschgeldgeschäft eingleassen. In diesem Hotel wartet er mit seinen Leuten auf die Lieferer, um den handel abzuschliessen. Der Hurrikan machte ihm jetzt einen Strich durch die Rechnung und er mußte improvisieren. Rocco liess die Katze aus dem Sack, wer er ist und brachte shcnell den Hass von temple gegen sich, der ihn bei jeder Gelegenheit anblaffte und ihn regelrecht herausforderte. Doch in einer Szene rächte sich Rocco, in dem er Temple herausforderte, Temple dazu brachte, aus seinem Rollstuhl aufzustehen, nur damit er sich der Länmge nach hinlegte und von Rocco verspottet wurde.

Der Polizist Sawyer hatte Rocco vorher schon durchschaut, weswegen er brutal niedergeschlagen wurder und Frank und Nora ihn gefunden hatten, als er langsam zu sich kam.  Rocco fand Gefallen an Nora, sie hatte nur Hass für ihn übrig, und als er sie küssen wollte, rotzte sie ihm ins Gesicht, woraufhin Rocco fast die Beherrschung verloren hatte. Daraufhin gab er ihr eine Ohrfeige und hatte Frank gegen ihn aufgebracht, der zu ihr eilen wollte. Doch mit der Waffe in der Hand forderte Rocco ihn heraus, liess ihn eine Waffe geben, damit er auf ihn schiessen soll. Frank überlegte, was er tun sollte, entschgied sich jedoch dagegen und liess die Waffe fallen, sehr zum Frust von Temple und Nora. Doch Sawyer ergriff die Situation ergriff die Waffe und wollte Rocco erschiessen, doch seine Waffe war leer und Rocco feuerte ihm 3 Kugeln in die Brust. Seine Leute brachen die Leiche heraus, während Temple und Nora Gift und Galle spuckten - auch gegen "Feigling" Frank. Temple meinte zwar danach, Frank hatte wohl am Gewicht der Waffe bemerkt, dass sie leer war, doch Frank verneinte es, sagte, dass das alles ihm absolut nichts anginge und ihm alles am Arsch vorbeigehen würde, er sei ein Egoist. Daraufhin  spieh Nora Gift und Galle nach ihm, nannte ihn einen Feigling.

Von Gaye Dawn, Roccos Geliebte, erfuhr man, dass sie einst eine geachtete Nachtclubsängerin war, dass Rocco sie zur Alkoholikern machte und sie heute nur noch ein Wrack ist, die um jeden Tropfen jeden anbettelte. Rocco hatte genug von dem Schatten ihrerselbst, der sie mal war, und liess es ihr auch spüren. Er forderte sie auf, zu singen, doch selbst der Gesang klang gebrochen. Rocco verweigerte ihr danach den zugesicherten Drink. Frank gab ihn ihr dafür und fing sich von Rocco ein paar Ohrfeigen ein. Nora erkannte durch diese Aktion, dass Frank nicht der Egist und Feigling ist, wie er ihnen vorgab, zu sein.

Der Hurrikan hatte mittlerweile sich voll entfaltet und Rocco bekam nun doch etwasa Angst. DEiese Angst schürte Temple, indem er ihn berichtetge, dass der letzte Hurrikan 1935 über 800 Menschen das Leben gekostet hatte, sie grausamstr getötet wurden man man Monate später noch die entstellten Leichen gefunden hatte. Roccos Angst steigerte sich mehr und mehr.

Rocco bemerkte, das das Schgiff, was ihn und seine Leute nach dem Hurrikan wegbringen sollte, weg war. Der Kapitan hatt wegen des Hurrikans AQngst bekommen und war einfach so weggefahren, weswegen Rocco sauer wurde und kurzhand Frank anwies, ein anderes Boot zu navigieren. Frank lehnte ab, hatte aber letztendlich keine Wahl.

Nachdem der Hurrikan nachliess, kam der Sheriff ins Hotel und war auf der Suche nach seinem Deputy Sawyer. Alle verneinten, ihn gesehen zu haben und logen notgedrungen, obwohl der Sheriff wußte, dass er hiergewesen sein mußte, da er kurz vor dem Hurrikan von hier anrif und ihm ewas wichtiges melden wollte (wohl nämlich, dass er Rocco gesehen hat).  Der Sheriff fand Sawyers Leiche kurz darauf - angepült vom Meer und wußte, dass Temple ihn belogen hatte und zog ihn an, ihn wegen Mittäterschaft in den Knast zu bringen. Rocco erklärte dem Sheriff, dass die ortsansässigen Indianer ihn getötet hatten. Die Indianer waren eng mit tremple befreundet, doch weil Temple sie während des Hurrikans nicht wegen Rocco ins Hotel lassen durften, hatten sie enttäuscht ihre Freundschaft mit Temple gekündigt. Der Sheriff fand die beiden gesuchten Indianer des Stammes, die daraufhin weglaufen wollten und der Sheriff erschoss beide.  Für Temple ging es in Mark und Bein...er fühlte sich für den Tod der beiden verantwortlich.

Rocco und seine Männer bekamne nun den Besuch der Falschgeldlieferer und wickelten das Geschäft ab. Dann machten sich Rocco, seine Männer und Paul auf dem Weg, mit dem Schiff Key Largo zu verlassen. Gaye merkte, dass sie zurückgelassen werden sollte und flehte Rocco an, sie mitzunehmen, er lehnte ab. Gaye bekam Roccos Waffe in die Hände und steckte sie Paul zu.

Unterwegs hatte Paul dann die Möglichkeit, zurückzuschlagen. Er schaffte es, einen Gauner mit einem Anflug von Vollgas geben, über Bord fallen zu lassen, zwei andere konnte er mit Roccos Waffe erschiessen. Rocco merkte, dass ihm die Situation entglitt und wiess seinen letzten Mann an,. Frank zu töten. Als dieser sich weigerte, erschoß Rocco ihn .  Rocco bot Frank die Hälfte des Geldes und eine Partnerschaft an. Als Beweis warf er Frank seine Waffe rtaus - nur war das die Waffe von einen seiner Männer. Er selbst hatte sich von einem der Erschossenen seiner Männer, besorgt.  Frank wußte, dass Rocco falschspielt und liess sich nicht drauf ein. Als Rocco dies merkte, lief er raus um Frank zu töten, hatte aber keine Chance gegen den gut stationierten Frank, der Rocco drei Kugeln verpasst und dieser starb.

Frank funkte das Hotel an, liess Nora wissen, dass die Lage unter Kontrolle ist und er nach Key Largo zurückkommt. Schon vorher hatten temple und Nora ihn gebeten, künftigst bei ihnen zu leben, zumal Nora sich auch in ihn verliebt hatte, wie auch umgekehrt. Temple konnte dem Sheriff mittlerweile die ganze Situation erklären.

Fazit:
Ich liebte diesen Film schon immer und ist einer meiner Lieblingsfilme seit meiner Kindheit. Dieses fesselnde Kammerspiel während des Hurrikans im Hotel, eine Situation, die später in mehgreren Filmen udn Serienfolgen auch so übernommen wurde, unter anderem in "Magnum". der Film erzeugt ausser der knisternden Spannung und dem spannenden Psycho-Duell zwischen Bogart und Robinson auch eine wirklich sehenswerte schauspielerische Leistungen, neben Bogart und Robinson, auch  von Lionel Barrymore und Claire Trevor. Enttäuscht war ich von lauren bacall, die leider in diesem Film nicht wirklich zu der Entfaltung kommt, wie man es kennt und ich es schade fand, das ihr großes schauspielerisches Potenzial für diesen Film nicht wirklich genutzt wurde. Eigentlich war Bacall fast schon eine unwichtige Nebenfigut, sogar Nebendarsteller wie Thomas Gomez kamen besser in Aktion, als sie, Schade, dass dies der vierte und letzte Bogart & Bacall Film war und man kann sich fragen, wieso es zu keinen weiteren Filmen kam. Dies lag sicher daran, dass 1949 der gemeinsame Sohn Stephen geboren wurde. Zwar drehte Bacall in den jahren 1950 2 Filme und auch 1953 und 1954, aber möglich, das da denn Bogart bei Stephen war, wobei auch er 2 Filme 1950 gedreht hatte und 1951 ebenfalls. Kurzum - ich hätte mich gefreut, wenn es weitere Filme mit den beiden gegeben hätte.  Zurück zum Film: Ich geniesse ihn jedesmal, sehr, wenn ich ihn sehe, ein mittlerweile schauspielerisch gereifter Bogart und ein urgestein Robinson  als Gagner zu sehen, hat schon was wirklich erstklassiges. zwar drehten beide schon zuvor gemeinsam, jedoch stand Bogart da noch eher am Anfang seiner Karrieren, nun -. mit Kultfilmen im nacken wie "Die Spur des Falken", "Casablanca" und "Tote schlafen fest", spielte Bogart in der selben Liga wie Robinson, was auch das Spiel zwischen den beiden noch sehenswerter macht.