6. Staffel:


112. Goldfieber in Malibu (Paradise Cove) Staffel 6, Folge 1

Weil Rockford seinen Nachbarn C.C. Calloway angefahren haben soll, macht dieser gegen den Detektiv mobil. Das „arme“ Opfer ruft sogar eine Initiative gegen Rockford ins Leben: Sämtliche Hausbesitzer der Gegend sollen den Übeltäter vom Strand vertreiben. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.05.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 28.09.1979 NBC
Bekannte Gaststars: Neben der bezaubernden Mariette Hartley (die in meinen Augen wirklich sehr gut zu Jim gepasst hatte - ein tolles Duo!) spielte Leif Erickson CC Calloway und in Nebenrollen als Kleinganoven waren die damals noch eher unbekannten Branscombe Richmond ("Renegade") und Tony Brubaker ("Wings of Freedom") zu sehen.
Eine durch und durch klasse wie witzige Folge! Für Rockford kams ja schon sehr oft knüppeldick - doch in dieser Folge steht ihm das Wasser bis Zum hals! Er verlor einen prozess gegen Calloway, den er angeblich angefahren haben soll...dieser aber munter am Strand rumspringt wie ein junger Gott und Jim sich mächtig drüber aufregt - und muß 35.000 Dollar Schmerzensgeld zahlen. Da er dieses Geld nicht hat, wird die clevere  Anwältin Althea Morgan (Mariette Hartley) auf den Plan gerufen, die Jims gesamten besitz pfänden soll - jedoch gefallen an Jim findet und ihn vor der Bürgerversammlung in Paradise Cove unterstützt: calloway wettert gegen Jim, hat sogar Tonbandaufnahmen von ihm, wie er seit Monaten und Jahren für Unruhe und Ärger in Paradise Cove sorgt und die Bewohner  in gefahr bringt. Althea sorgt dafür, dass Jim als Strandwächter arbeitet....und besteht sogar darauf, dass Jim seine Stechuhr bekommen soll, damit man sicher gehgen kann, dass er auch nicht schwänze. Dieser Calloway ist natürlich kein guter Mensch....Jim findet heraus, dass er 1930 für einen Mafiaboss die Hand aufhielt und dass in paradise Cove - unter Jims Wohnwagen eine beträchtliche Summe Gold sein soll - der wahre Grund, warum Calloway Jimmy aus Paradise Cove vertreiben will. Jim kommt ihm auf die Schliche und legt Calloway mit einem cleveren Plan das Handwerk.

Die Folge ist durch und durch einfach so herrlich witzig, voller Ironie und Mißverständnissen, dass sie einfach nur Laune macht. Zudem gelingt es Jimmy do glatt, 4 Autos zu Schrott zu fahren, inkl. seines Firebirds, dem ersten "Opfer" . Dann war das Auto von Angel dran, dann der schicke Wagen von Althea und ganz zum Schluß erwischte es auch noch Rockys Truck. Und jedesmal stand natürlich Calloway da, und gab ihm damit noch mehr Futter für Jims Vertreibung. ironisch meinte Jim zu ihm "Lassen Sie mir noch ein paar Runden, dann habe ich jedes Gebäude am Strand eingeebnet." 

Klasse der Dialog, wie er ironisch erklärte, weshalb er Calloway angefahren hatte "Früher habe ich die Leute einfach erschossen, aber ich habe rausgefunden, dass überfahren einfacher geht...ich kann sogar dabei sitzenbleiben"! 

113. Große Tiere, kleine Fische, Teil 1 (Lions, Tigers, Monkeys And Dogs (1)) Staffel 6, Folge 2

Eine Prinzessin engagiert James Rockford. Er soll ihre Freundin Kendall Warren vor weiteren Mordanschlägen bewahren. Kendall ist jedoch von dem Privatdetektiv wenig begeistert: Rockford bewegt sich auf dem glatten Parkett der High-Society eher unsicher. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.07.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 12.10.1979 NBC
Bekannte Gaststars: Dana Wynter spielte die Prinzessin Irene Rachevsky und die große Hollywood-Dame  Lauren Bacall   spielte deren Assistentin Kendall Warren. In einer weiteren Rolle sieht man auch wieder James Garners Bruder Jack Garner, der mal wieder als Capt. McEnroe glänzt.

Herrlich schon der Anfang in diesem Nobel-Restaurant. Jim hatte einen Tisch bestellt, sollte trotzdem warten...da kam die Prinzessin udn bekam prompt einen Tisch. Jim beschwerte sich und die Prinzessin hatte Mitleid und forderte dem geschäftsführer auf, Jim auch sofort einen Tisch zu geben - den bekam er auch - direkt neben der Küche und Jim bekam alle Naselang die Schwingtür in den Rücken geknallt  Jim bedankte sich bei der prinzessin mit einer Flasche wein. Der Ober sagte ihm, sie würde nur einen superteuren Wein trinken - den konnte Jim sich nicht leisten, also bestellte er die Hausmarke und Jim regte sich drüber auf, dass die Prinzessin ihn nicht mal trank und Jim meinte dann sauer "Den wird sie bestimmt ihren Chuaffeur schenken"

Und dann  wird Jim von der Prinzessin beauftragt und arbeitet für diesen Auftrag mit  Lauren Bacall   zusammen - ein klasse Duo.

Rocky war ganz hin und weg, dass Jimmy für eine Prinzessin arbeitet:

Rocky: Wie ist die Prinzessin denn so?
Jim:  Sie ist ganz OK
Rocky: Was trägt sie denn?
Jim: Na, eben das, was Prinzessinnen so tragen....T-Shirt und Turnschuhe 
Rocky: Trug sie denn auch was besonderes?
Jim: Was meinst du?
Rocky: Na....eben was spezielles
Jim: Du meinst sowas wie eine Krone?
Rocky: Jaaaa, genau
Jim: Rocky - wie sind hier doch nicht in 10o0 und einer Nacht


Klasse auch die Szene, wie Jim verhaftet wurd und er bei Chapman im Büro sass und Becker reinkam

Becker: Sir, da draussen wartet eine Prinzessin auf Rockford
Chapman: prinzessin ja? Na sicher doch!
*Becker ging raus und kam wenig später zurück*
Becker: Sir, jetzt sind auch noch ein Scheich und ein Kulturattaché auf dem Flur
Chapman: Becker, mein Gott, wollen Sie mich verarschen? Was wollen die den von Rockford?


Herrliche Folge.....

114. Große Tiere, kleine Fische, Teil 2 (Lions, Tigers, Monkeys And Dogs (2)) Staffel 6, Folge 3

Jim Rockford nimmt verkleidet an einem Maskenball teil. Dort will er seine Klientin, die Aristokratin Kendall Warren vor einem Mordanschlag schützen. Tatsächlich wird Kendall von einem Unbekannten angegriffen. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.07.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 12.10.1979 NBC
Bekannte Gaststars - siehe Teil 1
Klasse hier mal wieder der Anrufbeantworter-Spruch im Intro: "Mein Mann will, dass ich ihn bei Tisch bediene und dabei auch eine Servierschürze trage. Er sagt, das sei sein gutes Recht. Was meinen Sie als Junggeselle dazu"? 

Gleich zu Beginn des Zweitgeilers, von Jim, Wynter und Bacall vorgeladen wurden und Chapman sie vernommen hatte und die Pronzessin (Wynter) meinte "Was für ein schrecklicher Mann!" und Jim meinte nur "Meinen Sie Chapman? Der hatte sich eben sogar noch von seiner besten Seite gezeigt!"

Und Angel versuchte natürlich gleich einen Plan zu entwickeln, wie er an das geld der Prinzessin rankommen kann und wollte, dass Jim ihn bei ihr als "Lord Evelyn Martin" vorstellt. "Oder meinst Du, "Herzog" wäre zu dick aufgetragen?". Natürlich ging Jimmy nicht drauf ein.

Und Bodyguard Charlie, der Jim vor dem mafioi beschützen sollte....der war ja keinen Cent wert! Eins,zwei,drei lag er ausgeknockt am Boiden und mußte wieder in Krankenhaus, wo er vorher 4 Monate verbringen mußte, weil er Jim da schonmal versucht hatte, zu "beschützen". Charlie sollte sich einfach einen anderen Beruf suchen.

Das Ende war heftig....das die Prinzessin aus reiner Eitelkeit die Bacall - ihre Freundin seit Jugendzeiten - ermorden wollte, nur weil sie durch nichts an ihr einfaches Leben davor erinnert werden wollte, war schon echt krass! Als dieser Typ bei Rocky eingebrochen war, dachte ich mir schon, dass sie dahinterstecken mußte, da sie die einzigste war, die wußte, dass Jim und Bacall sich bei Rocky verstecken wollten. Und Rocky versuchte alles, damit Jim und Bacall zusammenkommen und malte sich schon seine Enkelkinder aus....und Jim stöhnte nur.

Dieser Folge merkte man an, wie stark sie geschnitten war, wirklich teils unsaubere Schnitte von damals, fast mitten im Dialog und der Hintergrundmusik. Teil 1 ging 41 Min. und Teil 2 knapp 40 Min. (beide inkl. Abspann). Ich habe diesen Zweiteiler noch als zusammenhängenden Film als VHS Kaufcassette, die ich mir früher in London gekauft hatte....der ist auf jedenfall uncut. Es fehlt zum Beispiel eine herrlich witzige Szenen zwischen Jim und Rocky, als er die Bacall bei ihm einquartieren wollte, wie Rocky ihr einen seiner alten Schlafanzüge geben wollte Jim erst vehement abwehrte....schade, dass die Szene u.a. geschnitten war.

Toller zweiter Teil mit bitterem Ende.....

115. Der Mega-Star und der Tod, Teil 1 (Only Rock ‘n’ Roll Will Never Die (1)) Staffel 6, Folge 4

Rockstar Tim Richie hat Probleme: Eine Exfreundin erhebt Anspruch auf die Hälfte seines Vermögens. Sein neuestes Album wird von Gaunern in Kopien auf dem Schwarzmarkt gehandelt. Da auch noch Richies Produzent spurlos verschwunden ist, muss Rockford wieder einmal ’ran. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.12.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: Fr 19.10.1979 NBC
Gaststars in dieser Folge: Kristoffer Tabori ("Chicago Story") als Rock-Star Tim Richie.....schon ziemlich gewöhnungsbedürftig. Dann die leider viel zu früh verstorbene Marcia Strassman ("Booker") als Reporterin Whitney Cox und der in den 70ger Jahren bekannte "Lieblings Gaststar aller Serien" George Loros als Eddie Lo Presti, der alleine bei "Rockford" in 6 Folgen dabei war....immer als ein anderer Charakter.

Eddie....das ist schon eine Marke! Herrlich, wie er Jim immer fast um den Verstand brachte. Klasse auch dieser eine Typ, der Rockford immer mit "Rockefeller" ansprach, was Jim ziemlich auf den Senkel ging.

Und letztendlich hätte Jim mal wieder gut daran getan, diesen Fall doch lieber abzulehnen...genau wie ihn sein Instinkt die ganze Zeit gesagt hatte Und nJims bezahlung? Jim wollte Cash....doch Richie wollte dies nicht....Jim sollte am nächsten ntag einen Scheck kriegen und natürlich war am nächsten tag am Treffpunkt niemand, der ihm den Scheck geben sollte.

Und am Ende der Folge, als auf Eddie und Jim geschossen wurde, dachte Eddie alles mögliche, nur das das keine Schüsse waren....und der arme Jim wurde ins Bein getroffen uns Jim fluchte "Warum denn immer nur ins Bein?"  Nun wird Jim im zweiten Teil wieder humpeln dürfen. ;)

116. Der Mega-Star und der Tod, Teil 2 (Only Rock ‘n’ Roll Will Never Die (2)) Staffel 6, Folge 5

Rockford und sein Kumpel Eddie finden die Leiche des vermissten Produzenten von Rockstar Tim Richie. Damit sind noch lange nicht alle Probleme vom Tisch: Richies Exfreundin versucht weiterhin dem Sänger eine großzügige Entschädigung abzupressen. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.12.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: Fr 26.10.1979 NBC
Teil 2 bietet natürlich dieselben Gaststars auf wie Teil 1

Teil 2 fand ich etwas schwächer als Teil 1, was daran lag, dass die Handlung irgendwie zäher war.

Aber Eddie war schon eine Marke....er war total verknallt in die Cox, konnte sich aber nie so richtig ausdrücken und ihr das zeigen. Der Härtefall war, als Jim ihm sagte, er solle sie vor den Killern warnen...auf den schnellsten Weg natürlich. Doch was macht Eddie? Er fuhr erstmal nach Hause, zog sich genüsslich um um vor ihr mit tollen Klamotten dazustehen, bevor er sie warnen will....in der Zwischenzeit haben die sich natülrich die Cox geschnappt....Eddie, Eddie..... den Kerl muß man einfach lieben!

Und dann gab Eddie Jim auch noch die Schuld und trat Jim an sein angeschossenes Bein....na, der war dann natürlich bedient.

Klasse der schluß, als der eine Gangster abhauen wollte, rückwärts mit Karacho rausfuhr und Jim es schon kommen sah und hinter ihn her rief "Bitte....links einschlagen!" Doch er hörte nicht auf ihn und knallte frontal gegen den Kotflügel von Jims Firebirn und Jim war stocksauer "Argh....nicht schon wieder mein Wagen!" und warf vor Wut die Waffe hinter ihm her.

Wie gesagt, fand die Folge etwas schwächer....deswegen reicht es hier nur für

117. Traum vom Glück (Love Is The Word) Staffel 6, Folge 6

Die schöne blinde Psychologin Megan, ehemalige Freundin von Detektiv Jim Rockford, will bald heiraten. Kurz vor dem Hochzeitstermin verschwindet der Außerwählte spurlos. Megan bittet Jim um Hilfe. Dessen Gefühle für Megan sind noch längst nicht erkaltet. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 23.12.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: Fr 09.11.1979 NBC
Bekannte Gaststars in dieser Folge waren Kathryn Harrold ("MacGruder & Loud") als blinde Megan, Van Williams ("Surfside Six", "The Green Hornet") als Lt. Kefir und die Sängerin Barbara Mandrell, die sich selbst spielte.

Die Folge selbst ist meiner Meinung nach die schwächste die ganzen Staffel. Sie ist nur sehr mäßig spannend, bietet keinerlei Humor und wirkt eher wie eine Rosamunde-Pilcher-Story als eine Rockford Folge.  Jim tat mir leid, dass er von Megan abserviert wurde - wenngleich er ja auch selbst Schuld hatte. wenn  er selten da war und gar 2 Monate wegen eines Falls auswärts arbeitete. Dennoch schon ein starkes Stück, dass sie hinter seinem Rücken sich verlobte und ihr Verlobter Jeffrey wegen Jim gerade bei ihr war, einfach so reinkam, sie umarmte und einen Kuß gab und meinte "Oh Schatz, wir haben Besuch!" Zu diesem Zeitpunkt dachte Jim ja noch, dass er eigentlich mit Megan zusammenwar und war - natürlich sehr verduzt über diese Haltung. Jim tat Megan so, dass er sich für sie freue....doch kaum war er in seinem Wohnwagen, liess er seinen ganzen Frust aus sich heraus.

Der Fall ansich, dass Jeffrey angeblich jemanden ermordet hatte und dann auf der Flucht war, war ziemlich miserabel in der Folge umgesetzt, wirkte sehr zäh und irgendwie unglaubwürdig. Allein das löchrige Drehbuch verdarb jegliche Spannung und Freude an der Folge.

Das Jim am Ende zur Hochzeit eingeladen war....war auch recht ungewöhnlich. Wer lädt denn zur Hochzeit seinen Ex-Freund ein, mit dem man wenige Tage vorher noch zusammen war? Das wirkte sehr konstruiert.

Eine in meinen Augen recht konfuse wie langweilige Folge

118. Zu viele Köche (Nice Guys Finish Dead) Staffel 6, Folge 7

Die Vereinigung der Privatdetektive wählt den erfolgreichsten Schnüffler. Sowohl Rockford als auch sein Konkurrent Lance White sind für den Titel nominiert. Dann wird der Gastredner tot auf der Toilette gefunden. Die beiden müssen jetzt im Team zusammenarbeiten. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 05.08.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 16.11.1979 NBC

 

Besondere Gaststars: Tom Selleck ("Magnum") war endlich mal wieder als selbstgefälliger Schnüffler Lance White dabei, James Whitmore jr. nahm seine Rolle als vertrottelter Möchtegern-Detektiv Freddie Beamer wieder auf. Simon Oakland ("Der Nachtjäger") spielte den unsympathischen Vern St.Cloud und Larry Manetti ("Magnum") als dessen krimineller Sohn Larry St.Cloud.

Hier war es nun - das erste Zusammentreffen zwischen Tom Selleck und Larry Manetti - Magnum und Rick gemeinsam! Manetti hatte sogar seine "Rick" Stimme...jedenfalls seinen Erstsprecher aus der ARD-Synchro-Zeit.

Die Folge selbst war ein absolutes Highlight! Alleine bei den Stargästen und deren Charakteren versprach die Folge "ein volles Pfund" und entschuldigt damit die beiden schwächeren Folgen vor dieser.

Tom Selleck spielt den lance White einfach so selbstgefällig arrogant wie hochnäsig....ist der absolute Traum eines jeden - inklusive der Cops....selbst Jims "Erzfeind" Lt. Chapman, der ja Privatdetektive hasst, schwärmt mit White und läßt sich von ihm sogar "Chappie" nennen.

Klasse auch, wie White zu Jim sagte, er habe ihn gewählt und sogar alle Voter empfohlen, auch für ihn zu wählen und Jim meinte denn "Ähm....ich habe auch mich selbst gewählt!"

Klasse auch, als die Nominierten bekanntgegeben wurden. Lance hatte eine 13jährige gerettet und nebenbei noch einige Heldentaten vollbracht, bei der sogar Superman vor Neid erblasst wäre, und der dritte Konkurrent  befreite sich aus eine brenzligen Lage, erledigte 10 Gangster und schützte ein ganzes Polizeirevier und liegt noch heute mit seinen Schussverletzungen im Krankenhaus....un Jim? Er hatte Messungen durchgeführt, die 2-3 Stunden gedauert hatten und somit diverse Präzedenzfälle vor Gericht erreichen können  Jim bekam nur von Lance Applaus und Lance bekam einen donnernden Applaus aus dem ganzen Saal. Sicher....Jims Nominierung war mit dem, was er gemacht hat, sicher auch wichtig - verblasste aber total im Schatten von Lance und dem anderen Guy. Und trotzdem....gewann Jim! St.Cloud war so grantig, dass er Jim aufforderte, seine Dankesrede auf ein "Vielen dank" zu reduzieren. Jim folgte der Anweisung und StCloud war denn noch so ein Schwein und sagte durchs Mikro zum Publikum, wie undankbar Jim doch wäre, seine Dankesrede auf einen "Vielen Dank" zu beschränken und Jim erntete böse Blicke aus dem ganzen Saal. Natürlich gewann denn letztendlich doch Lance die Tropäe, weil angeblich die Stimmen falsch ausgezählt warewn (Logo....wann hat Jim denn auch mal Glück?) 

Beamer war auch wieder klasse....er wurde des Mordes verdächtigt und sollte einen Lügendetektortest machen und stammelte "Ich bin nicht gut in Tests....ich versemmle alles"! Und Jim meinte nur, er müsse nur simple Fragen mit Ja oder Nein beantworten....und natürlich vermasselte Beamer sogar das.  Alleine bei seinem Namen begann der Detektor zu rauchen....weil er ja eigentlich Arnold Beamer heißt, aber sich vor Jahren in Freddie umtaufte....aber bei der Angabe seines echten Namens sagte er Arnold....dann nein Fred....eigentlich doch Arnold und brachte das Gerät total durcheinander. Nachher sollte Freddie von einer vollbusigen Hypnotiseurin und einer Freundin von Lance vernommen werden....natürlich gelang es ihr nicht, Freddie zu hypnotisieren...statt auf das Pendel starrte er nur auf den üppigen Busen  und erzählte unter Hypnose lauter Blödsinn und brachte Jim fast um den Verstand.

Im Streit warf Jim dann seine Auszeichnung aus dem Fenster, meinte, sie bedeute ihm nichts (natürlich eine Lüge, wenig später suchte Jim an der Stelle, wo er sie aus dem fahrenden Auto warf vergeblich.-....da kam Lance und fand sie auf Anhieb. Vorher bereits selbiges mit Freddies Brille. Jim und dann Freddie suchten stundenlang ohne Erfolg....dann kam Lance, bückte sich einmal und hatte sie sofort.

Am Ende war denn Larry Manetti der Mörder (hatte auch was..... )

Eine durch und durch geniale Folge mit sehr viel Humor und Esprit....hatte mir sehr gefallen. Deshalb volle Sternzahl!


119. Das hawaiianische Abenteuer (The Hawaiian Headache) Staffel 6, Folge 8

Rockford und sein Vater Rocky haben einen Urlaub auf Hawaii gewonnen. Nach der Landung wird der Detektiv von einem alten Koreakrieg-Kämpen gekidnappt. Kurz darauf ertappt Rocky seinen Sohn, wie er durch ein Fernglas die Umgebung eines Hotels observiert. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 26.08.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 23.11.1979 NBC
Besondere Gaststars: Ken Swofford als Col. John 'Howling Mad' Smith und W.K. Stratton als etwas unbeholfener CIA Agent Dwight Whipple. Eigentlich müßte man Joe Santos (Dennis Becker) und Noah Beery jr (Rocky) auch schon zu den Gaststars hier zählen, wenn man bedenkt, dass beide in dieser Staffel kaum dabei waren....für Becker wars sogar erst die 2. Folge in dieser finalen Staffel.

Die Kulisse dieser Folge mal anders....statt L.A. wars diesmal Hawaii (da hätte man glatt ein Crossover mit Hawaii Fünf Null in Erwägung ziehen können)  Herrlich, wie sie gelandet waren und Rocky meinte "Schau mal Junge, überall Palmen....herrlich" Und Jim mürrisch "Dad, bei uns in L.A. haben wir doch auch Palmen!") 
Einfach nur herrlich! Zum einen natürlich die schöne Landschaft von Hawaii (die Folge ist demnach tatsächlich auf Hawaii auch gedreht wurden!). Der arme Jim....nichtmal sein Urlaub konnte er geniessen und wurde gleich wieder in einen brisanten haarsträubenen Auftrag gezogen.

Noch ahnten Jim und Rocky ja nicht, dass dieser "Sie haben einen Urlaub gewonnen" nur eine Finte vom CIA war, um ihn für einen Auftrag dorthin zu locken.

Kaum gelandet wird Jim auch schon "gekidnappt" und muß seitdem seinem Vater eine Lüge nach der anderen auftischen. Wie sagte Smith noch "Höchstens 5 Minuten dauert der Auftrag...."  In der Zeit wurde auf Jim geschossen, unter Drogen gesetzt, eines Mordes beschuldigt und verhaftet und als Lügner hingestellt....und zusammengeschlagen. Schon kalt, wie Smith Jim benutzt hat und ihn bei jeder Gelegenheit auflaufen liess vor den Behörden. Und dann immer Jims Spitzname aus dem Korea-Krieg "Jagdhund" Und Jim sagte zu einem seiner Kollegen, der ihn wieder Jagdhund nannte:

Jim: Jagdhund....von wegen, wissen Sie woher ich diesen Namen bekommen habe? ich wurde im Koreakrieg angeschossen und Smith trug mich 10 Kilometer durchs Feindgebiet....und ich habe dabei alle Nase lang geheult wie ein Jagdhund"! 

Die Hawaii-Klamotten standen Becker echt gut...mal was anderes als sein sonstiges Outfit. erstmal mußte er Jim erklären, wieso er ihn wegen seinen urlaubs angelogen hatte Und prompt sollte Dennis ihn aus dem Knast holen - und natürlich....ein Kennzeichen überprüfen:

Becker: *Ironisch* Weiß du, warum ich auch wie du auf Hawaii bin? Wenn ich nicht alle 2 Stunden ein Kennzeichen für dich überprüfen muß, fangen mit die Hände an zu zittern"

Und natürlich durfte Angel in der Folge nicht fehlen....Jim gewann einen Gratis-Trip nach Hawaii....und Angel witterte gleich, dass er auch was daran abstauben kann

Genial auch der Schluß der Folge, wo Smith Jim und Rocky in einen Flieger nach L.A. schickte und Dennis zu Billings meinte:

Becker: Wo ist Jim eigentlich? ich hoffe, er versucht nicht, Hawaii zu verlassen. Er ist immer noch wegen des Mordes beschuldigt und darf die Insel nicht verlassen. Wenn ers doch tut, bekommt er höllischen Ärger"

...Als Becker dies sagte, flog gerade der Flieger mit Jim & Rocky an Bord über ihn (ohne dass Becker dies ahnte). Smith sagte zuvor zu Jim, die Mordbeschuldigung wäre vom Tisch....natürlich wieder eine Lüge von Smith! 
Ich fand das Ende auch so herrlich, als Jim und Rocky zurückflogen un Col. Smith sagte - die Mordanklage sei vom Tisch und Dennis dann meinte "Wehe, Jim verläßt die Insel-die suchen ihn noch wegen dem Mord..."

120. Wo die Liebe hinfällt (No Fault Affair) Staffel 6, Folge 9

Die Prostituierte Rita will aus dem Gewerbe aussteigen – trotz Drohungen ihres Zuhälters. Rockford hilft ihr. Die beiden knüpfen zarte Bande. Vater Rocky schirmt das Paar gegen die feindliche Umwelt ab. Dabei wird er zum ebenso besorgten wie nervigen Hausmütterchen. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 23.12.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: Fr 30.11.1979 NBC
Wiederkehrender Charakter:  Rita Moreno (als Rita Capkovic)

Wenn Ritta in der Serie auftaucht wirds immer lustig und turbulent - und auch nachdenklich. Diese Folge bildet da keine Ausnahme. Rita Moreno spielt mal wieder absolut klasse diese Rolle. Sie trat ja schon in den vorigen Staffeln das eine oder andere Mal in dieser Rolle auf.

Was ich nicht verstanbden hatte war, Rita sagte doch immer, sie hätte Kosmetikerin gelernt - aber gesprochen wurde immer nur über Haare und Frisuren....wenn man Kosmetikerin  ist, hat das doch alles nur sehr wenig mit Haare schneiden zu tun. Ein deutscher Übersetzungsfehler ?

Ich fands traurig, wie Rita sich in Beverly Hills in den salons voller Stolz vorstellte und sie eiskalt abgeblitzt ist....schlimmer noch, sich über sie lustig gemacht wurde und man ihr sagte, dass ihr Diplom nichts wert sei. Schon harte Worte, die Rita getroffen hatten! Mich auch. Diesen arroganten Schnösel hätte ich am liebsten... 

Als Ende des perfekten tages wird sie auch noch von ihrem Zuhälter zusammengeschlagen, der sich nicht gehen lassen will, besonders , als Rita auch noch einer jungen "Kollegin" zum Ausstieg verhalf.

Wsa wieder etwas blöd gemacht war ist, als Rita zu Jim "gekrochen" kam und in den Wohnwagen gingen, damit Jim ihre Wunden versorgen konnte, war in der nächsten Szene Rita wieder absolut frisch und ohne jegliche Blessuren zu sehen.  erst eine Szene später erfuhr man, dass mittlerweile 14 Tage vergangen waren. Eine kurze Einblendung wäre hier nicht falsch gewesen!

Und Rita hat sich gleich komplett bei Jim eingenistet, nur damit sie nicht in ihre Wohnung zurückmußte wegen ihrem brutalen Zuhälter....und hatte Jim völlig unter dem Pantoffel. Sogar Jims Freundin wurde von Rita ausgespannt, weil Rita sich durch Jims treusorgende Fürsorge in ihn verliebt hat. Und Dennis, Peggy und Rocky sahen dies garnicht gern...was dazu führfte, dass Rocky aufpasste, dass zwischen Jim und Rita nichts "passiert" - was damit endete, dass Jims romantischer Spaziergang am Strand mit seiner Freundin zu einer "Viererkette" mit Rita und Rocky wurde.

Klasse auch das Grillfest bei Dennis. Alle sassen genüsslich am Tisch, als Rita erzählte "....man, ich habe am ersten Abend Jims ganzen Trailer vollgekotzt....aber habe die ganze Soße dann natürlich selber aufgewischt". Und keiner hatte danach noch Hunger! 

Klasse auch der Dialog zwischen Jim und Rocky:

Rocky: Du kennst mich, Jimmy....ich mische mich nie in deine Privatangelegenheiten ein!"
Jim: Dad....ist das etwa ein verfrühtes Neujahrsversprechen?"

Rocky war daraufhin natürlich eingeschnappt

Das Ende der Folge war sehr dramatisch, als der zuhälter Jim erschiessen wollte und Rita sich dazwischenwarf und Rita eine Kugel in den Rücken bekam...sah übel aus. In der nächsten Szene waren Rocky, Dennis und Peggy am Pier mit trauriger Mine...redeten davon, wie Jim damit klarkommen soll....Schockminute....war Rita etwa tot. Aber nein!  ein Satz später hiess es nur, dass Rita ein tolles Angebot als Kosmetikerin bekommen hatte....etwas auswärts von Paradise Cove. Und eine weitere Szene erzählte Rita Jim davon. Also....alles OK! Ich wußte ja, dass Rita nichts passiert sein konnte....immerhin wirkte sie ja in einem (oder 2?) Reunions später wieder mit.

Alles in allem eine Folge, die von allen etwas hatte - von mir klare

121. Päckchen und andere Überraschungen (The Big Cheese) Staffel 6, Folge 10

Kurz vor seinem Tod schickte ein Reporter ein Päckchen an Rockford. Darin finden sich die Beweise für ein Verbrechen. Leider kommt das Päckchen beim Empfänger nicht an. Auf dem Postamt bekommt es der Detektiv mit der Schwerfälligkeit der Beamten zu tun. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 12.08.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 07.12.1979 NBC
Besonderer Gaststar: Constance Towers als Steuerfahnderin Sally (bekannt durch zahlreiche Serien der 60ger-80ger Jahre als Gaststar und Soap-Fans besonders durch "General Hospital" bekannt.

Ein klasse Folge.....Chapman und Dennis geraten sich kräftig in die Haare und Jim erfährt, dass seit einiger zeit eine Hassfehde zwischen den beiden läuft - und das Jim der GFrund dafür ist.

Klasse auch Angels Frage:

Angel: "Wer wird denn später um mich trauern?"
Jim: "Mit Sicherheit alle Kreditistitute, den du was schuldest!"


Das ganze Hin und Her mit dem einen Päckchen von Eddie war schon klasse....Eddie hatte aber vauch Jims Adresse ziemlich hingekritzelt , wo ich auch gedacht hatte "Oh je, dass soll jemand lesen können?" Und genau so kams ja auch....es kam n icht bei Jim an, weswegen er von den Gangstern aufgemischt wurde - es landete bei einem John Rockfield. Doch als Jim ankam, hatte er es schon wieder zur Post gebracht wo es in den Wirren der Post verloren ging. Dann fanden sie ein Paket von Eddie an Jim....aber das falsche....da war nur ein alter stinkiger Käse drin, der dann die Runde machte.

Witzig auch, als Jim zu Eddie kam (da wußte Jim noch nicht, das er ermordet wurde) und Chapman in dessen Wohnung war und Jim wegen Hausfriedensbruch verknacken wollte.

Klasse auch das Schlußdialog, als Sally und Jim bei Chapman im Büro sasse und Chapman einen Anruf bekam:

Chapman: Ja...hören Sie, sie können meine Konten ruhig leicht frisieren, diese Vollidioten vom FDinanzamt merken das sowieso nicht"

Da wußte Chapman nicht, dass Sally vom Finanzamt war...und Sally fand das ganze garnicht lustig und verhaftetet daraufin Chapman und Jim grinste sich einen!

122. Zwei Böse Buben (Just A Coupla Guys) Staffel 6, Folge 11

Renee Lombard engagiert Jim Rockford, damit er auf ihren Vater aufpasst. Der ist ein vor kurzem religiös erleuchteter Gangsterboss. Um den freigewordenen Chefposten in der Unterwelt entbrennt ein erbitterter Streit. Schließlich wird Renee entführt. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 28.12.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: Fr 14.12.1979 NBC

Als Gaststar durfte hier nochmal Simon Oakland ("Der Nachtjäger") ran, der diesmal einen anderen Charakter spielte.

Die ganze Folge wirkte so, als wäre sie ein Backdoor-Pilot für eine neue serie mit diesen zwei Flachpfeifen. Beiden spielten ja schon in der Folge Season 5, Episode 3 jeweils mit.

Das witzigste an der Folge war noch der Anfang, als Jim in diesem Kaff ankam, sich einen Leihwagen mietete und gleich danach klaut ihm jemand seine Uhr. Jim stieg aus dem Wagen um den Dieb hinterherzulafen , da klaut der andere Jim den Leihwagen. Abgekartertes Spiel! Die Bosse der leihwagenfirma wirttertrenb, dass Jim sie abziehen will und rufen die Bullen, die Jim daraufhin festnehmen ("Mir wird Uhr und Auto geklaut und ich werde verhaftet!")   Jim durfte auf dem Revier denn doch eine Anzeige später stellen....doch bis er die Anzeige aufgeben durfte vergingen mehrere Stunden. Und dam Ende? Die Cops hielten Jim viele unbezahlte Strafzettel aus L.A. vor, nahmen Jim aus wie eine Weihnachtsgans.
Diese beiden Flachpfeifen übernahmen stattdessen den Fall, den eigentlich Jim übernehmen sollte.

Leider eine wirklich schwache Folge! Es war die letzte Folge, die im Jahr 1979 ausgestrahlt wurde (eine Woche vor Weihnachten)

123. Totes Rennen in Parma (Deadlock In Parma) Staffel 6, Folge 12

Rockford ist zum Fischen in den kleinen Ort Parma gefahren. Der kleine Ausflug wird für ihn gefährlich: Zwei gegnerische Parteien kämpfen um die Macht in dem Städtchen. Rockford gerät zwischen die Fronten. In der Reporterin Carrie findet er eine Verbündete. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.09.1980 ARD
Original-Erstausstrahlung: Do 10.01.1980 NBC
Als besondere Gaststars traten zum Abschluß der Serie Michael Cavanaugh ("Der Mann vom anderen Stern") als John Traynor in einer kleinen Nebenrolle auf, zudem noch Jerry Hardin ("Akte X") und Joseph Sirola ("Wolf").
Wissenswertes:
Dieses war - obwohl nicht vorgesehen das Serienfinale. James Garner überwarf sich ja mit den Produzenten der serie, weil er gesundheitsbedingt aus seinem vertrag raus wollte und sie ihn nicht liessen und Garner einfach von einem auf den nächsten tag nicht mehr zur Arbeit erschien. Ein Prozess, den die Produzenten gegen Garner wegen Vertragsbruchs führten, lief zu Garners Gunsten aus.

Die Laufzeit der Serie wird ja immer von 1973-1980 angegeben...eigentlich richtig wäre 1973-1979. denn diese Folge wurde bereits 1979 abgedreht und Anfang Januar 1980 im US TV nach der Weihnachtspause ausgestrahlt.

Merkwürdig ist es schon, dass die letzten 2 Folgen der Serie abseits von L.A. spielten, diese hier in dem kleinen Fisch-Kaff Parma.
Zur Folge selbst:
Eigentlich wollte Jim nur in Ruhe angeln....und gerät in einem Kleinkrieg der gesamten Stadt, die sich wegen der Klausel "46 D" stritten, ob diese nun angenommen werden soll - oder nicht! Hintergrund ist eine Menge Geld, die für jeden aus den Spiel steht, denn eine Annahme dieser Klausel würde erlauben, aus Parma ein Zockerparadies ala Las Vegas oder Reno zu machen. (Mal ehrlich....es wäre eine Schande gewesen, dieses schöne mit sehr viel Bäumen bestückte Stätchen in so ein Neon-Viertel umzubauen!) John Traynor (Cananuagh) hatte die entscheidene Stimme, denn es stand 2:2. Traynor gab vor, einen Blinddarmdurchbruch zu haben und überschrieb Jim sein Stimmrecht. Fortan waren alle beteiligten hinter Jim her um ihn entweder brutal zu überzeugen, dass es besser wäre für die eine oder andere Seite zu stimmen und einige versuchten Jim zu überzeugen, dass es gesünder sei, die Stadt zu verlassen.  Um dies zu verhindern, täuschten einige einen Schaden an Jims Firebird vor. Überhaupt tat mir JIm echt leid....er wollte eigentlich nur einem "Freund" helfen (der ihn letztendlich verarscht hat um sich aus der Verantwortung zu stehen....aber letztendlich doch mit dem Leben bezahlen mußte) und würde auf rabiate Weise zum Spielball mehrerer Parteien.

Einzigst die Journalistin Carrie Osgood (gespielt von der wirklich süßen Sandra Kerns!) stand Jim hilfreich zur Seite. Kerns spielte in den 70gern und 80gern in mehreren Serien mit: 

Klasse fand ich den Schlußepilog, als Jim seinen Firebird abholen wollte, der ja nie kaputt war. Der Automechaniker wollte letztenbdlich Jim auch noch schröpfen und hat einige Teile eingebaut, die garnicht Not tatane und Jim mußte zähneknirschend  158 Dollar zahlen. Besonders....es wurde ein neuer Luftfilter eingebaut, weil der alte völlig verdreckt gewesen sein soll und Jim meinte, dass er erst vor 14 tagen einen neuen hatte einbauen lassen. Als Jim seinen Firebird starten wollte, sprang ers erst nicht an und Jim schaute grimmig zum Mechaniker rüber und der sagte  "Der Motor läuft jetzt ganz anders" und Jim antwortete nur sarkastisch "Ja....darauf wette ich!"   Bei m zweiten Mal sprang er dann an....wenngleich er unruhig lief und Jim damit nun einen weiten Weg bis nach L.A. vor sich hatte.

Von mir bekommt die Folge: