Der rasende Gockel (Stroker Ace) (USA, 1983)

Inhalt vom Film:

 

ReWatch gemacht am: 22.05.2016

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Gerade den Film wieder angesehen. Burt Reynolds in seiner Paraderolle als überheblicher, sprücheklopfender Frauenheld. Von den Machern von "Ein ausgekochtes Schlitzohr" und "Auf dem Highway ist die Hölle los!" wurde dieser Film im ähnlichen Strickmuster gedreht - besonders was Reynolds Charakter anginbg, Jim Nabors spielt Reynolds unbeholfenen Automechaniker - Nes Beatty ; einmal mehr in einem Reynolds-Streifen durfte sich mal wieder die Schuhe des Bösewichts anziehen und spielte Reynolds  Chef, der ihn mit allen demütigen Auftritten lächerlich macht um für seinen eigenen Profit zu sorgen. Loni Anderson als blondes Dummchen, die auf einer anderer Art gar nicht so ein Dummchen ist. Und Parker Stevenson als Reynolds Rennfahrer-Rivale, der ihm mit allen Mitteln den Rang ablaufen will.

Ich sehe diesen Film immer wieder sehr gerne, neben einer witzigen Reynolds-typischen Story bietet er auch einen wundervollen Cast und einen - wie meist - tollen Soundtrack, angeführt von dem Titel-Song "Stroker Ace", diesmal von der Charlies-Daniels-Band gesungen.

Köstlich auch die Szenen, wo Anderson mit Reynolds schlafen wollte, aber sie im Suff vorher einpennte und Reynolds es natürlich nicht erlauben konnte, dass sie mit Klamotten schläft....das ist ja schliesslich ungesund. So entkleidete er ihr ein Stück....ging dann wieder, kam kurz wioeder und meinte "Also, das muß auch noch aus...." Das Spielchen kam denn ein paar Male bis Anderson schliesslich splitterfasernackt war (natürlich sah man diese Szene nicht....aber Reynolds erwähnte sie wörtlich vorher). natürlich "geschah" nichts zwischen den beiden....Reynolds ist ja Mann genug, eine schlafend-betrunkene Frau nicht auszunutzen.

Selbstverständlich.....5 Sterne! für diesen wie immer supertollen Film!  Reynolds wurde erneut von Norbert Langer synchronisiert.