Kokain (Johnny Stool Pigeon) (USA, 1949)

Inhalt zum Film

 

ReWatch gemacht am: 13.05.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Tony Curtis spielt hierin nur eine Nebenrolle, wird auch noch als "Anthony Curtis" aufgeführt. Die eigentlichen Hauptrollen spielten Howard Duff, Dan Duryea und Shelley Winters.

Tony Curtis spielt in diesem Film den stummen Profikiller und Bodyguard Joey Hyatt, der für den einflussreichen Drogenbaron Nick Avery (John McIntire) arbeitet. Muß schon sagen....Curtis konnte hier wirklich sehr böse schauen und spielte die Rolle wirklich klasse....und Dialog hatte er als Stummer ja auch keinen gehabt...konnte sich somit voll auf eine Performance konzentrieren, statt auf seinen Text

Howard Duff spielte den Police Lieutenant George Morton, der fürs Rauschgiftdezernat in San Francisco arbeitet. Eines Tages wird er zu einem Tatort gerufen, wo der gerade erst 20jährige Drogenkurier John Whalen von Joey Hyatt erschossen wurde. Whalten schmuggelte Drogen aus Shanghai nach San Francisco und wurde da von der Polizei auf der Flucht erschossen. Morton soll nun den immer stärker aufkommenden Drogen-Import stoppen. Er soll sich undercover als Drogendealer einschleusen. Zu diesem Zweck holt er seinen ehemals besten Freund Johnny Evans (Dan Duryea) aus dem Knast, den er vor einigen jahren dort reingebracht hatte und der nun alles andere gut auf Morton zu sprechen ist. Doch nachdem Morton ihm erzählt, dass seine Ex-Frau kürzlich qualvoll an ihrer Drogensucht verstarb, sinnte auch Johnny auf Rache und versprach, Morton zu helfen - kündigte aber auch amn, Morton nach ihrem gemeinsamen Fall umbringen zu wollen. Morton liess sich darauf ein.

Durch Johnny verbindungen konnten sich beide schnell in die Drogenszene einarbeiten. Durch den in San Francisco ortsansässigen Großdealer McCandles gelang es den beiden, eine Spur nach Tucson, Arizona zu folgen, wo ein gewisser Nick Avery der Hauptkurier ist.  Auf ihrer Reise nach Tucson schliesst sich den beiden die verruchte Terry Stewart ein, die einfach nur raus wollte aus McCandles Nuttenclub. Zudem fand sie Interesse an Morton, der sich für diesen Fall eine Tarnidentität zugelegt hatte. Doch Morton verspürte nicht das geringste Interesse an ihr - ganz anders jedoch Johnny. Morton war dagegen, sie mitzunehmen, doch Johnny stellte sies mit als Bedingung für seine Unterstützung...

Avery leitet in Tucson ein ansehnliches Ferienparadies. Kaum, nachdem sie angekommen wurden, wurden Johnny und Morton von Averys Männer in die Mangel genommen...um ihn abzuchecken, ob er und Morton "sauber" sind. beide hielten die Prozedur durch. Beidn gelang es somit, Vertrauen von Avery zu geniessen, der beide sogleich in seinem neuesten Coup integrierte.

Morton mußte sich absichern...hatte keine Möglichkeit mehr, seine Kollegen zu informieren und deckte seine Identität vor Terry aus und verlangte von Terry, dass sie seine Kollegen informieren soll. Unglücklicherweise wurde auch Terry beschattet, als sie merkte, dass sie ihren "Schatten" nicht loswerden konnte, beauftragte sie eine Kellnerin mit dem Auftrag, mit dem Vermerk, dass es um Leben und Tod ginge. Sie tat es.

Dann machte Johnny jedoch einen folgenschweren fehler, indem er in einem Streit mit Morton ihn als "Bulle" anredetet...zufällig hörte Joey Hyatt dies mit und teilte es Avery mit.  Auf der fahrt zum Coup-Treffpunkt  wurde in einer stillen Ecke Morton enttarnt und sollte erschossen werden....von Johnny. Doch Johnny konnte ihn nicht erschiessen und schoss absichtlich daneben, dann drehte er sich zu Joey Hyatt um und beide schossen auf sich. Johnny tötete Hyatt, wurde aber auch selbst verwundet.

Als Morton wieder zusich kam, nahm er die verfolgung auf. Auf Treffpunkt konnte er dann Avery zu seine Bande stellen, unterstützt vom verwundeten Johnny Evans...und Mortons Kollegen, die eingetroffen waren um Avery und seine Bande zu verhaften.

Johnny wurde als Dank seine Rest-Strafe erlassen und hegte auch keinen Groll mehr gegen Morton. Terry hatte akzeptiert, dass Morton sie neimals lieben würde und ergab sich Johnny Liebe und beiden wollten ein neues Leben beginnen.

Morton winkt eine Beförderung, weil er den größten Rauschgiftring der USA zerschmettern konnte.

Obwohl Curtis hier nur eine Nebenrolle spielte, mag ich den Film dennoch sehr...besonders Howard Duff spielte als großer Saubermann genauso klasse wie Dan Duryeas Paraderolle als Böser....wenngleich er diesmal ja eher ein böstger Guter...bzw guter Böser war.

Der Film hat übrigend nur eine Spieldauer von 72 Minuten.