New York Express (Blind Fold) (USA, 1966)

Inhalt zum Film

 

ReWatch gemacht am: 14.04.2014

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Hatte diesen Film knapp 4 Jahre vor meinem großen Rock-Hudson-ReWatch schon angesehen, weswegen ich ihn diesmal übersprungen hatte.

 

Dämlich ist der deutsche Titel "New York Express" - bei dem man eigentlich erst auf eine Zugfahrt denkt. Im Originalton kommt "New York Express" garnicht vor. Das Codewort war dort "Blind Fold" - welches ja auch der Originaltitel des Films ist - welcher auch sehr viel besser zur Handlung passt, da Dr. Snow ja immer die Augen verbunden wurden, als sie ihm zu seinem "Patienten" gebracht hatten und Snow später herausknobeln mußte, wo dieses Versteck ist.

Das Snow wirklich einem Blaubart ähnelte, wurde schon gleich zu Beginn des Films klar, als er seine sechste Verlobte mal wieder sitzenliess...wenn dieses Mal auch nicht ganz freiwillig - und präsentierte Claudia Cardinale schnell als Verlobte Nr. 7, von der er sich immer zu lösen versuchte (kann ich nicht verstehen....aberf OK, Rock Hudson war ja homosexuell...alles klar!). Witzig und passend dazu die Szene, als er gerade mit Jack Warden, dem CIA Chef telefonierte und er ihn fälschlicherweise fragte "Willst Du mich heiraten?" - was eigentlich an Cardinale gehen sollte und Warden durch den Hörer blaffte "Was soll ich - Haben Sie getrunken, Mann?"

Witzig auch, wie Cardinale Hudson unter den falschen Vorwand "kennenlernte" , indem sie absichtlich mit ihren Fahrrad den zu Pferde heranreitenden Hudson zwischen die Hufen fuhr und diese ihm anblaffte "Warum haben Sie nicht gehupt - sie sind zu schnell geritten und am Steuer eingeschlafen!"  Und Cardinale schaffte es (natürlich!) mit einem Wimpernklappen auch, den örtlichen Cop damit gleich auf ihre Seite zu ziehen.

Aber wie sie Snow schon mit der Augenbinde zum Versteck führten...war schon clever. Die vorgetäuschte Party, die sich am Ende als ein Schwarm Schwäne entpuppte.

Etwas skurill fand ich die Szene, als Cardinale Hudson ihren Eltern vorstellte...ihr Vater hiess Michaelangelo und war Bildhauer....nein, wie passend!  Hudson fragte ihn noch, ob eine Verwandtschaft bestünde...die er sofort verneinte. Als Hudson dann im Keller war, kam das skurille...dort standen mehrere Modellpuppen, die der Cardinale aufs Haar glichen - und diverse davon in Unterwäsche und Reizwäsche (Nicht, dass ich da was gegen hätte....im Gegenteil - aber die Tatsache, dass der eigene Vater (!!!) diese entworfen haben, hatten mir doch etwas zu denken gegeben! )

Witzig auch, wie Hudson den einen Poli´zisten, der ihn eigentlich verhaften wollte, auf die Couch bekam, und ihn therapieren wollte und als dieser über seine Mama redete...machte Hudson sich aus dem Staub.


Herrlicher Film, den ich mir immer sehr gerne wieder ansehe

Wie bereits damals geschrieben - natürlich