Marihuana (Big Jim McLain) (USA, 1952)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 10.06.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum:

Wissenswertes:
Es war schon sehr selten, dass man Western-Star John Wayne auch mal in einem Krimi / Actionfilm war. Einer seiner ganz wenigen Ausnahmen war eben dieser Drogen-Krimi "Marihuana" ("Big Jim McLain") aus dem Jahre 1952.

Gedreht wurde dieser tolle Film auf Hawaii, was für eine spannende Handlung auch noch eine sehr schöne Landschaft sorgt.....  Klasse auch die Besetzung, neben John Wayne spielt auch der später "Rauchende Colts" - Hauptdarsteller James Arness eine weitere Hauptrolle...dies war denn wohl auch der Film gewesen, wo Wayne und Arness sich kennenkernten und Freunde wurde. War schon ein toller Anblick, diese beiden Hühnen gemeinsam zu erleben, die letztendlich charakterlich in ihren Filmen / serien garnicht so verschieden waren. Wayne war es ja zu verdanken, dass Arness überhaupt "Marshall Matt Dillon" wurde, nachdem Wayne die Hauptrolle in der Serie aus Prestigegründen ablehnte und den Machern der Serie Arness sehr ans Herz legte... der Rest ist ja TV-Geschichte.

 

Synchronisation:
Synchronisiert wurde John Wayne von Heinz Engelmann, der Wayne mehrfach synchronisierte. Dieser Film ist eine frühre Synchronarbeit, was man daran raushörte, dass wirklich alles eindeutscht wurde, z.B. Mr. und Mrs. mit Herr und Frau, Lieutenant mit Leutnant, Captain mit Kriminalhauptkommissar und auch die Eigennamen wie "Michael" wurde mit der deutschen Sprechweise ausgesprochen.

 

Noch nicht auf DVD

Leider ist dies einer der ganz wenigen Filme, die es bei uns (ich glaube auch sogar weltweit) nicht auf DVD erschienen sind. Vermutlich gibts rechtliche Probleme, auch eine TV-Ausstrahlung liegt in Deutschland lange zurück. Das Bild oben ist ein spanisches Kinoplakat.


Zum Film selbst:
John Wayne spielt den Washingtoner Drogen-Ermittler Jim McLain, der von seinen Vorgesetzten beauftragt wird, die immer stärker aufkommene Drogenüberschwemmung durch Marihiana in den USA Einhalt zu gebieten. Eine Spur über Ananaskonserven führt McLain und seinen Partner Mike Baxter (James Arness) nach Waikiki, Hawaii. Sie bestiegen die nächste Maschine und reisten inkognito an, McLain gab sich als Tourist Jim Marshall aus.

Kaum angekommen machte McLain die Bekanntschaft mit der jungen, hübschen Witwe Nancy Vallon (Nancy Olsen), die sich beide sofort ineinander verliebten.  McLain und Baxter fanden heraus, dass der Besitzer der Ananas-Konservenfabrik vor kurzem angeblich Selbstmord verübte und die Firma nun vom zwielichtigen Edwin White geleitet wird.

Durch die resolute Hotelmanagerin Madge, die schon 4 Ehemänner aufgebraucht hatte und ein Auge auf Jim geworfen hat, erfahren sie, dass der Drogensüchtige Namaka mehr über die Hintermänner weiß. Mr. Sturak (Alan Napier), der Kopf des Drogenrings weiß, dass Namaka das unsicherste bescheidwissende Rädchen im Getriebe ist und läßt ihn durch den ebenfalls involvierten Arzt Dr. Gelster auf einen gefährlichen Trip schicken, der ihn ins Krankenhaus brachte und sein gehirn so aufweicht, dass er als Zeuge für McLain und Baxter unbrauchbar ist.

Eine weitere Spur führt die beiden Cops zu den geistig verwirrten Geschäftsmann Robert Henried, der aber letztendlich auch nicht weiterhelfen konnte.  Schon bei ihrem ersten Date machte McLain Nancy einen Heiratsantrag, den sie überwältigt annahm. Nancy gab McLain die notwenige Stütze, auch in diesem fall, die er zur Aufklärung braucht und manches erinnerte bei beiden sogar an das legendäre Filmpaar Nick und Nora Charles aus "Der dünne Mann"

Durch Madge und ihrem gehärnten Freund Olaf erfuhren McLain und Baxter weitere Details, die schliesslich zu Dr. Gelster führten.

Sturak merkte, dass McLain seine Geschäfte immer mehr empfindlich störte und beschloss, zurückzuschlagen. Er beauftragt einen Mann, der Baxter hinterrücks niederschlug und ihn verschlecppte. Gelster setzte Baxter unter einer Wahrheitsdroge, damit er ihnen alles über die Ermittlungen erzählte - doch sie wußten nicht, dass Baxter schwer herzkrank war und sein Herz die Wahrheitsdroge nicht vertrug. Baxtzer verstarb an einem Herzanfall. Zur tarnung warfen sie ihn in die Bucht.

McLain war erschrocken über den Tod seines Partnern und Freundes, obwohl der Arzt ihm bescheinigte, dass Baxter an einem Herzanfall aufgrund seiner Herzschwäche verstorben war, glaubte McLain nicht daran. Er heftet sich an Gelsters Spuren und sammelte weiter Beweise gegen Sturak. Durch einen scheinbaren Gehörlosen, den McLain jedoch schnell als einen Mittelsmann von Sturak durchschaute, liess er Sturak wissen, dass McLain nach Washington zurückbeordert wurde, weil die Ermittlungen ins Nichts verlaufen sind. Sturak fühlte sich damit wieder sicher und McLain nutzte die Gelegenheit, zusammen mit dem hawaii Police Department eine Razzia gegen Sturak durchzuführen, wo alle noch fehlenden Beweise, inkl. Tonbandmitschnitte Sturak und Gelster auffliegen liessen.

McLain war ein wichtiger Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Am Ende verliess er mit Nacy Hawaii, um wieder zurück nach Washington zu fliegen...

Witzige Szenen  - Meine persönlichen Highlights:
Gleich am Anfang, als McLain und Baxter ihr Hotelzimmer bezogen, testete Baxter sein Abhörgerät und hiel es an der wand zum Nachbarzi8mmer, wo gerade ein junges Ehepaar sich ihrer schwülsstigen Liebeserklärungen hinliessen, was die beiden Cops amüsierte und McLain schliesslich sagte "OK, OK...wir wissen nur, dass es funktioniert!"

McLain legt sich mit einem Handlanger von Sturak an, einem ehemaligen Preisboxer. Mitten aus dem Nichts verpasste McLain ihn einen sauberen rechten Haken, der ihn völlig aus den Socken haute und er meinte

Mann: "Hey...das ist ziemlich feige, einen Mann zu schlagen, der nicht aufgepasst hat"
McLain: So? Na, dann sollten Sie beim nächsten mal wohl lieber aufpassen!"


Gegen Ende des Films trafen beide nochmal aufeinander...McLain hatte erneut Oberhand

Witzig auch das Verhör mit dem geistig etwas merkwürdigen Robert Henried. Angeblich waren seine Eltern sehr wohlhabend, sein Vater hätte die Luft erfunden und patentieren lassen...Luft brauche ja jeder Mensch zum Atmen. McLain meinte daraufhin nur "Das war eine blendene Idee....Luft braucht ja jeder!"  Dann wollte er um jeden Preis (wirklich jeden!) von Nancy ihr Limonadenrezept, obwohl dies wirklich 08/15 hergestellt wurde, ohne irgendwelche Extras  Dann meinte er noch "Wenn der Mensch irgendwann auf den Mond landen sollt, kann es nur an einen Tag sein, wo Vollmond ist...da sind die besten Chancen, dort gut zu landen aufgrund der Größe des Mondes!"    Dann bekam er einen Anruf...gab vor, der wäre vom Präsidenten gewesen (was nicht stimmte) und meinte "Ich muß jetzt das nächste Flugzeug nehmen...obwohl, ich denke, ich fliege heute ohne Flugzeug! Ich kann selbst fliegen"  

Witzige auch einige Dialoge zwischen McLain und Madge, die ja ein Auge auf Jim geworfen hatte. und meinte "Hier auf Hawaii wird alles mit viel Ruhe und Geduld ausgeführt. Es gibt hier keine Hektik, keinen Ärger!" Dann stolperte sie in der Lobby über die Beine eines Gastes, fuhr herum und schrie ihn an mit nicht gerade lady-like-Worten und meinte dann z6u7 Jim "Wo war ich noch gleich?" McLain grinste sich nur einen...

Oder Olaf, der neue Freund von Madge, der schwer eifersüchtig auf Jim war und ihn andauernd verprügeln wollte. madge stellte ihn bloß, als sie aufstand, ihm seinen Arm auf den Rücken festzog und er wimmerte wie ein kleiner Junge.

 

Fazit:
Ich hatte den Film einst mal 5 Sterne gegeben, ich reduziere es um einen auf 4 Sterne  Der Film gefällt mir nachwievor sehr, doch für ein "Full House" ist mir die Story etwas zu dünn....Action ist überhaupt nicht zu sehen und manchmal etwas unlogisch. Zum Beispiel ging es hier um Marihuana Zigaretten...aber von den Einnahmefolgen her wurden wilde schweißtreibende Krämpfe und Wahnvorstellungen  gezeigt, was eher auf Heroin hindeutet. Etwas unlogisch... andererseits weiß ich ja auch nicht, was für ein Kraut das überhaupt gewesen war ;)