Der Schutzengel von New York

( The Equalizer ) ( USA, 1985 - 1988 )

Deutscher Alternativtitel: Der Equalizer

Worum geht es in der Serie?

 

ReWatch gemacht vom: 21.05.2017 - 19.09.2017

 

Genre: Action / Detektiv / Agenten

 

Schauspieler: Edward Woodward, Keith Szarabajka, Robert Lansing, William Zabka, Richard Jordan

 

Diskussionsbereich in meinem Forum




1. Staffel:


01. Der erste Anruf (Pilot)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Der Mittfünfziger CIA Top-Agent Robert McCall quittiert den Dienst! Schon lange verbindet sich seine Arbeit nicht mehr mit seinem Gewissen. Doch die CIA läßt ungerne jemand ziehen - besonders wenn er ein so fähiger Mann wie McCall ist, der zudem über viele brisante Operationen informiert war. Sein ehemaliger Vorgesetzter, der nur den Codenamen "Control" hat, versteht McCalls Entschluß, tut aber alles, um ihn umzustimmen. Doch McCall bleibt hart. McCall beschliesst nun, den "kleinen Leuten" zu helfen. Alle diejenigen, die sich von der Polizei ungeachtet fühlen oder wo die Polizei wegen der Gesetzeslage keinen Schritt weiter gehen kann. Gleich zwei Aufträge sind McCalls premiere: Zum einen wird der Telefonanalyst Brad Hamilton gekündigt, kurz nachdem er eine brisante Telefonnummer mehrfach entdeckt, die über heikle Stellen führen bishin zu einem Senator. Als auf Hamilton kurzerhand ein Mordanschlag verübt wird, schaltet er McCall zu seinem Schutz ein. Und McCall nimmt die Fährte auf, die bis zu früheren Verbindungen nzum CIA stoßen.  Desweiteren kümmert sich McCall um die junge Mutter Coleen Randle, die von  einem skrupellosen Stalker bedroht wird. Nachdem McCall ihn eindringlich in die Mangel nahm, dreht sicher vollends durch und für McCall wird es ein Wettlauf gegen die Zeit. Zu aller Not versucht McCall auch die gestörte Verbindung zu seinem Sohn Scott zu verbessern, den er berufsbedingt in all den Jahren vernachlässigt hat und nur ein junger Mann geworden ist...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 07.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 18.09.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars wirken gleich eine ganze Menge mit: Zum einen tritt Steven Williams erstmals als Lt. Jefferson auf, William Zabka spielt McCalls Sohn Scott. "King of Queens-Opa" Jerry Stiller spielt McCalls Verbindungsmann Brahms, Patricia Kalember spielt Coleen Randall und George Hearns den Senator Jim Blanding.

Gleich die erste Szene ist brisant: Ein Showdown an einer U-Bahn Station. Ein psychisch gestörter Mann hat eine Frau in seiner Gewalt und bedroht sie mit einem Messer. Um ihn herum stehen 2 Männer einer SWAT Eingeit und McCall taucht im Hintergrund auf. McCall veruscht ruhig und besonnen den Mann zum Aufgeben zu bewegen, doch ein hitzköpfiger Cop erschiesst den Geiselnahmer und bringt McCall in Rage, der kurz davor war, ihn zum Aufgeben zu bringen. Der Cop grinste danach stolz und meinte "Ich habe ihn zuerst erwischt!". Wütend legte McCall auf den Cop an und lud seine Waffe durch. der erschrockene Cop starrte McCall nur an, dann besann sich McCall und verliess im Dunkel die U-Bahn Station.

Mit dieser Szene beginnt für mich einer der besten Serien der 80ger Jahre, deren ReRun ich heute wieder starte.

McCall sucht daraufhin seinen mittlerweile 20jährigen Sohn Scott auf, den er berufsbedingt jahrelang nicht so bevatern konnte, wie er es gerne gewollt hätte. Scott reagiert zynisch auf seinen Vater, glaubt ihm zuerst nicht, dass er eine zweite Chance bei ihm sucht. Doch Scott ist seines Vaters Sohn und willigt schliesslich ein, es noichmal mit ihm zu versuchen. Voraussetzung ist ein Violinenkonzert, worin Scott mitspielt. McCall erschien auch - sehr zur Freude von Scott, jedoch konnte er wegen seiner ersten beiden Fälle in dieser Folge nur die letzten 30 Sekunden mitbekommen....naja....das nahm Scott wohl nicht wahr...egal, Scott war dennoch sehr zufrieden.

Control veruschte danach, McCall zu überzeugen, dass der CIA kein Golfclub ist, wo man einfach so aussteigen kann, doch McCall nahm dies gelassen hin.

Witzig fand ich die Szenen zwischen McCall und Brahms (Jerry Stiller). McCall begleitete ihn bei seinem Jogging bis Brahms sagte "Ich kann nicht mehr, ich höre auf. Wielange bin ich gelaufen"? und McCall sah zur Uhr und sagte "45 Sekunden"!   Brahms versuchte auch, McCall einzureden, dass es Irrsein sein, beim CIA zu kündigen und dann meinte er "Ich werde auf ihrer Beerdigung weinen!" Und McCall cool "Ich werde da sein!"

Dieser Stalker von Colleen war wirklich eine ganz miese Ratte....fands klasse, wie eindringlich ihn McCall in die Mangel nahm....die meisten Stalker hätten danach wirklich genug gehabt aber dieser wurde erst richtig angestachelt. McCall unterschätzte ihn und als dieser Coleen aufsuchte und sie bedrohte, wäre McCall fast zu spät gekommen.

Genau hier liegt meiner Meinung nach ein Problem in McCalls Diensten: Er sagt ja, dass seine Klienten ihn jede Stunde anrufen sollen, er höre das band seines ABs jede Stunde immer ab. In diesem Fall wars heikel....Colleen rief 21:02 an, um 21:10 wurde sie überwältigt. Der Anruf um 22 Uhr blieb aus...McCall dachte sich noch nichts dabei, da er den Fall für abgeschlossen hielt. Als um 23 Uhr kein Anruf kam, machte sich McCall Sorgen und suchte Colleen auf und konnte sie in letzter Minute vor dem Stalker retten. Es waren also 2 Stunden, in der Coleen ihn völlig ausgeliefert war....von wegen "ein Anruf entfernt". In zwei - oder auch einer Stunde kann sehr viel passieren!. Wie gut, dass er später im Laufe der serie ja seinen Mitarbeiter Mickey ins Boot holte.

Klasse auch, wie McCall mit dem Analysten-Fall fertig wurde und 4 Profis erledigte....dann das Tor aufriss woi Control und Jefferson standen und er sagte "Meine Herren...der Rest gehört Ihnen. 3 liegen bewustlos im Haus, einer schwimmt auf dem Pool rum"!

Starker Pilotfilm....hatte den eigentlich als 90 Minüter in Erinnerung...naja egal. ;)


02. Die chinesische Entführung (China Rain)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Der kleine Vincent, der Sohn von einer Nanny von einer reichen, einflußreichen Familie, wird auf einem Spielplatz fälschlicherweise entführt. Eigentlich sollte die Entführung deren Sohn Henry treffen. Die Nanny ist verzweifelt, da ihr Arbeitgeber nicht für das Lösegeld aufkommen wird und bittet McCall um Hilfe.  Lt. Jefferson von der hiesigen Polizei ist es diesmal sogar recht, dass McCall mitmischt. McCall schaltet zusätzlich auch seinen alten Kollegen Mickey Kostmeyer dazu, um Vincent ohne Lösegeldzahlung aus den Fängen der Entführer zu holen - doch die sind schwer zu knacken und schwer bewaffnet. McCall greift zu einer List...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 08.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 25.09.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars sind dieses Mal Steven Williams (wieder als Lt. Jefferson), Tzi Ma, Jodi Long und Lauren Tom. Passenderweise spielt Lauren Toms Sohn Steven ihren eigenen Sohn

Als wiederkehrende Charaktere sind Robert Lansing als Control und erstmals Keith Szarabajka als Mickey Kostmeyer mit von der Partie! Ich wußte garnicht mehr, dass Mickeys erster Auftritt schon so schnell kam, dachte immer, er taucht erst Mitte / Ende Staffel 1 oder gar in Staffel 2 erstmaals auf. Finde ich aber klasse....ich mag Kostmeyer sehr, alleine seinen Humor (der übrigens dem von Keith Szarabajka, den ich vor ein paar Jahren persönlich getroffen hatte, sehr ähnlich istg - ein wirklich klasse Typ!) Alleine die Szene, als McCall ihn anheuern wollte und Mickey  gerade am Angeln war am East River. Erst plauderten die beide ein bißchen, dann packte Mickey seine Sachen zusammen:

McCall: Was tust du da?
Mickey: Zusammenpacken. Du brauchst doch jetzte jemand, der blöd genug ist, um dir zu helfen. Da fühle ich mich angesprochen!
    

Für Mickey kam der Auftrag eh gerade recht, da er gerade für Control eine wichtige Mission in Zypern versaut hat, von der McCall durch Control erfuhr.

Witzig fand ich auch, als McCall in seiner Wohnung war und seinen AB abhörte...wegen seiner Anzeige als Equalizer rufen jede Menge bekloppter Menschen an... das Abhören des ABs erinnert mich manchmal an den AB von "Rockford". Diesmal war z.B. eine Nutte dran, die McCall spezielle Dienste anbot, wenn er sie aufsucht...und eine andere, die ihren Chef verführt hat und der jetzt mehr will...McCall soll den Chef sich vornehmen. McCall rollte nur mit den Augen und spulte gleich vor.

Witzig auch die Szene, wie McCall New Yorks Mafiaboss Tommy Lee aufsuchte....und sich als eine Frau entpuppte und McCall sagte "Vor einigen jahren habe ich dich immer auf dem Rücken liegend und die Beine nach oben angetroffen...wie sich die Zeiten doch ändern!" .

Dieser Lin war schon echt ein Schwein....wollte das Lösegeld für den Sohn seiner Nanny nicht zahlen, da es ja nicht sein Sohn war....aber genau den sollte es ja treffen. Gaukelte vor, er hätte sein gesamtes Geld fest angelegt und als McCall sagte, ob er auch damit Probleme hätte, wenn es wirklich Henry erwischt hätte sagte er "Nein, natürlich nicht!" . Besonders, weil McCall herausfand, dass Lins Geschäfte auch nichgt wirklich alle "astrein" sind und er ihn damit sogar drohte, ihn auffliegen zu lassen. Aber McCalls Plan fand ich klasse.... Control wollte ja sowieso, dass McCall was für ihn erldigen kann und McCall wußte nun genau, wie Control  sich dafür bei McCall bedanken kann.... zusätzlich noch einige Waffen und Munition....und bat eben darum, sich Mickey ausborgen zu können.

Klasse auch,m wie McCall Jefferson in sein Plan einbaute, der nichtsahnend mit seinen Leuten zur Adresse der Entführer fuhr und damit für ein Ablenkungsmanöver sorgte, während McCall und Mickey von hinten kamen, sich den Weg freischossen und den Jungen befreiten.

Die Bombenentschärfung von McCall und Mickey war auch klasse...erinnerte etwas an die "Bombenszene" aus einem Lethal-Weapon Kinofilm. :)

Als Jefferson hinterher rausbekam, dass McCall ihn und seine Männer "benutzt" hatte  machte er McCall an "Wir sind nicht ihre Privatarmee!"


03. Der Überläufer (The Defector)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Felix Dzershinsky, ein ehemaliger russischer Spitzel von McCall hat zufällig einen Code für ein Geheimkonto entdeckt und damit nun den KGB in helle Aufregung geführt. Nun bittet Dzershinsky McCall um Hilfe - er will überlaufen! McCall sagt ihm seine Hilfe zu, beißt bei Control jedoch auf Granit. Als McCall ihn auf eigene Faust rüberholen will, wird Dzershinsky dabei erschossen. Sterbend bittet er McCall, dasselbe Recht nun seiner Tochter Irina zu gewähren, die als Tänzerin arbeitet. Aber auch der KGB hat es auf irina abgesehen, weil sie glauben, ihr Vater hätte sie eingeweiht. McCall muß nun sein ganzen Können auffahren, um Irina vor dem KGB, angeführt von Carl Radek, einem alten Widersacher von McCall, zu beschützen. Da wird Irina entführt und McCall bläst mit dem CIA Agenten Jacob Stock zum Angriff...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 14.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 02.10.1985 CBS

 

Besondere Gaststars dieser Folge: Zum dritten Mal infolge tritt Steven Williams als Lt. Jefferson aus, Robert Lansing ist wieder als Control dabei, Robert Joy hat hier seinen ersten Auftritt als Jacob Stock und  Joe Silver, der schon in der "Spenser Folge" "Kampf ums Ganze" eine für mich bemerkenswerte Gastrolle hinlegte ist hier als Felix Dzershinsky. Als ganz besonderen Gaststar sieht man hier die spätere Oscar-Gewinnern Melissa Leo als Irina Dzershinsky.

Die Folge fing ganz witzig an....Dzershinsky wollte unglücklich McCall kontaktieren ohne zu ahnen, dass der KGB ihm im Nacken sass. McCall tauchte auf...als griesgrämiger Opa verkleidet, der wie will und von Sinnen harmlose Bürger vom öffentlichen See vertrieb mit "ihr Mistkerle, das ist mein See, haut bloss ab"   Herrlich!

McCall war auf Dzershinsky nicht gut zu sprechen, weil McCall ja eigentlich ausgestiegen war und auch sein gesamtes Spitzelnetz  abgeschaltet hatte.

Das Control McCall zuerst nicht helfen wollte, konnte ich verstehen. Immerhin war Dzershinsky jakein Informant mehr und hatte auch nichts zu bieten - in Controls Augen. Zumindest erlaubte Control es, dass er rübergeholt werden konnte und stellte MCCall den jungen Agenten Jacob Stock zur Seite. Doch Stock stellte sich als typischer Arschkriecher  heraus und befolgte haargenau Controls Anweisungen und liess McCall im entscheidenen Moment im Regen stehen, was Dzershinsky das Leben kostete. McCall war natürlich stocksauer auf Stock (herrlicher Satz!  ) und nannte ihn Feigling, was ihn auf die Palme brachte. Doch Stock sah später ein, dass McCall recht hatte und so bot er freiwillig seine Hilfe später an, als McCall Irina befreien wollte. McCall wollte ihn erst nicht dabeihaben, hatte aber in seinen Augen gesehen, dass er es ernst meinte.

Nett fand ich auch McCalls zweiten Auftrag: Der 14jährige Larry Kelly wird auf den Schulweg immer von einigen Punks angemacht und aufgemischt und bittet McCall telefonisch um Hilfe. Larry war wenig begeistert, als dann ein in seinen Augen betagter alter mann aufkreuzte und er nur stöhnte "Ein Opa mit einem Heldenkomplex - was habe ich doch für ein Glück!". Aber McCall konnte ihn denn ja tatsächlich helfen und brachte ihn einen netten Selbstverteidigunsgtrick bei, mit dem er sich behaupten kann.

Stock hatte sich am Ende der Folge vor McCall denn doch bewährt - immerhin hilft Stock spätzer McCall ja noch 2-3x mal bei seinen Fällen.

Nett finde ich auch immer wieder McCalls Waffenschrank, versteckt hinter einem anderen Schrank...McCall ist immer bestens ausgerüstet mit Maschinengewehren, Handgranaten und anderen Spielereien.


04. Mädchenhandel (The Lock Box)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Familie Griffith kommt vom Lande, um in New York Urlaub zu machen. Kaum angekommen, erleben sie jedoch ein Unglück nach dem nächsten. der Höhepunkt ist jedoch, dass ihre 17jährige Tochter Edie spurlos verschwindet! Die Polizei ist nicht sonderlich engagiert, einen weggelaufenen Teenager zu suchen. Die Familie wendet sich hilfesuchend an Robert McCall. Dieser macht sich sofort auf die Suche und findet schon bald eine heiße Spur ins Porno und Prostituierten-Milieu. Dort gerät McCall  mit dem sadistischen Francis DeGraumont aneinander...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 09.10.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars sind diesmal erstlinig Adam Ant als Francis DeGraumont zu sehen, zudem J.T. Walsh als Sam Griffith, Lori Petty spielt eine namenlose Nutte und Sara Botsford spielt McCalls Freundin Angelica.

Die Stadt New York hatte Familie Griffith in jeglicher Form immer ins gesicht gespuckt! Zuerst das falsche Taxi, was die Familie ausnhemen wollte und dann mit dem gesamten Gepäck abhaute, dann die reservierten Zimmer, die nicht geklappt haben und alles wegen einer Tagung in New York ausgebucht war, bis man ihn schliesslich  die "Präsidenten Suite" - das beste Zimmer des Hauses anbot....hörte sich ja gut an, kaum nachdem sie drin waren entpuppte sich das Zimmer als wahres Rattenloch, wo man nichtmal tot über der Bettlatte hängen möchte. Und dann....Tochter Edie wollte sich etwas umsehen und wird von einem ekeligen Kerl sexuell belästigt und ein freundlichn tuender Brite eilt zur Hilfe und bietet Edie an, sie ins Hotel zurückzufahren, bevor  sie den nächsten miesen typen trifft....wie konnte Edie ahnen, dass das alles nur ein geschickt eingefädelter Plan war, Edie in sein Auto zu locken, wo der perverse Kerl von eben als Fahrer arbeitet und Edie weggebracht wurde, um aus ihr eine Nutte zu machen.

Ganz ekelhaft fand ich diesen Cop, an denen sich Familie Griffith wandte...der meinte kaltschnäuzig "Fahren sie einfach wieder nach Hause und warten sie, bis ihre Tochter vielleicht irgendwann nach Hause kommt!". Echt....unfassbar kalt wie eine Hundeschnauze! Und Mrs. Griffith flippte aus un meinte "Wie sollen einfach nach Hause fahren und so tun, als hätten wir nur einen Regenschirm verloren?" Und Sam Griffith entpuppte sich eher als Weichei, den man auf der Nase rumtanzte...später im Restaurant, als er einen Burger bestellte, bekam er ihn arschkalt und roh....aber er sagte nichts und aß ihn dennoch, bis seine Frau ihn anschrie, sich endlich mal zu wehren und ein richtiger Mann zu sein. Das sass....daraufhin machte er sich alleine auf die Suche nach Edie.

McCall hatte sofort den richtigen Riecher und 1 und 1 zuzsammengezählt, dass nur ein Prostituiertenring dahinterstecken konnte und stellte schon gleich Nachforschungen an, wer es genauer sein könnte und gab sich als "Kaufer"a us, der sich eine Nutte bestellen wollte....zuerst wollte man McCall mit einem ca. 16jährigen Jungen ködern, den McCall "rettete", indem er seinen "Anbietern"  knallhart sagte, dass er nicht schwul sei.

Sam Griffith heulte sich bei McCall aus und McCall tröstete ihn, dass er einst auch nicht der Mann sei, der er heute ist und sagte ihm, dass man kein Held sein muß, um ein Mann zu sein.

Als McCall denn in dem Bordell aufkreuzte, zeigte er sein wahres Ich, zückte seine Waffe und machte selbst eine Razzia...herrlich fand ich, als er das eine Zimmer stürmte wo ein Kleinwüchsiger (ca. 1,40 c groß) gerade mit einer emens dicken und großen Frau im Gange war....war irgendwie ein Bild für die Götter  und McCall staunte auch nicht schlecht! 

In dieser Folge hatte McCall auch eine Freundin - Angelica, die gerade jetzt seit 2 Monaten zusammenwaren....aber McCall durch seinen neuen Fall keine Zeit für sie hatte und es auch sofort Stress gab.

Das Ende fand ich auch hart....nachdem McCall Francis DeGraumont  gestellt hatte und der Polizei übergab, sagte man ihm, dass er keinen Prozess bekommen wird, wegen diplomatischer Immunität - und nur abgeschoben wird. Francis DeGraumont  machte sich regelrecht über McCall lustig..... Sam Griffith platze daraufhin der Kragen und wollte  DeGraumont umbringen, doch  DeGraumont drehte den Spiess um, weil Griffith nicht abdrücken konnte und im letzten Moment konnte McCall ihn mit einem Messer direkt ins Herz töten. Schone eine klasse Szenen....der Equalizer bringt Adam Ant um die Ecke. :)


05. Gewissenskonflikt (Lady Cop)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Die junge ambitionierte Streifenpolizistin Sandra Stahl ist gerade erst zur neuen Wache versetzt wurden. Sie wird Zeuge, wie ihr neuer Partner Nick Braxton mit zwei weiteren Kollegen Bestechungsgelder annehmen, Opfer ausrauben und sogar vor Mord nicht zurückschrecken. Als Sandra sich weigert, dabei mitzumachen, wendet sie sich hilfesuchend an McCall. McCall setzt sich sogleich auf Braxtons Fährte um ihn seine Touren zu vermasseln, indem er ihn nachstellt, auflauert und systematisch und psychisch fertigmacht...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 21.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 16.10.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars spielen diesmal erneut Steven Williams (als Lt.  Jefferson Burnett), Will Patton ("The Agency", "Falling Skies") als Officer Nick Braxton, Esai Morales ("Jericho") als Officer Miguel Canterra, Reginald Veljohnson ("Stirb langsam" 1-2, "Alle unter einem Dach") als Harmon Hunter, Karen Young ("Die Sopranos") als Officer Sandra Stahl und Robert Lansing als Control mit. Erstmals wirkte auch in einer kleinen Rolle Mark Margolis als McCalls Kumpel Jimmy mit.

Reginald Veljohnson hatte hier nur eine kleine Nebenrolle...er spielte einen Radio-DJ, der McCall engagiert, weil er sich von einem Kredithai Geld geliehen hatte, es aber nicht zurückzahlen möchte und McCall bittet, dass er sich ihn vorknöpft. McCall lehnte den Auftrag...auf seine ganz besondere Art jedoch ab.

Will Patton mal als Bösewicht. ich finde es ja schon echt mies, dass Cops - eigentlich ja Vertrauenspersonen - ein Opfer, dass eines natürlichen Todes in der Wohnung verstorben war, beklaut war und daraufhin rotzfrech gesagt wurde "Was soll? Der braucht es ja nicht mehr..." Sowas ist echt das hinterletzte! . Sandra Stahl war sehr couragiert, dass sie sich da garnicht mit reinziehen lassen wollte. Auch die Bestechungsgelder, wo immer ein teil auf ihr Konto überwiesen wurde, liess sie kalt - bis sie drohte, ihren Kollegen und seine Kumpels beim Captain anzuschwärzen. Da nahmen sie Sandra aufs Korn und schoben ihr zudem auch noch den Mord an einem Penner unter, um sie in der Hand zu haben. Gut, dass sie sich an McCall wandte, der genau wußte, wie man mit solchen Pack umgeht! Schon klasse, wie McCall Braxton erst überwachte, kompromitierende Fotos mit Nutten zeigte, Bilder, auf dem er Bestechungsgelder annahm und zudem auch noch einen Drogendeal  überwachte und die Hand aufhielt und denn Abzüge davon in seine Wohnung legte....da bekam er natürlich die Flatter...dann knöpfte sich McCall ihn noch richtig vor, bedrohte ihn, machte ihm regelrecht Angst, setzte ihn unter Drogen...der war hinterher echt fertig.

Der Showdown war denn auch klasse....als sandra ein Mikro trug und dann Braxton und seine Leute zugab, Morde begangen zu haben. Dann machte sie den fehler und präsentierte denen stolz das Mikro und die Sache eskalierte. Sandra gelang es Braxtons Kumpel zu erschiessen, McCall lief Braxton hinterher, stellte ihn, doch Braxton machte den fehler, dennoch auf McCall anzusetzen, worauf er keine Wahl hatte, als auch ihn zu erschiessen.

Klasse noch am Ende das Basäufnis zwischen McCall und Control, die über das Leben philosophierten.

Im Abspann lass ich noch den Schauspieler "Raynor Scheine" und dachte erst, ob es sich hierbei vllt. um den deutschen Schauspieler Rainer Schöne haneln könnte, dessen namen nur geändert wurde, damit die Amis ihn besser aussprechen können..aber nein, es ist ein anderer....aber zumindest sehen sich beide äußerlich sehr ähnlich....sind beides keine Schönheiten . :) Raynor Scheine


06. Explosive Antiquitäten (The Confirmation Day)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Louie Ganucci hat Geldprobleme! Die Kommunion seines Sohnes steht an und andere Rechnungen plagen ihn. Er bekommt von seinem besten Freund Frank den Auftrag, einen Lastwagen mit Diebesgut von Antiquitäten zu fahren. Widerwillig  sagt Louie zu - doch der Auftrag endet in einem Desaster! Frank wird dabei getötet und Louie erfährt viel zu spät, dass die Antiquitäten dem Gngasterboss Eddie Vanessi gehören. Nun hat Louie richtig Ärger, denn Vanessi hetzt seine Killer auf ihn. Hilfesuchend wendet sich Louis 14jähriger Sohn Anthony sich an McCall, der sich der Sache annimmt und einen gefährlichen wie cleveren Plan ausarbeitet, um gleichzeitig Vanessi für immer das Handwerk zu legen...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 22.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 23.10.1985 CBS

 

Besondere Gaststars: Steven Williams erneut als Lt. Jefferson Burdette, Lois Smith ("True Blood") als Marie Ganucci, Burt Young ("Rocky" 1-5) als Louie Ganucci, Anne Jackson als verschrobene Mrs. Henrietta Fields, Ilan Mitchell-Smith ("Superboy") als Anthony Ganucci  und....alle Achtung  Bond-Bösewicht Joseph Wiseman ("007 jagt Dr. No") als Gangsterboss Eddie Vanessi. Konnte dort schon für seinen 2 Jahre spätere Mafia-Rolle in "Crime Story" üben. :)

McCall hat mal wieder gleich 2 Fälle auf einmal: Zum einen wird er von der verschrobenen Alten Mrs. Henrietta Fields engagiert, weil sie immer merkwürdige Geräusche in ihrer Wohnung hört. Von Jefferson erfährt McCall, dass die Frau fast täglichst bei den Cops anruft wegen vielerlei Hirngespinste...und sie redet mit Leuten, die nicht existieren. Trotzdem glaubt McCall ihr, als er im Treppenhaus einen Beweis fand. Mrs. Henrietta Fields war aber überzeugt, dass es nur der Teufel persönlich sein konnte....und dann McCalls ungläubiger Blick dazu...der nicht wußte, was er darauf antworten konnte.

Zum anderen wird McCall von den 14jährigen Anthoiny Ganucci gebeten, auf seinen Vater aufzupassen, der sich aus Versehen mit dem Gangsterboss Eddie Vanessi eingelassen hatte. Louie meinbte es ja nur gut und sein Freund Frankie, den er ja schon als kleiner Junge kannte, hatte sonst immer gute Tipps gegeben - aber diesmal lief alles gründlich aus dem Ruder.  McCall versuchte zu vermitteln, dass Louie die Antiquitäten zurückgibt und Vanessi ihn dann in Ruhe läßt...aber ein Gangsterboss seines Formats kann so einen Frevel ja nicht mit einem Schlag auf die Finger gutseinlassen. Zudem war es Louie peinlich, von McCall geholfen werden zu müssen und so begeht er eine Dummheit und suchte selbst Vanessi auf um sich mit ihn zu einigen - großer Fehler!

Witzig fand ich die Szene, als McCall die Familie in einem seiner Safe House unterbringen will...eine ziemliche Bruchbude, die McCall denen ironisch schmackhaft machen wollte mit Sprüchen wie "Dort haben wir einen Gourmet-Herd, ein erstklassiger Kühlschrank steht dort in der Ecke und im Nebenraum stehen königliche Betten.  Alles war natürlich das absolute Gegenteil.

Vanessi wollte bei McCall nun ihn gegen den LKW mit Antiquitäten eintauschen...McCall wußte natürlich, dass er weder Louie noch ihn selbst lebend weggehen lassen würde und schmiedete einen cleveren Plan - zusammen mit Jefferson.  Der Showdown war ziemlich klasse...nur hatte Jefferson am Ende keinen mehr zu verhaften, da alle tot waren - ausser Louie der natürlich eine Strafe bekam. Immerhin durfte er aber noch mit seiner Familie das Kommunionsfest feiern, zu dem auch McCall eingeladen war.

Den anderen Fall konnte McCall auch abschliessen, als er den Eindringling stellte, der sich als Mit-Mieter entpuppte, so ein Punk, der es nur auf den vermeintlichen Schatz der Fields abgesehen hatte...hätte er gewußt, dass dieser Schatz nur aus perönlichem Krimskrams bestand...als er es merkte, ärgerte er sich über sich selbst.


07. Melindas Höllenfahrt (The Children’s Song)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Bevor McCalls Sohn Scott, den er Zeit seines Lebens kaum gesehen hat, für mindestens 1 Jahr an eine angesehene Pariser Musikschule fährt, schlägt McCall ein gemeinsames Wochenende vor, um sich einander besser kennenzulernen. Der Beginn des Wochenendes beginnt keinesfalls erholsam - das es immer wieder zu Reibereien kommt. Als dann noch die junge Melinda auftaucht, die von 3 Jugendlichen gejagt wird und bereits versucht hatten, sie zu vergewaltigen und dabei ihren Freund ermordet hatten, ist es ganz vorbei mit einem harmonischen Wochenende. Ohne Waffen und in ihrer Hütte verschanzt, sucht McCall nach einem Ausweg...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 28.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 30.10.1985 CBS

 

Besondere Gaststars dieser Folge: Dana Barron ("Hilfe, die Amis kommen", "Die glorreichen Sieben" (TV-Serie) als Melinda, Ken Jenkins ("Scrubs", "Cougar Town") als örtlicher Kleinstadtsheriff und William Zabka's zweiter Auftritt nach dem Pilotfilm als Scott McCall.

Dies ist eine Folge, die ich immer schon sehr mochte und einfach zu meinen Lieblingsfolgen gehört. Liegt vielleicht daran, dass McCall diesmal nicht wie gewohnt angreifen kann, sondern aus der Defensive reagieren muß - und das unvorbereitet und für ihn aus heiterem Himmel.

Eigentlich wollten McCall mit Sohn Scott nur einen gemeinsames Wochenende in einer abgelegenen Hütte im Wald verbringen, um einander besser kennenzulernen und sie endlich mal auszusprechen, was beiden seit langem auf der Seele liegt. Witzig fand ich das "Holzhack-Duell", wo McCall Scott beweisen wollte,  dass er es immer noch besser drauf hat und Scott ihm zeigen wollte, dass er mehr drauf hat als sein alter Herr - es wurde zu einem verbissenen Duell. Witzig auch, wie Scott seinen Vater einmal "Pop" nennt und McCall darauf sehr allergisch reagierte, sich wütend umdrehte und sagte "Ich weiß, dass wir unsere Differenzen haben aber....nenn mich NIE WIEDER Pop!!!"

Das Melinda und ihr Freund Jake überhaupt per Anhalter nach Boston unterwegs waren, war ja schon gefährlich genug - die dachten wohl, da sie zu zweit sind, könne ihn n ichts passieren. Wie die beiden überhaupt in das Auto der Halbstarken einsteigen konnten, begreife ich nicht! Schon im Vorfeld wurde sie von denen geärgert und alle 3 hatten ein offensichtliches, sexuelles Interesse an Melinda. Aber trotzdem waren sie so blauäugig und stiegen bei ihnen ein, mit dem Versprechen, sie würden sie nach Boston fahren. Tatsächlich fuhren sie mit ihnen in ein abgelegenes Waldgebiet um sich nacheinander mit Melinda zu amüsieren und Jake irgendwie handzahm zu bekommen. Doch zuerst gelang den b eiden noch die Flucht, aber sie wurden eingeholt und Jake stirbt bei einem handgemenge, wo er ungglücklich mit seinem Kopf gegen einen Stein prallt. Nun bekommen die 3 Halbstarken Muffensausen und wollen sich auch Melinda - als einzige Zeugin entledigen. Gerade in dem Moment taucht Scott auf, der gerade für sich und seinem "Pop". Bier holen wollte. Scott reagiert schnell und beiden gelingt die Flucht in dem Jaguar. Doch die werden bis zur Hütte verfolgt und der verbluffte McCall mußte sich von einer auf die andere Sekunde in eine völlig neuen Sachlage konfrontiert sehen.

Schon klasse, wie McCall im Stil eines MacGyvers aus den Sachen, die sich in der Hütte finden liessen, "Waffen" bauen konnten, während die Halbstarken mit Gewehren und einer Handgranate anrückten. Gut, dass McCall ein kühler Stratege ist und somit gegen die Amateure im Vorteil war - aber eben ungewaffnet. Außer mit dem, wie sie sich in der Hütte waffenmäßig finden konnten. Besondere derjenige, der jake getötet hatte, stachelte seine beiden Freunde immer wieder an, dass alle 3 in der Hütte sterben müssen. Logo...er hatte ja auch am meisten zu verlieren, da er der Mörder war..

McCall, Scott und Melinda gelang schliesslich die Flucht und man konnte sie mit Hilfe des Sheriffs, der zufällig Streife fuhr und den Sachverhalt schnell erkannte, zur Strecke bringen.

Gebracht hatte das Wochenende den beiden dennoch was...auch wenn man es nur auf den zweiten Blick sah....man merkte, wie beide einander sich nun respektierten und sich zu schätzen wissen. Und am Ende gestattete McCall Scott doch, ihn Pop nennen zu dürfen.

Wie gesagt - für mich eine sehr starke Folge, deswegen vergebe ich zum zweiten Mal in dieser Staffel auch voll:


08. Das Attentat (The Distant Fire)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Michael Rosa, ein Killer für die CIA bekommt den Auftrag, den Abgeordneten Vezay Holden und dessen Gattin Carla zu ermorden, der einigen Leuten zu unbequem geworden ist. Rosa, der einst mit Carla liiert war, bekommt Gewissensbisse und schaltet ausgerechnet Robert McCall ein, obwohl sich beide spinnefeind sind, da auch McCall einst was mit Carla hatte. beide schmieden gemeinsam nun einen Plan, wie man das Attentat verhindern kann, ohne das Rosa die Kosten dafür tragen muß. McCall und Carla frischen derweile ihre alte Liason wieder auf, was Rosa zur Raserei bringt und nun doch beschliesst, das Attentat selbst zu verüben...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.10.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 06.11.1985 CBS

 

Besondere Gaststars dieser Folge: Jon deVries (als Michael Rosa), Alberta Watson ("La Femme Nikita") als Carla Holden, Saul Rubinek ("Warehouse 13") als CIA Operator Jason Masur, Bill Cobbs (als Barry) und einmal mehr wieder Mark Margolis als McCalls Informant Jimmy.

McCall staunte nicht schlecht, als ein alter "toter" Briefkasten in Barrys Bar dazu genutzt wurde, alte CIA Kontakte zu McCall zu knüpfen. Als McCall die Nachricht entschlüsselte, wurden alte Wunden wach. Carla, die einst sehr viel für McCall bedeutete, steckt in Schwierigkeiten. McCall wollte eigentlich Kostmayer zur Verstärkung holen, doch war dieser derzeit nicht erreichbar, so bot sich Barry, der einst selbst für die CIA tätig war und ein alter Freund McCalls ist, seine Unterstützung an. Das Treffen mit Michael Rosa, den McCall nie ausstehen konnte, verlief zu einem Deaster. Ausgerechnet der CIA versuchte, Rosa und McCall zu töten. Angeblich wurde Control abgelöst und durch den schleimigen Jüngling Jason Masur ersetzt, der McCall unwissentlich zu verstehen gab, dass er nun keine alten Freunde mehr bei der CIA hat.  Widerwillig müssen Rosa und McCall zusammenarbeiten. Das bei der Aktion Rosa 3 CIA Agenten tötete, passt McCall nicht - und als sich auch noch ausgerechnet Barry als Verräter entpuppte, den Rosa auch erschoss, platzte McCall fast der Kragen. McCall hätte das alles doch lieber diplomatischer gelöst.

Als McCall Masur aufsuchte, mußte McCall sich  verhöhnen lassen, dass alte Säcke wie er sich lieber nach Palm Springs verkriechen sollen um sich dort ihre Eier zu kraulen. McCall zeigte ihm, das er längst nicht zum alten Eisen gehört.

Zwischen McCall und Carla nahnte sich eine neue Beziehung an, Carla gestand McCall, dass sie niemals mit ihm zusammenleben kann aber dass er immer ihre große Liebe war und dass ihr Mann Holden ein guter, fähiger Mann sei, den sie aber nicht liebe, aber trotzdem nie verlassen würde. Als McCall und Carla eine intime Nacht zusammen verbringen, werden sie von Rosa beobachtet - der daraufhin vor Wute kochte und nachdem auch seine Kollegin nicht bereit war, mit nihm ins Bett zu gehen, brachte er sie kurzerhand um und beschliesst, das Attentat doch selbst durchzuführen und das McCall zuschauen soll, wie Carla stirbt. Doch McCall durchschaut am Ende Rosas Plan und konnte Holden und Carla retten und Rosa in Notwehr erschiessen.

Man erfährt in dieser Folge, dass McCalls Informant Jimmy verheiratet war, dessen Ehe aber nicht gerade zum besten stand.

Alberta Watson sah in dieser folge wirklich sehr gut aus....

Saul Rubinek konnte diesen windigen Jason Masur wirklich prächtig spielen...ein richtiges bürokratisches Arschloch, der McCall die ganze Zeit über verhöhnte - erst zum Schluß der Folge mußte er einsehen, dass McCall einen tollen job gemacht hatte.

Was nun wirklich mit Control passiert war, wurde man in dieser Folge nicht gewahr....

Eine wirklich spannungsgeladene Folge voller Emotionen und Dramatik - genau nach meinem Geschmack.


09. Mamas Liebling (Mama’s Boy)

Inhalt (selbsterstellt von mir)
Der 17jährige Ronnie Baines ist ein guter Junge, auf dem man stolz sein kann. Doch nach der Scheidung seiner Eltern entgleitet er immer mehr und gerät auf die schiefe Bahn. Ausgerechnet der einflußreiche junge Drogenbaron Eugene Benton nimmt ihn unter seine Fittiche und bildet ihn zum Drogenkurier aus, der auch selbst gerne mal "nascht". Hilfesuchend wendet sich seine Mutter Victoria an McCall, der sich der Sache annimmt. Ein Gespräch mit dem Vater Gilbert bringt zunächst nichts, erst als McCall sich als vermögender Subunternehmer anbietet, will Gilbert mitmischen und begibt sich dabei in tödliche Gefahr...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 11.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 13.11.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars in dieser Folge spielen letztmalig Steven Williams (als Lt. Jefferson Burnett), Jim Dale ("Carry On"-Filmnreihe) als Gilbert Baines, Christine Baranski ("Cybill", "The Big Bang Theory") als Veronica Baines, Adam Horowitz (heute eher Musiker) als Ronnie Baines, Bob Gunton ("24") als Cronin und Mark Soper ("Unter der Sonne Kaliforniens") als Eugene Benton mit.

Mark Soper als Eugene Benton hatte mir wirklich sehr gut gefallen. Er spielte diesen Psychopaten, der nach den Grundsätzen eines Samuraii lebt, wirklich glänzend. Und seine Kampf-Choreographie war auch nicht übel....hatte sogar McCalls Kumpel, der ein Dojo leitet, aufs Kreuz gelegt (wenngleich das wohl eher bein Test war, um seine Fähigkeiten zu testen).

Jim Dale....bestens bekannt aus den ganzen "Ist ja irre...." Kinofilmen aus den 60ger und 70gern...mußte schon grinsen, als ich ihn das erste Mal in der Folge sah. Ich hätte da schwörne können, da rennt Udo Jürgens herum....dieselbe Frisur und auch vom Gesicht her nehezu identisch.  Naja....sein Hit "Vielen Dank für die Blumen!" wäre mauch nicht ganz unpassend für die Folge gewesen.

Gelacht hatte ich auch über McCalls Outfit als Drogen-Subunternehmen...er sah aus wie ein Zuhälter, halboffenes Oberhemd, am Hals ein enanliegendes Goldkettchen. McCall selbst geiel das Outfit auch nicht, denn am Ende der Folge hat er sofort das Goldkettchen abgenommen  und seinen Hals betastet.

Gilbert war zuerst ein echt widerlicher Bursche....das Schicksal seines Sohnes, der am Drogen herangeführt wurde, war ihm schnurzpiepegal....was für ein Vater! Erst als McCall ihn ins Gewissen redete und ihn Bilder von einem anderen toten Dealer zeigte, der mit Ronnie befreundet war, änderte er sich. Ronnie war eigentlich kein schlechter Bursche....wollte immer das richtige tun, er litt nur schrecklich unter die Trennung und war durcheinander.

Klasse fand ich auch den Schlußkampf zwischen McCall und Benton...eigentlich hätte McCall ja keine Sonne gesehen...aber McCall zeigte Eugene, dass er auch sehr wohl etwas von versteckter japanischer Kampfkunst versteht und schlug ihn letztendlich mit seinen eigenen Waffen.


10. McCall unter Mordverdacht (Bump And Run)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Ein eigener, selbsternannter "Equalizer" streift durch New York und eifert McCall nach - allerdings ohne sich ums Gesetz zu scheren und eher auf tödlicher Weise. Als McCall für die Tat verantwortlich gemacht werden soll, nimmt McCall sich der Sache an. Zur gleichen Zeit wird die junge Studentin Sydney Blake von 3 Männern attakiert. Als sie sich der bevorstehenden Vergewaltigung wehren konnte, überfuhr sie einen der 3 Männer und flüchtet. Als sie bei der Polizei wegen Notwehr freigesprochen wird, schwören die anderen zwei Männer Rache. Sydney wendet sich an McCall, der den Auftrag jedoch an Mickey Kostmayer weiterleitet, der sich um sie kümmern soll. Mickey und Sydney freunden sich an, was McCall jedoch mißfällt. Als die 2 Männer wegen eines Formfehlers auf freiem Fuß gelassen werden, gerät Sydney in höchste Gefahr - und McCall merkt, dass seiner und Mickeys Auftrag miteinander verflochten sind...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 04.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 20.11.1985 CBS

 

Besondere Gaststars dieser Folge sind: Charles Brown (als Sgt. Oliver Gant) - der nun für Steven Williams dabei ist, und schon in der vorigen Folge in einer kleinen Rolle als Sgt. Gant dabei war. Hier spielt er auch gleich letztmalig mit. Ebenfalls dabei waren Brian Bedford (als Staatsanwalt W. Donald Polk), Laura Ashton (als Sydney Blake), Mark Linn-Baker (als Ronnie) und der damals noch völlig unbekannte Charles S. Dutton als Bösewicht Abmennet. Ausserdem wieder dabei ; Mark Margolis (als Jimmy) und Keith Szarabajka (als Mickey Kostmayer). Und....man höre und staune der bekannte Sänger Meat Loaf als Sugar Fly Simon.

Da hatte Sydney Blake ja richtig Glück gehabt, nachdem sie dachte, einen Mann angefahren zu haben, der jedoch nur markiert hatte und mit seinen beiden Kumpels sie dann aus den Auto ziehen wollten und sie zu berauben und vergewaltigen, was deren Masche ist. Sydney konnte sich gerade noch losreissen, und mit dem Auto weiterfahren udn dabei überfuhr sie einen der Männer und bagann Fahrerflucht - klar....aber in diesem Fall ja nachvollziehbar! Ich freue mich, dass die Cops das wenig später ganz genauso gesehen hatten - doch seine beiden Kumepls natürlich nicht. Die waren erbost darüber, dass Sydney nicht wegen Mordes eingesperrt wurde und schwörten Rache. Der Staatsanwalt schien mir bei der Sache auch nicht koscher zu sein, dass er soviele Infos an die beiden weiterreichte.

Ganz niedlich fand ich die Geschichte zwischen Sydney und Mickey, nachdem McCall die beiden bekanntmachte und Mickey zu ihrem Schutz abstellte. Mickey bat McCall, dass er 4-5 Schachteln Zahnstocher braucht. ich dachte mir schon, wofür er die braucht - zum karaufrumkauen? Aber nein....Mickey zeigte seine künstlerische Ader und hatte ein griechisches Kunstwerk mit Zahnstochern nachgebaut, bzw. war noch mitten dabei....wer hätte einen Kerl wie Mickey sowas zugetraut?  Und Sydney war auch ganz verzückt von ihm und beide begannen eine Affäre - wobei sie dann später von McCall üb errascht wurden, der alles andere als begeistert war, dass Mickey sich so ablenken liess bei einem Auftrag und McCall erzählte Mickey von einem Kollegen, den er genau auf dieselbe Weise verloren hatte. McCall hatte natürlich recht - glasklar...während eines Auftrags muß man "stark" bleiben....aber verstehen konnte ich Mickey auch. Nett auch der Dialog, als Sydney ihn fragte, was Mickey beruflich macht:

Sydney: Was tun sie so?
Mickey: das, was getan werden muß"


Die Antwort hätte auch von Spensers Hawk stammen können.

Sgt. Oliver Gant zeigte vornherein, dass er überhaupt kein verständnis für McCalls Tätigkeit als Equalizer hat und er für ihn nur ein bezahlter Killer sei. McCall war überhaupt nicht angetan von seiner Aussage und machte ihm klar, dass er nichts kriminelles tut. Gant ist eben ein ganz anderer Schlag als Burnett.  Unfassbar, dass er die beiden Killer, die Polk freilassen mußte, vor McCall als "harmlose Ganoven" betitelte!

Der Hintergrund am Ende war schon heiß: Polk velor seinen geliebten Bruder, der von 2 Gangmitgliedern erschossen wurde und ausgerechnet er mußte die Killer vor Gericht verteidigen und bekam sie sogar noch frei. Wie kann sowas überhaupt angehen, dass man so einen Anwalt für die Verteidigung nimmt der den eigenen Bruder ermordet hat? Unfassbar! Glaube gerne, dass daraufhin bei Polk was durchbrannte und er sich als eigener Equalizer mit einem "Charles Bronson in Ein Mann sieht rot" Marnier durch New York streifte und McCall glauben lassen wollte, sie wären gleich. Das Polk der Anrufer bei McCall war, hörte ich gleich an der Synchrostimme heraus....hätten die Stimme mal lieber verstzerren sollen.

Mark Margolis war auch wieder kurz als JImmy dabei - diesmal erwähnte er, dass seine Frau sich von ihm hat scheiden lassen...somit also eine kleine rote Faden-Fortführung der vorigen Folge.

War schön, Keith Szarabajka wieder als Mickey zu sehen und diesmal seine "sanfte Ader" kennenzulernen. Immerhin gelang es McCall und Mickey gemeinsam, die beiden Verbrecher aufzuhalten und gleichzeitig auch noch Polk zu stellen.

Klasse Folge mit allem drum und dran.


11. Aus Spaß wird Ernst (Desperately)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Die in ihrer Ehre vernachlässigte Hausfrau Allison Webster geht auf Anraten ihrer Freundin Samantha ein Blind Date mit einer Barbekanntschaft ein. Was sie nicht weiß - es handelt sich hierbei um den psychopathisch veranlagten Profikiller Geoffrey Dryden. Als sie ihn bei einem Mord beobachtet, gerät sie auf die Abschußliste von Dryden. Hilfesuchend wendet sie sich an den mit einer schweren Erfkältung geplagten McCall, der sich im fiebrigen Zustand auf der Suche nach Dryden macht, während Allison sich mit ihrem Mann in McCalls Safehouse versteckt. Durch einen Ehekrach flüchtet Allison - ohne zu ahnen direkt in Drydens Arme. Für McCall beginnt ein Wettlauf gegen den Tod...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 05.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 04.12.1985 CBS

 

Besondere Gaststars aus dieser Folge: Blanche Baker ("Spenser: Finden Sie Mukende!") als Allison Webster, David Margulies (als Macklin) und Hollywood-Bad Guy Ray Sharkey als Geoffrey Dryden. In einer ganz kleinen Gastrolle sieht man auch Roma Maffia ("Profiler") als Nutte Sindee.

Dieses ist zur Abwechslung mal eine Folge, die recht witzig ist. McCall, heimgesucht von einer  fetten Erkältung, will sich eigentlich nur mit einem guten Buch und sanfter Musik auf seiner Coach bequem machen und seine Erkältung auskurieren. Witzig hier schon, wie McCall seinen "speziellen Apotheker" Harvey an der Haustür empfängt, der McCall alles mögliche andrehen will - unter anderem eine "Negativjontoporese" - keinen Schimmer, was das ist...und McCall wollte das genausowenig wie andere irre Dinge, die er ihn anbot, sondern nahm nur die völlig überteuersten Medikamente. Am Ende der Folge kam Harvey nochmal und hatte diese "Negativjontoporese" bei sich und wollte sie den armen McCall vorführen....der doch nur seine Ruhe wollte.

Allison hatte sich wirklich in eine dumme Lage gebracht. Einmal bricht sie aus ihren biederen Alltag aus - läßt sich von ihrer Freundin Sam bequatschen und lächelt in dem Cafe einen Mann zu - wie konnte sie ahnen, dass dies ein psychopathisch veranlagter Profikiller ist, der seine letzten Aufträge versemmelt hat und bei seinem Chef Macklin kurz vor der Kündigung steht.  Doch Dryden wickelt sie mit seinem Charme ein, beide gehen in seine Wohnung, weil er nur was holen wollte - doch Allison merkt viel zu spät, dass es garnicht seine Wohnung ist, sondern eine x-beliebige, wo er einbrach. Als er über Allison herfallen wollte, kam der Eigentümer zur Tür und überrascht beide...was für den Mann tödlich endet, Allison dies mit ansah und die Flucht glückte. Sie rief den geplagten McCall an und beichtete ihm alles Dabei liess sie auch das tapsigste Detail, das vorher schon alle Zeichen bei Dryden auf Sturm standen, Allison aber blond und blauäugig ignorierte. McCall erkannte, dass es sich bei Drydem um ein Profikiller handeln muß, da er einen Schalldämpfer benutzte.  Als Allison ihren Mann ihren scheinbaren Seitensprung beichtete, war dieser wenig erfreut darüber und jagt McCall obdendrein aus der Wohnung. Als Dryden die beiden nachts "besuchte" gelang beiden gerade noch so eben die Flucht und McCall war wieder im Spiel. Er brachte die beiden in einem nur ihn bekannten Safehouse unter. Die Gegend war ziemlich verwahrlost, als McCall die Sicherheitstür durch einen Code eingab, verbag sie dahinter jedoch eine luxuriös eingerichtete Wohnung....nach dem Motto "aussen pfui, innen hui" Als McCall sich danach auf die Suche nach Dryden mac hte und dabei auch Macklin unter Druck setzte, bekamen Allison und ihr Mann einen handfesten Ehekrach und Allison - dumm wie sie war, verliess die Wohnung um zu Samantha zu flüchten - ohne zu ahnen, dass Dryden bereits schon bei Sam war und auf sie wartete und Allison direkt in eine Falle tappte. Im rechten Moment konnte McCall in seinem grippalen Zustand Alison noch retten. Ironisch fand ich, dass Sam in der Wohnung ein supergroßes Poster von dem Humphrey-Bogart-Klassiker "Call it Murder" hatte, woran Dryden sein Leben aushauchte.

Als Abschluß der Folge etwas roter Faden: McCall rief in Paris bei seinem Sohn Scott an, der jedoch gerade unterwegs war.  Dann eben...die zweite Szene mit Harvey 8siehe weiter oben) 

Herrlich noch kurz davor die Anrufe, die McCall noch bekam:
"Hallo? Ist dort der Equalizer? ich brauche ihre Hilfe....ich hatte heute ein Date mit einem tollen Mann....nur als ich uns im Spiegel sah, hatte er kein Spiegelbild! Kommen sie bitte schnell vorbei!"  

Der zweite Anrufer:
"Hallo. Ich bin Autor und würde gerne ihre Biographie schreiben...."

Wie gesagt, mal eine Folge mit viel augenzwinkernden Humor...ohne albern zu sein, einfach die richtige Mischung aus allen.


12. Straßen-Terror (Reign Of Terror)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Ein Stadtteil von New York wird seit langem von einer gewissenlosen Strassengang terrorisiert. Drogenhandel, Schlägereien und sogar Mord stehen an der Tagesordnung. Als der  dort zugelassene Arzt Dr. Timms genug davon hat, sich terrorisieren zu lassen und Schutzgeld in Form von Drogen zu bezahlen, geht er in Rente und überlässt Dr. Elly Walton die Praxis, die voller Ideale steckt. Als sie sich weigert, das Schutzgeld weiter zu bezahlen, macht die Gang ihr Druck und sie wendet sich an Robert McCall - doch Bedingung ist, dass McCall die Sache ohne Waffengewalt lösen soll - eine schier aussichtslose Situation gegen die stark gewaltbereite Bande. Zudem steht das Leben eines kleines Babys auf dem Spiel...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 12.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 11.12.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars spielen diesmal Lonette McKee (als Dr. Elly Walton) , der kürzlich verstorbene Tomas Milian (als früherer Chef des kubanischen Geheimdienstes Immanuel Pena) und Action-Star Fred Williamson als knallharter Cop Lt. Mason Warren.

Eigentlich hätte ich der Folge satte 5 Sterne gegeben, weil sie wirklich sehr spannend und dramatisch ist und das Gang-Verhalten der 80ger Jahre in New York weitgehend gut wiederspiegelt, zudem wurde imselben jahr ja der dritte Teil von Bronsons "Death Wish" gedreht, der ja nahezu dasselbe Grundthema behandelte.

Doch es gab 2 Dinge, die mich massiv störten - und deswegen einen Stern gekostet hatten: Zum einen - was sollte eigentlich Fred Williamson in der Folge? Dr. Walton, die scheinbar mal mit ihm liiert war, rief ihn an, damit sie ihr aus der Patsche hilft. Er kommt, knöpft sich die Gang, insbesondere deren Anführer vor und macht ihnen klar, die Walton in Ruhe zu lassen - was ihm auch eindrucksvoll gelang - nur gleich danach tauchte er nicht wieder auf, wurde zwar noch einmal erwähnt, das wars aber auch. Seine Rolle iun der Folge war so unöötig die der Wortfortsatz des Blinddarms - besonders diese Rolle mit einem hochkarätigen Schauspieler zu besetzen. Hatte aber gesehen, dass Williamson die selbe Rolle auch in der nächsten Folge nochmal aufnimmt - hoffentlich wird er dann besser in Position gebracht! Zum anderen das Ende der Folge. McCall hatte ja zur Bedingung gestellt, gänzlich ohne Waffen sich der Gang entgegenzustellen - wie McCall selber sagte, eine Schnapsidee und im grund ein Himmelfahrtskommando! Das McCall es schaffte mit Worten die Gang zu besänftigen, schien mir einfach zu unrealistisch....natürlich komtm dem zu Gute, dass ich jedenfalls den Eindruck hatte, dass die tgang nie richtig hinter ihren drogensüchtigen Anführer steckte, sondern dass dieser Primo die bessere Wahl gewesen wäre.

Interessant fand ich McCalls schwarzen Punkt in seiner Karriere beim CIA. Am 26.11.1973 muß etwas passiert sein, an dem McCall noch heute knabbert und nur kurz angeschnitten nwurde, als er zu sich selbst sagte "Ja, McCall...weglaufen ist immer deine Devise, wenn du einen Fall nicht gewinnen kannst, so wie am 26.11.1973...ich kann diesen Vorfall nicht vergessen und hasse mich dafür, so gehandelt zu haben!". immerhin war der Gedanke an dieser Situation der Grund, warum McCall die im Grunde aussichtslose Situation, sich der Gang waffenlos entgegenzustellen, angenommen hatte....McCall wollte nicht wieder weglaufen und setzte sogar sein Leben aufs Spiel!

Interessanta uch die Rolle des Tomas Milian, der einst der Chef des kubanischen Geheimdienstes war und ein feind McCalls. Nun lebt er unter neuer Identität in New York und verkauft Katzenhöhlen und Hundedeckchen. McCall war sehr verblufft....doch Pena erzählte ihn von seinem dunklen Punkt, dem er schliessliche die totale Umkehr seines Lebens verdankte, als er einen harmlosen Kubaner folterte, der aber jedesmal zu Pena sagte, er würde ihm verzeihen...bis Pena schliesslich durchdrehte und ihn ermordete. das veränderte sein ganzes Leben. Schon interessante Nebengeschichten..,..

Das der Anführer der Gang am Ende doch den Tod fand, war nicht McCalls Schuld, sondern er lief in einer seiner selbstgebauten Fallen und wurde erschlagen.

Das Schicksal des kleinen Babys war rührend...die Eltern konnten sie nicht zum Arzt bringen, weil die Gang es nicht erlaubte und sogar Waffengewalt verwendete, und das baby wurde kränker und kränker. Vllt. war es aber auch gerade das Baby, was letztendlich jedenfalls Primo dazu bewog einzusehen, dass der Terror der falsche Weg ist.


13. Der Wohnungsspekulant (Back Home)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Der Bankinhaber Guthrie Browne ist ausserdem Besitzer eines Miethauses, welches er absichtlich verwahrlosen läßt und die Mieter mit allen schmutzigen Trick versucht, rauszuekeln, damit er daraus eine Neuausrichtung für "bessere Leute" in Angriff nehmen kann. Hilfesuchend wenden sich einige Mieter an McCall, der seinen Kumpel, den nichts aus der Fassung bringenden George Cook in das haus bringt, um dort die Mieter zu beschützen. Als McCall recherchiert, dass Browne auch an illegalen bankeschäften beteiligt ist, greift McCall zu einem Bank-Trick. Browne, rasend vor Wut, beschlisst, das Haus in Brand zu stecken - ohne dem Wissen, dass McCall auch seine Frau und dessen Sohn, die von Browne misshandelt wurden, dort einquartiert hat...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 19.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 18.12.1985 CBS

 

Als besondere Gaststars waren diesmal Frank Converse (als Guthrie Browne), Marisa Berenson (als dessen Gattin Andrea Browne) und Jude Ciccolella (als Joe, einer der Handlanger von Brownie) dabei. Zudem zum zweiten und letzten Mal Action-Star Fred Williamson als Lt. Mason Warren - dessen Rolle diesmal leider sogar noch unbdeutender und überflüssiger war als in der Folge zuvor - sehr schade, ein Schauspieler solchen Kalibers nur wie einen Statisten quasi zu besetzen). Und zu guter Letzt war auch Charles Hallahan ("Sgt. Charlie Devane" aus "Hunter") als McCalls Kumpel George Cook dabei. Leider war dies nur eine einmalige Gastrolle für Hallahan, was ich sehr bedaure, denn ich fand seinen Charakter einfach nur herrlich und brachte Humor wie Härte gleichzeitig mit in die Folge.

Diese Folge spielte in der Weihnachtszeit, wohl so ca. eine knappe Woche vor Heiligabend). McCall hatte bei sich alles schön geschmückt, überlegte nur, was er in der Weihnachtszeit machen soll und reagierte deswegen auch etwas melancholisch. Dann rief Sohnemann Scott aus Paris ein, um ihn zu einem Skiurlaub mit seiner neuen Freundin Giselle einzuladen. Doch wenig später cancelte Scott es, weil sich seine Freundin von ihm getrennt hatte und er nun darüber hinwegkommen will und deswegen lieber über die Feiertage in Paris bleiben will um zu lernen. Ganz zum Ende der Folge rief Scott erneut an, dass er es sich überlegt hätte und sich gleich in den nächsten Flieger nach New York setzen will, um Weihnachten bei seinem alten Herrn zu verbringen - was McCall sehr freute.

Was dieser Browne mit den Mietern abzog - die fast ausschliesslich aus Senioren bestanden, war schon eine Schweinerei! Der Müll wurde nicht abgeholt und miefte durch das ganze Haus, vertriebende Mieter wurden durch hauseigene Schläger von Browne ersetzt, der Warmwasser-Boiler wurde als "defekt" hingestellt und schliesslich, um das Maß vollzumachen, wurde der fahrstuhl als "defekt" hingestellt - wobei einige der alten Herrschaften nun ihre schweren Einkäufe bis in den 7. Stock hochtragen mußten!

McCall half nach ihren Anruf sofort - und beorderte seinen alten trinkfesten irischen Kumpel George Cook dorthin, der sich bei den alten Herrschaften einquartieren sollte und dort aufpassen sollte, das man ihnen nicht mehr auf der Nase herumtanzt, während McCall versucht, etwas handfestes gegen Browne zu recherchieren, um ihn das Handwerk zu legen.

Wie weiter oben geschrieben....ich mochte "Georgie" einfach - ein klasse Typ, der sich nichts gefallenliess. Einer der Mieter wollte ihm mit seinem fletschenden Kampfhuznd Angst machen und jagte ihn 2 Etagen nach unten - dann hörte man nur noch den Hund winseln und wie er im Schweinsgalopp wieder hochgerannt kam mit eingezogenem Schwanz und sich in die hinterste Ecke versteckte. Keine Ahnung, was Cook gemacht hatte! :ÖD Jedenfalls war Joe, der Schläger-Mieter darüber schwer überrascht. Wenig später stand George unter der Dusche und das warme Wasser war weg. Nur mit einem Handtuch umschlungen, ging er die 7 Etagen in den Keller sagte noch brav "Moin, Jungs!" als er an den Schlägern vorbeiging und richtete den Boiler - wo er nur einen Knopf drücken mußte...also von wegen Boiler defekt. und sagte dann frech zu den Leuten "Habe den Boiler repariert! Ihr könnt euch ja mal nützlich machen, und den Müll rausbringen...und warf jedem von den dreien einen prallen Müllsack rüber...die baff dreinschauten.

McCall hatte unteredessen durch einen Trick die Limusine von Browne mit einer Wanze versehen und konnte nun die geschäftlichen Gespräche mitanhören, wobei er erfuht, dass dessen bankgeschäfte nicht sauber sind. Daraufhin zettelte McCall mit vielen Pennern von der Strasse und allen Mietern des Hauses eine Art Schneeballsystem mit der Bank an und hatte aufeinmal die volle Aufmerksamkeit von Browne. McCall erfuhr ausserdem, dass er seinen 12jährigen Sohn demütigte und seine Frau schlägt. McCall beschloss, beide in Sicherheit zu bringen und brachte sie auch in dem Mietshaus unter, wo Cook ein Auge auf beide haben konnte und sich schnell mit dem Jungen anfreundete.

Nachdem Banktrick von McCall versprach Browne, die Wohnungen alle zu sanieren - was natürlich nicht stimmte, er beauftrage seine Leute, um das Haus mitsamt den Mietern abzufackeln. Als er von McCall jedoch erfuhr, dass seine Frau und Kind auch in dem Haus ist, beichtete er McCall sein Vorhaben und beide rasten zur Wohnung hin, wo Cook unterdessen die Bombe fand - jedoch zu spät. Cook konnte sich gerade noch aus dem Heizungskeller retten als das Feuer loslegte und Cook neinahe das Leben kostete. Zum Glück konnten alle Mieter gerettet werden und für Browne gingen nun alle Lichter aus und wurde verhaftet.

Herrlich noch McCalls Verkleidung als "Tippelbruder".


14. Die Vergangenheit holt alle ein (Out Of The Past)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Der Geschäftsmann Walter Wesley hatte vor 18 Jahren den Kriminellen Eddie Washburn durch eine Zeugenaussage ins Gefängnis gebracht. Jetzt, 18 Jahre später, ist Eddie wieder frei und todkrank. Seit einziger Lebensinhalt ist es, den Mann zu Töten, der ihm sein Leben versaut hat! Nachdem er Walter einige Male psychisch einschüchterte, ruft seine Frau Kay bei McCall an - besonders pikant, denn Kay war vor der Ehe mit McCall verheiratet! McCall versucht alles, um Eddie aufzuhalten - doch wie hält man einen Man auf, der nichts mehr zu verlieren hat?

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 25.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 15.01.1986 CBS

 

Besondere Gaststars: Sandy Dennis (als Kay Wesley) - die Ex-Frau von McCall und Mutter vom gemeinsamen Sohn Scott. Der wie immer charismatisch starke Stephen McHattie, den ich immer sehr gerne sehe, spielte natürlich den Killer Eddie Washburn. Barry Primus spielte Walter Wesley, Brad Dourif spielte Eddies besten Freund Fenn. Und James Gammon spielte Eddies knallharten Bewährungshelfer Michael Cub. Die damals noch unbekannte Jasmine Guy ("College Fieber", "True Blood", "Vampire Diaries") spielte die Nutte Gloria.

Ein für Background-interessierte (wie mich) interessante Folge! Man erfährt heute endlich mal mehr über McCalls Vergangenheit: McCall war einst mit Kay verheiratet, die Ehe war zunächst sehr glück, Sohn Scott wurde geboren (nun weiß man auch, von wem Scott seine blonden Haare hat). Dann bekamen sich Kay und Robert immer mehr in die Haare, wurde sich über nichts einig. Der  engültige K.O. Punkt der Ehe war die Geburt der gemeinsamen Tochter Casey. Casey war sterbenskrank und starb als kleines Baby. Diesen schmerzlichen Verlust hielt die Ehe nichts aus. McCall war bei dem Tod seiner Tochter auch anwesend, war da nicht beruflich wie sonst für die CIA unterwegs. Kay heiratee später den Geschäftsmann Walter Wesley. Somit hatte Kay also früher den wirklich klangvollen Namen "Kay McCall" gehabt.

Wie oben geschrieben freue ich mich immer, wenn Stephen McHattie irgendwo zu sehen ist. ich finde seine schauspielerische Performance immer klasse, er spielt ja - sicher wegen seines grimmigen Aussehens - oft den Bösewicht, kann aber auch den Guten spielen, wie z.B. den "Captain Healy" in den Jesse-Stone" - Filmen. Auch hier überzeugt er wirklich wiedre auf der ganzen Linie und war von der Performance her wirklih wieder sehr sehenswert.

Stark auch James Gammon ("Nash Bridges"), der den knallharten Bewährungshelfer Cub spielte. McCall wandte sich an ihn, um ihn zu sagen, dass sein Schützling Wesley bedrohte und Cub knöpfte sich Eddie dann vor...aber richtig. Cub wurde daraufhin noch wütender und knallte wenig später Cub auf offener Strasse in seinem Auto vor aller Leute 2x in den Kopf!

Das Wesley damals bei Eddies Verbrechen auch beteiligt war, konnte McCall aus ihm rauskitzeln, jedoch blieb alles letztendlich ohne Folgen für ihn.

McCall versuchte,m die Wogen zu glätten, aber Eddie war schon zu durchgedreht und versuchte McCall zu erschiessen...doch McCall war schneller.


15. Tote Briefkasten (Dead Drop)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Der Portier Sam dient einer Organisation als Mittelsmann, indem er für sie Nachrichten weiterleitet. Als er versucht, aus diesem Geschäft mehr Geld für sich herauszuschlagen, wird er von seinen Auftraggebern erstochen. Sam stirbt in den Armen des ahnungslosen Blumenhändlers Barry. Die Organisation glaubt nun, Barry hätte seine Finger im Spiel und setzt einige Leute auf ihn an, die ihn töten sollen. In seiner Verzweiflung wendet er sich an Robert McCall. McCall stellt ein Team aus ehemaligen CIA-Kollegen zusammen, um Barry zu helfen - das passt jedoch Controls neuen Vorgesetzten, den windigen Jason Masur nicht...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 26.11.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 22.01.1986 CBS

 

In dieser Folge wirken recht viele bekannte Gesichter mit, die schon vorher in dieser Staffel sich die Ehre gaben....überhaupt hat die Folge irgendwie etwas von "Oceans Eleven" ....oder in diesem Fall "McCalls Eleven"

Wiederkehrende Charaktere: Keith Szarabajka als Mickey Kostmayer, Robert Lansing als Control, Mark Margolis als Jimmy, Irving Metzman als Sterno, Saul Rubinek als Jason Masur und Ray Baker als windiger Geschäftsmann Dana. Und Roma Maffia durfte ein zweites Mal als Nutte Sindee ran.

Besondere Gaststars: Robin Curtis ("MacGyver", "Star Trek II-Der Zorn des Khan") als CIA-Agentin und McCalls gute Bekannte Ginger Brock, Robert O'Reilly ("Star Trek: Deep Space Nine") spielt einen namenlosen Killer und James Murtaugh als Barry Konig.

Dies ist eine Folge mit wirklich viel augenzwinkernden Humor. Der arme Barry....der eigentlich auch etwas paddelig ist. ruft  McCall, der das Tote Briefksten-Prinzip gleich durchschaute und wußte, dass Barry in Lebensgefahr war. Er bat Control, sich einige ehemalige Kollegen "auszuborgen" - wobei Kostmayer und Ginger sich überhaupt nicht ausstehen können, da sich sich gegenseitig die Schuld für einen miußlungenen Auftrag gaben. Natürlich durfte auch  Dana (immer wieder witzig, ein Mann mit einem Mädchennamen ....naja, der Schauspieler Dana Elcar und Dana Andrews teilen ja selbiges Schicksal. auch nicht fehlen, der mit seiner windigen Art immer für Humor sorgt und McCall immer zur Verzweiflung bringt.

Jason Masur....ist immer noch Cont5ols Vorgesetzter und er behandelt Control wie einen Laufburschen....nun platzte Control jedoch mal der Kragen. Besonders als Control herausbekam, dass Masur sein Büro verwanzen liess. Saul Rubinek spielt diesen schmierigen Masur auch wirklich klasse....ein echter Kotzbrocken. Rubinek tauchte in der Rolle ja schon in der Episode S01E08 auf (siehe den Threaed hier im Forum), wo er mit McCall ja schon aneinander geriet und Control seinen Posten als Chef räumen mußte.  Peinlich als Masur vor McCalls Tür stand, wo McCall mit der "Clique" gerade ihren Plan auspaldovern wollte und Masur jeden einzelnden mit Kündigung drohte, sollten sie nicht zurück zur CIA kommen, da er ihr Chef sei, nicht McCall....Control bekam natürlich auch sein Fett weg.

Es war schon herrlich den bei ihren Plan zuzuschauen, wie man diesen Lawseth und dessen Männern das Handwerk legte...wie gesagt, hatte alles was von einem Ocean-Film.

Der Showdown im Convention Center, welcher damals noch quasi im Bau war, war auch sehr sehenswert.

Wie gesagt eine herrlich lockere Folge mit viel Humor und komischen Situationen - und eben viele bekannte Charaktere, die vorher schonmal in dieser Staffel dabeiwaren.


16. Der Verlierer (Wash-up)

Pete und Lenny arbeiten als Fensterputzer in der Firma von Mike Reigert. Gegen den Willen ihres Chefs möchten sie in die Gewerkschaft eintreten. Seit ihr Entschluss bekannt geworden ist, werden die beiden eingeschüchtert und bedroht. Als sie eines Tages beinahe mit ihrem Putzschlitten abstürzen, bitten sie McCall um Hilfe. Bei der Untersuchung des Schlittens stellt sich heraus, dass die Bremsbolzen beschädigt waren. (Text: Sky)

Deutsche Erstausstrahlung: Do 03.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 29.01.1986 CBS

 

Besondere Gaststars: Robert Davi "(James Bond-Lizenz zum Töten", "Profiler") als Mike Reigert, Michael O'Hare ("Babylon 5") als McCalls Kampfgefährte Alex sowie als

 

Wiederkehrende Charaktere: Mark Margolis als Jimmy, Irving Metzman als Sterno und erstmals Ron O'Neal als Lt. Isadore Smalls.

Robert Davi mal wieder in einer Rolle, die er perfekt beherrscht - die Rolle des Bösewichts. Pete und Lenny hatten am Anfang schon Glück, dass sie nicht aus der Höhe von ihrem Fensterputz-Brett in die Tiefe gefallen waren...hatten aber auch etwas Mitschuld daran, dass sie da oben rumgekaspert hatten. Das besonders Lenny schweinewütend auf Reigert war, war klar....immerhin wäre er beinahe in die Tiefe gestürzt und prangerte Reigert richtig an, und forderte ihn sogar hinaus - doch Reigert zeigte da seine psychopathischen Tendenzen und zückt ein Messer und sticht ihn vor Petes Augen ab! Und Reigerts Leute hielten natürlich zu ihm, und Reigert liess es wie Notwehr aussehen, indem er auch noch Lennys Fingerabdrücke auf dem Messer hinterlies. Natürlich wußten McCall und Smalls, dass er es war - hatten aber eben keine Beweise! Schon sehr kühn von McCall, Reigert mit den Resultaten seiner Ermittlungen gegen ihn zu konfrontieren und ihn wissen zu lassen, dass er über alles im Bilde war.

Witzig fand ich, als McCalls Putzfrau fragte, ob sie 2 Tage bei ihm wohnen könnte, weil sie gerade aus ihrer Wohnung geworfen wurde, aber angeblich schon was neues in Aussciht hatte...und fuhr McCall  völlig über den Mund und legte ihn Worte rein, die er so garnicht sagen wollte....schon präsentierte sie McCall ihre beiden Rotzbengel, die McCalls Wohnung durcheinanderwuselten und als sie die Koffer hielt, waren es schon nicht mehr 2 Tage, sondern 4 Tage....mindestens. Und als sie wenig später einen Termin hatte, lud sie McCall ihre Bengel auf....und McCall mußte sie zu seinem gschäftstermin mit Jimmy, Alex und Sterno mitnehmen. Zudem hätten die beiden Bengel fast noch McCalls wertvolle Überwachungskamera kaputtgemacht.

Gelacht hatte ich auch, als McCall und Smalls in die Kneipe kamen und McCall Infos vom Wirt haben wollte über eine Frau, die von Reigert mißhandelt wurde. Smalls bot noch an, selbst mit dem Wirt zu reden, doch McCall wiegelte ab, es selbst zu machen. Er steckte den Wort 2x 20 Dollar zu und kam von Stöckchen auf Steinchen um ihn wissen zu lassen, was er überhaupt von ihm wollte. Als der Wirt dann "abkürzte" und McCall sagte, wo das Mädchen ist, guckte McCall dumm aus der Wäsche ....und der Wirt meinte noch "Sie hätten gleich den Namen der Frau sagen sollen, dann hätte ich ihnen gleich gesagt, dass sie in Zimmer 3 ist". Smalls lachte sich (verständlich!) einen Ast ab und McCall grummelte nur "Hör schon auf, so witzig war das garnicht!" Und McCall fragte den Wirt "Ich nehme an, meine 40 Dollar bekomme ich nicht zurück, oder?" Und der Wirt " Nein, natürlich nicht! und grinste McCall an.

Genial fand ich den Drogentrick zwischen Jimmy und Alex, den McCall eingefädelt hatte, um Reigert zu ködern und er prompt anbiss, so dass Smalls ihn hops nehmen konnte.

Wieder eine sehr starke Folge:


17. Die Entscheidung (Torn)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Jessie ist verzweifelt. Ihr Mann Moore, der sie und ihre Tochter Laura jahrelang gedemütigt und gequält hat, soll früher als erwartet aus dem Gefängnis entlassen werden. Auch Inspektor Smalls kann die Entlassung nicht verhindern. Allerdings liegt ein Gerichtsbeschluss vor, der Moore untersagt, die Wohnung seiner Frau zu betreten. Eines Tages steht Moore jedoch an Jessies Tür. Zudem wird McCall mit seiner Vergangenheit konfrontiert: In den 60ger Jahren hatte er eine Liason mit Angela. Doch durch einen Verrat von McCalls einstigen Kollegen Brian wurden sie verraten und Angela getötet. Nun ist Brian in New York und McCall kann abrechnen - unglücklicherweise prallen beide Aufträge frontal gegeneinander. McCall muß sich entscheiden...

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 02.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 05.02.1986 CBS

 

Besondere Gaststars: Zum letzten Mal tritt Saul Rubinek als Jason Masur auf den Plan, dann dabei wieder Ron O'Neal als Lt. Isodore Smalls, Yvonne Wilder war zum zweiten Mal als McCalls Putzfrau Lettie dabei. Robert John Burke war als O'Toole in einer kleinen Rolle zu sehen. Und....zur ganz großen Überraschung - die damals noch blutjunge und völlig unbekannte Melissa Joan Hart (""Sabrina-total verhext", "Clarissa", "Melissa & Joey") spielte Laura Moore. Sie war damals erst 10 Jahre alt. und ihre dritte Filmrolle. In der Folge wirkte sie aber mindestens 4 Jahre jünger.

Jessie Moore staunte auf dem Revier nicht schlecht, als McCall aufmal vor ihr stand und seine Hilfe anbot und sie meinte "Wer sind sie überhaupt?". Bis er denn sagte, dass ihre kleine Tochter ihn engaiert hatte.

Jason und McCall....mußten sich zusammenraufen, um diesen Brian zur Strecke zu bringen. Und wie McCall erst am Ende rausfand, dass jason ihn nur benutzt hatte, weil Jason dachte, McCall würde ihn töten und damit Jasons Problem alleine erledigen lassen.  Schön, dass sich McCall am Ende für die Moore's entschied.....Jasons Art dazu war wie der Charakter eben so ist, völliug widerlich und verhöhnte McCall als Schlappschwanz und hatte dann auch noch den Schneid, ihm zu sagen, dass er damals Angelas Tod verursacht hat - obwohl er niema,ls da war!  McCall fuhr ihn daraufhin ja auch an und sdagte ihm, dass er sich noch "bedanken" will für diese Verarsche....aber da es ja Rubineks letzter Auftritt war, wird daraus wohl nichts mehr - schade eigentlich!

Die Szene mit der kleinen Laura und McCall im Supermaarkt war klasse, als McCall Laura seinen Riesenlutscher hinhielt ....und sie ihn ablehnte. Viele Kinder hätten sowas sicher nicht abgelehnt. Aber McCall hatte ihn ihr denn letztendlich doch aufgedrückt.

Nicht ganz so stark diesmal, dennoch sportliche:


18. Orchideenkiller (Unnatural Causes)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Sally Ann Carter wird von ihrem Freund mißhandelt und unwissentlich als Nutte eingesetzt. McCall fühlt ihm auf den Zahn und sieht die Sache bereingt an, doch dieser läßt sich die Zurückweisung nicht gefallen. Paralell versucht McCall den Mord an eine Bekannte, die Bibliothekarin Francine Grant, aufzuklären, die von New Yorks derzeit berüchtigtem Orchideen-Killer ermordet wurde, der bereits schon mehrere ältere, alleinstehende Damen ermordet hat und immer eine Orchidee bei der Leiche zurückläßt. McCall setzt seine alte Freundin Kelly Sterling als Lockvogel ein. McCall gerät jedoch in Bedrängnis, als seine beiden Fälle sich zurselben Zeit dramatisch zusptitzen...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 09.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 12.02.1986 CBS

 

Als wiederkehrende Gaststars waren Ron O'Neal (Lt. Isodore Smalls) und Mark Margolis (Jimmy) dabei.

 

Zu den Gaststars dieser Folge gehören Kim Delaney ("NYPD Blue", "CSI Miami", "Army Wives") als Sally Ann Carter und Gwen Verdon ("Katherine Peterson" aus "Magnum") als Kelly Sterling.

Witzig gleich zu Beginn, als McCall mal wieder seinen AB abhörte, als sich so ein komischer Typ bei McCall als seiner neuer Partner "bewerben" will.

McCall hatte es ja schon öfters mit Fällen zu tun, wo er hilflose Frauen vor ausdringliche Männer beschützen muß. Doch ich muß zugeben, dass diese Sally An nicht wirklich sonderlich helle war, wenn sie garnicht mitbekommen hatte, dass mihr Freund sie quasi als Nutte einsetzt und immer schön lieb zu seinem Kumpels sein soll.... ist doch ziemlich blauäugig von ihr! McCall dachte eigentlich auch, wenn er diesen Serrado etwas in die Mangel nimmt, dass er denn von ihr abläßt. Zudem gab er ihm ja auch die 2000 Dollar, die Sally Ann sich von ihm geliehen hatte.Sall Ann soll es wöchentlich bei McCall mit 20 Dollar abstottern. Doch Serrado dachte nicht daran und als sich McCall an Serrados Boss wandte, der ihn auch nochmal die Leviten lasn, hatte er immer noch nicht genug....diesmal mußte McCall persönlich werden - und hätte dadurch fast seine gute Freundin Kelly geopfert, die sich als Lockvogel auf den Orchideen-Killer eingelassen hatte. Im letzten Moment konnte MKcCall seinen AB abhören und Kelly doch nich zur Hilfe kommen. Der Showdown in Kelly seltsamen Puppen-Kabinett war irgendwie gruselig.


19. Die Geiselnahme (Breakpoint)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
McCall ist auf der Hochzeitsfeier seiner Patentochter Deborah Wade, als inmitten der Feierlichkeiten bewaffenete Männer den Saal stürmen und sämtliche Gäste als Geiseln festhalten. Sie haben es auf einen Landsmann abgesehen, den die Geiselnehmer als Verräter ihres Landes ansehen. Die Männer schrecken auch vor Mord nicht zurück und McCall muß sich schleunigst etwas einfallen lassen, damit die Lage nicht eskaliert. Von aussen versucht Mickey Kostmayer, zu McCall zu gelangen...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 10.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 19.02.1986 CBS

 

Besondere Gaststars dieser Folge: Patricia Clarskon (als Deborah Wade), Richard Hamilton ("Bret Maverick") als Otis Hendricks, Ned Eisenberg als Frank Stevens, Earl Hindman ("Wilson Wilson" aus "Hör mal wer da hämmert") als Findlay und Tony Shalhoub ("Monk") als namenloser Chef-Geiselnehmer

Als wiederkehrender Charakter ist Keith Szarabajka als Mickey Kostmayer wieder dabei.

Das hätte sich McCall auch nicht träumen lassen...da verkündet er auf seiner Rede für seine Patentochter, dass sie ein sicheres Leben haben wird - und 5 Minuten später stürmen Geiselnahmer den Saal! McCall hatte sie ja auch zum Altar geführt, da ihre Eltern beide tot sind, und sich McCall noch verpflichteter fühlt.  Als dieser eine Geiselnehmer versucht hatte, Deborah auf den Flur zu vergewaltigen, hatte McCall sichtlich gelitten....er konnte ja nicht eingreifen, sonst hätten sie ihn getötet und sie trotzdem weiter vergewaltigt...aber man hatte McCall sichtlich angesehen, wie unwohl und hilflos er sich fühlte - und stinkwütend!

Tony Shalhoub....schon eine mehr als ungewöhnliche Rolle, für jemanden, der ihn hauptsächlich aus "Monk" kennt.

 

Witzig, wie Mickey sich ins Spiel brachte...er vor den Ferhsehlkameras, so dass McCall ihn vom Saal vor dem TV aus sehen konnte, dann verschaffte er sich als falscher Pizzabote Zutritt zu den Ermittlungsteam, wo er zwar wieder hinausgeworfen wurde, er dennoch seine Infos bekommen hatte und sich dann ins das Haus begab....witzig nur, dass Mickey eigentlich erst bei McCall war, als McCall selbst schon alles im griff hatte.  Legiglich der letzte Gangster, den McCall nur angeschossen hatte, wollte auf McCall anlegenb, da ging eine Abzugsklappe hoch, und Mickey erschoss ihn und fragte dann müde "Also wars das jetzt?"

Harte Nummer, wie Shalhoub den armen, alten Otis erschossen hatte und vorher noch seine Violine zertrümmert hatte...und alles nur, damit er den Cops  sagen konnte, dass er es mit seinen Forderungen ernst meinte.  Auch hier mußte McCall wieder leiden, weil er garnichts dagegen tun konnte.

Klasse auch McCalls "Toilettentrick", wie er danach in bester "Stirb langsam-Marnier" die Geiselnehmer überwältigte....bzw, hätte "Stirb langsam" eher von der Folge abgeguckt....da die 2 Jahre vor dem Film war. Herrlich auch noch der Schlußsatz zwischen Mickey und McCall als McCall meinte "Ich dachte, du wolltest über die Herrentoilette kommen" Und Mickey "Ach was....ich wußte ja, das du da schon warst!"

Supertolle Folge, ich "liebe" ja immer solche Folgen, die quasi nur in einem Raum spielen...es gab bei "Spenser" ja eine ähnliche Folge, wo Hawk, Susan und einige andere in einem Postamt als Geisel genommen wurde.

Deswegen auch - und weil alles an der Folge stimmte - gibt es:


20. 36 Stunden Frist (No Conscience)

Inhalt (selbsterstellt von mir)
Sunnyboy und Frauenschwarm Mitchell bekommt ungeahnte Probleme: Er bekommt von einer Frau ein Streicholzblättchen mit ihrer vermeintlichen Telefonnummer zugesteckt. Was Mitchell nicht ahnt - auf dem Streichholzbriefchenbefinden sich ein Mikrochip, der die Pläne eines integrierten Schaltkreis enthält, der die Technik für kleine Spielzeugroboter revolutionieren soll. Die  Verbrecher, die hinter diesem Plan her sind, kidnappen Mitchell und fordern den völlig ahnungslosen Sonnyboy um dessen Herausgabe. Mitchell bekommt 36 Stunden Zeit, denen die Pläne zu besorgen und wendet sich hilfesuchend an McCall. Zusammen grasen sie sämtliche weibliche Bekanntschaften von Mitchell ab - doch eine Spur bringt das alles nichts - und beiden rinnt die Zeit davon...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 16.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Mi 05.03.1986 CBS

 

Als wiederkehrender Gaststar war Mark Margolis in einer sehr kleinen Rolle als Jimmy dabei.

Zu den bekannten Gaststars dieser Folge gehören Donald Warren Moffett ("Crossing Jordan", "Die Schöne und das Schlitzohr") als Mitchell, Laurie Metcalf als Theresa, Tony Curtis Tochter Kelly Curtis als Vicky,  und als ganz besonderer Gaststar spielte Linda Thorson ("Tara King" aus "Mit Schirm, Charme und Melone") die verschlagende, namenlose Verbrecher-Queen.

Die Folge begann zuerst mit einem anderen Fall, der kurz vor der Vollendung stand: McCall hat sich einigen freien Taxifahrern angenommen, die von einer Gruppe erpresst werden. McCall und Jimmy geben sich als Fernsehreporter aus, rückten mit Kameras, Mikros, etc. an und stellten die Bande bloß....herrliche Szene, wie sie aus der Wäsche guckten und freilich nicht McCalls Fragen beantworten wollte. McCall knöpfte sich den Chef der Band vor und drohte ihm, dass diese Videos über alle Nachrichtensender der USA gehen würden, wenn sie die Taxifahrer nicht in Ruhe lassen. Das half!.

Donald Warren 'D.W.' Moffett nahm ich die Rolle des naiven Frauenschwarms sofort ab....er war damals der typische Typ für so eine Schönlingsrolle. McCall war echt beeindruckt, wieviele Telefonnummer Mitchell zusammengesammelt hatte...alleine nur vom vorigen Tag....und der Besuch färbte auch auf McCall ab, als sich welche an ihn ranmachten mit "Ach, ich stehe ja total auf ältere Männer...."

Irgendwie hatte die Folge dadurch auch nicht gerade wenig Humor.

Das Theresa Mitchell nur ausnutzte, weil sie kalte Füße bekam und ihm das Streichholzblättchen unterschob und nals Irretation eine falsche Telefonn ummer aufschrieb, verschwierigte  den fall für McCall natürlich....McCall war sichtlich froh, als der Fall vorüber war!

Nicht verstanden hatte ich, wie die Verbrecher McCalls Waffe nicht finden konnten, obwohl sie ihn abgetastet hatten...was für Amateure. Linda Thorson war auch wenig begeistert gewesen, wegen so einem Schlendrian  verhaftet zu werden.


21. Mörderische Karriere (Unpunished Crimes)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Der Wissenschaftler Frank Donahue hat eine Kraftstofflösung erfunden, und bot dieses Patent der Firma Penatrax an, die Stuart Cane leitet. Doch die Erfindung wurde abgelehnt und kurz darauf präsentiert Penatrax Frank Donahues Erfindung als deren eigene. Als Frank Donahue daraufhin zu Cane geht, wird er bloßgestellt und bedroht und gesellschaftlich fertiggemacht. Sein jüngster Sproß wendet sich an McCall. Dieser findet heraus, dass Cane 1977 Geschäftsführer wurde, indem er über Leichen ging. McCall konfrontiert ihn mit seiner Vergangenheit, um Geständnisse aus ihm herauszubekommen...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 17.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Di 01.04.1986 CBS

 

Als besondere Gaststars spielten diesmal Dan Hedaya (als Frank Donahue), John Cullam (als Stuart Cane), August Schellenberg (als Brennan) und der leider kürzlich verstorbene Jon Polito als Gianni.

Zu den wiederkehrenden Charakteren gehörte diesmal Irving Metzman als Sterno.

Frank Donahue war ja ziemlich gutmütig zu glauben, dass er bei Penatrax mit seiner Forderung durchkommt...ganz ohne Anwalt  und ist dann so dämlich und bringt auch noch die Unterlagen mit...obwohl es ja um viel Geld ging. War doch klar, dass die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen von so einem hergelaufenen Erfinder.

Und wenig später hatte er die restlichen Unterlagen zu seiner Erfindung in sein Auto gelegt um sie in ein Schliessfach zu deponieren....natürlich wußte Penatrx das und liess den Wagen in die Luft jagen.... Donahue hätte die Unterlagen sehr viel früher in Sicherheit bringen müssen! Aber OK....er ist solche kriminelle Energie von anderen ja nicht gewohnt und glaubte an die Heile Welt, das man sich Friede, Freude, Eierkuchen - einigen könnte.

Sehr witzig fand ich den Handwerker in McCalls Haus. Erst liess er McCall tagelang hängen...dann kam er, nahm fast seine ganze Bude auseinander, liss ein offenes Loch zurück und überall lauter Krams das rumsteht und zum erschrockenen McCall sagte er dann:

Handwerker:  "So....die nächsten Tage habe ich leider keine Zeit, weiterzumachen...vielleicht so in 14 Tagen wieder!
McCall: Wie in 14 Tagen? Soll solange hier alles rumstehen und offenbleiben?
Handwerker: Tut mir leid, bin die nächste Zeit ausgebucht
McCall: Ich habe sie aber für 5 Tage bezahlt
Handwerker: Kriegen Sie auch.,...aber ich habe nicht gesagt, dass die 5 Tage hintereinander sein werden!
  

Als denn Doanhues jüngster McCall "engagierte", und er wußte, dass er ja nicht zahlen kann, machten sie einen Deal: Er hilft seinem Dad aus der Klemme und er wird bei ihm aufräumen und das Haus wieder in den Normalzustand versetzen, inkl. Tapezieren. McCall drehte dann den Spiess beim Handwerker um...rief an und sagte, er brauche nicht mehr wiederkommen, er würde ihn dann nur für den einen Tag bezahlen...da war der Handwerker baff und wollte sagen "Nein, nein...ich kann doch morgen wiederkommen...." Und McCall "Tja...jetzt ist es zu spät!" und legte auf.

Doch dieser Stuart Cane wollte mehr, als Doanahue um seine Erfindung bringen und ihn für immer mundtot zu machen und liess eine weitere Bombe in seiner Werkstatt deponieren - doch Donahue konnte sich retten, aber seine ganze Werkstatt war futsch!

Als Sicherheit liess McCall Donahue, inkl. Frau und Kinder bei ihm wohnen....Mrs. Donahue  wollte McCall gleich neues Geschirr andrehen "Sie sollten lieber Geschirr in der Farbe pink kaufen, statt weiß....ich werde das gleich erledigen!". McCall schaute erschrocken hoch und reif "Nein, weiß...ich liebe weiß.!" McCall mit pinken Geschirr....das wäre ja zum Wiehern gewesen!  

McCall fand heraus, dass Cane 1977 entführt wurde und er als einziger überlebte - weil er einen Deal mit seinen Entführern schloss, dass er bereit war, seine 3 Kollegen zu erschiessen. Dadurch, dass die drei tot waren, erklomm Cane die Macht in der Firma.  Und McCall beschloss,  diese Sache zu seinen Gunsten zu wiederholen und kidnappte mit Gianni zusammen Cane. Gianni hatte eh noch eine offene Rechnung mit Cane, weil Giannis Bruder einer der drei gewesen war, die Cane bei seiner Entführung erschossen hatte. Gianni und McCall folterten 2 andere, die für McCall arbeiteten um Cane zu zeigen, dass sie zu allem bereit wären... und als sie dann Cane foltern wollten, woltle er wieder einen Deal und erzählte ausführlich, dass er sowas 1977 schonmal gemacht hatte und versprach McCall und Gianni  sehr viel geld. Gianni sagte, er solle die anderen beiden töten - also wie damals und Gianni tat dies - ohne zu wissen, dass es diesmal Platzpatronen waren und sie zudem sein gesamtes "Geständnis" aufgezeichnet hatten.  McCall hatte ihn....doch Gianni war das nicht genug als Rache und wollte Cane erschiessen, McCall entriss ihm die Waffe, Cane konnte sie ergreifen und wollte Gianni und McCall erldigen, doch McCall zog schneller...tragisches Ende, wie es McCall eigentlich nicht wollte.

Das Ende war wieder witzig, als Donahue und die Kinder sich verabschiedeten und die Kinder tuschelten "Schnell weg, bevor McCall seinen AB abhört oder die Schränke öffnet".

McCall hörte seinen AB ab und mußte feststellen, das die beiden Bengels ein heißes Date für McCall engagiert hatten. McCall runzelte nur die Stirn und grinste...wollte sich einen Tee machen, machte die Schranktür auf und die Tür kam ihm entgegen...die beiden Spitzbuben hatten vergessen, die Scharniere an den Schränken zu besfetigen.

Wieder eine glänzende Folge - bekommt von mir:


22. Gefährliche Nachbarn (Pretenders)

Inhalt (selbstverfasst von mir)
Die  ehrgeizige, erst seit 6 Wochen im Amt befindliche Reporterin Beth Mackey beobachtet zufällig, wie ihr Nachbar John Parker einen mann mit einer Waffe bedroht. Als sie daraufhin die Polizei verständigt, schenkt man ihr kein Vertrauen - hat sie selbigen Nachbarn doch schon drei andere Male die Polizei auf den Hals gehetzt, ebenfalls ohne Erfolg. Als sie von ihrem Nachbarn bedroht wird, wendet sie sich an McCall. Dieser findet heraus, dass John Parker garnicht sein richtiger Name ist, sondern als Kronzeuge für Control arbeitet. Parker soll einen langgesuchten Drogenbaron hochnehmen. Doch Parker spielt ein doppeltes Spiel und als Beth ihre Freundin über stichhaltige Beweise stolpert, wird diese vor Beth Augen ermordet. da die Leiche entsorgt wurde, hatte die Polizei erneut nichts in der Hand. McCall erkennt mittlerweile die wahren Zusammenhänge und Parkers wirkliche Absichten und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 23.12.1987 RTLplus
Original-Erstausstrahlung: Di 08.04.1986 CBS

 

Besondere Gaststars in diesem Staffelfinale waren "Toma" - Star Tony Musante als John Parker und Philip Bosco (als Brian).

Zu den wiederkeherden Charakteren war ein weiteres Mal Ron O'Neal als Lt. Isodore Smalls dabei, dann natürlich Robert Lansing als Control, Mark Margolis in einer diesmal sehr kleinen Rolle als Jimmy und erstmals Chad Redding - jedoch noch nicht als Sgt. Alice Shepherd, die wir ja erst in Staffel 4 kennenlernen - sondern als junge Reporterin Beth Mackey.

Das Beth diese Folge überlebt hat, grenzt eigentlich an ein Wunder! Wie oft sie sie echt dusselig in gefahr begeben hatte und wie teils unbeholfen sie ermittelt hatte, war das schon garnichtmehr zum Aushalten.  Auch, dass sie jedesmal die Cops rief, obwohl sie doch wuußte, dass sie ihr kein Glauben schenken. Besser wäre es gefwesen, sie hätte McCall benachrichtigt.

Smalls und Control mußten McCall auch die Leviten lesen, siech aus dem Fall rauszuhalten. McCall wußte zuerst ja nicht, warum Control diesen Verbrecher schützt, bis Control ihn später doch einweihe, nachdem McCall immer weiter bohrte und Parker immer zudringlicher wurde.

McCall wußte gleich, dass Parker Control nur verarscht, und er sein eigenes Süppchen kocht, spätestens, als Beth ihm von den Mord an den Waffenhändler Fiskus berichtete, schlossen sie langsam die Kreis um den fall. Control beschützte den Botschafter Rashad, der gerade in die Stadt kam und gab ihm mit seinen Männern Geleitschutz und dieser Weh führte genau an Parker und Beth Wohnung vorbei, wo Parker ihn abknallen wollte und McCall im rechten Moment die Zusammenhänge erkennt und den Anschlag vereitelte. natürlich mußte Beth dazwischenfunken und Parker nahm sie als Geisel, doch McCall  nutzte seine Chance und erschoss Parker. Ob Control das gefallen hatte.... er sagte danach ja nichts, aber immerhin hatte man seinen kronzeugen verloren - aber vermutlich hätte er eh nichts ausgeplaudert, da er Control ja nur benutzt hatte.