The Expendables (USA, 2010)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 18.10.2010

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Es war einfach gigantisch, soviele Action-Stars in einem Film mal zu erleben. Gefehlt hatten eigentlich nur noch Steven Seagal, Jean Claude van Damme, The Rock (Dwayne Johnson) und Jackie Chan.

Hier mal meine Einzel-Wertung...bei soviel Persönlichkeit....

Sylvester Stallone:
War natürloch am aktivsten von allen, war ja klar, war ja auch sein Film!   Sah im Zweikampf gegen Steve Austin nicht so gut aus, schnell mit den Waffen, gut an Sprüchen - im Grunde ein Stallone, wie man ihn kennt. Ich fand die Szenen zwischen Stallone und Lundgren klasse, die mich etwas an ihren Fight damals in "ROcky IV" erinnerten, wo Lundgren Stallone ja echte Schmerzen zuführte .

Jason Statham:
Zeigte keine Schwächen, bot eine Leistung, die man von ihm gewohnt ist. Schnell, stark, effektiv. War schon klasse, wie er die 6 Basketballer aufgemischt hat. Leider hatte Statham (meine ich) eine andere Synchrostimme wie sonst....

Jet Li:
Kam am Anfang und in der Mitte selten zum Zug. Er wirkte fast wie ein Fußball-Stat, der erst 20 Minuten zum Schluß eingewechselt wurde. Sah im Fight gegen Lundgren teils nicht so spritzig aus, wie man ihn sonst aus seinen Filmen kennt. Li wirkt auch längst in seinen Kämpfen nicht mehr so schnell, wie noch vor ein paar Jahren. Aber gegen Ende lief er wieder zur gewohnten Form auf. Auch seine Sprüche waren klasse zu Stallone...zu seiner Größe bezogen, warum er mehr Geld brauche als die anderen.

Dolph Lundgren:
Das er irgendwie der Böse war, passte zu ihm. Ehrlich gesagt...fand ich es schwach, dass er am Ende des Filmes doch noch lebte und irgendwie waren alle wieder dicke Freunde - sogar Jet und er. Das wirkte doch etwas zu aufgesetzt. Ansonsten war Lundgren wie er immer ist. Wirkte etwas steif, aber seine Durchschlagskraft ist schon enorm.

Terry Crews:
Sehr viel sah man nicht von ihm, eigentlich erst gegen Ende, wo er mit seiner Superwaffe alle platt machte. Vllt. wäre ein Wesley Snipes in dieser Rolle effektiver gewesen als Crews. Aber das ist eben der Nachteil, wenn man ein solches Star-Aufgebot in einem Film präsentiertt - es ist unmöglivch, jedem Star einen großen Raum zu geben. Dennoch hatte mir Crews Rolle in dem Film gefallen, seine kernigen Sprüche fand ich sehr gut.

Randy Couture:
Szenen am Anfang, Szenen gegen Ende - das war sein hauptaufgabengebiet in dem Film, sonst fiel er nicht groß auf. Bote gegen Steve Austin einen tollen Kampf und schnitt unterm Strich im Zweikampf gegen Austin besser ab als Stallone.

Steve Austin:
Obwohl er (wie meistens) der Böse war, gefiel er mir sehr gut in der Rolle. Man merkt, dass Cold Stone Steve Austin früher Wrestler war, in den Kampfszenen war er sehr gut, machte Stallone ziemlich alle und hätte wohl auch Couture geschafft, wenn Austin nicht in Flammen aufgegangen wäre.

Eric Roberts:
Gefiel mir als Bösewicht ganz gut, kampftechnisch sah man so gut wie nichts von ihm (aber mal ehrlich - wer will einen Eric Roberts schon kämpfen sehen - wenn man soviel Actionstars am set hat?) Aber als wortgewannter Bösewicht mit der Synchro von Ekkehard Belle...kam er sehr gut rüber

David Zayas:
Spielte hier mal eine ganz andere Rolle, als man aus der Serie "Dexter" von ihm kennt. Er bot schauspielerisch eine ganz gute Rolle. Zweikampfmäßig sah man auch von ihm im Grunde nichts.

Charisma Carpenter
Als Zierde war sie wirklich sehr gut, ansonsten spielte sie doch recht blass...schade, sie kann eigentlich mehr, wie sie besonders in "Angel" gezeigt hatte. Aber die Rolle bot ja auch nicht soviel...

Bruce Willis:
Ein Actionfilm, wo Willis nicht einen Kampf liefert, nicht eine Knarre in der hand hielt....schon gewöhnungsbedürftig Natürlich diente quasi nur Willis guter Name, die Rolle hätte auch ein x-beliebiger spielen können. Schade, zumindest eine kämpferische Szene hätte ich gerne von ihm gesehen....

Arnold Schwarzenegger:
Spielte im Grunde ja nur eine Cameo-Rolle. Witzig der Witz mit "Der will Präsident werden!"  Witzig für uns Deutsche auch, dass Arnie denselben Sprecher wie Stallone (Thomas Danneberg) hatte, wobei Danneberg bei den Dialogen schon bemüht war, Stallone etwas tiefer zu sprechen.  Immerhin...man sah das "Planet Hollywood-Team" Stallone, Schwarzenegger und Willis mal zusammen - das hatten die 3 uns ja schon seit Jahren mal versprochen   Kämpferisch sah man von Arnie auch nichts, aber das gab die kleine Rolle auch nicht her.

Mickey Rourke:
Kämpferisch leider ein Totalausfall. Schade, hätte mir etwas actionreichere Präsenz von ihm gewünscht. Einige nette Sprüche bot Rourke aber sonst - war ich eher enttäuscht, man hätte ihn auch ruhig einen Fight gönnen sollen