Geier kennen kein Erbarmen (Cahill, United States Marshal) (USA, 1973)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 04.08.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Schicker Western mit John Wayne, der auf einer gewissen Weise etwas an "Die Cowboys" aus dem Jahr 1972 angelehnt sein sollte, indem man Kinder etwas in den Hauptblickpunkt stellt.

John Wayne wurde wie in fast jedem seiner Spät-Filme von Arnold Marquis synchronisiert.

DVD & BluRay
Ich besitze die DVD aus dem Startpost, ausgestattet mit dem Warner-Snapper-Case, die es ja von Warner früher fast ausschliesslich nur gab. Bildformat ist wirklich sehr gut, es gibt neben der deutschen und englischen, auch noch die spanische Tonspur, sowie zahlreiche Untertitel.  Das Bonusmaterial ist ganz nett. So gibt es einen Audiokommenatr vom Regisseur Andrew V. McLaglen, dem US-Kinotrailer und einer knapp 8 minütigen Dokumentation zu dem Film mit dem Titel "The Man behind the Star" ("Der Mann hinter dem Stern"), worin einige der größen Verbrecher des Wilden Westerns und deren Gesetzeshüter kurz erwähnt wurden und sich auf ein paar Highlights des Films beschränkte. Zu dieser Doku kann man sich wahlweise den gewünschten Untertitel einblenden lassen. Seit dem 27.08.2015 gibt es diesen Film in Deutschland auch auf BluRay zu Kaufen. Die Extras sind jedoch mit der DVD 1:1 identisch.

Die Co-Stars:
Sonderlich große Namen bietet der Film nicht. Aber immerhin konnte man mit dem großen George Kennedy ("Airport"-Filme 'Joe Patroni') einen prominenetn Gegenspieler zu Wayne gewinnen. Dazu spielen waynes fast übliche Kumpanen wie Paul Fix und Harry Carey jr. mit. Als gewievter Indianer-Färtenleser liefert Neville Brand eine sehr gute Leistung. Zu sehen waren dann auch noch Denver Pyle ("Der Mann in den Bergen") und Marie Windsor. Die beiden Kinder von John Wayne wurden von Gary Grimes und Clay O'Brien dargestellt. Grimes war damals erst 17, O'Brien 11 Jahre alt. Beide Kinderstars waren nicht lange im Geschäft tätig. Girmes zählt 15 Credits in seiner Filmographie, den letzten davon 1991 und allesamt nur Gastrollen in serien oder kleine Nebenrollen in Filmen. Clay O'Brien gehörte zum Hauptcast der 1974 gedrehten Westernserie "Die Cowboys", der an den gleichnamigen, 2 Jahre zuvor gedrehten John-Wayne-Western angelehnt ist, sowie 3 Gastrollen in "Rauchende Colts". Zudem spielte er eine größere Rolle in dem Disney-Western "Ein Kamel im Wilden Westen" an der Seite von James Garner (1973). Insgesamt zählt aber auch O'Brien nur 15 Credits.

Zum Film selbst:
John Wayne spielt J.D.Cahill, seit vielen Jahren ein von verbrechern gefürchteter US-Marshal, der den Ruf hat, jeden Verbrecher, den er jagt, zu fangen. Seine Frau starb vor einigen Jahren an einer tückischen Krankheit. Dafür, dass Cahill oftmals beruflich unterwegs ist, vernachlässigt er seine 2 Söhne Danny (17) und Billy Joe (11), um die sich teils der Sheriff oder die treusorgene Mrs. Green, die heimlich in Cahill verliebt ist um die Jungs. Jedoch sind sie dennoch den größten Teil auf sich alleine gestellt. Das führt dazu, dass sie sehr enttäuscht und auch wütend auf ihren Vater sind.

Als Cahill eines Tages wiedermal zusammen mit seinem Freund, der Indianer-Fährtenleser Lightfoot (Neville Brand) auf Verbrecherjagd sind, kommen Danny und Billy Joe dem Verbrecher Fraser näher. Dieser plant einen cleveren Coup. Er läßt sich und seine Kumpane wegen Trinkens und Randalierens in der Öffentlichkeit einsperrenb und überzeugte die beiden Jungs vorher, ihnen zu helfen. Auch Dany wurde wegen selbiger Vergehen eingesperrt. Billy Bob sollte ein kleines Feuer in der Stadt legen umd damit die Bürger abzulenken. Anscgliessend befreite er alle aus dem Knast und sie begangen einen Banküberfall, wobei die Kinder nur Schmiere standen. Es sollte niemand verletzt werden - so Fraser. Doch als der Sheriff von dem Banküberfall unterrichtet wurde, verliess er mit seinem Deputy den Brandherd und beide wurden von Fraser und seinen Leuten ermordet. Die Kinder sind entsetzt - stecken aber nun damit drin. Sie gingen zurück ins Gefängnis, wo Billy Joe sie wieder einsperrte und die nun ein wasserdichtes Alibi haben.

Als Cahill zurückkam, war er entsetzt über den Tod seines Sheriffs und nderen Deputy und hängte sich gleich in die Ermittlungen. Doch die verliefen mysteriös - es wurden keinerlei Spuren aus der Stadt raus entdeckt und scheinbar befinden sich die Bankräuber auch nicht mehr in der Stadt! Bleibt also nur die Möglichkeit, dass sie in die Berge geflüchtet sind. Cahill war zudem auch entsetzt, als er erfuhr, dass Danny im Gefängnis sitzt und zudem patzig zu seinem Vater war, als er ihn herauslassen wollte. Cahill sah ein, dass Danny schon zu recht auf ihn sauer ist, weil er selten da war und da Chaill schnell einen neuen Deputy brauchte, vereidigte er Danny kurzerhand, damit man auch etwas Zeit verbrinbgen kann. Billy Joe blieb bei Mrs. Green.  Unterwegs nahmen sie auch Lightfoot mit und Danny machte sich keinen Hehl daraus, dass er Indianer nicht leiden kann und war respektlos zu Lightfoot und seiner Frau, bis Cahill seinem Sohn "Marnieren" beibrachte. In den Bergen, so war sich Cahill sicher, wird man die Bankräuber ganz sicher stellen. Danny hatte ein ungutes Gefühl, seinen vater belügen zu müssen. Tatsächlich trafen sie in den Bergen eine 5köpfige Bande, die nicht gerade freundlich auf Cahill reagierte und die auch eine größere Menge Geld dabeihatten. Cahill tippte darauf, die Bankräuber vorsich zu haben. Einer der Männer erklärte, sie hätten das Geld von 2 Leuten gestohlen, dessen Leichen sie entdeckt hatten. Cahiull verhaftete die 5 und man ritt zur Stadt zurück, um sie einzusperren.

Bill Joe hatte währenddessen Besuch von Fraser und seiner Bande bekommen, die zur Tagesanbruch aus dem Gefängnis entlassen wurden. Bill hatte ja die Beute verstecken müssen und man forderte nun die Herausgabe. Doch Billy war in der Diebesnacht in Panik gewesen, zudem war es stockdunkel und er konnte sich nicht mehr erinnern, wo er die Beute vergraben hatte. Fraser reagierte ungehalten.

Die 5 Männer hatten Cahill mittlerweile überzeugt, dass sie nicht den Bankraub begangen hatten, zumal das Geld auch zuwenig war. Doch Cahill konnte ohne triftige Beweise nichts machen. Er bemerkte aber das schlechte Gewissen seiner Kinder und konnte 1+1 zusammenzählen, konnte aber seine Kinder nicht zur Rede stellen, da er nichts in der Hand hatte. So beobachteten Cahill und Lightfoot die beiden. Eines Nachts gingen sie zum Friedhof und Billy fiel wieder ein, wo er die Beute vergraben hatte. Cahill beschloss, den beiden einen Streich zu spielen und er und Lightfoot gaben sich als Geister aus und verschreckten die Kinder. Sie ahnten nicht, dass die Kinder Gewehre dabeihatten. Sie schossen beim Wegrennen beide vom Gaul, Lightfoot brach sich ein bein und Cahills Pferd rannte davon. MIt nur einem Pferd nahmen beide die Verfolgung auf. Unterwegs kaufte sich Cahill ein weiteres Pferd, liess sich dabei noch über den Tisch ziehen, dass er für einen müden, alten Ackergaul inkl. Sattel 50 Dollar zahlen mußte.

Die Kinder trafen sich mit Fraser und seiner Bande. Danny war so klug und hatte ihren Anteil schon abgezwackt und versteckt. Fraser war sauer, weil eigentlich der Chef die Beute aufteilt - natürlich hatte Fraser nie vor, die Jungs zu beteiligen - was Danny geahnt hatte. Denoch liess Fraser die Jungs nach der Übergabe laufen - jedoch nur zum Schein, da er ja auch noch ihren Anteil haben wollte.  Als Cahill und Lightfoot sich näherten, wurden sie aufgelauert. Chaill wurde vom Pferd geschossen und Lightfoot bekam einen Schuß in die Brust, hielt sich aber im Sattel und konnte seinen Widersacher noch einen Fahlt in die Brust rammen, bevor Lightfoot eine weitere Kugel von ihm in die Brust bekam und wenige Minuten später in Cahills Armen starb.

Cahill jagte die Männer weiter und traf auf seine Kinder. Er beschloss, sie als Lockvögel einzusetzen, um Fraser zu schnappen. Und dies funktionierte. Gerade, als Fraser die Jungs stoppte und denen das Geld abnahm und sie töten wollte, kam Cahill aus dem Hinterrund und rechnete mit der gesamten bande ab. lediglich Fraser entkam, doch um ihn kümmerte sich Danny. Doch Danny erwischte ihn nicht richtig, was Cahill ahnte, in einem Showdown erschoss Cahill Fraser und Cahill bekam wiedermal was in die linke Schulter ab .

Im übrigen schon fast ein Running Gag des Films. Cahill berichtete, dass er schon 2x in die linke Schulter getroffen wurde. Ein drittes Mal passierte am Anfang des Films, als er Verbrecher stellte und ein viertes Mal diesmal durch ein Messer, dass er dort reinbekam .

Witzige Szenen:
Gleich zu Anfang sollte der Zuschauer das Heldenepos um Cahill sehen, als Chaill von 5 Verbrechern umzingelt waren die alle bewaffnet waren. Cahill sagte cool, dass sie die Waffen runternehmen sollten, da sie verhaftet seien...natürlich lachten sie spöttisch...waren sie doch 5:1 überlegen  Da schoss Cahill unvorhergesehen erst einen, dann einen zweiten ab. Die anderen 3 waren so perplex, wie schnell der alte Mann noch ist, dass sie sich ergaben und Cahill die 3 verhaften konnte  Cahill bekam ein Schuß in die linke Schulter (wie eben schon erwähnt)

Verbrecher: "Hey Cahill...du kannst mich doch hier nicht liegen lassen. Die Geier werden mich fressen"
Cahill: Keine Sorge, dich frisst kein Geier. Der Geier, der von dir kostet, wird gleich auf der Stelle Vegetarier!"
  

Cahill: "So...jetzt legt bitte alle eure gesamten Eisenwaren ab!"

Als Cahill gerade an der Schulter verarztet wurde, spottete Danny:
Danny: Ich habe gehört, das letzte Mal, als due an der Schulter verarztet wurdest, soll man dein Schreien von Austin bis Santa Fè gehört haben...
Cahill: Was? Bis nach Santa Fè?
Danny Ja, das erzählt man sich
Cahill: verdammt, ich hätte schwören können, dass es noch sehr viel weiter war!"
 

Lightfoot haucht sein Leben bei Cahill aus:
Lightfoot: Cahiull...gibtst du mir bitte noch eine deiner Zigarren?
Cahill: Die Dinger werden dich umbringen!
Lightfoot: Keine Bange, daran werde ich sicher nicht sterben
Cahill: Wieso hast du dir nie selbst welche gekauft?
Lightfoot: das hgätte ich, aber ich konnte mir die Dinger immer nie leisten - ausserdem ist es billiger, sie bei dir immer geschnorrt zu haben!"


Ich mag den Film sehr gerne, eine spannende Handlung, eine flüssige Geschichte, mit etwas Humor und Action.

Der Film bekommt von mir verdiente