Das Gesetz ist der Tod (Messenger of Death) (USA, 1988)

Inhalt zum Film

 

ReWatch gemacht am: 20.08.2016

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Synchronisiert wurde Bronson durch seinen Zweit-Stammsprecher Wolfgang Hess (u.a. auch Stammsprecher von Bud Spencer).

Dieser Film ist eine Romanverfilmung und das merkt man den Film auch an. Für einen bronson-Film ist der Film etwas ruhiger als wie man ihn kennt. Der Film beginnt schon ziemlich heftig, wie die eine Familie mit 3 Frauen und 4 Kleinkindern abgeschlachtet wird. Bronson spielte diesmal mal einen Reporter. Toll besetzt auch die Nebenrollen: So war - was mich sehr freute - Charles Dierkop ("Pete Royster" aus "Make-up und Pistolen" zu sehen, der spoäter in seiner Karriere immer besserer werdene Daniel Benzali (hier noch mit Haaren...wie ungewöhnlich!) , Alt-Star John Ireland und Penny Peyser ("Die Fälle des Harry Fox").

Die Handlung des Films schien etwas verworren, wobei alles im laufe des Film doch ein sehr schlüssiges Ergebnis lieferte. Ich fands schon krass, wie sie eine Familie aus 2 Brüdern sich einen Kampf bis aufs Messer lieferte und tödliche aufeinander losging. Und keiner merkte, dass beiude nur gegeneinander ausgespielt wurden.

Das Ende fand ich dennoch überraschend....obwohl vieles dafür sprach,  dass Laurence Luckinbill der große Böse ist, fand ich es zu einfach....als der Killer Luckinbill bloßstellte, war ich überzeugt, dass er extra auf den falschen zeigte um sein Leben und die Identität seines Auftraggebers zu verbergen....aber dass war er es doch gewesen. manchmal ist es wirklich so einfach, wie es ausschaut.

Aber eben weil der Film mir für einen Bronson irgendwie etwas zu lasch war, reicht es bei mir nur für 3 Sternen Die Landschaftsaufnahmen im Film waren herrlich.  Die Rocky Mountains....wurde alles herrlich eingefangen.