3. Staffel:

45. Die Nachteile des Aufschwungs (2) (Out Of The Ashes (Part 2)) Staffel 3, Folge 1

Blake, der Marshal von Paradise nimmt es mit dem Gesetz nicht allzu genau. Er erpreßt Schutzgelder von den Bürgern und sorgt dafür, dass Verbrecher, die ihm nützlich sind, nicht eingesperrt werden. Ethan Cord will Blake unschädlich machen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 29.08.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 04.01.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Robert Fuller ("Am Fuß der blauen Berge", "Notruf California") (als Marshal Blake), H. Richard Greene (als Mr. Stark), Leah Remini ("King of Queens") (als Rose)

Wiederkehrende Gaststars: James Crittenden (als Deputy Charlie), John Bloom (als Tiny Bloom), Michael Ensign (als Cyrus Axelrod), Will Hunt (als Carl), John Miranda (als Baxter)

 

Staffel 3 spielt einige Monate nach dem Staffelfinale von Season 2. In Paradise ist der Wohlstand eingekehrt. Es wurde eine florierende Kupermine entdeckt und ganz Paradise profitiert von dem Aufschwung: Paradise hat nun ein Theater, eine Schule und...einen neuen Marshal. Marshal Blake ist routiniert in seinem Job. Eigentlich wurde EWthan der Stern wiederholt angeboten, doch dieser lehnte ab. Blake brachte seine eigenen Deputys mit, behielt jedoch auch Charlie. Alles läuft ganz harmonisch in Paradise. Ethan baut für sich, die Kinder und Amelia ein Haus nahe der Ranch, die Kinder gehen zur Schule und George hat arge Probleme beim Lesen und durch den Aufschwung sind nun auch viel mehr Kinder nin Paradise.

Eines Tages kommt Ethan gerade recht um einen Mann zu retten, der gerade von mehreren Leuten ausgeraubt wurde. Der Mann stellte sich als Dakota vor, der fortan zum hauptcast dieser Staffel zählt. Dakota ist ein junger Spieler der sympathischen Art. Teils noch etwas grün, aber das Herz am rechten Fleck. Ihm war es peinlich, dass Ethan ihm half, blaffte ihn kleinlaut an, dass er seine Hilfe garnicht nötig gehabt habe.  Dakota ist gerade neu in die Stadt gekommen.

Kurz darauf als Ethan und Amelia ihre Zukunftspläne besprachen, kam ein Jungspunt, der Et5han zum Duell herausforderte. Etrhan redete auf ihn ein, es sein zu lassen, doch er hörte nicht. So teilte Ethan ihm eine psychische Lektion, die ihn dann "überzeugte". Doch Marshal Blake sah es garnicht gern. Seitdem er Marshal ist, ist in Paradise absolutes Waffenverbot - und da Ethan seine Waffen noch hatte, forderte er sie auf, abzugeben. Ethan weigerte sich...erst als die ganze Stadt zusah und Blake ihm nahelegte, als gutes Beispiel doch voranzugehen, übergab er Blake seine Waffen.

Zufällig hörte George mit, dass marshal Blake und seine eigenen Deputys alles andere als gesetzestreuer Hüter sind - sie erpressen die Geschäftsleute mit Schutzgeld und wer nicht zahlt, bekommt unangenehmen und anonymen Besuch - die Baxter  auf die harte Tour lernen mußte.  Auch Tiny und Carl weigern sich, Schutzgeld zu zahlen.

Die Gaunerbande, die Dakota ausraubte, kam in die Stadt und Dakota will sich sein Eigentum zurückholen und bei einer Prügelei im Saloon half Ethan ihm und so freundeten sich beide nun doch an. Blake verhaftete die Männer....jedoch nur, um sie für seine eigenen Pläne einzusetzen. Sie sollen Tiny und Carl terrorisieren und ausrauben. Gesagt, getan - der arme Carl wurde dabei angeschossen. Ethan konnte das schlimmste gerade noch verhindern, holte sich aus dem Waffengeschäft  eine Waffe und schaltete einen nach den anderen aus. Als Blake zurückkam, wollte er Et6han wegen Mordes und illegalen Waffenbesitz festnehmen, doch Ethan weigerte sich - und Tiny, Carl un d zu meiner größten Überraschung sogar auch Axelrod. stellten sich vor Ethan, gabven an, dass Ethan richtig gehandelt habe und dass sie sie auch erst einsperren ,üssen, wenn er Ethan einsperren will.

Als George Ethan von der Schutzgelderpressung von Blake erzählte, nahm Ethan das sehr persönlich und legte sich mit Blake an. Blake nahm es nun persönlich und beschliesst, Ethan umzulegen - damit die Bürger Paradise enbdlich spurten, wenn ihr "Held" tot ist. Ethan arbeitete gerade am neuen haus, als Blake und seine Deputys kamen, Ethan überwältigten und K.O. schlugen. Dann zündeten sie das neue Haus an und liessen ethan zum Sterben zurück. Mit allerletzter Kraft konnte sich Ethan aus dem brennenden Haus retten und sackte bewustlos zu Boden. Dort wurde er wenig später von Ben entdeckt. Für Ethan ist es nun entgültig Schluß. Er holte von der Ranch sein gewehr. Amelia machte sich Sorgen und ihr passte es nicht, was Ethan vor hatte - sie wußte aber auch, dass es getan werden muß,

Ethan ritt in die Stadt und forderte Blake heraus. Blake war erstaunt, dass Ethan noch lebt. Er war gerade im Saloon, um die Geschäftsleute zu unterrichten, dass das schutzgeld sich soeben um das Doppelte erhöht habe. Er postierte seine Deputys, um Ethan in die Zange zu nehmen. Ethan konnte einen nach dem anderen erlegen, einen davon schaltete Dakota aus, als einer der deputys Ethan in den Rücken schiessen wollte. Nun war nur noch Blake übrig und Blake wollte Ethan nun selbst erlegen, doch Ethan war viel schneller und tötete Blake.

Claire ging zum toten Blake, nahm ihn den Marshal-Stern ab, säuberte ihn von seinem Blut und schaute Ethan an. Um ethan war die ganze Stadt versammelt, die Ethan erwartungsvoll anstarrten, dass er endlich Marshal werden sollte. Auch Amelia schaute Ethan bittend an.  Ohne, dass Ethan was antworten konnte, legte Claire Ethan den Stern an und Ethan wußte nun, dass er keine andere Chance mehr hat.

Ethan sagte zu John Taylor:

"Ich wollte nie Kinder haben, nun habe ich vier Stück"
"Ich wollte nie Rancher werden, jetzt bin ich Rancher"
"Ich wollte nie Sheriff werden - jetzt bin ich sogar Marshal"!


Dakota sorgt auf jedenfall für Humor. Er war mit einer jungen, verführerischen Frau im Gange, als sie ihn warnte, dass ihr Mann gerade heimgekomen war....dakota wußte nicht, dass sie verheiratet war. Diese Frau, Rose, wurde übrigens von Leah Remini, damals gerademal 20 Jahre alt, gespielt, die später durch die Sitcom "King of Queens" internatioal bekannt werden sollte.

John Terlesky, damals gerade mal 28 Jahre alt, und der Dakota spielt, hatte später den Schauspielberuf mehr oder weniger an den Nagel gehängt und die Seiten gewechselt. Terlesky ist seit Jahren ein gefragter Regisseur bei TV-Serien.

Ganz interessant auch, das am Anfang der Folge das "alte" Theme nochmal gespielt wurde, ehe dann nach der Eröffnungssequenz, wie Ethan Dakota rettete, das neue Intro der 3. Season gespielt wurde.

Eine rundum sehr gute Folge, hatte mir viel Spass gemacht, war spannend, dramatisch und actionreich - bot quasi wirklich alles, was mir gefällt:


46. Schlag und Gegenschlag (The Bounty) Staffel 3, Folge 2

Auf den gefürchteten Mörder Jack Donner ist ein hohes Kopfgeld ausgesetzt. Ethans junger Freund Dakota ist fest entschlossen, sich die Summe zu verdienen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 04.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 11.01.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: H. Richard Greene (als Mr. Stark), Patrick Kilpatrick (als Jack Donner)

Wiederkehrende Gaststars: Will Hunt (als Carl)

 

Der brutale Verbrecher Jack Donner erschiesst einen Sheriff und seinen deputy, da ihm seine Belohnung von 50 Dollar zu läppisch war - daraufhin stieg sie auf 500 Dollar. Ethan wurde in Paradise verständigt, dass sich Donner und seine Bande dort in der Nähe aufhalten. Amelia hat sich noch nicht recht damit abgefunden, dass Ethan nun Marshal ist.

Ethan findet heraus, dass Donner und seine Bande derzeit in Sonora sind und reitet dorthin. Dakota folgt ihm - da er auf das Kopfgeld scharf ist. Als Ethan die Bande stellen konnte, funkte ihm Dakota dazwischen - und vermasselte alles. Ethan war daraufhin stinksauer und bat den Sheriff von Sonroa, Dakota erstmal einzusperren, bis Ethan die Bande gestellt hat. Doch Dakota ist clever und konnte sich aus der Zelle befreien.

George hat derweil immer noch ein starkes Leseproblem, wo er von sehr strengen Lehrer Mr. Stark weiterhin scharf kirisiert wird. Joseph gab ihm den Tipp, das Kapitel, welches er am Folgetag fehlerfrei vorlesen sollte, einfach auswendig zu lernen - das klappte auch ganz gut, nur machte George den Fehler, dass er beim Vorlesen nicht auf sein Buch schaute, sondern in der gegen rumschaute und Stark ihn daraufhin entlarvte. Wenig später machten sich andere Mitschüler über George lustig und verhöhnten ihn. Ben wollte das gegen george nicht sitzen lassen und legte sich mit einem der Jungs an, wurde jedoch zu Boden geschlagen. Ben war nun in seiner Ehre gekränkt. John Taylor wußte, dass Amelias Vater einst in Australien ein Box-Champion war und legte Ben nahe, sich von Amelia trainieren zu lassen - was auch sehr gut klappte. Am Folgetag nahm ben Revenche und besiegte den viel größeren Jungen. Jedoch sah Mr. Stark dies und bestrafte Ben, indem er ihn mit dem Zeigestock mehrfach verdroschen hatte. Als Amelia und John Taylor das herausbekamen, beschlossen sie, Stark eine Lektion zu erteilen. Vor den Augen der Kinder verprügelte John Taylor den Lehrer auf einer ..."dozentischen" Weise....fand ich sehr lustig, wie er den Kindern zeigte, dass man sich nicht schlagen sollte, weil man sich verletzen kann und führte jeden Schlag an Stark aus. Amelia legte Stark danach nahe, das Amt des Lehreres niederzulegen und Paradise zu verlassen.

Ethan gelang es derweil, Donners und den Rest seiner Bande einzuholen und seine bande auszuschalten und Donner festzunehmen. Doch Dakota, der Ethan half und ihm vorlpg, ihn zu helfen, ohne das Kopfgeld zu kassieren, schlug Ethan nieder und nahm Donner mit, um die 500 Dollar zu kassieren. Doch Donner war schlau. Unterwegs nach paradise konnte er Dakota überwältigen und hätte ihn fast erschossen, wenn nicht Ethan im letzten Moment dazwischenging. Donner konnte jedoch zu einer Ranch fliehen und schlug dort den Rancher brutal zusammen und flöh. Als Ethan und Dakota bei der Ranch eintrafebn, machte Ethan Dakota schwere Vorwürfe, dass es seine Schuld war, und as er Dakota drankriegen wird, sollte der rancher sterben. Etrhan befahl den erschrockenen Dakota, dortzubleiben, während er Donner verfolgte  und ihn stellen konnte. Es kam zu einer Schiesserei - doch den finalen Schuß bekam Dakota, der Ethan doch gefolgt war, jedoch hatte er sich erst vergewissert, dass es dem rancher besser geht. Ethan sagte Dakota, dass er die Belohnung nun bekommt, doch Dakota lehnte ab...die Lektion war ihm wichtiger als das Geld.

Sehr spannende Folge und von allen Seiten hin ein starkes Drehbuch. Ungewöhnlich wenig wiederkehrende Charaktere diesmal - lag daran, dass die Hauptcharaktere alle sehr viel Screentime hatten.


47. Die Frauen auf dem Weg nach Westen (The Women) Staffel 3, Folge 3

Dakota hindert eine Ganovenbande daran, Amelias Bank auszurauben. Auf der Flucht verstecken sich die Verbrecher in den Wagen einiger Siedler. Ethan Cord und Dakota lassen sich allerdings nicht so einfach an der Nase herumführen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 11.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 25.01.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Cathy Podewell ("Dallas") (als Laura), Buck Taylor ("Rauchende Colts") (als Slatter), Carol Huston ("Matlock") (als Martha),

Wiederkehrende Gaststars: Diesmal (ich glaube erstmals) keiner

Dakota wollte seine 130 Dollar bei Amelias Bank einzahlen. Auf einmal kamen 8 Reiter, nahmen Dakota das Geld ab, schossen wild um sich und ein Querschläger erwischte John Taylor, der gerade Ben und George schützen wollte. Ethan und Dakota, der sein Geld wiederhaben will, nahmen die Verfolgung auf, während Claire und die Kinder John Taylor zur Ranch brachten. John taylor konnte nicht auf den Arzt aus Virginbia warten, der 2 Tage brauchen würde und bittet Joseph, ihm die Kugel herauszuholen. Joseph war sehr unsicher - doch John Taylor wußte ja schon seit der Pilotfolge, dass Joseph "ein Heiler") ist. Tatsächlich schaffte Joseph es, unter John Taylors Anleitung, der Kugel sauber zu entfernen. Als wenig später Ben beim Herumtollen mit George über einen Stacheldraht stolperten, bote Joseph stolzer Brust wieder seine ärztliche Hilfe an, da, wie er sagte, John Taylor sich schonen soll und nicht immer da sein werde. Widerwillig nahm ben an - Joseph umsorgte zwar Bens Wunde, zog den Verband aber zu stramm, das das Blut nicht zirkulieren konnte. John Taylor, dem es schon wieder etwas besser ging, bemerkte es einige Stunden später gerade noch rechtzeitig und Ben zu retten, bevor man ihm hätte das Bein amputieren müssen. Joseph machte sich schwere Vorwürfe, doch John Taylor redete ihn gut zu, dass er auf den richtigen Weg sei, aber eben noch viel lernen müsse. John Taylor schenkte Joseph ein Buch über das Grunswissen der Medidzin, was Joseph auch sehr interessant fand.

Ethan und Dakota befragten unterwegs einen kleinen Siedler-Treck aus 3 Panwagen nach den Strolchen, die nur noch zu siebt waren, Ethan konnte einen auf der Flucht aus Paradise erwischen.  Die eine Siedlerin schickte Ethan und Dakota in eine falsche Richtung - mit Grund: Die Banditen hatten sich die Siedler als Geisel genommen und sich in ihren Wagen verbarikadiert. Dabei hatten sie einen Siedler getötet. Einer der 7 Männer war schwer verletzt und lagt in einem Planwagen. dabei beobachtete er zufällig, dass dort eine Kiste randvoll mit Geld stand. Als Ethan weg war, raubten sie die Siedler aus und wollte die junge alleinstehende Laura mitnehmen, doch Seth, der letzte noch mönnliche Siedler, wollte dies verhindern und wurde erschossen. Sie 7 Banditen ritten weg, doch durch die Schüsse waren Ethan und Dakota wieder alamiert und ritten zu den Siedlern zurück, der jetzt nur noch aus 3 Frauen bestand. Ethan nahm die Verfolgung auf, während Dakota bei den Frauen blieb. Doch wenige Minuten später folgte Martha, die Frau von Seth, Ethan, um ihren Mann zu rächen. Sie gibt an, eine gute Schützin zu sein.

Der verwundete Bandit steckte unterwegs seinen Leuten, dass er die Truhe mit dem Geld gesehen gesehen hatte und der Anführer beschloss umzukehren, um sich das Geld zu holen. Dabei erschoss er den Verwundeten und einen weiteren, der bei ihgm bleiben wollte und ritt zurück. Dakota hatte sich derweil mit der jungen und hübschen Laura angefreundet und beide fanden Gefallen aneinander. Auf einmal waren sie von den verbliebenen 5 Männer umzingelt und nahmen die beiden Frauen und Dakota als Geisel. Dabei kam es zu einem kurzen Schußwechsel, der Ethan und Martha alamierte und sie zurückritten. Ethan konnte die 5 Männer vertreiben und erwischte dabei einen weiteren.

Ethan beschloss nun, die Frauen als Treckführer nach Sonora zu begleiten, Dakota kam mit. Ethan wußte, dass die 4 Männer sie verfolgen würden. In der folgenden Nacht hatte Ethan einen Trick auf Lager. Man liess die ganzen Planwagen zurück und ritte mit den Pferden alleine weiter, damit man schneller vorankam und man den Banditen vorgaukeln konnte, dass man noch da wäre. Am folgenden Morgen bemerkte der Anführer das und war stinksauer und sie ritten hinterher. Da die Damen nur Zugpferde hatten, kamen sie nur langsamer voran als die Banditen mit ihren Rennpferden und holten sie bald ein. Als es zur Schiesserei kam, konnten Ethan, Dakota und die Frauen gerade sich noch in einer Hütte verstecken. Die Banditen forderten die Herausgabe des Geldes, dann würden sie allen freien Anzug garantieren. Ethan glaubte denen nicht und beschloss, denen das Geld zu geben - aber nur einen kleinen B ruchteil. Der Rest der Satteltasche wurde mit Dynamitstangen bestückt, das Ethan in der Hütte fand. Ethan warf denen die Satteltasche raus und 2 der Banditen nahmen sie hoch. Ethan vollführte einen wahren Meisterschuß auf die Tasche und traf - die beiden Banditen zerfetzte es in der Luft. Nun waren nur noch 2 übrig und wie von Sinnen schossen sie nun auf die Hütte. Dabei wurde Dakota in die Hand getroffen. Ethan gelang es, einen weiteren Mann zu erschiessen - nun war nur noch der Anführer übrig . Martha hatte ihn direkt vor ihrem Gewehr, doch sie konnte auf keinen Menschen schiessen und machte sich Vorwürfe. Im letzten Moment konnte Ethan ihn erschiessen, als er gerade wegreiten wollte.

Martha hatte Gefallen an Ethan gefunden, und ihn geküßt, bis Ethan ihr sagte, dass er zwar nicht verheiratet, abre in festen Händen sei. Martha fand es sehr schade....und auch Ethan fand Martha nicht unsympathisch ;)Ethan und Dakota machten sich auf nach Sonora, um die Damen dort zu eskortieren.

Eine wiedermal spannende und actionreiche Folge. Auch toll, dass man endlich das Thema aus der Pilotfolge wiedre aufnahm, dass Joseph mal ein guter Arzt werden kann und das John Taylor ein guter Mentor ist.


48. Böses Blut (Bad Blood) Staffel 3, Folge 4

Die Familie Forrester macht Ethan Cord für den fünf Jahre zurückliegenden Tod ihres Sohnes verantwortlich. Die wohlhabende und einflussreiche Familie besticht einen Richter. Der Galgen scheint Ethan sicher. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 12.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 01.02.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Barbara Rush ("Flamingo Road") (als Patricia Forrester)

Wiederkehrende Gaststars: Wieder keiner

 

Ethan war auf seiner Ranch gerade am Holzhacken, als er hinterrücks niedergeschlagen wurde. Joseph, der das beobachtet hatte, lief zu seinem Onkel hin und einer der Männer knockte ihn mit einem Faustschlag aus. Als Ethan wieder zusich kam, hatte er ein Strick um den hals . Als Ethan fragte, was das soll sagte einer der Männer: "Du bist doch Ethan Cord, oder?" Und Ethan sagte "Ja". Und der mann sagte dann "Dann stirbst du hier und jetzt und schon baumelte Ethan am Strick un die 4 Männer ritten weg. Im letzten Moment kam Dakota gerade angeritten und konnte Ethan gerade noch losschneiden, es dauerte ein paar Augenblicke, bis Ethan wieder atmete. Dakota beschrieb Ethan, wohin die Männer geritten waren und gegen John Taylors und Amelias Willen machte sich Ethan kurze Zeit später dorthin auf. Er konnte die 4 Männer ausfindig machen und 2 von ihnen erschiessen, als sie auf Ethan schossen. Ein dritter wurde von Ethan verhört, doch er packte nicht aus. Der vierte Mann kam, erschoss seinen Kumpel und Ethan konnte ihn anschiessen und ihn dann kopfüber in die Pferdetränke zum Reden bringen. Dabei wurde Ethan gewahr, dass ihn die Familie Forrester aus Texas beauftragt hatten, Ethan zu lynchen.

Eine alte Geschichte wurde wieder wahr, die ja schon einige Male in der serie erläutert wurde: Ethan wird ja seit 5 Jahren in Blackwater, Texas wegen Mordes an Paul Forrester gesucht - doch ethan behauptete immer von sich, unschuldig zu sein und in Notwehr gehandelt zu haben. das Problem ist, dass die Forresters die mit Abstand reichsten leute dort sind, zudem ist einer von ihnen Marshall, ein anderer der Richter. Ethan hat nun einfürallemal die Nase voll - und will die alte Geschichte endlich zu Ende bringen: Er beschliesst, nach Texas zu reisen um sich zu stellen und darauf hoffen, freigesprochen zu werden. Joseph besteht darauf, mitzukommen, doch Ethan sagt nein. Ethan reise letztendlich alleine Eichtung Reno, um dort den Zug nach Blackwater, Texas zu nehmen.

Joseph beschwört Dakota, Ethan zu begleiten...doch Dakota  sagte nen...aber letztendlich konnte Joseph ihn doch überreden - und er begleitete ihn sogar, obwohl dakota dies nicht wollte...doch Joseph kann bockig sein.

Als Ethan im Zug sass, wurde er von 2 Männern attakiert, die ihn ebenfalls töten wollen - Ethan war schneller und konnte beide erledigen. Dann tauchte noch ein dritter auf, und dann ein Schuß und der dritte brach zusammen. Dakota hatte ihn erwischt und Ethan staunte nicht schlecht. Da schrie Joseph "Achtung, hinter Dir, Onkel Ethan!" Ethan wirbelte herum und erschoss einen vierten Mann.

Ethan machte Dakota zur Schnecke, warum er Joseph mitgenommen hatte....die danachfolgende Szenen  war witzig: der Schaffner jammerte rum, dass 4 Leichen im Zug seien und 2 Passagiere ohne güligen Fahrausweis. Ethan zeigte ihm seinen Marshal-Stern , ging zu 2 der Leichen, nahm denen die Tickets weg und gab sie Dakota und Joseph "Alles klar - jetzt haben sie Fahrausweise, die anderen beiden hatten sicher nichts mehr dagegen!"

Amelia war derweil auf der Ranch und geistig jedoch ganz woanders. Da kam John Taylor und spielte mit Amelia sein typisches "Wortspielchen" ab, dass es richtig sei, dass Amelia nicht hinterhergefahgren war...am Ende fragte John Taylor "Und? Wann fährst Du?" und Amelia "Ich packe in 5 Minuten!"

Ethan, Dakota und Joseph kamen derweil in Blackwater an und mußten sehen, wie bereits der Galgen für Ethan gebaut wurde....sehr surreales Gefühl für Ethan. Ethan suchte Eddy, den Strassen-laternenanzünder auf, der damals geanu gesehen hatte, dass Ethan unschuldig war. Nach einigem Zureden konnte Ethan Eddy überzeugen, für ihn auszusagen. Derweil wurden Joseph und Dakota von 2 Männern bedrängt. Es hatte sich bereits rumgesprochen, dass Ethan in Begleitung zweier junger Männer kommen würde. Als Dakota gewzwungen wurde, ihm zu sagen, wo Ethan ist, schwieg Dakota. Auch Joseph sagte nichts. Da stellte sich Ethan selbst, er konnte nicht mitansehen, wie andere wegen ihm leiden müssen. Ethan wurde verhaftet.

Auch Patricia Forrester hatte es gehört. Nach 5 Jahren war sie immer noch voller Hass gegen Ethan, ihr einziger Lebensinhalt ist ihre Rache, was sie zu einer sehr verbitterten und zynischen Frau gemacht hatte. Als sie hörte,m dass Ethan im Knast sitzt, kam sie ins Gefängnis und spuckte Gift und Galle zu Ethan, erzählte ihm, dass sie seit 5 Jahren immer wieder träumt, ihn auf grausamste Weise zu töten, bespuckte ihn...sie wollte garnicht hören, was Ethan ihr sagen wollte.  Dakota und Joseph, die Ethan besuchen wollten, wurden auf Patricias ausdrücklichen Befehl hin, nicht zugelassen.

Währenddessen war auch Amelia eingetroffen. Sie suchte Patricia auf um mit Frau zu Frau mit ihr zu reden und hoffte, sie zur Vernunft bringen zu können.  Doch das Gespräch war sinnlos. Obwohl Amelia ihr erzählte, was für ein guter Mann Ethan sei, dass er die Kinder seiner Schwester aufzieht, in Paradise ein Mann großes Ansehens ist und dass sie mit ihm verlobt war - all das interessierte Patrciia nicht und liess Amelia rauswerfen.

Man erfuhr in Rückblicken von Ethan die wahre Geschichte:
Vor 5 Jahren lebte Ethan in Blackwater mit seiner damaligen Freundin. deren Schwester, Samantha Forrester, soll den schmierigen Geschäftsmann Tuck Sweeney heiraten, doch sie lieben einander nicht. Ethan suchte Sweeney auf, um ihn  davon zu überzeugen, die Ehe sein zu lassen. paul Forrester war bei ihm, ein rüpelhafter junger Mann, der Ethan verhöhnte. Als Ethan merkte, dass es keinen Sinn hat, mit Sweeney zu reden, drehte Ethan sich um und ging. Da schoß Paul in in die Schulter. Ethan drehte sich um und erschoß Paul.

Tuck Sweeney ist mittlerweile Marshal in der Stadt und sein Schwiegervater, Patricias Mann, der Richter. Der Prozess dauerte keine 5 Minuten. Tuck Sweeney  log vor Gericht, Ethan hätte ihn kaltblütig ohne jeden Grund erschossen. Als dann Eddy aussagen sollte, bestätigte er Sweeneys Geschichte und Ethan fiel aus allen Wolken...doch da sah er, dass Sweeney ihn gefoltert hatte, gegen Ethan auszusagen. Ethan wurde für sofort durch den Galgentod verurteilt. Joseph wollte sies verhindern und konnte Ethan im letzten Moment retten. Doch die hasserfüllte Ptrcia schnappte sich Joseph und wollte ihn erschiessen - damit Ethan miterleben muß, wie es ist, ein Kind zu verlieren (Diese Handlung hatte ich vornherein bei der Folge schon kommen sehen!) Doch der Richter brach nun sein Schweigen - auch er war damals dabei und bestätigte Ethans Aussage. Patrciia fiel aus allen wolken...nicht mehr fähig, was zu fühlen und blicktze hasserfüllt ihren Mann an, um ihn wegen dieser "Lüge" zu töten. Beide kämpften um die Waffe, da löste sich ein Schuß und Patricia starb in den Armen ihres Mannes.

Ethan wurde freigesprochen...endlich nach 5 Jahren! Damit endet ein dicjer roter Faden, den es ja schon seit Staffel 1 gab.

Eine hammergeile Folge! Was mich nur wunderte war, gegen Ende von Staffel 2, als das Thema auch wieder da war, wurde beschlossen, dass der prozess in Paradise stattfinden wird....scheinbar letztendlich denn ja doch nicht.

Ethan war stolz auf Joseph...und wußte jetzt, dass er trotz seiner 15 Jahre kein Kind mehr ist.


49. Damals und heute (The Valley Of Death) Staffel 3, Folge 5

Endlich findet die Hochzeit zwischen Ethan Cord und Amelia Lawson statt. Die Feier wird von einer Bande Verbrecher unterbrochen. Deren Anführer Morgan fordert Ethan zu einem Duell. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 18.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 08.02.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Brooks Gardner (als Morgan), Susan Diol (als Lisa)

Wiederkehrende Gaststars: John Bloom (als Tiny Bloom), James Crittenden (als Deputy Charlie), Michael Ensign (als Cyrus Axelrod), F. William Parker (als Amos Dodd)

 

Es sollte ein ganz besonderer tag für Ethan und Amelia werden - der Tag ihrer Hochzeit. Alle hatten sich festlich versammelt und man war dicht davor, die Ringe zu tauschen, als jemand Ethan holte, weil gerade ein Überfall läuft.  Widerwillig rannte Ethan los und konnte Morganb, den Chef der Bande als einzigen schnappen. Ethan kennt Morgan gut. Er berichtete Dakota, dass er mit Morgan 1876 einst zsuammenarbeitete, als er für die Eisenbahngesellschaft Trans Continental arbeitete. Da wurden auch bei Dakota Erinnerungen wach  - ursprünglich war er nach Paradise gekommen, um die Mörder seines Vaters und seines Onkels zu finden und zu töten - und nun hat er den Täter gefunden: Ethan. Zu dieser Zeit erschien Dakotas Ehefrau Lisa und man erfuhr endlich Dakotas echten Namen: Patrick Donnell. Er stammt aus Philadelphia und war 10 Jahre alt, als sein Vater Colin und sein Onkel erschossen wurde - von Ethan Allen Cord!  Er schwor seiner Mutter und sich selbst sein ganzes Leben lang, den Mörder ausfindig zu machen und zu töten - dass es sich dabei ausgerechnet um seinen Freund Ethan handeln muß, zerreist Dakota förmlich.

Ethan sperrte Morgan ein und wollte den anderen hinterherreiten, doch Dakota schlug vor, wieder zur Hochzeit zurückzugehen und ihm die Jagd zu überlassen. Ethan bedankte sich und tat es. Als Ethan zur Hochzeit zurückkam, war Amelia weg. Schwer enttäuscht hatte sie die Hochzeit verlassen. Ethan wollte unbedingt mit Amelia über alles sprechen, doch Amelia liess sich extra nicht finden.

Die Bewohner Paradise waren stolz auf Ethan und Tiny überreichte ihn zum Dank aller einen neu geschmiedeten Marshalstern aus Kupfer. Sogar Axelrod und Dodd dankten Ethan aus tiefsten Herzen.  Auch Amelia wollte jetzt mit Ethan sprechen, doch bevor es dazu kam, kam  Marshal Pike herein und bat Ethan, ihn zu begleiten. Eine Bande hatte im Nachbarsdorf geplündert und dabei mehrere Leute getötet Pike ritt mit vier weiteren Marshals und wollte auch ethan dabeihaben. Ethan willigte ein.

Kaum war Ethan aus der Stadt, kam einer aus Morgans Bande und befreite ihn. Charlie und Dakota wurden dabei niedergeschlagen.  Dann kam der Rest der Bande und überfiel Paradise und nahm den Brügern alles weg - sogar ihre Hosen, damit sie nichts tun konnten.

Zudem waren alle ijn der Stadt sauer auf Amelia, weil sie die Holzeit platzen liess, nur weil Ethan seinen job machte und die Lohngelder geretten hatte von alen.

Dan beobachtete Ethanh und die Marshalls das Unfassbare: Morgan Bande tat sich mit der anderen Mörderbande zusammen - viel, sie gehörten alle zusammen. Sie folgten denen bis ins Lager und konnten fast die ganze Bande hops nehmen - nur Morgan konnte mit ein paar anderen Männern entkommen. Dabei fand Ethan auch das ganze Diebesgut aus Paradise und wußte jetzt erst, dass sie kurz zuvor in Paradise waren - Ethan wurde auch klar, wieso Morgan nicht mehr im Knast sass.  Die Marshals nahmen alle mit und Ethan ritt nach Paradise zurück und übergb die Habseligkeiten den Leuten zurück - und Ethan wurde wie ein Held gefeiert, sogar Doff und Axelrod waren ausser sich, weil Ethan ihre wertvollen Besitztümer zurückbrachte.

Ethan suchte das Gespräch mit Amelia und Amelia machte Ethan klar, dass sie ihn nie heiraten wird - sie hat sich nur was vorgemacht, dass sie damit leben kann, dass Ethan immer von Gewalt umgeben ist. Sie löst die Verlobung auf. Die Kinder, besonders George und Ben waren tottraurig. Auch John Taylor konnte Amelia diesmal nicht mehr umstimmen.

Als Ethan emotional sehr verstört war, bekam Ethan eine Nachricht von Morgan: Ethan soll als Marshal zurücktreten und Paradise b innen 24 Stunden verlassen. Ansonsten würde er mit einigen Männern jeden Bewohner in Paradise abknallen. Dodd und Axelrod meinten dann "Tja, Cord....war schön mit ihnen....wir helfen auch gerne beim Packen, den Rest werden wir ihnen nachschicken...." Soooo typisch für die beiden. Tiny und Joseph waren fassungslos....eben noch hatten sie ihn als Helden gefeiert, wollten sogar, dass er eine Gehaltserhöhung bekommt - und nun das. Doch Ethan dachte nicht daran, zu kuschen. er hatte einen Plan: Er verlange, dass jeder Einwohner Paradise verläßt - alle sollen zu einer abgelegenen Scheune gehen und da warten, bis Ethan sie holen kommt. Widerwillig folgten alle seinen befehl. Tiny, Charlie und Joseph wollten jedoch bleiben um Ethan zu helfen, doch Ethan machte klar, dass jeder gehen soll...

Nun war nur noch Ethan in Paradise und Morgan beobachtete alles belustigt durch ein Fernglas. Doch Ethan war nicht ganz allein. Dakota tauchte mit ernster Mine auf. Ethan sagte, auch er solle gehen...doch Dakota sagte,,, er wäre hier, um ihn zu töten. Dakpta erklärte Ethan nun alles und Ethan erinnerte sich dann daran. Er hatte tatsächlich seinen Vater und Onkel erschossen - doch Ethan erzählte, dass sie Revolvermänner waren und die Eisenbahn berauben wollten. Es kam zu einer Schiesserei und dabei hatten die beiden 8 unschulige Kinder in einer Hütte  in Brandgesteckt - absichtlich und sie verbrennen lassen. Ethan hatte beide aus Notwehr getötet. Dakota glaubte Ethan nicht doch Ethan meinte, er könne selbst nach Roswell, New Mexiko fahren und alles nachlesen. Dakota brach weinend zusammen. Ethan bereitete sich währenddessen auf dem Angriff vor.  Und Morgan und seine Bande kam - um Rache zu nehmen: Morgan kam mit 8 Revolvermännern. Ethan sass auf der Veranda und erwartete sie. Höhnlich sagte Morgan, dass Ethan keine Chance gegen 8 Männer hat. Da rief Dakota aufeinmal "Jetzt sind es 2 gegen 8". Da kam Tiny mit "3:8". Und auch Charlie hatte sich postiert "Vergiss mich nicht - 4:8 Und sogar Dodd und Axelrod hatten sich postiert und sagte 5:8 und 6:8 . Auch Joseph war dabei und schrie 7:8. In dem Moment kamen auch Pike und seine Marshals und riefen Jetzt ist es 11:8. Morgan kochte und wollte Ethan erschiessen, doch Ethan war schneller. Die anderen 7 ergaben sich danach sofort...

Tiny hatte die anderen überredet, zurückzugehen um Ethan zu helfen - Ethan hatte sie sonst alle mehrfach geholfen, jetzt wollten sie ihn beistehen. Tiny hat jetzt wohl Scottys Posten in sowas übernommen.

Ben und George schenkten Amelia ein Medaillon mit ihnen beiden drin. Ursprünglich waren in dem Medaillon Bilder von Ethan und Amelia...doch nach der geplatzten Hochzeit haben George und Ben ihre Bilder reingemacht - für Amelia.

Wieder eine ungemein starke Folge, die mir sehr gefallen hatte...hätte man auch einen Zweiteiler von machen können. Auch die Sache mit Dakota war sehr klasse.


50. Mit gebundenen Händen (A Bullet Through The Heart) Staffel 3, Folge 6

Ned Wick hat zwei Menschen auf dem Gewissen. Aber es fehlen Zeugen und Beweise, um ihn ins Gefängnis zu bringen. Ethan Cord legt den Sheriffstern ab und fordert Wick als Zivilist zum Zweikampf heraus. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 05.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 15.02.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: George deCenzo (als Ned Wick), Kim Lankford (als Beckie), Janet Gunn ("Palm Beach Duo") (als Suzie)

Wiederkehrende Gaststars: John Bloom (als Tiny Bloom), James Crittenden (als Deputy Charlie), Will Hunt (als Carl), Louis Plante (als William), Aeryk Egan (als Martin)

 

Ned Wick ist der mit Abstand unsypathischste Bürger von Paradise. Ein Raufbold, ein Querulant. Als es im Saloon zu einer Auseinandersetzung mit Noah kam, drohte Wick ihn öffentlich zu töten. Wenig später in Noah tot und Ethan verhaftet Wick. Doch Wick hat ein Alibi. Seine Lebensgefährtin Beckie sagt aus, dass er den ganzen Abend über bei ihr war. Ethan weiß, dass das gelogen ist, hat aber keine andere Wahl. Lachend und spötterisch trat Wick aus der zelle und verhöhnte die anderen Bürger.

Beckie sagte, dass sie sein Alibi bliebe, wenn er weiterhin "nett" zu ihr und ihrem Sohn Martin sei. Doch Wick war dieses Risko zu groß. Erst füllte er beckie mit Whiskey ab und dann stiess er sie im Verkehr vor einer vorbeifahrenden Postkutsche - Beckie starb. Der kleine Martin war ausser sich und obwohl er Wick immer bewundert hatte, schlug es nun in Hass um. Jeder wußte, dass Wick es war - aber es gab keine Zeugen.

Später im Saloon ätzte er gleich wieder rum und pöbelte die Leute an. Tiny platzte der Kragen und forderte Wick im Namen aller auf, Paradise zu verlassen, da er nicht erwünscht war. Wick schlug Tiny, Carl und zwei andere zusammen. Ethan kam und ging dazwischen und verhaftete Wick - zu seinem eigenen Schutz, wie Ethan sagte. Zu Charlie sagte Wick dann später, er würde Paradise verlassen - aber nur, um eine Truppe Revolverhelden zu holen die jeden kaltmachen werden, der ihn hier dumm kam - unter anderem auch Charlie. Charlie war zappelig und rannte in den Saloon um Tiny, Carl und den anderen davon zu berichten.

Mit Tiny als Speerspitze fordern sämtliche sie von Ethan die Herausgabe von ihm, damit sie ihn lynchen können. Im grunde ist Ethan total bei ihnen - doch sein Stern verbietet es und er muß dieses Schwein beschützen. Von innen verhöhnt er Ethan und Charlie. Nur Ethan, Charlie und John Taylor stellten sich gegen die Bürger. Als die Meute ins Office wollten, drohte Ethan ihnen - doch Tiny glaubte nicht, dass Ethan auf ihn schiessen würde - doch Ethan tat es und traf ihn an der Schulter. Damit hatte Tiny nicht gerechnet und war im ersten Moment stinkig...aber später sah er ein, dass Ethan ja recht hatte. John Taylor versorgte Tinys Schulter.

Claire hat derweil ganz andere Probleme. Sie hat sich in Dakota verliebt (schon in den vorigen Folgen hatte ich das bermerkt, es aber als Spinnerei abgetan...doch diesmal war es offensichtlich. Sie schikcte Dakota Liebesgedichte ohne sie zu unterschrieben. Dakota rennt jetzt durch die Stadt und sprach verschiedenen Frauen darauf an....erfolglos natürlich. Amelia merkte, dass Claire in jemanden verliebt ist - wußte aber nicht, in wen. Sie ermunterte sie, es demjenigen zu sagen. Claire tat es und Dakota war ziemlich erschrocken und klärte Claire auf, dass er 9 Jahre älter sei, sie minderjährig sei und Ethan sein bester Freund ist. Doch Claire liess sich nicht beirren und versuchte Dakota davon zu überzeugenb, dass sie bestimmt sind füreinander...

Ethan legte Wick nahe, die Stadt zu verlassen.  Widerwillig tat Wick es auch. Kurz bevor er in die Kutsche einsteigen wollte, wurde Wick von einem Bürger mit Pferdescheisse beworfen und  Wick drehte durch. Er wollte nun in Paradise bleiben und drohte den Bürgern.  Auf einmal ertönte ein Schuß. der kleine Martin hatte auf den Mörder seiner Mutter angelebt und ihn am Arm getroffen. Wutentbrannt zog Wick seine Waffe, um Martin zu erschiessen, und Ethan mußte aus Notwehr schiessen und tötet Wick...

Wieder eine wirklich spannende und interessante Folge. Sehr merkwürdig, dass die beiden Stinkköppe Axelrod und Dodd nicht dabeiwaren....die wären ja genau richtig wieder gewesen für diese Folge.

Bin ja gespannt, wie es mit Dakota und Claire weitergeht...


51. Giftige Geschäfte (See No Evil) Staffel 3, Folge 7

Einige Bürger von Paradise sterben an einer rätselhaften Krankheit. Ethan Cord und der Arzt Dr. Winthrop finden heraus, dass der Fluss mit Arsen vergiftet ist. Der Besitzer der örtlichen Schmelzerei will seine Fabrik aber nicht schließen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 19.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 22.02.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Kein sonderlich bekannter diesmal...

Wiederkehrende Gaststars: Will Hunt (Carl), Randy Crowder (Wade Stratton), James Crittenden (Deputy Charlie)

 

Dr. Kenneth Winthrop  kommt nach Paradise, nachdem John Taylor Ethan gebeten hatte, ihn kommen zu lassen. grund ist, dass einige Bürger von Paradise an einer merkwürdigen Art von Grippe erkrankt sind. Kaum eingetroffen, muß Dr. Winthrop erstmal Ethans Hand richten. Dietrich, ein Einwohner von Paradise, hatte auf Ethan geschossen, als er gerade Calloway, der Chef der Kupfermine, erschiessen wollte, und Ethan ihn dran hindern wollte. Ethan blieb keine andere Wahl, als Dietrich zu erschiessen. Dr. Winthrop findet heraus, dass etwas nicht mit rechten Dingen vorgeht. Zudem entwickelt Dr. Winthrop eine große Sympathie für Amelia, was Ethan garnicht passt.

Als George und Ben am Fluß spielten, und Ben wenig später dieselben Symptome aufweist, vermutet Ethan, dass das Wasser vergiftet sein könnte. Dr. Winthrop und John Taylor nahmen Proben und fanden Spuren von Arsen im Wasser, dass genau die Krankheiten der Bürger auslöst. Dr. Winthrop, John Taylor, Joseph und Ethan gingen zu der Kupfermine, um Calloway, den Besitzer darüber in Kenntnis zu setzen. Er bestreitet es, dass es von der Mine kommt, kündigt aber eine Untersuchung an. Als die Untersuchung abgesclossen war, berichtete ihm sein Vormann Marsh, dass es stimmt. Man müsse die Mine schliessen und verlegen, was emens viel geld kostet und der Gewinn nahezu denn bei 0 liegen würde. Zudem würde Calloway pleite gehen. Calloway stellt Marsh, der sich anbietet, die Sache auf seine Weise zu regeln einen "Blankoscheck" aus, dass er alles nötige tun soll, um das zu verhindern.

Ethan warnte die Bürger von Paradise, sich dem Wasser zu nähern, da Lebensgefahr besteht. Doch dann kam Calloway, der 2 geschmierte Chemiker dabei hatte und sie der Stadt garantierten, das das Wasser sauber sei. calloway selbst trank sogar das Arsenverseuchte Wasser, um die Bürger zu überzeugen.  Das half auch und Ethan und Dr. Winthrop standen mit leeren Händen da.  Nun muß Marsh noch Zeugen besitigen, die ihnen gefährlich werden können. Erstes Opfer ist der alte Gus, der Bruder von Dietrich, der bereits durch das Wasser sterbenskrank von Arsen ist. Marsh knallt ihn ab um  "Spuren" zu beseitigen. Wie konnte er wissen, dass Dr. Winthrop eine Autopsie anordnet - und gleich auch bei Dietrich selbst, was Ethans Idee war. Marsh nahm sich einige Männer und liess Dr. Winthrop zusammenschlagen. Joseph konnte die Schläger zwar noch vertreiben, aber die Verletzungen waren zu schwer und Dr. Winthrop starb an den inneren Verletzungen. Ethan legte die Leiche im Saloon hin und konfrontierte die Bürger damit - allen voran Wade, der auch für die Kupfermine arbeitet. Das Problem ist, dass durch die Kupermine ja der Wohlstand wieder nach Paradise zurückgekehrt war - und niemand will das alles wieder missen und wieder im Dreck leben. Doch sterben wollte auch keiner. Ethan beschloß, alleine zur Mine zu reiten, um Calloway zu verhaften. Doch wer wurde zuerst von den Arbeitern - allen voran Wade aufgehalten, die Ethan jedoch überzeugen konnte. Dann kamen Marsh und 2 Männer, die Ethan stoppen wollten und Ethan legte alle 3 um. Nun blieb nur noch Calloway übrig. Er schwörte Ethan, dass er all das nicht gewollt hätte - schon garkeine Morde....doch Calloway drehte durch und schoß auf Ethan. Ethan schoß ihn in die Hand und konnte ihn verhaften. Die Mine wurde stillgelegt und soll nun verlegt werden - wobei keiner weiß, was dann noch vom Gewinn übrigbleibt...

Amelia war traurig, dass Dr. Winthrop tot war. beide sind einander nähergekommen. Dennoch gesteht Amelia, immer noch Ethan zu lieben.

Bin jetzt auch gespannt, wie es mit der Stadt nun weitergehen wird...


52. Vaterrechte (Birthright) Staffel 3, Folge 8

Der Mann von Ethans verstorbener Schwester taucht plötzlich in Paradise auf. Er möchte seine vier Kinder, die er vor vielen Jahren einfach verlassen hatte, nun wieder zu sich nehmen. Ethan nimmt dem Schwager die plötzlich erwachten Vatergefühle nicht ab. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 26.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 08.03.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Edward Albert (als Robert Carroll)

Wiederkehrende Gaststars: Janet Gunn (als Suzie), erstmals Dell Yount (als James, der Barkeeper)

Dies ist die letzte Folge mit Sigrit Thornton (Amelia Lawson)

Ethan traut seinen Augen kaum, als ein Fremder in die Stadt ritt - und er wußte genau, er kennt den Mann! Sofort durchforstete er sämtliche Steckbriefe - doch er war nicht dabei. Als er auf der Ranch war, hatte er einen verdacht, überprüfte ihn auf alten Familiefotzos und bekam einen Schock. der Fremde, der  nach Paradise kam, war Robert Carrol, sein Schwager und schlimmer noch....der leibliche Vater der Kinder. Eigentlich sollte Robert schon seit 6 Jahren tot sein - das jedenfalls hatte seine Schwester Lucy den Kindern erzählt. Zu george erzählte sie später, was für ein mutiger und tapferer Mann...ein wahrer Held, sein Vater gewesen war und einen solchen Tod auch gestorben ist.  Hier wurde in der Serie nun etwas geändert. Eigentlich hiess es in der Pilotfolge, dass ihr Vater ein Jahr vor Lucy gestorben sei....also 1889 - demnach war George da schon geboren. In dieser Folge hiess es, er wäre seit 6 Jahren tot - das würde 1886 entsprechen. Zudem haut auch das Bild nicht hin. In der Pilotfolge sah man ein kleines Bild von ihm, was dem heutigen Robert nicht mal ansatzweise ähnelt. Robert ist nun ein Lebemann, der seine Frau und Kinder oft alleine gelassen hatte und eben 1886 garnichtmehr nach Hause kam, obwohl Lucy gerade mit George schwanger war. Lucy hatte die Nase voll von ihm und hat vor ihren Kindern die Heldengeschichte über dessen Tod erfunden. Die Wahrheit hatte sie nur Ethan erzählt.

Nun ist Robert in Paradise und scheinbar hatte er Ethan nicht erkannt, ist zufällig in der Stadt und nur auf der Durchreise. Als Ethan ihn wegen Falschspielerei einsperrte, erkannte Robert ihn denn doch - zum großen Unheil betrat gerade auch noch Claire sein office und Robert erkannte sie sofort, doch Claire erkannte ihn nicht - wie sollte sie auch? Sie dachte ja, er sei seit Jahren tot, und zu Lebzeiten war er auch mehr unterwegs als zu Hause. Als Claire wieder ging, löcherte Robert Ethan über Fragen, Ethan erzählte ihm, dass Lucy tot ist und ganz alleine starb. Ethan liess seine Wut an ihm freien Lauf. Danach forderte er ihn auf, Paradise zu verlassen und niemehr wiederzukommen. Scheinbar akzeptierte Robert auch, doch schon kurze Zeit später drehte er um, um lernte die Kinder kennen ohne sich vorzuestellen. George kannte ihn ja eh nicht und Ben war noch ein Baby...Joseph und Claire kannten ihn auch nicht, wenngleich Claire einen Verdacht hatte, aber schwieg.

Als Ethan herausbekam, dass Robert noch in der Stadt war und sich bei den Kindern aufhielt, nahm Ethan ihn sich zur Brust und Robert erzählte, er will jetzt für die Kinder sorgen, sie nach New York mitnehmen. Robert stammt aus einer wohlhabenen Familie, ist jedoch von seinem Vater enterbt wurde und mußte sich seitdem selbst durchs Leben schlagen. Er erhoffte sich, wenn er seinem Vater 4 wohlerzogene Kinder präsentieren kann, dass er dann sein Erbe zurückbekommt. Ethan ahnte dies und ermahnte Robert ein weiteres Mal, die Stadt zu verlassen. Auch Amelia redete mit ihm, bot ihm sogar 2000 Dollar, wenn er die Stadt für immer verläßt, doch Robert lehnte ab.

Als Ethan merkte, dass es auch nicht ganz richtig war, den Kindern ihren leiblichen Vater zu verschweigen, erlaubte er ihm, die Kinder am nächsten Morgen zu treffen. Doch Robert kreuzte nicht auf, er vergnügte sich den Abend vorher mit der Prostituierten Suzy und verschlief das Treffen. Für Ethan hat sich die Sache nun ein für allemal erledigt. er ritt in die Stadt und ihn aus Paradise zu werfen. Dabei kam es zum Streit, und Ethan war drauf und dran, Robert zu erwürgen. Robert griff im letzten Moment zu Ethans Waffe und schoß ihn in die Brust.  Ethan sackte zu Boden und Amelia wurde durch den schuß aufmerksam und holte sofort John Taylor, der Ethan versorgte. Es sah jedoch nicht gut aus, die Kugel ging knapp am Herz vorbei und er hatte viel Blut verloren. Amelia und die Kinder wachten die ganze Zeit an seinem Bett im Hotel, während Robert im Saloon sich Vorwürfe machte. John Taylor suchte ein ernstes Gespräch mit Robert. 24 Stunden später  schlug Ethan die Augen auf....er war über den berg. Ein paar Tage blieb Ethan noch bis er wieder fit genug war.

Robert kam zu Ethan und entschuldigte sich, gleichzeitig kündigte er seinen Abschied an  Er sprach mit Ethan, ob er die Kinder liebe und alles für sie tun würde und Ethan bestätigte es, ohne nachzudenken. Robert nickte. Dann verliess er Paradise. Claire kam zu Ethan und sagte:

Claire: "Er war es, oder?
Ethan: Wer? Wen meinst du?
Claire: Dieser Robert. Er ist unser Vater oder?
Ethan: .....ja
Claire: Nein....ist er nicht....du bist unser Vater!


Claire sah Ethan an und beide umarmten sich. Ethan war sichtlich sehr gerührt.

Wenig später kam Amelia zu Ethan und teilte ihm mit, dass sie Paradise verlassen werde. Sie liebe Ethan zu sehr, kann aber nicht mit ihm zusammensein und sie weiß, dass ihm irgendwann das Glück verlassen würde und er sterben würde. Das könne sie nicht mitansehen. Ethan wollte sie aufhalten, merkte aber, dass ihr Entschluß feststand.

Am nächsten Tag hatte Amelia alles gepackt und verabschiedete sich von den Kindern. Ethan fragte sie, ob sie wiederkommt.  Sie sagte nichts....schüttelte nur leicht den Kopf, stieg in die Kutsche und verliess Paradise.

Amelia sollte nie mehr nach Paradise zurückkehren.....

Das brutale Ende zwischen Ethan und Amelia....wo es 3 Staffeln lang nach aussieht, wann sie endlich heiraten, geschah nun diese Rolle rückwärts.  In meinen Augen der traurigste Teil der ganzen Seite....ich hatte immer gehofft, dass sie zurückkehren würde, wenigstens im Serienfinale...doch es sollte leider nicht so sein. Vllt. wäre es in einer evtl. 4. Staffel passiert, die ja leider nicht mehr gedreht wurde...aber irgendwie bezweifle ich es....

Sehr interessante und starke Folge.


53. Angst ist ein schlechter Ratgeber (A Study In Fear) Staffel 3, Folge 9

In Paradise werden drei junge Frauen brutal ermordet. In der kleinen Stadt geht die Angst um. Als ein geistig etwas zurückgebliebener junger Mann verhaftet wird, atmen die Bürger auf. Währenddessen macht sich der wahre Mörder an Claire heran. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 02.10.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 29.03.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Michael J. Pollard (als Lester Barr), Jack Kehler (als Jesse)

Wiederkehrende Gaststars: John Bloom (als Tiny Bloom), John Miranda (als Baxter), Pat Skipper (als Swenson), Louis Plante (als William), letztmalig Julie Payne (als Hattie Margaret), letztmalig Dell Yount (als James, der Barkeeper), letztmalig Janet Gunn (als Suzie), Randy Crowder (als Wade Stratton).

 

Diesmal eine klassische Krimifolge ganz im Stil von "Jack, the Ripper". Ein serienmörder treibt in Paradise sein Unwesen und hat es abends auf Frauen abgesehen. Schon nach dem ersten Opfer ist Paradise in heller Aufregung - denn ein Mord in so einem Stil ist für Paradise nicht alltäglich. Und schon gehen die Verdächtigungen los. Zuerst tuschelte man über Tiny, dann über Dakota, dann Axelrod und sogar Wade.  Da Charflie derzeit auswärtig beschäftigt ist, heuert Ethan Dakota, Baxter, Swenson und William als vorläufife Deputys an, die nachts mit ihm Wache schieben. Auch Joseph will helfen, doch Ethan konnte ihn überzeugen, dass er damit, auf Claire und die beiden Kleinen aufzupassen, schon genug zu tun hat. Als am Folgeabend  die junge Hillary als zweite Opfer wird, lkäuft es Claire schon kalt den Rücken runter - nur wenige Minuten vorher hatte Claire noch mit ihr gesprochen.

Da taucht Lester Barr auf, ein detektiv der anderen Art, besser als Pin kerton, wie er betont. er wurde von den Hinterbliebenen des ersten Opfers engagiert und ist Ethan eine große Hilfe, was Forensik angeht. Lester war es auch, der herausfindet, dass jedem Opfer ein Schmucksttück entwendet wurde - als Erinnerung. Ben und George haben den geistig verschorbenen Jesse in Verdacht und golgten ihn, bis sie durchs Fenster sahen, dass Jesse im Fußboden eine Schatulle mit Schmuckstücken lagert und alamierten sofort Joseph, der dann mit den Kindern zu der Hütte ging, als Jesse nicht da war, aber nichts finden konnte.

In der folgenden Nacht bewachte Joseph Claire, die weiterhin in der Bank arbeitet und begleitete auch die Bankmanagerin Hattie, die für Amelia nun erstmal die Bank leitet, zu ihr nach Hause. Kaum waren Joseph und Claire weitergegangen, bemerkte Hattie, dass sie ihre Brille in der Bank vergessen hatte und ging zurück und wurde das dritte Opfer. Joseph machte sich Vorwürfe...

Ben und George teilten nun Ethan ihren Verdacht gegen Jesse mit und Ethan durchsuchte die Hütte und fand tatsächlich die Schmuckschatulle und verhaftete Jesse, der seine Unschuld beteuert. Joseph ist stutzig: ben sagte ihm, die Schatulle war unter einer Fußbodenplatte versteckt, gefunden hatte Ethan sie jedoch auf dem Tisch. Joseph ging nochmal in die Hütteg, durchsuchte genauer den Fußboden und fand die wahre Schatulle, die Ben und George gesehen hatte - es waren Kriegsorden drin. Jesse wurde im Bürgerkrieg mehrfach ausgezeichnet, hatte im Krieg jedoch teils seinen Verstand eingebüßt (vermutlich PMS)  Joseph überreichte Ethan die Schatulle und sie wußten, dass Jesse unschuldig war.

Mittlerweile hat sich James, der neue Barkeeper von Paradise verdächtig gemacht, nachdem er Interesse an Claire zeigte, sie fragte, ob sie schon einen Freund hatte und James war es auch, der dabei war, als über den Schmuck gesprochen wurde. Mitten am Tag lauerte James Claire in der Bank auf und gab vor, sie anstelle von Joseph zu begleiten, doch schon in der Bank griff James Claire an. Claire schrie und Ethan und Lester kamen herbei, James sachoß auf Lester und trag ihn an der Hand, Ethan erschoß James. James Motiv war, dass seine Frau gestorben war, die ihn unterm Pantoffel hatte...vermutlich hatte James sie getötet und James hatte danach einen Frauenhass entwickelt.

James hatte gerade in der Folge zuvor zuerst mitgemacht - und schon in Paradise wieder Barkeeperlos. Und paradise hat nun auch keinen Bankmanager mehr. Nachdem Amelia die Stadt verlassen hatte und Interimsleiterin Hattie ermordet wurde, scheint sich Claire nun alleine um die Bank zu kümmern....eine 16jährige, die die Geschicke der ganzen Bank leitet.

4 Sterne für diese wirklich spannende und atmosphärische Kriminalstory.


54. Jagd auf eine Frau (The Search For K.C. Cavanaugh) Staffel 3, Folge 10

Marshal Cord fängt die berüchtigte Verbrecherin K.C. Cavanaugh. Die beteuert inbrünstig ihre Unschuld. Cord ahnt zunächst nicht, dass er eine unschuldige Frau dem Galgen zuführt. Als er herausfindet, dass sie die Wahrheit sagt, scheint es zu spät. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 03.10.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 05.04.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Mary Crosby ("Krieg der Eispiraten") (als K.C. Cavanaugh), David Graf ("Tackleberry" aus "Police Academy") (als Deputy Bartlet)

Wiederkehrende Gaststars: James Crittenden (als Deputy Charlie), Will Hunt (als Carl)

 

Ethan macht Jagd auf die berüchtigte K.C. Cavanagh, die gerade nach diversen delikten aus San Quentin entlassen wurde und kürzlich einen Marshall erschossen hatte. Die Bürger von Paradise schliessen Wetten darauf ab, wann Ethan sie einfängt und ob und zu welcher Uhrzeit. K.C. konnte Ethan mit den Pferdetrick reinlegen, doch ihr Glück hielt nicht lange, denn Ethan legte sie mit dem alten Trick ("Mein Deputy steht genau hinter ihnen...") rein. Auf dem Weg zurück nach Paradise macht sich K.C. an Ethan ran und hofft ihn durch ihre körperlichen Reize einwickeln zu können - doch Ethan fiel darauf nicht rein. Dann versuchte sie Ethan mit Geld aus ihrer Beute zu bestechen, auch da biss sie bei Ethan auf Granit.

Zurück in Paradise freuten sich Carl und Dakota, die die Wette gewonnen hatten und Dakota zu Ethan sagte "Ich glaube, ich hänge meinen Job als Kopfgeldjäger an den Nagel und setze nur noch auf Wetten doch....das ist erträglicher für mich!". Ethan sperrte K.C. in eine Zelle...unterwegs hatte sie ihm erzählt, dass sie ja eigentlich unschulsig sei - nach den ganzen Lügen hörte Ethan ihr schon garnicht mehr zu. In der Zelle setzte Claire sich für K.C. ein, dass sie ein Bad nehmen durfte und K.C. erzählte Claire, dass sie den marshal aus Notwehr erschossen habe. Der marshal hatte ihren Vater erschossen, nachdem dieser sich geweigert hatte, seine Ranch zu verkaufen, durch der eine Eisenbahnlinie gehen sollte. Der marshal wußte nicht, dass K.C. auch dort war, die es beobachtete und als Zeugin sterben sollte und schoß auf sie, doch K.C. war schneller. Als Claire Ethan das erzählte, versuchte er Claire zu überzeugen, dass sie eine geweivte Lügnerin sei. Aber auch Ben glaubte K.C.

Dakota hatte Gefallen an K.C. gefunden und wollte sie näher kennenlernen und brachte an Charlies Stelle ihr Abendessen. K.C. merkte, dass Dakota auf sie steht undsie versuchte dies auszunutzen. Doch bevor sie das vertiefen konnte, kamen Ethan und Charlie rein und machten ihr einen Strich durch die Rechnung.

Ethan hatte nach Redding telegrafiert, wo der Deputy kommen soll, und seine Gefangene abholen soll. Deputy Bartlet ist der Bruder vom Marshal und K.C. weiß, dass sie keinen fairen Prozess erwarten darf, zumal ihre kriminelle Vergangenheit, die auch noch dicker aufgetragen wurde, als sie war, auch nicht gerade für sie spricht.

In der Nacht beschliessen Ben und Claire, K.C. zu befreien - sie sind fest von ihrer Unschuld überzeugt und wollen sie nicht sterben lassen. Doch die Befreiung mißlingt und Charlie wird wach. K.C. gelang es jedoch, Ben in ihre Gewalt zu bringen und Charlie zwingen, sie aus der Zelle zu lassen. Auf Claires Tipp flüchten die drei in Amelias Haus, was derzeit ja leersteht. dabei werden sie von George beobachtet. Als Ethan mit Bartlet und seinen Männern eiuntraf, war er stocksauer auf Charlie, dass er sich übertölpeln liess - aber noch saurer, als Charlie im im Vertrauen erzählte, dass Ben und Claire ihr zur Flucht verholfen hatte. Dies verschwieg Ethan von bartlet natürlich. Als Ethan einen Suchtrupp aufstellte, bemerkte er, dass George so komisch war und Ethan wußte sofort, dass George weiß, wo sie sind und George sagte es ihm. Ethan schnappte sich K.C. und hielt Ben und besonders Claire eine Gardinenpredigt, dass sie sich strafbar gemacht hätten und besonders dass Claire eigentlich wegen Fluchthilfe ins Gefängnis müsse....doch Ethan tat es natürlich nicht. K.C. kam wieder in die Zelle und Bartlet will am nächsten Morgen mit seinen Männern  und ihr nach Redding zurückreiten, wo sie gehängt werden soll.

Claire redete nochmal mit Ethan, dass sie unschuldig sei und sie überzeugt davon ist. Ethan sprach auch mit John Taylor, der auf seiner typischen Art Ethan auch sagte, dass sie unschuldig sei. Ethan redete mit Bartlet zu der Situation und Bartlets Aussage war nicht stichhaltig und K.C.s Geschichte war überzeugender. Ethan beschloß, K.C. zu helfen, zumal sie ihn an sich selbst erinnerte, bevor die Kinder sein Leben umkrempelten. 

Ethan begleitet am nächsten Morgen Bartlet und seine Männer nach Redding. Claire gab Ethan einen brief mit, den er K.C. geben sollte. Ethan war über den Inhalt informiert: Dieser enthielt genaue Instruktionen, wie sie entkommen kann. Als sie Rast machten, plazierte Ethan sein Pferd so, dass K.C. es stehlen und fortreiten konnte. Ethan und Bartlet ritten hinterher und Ethan schoß sie vom Pferd und sie fiel mit dem gesicht nach unten in einen See. Bartlet glaubte, das sie tot sei. Die Sache ist für ihn erledigt und überlies Ethan die Beerdigung. Kaum war Bartlet weg, tauchte K.C. wieder auf und kann nun ein neues Leben beginenn - und Ethan versprechen, "sauber" zu bleiben.

Klasse Folge, hatte mir wiedermal sehr gefallen...

Nur noch 3 Folgen, dann ist diese wunderbare Serie zu Ende. :(


55. Aus purem Gold (Shield Of Gold) Staffel 3, Folge 11

Ethan muss seinen besten Freund, den Indianer John Taylor, ins Gefängnis sperren. Dieser hat ein goldenes Schild aus einem Wandermuseum gestohlen. Taylor beharrt darauf, dass das Museumsstück seinem Stamm gehört. Ethan ist bereit, der Sache auf den Grund zu gehen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 09.10.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 12.04.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Kein besonderer

Wiederkehrender Gaststar: James Crittenden (als Deputy Charlie)

 

Die Carroll-Kinder waren mit ihrer Schulklasse in einer Museumsausstellung in Paradise, wo Joseph unter anderem ein großes Schild auffiel, das aus purem Gold war. Ausstellungsdirektor John Wolcott  berichtet, dass dieser Schild  mal einem hiesigen Indianerstamm von Paradise gehört habe, der vor 30 jahren komplett ausgelöscht wurde und die Regierung den Schild in Besitz genommen hatte. Auch John taylor hat Wind von dieser Ausstellung bekommen und traute seinen Augen nicht, als er den schild sah. Jener Schild wurde seinem Stamm, als er 1860 niedergemetzelt wurde, gestohlen. John Taylor beschliesst, sein Eigentum sich zurückzuholen. In derselben Nacht bricht er ins Museum ein, schlug den Wachmann nieder un entwendetet den Schild. Deputy Charlie,  der John Taylor überraschte, wurde von John Taylor mit dem schild niedergeschlagen.

Am nächsten tag ritt Ethan zu John Taylor, um ihn zu den Diebstahl zu befragen. Er stritt es nicht ab, verweigerte aber die Herausgabe des Schildes.  Ethan blieb nichts anderes übrig, als seinen Freeund einzusperren.Als Ethan und Wolcott ihn zum Verbleib des Schildes befragten, schwieg John Taylor sich aus - Konsequenzen waren ihm völlig einerlei. Er sah sich im Recht (ich übrigens auch!). Etrhan ritt zu John Taylors aus und suchte den Schild, fand ihn aber nicht, da fiel ihm der kleine Wasserfall am See ins Auge, welcher zwischen 2 Felsen eine kleine Höhle birgt.  Ethan suchte sie auf und fand den Schild und übergab ihn Wolcott . John Taylor wurde freigelassen - und war stocksauer auf Ethan, fühlte sich verraten. Auch die Kinder waren stocksauer auf ihren Onkel - sie waren auf John Taylors Seite. Kaum aus dem Knast hatte John taylor nur ein Ziel - sich seinen Schild zurückzuholen. Wolcott  und die Ausstellung sind jedoch schon nach Coldwater weitergezogen. John Taylor wollte hinterher. Auch Joseph hatte es sich zum Ziel gemacht, John Taylor zu begleiten und war verwundert, als John Taylor ihn bereits erwartete - er wußte und kannte Joseph eben ganz genau. Gemeinsam machten sich die beiden auf den Weg nach Coldwater. Claire und George wußten, was Joseph und John Taylor vorhatten und baten Dakota, hinter beiden hinterherzureiten um ihnen zu helfen - gerade seine Finger-Fertigkeiten könnten beide gut brauchen. Dakota holte die beiden ein und nun waren sie zu dritt.

In Coldwater angekommen, paldowerten sie die Lage am Museum aus, Dakota checkte die Schlösser. Sie beschlossen, am frühen Morgen zuzuschlagen, wenn die Wache ermüdet ist. Gesagt, getan.  Die drei drangen ins Gefängnis ein und entwendetetn den Schild. Dabei stiess dakota versehentlich ein Relikt um, machte Lärm dadurch und eie Wachen waren alamiert. John bat Dakota, den Schild zu verstecken. Die Wachen nahmen die Verfolgung auf Dakota auf während John Taylor und Joseph unbemerkt fliehen konnten. Doch Dakota kannte sich in Coldwater nicht gut aus und rann direkt in einer Sackgasse. Kein Entrinnen möglich - er versteckte den schild und liess sich widerstandslos verhaften und bestritt, von dem Schild zu wissen. Doch der hiesige Sheriff und Wolcott quetschten ihn erfolglos aus...

Als Ethan abends zur Ranch zurückkam, merkte er gleich, dass Joseph weg war und fragte Claire, ben und George, die versuchten, ihren Onkel was vorzumachen - aber eben sehr schlechte Lügner waren. Ethan, der John Taylor den ganzen Tag gesucht hatte, um mit einem Gespräch ihren Streit aus der Welt zu schaffen, ahnte schon, dass er zusammen mit Joseph nach Coldwater geritten sind, um den Schild zurückzuholen. Er macht sich auf den Weg nach Coldwater und fand John Taylor und Joseph - und war stinksauer auf beide! Er ging danach in Sheriffs Office, um Dakota zu befragen. Dakota verweigerte die Herausgabe des Schildes - aber nicht wegen John Taylor ; Dakota hatte mittlerweile herausgefunden, dass dieses schild ein großes Vermögen wert ist und hatte beschlossen, es zu verkaufen. Als Dakota sich weigerte, liess er ihn im Knast und machte den Sheriff darauf aufmerksam, dass Dakota verschiedenen Gegenstände besass, mit der es ein leichtes wäre, aus dem Knast zu kommen. Dakota war stinksauer auf Ethan...im Steifel, im Hut, an der rechten Socke, am verlängerten Rücken....Ethan nahm ihn alles weg. Letztendlich hatte Ethan Dakota weichgekocht und er verriet, wo er den Schild versteckt hatte. Ethan holte ihn und händigte ihn Wolcott wieder aus. Zu viert machten sie sich zurück nach paradise, doch auf halben Weg verabschiedete sich John Taylor - er will zurückreiten, um den Schild zu holen. Ethan sagte ihm, dass es Wahnsinn sei und er endlich Ruhe geben sollte - doch John taylor war das alles egal.....

John Taylor erzählte die Geschichte des Schildes: Im Jahr 1621 entbrennte zwischen seinem Stamm un den Spaniern ein monatelanger, verbitterter Krieg, der schliesslich unentschieden ausging. Einige Zeit später erschien ain Abgesandter der Spanier und schenkte dem Volk diesen Schild für ihren Mut und ihre Tapferkeit.  Seit über 200 jahren war dieser Schild eine Art Glücksbringer, denn alle Schlachten, die geführt wurden, gewann John Taylors Stamm. Bis zu dem 14.04.19860. John Taylor ist mittlerweile der Häuptling seines Stammes und war auf den Weg nach Washington - zu Friedensgesprächen.  Bei den Soldaten in der Nähe seines Stammes wurden einige Männer getötet - und man hatte John Taylors Stamm in Verdacht. Man ritt zum Stamm und es wurde ein Massaker : 317 Indianer starben einen furchtbaren Tod und der schild wurde entwendet. Lange Zeit dachten alle, dass der Stamm dort komplett ausgerottet wurde - doch es gab einen Überlebenen: John Taylor. daraufhin wurde er Eremit....

Ethan war beeindruckt von der Geschichte und beschloiß, John Taylor zu helfen., John Taylor wollte die Hilfe nicht, er verstand Ethan, dass er immer so handeln mußte, wie er gehandelt hatte...doch Ethan liess nicht locker. John Taylor war gerührt: Doch Ethan warnte John Taylor: Nach dieser Aktion würde Wolcott  wissen, dass es John Taylor war und John Taylor wäre für den Rest seines Leben sauf der Flucht und kann nie mehr nach Paradise zurückkehren. John Taylor nahm dies in Kauf. Alle 4 ritten zurück und hatten einen Plan: Während Joseph und Dakota ein Feuer auf einen Planwagen legten und alle mit Löscharbeiten beschäftigt waren, brachen John Taylor und Ethan ins Museum ein. Als sie den schild hatten, bemerkten sie, dass es eine Fälschung war. Eine Kopie, mit Blattgolf überzogen. Ethan hatte den verdacht, dass der saubere Direktor Wolcott sich selbst die Taschen vollsteckte: Er brauchte verschiedene Goldrelikte nur einzuschmelzen und verkaufen und ein Vermögen verdienen. Etahn folgte Wolcott und wurde in seinem Verdacht bestätigt. Ethan ging dazwischen und nahm Wolcott und den Schmied hops, ein Kampf entbrannte und dabei stürzte Wolcott  in ein goldenes Schwert, was er ebenfalls entwendet hatte und starb.

Ethan gab dem Sheriff alle gestohlenen Relikte zurück - ausser dem Schil: Ethan behauptete, er sei zu spät gekommen und Wolcott hatte es bereits eingeschmolzen. Ethan schaute und blinzelte zu John Taylor rüber....er wußte sofort Bescheid. Alle 4 ritten nach Paradise zurück.

Eine wirklich vorzügliche Folge, das Drehbuch hatte miur sehr gut gefallen, zudem mit viel Spannung, auch etwas Humor und einem Touch "Oceans Eleven".


56. Es war ein langer Tag... (Twenty-four Hours) Staffel 3, Folge 12

Marshall Cord hat alle Hände voll zu tun: Eine Frau hat ihre Familie im Stich gelassen und verdingt sich jetzt als Prostituierte, einem Mann mit Schulden droht der Tod und ein kleiner Vogel kann nicht mehr fliegen. Das sind nur einige Dinge an einem langen Tag. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 10.10.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 03.05.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Nicolette Sheridan ("Unter der Sonne Kaliforniens", "Desperate Housewives") (als Lily)

Wiederkehrende Gaststars: John Bloom (als Tiny Bloom), James Crittenden (als Deputy Charlie), Michael Ensign (als Cyrus Axelrod), Louis Plante (als William), John Miranda (als Baxter), Aeryk Egan (als Martin).

 

Nach einem langen und anstrengenden Tag will Ethan nur noch nach Haus und schlafen. Doch dann hörte er aus dem Saloon eine Schlägerei. Als er dorthinging, segelte Tiny bereits aus dem Fenster. Ethan ging rein und sah, wie sich ein Fremnder mit Dakota prügelte. Ethan ging dazwischen und nahm den Fremden mit und verhaftete ihn wegen Sachbeschädigung. Der Fremde war ein Schuldeneintreiber. Dakota hat 800 Doillar Spielschulden. Als Ethan den Fremden einsperrte und endlich nun nach Hause wollte, sah er, dass Tiny, der sich aufgerapplet hatte auf der Strasse zusammenbrach. Ethan eilte zu ihm und konnte weder Puls noch Herzschlag feststellen. In großer Sorge liess er John Taylor kommen, der nur noch den Tod von Tiny feststellen konnte. Ethan war geschockt....Tiny war einer seiner besten Freunde gewesen.  Wütend ging er Richtung Gefängnis um den Fremden zu informieren, dass er nun wegen Mord sitzt. Auf dakota war Ethan auch sauer. Tiny half ihm gegen den Fremden und starb dabei. Ethan wies Dakota an, zusammen mit Baxter einen Sarg zu zimmern, der groß genug für Tiny ist.  An Schlaf war nicht mehr zu denken...

Am nächsten Morgen kamen die Kinder in die Stadt und waren besorgt: sie hatten einen verletzten Vogel bei sich, der nicht mehr fliegen konnte. Ethan unterrichtete sie, dass Tiny tot ist und die Kinder gingen zu Baxter um sich von Tiny zu verabschieden. Mitten in ihrer Andacht polterte es im Sarg, der Deckel wurde aufgetsoßen und die Kinder, Ethan, Baxter und John Taylor  waren völlig geschockt, als Tiny aus dem Sarg kletterte und sich über Kopfschmerzen beklagte. John Taylor hatte keine Erklärung dafür....er war felsenfest davon überzeugt, dass er tot war.

Ethan wollte nun endlich eine Mütze voll Schlaf nehmen, ging in sein office und hatte sich gerade hingelegt, als Charlie reinstürzte und Ethan über eine Schlägerei informiert. Axelrod und William hatten sich in der Wollte. Cyrus verdächtigte William, seine Milch gestohlen zu haben. Zögernd gab er es zu und sagte, dass dies für den Waisenjungen Martin war, der nach dem Tod seiner Mutter (siehe vor einigen Folgen) nun ganz auf sich alleine gestellt ist. Martin schläft öfter unerlaubt in Tinys Scheune und Ethan wird gewahr, dass Axelrod und William ihn mit Nahrung versorgten - nur wußten sie es einander nicht. Ethan vermittwlte und brachte die Sache in Ordnung. Dann sah er, wie Tiny den verletzten Vogel der Kinder umsorgte, darüberstreichelte und aufeinaml konnte der Vogel wieder fliegen. Alle waren  sehr überrascht. Wenig später kam ein Mann mit einer kranken Ziege, auch die konnte Tiny heilen. Und aufmal war Tiny sehr spirituell gewesen, erzählte den kindern was ihm widerfahren war und dass er erleuchtet sei. Zudem wollte er Ethan überzeugen, dass seine Schule des Lebens viel wichtiger ist als die normale Schule. Tiny war wie ausgewechselt...keiner erkannte mehr den tranigen, leicht depressiven Tiny wieder...

Dakota machte sich derweil Sorgen, wie er die 800 Dollar besorgen kann. verschiedene Anläufe gingen alle ins Leere. Zudem tauchte eine hübsche, junge Frau auf, die sich als Lily vorstellte. Ethan liess liess übergangsweise in seinem Office schlafen. Wenig später tauchte eine weitere Frau auf, die auf der Suche nach ihrer Schwiegermutter ist - die bedeutend jünger wie sie ist: Lily: Lily entpuppte sich als Prostituierte, die gerne Männer ausnimmt.  Sie teilte Lily mit, dass ihr Noch-Ehemann tot ist und sie 1000 Dollar geerbt hatte. Lily hatte in den nächsten Stunden verschiedenen Männern den Kopf verdreht.

Als wäre das alles noch nicht genug, mußte Ethan feststellen, dass die biedere Schullehrerin Sarah Jenner in Ethan verliebt war und wie immer ein Gespräch mit ihm suchte, was Ethan wegen anderer Aufgaben immer abblocken mußte. Als er ihr ein Essen versprach, erkannte Ethan, das sie in ihn verliebt war...was aber nicht auf Gegenseitigkeit beruhte.

Dakotas Widersacher kamen zurück - und der Eintreiber hatte 3 weitere Männer dabei - doch dakota blieb locker. Er sass mit Lily am Tisch und übergab den leuten die 800 Dollar. Ethan, der ihn  schützen wollte, brauchte es nicht. Zähneknirschend nahmen sie das Geld und verschwanden. Ethan fragte Dakota, woher das das viele Geld habe und er sah zu Lily rüber und Lily meinte "Was soll ich mit 1000 Dollar? Zuwenig, um ein neues Leben anzufangen - da gebe ich es lieber ihm und rette damit sein Leben!". und Dakota grinsend "Und was soll daran schon falsch sein?! Da haben sich zwei gesucht und gefunbden. Die Nutte und der Spieler.

Erhan wollte nun endlich schlafen...da wurde er erneut gerufen. Tiny hatte einen Unfall. Er wollte einen Esel heilen und ist von ihm getreten wurde. Als Tiny wieder erwachte konnte er sich nicht mehr an die letzten 24 Stunden erinnern - auch nicht, dass er Tiere heilen konnte....Tiny war wieder der tranige Tiny, wioe man ihn kennt.... Ethan war zufrieden - und endlich ritt er nach hause. Nachdem er 48 Stunden am Stück gearbeitet hatte, braucht er nun Schlaf....

Eigentlich eine ganz gute Folge, aber für meinen Geschmack nur mäßig spannend.... alles in allem:


57. Offene Rechnungen und zweite Chancen (Unfinished Business) Staffel 3, Folge 13

Serienfinale

Ethan Cord sorgt dafür, dass seine Verlobte und die Kinder die Stadt verlassen. Er verschweigt, dass der Revolvermann Dan Bridges in der Stadt ist, um sich an ihm zu rächen. Obwohl Cord seinem Gegner nicht ebenbürtig ist, stellt er sich zum Duell. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 25.09.1993 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Fr 14.06.1991 CBS

 

Bekannte Gaststars: Brian Libby (als Dan Bridges)

Wiederkehrende Gaststars: Zum Abschluß der Serie keiner...

 

Ethan bekommt überraschenden Besuch in seinem Office von einem alten Widersacher: Dan Bridges. Vor vielen jahren hatte Bridges einen guten Freund von Ethan getötet und Ethan hatte ihn daraufhin zum Duell herausgefordert...und verloren. Bridges ist unglaublich schnell mit der Waffe. In dem Glauben, dass Ethan tot war, verliess er damals die Stadt. Nun ist er zurück, um sich zu vergiewissern, dass der Marshal Ethan Cord derjenigewelcher ist. Bridges droeht Ethan, ihn am nächsten Tag um 11 Uhr zu erschiessen. Ethan weiß, dass er keine Chance hat. Bridges ist unglaublich schnell und präzise (aber wohl nicht präzise genug, sonst hätte er Ethan damals ja getötet). Ethan trifft Vorkehrungen für seinen Tod. Er schikt die Kinder nach San Francisco, woe Grady auf sie aufpassen soll und dieser dann später ihren leiblichen Vater übergeben soll. Dakota soll die Kinder begleiten. Die Kinder ahnten nichts und sahen es als eine Urlaubsreise an.

Währenddessen läßt Ethan sämtliche Geschehnisse, die in den letzten 3 Staffeln passiert sind, Revue passieren, besonders die besonderen Momente mit den Kindern, aber auch mit Amelia. Ethan hat große Angst vor dem morgigen Tag. John taylor versucht zu helfen, will Ethan begreifbar machen, dass er unfair spielen muß, alleine der Kinder zuliebe. Doch Ethan kann und will nicht gegen seinen Ehrekodex verstißen, selbst als John Taylor ihn seine Hilfe anbietet - es kommt zu einem handfesten Streit. John Taylor versucht es mit Psychologie - wie ja eigentlich immer und versuchte Ethan davon zu überzeugen, dass er den Kampf gewinnen kann, wenn er an seine Kinder glaubt. Nach und nach gelingt es John Taylor Ethan zu überzeugen....

Währenddessen zweifelte Claire immer mehr daran, dass es eine Urlaubsreise nach San Francisco wird. Sie stellt Dakota zur Rede. Erst tat er alles mit einem Witz ab doch nach und nach bohrte Claire sich immer fester und konnte Dakota davon überzeugen, "auzupacken". Man beschloß, nach paradise zurückzukehren.

Am nächsten Tag war das Duell....Ethan und Bridges standen sich gegenüber - und Ethan gewann das Duell tatsächlich. In dem Moment kamen die Kinder an und waren froh, dass Ethan gewonnen hatte. John Taylor war auch sehr zufrieden....er mußte diesmal seine ganzes Repertoire aufbieten, um Ethan zu überzeugen.

Ein sehr spannendes Serienfinale, zumal es ja die letzte Folge war und es so und so hätte ausgehen können...die Kinder haben ja nun mit ihren leiblichen Vater eine Alternative. John taylor gestand Ethan, dass er und besonders die Kinder ihn wieder haben "leben" lassen und er sich ein leben ohne die Kinder nicht mehr vorstellen kann. Ist ja auch so....John Taylor ist wie ein Großvater.

Sehr vile schreiben konnte ich diesmal nicht, weil nahezu 75% der Folge eben Clips aus den vorigen Staffeln waren.

Sehr sehr schade, dass es zu keinem Happy End zwischen Ethan und Amelia kam....für mich das einzigst unbefriedgende an dem Serienende.... ich bin auch nicht so wirklich sicher, ob das so als Serienende geplant war...dazu würde ich gerne wissen, wieso Sigrit Thornton ausgestiegen war oder ob es geplant war, dass sie am Ende zurückkommt und es doch noch ein Happy End gibt. immerhin sagte John Taylor in der vorletzten Folge noch, dass er überzeugt ist, dass sie zurückkommt....und geirrt hatte er sich ja nie...also kann man als Fan das quasi weiterspinnen.

Das wars also nun....wirklich schade, ich werde diese Serie wirklich sehr vermissen..... :( Bis irgendwann zum nächsten ReWatch :)