Auf der Jagd nach dem verlorenen Gold (Impasse) (USA, 1969)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 26.04.2016

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Der Film hat schon eine tolle Kulisse - direkt vor Manila. Zudem verfügt der Film auch über einen charmanten Humor. Klasse auch die Szene mit dem Indianer, als er seine Frau verläßt, weil er seine alte Liebe aus dem 2. weltkrieg wiederfinden will und seiner Frau vorschwärmt die war so blutjung und hätte den Körper einer Schlange....sie rastet daraufhin natürlich aus und schrie ihn an, sie würde jetzt sicher aussehen wie ein Büffel.  Und....sie hatte recht gehabt, als er seine "Süße" wiedersah, sah sie wirklich aus wie ein Schlachtschif....und sein Blick daraufhin....herrlich. Burt Reynolds spielte den Abenteurer Pat Morrison - übrigens wieder mit Norbert Langer als Synchronsprecher. Schon kein feiner Zug, einfach mit der Ehefrau seines besten Freundes eine Affäre anzufangen - aber schon klasse, wie er damit umging, als Pat meinte - es würde jetzt vorbei sein. Überhaupt nicht genocht habe ich diesen Hansen, gespielt von Lyle Bettger....ein Rassist und ein Arschloch.

Interessant auch, dass Reynolds mit Anne Francis zusammenspielte. beide sollten wenige Monate später in der "Dan Oakland" Folge "Mord auf Umwegen" erneut zusammenspielen. Das Francis eigentlich 6 Jahre älter war als Reynolds fiel irgendwie garnicht so wirklich auf.

Der ganze Plan, das Gold zu bergen war schon klasse, wie sie sich bemühten, alle Fakten zusammengetragen haben und dann am Ende mußte Hansen ja natürlich durchdrehen und auf die Phillipiner schiessen. Reynolds meinte noch "Ein Haufen von Idioten"....ein perfekter Plan wurde durch diesen Vollpfosten kaputtgemacht und letztendlich wurden alle denn auch gestellt und verhaftet - jedenfalls mußte Hansen mit seinem Leben bezahlen! Reynolds wollte noch zu retten, was zu retten war - aber an seinem Fluchtflugzeug warteten schon die Manila Cops  um auch ihn zu verhaften - Tragisch: Ausgerechnet die Frau seines besten Freundes hatte sie verraten, mit der Reynolds ihn betrogen hatte - weil Reynolds was mit Anne Francis anfangen mußte....tja....hätte er das nicht getan, wäre zumindest er - wenn auch ohne Beute - entkommen. Somit wurde auch Reynolds am Ende verhaftet....naja, genau das meinte ich weiter oben in diesem Thread mit "unbefriedigendes Ende". Ein toller Plan - alles klappte wie am Schnürchen und auf den letzten Metern dann..... tja... ;)