Staffel 2:

24. Der Würger von Vegas (1) (The Las Vegas Strangler (1) Staffel 2, Folge 1

In Las Vegas treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die örtliche Polizei bittet Starsky und Hutch um Hilfe. Als reiche Zocker getarnt kommt das Duo in der Spielerstadt an. Die Spur führt die beiden ausgerechnet zu Hutchs Schulfreund Jack Mitchell. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 18.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 25.09.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Lynda Carter ("Wonder Woman", "Lederstrumpf") (als Vicky), Paul Burke ("Gnadenlose Stadt") (als Lt. Ted Cameron), Hollywood-Star Joan Blondell (als Mrs. Pruitt), Frank Converse ("The Long Riders") (als Jack Mitchell), Darrell Fetty (heutiger TV-Produzent) (als Eugene Pruitt)

Lt. Ted Cameron kommt aus Las Vegas nach Kilifornien, um über Captain Dobey Starsky und Hutch für einen schweren Fall auszuborgen. Vor einiger zeit hatte er 2 Kollegen aus Vegas zur Unterstützung  "geliehen", nun die Retourkutsche. Starsky und Hutch waren nicht sehr begeistert, denn beide mochten Cameron nicht!  Schliesslich akzeptierten sie dennoch - alleine deswegen, weilö es eben Las Vegas ist. Bei dem Fall geht es um eine Mordserie an Tänzerinnen, die von einem Unbekannten mit einer Strumpfhose erdrosselt wurden.

Ein Freund von Huggy Bear gab Starsky und Hutch Modetipps, wie man in Las Vegas rumläuft und schwupps sahen beide aus wie aus einem 40er Jahre Film entsprungen. Starsky und Hutch waren wenig begeistert von ihrem neuen Outfit...aber OK, wenn man es in Vegas eben trägt, muß man sich ja anpassen!  Als Starsky und Hutch gingen fragte Huggy seinen Kumpel

Huggy: Sag mal...wann warst du denn das letzte Mal in Vegas?
Kumpel: Das war 1946!


Als Plan hatte man mit Cameron ausgemacht, dass sie vom LVPD 200 Dollar bekommen, die sie in einem casino verzpocken sollten, und dann sich wegen lauter Beschwerden sich verhaften lassen, um undercover operieren zu können.

Kaum in Vegas angekommen, hatte es ein ein "einarmiger Bandit" Starsky angetan. Hutch hielt Starsky eine Predigt, dass das doch alles Betrug sei! Tatsächlich verlor Starsky auch. Als Starsky dann ein paar Schritt weg war, fasste Hutch sich ein Herz, warf eine Münze rein und gewann den Jackpot und war happy!

Starks yund besonders Hutch erwiesen sich sowieso als reine Glückspilze im Spiel - statt die 200 Dollar zu verzocken, hatten sie am Ende 28.000 Dollar gewonnen. Egal, was sie auch versuchten...sie gewannen bei jedem Spiel. Aber immerhin klappte es mit dem Knast doch noch, als Starsky aus Versehen jemanden anrempelte, der dadurch seinen Drink verschüttete und dann eine Schlägerei anfing...naja, jedenfalls das mit dem Knast hatte geklappt...wenn auch anders als abgeprochen.

Im Knast traute Hutch seinen Augen nicht - in der großen Gemeinschaftszelle traf er auf Jack Mitchell, einem alten Freund aus der Highschool. Cameron erzählte Hutch, dass Jack der Hauptverdächte der Würger-Fälle ist. Hutch kann es nicht glauben und vertieft sich nun noch tiefer in den Fall, um Jacks Unschuld zu beweisen. Starsky hatte mittlerweile Glück in der Liebe. Die bildhübsche Tänzerin Vicki (gespielt von Lynda Carter - die in dieser Folge wirklich verflucht heiß aussah!) machte Starsky schöne Augen und auch er war alles andere als abgeneigt. man lernte sich etwas besser kennen. Dabei erfuhr Starsky, dass Vicky einen dreijährigen Sohn hat, der schwer krank ist und  teure Operationen braucht. Geld, das sie nicht hat. Als sie sich verabschiedeten, sah Starsky gerade noch, wie Vicky von einem Unbekannten angefallen wird und spurtete ihr hinterher um zu helfen. Auch Hutch kam dann dazu. Man hatte gehofft, den Würger zu haben - doch der Unbekannte entpuppte sich als Vickys Ex-Mann Lloyd, der eifersüchtig ist.

Um an Jack, der natürlich keine Ahnung hatte, dass Starsky und Hutch Cops sind, besser dranzubleiben, liessen sie sich überreden, in der nächsten Nacht um die "Häuser zu ziehen".  Doch in der feuchtfröhlichen Runde gelang es Jack, für eine Stunden sich auszuklinken - genau in jener Stunde wurde erneut eine Frau erdrosselt. Cameron war stinksauer, warf Starsky und Hutch  Inkompetenz vor und entband sie von ihrer Mithilfe. Doch Hutch liess nicht locker, sagte, dass sie immer noch die beste Option sei, wegen seiner Freundschaft zu Jack.

Witzig noch dieser alte Opa, der vorgab, ein geniales Gedächtnis zu haben, aber dennoch immer wieder die Namen von Starsky und Hutch vergass...Starsky nannte er "Henderson" und Hutch war Starsky. Als Starsky (also der echte!) es mal wieder richtigstellen wollte, meine der Opa "Nein nein, ich weiß genau, dass SIE Henderson sind und SIE Starsky!". Tja...den konnten sie es einfach nicht anders rechtmachen

Der Würger hatte, wie Starsky und Hutch noch herausbekamen von einem Opfer, die kurz vor ihrem Tod einer Freundin sagte, dass in der Nacht zuvor ein Unbekannter in ihr Schlafzimmer war. In der folgenden Nacht erhielt auch Vicky einen solchen Besuch...ohne dass sie es merkte.  Hier enedet der erste Teil des Zweiteilers und Season Openers!

Mir hatte die Folge sehr gut gefallen, auch hatte man schöne Las Vegas Bilder in der Folge drin....überhaupt erinnerte mich das alles fast schon an einer "Vega$" Folge...zumal Starsky ja auch Frank Glaubrecht als deutsche Stimme hat, wie eben Robert Urich auch....und: Starsky und Hutch liehen sich beim Autoverleih einen Strassenkreuzer  - knallrot und natürlich Cabrio.


25. Der Würger von Vegas (2) (The Las Vegas Strangler (2) Staffel 2, Folge 2

Starsky und Hutch jagen den Würger von Las Vegas. Dem Serienmörder fielen bereits vier Showgirls zum Opfer. Ihr Hauptverdächtiger ist Hutchs Freund Jack Mitchell. Auf makabre Art beweist er seine Unschuld: Auch ihn ermordet der Würger. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 18.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 25.09.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Lynda Carter ("Wonder Woman", "Lederstrumpf") (als Vicky), Paul Burke ("Gnadenlose Stadt") (als Lt. Ted Cameron), Hollywood-Star Joan Blondell (als Mrs. Pruitt), Frank Converse ("The Long Riders") (als Jack Mitchell), Darrell Fetty (heutiger TV-Produzent) (als Eugene Pruitt)

Interessantes:
In Deutschland lief der Zweiteiler immer in Spielfilmlänge. Auf der DVD Box ist er nun, wie er im US TV ausgestrahlt wurde, als Zweiteiler drauf. Dies hat zur Folge, dass die Rückschau von der 1. Folge  bei der 2. Folge nur in englisch mit deutschen Untertitel drauf ist und überall, wo am Anfang der 2. Folge irgendwelche Credits erwähnt werden, und sich mit Dialogen überschnitt, auch englisch mit deutschen Untertitel drauf ist.  Daran merkt man, dass die damalige "Langfolge" in Deutschland leicht geschnitten war, um jeglichen Glauben es Zweiteilers zu vertuschen.

 

Zur Folge selbst:
Starsky ist mit Vicky am Einkaufen. Ihr fehlen merkwürdigerweise Strumpfhosen. Als sie gerade nach was anderem sah, bat sie Starsky, die Strumpfhosen zu holen.  Mrs. Pruitt (Hollywood-Ikone Joan Blondell!), die dort als Verkäuferin arbeitete,  unterhielt sich gerade mit einer Kollegin und sagte ihr, dass es heute keine echten Männern mehr geben würde - noch noch Schwächlinge und Perverse. da tippe Starsky ihr auf die Schulter und fragte "Entschuldigen Sie, ich suche Strumpfhosen!"  Mrs. Pruitt sah ihre Kollegin an, als wollte sie sagen "DAS ist genau das, was ich eben meinte!"  Mrs. Pruitt sagte zu Starsy. "Aber sicher doch, welche Größe hast du denn, Süßer?"   In dem Moment kam Vicky und "erlöste" Starsky Sie kaufte die Strumpfhosen und nahm sich auch noch eine Schmetterlingsbrosche mit.

Starsky und Hutch bekamen von Cameron den Tipp, dass bei einem Hoteldach ein Mann eine Frau bedrängt wird. Starsky und Hutch eilten dorthin und trafen unterwegs auch Jack. Dabei beichteten sie ihn, dass sie Cops sind und Jack rastete völlig aus. Dies hatte zur Folge, dass der Irre auf dem dach auf Jack schoß. Starsky und Hutch konnten den Mann überwältigen und aufs Revier bringen, während Jack operiert wurde. Bei dem Mann, so hofften Starsky und Hutch, könnte es sich um den Würger handeln - doch er wars nicht. Es war nur irgendein Spinner, d der vor einigen Tagen aus der Klapsmühle entsprungen war...die Morde zwar zugab, aber auch meinte, er wäe von Alien entführt ´wurden, er hätte das Empire State Buildung und das Weiße Haus in die Luft gejagt! 

Cameron ist immr noch felesenfest überzeugt, dass Jack der Täter war. Als Starsky und Hutch Jack im Krankenhaus aufsuchen wollten, wurde ihnen mitgeteilt, dass er gegen den Rat der Ärzte auf eigenem Wunsch das Krankenhaus verlassen hatte. Er verschanzte sich in Vickys Auto. Als sie einsteig, überraschte er sie vom Rücksitz und erzählte Vicky, Hutch hätte auf ihn geschossen!

Starsky und Hutch erfuhren im Krankenhaus von jacks zuständigem Arzt, dass Jack todkrank sei. Er hat einen Gehirntumor und noch noch wenige Wochen zu leben.

Vicky überredete Jack, sie nach haus zu bringen - dort wartete jedoch der wahre Würger auf sie. Dieser war Eugene Pruitt, der Sohn der Kaufhausangestellten Mrs. Pruitt. Eugene hatte immer die Lieferungen, die seine Mutter an den Kunden verkaufte, bei den Kundinnen abgeliefert und alle Opfer waren Kunden von ihr gewesen. Dies bekmaen auch Starsky und Hucth bei ihren Recherchen heraus. Dann erfuhren sie, dass Jack bei Vicky gesichtet wurden sei und fuhren los. Eugene wollte Vicky töten, doch Jack liess es nicht zu, jedoch in seinem angeschossenen Zustand war er kene große Hilfe und Eugene warf ihr über die Brüstung und er stürzte in den Tod. Starsky und Hutch kamen knapp zu spät. Eugene war weg, Jack tot und Vicky hatte eine schwere Gehinerschütterung davongetragen.

Eugene rastete nun völlig aus. Durch Mrs. Pruitt erfuhr man schon vorher, das ihr Sohn einfach keine richtige Frau finden konnte, und er sich nur mit Tänzerinnen und Nutten umgab, die alle nicht gut für ihn seien. Als Mrs. Pruitt ihren Sohn wieder mal zur Rede stellte, erschoss Eugene seine Mutter und floh. Starsky und Hutch fanden wenig später die Leiche von Mrs. Pruitt.  Starsky wußte jetzt, dass es der Kauf der Brosche war, der den Tötungsdrang in Eugene auslöste.

Egene hat bereits ein neues Opfer im Visier. Iris, die Freunin eines der Opfer, die Starsky und Hutch den Tipp mit dem Mann im Schlafzimmer gab. Er lockte iris mit einem fadenscheinigen Jobangebot zu sich. Starsky und Hutch konnten iris gerade och retten und es gab einen Showdown in einem Club, wo Starsky und Huthc genötigt waren, aus großer Höhe in ein Netz zu springen, um Eugene zu stellen.

Starsky verabschiedete sich von Vicky und machte mit Hutch aus, dass sie die gewonnenen 28.000 Dollar Vicky schenken sollten, damit sie die OPs für ihren Sohn machen kann. Zurück zuhause konfrontierte sie Dobey mit dem verbleib der 28.000 Dollar. Starsky und Hutch eminten "Öhm, die haben wir beim Keno wieder verloren...wie gewonnen - so zerronnen" Dobey glaubte den beiden zwar nicht so recht, liess es aber dabei beruhen.

Starker 2. Teil - und diesmal reicht es - wenn auch knapp - zum fünften Stern! 

Ach ja...ich kann es nicht oft genug betonen, wie unglaublich süß Lynda Carter in diesem Zweiteiler doch aussah. :)


26. Gesellschaftsspiel mit fünf Bomben (1) (Murder At Sea – Part 1) Staffel 2, Folge 3

Ein Matrose und seine Freundin werden ermordet. Starsky und Hutch vermuten, dass der Seemann auf einem Kreuzfahrtschiff Drogen geschmuggelt hat. Die beiden Detektive heuern als Animateure an Bord an. (Quelle: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 02.10.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Ron Moody ("Hart auf Hart") (als Derek Stafford), Will Geer ("Die Waltons") (als Commodore Atwater), Jose Ferrer (als Crazy Joey Fortune), Jean-Pierre Aumont  (als Capt. La Rue), Ed Begley jr. (als Harv Schwab), Burr deBenning (als Officer Jansen), Charlie Picerni (sehr bekannter Berufs-Stuntman) (als Nicky Cairo), Paul Picerni ("Chicago 1930") (als Patsy Cairo).


Interessantes:
Hier spielt auch Paul Michael Glasers heute verstorbene Ehefrau Elizabeth Glaser eine kleine Rolle, als Mitglied der Talentshow).

Dies ist der erste Teil eines Zweiteilers. Merkwürdig ist nur, dass der ersten teil eine recht unförmige Länge von knapp 55 Minuten aufweist, also somit knapp 10 Minuten länger als eine Normalfolge. Da die Zweiteiler bei uns eh in Spielfilmlänge gezeigt wurden, haben wir diese Folge zum Glück uncut gesehen.

Zur Folge selbst:
Eric Snow, ein Matrose eines Vergnügungsschiffes, wird ermordet. Helen Carnahan  beobachtete diese tat - dies blieb dem Mördre nicht unentdeckt. Auch ein weiteren zeugen gab es, der den Mord zwar nicht gesehen hatte, aber sah, wie vie Hauptzeugin Helen Carnahan wegfuhr, und sich ihr Kennzeichen merkte. So konnte er dies Starsky & Hutch mitteilen, die sie aufsuchten - bzw. nicht sie, sondern der Wagen auf ihre Mitbewohnerin October Moss zugelassen. Brauchbare Hinweise konnte October natürlich Starsky und Hutch nicht geben, und Helen sagte auch nichts.  Wenig später wurde October Moss von dem Mörder von Snow ermordet - er ahnte ja nicht, dass nicht sie, sondern Helen Carnahan die eigentliche Zeugin war.

Durch Hinweise von Huggyund weiteren Ermittlungen führen immer mehr Spuren zu dem Vergnügungsschiff und Captain Dobey konnte mit Commodore Atwater, dem Besitzer des Schiffes, einen Deal ausmachen, dass Starsky und Hutch als Animateure getarnt, auch der nächsten Kreuzfahrt dabei sind - als "Hack & Zack". Auf dem Schiff kamen die merkwürdigsten typen an - es handelte sich hier um eine Single Kreuzfahrt, wo jede Sie udn jeder Er hofften, wie "fündig" zu werden.

Starsky und Hutch staunten nicht schlecht, als auch Der Drogenbaron Patsy Cairo an Bord kam. Noch mehr staunten sie, dass auch Helen Carnahan an Bord kam, um Starsky und Hutch zu helfen - was den beiden nicht sonderlich freute. Eingeweiht über Starsky und Hutch war an Bord nur Captain La Rue, der ebenfalls nicht sonderlich begeistert war, dass Starsky und Hutch hier herumschnüffelten.

Starsky und Hutch legten als Animateure wirklich eij Super-Programm auf den Tisch. Witzig war, dass sie sich nie einigen konnten, wer denn nun wer sein soll...so stellten sie sich beide vor den leuten als "Hack" vor - niemand wollte "Zack" sein.

Starsky konnte zufällig ein Gespräch belauschen und konnte durch den Spieler was unfassbares sehen: Nicht nur Patsy Cairo war an Bord, sondern 5 weitere Mega-Größen der US-Drogenszene. Alle Bosse auf einen Schiff! Bevor Starsky Hutch Bescheid sagen konnte, wurde er von hinten niedergeschlagen - aber nicht verschleppt. was schon merkwürdig war, denn einige der Bosse kannten Starsky und Hutch und nun wird es sehr gefährlich und es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Tarnung auffliegt...

Wenig später fanden Starsky und Hutch Captain La Rue ermordet in seinem Quartier vor. Dort endet die erste Folge:

Der deutsche Titel ist bisher noch ziemlich unpassend - bisher noch keine Bomben in Sicht!

Witzige Szenen:
Huggy vertritt seinen Cousin in dessen Zauberladen und Huggy will nun als der große "Huggerino Supremo".  Starsky und Hutch  zeigen, was er für den Magier ist. Schon sein Entfesselungstrick ging furchtbar schief, den er vorführen wollte...Starsky und Hutch liessen ihn dann gefesselt zurück und sein "Hey Jungs...könnt ihr mir nicht vllt. mal zur Hand gehen"? wurde ignoriert. Wenig später wollte Huggy die beiden mit einem Kartentrick verbluffen - ohne Erfolg, schon beim Mischen fielen ihm die Karten aus der hand und  mit dem Karten erreaten wars denn auch Essig. Statt der Herz Dame hatte Starsky die Piek 9

Hutch erklärt Starsky, was für ein alter Seebär er doch sei und das er schon im zarten Alter von 5 Jahren als Rettungsschwimmer gearbeitet habe! Starsky erinnerte ihn daran, dass Hitch in Kanas aufgewachsen ist, wo weit und breit kein Meer ist!  Wenig später erklärte Hutch Starsky sie sogenannte Glasen zeit, die sich von der Sulu-Zeit unterscheiden kann...auf dem Meer laufen die Uhren eben etwas anders.

Sehr tolle Folge mit viel Fun - und eben mal auf dem Schiff eine andere Location!


27. Gesellschaftsspiel mit fünf Bomben (2) (Murder At Sea – Part 2) Staffel 2, Folge 4

Starsky und Hutch kommen dahinter, dass an Bord des Kreuzfahrtschiffes ein Gipfeltreffen der Gangsterbosse stattfindet. Schirmherr ist „Crazy Joe“ Fortune. Gerade aus seinem Exil zurück, will er wieder den Führungposten. Und er hat fünf gute Argumente. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 02.10.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Ron Moody ("Hart auf Hart") (als Derek Stafford), Will Geer ("Die Waltons") (als Commodore Atwater), Jose Ferrer (als Crazy Joey Fortune), Ed Begley jr. (als Harv Schwab), Burr deBenning (als Officer Jansen), Charlie Picerni (sehr bekannter Berufs-Stuntman) (als Nicky Cairo), Paul Picerni ("Chicago 1930") (als Patsy Cairo).

Fortsetzung des 1. Teils

Diesmal gabs keine Rückschau, die Folge ging sofort exakt an der Stelle weiter, wo Teil 1 endete. Ging der erste Teil noch satte 54 (!!) Minuten, war Folge 2 deutlich kürzer, sogar kürzer als eine "Normalfolge". Sie ging nur knapp 43 Minuten. Hätte man die Folge ja besser aufteilen können, dass beide gleichlang sind...

Starsky und Hutch erfahren von Helen, dass sie als Journalistin arbeitet und sich bei October einquartiert hatte um an eine Story zu kommen. Starsky und Hutch beobachten, wich sich ein weiterer Drogenbaron, Crazy Joey Fortune, mit einem kleinen Motorboot an Bord gebracht wird und sich mit den anderen 5 Bossen heimlich trafen. Während Starsky und Hutch sie auflauerten, bemerkten sie, dass Helen dasselbe tat und eine Waffe dabei hatte und auf Crazy Joey Fortune anlegte. Hutch konnte gerade noch verhindern, dass sie ihn erschoss - dabei flog seine Deckung auf. Als Starsky versuchte, Hutch zu helfen, wird auch er entdeckt. Starsky und Hutch erfuhren, dass Helen garnicht Helen ist, sondern Nelly Karnovski. Ihr Vater ist vor eingen Jahren von Crazy Joey Fortune ermordet wurden und sie sinnt auf Rache. Crazy Joey Fortune hat einen teuflischen Plan: Er will das gesamte Drogenimperium ansich reissen und dabei seine 5  Konkurrenten, Nelly und Starsky und Hutch  aus dem Weg räumen. Aus diesem Anlass hatten er und seine Leute, ztu denen auch Officer Jansen und sogar Nikki Cairo, der Sohn von Drogenbaron Patsy Cairo, zählt, 5 Bomben an Bord des Schiffes versteckt, die hochgehen sollen. Er selber wäre dann weit genug entfernt und mit einem Alibi ausgestattet, so dass die anderen Banden ihm später alle folgen würden. Als die Drogenbarone ihm nicht glaubten, explodierte bereits die erste Bombe!  Drei weiteren sind im Maschinenraum versteckt, die das Schiff damit hochjagen sollen und eine weitere Bombe befindet sich in dem Raum, wo sie jetzt sind und Crazy Joey Fortune sie einsperrte und dann das Schiff verliess. Nun sassen die 5 Drogenbarone, Nelly und Starsky & Hutch im wahrsten Sinne des Wortes alle im selben Boot.  Starsky und Hutch hatten eine Idee, um die Bombe bei ihnen, die in 5 Minuten hochgehen wird, enorm abzuscwächen. Ihr Plan gelang. Daurch wurde der erste Offizier Stafford hellhörig, der die Leiche des Captains fand und Starsky und Hutch dann alles erklärten, auch, dass noch 3 weitere Bomben im Maschinenraum wäre. Stafford hielt die 3 Drogenbarone mit einer Waffe in Schach und sperrte sie zudem noch in einen sicheren Raum ein. Starsky und Hutch fanden die Bomben und sie schafften es, sie vorsichtig aus dem Maschinenraum an Deck zu bringen und sie dann über Bord zu werfen, wo sie Sekunden später explodierten. Die Touristen hatten von all dem nichts mitgebekommen (sehr unrealistrisch, da vorher ja schon 2 Bomben hochgegangen sind - da wären die Touristen sicher schonmal neugierig geworden, was denn eigentlich los ist!)  Sie hielten das für eine tolle Wassershow von "Hack & Zack" .

Stafford benachrichtigte die Küstenwache  und mit einem Heli flogen sie Starsky und Hutch vom Schiff und sie nahmen die Verfolgung von Crazy Joey Fortune, Nicki Cairo und Jansen auf. In der Wüste waren sie gerade mit dem Jeep unterwegs. Die Küstenwache organisierte für Starsky und Hutch einen Buggy, mit dem sie die Verfolgung aufnahmen. Durch eine spannende Verfolgungsjagd gelang es Starsky und Hutch, den Jeep auszumanövrieren  und die 3 zu stellen.

Stafford wurde zum neuen Captain des Kreuzfahrtschiffes ernannt für seinen "heldenhaften" Einsatz.

Witzige Szenen:
Zu Lachen gabs in teil 2 deutlich weniger als in Teil 1, jedoch war in diesem teil der Action und Spannungspegel weitaus höher.  Der Schlußgang der Folge gehörte Huggy. Starsky und Hutch aka Hack und Zack hatten als Verstärkung den großen "Huggerino" an Bord geholt, der den Touristen eine Zauberschow bieten soll. Starsky und Hutch wußten nur nicht, wie gefährlich Huggys Plan war: Er wollte einen Schwertertrick vorführen, wo er eine Touristin des Schiffen in eine Kiste legt um sie mit 5 Schwertern zu durchbohren., Starsky und Hutch war extrem mulmig zumute...sie kennen ja Huggys "Zaubertricks" aus dem 1. Teil. Und tatsächlich. Kaum stiess Huggy das erste Schwert rein, schrie die Frau darin auch schon auf! 

Auch für Teil 2 gibts:


28. Die schöne Gillian (Gillian) Staffel 2, Folge 5

Hutch ist bis über beide Ohren verliebt. Die schöne Gillian erwidert seine Gefühle. Da erfährt Starsky, dass Gillian ein Callgirl ist. Um seinen Freund zu schützen, will er Gillian so schnell wie möglich aus der Stadt schaffen. Aber Gillian weigert sich. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 09.08.1978 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 16.10.1976 ABC



Bekannte Gaststars: Hollywood- Grand Dame Sylvia Sidney (als Olga Grossman), Richard Foronjy (als Harry Blower), Karen Carlson (als Gillian Inghram)

 

Bei dieser Folge wurde extrem viel weggesäbelt...ca. 2-3 Minuten fehlen! Zum Glück ist die Folge auf der DVD Box nun uncut. Fehlende Stellen sind im englischen Originalton, deutsch untertitelt. Dabei eben auch die Szene, wie Hutch Starsky getröstet hatte.


Starsky und Hutch sind ausgelassen mit ihren jeweilihen Freundinnen beim Bowlingspielen. Starsky lernte da Hutchs neue Liebe, Gillian Inghram kennen und mag sie auch. Doch Gillian hat ein Geheimnis. Mitten im Bowlingspiel schlägt ihre gute Launbe schlagartig um, als ein grimmiger mann die Bowlinghalle kurz betrritt und danach gleich wieder verschwindet.

Später am Abend ist jener Mann zusammen mit 2 anderen in ihrer Wohnung: Es handelt sich dabei um den Massagesalonbesitzer Al Grossman und seiner herschsüchtigen Mutter Olga und einen Mitarbeiter. Diese sind überhgaupt nicht begeistert, dass Gillian einen Cop datet, zumal Gillian für sie als Edel Callgirl arbeitet. Zu Hutch erzählte sie, sie sei Journalistin. Sie wird aufgefordert, Hutch den Laufpass zu geben. Doch Gillian hatte sich mittlerweile in Hutch verliebt.

Auch Hutch ist ganz Feuer und Flamme, was sich auch auf die Arbeit auswirkt. Beide ermitteln derzeit im Porno-Millieu, und dabei führt auch eine Spur zu den Grossmans. Bei einer Schiesserei hatte Hutch auf einmal Starre...er mußte daran denken, was passiert, wenn er bei einem Einsatz getötet würde - und was würde aus Gillian? Hutch macht sich schwere Vorwürfe danach und ihm war es peinlich, Starsky keine Rückendeckung gegeben zu haben. Starsky sah es jedoch ziemlich locker, verstand seinen Freund sogar.

Als Starsky und Hutch die Grossmans im Massagesalon aufsuchten um sie zu befragen, plagten Starsky Schulterschmerzen vom gestrigen Bowlingabend. Eine Masseuse versprach Starsky, ihm die Schmerzen nehmen zu können und Starsky überlebte. Hutch rief ihm nachher auf dem Rückweg, es auszuprobieren. Doch die Masseuse war nicht da und Starsky öffnete eine der Türen und erschrak: Er sah Gillian, wie sie gerade mit dem Stadtrat "rummachte". Starsky war fassungslos....wie sollte er das nur Hutch erklären? Starsky beschloß, Hutch nichts zu sagen, sondern die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er suchte Gillian am nächsten Tag auf und stellte sie zur Rede. Sie knickte auch sofort ein und Starsky riet Gillian, es Hutch zu sagen. Sie versprach es zu tun, weil sie Hutch liebe.

Später suchte Gillian die Grossmans auf um auszusteigen. Doch nur Olga Grossman war dort und giftete Gillian der Undankbarkeit an...sie hätten sie aus der Gosse geholt und aus ihr eine vorzeigbare Frau gemacht!  Als Olga Gillian nicht loslassen wollte, schlug Gillian ihr ins Gesicht und flüchtete. Olga brach daraufhin in Tränen aus. In dem Moment erschien ihr Sohn Al und sie sagte Tränen aufgelöst "Sie hat mich geschlagen..." Al, der ein völliges Muttersöhnchen ist...ja, einen echten Ödipus Komplex hat war stinksauer. Olga befahl  Al, Gillian zu töten. Auch Hutch muß sterben, da sie befürchtet, dass sie Hutch alles erzählt hatte.

Al suchte  Gillian auf und ermordete sie. Starsky bekam einen Tipp von Huggy. Starsky hatte Huggy vorher ins Vertrauen gezogenum Nachforschungen über Gillian zu betreiben. Nun sagte Huggy ihm, das er gehört habe, dass Gillian und Hutch ermordet werden sollen (Ich frage mich, wie er davon erfahren konnte - da das Gespräch ja sonst niemand mitgehört hatte...etwas unlogisch!).  Als Starsky bei Gillian eintraf, fand er sie tot vor. Da klingelt das Telefon und Grossman war am Apparate und hielt Starsky für Hutch und machte ein Treffen in seinem Porno-Kino aus.Dort will er Hutch erledigen. In diesem Moment traf Hutch bei Gillia ein und war völlig ausser sich. Hutch wimmerte und weinite...er war völlig von der Rolle...als Starsky ihm die Wahrheit erzählte, glaubte er ihm kein Wort und schlug Starsky. Doch nach und nach glaubte Hutch ihm. Weswegen sollte Starsky ihn belügen? Starsky erzählte Hutch von dem Anruf und beide wollten Grossman nun das Handwerk legen - mit Starsky als Geheimwaffe, von dem Grossman ja nichts ahnte, dass Starsky auch Bescheid weiß.

Im Pornokino angekommen liess Grossman einen Pornofilm mit Gillian in der Hauptrolle laufen. Hutch sollte damit aus der Fassung gebracht werden...was sogar teils funktionierte, aber schliesslich in Hutch dann auf Wut umschlug. Grossman  hatte auch 2 Helfer dabei. Starsky konnte einen erledigen. Als beide Grossman in die Zange genommen hatten, rannte Grossman auf Hutch zu und Hutch knockte ihn aus. Hutch überlegte kurz, Grossman zu töten, liess es aber.

Starsky kümmerte sich um Hutch und lud ihn zum Bowling ein, zusammen mit Starskys Freundin Nancy...

Ach ja, Huggy hat in dieser Folge wieder seinen Schuhputzstand. Er putzte nicht selbst, sondern hatte eine hübsche Frau mit weitem Dekolleté dafür.

Witzige Szenen:
Natürlich nicht viel zu finden, bei solch einer dramatischen Folge. Erstlinig die "Bowling-Szenen" am Anfang und Ende der Folge waren klasse. Nancy konnte nun wirklich überhaupt nicht bowlen und war ein echter "Poodle-König".  Dazu auch ein toller Dialog:

Starsky: Nein, nancy, das war falsch. Wieso wirfst du eigentlich immer auf die Aussenbahn?
Nancy: Mir gefällt das Geräusch so gut
Starsky: Na toll, die hält die Aussenbahn für eine Musicbox!


Überhaupt erschien mir Nancy recht naiv und dümmlich...naja, wenn Starsky auf sowas steht.


Starsky ermahnte Hutch, in seinem Torino sein Brötchen nicht zu essen (ausgerechnet Starsky! Kennt man ja sonst eher andersherum!)

Starsky: Verteile deine Marmelade hier nicht im Auto. Hinterher klebt hier immer alles so.
Hutch: Das ist Reformhausmarmelade. Die klebt nicht!
Starsky: Herrje, glaubst du denn wirklich immer alles, was sie dir in der Werbung erzählen?
Hutch: Diese Marmelade klebt nicht!



Am Ende der Folge lädt Starsky und Nancy Hutch zum Bowlen ein. Nancy schien etwas gelernt zu haben, denn sie "räumte" ab und schrie dann "Bingo". Hutch störte sich daran und sagte zu Starsky.

Hutch "Wieso ruft sie denn Bingo? Wir spielen doch Bowling"!
Starsky: Sei doch froh, dass sie nicht Toooor ruft

Dann sieht Hutch eine hübsche Blonde, die schlecht bowlt. Und Hutch gefiel sie und meinte, er würde ihr zeigen, wie es gehlt. Er holte aus und räumte ab und sie rief "Bingo"!  HUtch war geschockt  und dachte "Oh Gott...nicht noch so eine!".

Ich mag diese Folge sehr. Sehr dramatisch, tolle Handlung und mitreissend.


29. Ein gefährlicher Schachzug (Bust Amboy ; aka: Nightlight) Staffel 2, Folge 6

Gangsterboss Amboy ist den beiden Cops Starsky und Hutch schon lange ein Dorn im Auge. Endlich glauben sie, ihn auf frischer Tat ertappt zu haben. Aber Irrtum: Diese Jagd wird schwierig. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 14.03.1979 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 23.10.1976 ABC

In den USA lief die Folge auch unter dem Alternativtitel "Nightlight".

 

Bekannte Gaststars: Art Metrano ("Police Academy") (als Amboy)

Starsky und Hutch haben sich auf den drogenbaron Amboy eingeschossen, der besonders junge Mädchen abhängig macht und sie zudem in seinen dubiosen, als Bestattungsinstitut getarnte Bordelle arbeiten läßt (einfallsreich sind sie ja...in einen Bestattungsinstitut und Bordell? Auch ziemlich makaber...irgendwie) Starsky und Hutch nehmen einen solchen hops und treten dabei ein paar von Amboys Leuten gehörig auf die Füße, was gleich seinen Anwalt auf den Plan ruft, der sogleich bei Dobey dagegen angeht.. Schwerwiegend kommt dazu, dass aus dem "Etasseblissement" 2 Leute flohen, Starsky und Hutch ihnen folgten und den beiden direkt zu Beweisen führten - die sie jedoch nicht verwerten durften, da der Durchsuchungsbefehl nur für das Institut galt. Der Anwalt trumpfte bei Dobey groß auf und zudem bekam Dobey Ärger von seinen Vorgesetzten. Dobey war ja - wie immer - auf der Seite "seiner Jungs", kreidete diesen Fehler ihnen aber auch lautstarks an.

Kaum von Dobey raus wurden Starsky und Hutch von 2 Mitarbeitern von Amboy per Waffe "gebeten", sie zu begleiten und wurden zu Amboy geführt. Dieser will die beiden bestechen und bietet ihnen ein lukratives Leben in Saus und Braus. Starsky und Hutch zeigten Amboy auf ihrer Weise, was sie von seinem "Angebot" hielten. Dadurch wurde Amboy noch stinkiger. Wenig später setzten Starsky und Hutch noch einen drauf, als sie Amboy in seinem eigenen Nobel-Restaurant aufsuchten und dort ihn und seine Tischgäste  anpöbelten...wobei Amboy der Kragen platzte und Starsky und Hutch drohte, sie töten zu wollen....vor vielen Zeigen - wie passend.

Amboys Anwalt bekam nun die Order, gegen Starsky und Hutch erstmal legal vorzugehen, da durch die Morddrohung ein schnelles Ableben  der beiden zu auffällig wäre. Der Anwalt beantragte vor Gericht eine einstweilige Verfügung, dass sie sich Amboy nicht auf 50 Metern nähern dürfen. Dobey wickelte es so, dass er fand, dass Starsky und Hutch "grippegeschwächt" aussahen und stellte sie den Tag frei.  Diesen nutzten die beiden, um Amboy weiter aus der Reserve zu locken. Sie suchten ihn bei seinem Schneider auf, wo er gerade in der Umkleidekabine sass.  der Besitzer des Ladens posaunte rum, was Starsky und Hutch hier wollten. Und Hutch meinte "Wir verfolgen einen fall von Exhibitionismus...und zog den Vorhang der Kabine auf wo Amboy gerade mit runtergelassenen Hosen stand und alle Anwesen zu lachen anfingen - einschliesslich Mickey, eine 17jährige Drogenabhängige, die Amboy sich als Privat-Nutte hielt.  Nun war bei Amboy das Fass übergelaufen.

Starsky und Hutch haben Amboy nun soweit gereizt, dass die Chance, dass er einen Fehler macht, groß ist. Erstmals reagierte sich Amboy an Mickey ab, die ihn ebenfalls beim Schneider auslachte. Sie sollte Starsky und Hutch herlocken, damit er sie umbringen kann. Doch die beiden durchschauten seinen Plan und drehten den Spiess. um. Gerade noch konnten sie verhindern, dass seine Schergen Mickey töteten. Einer von denen packte aus, dass Amboy gerade just einen drogendeal abwickelte. Starsky und Hutch durchkreuzten diesen und erwischten ihn auf frischer Tat. Amboy war gebrochen und stammelte nur noch "Ich hatte alles....alles hatte ich gehabt...wirklich alles..." Man erfuhr denn noch einige Zeit später im Epilog, dass Amboy zu 30 Jahren verknackt wurde....wöäre also demnach 2006 entlassen wurden.

Witzige Szenen:
Neben der "Umkleidekabine-Szene" um Amboy und Starsky und Hutchs "Elefant im Porzellanladen Aufführens in Amboys Restaurant  gabs noch weitere nette Szenen.  Als Amboy Starsky und Hutch kaufen wollte, liess er den wertvollsten Kaviar kommen.

Starsky: Was ist denn das für ein Wabbelzeug?
Hutch: Das ist was ganz Feines, eines der edelsten und teuersten Gerichte überhaupt. Mußt du probieren!"

Starsky und Hutch liessen es sich schmecken,...taten so, als würde sie Amboys Angebot annehmen, tranken gar von dem edlen Wein und Starsky meinte noch "Wie dieses Zeug wohl mit Erdnussbutter schmecken würde..."!   Dann zeigten sie ihr wahres Gericht und liessen es an dem schönen Essen aus.

Huggy trafen sie diesmal in einem Dart-Center. Huggy war echt gut darin und Hutch forderte ihn heraus. Huggy gab ihm Pfeile und Hutch schmiss. Diese Szenen waren absichtlich künstlich gestellt, als die Pfeile über mehrere Kreise zogen und alles mögliche trafen...ausser die Dartscheibe. Hutch fand heraus, dass Huggy die Pfeile manipuliert hatte und traf mit dem letzten genau in seinen Fuß.

Starsky ermahnte Hutch, den "schönen" Rasen vor einer Burgerbude nicht zu betreten. Als sie einen Funkruf bekamen, lief Starsky über den Rasen und Hutch gab ihm eine Retourkutsche "Pass auf den Rasen auf, die haben jeden Halm einzeln in die Erde gesetzt..." .

Eine wirklich klasse Folge, die mich , besonders was das Triezen an Amboy anging, mich sehr an die "Lethal Weapon" Filme erinnerte.


30. Liebe, Wahn und Vampir (The Vampire) Staffel 2, Folge 7

Zwei Frauen sind innerhalb eines Monats ermordet worden. Beide Opfer weisen am Hals Bisswunden auf. Und beide waren Striptänzerinnen. Ihre Ermittlungen führen Starsky und Hutch in eine Ballettschule und einen Nachtclub. Dort stoßen sie auf ein dunkles Geheimnis. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 12.08.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 30.10.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: John Savage (als René Nadasy), Suzanne Somers ("Herzbube mit 2 Damen") (als Linda Offenbecker) , Lindsay Bloom ("Mike Hammer") (als Jane), G.W. Bailey ("The Closer", "Major Crimes", "Police Academy" )(als Slade), Collen Camp ("Ein ausgekochtes Schlitzohr III") (als Babette)

Der Ballettlehrer René Nadasyhat nach dem Tod seiner geliebhten Frau den Bezug zur Realität verloren. Er ist besessen davon, dass er seine tote Frau durch Blut anderer Tänzerinnen wieder zum Leben erwecken kann. ferner glaubt er, ein waschechter Vampir zu sein.  Mit einem ausgetüftelten Absaugsystem und einem langen flatternden Umhang verleiht ihm das auch eine gewisse Glaubwürdigkeit. Starsky und Hutch werden auf den Plan gerufen um die Rolle der "Van Helsings" einzunehmen. Während Starsky sofort Feuer und Flamme für den Vampirismus ist, bleibt Hutch der Skeptiker...hält alles für Humbug und glaubt an eine rationelle Lösung. Als Starsky auch noch anfing, mit stinkendem Knoblauch am Hals rumzulaufen, wars für Hutch denn zuviel.

Doch als Starsky und Hutch nur einen Tick zu spät bei einem weiteren Mord kamen, mußte Hutch, der den vermeintlichen  Vampir verfolgte, mitansehen, wie er von einem dach zum nächsten förmlich flog - dabei liegen die Dächer knappe 7 Meter auseinander. Nun gerät auch der rationell denkende Hutch ins Grübeln.  Es dauerte nicht lange, bis das Revier voll von irgendwelchen Vampir-Spinnern ist, die sich auf peinlichste Weise zum Affen machten.

René Nadasy war bei Starsky und Hutch schnell verdächtig - doch dieser hat seit 1961 eine bewiesene Beinverletzung, die es ihm unmöglich macht zu rennen. Doch genauere Recherchen lassen ihn wieder als Verdächtigen ins Licht rücken.
In einem Theater kommt es dann zu einem Showdown, als Starsky und Hutch ein weiteres Opfer retten konnten - dabei wurde Starsky von René Nadasy gebissen. Bei der Flucht stürzte René Nadasy schliesslich aus großer Höhe in den Tod.  Später kam Huggy mit allerlei Vampirzeug an, für den Fall, dass Starsky sich durch den Biss verwandelt.

Witzige Szenen:
Running Gag neben der Vampirsache war das Date von Starsky und Hutch mit zwei Zwillingen, die sich kaum unterscheiden liessen. Zuerst mußte man sie wegen ihres neuen Falls sitzenlassen. Starsky liess sich die Teelfonnummern geben...er schrieb sie nicht auzf, weil er sich sowas ja merken kann....keine 5 Minuten später hatte er die natürlich vergessen. Zum Glück tauchten beide  in derselben Bar am Ende wieder auf.

Huggy vertritt diesemal seinen Cousin Rudy (wieviele Cousins hat er eigentlich? Das ist jetzt schoin der dritte...einen hat einen Schuhputzladen, der andere einen Zauberladen und der dritte nun eine Bar!)

Ansonsten eine recht "abgefahrene" Folge. Trotz der vielen interessanten Gaststars für mich doch nur eine recht durchschnittliche Folge:


31. Der Spezialist (The Specialist) Staffel 2, Folge 8

Bei einer Schießerei zwischen Gangstern und der Polizei kommt Janice Drew, die Frau eines Geheimagenten der Regierung, ums Leben. Ihr Mann Alexander setzt alles daran, seine Frau zu rächen. Dazu nimmt er das Gesetz in seine eigenen Hände. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 03.01.1979 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 06.11.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Joel Fabiani ("Department S.") (als Alexander Drew)

Auf der Jagd nach einem Räuber  sind Starsky und Hutch zusammen mit 2 Kollegen gezwungen, auf den Mann zu schiessen - dabei wird versehentlich eine Passantin getötet. Für ihren Mann, Alexander Drew, eine Tragödie. Drew arbeitet als Agent für das Justizministerium in einer Spezialeinheit. Doch diese Arbeit hat Drew aufgerieben, so seher, dass er unter Paranoia leidet und nun denkt, dass diese Polizisten einen gezielten Anschlag auf ihn gemacht haben und dabei seine Frau getötet wurde. Drew will nun mit den vier Polizisten abrechnen. Drew wurde exzellent in modernste Waffen geschult und galt bei seiner Abteilung als einer der besten. man liess seinen Vorgesetzten Arthur Cole holen und dabei erfuhren  Starsky, Hutch und Dobey, dass Drews Abteilung jüngst aufgelöst wurde.  Drew hat bei einem der Polizisten unter seinen Auto eine Bombe plaziert und als er einstieg flog der Wagen vor den Augen seines Vaters in die Luft. Starsky und Hutch gingen nun die Fallakten des Kollegen durch, wer es auf ihn abgesehen haben könnte. Doch die Spuren, die sie verfolgten brachten nichts. Dann wurde ein weiterer Kollege durch ein Gift in seinem Drink in einer Bar getötet und Starsky und Hutch hatten nun den ersten Verdacht, dass Drew dahinterstecken könnte. Tatsächlich erfuhren sie, dass seine Maschine ohne ihn an Bord angekommen war.

Starsky und Hutch wußten, dass nur noch sie beide auf seiner Todesliste stehen. Man wurde vorsichtig und Starsky fand in seinem Torino ebenfalls eine Bombe, die man entschärfen konnte.  Nun war man sich ganz sicher - denn Drew war auch auf Bomben geschult.  Man beschloß mit Starsky und Hutch einen Köder auszulegen um Drew an Land zu ziehen. Arthur Cole bot dabei seine Hilfe an, wenn auch eher widerwillig. Doch Drew durchschaute den Plan und nahm die junge Polizistiun Sally, die verdeckt in einem Restausrant dort als Kellnerin arbeitet, als Geisel, um sie gegen Starsky und Hutch einzutauschen.  Starsky und Hutch gingen darauf ein und auf einer Baustelle kam  es schliesslich zum Showdown, wo sie Dre stellen konnten - lebendig.

Witzige Szenen:
Starsky philosophierte über das Leben, ist der Meinung das jemand, dessen nachname mit einem A beginnt, vom Leben bevorteilt wird, das aus solchen Leuten eher Ärzte werden...Hutch hielt das für Humbug.

Sally ist gerade dabei, Polizostin zu werden...ich war besonders überrascht, wie männliche Cops damals doch mit weiblichen Cops umgingen...heute ein absolutes No Go, jede würde da sexuelle Belästigung schreien.  Da wurde Sally von Starsky und Hutch am Po getätschelt, auf ihren schoß heruntergezogen, Starsky knutschte ihren Arm ab und beide machten ihr "eindeutige" Angebote...scheinbar wohl nur zum Spass....aber wer weiß.

Witzig fand ich, als Starsky und Hutch in einem Bordell den Betreiber befragen wollten, wurde Starsky von einer Nutte in den Po gekniffen:

Starsky: Hey....das ist unsittliche Berührung. Dafür kann ich dich verhaften
Nutte: Und was willst du jetzt dagegen tun?
Starsky. Nur nicht damit aufhören...mir gefällt es!


Pbrigens, der gesamte Schlußepilog dieser folge wurde in der deutschen Fassung weggeschnitten. Als Starsky und Hutch mit Sally auf dem Revier waren und mit ihr wild rumshakerten, luden die beiden Sally zu sich nach Hause ein...um sie als Polizistin zu trainieren.  Selbstverteidigung...und Sally schickte Starsky und Hutch beide gleichzeitig auf die Matte.

Wie gesagt...eine ziemlich gewagte Folge, wie Starsky und Hutch mit weiblichen, hübschen Kolleginnen umgehen...aber das waren wohl eben die 70er Jahre.

Die Folge selbst war sehr spannend und einfach klasse:


32. Wir bitten zum Tanz (Tap Dancing Her Way Right Back Into Your Hearts) Staffel 2, Folge 9

Die ehemalige Schauspielerin Ginger Evans betreibt eine Tanzschule. Auf die stoßen Starsky & Hutch bei ihren Ermittlungen in einem Mordfall. In der Schule ereignen sich merkwürdige Dinge. Um herauszufinden, was da vor sich geht, bewirbt sich Starsky als Tanzlehrer. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 22.03.1978 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 20.11.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Veronica Hamel ("Polizeirevier Hill Street") (als Marianne Tusky)

Die Folge fängt diesmal quasi "mittendrin" an. Starsky und Hutch ermitteln undercover in einem Tanzstudio, was die ehemalige Muscial-Schauspielerin Ginger Evans gehört. Ginger Evans hat keine Ahnung davon, was ihr Geschäftsführer und sein Gefolge wirklich treiben:  Sie recherchieren die finanziellen Hintergründe gewisser, gut betuchter Kunden und hängen ihn eine Frau oder einen Mann - je nachdem - als Tanzpartner an, der / die  die Aufgabe hat, sie um den kleinen Finger zu wickeln , damit sie eine Affäre miteinander verbringen.  Doch einmal lief es schief, als ein gewisser Tusty querschlug und er aufgrunddessen, das er zu den Cops gehen wollte, ermordet wird. Starsky und Hutch sollen nun den dubiosen Erpresserring zerschlagen. Starsky schleust sich als spanischer Meistertänzer Ramon dort ein, während Hutch den einfältigen, texanischen Rinderbaron Charlie McCabe spielte, der das Tanzen lernen wollte.

Dann fing an, dass die Sache aus dem Ruder lief. Denn Marianne Tusky, die Schwester des Opfers, gingen die Ermittlungen einfach nicht schnell genug und sie ermittelt auf eigene Faust: Sie schleusst sich als gutgetuchte Millicent Forbes dort ein und hoffe, dass sie sich perfekt anbieten kann, damit Starsky und Hutch sie retten können. Doch auch Hutch hat mittlerweile Fortschriutte gemacht und seine Tanzlehrerin  hat ihn scheinbar um ihren Finger gewickelt und Hutch bei sich zuhause verführt und liess dabei ein Tonband laufen. Am nächsten Tag wurde Hutch von dem Geschäftsführer erpresst: Entweder er zahlt 30.000 Dollar oder seine "Frau" würde das Band zu sehen bekommen, was eine totsichere Scheidung nachsichziehen würde, die "Charlie McCabe" mehr als 30.000 kosten würde. Scheinbar stieg Hutch darauf ein.

Ohne es zu ahnen, wurden Starsky, Hutch und Marianne beschattet, als sie sich mit Dobey trafen. Einer der verbrecher wußte, dass Dobey ein Police Captain ist und schon waren die Identitäten der drei im Eimer und man drehte den Spiess um. Als Hutch das vermeintliche Schweigegeld zahlen sollte, warteten sie stattdessen mit Blei auf Hutch. Doch Starsky und Hutch konnten die Situation am Hafen retten und die Verbrecher stellen.

Witzige Szenen:
Zuerst war es schon recht witzig, die tarnidentitäten von Starsky und Hutch zu sehen. Starsky trug einen Clark-Gable Schnauzer. und Hutch war kostümiert wie ein Cowboy zum Karneval.  Starsky konnte wirklich bemerkenswert gut tanzen, während Hutch eher ein Trampel war. Am Ende der Folge versuchte Starsky ihn ein paar Schritte beizubringen.

Witzig waren, als Starsky und Hutch - immer noch in vo0ller Montur , zufällig einen Ladendiebstahl vereiteln konnten und die 3 Täter stellen konnten. Da sie nicht so lange bleiben konnten, bis die Kollegen kamen, verpackten sie sie im Geschäft vor dem erstaunten Besitzer.  Als dann die Cops auftauchten:

Cop: Haben Sie die Räuber so verschnürt?
Ladenbesitzer: nein....sie werden es mir aber sicher nicht glauben, wenn ich Ihnen die Wahrheit erzähle
Cop: versuchen Sie es mal!
Ladenbesitzer: Also das war ein blondgelockter Cowboy und ein Araber mit Spitzenschuhen. Die haben die Räuber gestellt und verpackt
Cop: Sie haben recht...wir glauben Ihnen kein Wort!


Herrlich auch, wie Hutch Ginger Evans anhimmelte...zwar nur zum Schein, aber es sah schon sehr echt aus.

Huggy hatte in dieser Folge diesmal ein illegales Wettbüro, wo er Mäuse gegeneinander zum Wettrennen antreten liess und die Leute darauf wetten konnten...und die Mäuse witzige Namen hatten  wie "Käsestange" und sowas.

Hutch hatte ja einen tollen Job...mußte sich der Arme von einer schönen Frau flachlegen lassen... 

Für mich bekommt die Folge:


33. Aus purer Rache (Vendetta Aka. The Monster) Staffel 2, Folge 10

Starsky und Hutch stehen vor einem Rätsel. Drei Menschen wurden ermordet. Das einzige, was sie in den Händen haben, ist eine Kennedy-Gedenkmünze und der Name eines Hotels. Schon bald ist Hutch überzeugt, dass ein Unbekannter es auf ihn abgesehen hat. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.05.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 27.11.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: M. Emmett Walsh (als Lloyd Herman Eckworth), Stefan Gierasch (als Arthur Fingal Solkin)

Starsky und Hutch verbringen ihren freien Tag im Park mit ihren Freundinnen. Als Dobey Starsky anfunkt, wars vorbei mit dem freien Tag. In ihrem laufenden Fall gabs ein neues Opfer. Ein Irrer streift durch die Stadt und erschlägt seine Opfer mit einem Baseballschläger. Es ist nur bekannt, dass der täter noch sehr jung , unter 20 Jahre alt ist. Starsky und Hutch fühlen Artie Solkin auf den Zahn, der dafür bekannt ist, junge Leute für seine Zwecke zu mißbrauchen. Starsky und besonders Hutch traktieren Solkin so  sehr, dass Solkin sich auf Hutch einschiesst und Solkin seine "Mordmaschine" Tommy auf Hutch ansetzt. Tommy ist ein junger Mann, der geistig verwirrt ist, den ganzen Tag im Bett liegt und auf die Glühbirne an der Decke starrt. Solkin ist der einzige,m der einen Zugang zu ihm hat.

Hutch findet am Folgetag bei sich eine tote Ratte im Kühschrank, wenig später wirft ihn "jemand" einen Stein durchs Fenster. Hutch macht sich da immer noch nichts draus... ahnte nicht, dass es von Solkin herrührte.

Am nächsten tag erfuhren Starsky und Hutch, dass dem ehemaligen Profi-Baseball-Spieler Eckworth beide Beine gebrochen wurden sind - von einem jungen Mann mit Baseballschläger. Die Spur führt erneut zu Solkin. Starsky und Hutch nahmen ihn nun fest, mußten ihn aber wenig später wieder freilassen, weil Eckworth Solkin bei der  Gegenüberstellung nicht erkannte - bzw. nicht erkennen wollte. Überhaupt...das es damals bei Gegenüberstellungen noch keine Trennscheibe war, so das jeder verdächtige automatisch weiß, wer gegen ihn aussagt...unfassbar! Logisch, dass da der eine oder andere es damals mit der Angst bekam. Gut, dass das heute anders ist...

Solkin  ist nun noch stärker auf Hutch fixiert.Er zersticht bei Hutchs Auto einen Reifen und als Hutch den Reifen wechseln wollte und an den Kofferraum geht, um den Reservereifen zu holen, ging eine kleine Bombe hoch, die Hutch fast die Hand zerfetzt hätte.  Hutch mußte ins Krankenhaus um einen Verband für die Hand zu bekommen. Wenig später erfuhren sie, wie jemand, auf dem Solkins Beschreibung passt bei Hutchs Auto gesichtet wurde.

Solkin ging nun noch einen Schritt weiter. Er fixiert Tommy auf Hutchs Freundin Abby. Tommy "besuchte" sie und richtete sie übel zu, sie überlebte jedoch. Als Hutch davon erfuhr, rastete er völlig aus. Starsky entdeckte bei Abby eine seltene Münze, wovon sie wußten, dass Solkin mehrere dieser sonst seltenen Münzen  besitzt. Für Starsky und Hutch gab es nun kein Halten mehr...und fuhren zu Solkin und konnten ihn überrumpeln. Als Hutch sich Tommy vornehmen wollte, bemerkte Hutch erst, wie geistig weggetreten Tommy war...und Hutch wußte, dass es nicht Tommys Schuld war, sondern alleinig Solkin, der Tommy angestachelt hatte - wie bei jemanden, der hypnotisiert wurde.

Schlußepilog im Park war, dass Abby sich entschlossen hatte, die Stadt zu verlassen um in der Heimatstast ihres Bruders ein neues Leben zu beginnen. Hutch war sehr geknickt, akzeptierte es schweren Herzens jedoch.

Sonderliche witzige Szenen gabs diesmal nicht, zwar das eine oder andere zum Schmunzeln, besonders gegen Anfang der Episode, aber nichts wirklich Erwähnenswertes.

Wiedermal eine sehr starke Folge, wie ich finde. Gibt eindeutig:


34. Ein Alptraum für alle (Nightmare) Staffel 2, Folge 11

Die 19-jährige, geistig zurückgebliebene Lisa wurde von zwei Männern überfallen. Mit ihrer Hilfe gelingt es Starsky und Hutch ihre Peiniger zu finden. Aber der Zweite Staatsanwalt setzt sie wieder auf freien Fuß. Kurz darauf wird einer der beiden Gangster zusammengeschlagen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 14.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 28.11.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Carl Weathers ("Apollo Creed" aus den "Rocky-Filmen") (als Al Martin), Diana Scarwid ("Fröhliche Weihnachten Mr. Präsident") (als Lisa Graham), Gerrit Graham ("Future Man") (als Nicholas John Manning), Karen Morrow ("Tabitha") (als Mitzi Graham)

Starsky Hutch und Dobey kümmern sich um die Witwe eines toten Kollegen. Dazu gehört die 19jährige Tochter Lisa, die gesitig zurückgeblieben ist und geistig  im Alter einer Zehnjährigen ist. Als der geburtstag der jungen Frau ansteht, läuft sie zufällig den beiden Verbrechern Manning und Loomis in die Arme. Die beiden locken sie in einen nicht fahrbereiten Bus am Busbahnhof und vergewaltigen sie dort. Beim Verlassen des Busses werden sie von einem Busfahrer gesehen, der sie in die Flucht schlägt.

Für Starsky, Hutch und Dobey bricht eine Welt zusammen, als sie davon erfahren. Sofort setzen Starsky und Hutch alles daran, um die beiden zu kriegen. Sie befahren den Busfahrer, der beide in den Akten wiedererkennt. Starsky und Hutch fahren los und schnappten sie sich.  Doch ein überwifriger Staatsanwalt, der nur seine eigene Karriere im Kopf hat ist die Aussage eines Busfahrers, der ja auch erst nach der tat dazukam und die Aussage eines gesitig zurückgebliebenen Mädchens zuwenig, um im Prozess Chancen auf einen Sieg zu haben. Schlimmer noch...er schiebt Lisa alles in die Schuhe, stellt sie als Flittchen dar, die sich nur zu gerne von den beiden entjungfern lassen wollte. Lisa brach in Tränen aus, verstand nicht, wie ihr widerfährt. Starsky flippt daraufhin aus und ging auf den Staatsanwalt los. Hutch konnte ihn gerade noch zurückhalten, obwohl Hutch ihn gerne selbst an den Kragen gegangen wäre.

Die beiden Gangster wollen nun Lisa töten. Als Lisa Mum gerade für Besorgungen aus den Haus ging, stiegen sie durch ein offenes Fenster ein. Huggy konnte Starsky und Hutch einen Tipp geben, das die beiden Lisa aus den Weg räumen wollen (wie Huggy sowas immer alles hört, ist mir ja schleierhaft....   Starsky und Hutch yachteten zu Lisa und konnten gerade noch verhindern, wie sie über Lisa herfallen konnten. Doch auch diesmal tat der müßige Staatsanwalt nicht, stellte es so hin, dass Lisa sie hereingebeten hatte, um "Spass" zu haben. mal ehrlich...dieser Staatsanwalt ist wirklich der allerletzte Kotzbrocken, den man sich nur vorstellen kann!  

Loomis und Manning arbeiten für einen Großhehler Al Martin.  Er wollte seinen Schützlingen helfen, als er hörte, dass Starsky und Hutch ihnen immer auf der Pelle sitzen - so können die beiden keine Einbrüche für ihn durchführen. Er verprügelte Loomis aufs heftigste und als Loomis ins Krankenhaus eingeliefert wurde, sagte er aus, dass Starsky und Hutch ihn so zugerichtet hätten. Staatsanwalöt Sims glaubte dies natürlich zu gerne, zumal Starsky ja auch auf ihn losgehen wollte. Doch Dobey glaubte das nicht und stellte sich schützend vor seinen Jungs.

Nun waren es Starsky und Hutch gemeinsam, die mitten in ein Hearing zwischen den Staatsanwälten und dem Oberstaatsanwalt reinplatzten, und Staatsanwalt Sims lautstark die Meinung zu sagen. Der Oberstaatsanwalt hörte genau zu...ihn selbst war schon aufgefallen, dass Sims nicht ganz rechtens arbeitet und nur Fälle bearbeitet, die er leicht gewinnen kann. Fälle, wo die Chance besteht, zu verlieren, schmettert er ab. Der Oberstaatsanwalt nimmt sich nun selbst den Fall an und rollt ihn wieder auf, nachdem Sims alle Anklagen fallen liess. der Oberstaatsanwalt sorgte dafür, dass alle Prozesspunkte wieder aufgenommen werden und rdeete Sims unter ein 4 Augen Gespräch scharf an...dieses Gespräch wurde man als Zuschauer leider nicht gewahr. ich hoffe sehr, dass er dieses Schwein gefeuert hat!

Dobey gab grünes Licht, die beiden Schweine wieder zu verhaften, was Starsky und Hutch nur zu gerne taten...diesmal würden beide bluten müssen. Leider wurde Al Martin nicht drangekriegt...jedenfalls ging dies aus der Folge nicht hervor. Man kann aber annehmen, dass sie, um ihr Strafmaß zu mindern, ihn ans Messer geleiefrt haben...aber eben nur meine Theorie.

Mir hatte es sehr gefallen, wie einfühlsam Starsky mit Lisa ware, nachdem Sims sie auseinandergenommen hatte. Wirklich eine rührende Szene!. Von Dobey bekam Lisa einen riesigen Pandabär-Teddy geschenkt.

Witzige Szenen:
Huggy hat nun eine Tiergeschäft und verkauft haustieren. Der laden heißt "Huggys Arche". Am Ende der Folge hatten Starsky und Hutch Lisa einen Hundewelpen geschenkt.

Witzig auch die Szenen im Spielwarengeschäft, als die beiden Lisa eine große Puppe zum Geburtstag kaufen. Starsky war fasziniert von der Modeleisenbahn und spielte damit. Als ein kleiner Junge auch damit spielen wollte, liess Starsky ihn nicht rein und er rannte zu seiner Mutter und sagte "Mama, der böse Mann will mich damit nicht spielen lassen!". Daraufhin bekam Starsky bitterböse Blicke von der Mutter. Man muß aber dazu sagen, dass der junge auch ein Satansbraten war, hatte Starsky zuvor beleidigt und mit Worten verletzt.

Witzig auch die Anfangsszene: Starsky und Hutch bekamen mit, wie ein Waschautomatensalon überfallen wurde und man 2 Leute als Geisel hatten. Um das Leben der Geiseln zu schützen, forderte Hutch Starsky auf, Jacke, Hemd und Hose auszuziehen, damit Hutch reingehen kann um dieses zur Tarnung zu waschen. Hutch stiftete damit einen kleinen Tumult und der splitterfasernackte Starsky, nur mit Handtuch bekleidet stürzte mit gezückter Waffe in den Waschsalon und bereinigte mit Hutch die Situation....herrliches Bild.

 

Eine der Geiseln war eine alte Oma. Hinter ihr stellte sich einer der Gangster mit gezücktem Messer. Starsky forderte die Oma auf:

Starsky: Los, beissen Sie ihn in den Arm
Oma: Das geht nicht, junger mann...ich habe meine Zähne zuhause vergessen
Starsky: Dann treten Sie ihn auf den Fuß!

Gesagt, getan...

Danach meinte Starsky warnend zu der Oma "Und nächstes Mal nie ohne Zähne aus dem haus gehen, man weiß nie, wozu man sie gebrauchen kann!"

Als Starsky denn nach seinen Klamotten fragte, sagte Hutch, dass die gerade alle in der Waschmaschine seien...Starsky war bedient...na zum Glück hatte Hutch sie nicht gekocht und die Klamotten wären eingelaufen...ich hatte ja eigentlich damit gerechnet!

 

Fazit:
Ein wirklich ungemein tolle ujnd spannende Folge. Besonders toll die Story selbst, die sich auch an sozialkritische Themen befasst....das erste Mal, aber wie ich weiß, nicht das letzte Mal. Einfach unfassbar, was Lisa passiert ist....dabeiu hat sie es schon schwer genug und wird dann noch weiter von solchen Verbrechern ausgenutzt. Noch haarsträubener fand ich aber Staatsanwalt Sims...zu solch einen Monster fällt mir echt nichts mehr ein!   Natürlich gibts 5 Sterne für diese aussergewöhnliche Folge.


35. Captain Mike Ferguson (Iron Mike) Staffel 2, Folge 12

Mike Ferguson gilt als erfolgreichster Polizist der letzten Jahre. Starsky und Hutch sind erstaunt, ihn im vertrauten Gespräch mit Gangsterboss Matt Coyle zu sehen. Sofort regt sich bei ihnen ein schlimmer Verdacht. Vorsichtig beginnen sie, gegen Ferguson zu ermitteln. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 08.02.1978 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 18.12.1976 ABC

 

Bekannte Gaststars: Michael Conrad ("Delvecchio", "Polizeirevier Hill Street") (als Captain Mike Ferguson), Marc Alaimo ("Star Trek-Deep Space Nine") (als Skinny Momo) , Shannon Wilcox ("Buck James") (als Laura Lonigan)

Starsky will Hutch in ein "Feinschmecker-Restaurant" einladen....den Tipp bekam er von einem Fremden an einer Würstchenbude. Natürlich entpuppte sich dieser Tipp als grauenvoller Flop. Alleine schon deshalb, das man dort lieber nicht durch die Vordertür, sondern durch den Hintereingang an der Küche reingehen sollte  - und das auch nur, wenn ein spezieller Koch gerade Dienst hat.  Doch Glück im Unglück - durch die Küche sahen die beiden was, was ihnen die Sprache verschlug:  Der angesehene Polizei Captain Mike Ferguson sass an einem Tisch - zusammen mit dem stadtbekannten Groß-Gangster Matt Coyle. Und Coyle steckte Ferguson verstohlen einen Umschlag zu. Bestechung? Eigentlich undenkbar, denn Ferguson hält seint Jahren die höchste Aufklärungsrate in der Stadtz. Starsky und Hucth beschlossen, Dobey Meldung zu machen - doch Fergusn kam dazwischen und hatte bei Dobey nachgefragt, dass er Starsky und Hutch für einen Einsatz benötigte. Für Starsky und Hutch stand fest: Da muß was faul sein, dass Ferguson sie ausgerechnet JETZT für einen Auftrag ausleihen will. Hatte Ferguson die beiden etwa auch im Restaurant gesehen und will sie nun mit Geld zum Schweigen bringen?  Zudem stellte sich der Auftrag als ziemlich lächerlich heraus. Starsky und Hutch sollten mit Ferguson zusammen getarnt als Verkäufer in einem Warenhaus ermitteln, das in letzter Zeit öfter überfallen wurde. Und tatsächlich passierte genau an diesem Tag ein Überfall, den sie evreiteln konnten und Ferguson hatte eine weitere Festnahme auf seinem Konto.

Starsky und Hutch besorgten sich die Akte von Ferguson, erfuhgren darin, dass "Iron Mike", wie er genannt wird, absolut unbestechlich ist und eine blütenreine Weste hat - und eben die beste Aufklärungsrate der letzten Jahre. Irgendwie passte alles nicht so recht zusammen. Ferguson bekam heraus, dass Starsky und Hutch seine Akte angefordert hatten und war ziemlich sauer auf sie, dass sie sich um ihn, statt um echte Polizeiarbeit kümmern.

Bei dem Warenhausüberfall konnten 2 der Verbrecher fliehen und Ferguson hatte einen Tipp bekommen, wo die beiden wohnen. Man fuhr zu dritt dorthin und konnte sie auch stellen, jedoch wurde Ferguson durch einen Schußwechsel mit den verbrechern erschossen. Sterbend übergab er Starsky und Hutch sein Notizbuch, der Schlüssel seines Erfolgs. Starsky und Hutch fanden heraus, dass Ferguson mit Obergangster Coyle einen Deal hat: Coyle lieferte Ferguson jeden Verbrecher, den er für seine Fälle benötigte. Im Gegenzug mußte er dafür Coyle in Ruhe lassen. Ferguson nannte dieses Prinzig "Mit wenigen bekommt man mehr". Mich erinnerte dieser Schachzug irgendwie an die geutige Krimiserie "The Blacklist", wo Reddington ja auch dem FBI jeden Gangster lieferte und im Gegenzug liess man ihn an der langen Leine.  Starsky und Hutch wählten die Nummer im Notizbuch und Coyle ging ran und verabredete sich auch gleich mit den beiden. Coyle ahnte schon, dass Ferguson tot ist und er den Stab nun weitergereicht hat. Coyle erklärte großspurig, wie er mit Ferguson gearbeitet hatte und gab Starsky und Hutch gleich einen Vorgeschmack und lieferte 3 langgesuchte Gangster - die die beiden nur noch pflücken mußten. Dobey war begeistert von dem großen Erfolg der beiden. Doch Starsky und Hutch erzählten Doney das Geheimnis ihres Erfolges - und Dobey war fassungslos. Er konnte n icht glauben, dass sein bester Freund und "Super-Cop" Mike Ferguson sowas getan haben könnte ujnd jagte Starsky und Hutch aus seinem Büro.

Starsky und Hutch bekamen heraus, dass Coyle sogar seine große Nummer 2, Skinny Momo,  an seiner Seite verpfiffen hatte, weil Ferguspn ihn "wollte". Starsky und Hutch suchten ihn im Gefängnis auf. Als sie Momo erklärten, wer sie reingelegt hatte, glaubte er ihnen nicht, selbst als Starsky und Hutch ihm einen schriftlichen Beweis unter die Nase hielten.

Starsky und Hutch wollten zum Schein auf Coyles Verbindung eingehen - und forderten als erstes nun seine derzeitige Nummer 1 und sein loyalen Stellvertreter Johnny Lonigan. Pikant ist, dass Coyle seit längerer zeit ein sexuelles Verhältnis mit Lonigans hübscher Frau Laura hatte. Starsky und Hucth überraschten sie in einem Penthouse.  Coyle wollte Lonigan nicht ans Messer liefern, tat es aber doch, damit seine Geschäfte weiterlaufen konnten und er obendrein Laura nun ganz für sich haben kann.

Starsky und Hutch "pflückten" Lonigan und konfrontierten ihn damit, dass Coyle ihn verpfiffen hatte. Lonigan glaubte ihnen nicht...immerhin ist Coyle auch sein bester freund. Als sie ihm einen schriftlichen beweis unter die Nase hielten und zudem sagten, dass er ein verhältnis mit seiner Frau hatte, rastete Lonigan aus und gab Starsky und Hutch nur zu gerne einen Tipp, wie sie ihn hochnehmen könnten.

So überraschten Starsky und Hutch Coyle bei einem illegalen Austauschsgeschäft und konnten alle hochnehmen. Coyle nahm die Sache jedoch eher mit Humot, meinte, dass er in wenigen Jahren wieder draussen wäre und er den beiden nochmal das selbe Geschäft anbieten würde...dann seien sie etwas älter und weiser und würden auch frustrierter von ihrer Arbeit sein....Coyle war total zuverläassig. Das Überraschende war danach, dass Hutch das Kassieren von Coyle selbst infragetsellte, immerhin hatte Fergusn durch ihn so richtig aufräumen können und viele Kriminelle wegsperren können.  Starsky war jedoch weiterhin überzeugt, das Richtige getan zu haben, wogegen Hutch zweifelte...

Witzige Szenen:
Huggy versuchte sich diesmal als eine Art "Zuhälter". Er hatte sich ein eher schrottreifes Motorrad gekauft, womit er die Nutten beeindrucken wollte, dass sie ihn als Zuhälter akzeptieren. Doch er hatte Probleme mit seinem Bike, Starsky und Hutch wollten ihn helfen, hatten dann so ein Teil des Bikes in der Hand und hinterher war es noch kaputter...dann warf Starsky ihm das Teil wieder zu und meinte "Das kannst du ja jetzt als Puzzle benutzen"!


36. Die Straßengöre (Little Girl Lost) Staffel 2, Folge 13

Bekannte Gaststars: Kristy McNichol (Molly 'Pete' Edwards) Hach, was war Kristy McNichol da noch jung! Sehr schade, dass man von ihr heute nichts mehr hört, nach ihrer schweren Krankheit Anfang der 90ger hat sie sich ja komplett zurückgezogen. Wobei sie hier eine 9jährige spielte, obwohl die Schauspielerin da schon 14 Jahre alt war.

Wiederkehrende Gaststars: Guillermo San Juan (Zum zweiten und letzten Mal als Kiko Ramos)

Es ist 2 Tage vor Weihnachten. Hutch eröffnet Starsky, dass er dieses Jahr nichts von dem Weihnachtstrubel wissen will. der ganze Kommerz und die Tatsache, dass alle Leute 51 Wochen im Jahr auf sich herumhacken und in der Weihnachtswoche alle falsche Gefühle zueinander zeigen, stinkt Hutch zum Himmel. Starsky ist da schon toleranter und kann Hutchs Art nicht nachvollziehen. Da werden die beiden zu einem ladendiebstahl gerufen. Die 9jährige Molly hatte nicht nur in einem kleinen Supermarkt was mitgehen lassen, sie benimmt sich zudem auch noch rotzfrech zu dem Ladenbesitzer und dann auch zu Starsky und Hutch. Sie nehmen sie mit ins Auto um sie nach Hause zu ihren Eltern zu bringen. Erst will sie nicht mit der Sprache raus, als Hutch dann drohte, sie ins Kinderheim zu stecken, veriet sie ihre Adresse. Dort angekommen stellten Starsky und Hutch fest, dass ihr Vater nicht da war. Molly, die aber immer nur Pete genannt werden will, erzählt, dass ihr Vater auf Jobsuche ist....abend Abend...ja nee,  ist klar. Hutch meinte auch noch "Abends? Sowas macht man doch morgens!". Da schwante den beiden schon was.

Tatsächlöich war Nick Edwards, ihr Vater, nicht auf Jobsuche, sondern liess sich - wie fast immer - in einer Kneipe volllaufen.  Nick ist erst vor wenigen Tagen aus dem Knast gekommen, wo er wegen eines Diamantenraubes eingesessen hatte. Gleich nach seiner Entlassung hatte er Molly aus der Pflegefamilie geholt. Diesen Raub hatte Nick jedoch nicht alleine verübt, sondern mit 2 Gangstern zusammen. Nick hatte die Beute nach dem Überfall versteckt und die anderen beiden, die nicht geschnappt wurden, wußten nicht, wo er sie versteckt hatte. Sie lauerten Nick auf um es aus ihm herauszuprügeln. Doch Nick verriet nichts, konnte sich losreissen und lief davon. Einer der beiden Gansgetr schoß Nick 2 Kugeln in den Rücken. Nck war sofort tot. Molly bekam einen Anruf, dass ihr Vater einen "Unfall" hatte. Starsky und Hutch, die immer noch in der wohnung auf die Rückkehr des Vaters warteten, brachten Molly zur "Unfallstelle", wo Molly feststellen muß0te, dass ihr Vater tot war.  Molly war am Boden zerstört. Um kein Preis wollte Molly ins Kinderheim und auch nicht zur alten Pflegefamilie zurück, wo sie nur verhätschelt wurde, was ihr gegen den Strich ging.  Hutch bot sich an, dass, weil Weihnachten vor der Tür steht, die Weihnachtstage bei ihm bleiben kann. Sie nahm an und Hutch mußte in der Nacht hören, wie sie sich wegen ihres Vaters in den Schlaf weinte.

Am nächsten Morgen bot Hutch ihr ein Frühstück an - natürlkich sein ganzes Gesundheitszeugs. Molly war nicht begeistert und fragte Huitch

Molly: "Hast du denn keine Salami im Haus?"
Hutch: *Machte große Augen* "Salami? Zum Frühstück? Molly...das Zeug bringt dich um!

Hutch machte ihr ein Körnermüsli zurecht

da kam Starsky wenige Minuten später dazu:

Starsky: Sag mal Hutch, du gibst ihr diese Pampe zu essen? Das arme Kind!
Hutch: Was verstehst du schon von einem gesunden Frühstück?
Staresky: Sag mal...hast du denn keine Salami im Haus?"
 

Molly lernte dann kurz danach dem Jungen Kiko kennen, den Starsky und Hutch in der Folge S01E20 "Zerstörte Illusion" kennenlernte, mit seiner Mutter zusammen. Molly und Kiko freundeten sich schnell an.

Starsky hatte auch einen kleinen Weihnachtsbaum dabei und freute sich schon darauf, morgen mit Hutch und Molly Weihnachten zu feiern. Da hatte Hutch gerade einen Anruf bekommen, dass Molly in die Pflegefamilie zurückmuß...und Molly war enttäuscht. Aber Starsky und Hutch hatten keine andere Wahl...

Die Gangster haben mittlerweile herausbekommen, dass Nick eine Tochter hat und nachdem sie die Wohnung von Nick und Molly aueinandergenommen hatten  und die Diamanten nicht gefunden hatten, wollen sie jetzt Molly aufs Korn nehmen.

Starsky und Hutch fanden derweil mehr über Mollys Vater raus, dass er ein Trinker ist und kürzlich wegen Diamantenraubes aus dem Knast kam.

Einer der beiden Gangster gab sich als Priester aus, fuhr zu Mollys Pflegefamilie und gab vor, dass es Nicks Wunsch war, dass Molly in der Weihnachtsaufführung in der Kirche mitspielen sollen und schwupps hatten sie Molly.  Ein paar Ecken weiter nahmen sie Molly in die Mangel, doch sie verriet nichts,m bis den einen in die Finger und konnte aus dem Auto hinaus fliehen. Sie lief zu Hutchs Wohnung, wo auch Kiko schon wartete. Molly will die Sache nun zuende bringen, weihe Kiko in ihren Plan ein, indem sie sich als Köder auslegen will.

Sie legte zu den Gaunern eine Spur, so dass sie sie finden oonnten. Sie erzählte denen, dass sie Diamanten in Hutchs Wohnung versteckt sind und sie fuhren gemeinsam in Hutchs Wohnung, schlossen Hutchs Haustürschloß auf  und Molly erzählte ihnen, die Diamanten seien im Eiswürfelfach versteckt. Hutch wird sich sicher am Ende gefreut haben, dass Molly die Gangster in seine Wohnung führten, die Hutchs Türschloss kaputtmachten und dann ein paar sachen seiner Einrichtung demoliert hatten! :)  Naja...jedenfalls klemmt die Schublade bei Hutch nun nicht mehr! :) Kiko hatte mittlerweile Hutch verständigt und er und Starsky kamen angebraust.  Gerade noch rechtzeitig, denn mittlerweile hatten sie festgestellt, dass Molly sie hereingelegt hatte.  Starsky und Hutch konntenb die beiden dann überwältigen und verhaften. Die Diamanten waren am Ende in Mollys Baseballhandschuh versteckt, den sie immer dabei hatte. Es war das einzige, was sie an ihren Vater erinnerte...

Auch Happy End für Molly: Kikos Mutter erklärte sich bereit, sie zu adoptieren und lud zudem Starsky und Hutch zu Weihnachten ein. Starsky schenkte Hutch eine Ameisenfarm....Hutch mochte sie und sagte zu Starsky "Siehst du die dicke Ameise da? Die werde ich Dobey nennen!"  Und sogar Hutch hatte ein geschenk für Starsky. Er hatten ein Briefkuvert in dickem, weißen Papier eingewickelt. Starsky freute sich schon auf Zuwachs für seine Modelleisenbahn - doch stattdessen schenkte Hutch ihn einen Zettel, wo draufstand, dass Hutch für ihn einen Baum gepflanzt hatte...genau bei seiner Lieblingsbank...Starsky war enttäuscht! Dafür, dass Hutch Weihnachten einen "sentimentalen Kommerz" nennt, war er letztendlich aber doch zum feiern zumute. :)

Weitere witzige Szenen
Klasse war auch, wie alle vom Revier Geld spendeten für ein Weihnachtsgeschenk für Dobey. Dobey bekam von seinen Kollegen - was Starsky und Hutch angeleiert hatten - eine Kloschüssel geschenkt...mit roter Schleife drum.

Klasse auch, als Starsky Hutch fragte:

Starsky: "Sag mal, kennst du denn wenigstens die Namen der 3 Weisen aus dem Morgenland?
Hutch: Ähm...mal sehen...ich glaube die hiessen Klaus, Robert und Rudi
Starsky: Es ist echt hoffnungslos mit dir! 


37. Kriminell ist nicht das Wort (Bloodbath) Staffel 2, Folge 14

Sektenführer Simon Marcus steht wegen neunfachen Mordes vor Gericht. Seine Anhänger nehmen Starsky als Geisel. Sie wollen ihren Guru freipressen. Hutch und Captain Dobey haben nur 24 Stunden, um den Entführten zu finden. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.07.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 01.01.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Diesmal keiner

Besonderes: Paul Michael Glaser ("Starsky") führt in dieser Folge Regie. Dieses war auch überhaupt seine allererste Regie-Arbeit in seiner Karriere. Mehreres an Filmen und Serien sollte in den nächsten 30 Jahren  noch folgen.

Starsky und Hutch ist es gelungen, den einflußreichen Sektenführer Simon Marcus hinter Gitter zu bringen. Ihm droht eine mehrfach lebenslange Haftstrafe. Bei dem Prozess zeigte selbst der Richter eine Abneigung aufgrund der brutalen verbrechen, die sogar alles, was Massenmörder Charles Manson gemacht hatte, in den Schatten stellt, wie der Richter selbst sagte.  Doch während des Gerichtsprozesses wird Starsky entführt, als er gerade zur Toilette ging. Am Spiegel war Starskys Name mit Blut geschrieben. Vorher bekam Hutch von Simon einen Tipp, wo denn wohl sein Partner sei.

Marcus seine Jünger haben Starsky entführt - ihr Ziel ist es, Starsky gegen den Sektenführer auszutauschen. Dies kommt für Hutch und Dobey jedoch nicht in Frage. Simon droihte bei dem Verhört, dass Starsky nicht lebens rauskommen würde und das auch Hutch sterben werde - und jeder Ungläubige, der ihre Sektenansicht nicht teilt.

Starsky findet sich derzeit in Gefangenschaft wieder, wo er zuerst eine Art Gehirnwäsche bekommt, die aber nicht fruchtet. Starsky freundet sich mit Gailo, einer der Jünger an, die aber auch komplett im Bann des Sektenführers steht. Dennoch sieht Starsky eine Chance, zu ihr durchzudringen.

Hutch versucht derzeit alles, um Starsky zu findne und liefert sich ein perfides Psycho-Duell mit Simon. Hutch merkt, dass Simon in Synonymen spricht, wo Hutch jedoch erst darauf kam, als Huggy dies erwähnte.

Eine Spur führt zu den Landwirt Crow, der eine Stunde ausserhalb der Stadt lebt, wo die Sekte einst ein Quartier hate. Crow selbst hasst die Meute, da sie diverse seiner Tiere getötet hatten und für allerlei Unfrieden stifteten. Dennoch hat er Angst um sein Leben, als Hutch ihn zu einer Aussage bewegen will. Wenige Minuten später stirbt Crow durch ein Bombenattentat auf seiner Ranch, wo Hutch nur knapp entkam.

Nach einem reiningungsrital, das Starsky bekam, versuchte Starsky diese Gelegenheit zur Flucht und es gelang ihm, einen dieser Psychos niederzuschlagen - doch Starsky kam nicht weit, von verschiedenen seiten wird Starsky angegriffen.

Simon hat überhaupt nicht vor, dass Starsky ausgetauscht wird. Sein Plan ist es, dass Starsky sterben muß, wie auch Hutch.

Durch die Synonyme finden Hutch, Huggy und Dobey heraus, wo Starsky gefangengehalten wird - in dem alten, stillgelegten Zoo der Stadt. Hutch und Dobey fuhren mit sämtlichen Beamten hin und saghen, wie Starsky einem Opferungsritual unterzogen werde sollte. Gail wurde mit einer weiteren Gehirnwäsche traktiert und sowiet aufgebracht, dass sie Starsky töten soll. Starsky redete mit Engelszungen auf Gail dagegen ein, bis Gail schliesslich auf ihn zurannte - alles aus, so dachte Starsky. Doch Gail schnitt Starskys Fesseln durch. Als die anderen merkten, was passierte, war es bereits zu spät. Hutch war war und Starsky, Hutch die die Cops konnten die Meute festnahmen.

Dieser Simon Marcus war wirklich eine unheimliche Type.Erzählte davon, dass er ein Hellseher sei, schon seit der Schulzeit, das sogar die gefürchtetesten Schläger Angst vor ihm hatten, weil bedingungslos alles eingetroffen ist, auch ziesmla hatte Simon keine Zweifel daran, doch diesmal lag er falsch.

Witzige Szenen:
Die gab es freilich bei s einer Storyline im Grunde nicht, nur ganz am Anfang der Folge, vor dem ganzen Martyrium und ganz am Ende. Der Running Gag dieser Situationen war Hutchs Auto, das mal wieder defekt war, diesmal waren es die Zündkerzen und der Mechaniker weigerte sich, überhaupt noch hand an diese Schrottkarre zu legen und es gab einen handfesten Streit zwischen ihm und Hutch. Starsky sah belustigt zu. Am Ende der Folge bekam Hutch sein Auto zwar heile wieder - doch die gesamte Innenausstattung war anders. Alles war plüschig...da hatte Starsky seine Hände mit im Spiel und Hutch schäumte vor Wut.

Eine wirklich sehr tolle Folge, habe sie sehr genossen - sehr spannend, dramatisch und mitreissend - eine wirklich klasse erste Regiearbeit von Paul Michael Glaser!


38. Der Mann, der zuviel sah (The Psychic) Staffel 2, Folge 15

Starsky und Hutch suchen nach der entführten Tochter des reichen Footballteam-Besitzers Haymes. Sie geraten an den Hellseher Joe, von dem sie zu ihrer Überraschung wertvolle Hinweise erhalten. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.05.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 15.01.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Allan Miller ("Nero Wolfe") (als Joe Collandra), James Hong (als Su Long), George Loros (als Earl Pola), Herb Voland ("M.A.S.H.") (als Joe Haymes), Edward James Olmos ("Miami Vice") (als Julio Gutierez), Robert Tessier (als Fireball), Dianne Kay ("Eight Is Enough") (als Joanna Haymes) in ihrer allerersten Rolle.

Durch Huggy Bear werden Starsky und Hutch bauf den scheinbaren Hellseher Joe Collandra aufmerksam gemacht, der aber kein Interesse hat, seine "Gabe" für polizeiliche Dienste einzusetzen, seitdem er bei einem Entführungsfall versagt hatte, das Opfer tot war, weil seine Eingebung zu spät war. Entsprechen sauer reagierte er auf Huggy, dass er Starsky und Hutch benachrichtiugt hatte, da Collandra auf einem stillgelegten Rummelplatz einen Toten gesehen hatte. Doch die Tipps, die er "gesehen" hatte, schienen recht wirr zu sein, so das Starsky ihm kein Wort glaubte, da Starsky eh schon einen schlechten Tag hatte. Hutch schenkte ihm jedoch Glauben (irgendwie vertauschte Rolle, sonst ist Starsky immer derjenige, der fürs sowas "zu haben" ist und Hutch der rational denkenere). Als sie zu dem Ort fuhren, entdeckten sie tatsächlich eine Leiche. Doch großartig Zeit, den Fall zu bearbeiten, blieb ihnen nicht, denn Dobey wollte sie für einen anderen Fall einspannen: Die Tochter des einflußreichen Geschäftsmann Joe Haynes, Joanna, ist entführt wurden. Scheinbar steckt auch Julio Gutierez damit drin, weil er Joanna gekannt hatte  und gesehen wurde.  Kurze Zeit später entdeckten Starsky und Hutch die Leiche von Julio. Er hatte dadurch, dass er Joanna kannte, seinen teil beigetragen und war nun entbehrlich geworden. . Starsky und Hutch merkren, dass der Tod auf dem Rummelkplatz und dieser entführung zusammengehören. Hutch wollte, dass Collandra sich stärker in die Ermittlungsarbeit einschaltet, was Starsky nicht so passte, doch Collandra weigerte sich, er hatte Angst, dass er wieder versagen würde und ein Mensch sterben muß.

Starsky und Hutch befragen Julios Ex-Freundin, die ihnen einen wichtigen Tipp geben konnte, mit wem Julio sich in den letzten tagen herumtrieb.

Die Entführer schalteten sich wieder ein und waren wenig begeistert, dass Haymes die Cops gerufen hatte. Sie gaben nun die Details zur Geldübergabe bekannt. Da Haymes wegen seines Alters die Lauferei über mehrere Ecken nicht geeignet ist, meldete Hutch sich dafür. Die Entführer jagten Hutch von einer Telefonzelle in die nächste, um sicher zu gehen, dass Hutch keinen verfolger hat. Doch Hutch hatte wegen des fast unmöglichen Zeitplans der Entführer kaum Gelegenheit, von einem Telefon zum nächsten zu gelangen, so dass er 2 Passanten anrempelte, was wiederum 2 übereifrige Strassenpolizisten auf den Plan rief, die Hutch stoppten und unglücklicherweise die Kidnapper dachten, Hutch sei nicht alleine. Hutch konnte die Cops durch Zeigen seiner Dienstmarke und Anschnauzens, abzuhauen, zwar vertreiben, doch die Kidnapper waren aufgescheucht . Aus Rache dafür fuhren sie mit ihrem Wagen zu Hutch und jagten ihn 2 Kugeln in die Brust. Starsky, der Hutch aus sicherer Entfernung mit einem Motorrad gefolgt war, stockte der Atem und verfolgte die Entführer und konnte sie schliesslich in die Enge treiben, dabei verlor der Fahrer des Wagens die Kontrolle und der Wagen baute einen hässlichen Crash und geriet in Brand - beide Entführer waren tot. Starsky hastete zu Hutch - der war OK, weil er eine kugelsichere Weste trug.  Die Entführer beide tot...und Joannas Zeit ist fast abgelaufen. Es lebte niemand mehr, der weiß, wo sie ist. In der verzweifelten Not wandten sich Hutch und sogar Starsky wieder an Collandra und konfrontierten ihn, seine Gabe einzusetzen. Anfangs passierte nichts, dann sah Collandra Bruchstücke, die einen Flugplatz, eine Rose und einen Schrottplatz aufzeigten. Starsky und Hutch kannten nur einen Schrottplatz bei einem Flugzeug und rasten dorthin. Gerade noch konnten sie sehen, wie ein alter Lieferwagen mit dem Aufdruck einer Rose in die Schrottpresse kam. Sie konnten die Leute gerade noch in letzter Minute aufahlten, die Presse anzuhalten. Und tatsächich - Joanna war drin unsie konnten sie retten.

Collandra bekam eine fette Belohnung vom Vater und noch wichtiger - seinen Glauben zurück. Dennoch will er der "Held im Verborgenen" bleiben, weil er keinen Bock hatte, dass zahllose Spinner in sein Restaurant kommen und er seine Gabe an ihnen tresten soll. Starsky und Hutch erfüllten ihm den Wunsch. Huggy muzßte sein "Petzen" bei Collandra mit Tellerwaschen und Fußböden schrubben bei Collandra abarbeiten.

Witzige Szenen:
Der Anfang war klasse, als Starsky und Hutch Fireball, einen Räuber verfolgten, der sich in Frauenkleidern  davonmachte. Schgon urkomisch, wie gerade Robert Tessier in Frauenkleidern rumlief...dazu seine spieglende Glatze unter der Perrücke...herrlich! Starsky und Hutch konnten ihn natürlich fassen.

Starsky war von Collandras Gabe letztendlich doch überzeuigt, spätestens, als Collandra einen Überfall sah (nicht der von Fireball, der war ganz zu Beginn der Folge)). Witzig aber war, dass auch den ein Mann in Frauenkleidern verübt hatte...muß also demnach in der Zeit der letzte Schrei gewesen sein.

Witzig auch zu sehen, wie Edward James Olmos ("Lt. castillo" aus "Miami Vice") 1976 als Gangster aussah).

Trotz allerdem gefiel mir diese Folge diesmal nicht so....mir gefallen diese "Das zweite Gesicht / Hellseher" Folgen meist nie so besonders, weil sie irgendwie meistens nach dem Schema F ablaufen...


39. Am Rande des Wahnsinns (1) (The Set Up – Part 1) Staffel 2, Folge 16

Terry Nash erlebt, wie seine Frau von Profi-Killern erschossen wird. Als ein Arzt ihm sagt, der Gangsterboss Durniak hätte seine Frau auf dem Gewissen, will er ihn töten. Er ahnt nicht, dass Durniak in Wahrheit Kronzeuge im Kampf gegen die Mafia ist. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 19.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 22.01.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Eugene Roche ("Luther Gillis" aus "Magnum") (als Dr. George Stegner), Connie Sawyer (als Krankenschwester)

Eigentlich wollte Terry Nash mit seiner Frau in die Ferien fahren, doch bevor beide starten konnten, kamen 2 Männer mit Waffen und schossen auf das Edhepaatr im Auto. Die Frau war sofort tot, terry überlebte schwerverletzt und lag 14 Tage im Koma.  Sein Schwager Dr. George Stegner, eröffnete ihm, dass seine Schwester, also Terrys Frau tot ist und  Stegner erzählöte Terry eine Geschichte: Ihr gemeinsamer Vater war 30 Jahre lang ein hohes Tier der Mafia, eher er aussteigen wollte. Das liessen sie nicht zu und machten jagd auf ihn und siene Familie. Man mußte mehrfach umziehen und die Identitäten wechseln - doch nun scheinen sie sie letztendlich doch gefunden zu haben, der Vater von den beiden ist vor 4 Jahren eines natürlichen Todes gestorben. Stegner legte Terry nahe, unterzutauchen und woanders neu anzufangen. Doch terry will Rache und fordert Stegner auf, ihm zu verraten, wer dahintersteckt. Stegner erzäühlt ihm, dass der ehemalige Mafia-Chef Joe Durniak den Mordauftrag befohlen hatte - warnte Terry aber, dass er sich mit ihm anlegt. Doch Terry sinnt auf Rache. Er schleicht sich aus dem Krankenhaus hinaus und machte sich mit Joe Durniaks Umgebung vertraut. Terry ist ein ehemaliger Soldat, ein Scharfschütze.

Starsky und Hutch arbeiten undercover als Trucker. Starsky gab sich den Funknamen "Springender Floh" und Hutch "den blonden Blitz". In ihrer Fernfahrerkneipe machte sich besonders Starsky unbeleibt, weil er wie ein waschechter Trucker klingen wollte und damit eher die Kellnerin verärgerte. Starsky und Hutch trafen dort ihren Kontaktmann und nahmen ihr "Paket" in Empfang. Es handelt sich dabei um den ehemaligen Mafia-Chef Joe Durniak, der als kronzeuge aussagen will, womit man ein ganzes Verbrecher-Imperium zerschlagen kann. Starsky und Hutch schmuggelten ihn in einem LKW heraus und sie tauchten zu dritt in ein Hotel unter. Am nächsten tag soll der Prozess sein.  Als alle ihr Frühstück im Hotel ainnahmen, wunderte man sich, wieso Hutch nichts aß. Huitch erklärte Ihnen, er würde grundsätzlich nie in einem Hotel was essen. Hintergrund ist, dass er mal einen Bericht gelesen hatte, wo der Hotelkoch Streit mit seiner Frau hattre und er sie im Streit ermordet hatte und ihre ganze Leiche verstückelt ins gesamte Hotel-Frühstück verteilt hatte - inklusive Würstchen, Eier, Speck, Tomatensaft, Marmelade, Wurst...ja soagr in den tree. Einzige Ausnahme war der Kafe und Hutch schwang seinen Kaffeebecher. Starsky und Joe Durniak verging der Appetit.

Joe Durniak ist überzeugt davon, vor Gericht nicht lebend anzukommen, doch Starsky und Hutch meinten, sie schaffen das. Auf dem Weg vom Hotel zum Auto wird Joe Durniak  jedoch mit einem Präzisionsgewehr erschossen. Der Täter war Terry Nash - der seine Rache bekommen hatte. Seelenruhig schlenderte Nash nun von seinem Stützpunkt, einem Hochhaus, nach unten und wurde dabei von einem Mann umgerannt, der auf der Flucht war. Irrtümlicherweise jagten Starsky und Hutch den flüchtenden Mann, in dem Glauben, dass er der schütze war. Man konnte ihn auch schnappen, doch es stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen ganz normalen Einbrecher und Dieb handelt, der Muffensuasen bekam, als der Schuß und die Cops losströmten - doch er lieferte eine Beschreibung von dem Mann, den er umgerannt hatte und der ein gewehr dabeihatte.

Starsky und Hutch bekamen dann einen Anruf: Terry Nash will sich mit ihnen treffe. In einem Cafè erzählte Terry den beiden seine Geschichte - und gestand den Mord an Joe Durniak. Alles klang plausibel - doch Terry ahnte nicht, dass er als Sündenbock und Spielball von seinem eigenen Schwager mi´ßbraucht wurde. Schlimmer noch, sein Schwager, der für die Mafia arbeitet, hat Terrys gesamte Identität gelöscht. Seine Wohnung war leergeräumt, der Pförtner gab vor, terry nicht zu kennen, das Krankenhaus, indem Terry 2 Wochen lang lag, war eine katholische Mädchenschule, sein Bankkonto, dass er für das Gewehr geplündert hatte, existierte nicht und auch die Bankkassierein gab vor, Terry nie gesehen zu haben. Starsky und Hutch taten sich schwer, terry zu glauben, zumal Terry auch unter Gedächtnisschwund litt, seitdem er im "Krankenhaus" war. Hutch hatte dann den Einfall, die Videoüberwachungen der Bank einzusehen.

Doch Stegner holte bereits zum nächsten Schlag aus: Er hatte ein neues Opfer, eine Frau, die gerade ihren Mann verloren hatte und Stegner zeigte Fotos von Starsky, Hutch und Terry und gab vor, das diese 3 lang gesuchten Terroristen die Mörder ihres Mann seien. Die Frau, eine Scharfschützin, wurde nun angestachelt, die drei zu töten...

Hier endet der 1. Teil

Ein wirklich superspannender wie auch interessanter Zweiteiler, bei dem natürlich George McCowan Regie führte (ich mag seine Arbeiten einfach immer!)- Die Folge erinnerte mich unter anderem auch an die "Vegas" - Folge "Du hast nie gelebt, Gary".

Humor hatte die Folge auch, wie oben schon geschrieben mit Hutch und dem Frühstück und Starskys peinlicher Trucker-Auftritt.

Interessantes:
Zudem erfuhr man. dass Starsky und Hutch seit 7 Jahren Partner sind.
Starsky kannte Joe Durniak  seit Kindestagen. Durniak kannte auch Starskys Vater, ein Kämpfer des Rechts, der wegen seinen Überzeugungen erschossen wurde.


40. Am Rande des Wahnsinns (2) (The Set Up – Part 2) Staffel 2, Folge 17

Starsky und Hutch finden Beweise, dass Terry Nash Opfer einer Gehirnwäsche wurde. Damit werden sie zu einer Bedrohung der anonymen Hintermänner. Die setzen alles daran, Starsky, Hutch und Nash auszuschalten. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: So 19.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 29.01.1977 ABC

Bekannte Gaststars: Eugene Roche ("Luther Gillis" aus "Magnum") (als Dr. George Stegner), Roger E. Mosley ("T.C." aus "Magnum") (als der Baron), Jerry Hardin ("Alte X") (als namenloser Psychiater)

Fortsetzung des 1. Teils:

Starsky, Hutch und Nash finden heraus, dass das Überwachungsvideo in der Bank manipuliert wurde - somit der erste Anhaltspunkt, das nashs Geschichte stimmt. Ein Kunde in der Bank hatte sich eine Zigarette angezündet und von einer zur nächsten Sekunde war die Zigarette fast aufgeraucht, wie Hutch feststellte. Es müssen 2-3 Minuten fehlen, wo Nash am Bankschalter war. Starsky und Hutch haben die Vermutung, dass Nash womöglich unter Hypnose gesetzt wurde. Ein Psychiater bestätigte Starsky und Hutch, das sowas möglich ist. Hutch komtm zu der Theorie, dass Terrys Nashs gesamtes Ich durch Hypnise manipuliert wurde. Ihm wurde eine falsche Erinnerung eingepflanbzt. Er war nie mit Patsy verheiratet, der tödliche Mord hatte garnicht stattgefundn und Terry Nash ist nichtmal sein richtiger Name - sondern einfach nur ein armes Schwein von der Strasse oder ohne Verwandte, der für die dreckigen Pläne mißbraucht wurde.

Stegner merkt, dass Starsky und Hutch vielzuviel schon herausbekommen haben und setzt eine weitere "Schläferin"  ein. Er behauptet, Starsky, Hutch und Nash seien für den Mord an ihren Bruder verantwortlich. Sie stellte den dreien eine Falle, gibt eine Autopanne vor. Im letzten Moment entdeckt Hutch Ungereimtheiten bei ihrer Aussage und das sie aufmal anscheinend telefonieren wolle, ihr Auto 3 völlig fremden anvertraut und kurz vorher noch sagte, sie hätte Angst allein im Dunkeln. Tatsächlich finden Starsky und Hutch in dem Motor eine Bombe. Im letzten Moment können Starsky, Hutch und Nash zur Seite springen - doch Starskys Torino hatte weniger Glück und explodierte mit, weil er wegen der Überbrückung genau daneben stand.

Als sie Dobey darüber in Kenntnis setzten, offenbarte Dobey ihnen, dass sie noch sehr viel größere Sorgen haben: In Starskys Wohnung wurde die Mordwaffen und ein großes Bündel Geld gefunden, womit Dorsiak ermordet wurde und nun die ganze Polizei nach Starsky und Hutch sowie Nash fahndet - wegen Mordes.  Dobey wußte sofort, dass seine Jungs unschuldig sind und traf sich mit ihnen an einen geheimen Ort um die weiteren Schritte zu besprechen. Auch Huggy wurde eingeweiht. Nash fing an, sinch langsam wieder zu erinnern...an einer Hazienda in der Wüste. Huggy rief seinen Kumpel "Den Baron" an und bat ihm um einen gefallen, die drei mit seinen Flugzeug zu fliegen. Starsky und Hutch staunten nicht schlecht, als der Baron mit seiner schrottreifen Mühle, die schon fast auseinanderfiel angeflogen kam...zudem schien der Pilot selbst etwas irre zu sein. Mit eher wackeligen Knien steigen Starsky, Hutch und Nash ein und fanden nach einer längeren Zeit schliesslich die gesuchte Hazienda. Sie landeten ein Stück abseits. Der Baron erwies sich als weitere Hilfe, als er mehrere Maschinengewehre aus seinem Flugzeug holte und jeden eines gab. Zudem beteiligte er sich an der Operation. Zu viert stürmten sie nun die Hazienda - und waren baff: Sie waren mitten in dem "Ausbildungscenter" gelangt, wo harmlose Bürger durch Kopfwäsche falsche Erinnerungen eingepflanzt werden. Hier fand Nash auch das Foto seiner angeblichen Frau Patsy wieder und glaubte fest, dass sie wirklich seine Frau ist. Starsky, Hutch und der Baron mußten mit allen Mitteln versuchen, Nash wieder in die Realität zurückzuholen. Alks sie weitere Beweise und Videobänder fanden und diese ansichnahmen, wurden sie von Stegner und seinen Männern überrascht. Es begann eine wilde Schiesserei - wie in einem Western. wo die vier mit ihren Maschinengewehren im Vorteil waren. Nash gelang es, den flüchtenden Stegner mit seinem Helicopter abzuschiessen.

Als Dobey mit den Cops erschien, konnte die Überlebenen festgenommen werden. Jeden war klar, dass Stegner nicht der oberste Boss war. Und tatsächlich - Stegner hatte, wie man in der Folge gesehen ist mit jemanden telefoniert, dessen Befehle er ausführte. Dieser Mann blieb jedoch bis zum Schluß im Verborgenen...man könnte natürlich annehmen, dass diese Geschichte anderweitig nochmal weitergeht - auch schon eher ungewöhnlich, dass mal einer der Bosse entkommt bei einer alten Serie, wo alles immer insich abgeschlossen ist - aber hier war es so. Ich weiß aber auch, dass dieser Handlungsfaden in der Serie nicht nochmal aufgenommen wurde.

Eine ungemein spannende und actionsreiche Fortsetzung, die mir auch wieder ungemein gut gefallen hat. Auch Teil 2 bekommt:  5 Sterne

Ungewöhnlich war nur, dass der 2. Teil bereits mit dem Intro der 3. Staffel gespielt wurde...ein Fehler ind er deutschen Fassung? Es schien so, als würde es ja das US Master sein, also wäre das dort auch so...dennoch sehr sonderbar!


41. Vermisst: Der Hauptzeuge (Survival) Staffel 2, Folge 18

Hutch soll ausgeschaltet werden: Er ist Hauptbelastungszeuge in einem Prozess gegen den Hehler Vic Humphries. Bei einem inszenierten Unfall stürzt Hutch in einen Canyon. Ohne Starskys Hilfe wäre alles verloren. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.09.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 05.02.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Val Bisoglio (Danny Tovo aus "Quincy") (als Rechtsanwalt James Balford), John Quade (Film & Serien Hauptbösewicht) (als Vic Humphreys)

Interessantes:
Nach Paul Michael Glaser führte in dieser Folge David Soul ("Hutch") erstmals Regie in der Serie.

 

Zur Folge selbst:
Hutch hatte sich undercover als Waffenhändler aus New York - mit schickem Wagen und lässigen Klamotten bei Waffengroßhändler Vic Humphreys eingeschleust.  Doch der Deal ging schief, weil Humphreys falsch spielte. Er wollte kassieren, aber gleichzeitig die Waffen auch behalten und nochmals verkaufen. Als es für Hutch brenzlig wurde, griffen Starsky und ihre Kollegen ein und konnten den Ring hochnehmen.

Für Humphreys eine fatale Situation, doch er hat mit dem Verbrecher-Anwalt James Balford einen gewievten Hund an der Angel, dem er aufträgt, Hutch, der der Hauptbelastungszeuge gegen ihn ist, töten zu lassen. Dafür engagierte er den brutalen Profikiller Roy Slater. Zudem "kaufte" man sich Lou Scobie, einen von Hutchs Informanten, der Hutch aus der Stadt locken sollte - alleine, versteht sich. Unterwegs und mitten in auf freier Fläche drängte Slater Hutch von der Strasse ab und Hutch fuhr mit seinem Auto einen Abhang hinter und überschlug sich mehrfach. Slater begann nun den Fehler zu glauben, dass Hutch tot sein und fuhr weiter.

Am nächsten Morgen machte Starsky sich große Sorgen um seinen Partner. Er hatte sein Date sitzenlassen, was überhaupt nicht Hutchs Art ist und zur Arbeit kam er auch nicht, rief nichtmal an. Obwohl Dobey glaubte, dass es natürliche Gründe hätte, erreichte Starsky bei ihm, sich heute freizuznehmen um nach Hutch zu suchen.

Hutch erwachte, halb rausgeschleudert aus seinem Wagen - konnte aber nicht aufstehen, da seine Beine unter dem Wagen eingeklammt waren. Zudem erreichte er auch seine Waffe nicht, die weiter weggeschleudert wurde. vergebens rief Hutch lautstark um Hilfe. Er konnte sich das Funkgerät hervorangeln, doch muß das bei dem Unfall was abbekommen haben  Hutch war verzweifelt. Was nun? Kein Mensch weiß, wo er ist.

Starsky legte sich derweil mit Humphreys an, der keinen großen Hehl draus machtem, dass er vielleicht involviert sein könnte. Humphreys wurde auf Kaution freigelassen, da Hutch nicht anwesend war. Im Fahrstuhl kam es zwischen ihm und Starsky zu einem Gerangel...vor Zeugen! Anwalt Balford versprach Konsequenzen für Starsky und er mußte sich erstmal eine Predigt von Dobey anhören. Starsky bekam dann einen Anruf von Huggy, der wichtig war. Starsky fuhr zu ihm und Huggy erzählte ihm, dass er gehört hatte, dass der Profikiller Roy Slater einen detective töten soll. Starsky hatte keinen Zweifel daran, dass es Hutch sein muß, von Humphreys beauftragt.

Hutch bekam derweil "Besuch" von Col. Sonny McPhearson, einem betrunkenen Obdachlosen, der immer noch denkt, dass er im 2. Weltkrieg  in Franbkreich ist und Hutch für einen deutschen Spion hielt. Hutch versuchte  zuerst ihn zuzureden, dass er ein Cop ist, merkte aber schnell, dass es nicht viel brachte und spielte dann sein "Spiel" mit, indem er sich als Kamerad ausgab, doch McPhearson  schluckte das nicht. Im Laufe von Hutchs Versuchen gelang es ihm, doch leicht zu ihm durchzudringen, indem er ihn sagte, er solle auf dem Revier Starsky aufsuchen. Der Penner verschwand und Hutch hatte keine Ahnung, ob er ihm helfen würde.

Durch Huggy gelang es Starsky, den Namen von Slaters Freundin zu erfahren, eine Nutte. Als Starsky sie aufsuchte, konnte er erst durch gutes Zureden sie dazu bringen, den Aufenthaltsort von Slater zu verraten. Starsky suchte ihn auf und Slater versuchte zu fliehen. Bei der anschliessenden verfolgung stürzte Slater vom Balkon und war tot. Starsky war sauer.

Hutch hatte derweil versuzcht, das Funkgerät notdürftig zu repaprieren, was ihm auch gelang, nur konnte er zwar den Polizeifunk empfangen, konnte sebst aber keine Nachricht durchgeben. er versuchte es nun über den normalen Hobby CB Funk und erreichte einen Jugendlichen. Dieser machte sich zuerst nicht viel draus, aber dann doch.

Hutch war am Ende seiner Kräfte und fiel in Ohnmacht. Er bermerkte nicht, wie 2 Juegndtliche sich ihm näherten und ihn - zu einem Ende eines bezaubernden Tages - auch noch ausraubten, Krditkarten, geld - alles nahmen sie mit, obwohl sie seine Polizeimarke gesehen hatten. Bei einem Hehler machten sie das zu Geld - nur kannte der Hehler Hutch, jedenfalls seinen beruf und der Hehler war mit Humphreys befreundet. Er rief Humphreys an und sagte ihmn, dass Hutch zwar verletzt, aber noch am Leben sei und unter seinem Wagen eingeklemmt war. Humphreys mußte nun handeln, dorthinfahren und Hutch den Rest geben.

McPhearson  erschein tatsächlich auf dem Revier  - aber niemand nahm den wirren Penner für voll und Dobey wies an, ihn in die Obdachlo9senherberge zu fahren. Starsky bekam die Nachricht von dem jugendlichen Funker. Starsky fuhr zu ihm und er erzählte, was er wußte, und das Hutch immer wieder den Namen McPhearson  erwähnte. Starsky schaltete schnell, wußte, dass der Penner auf dem Revier McPhearson  hiess. Er kontaktierte Dobey und suchte die Herberge auf. Starsky verstand, dass er noch im 2. Weltkreig lebte und gab sich als sein Kommandant aus und befehligte ihn, den Standort des "Gefangenen" zu nenne - was er auch tat. Starsky fuhr nun zu dem Standort.

Als Starsky angekommen war, sah er, dass Humphrey kurz vor ihm angekommen war. Starsky gelang es, Humphrey zu überwältigen und konnte schliesslich Hutch retten.

Witzige Szenen:
Der Anfang war klasse: Starsky und Hutch hatten aus der Lagerraum eine batteriebetriebens kleines Funkgerät geordert - doch die Bestellnummer wies eine Schreibtischlampe aus. Und Bigelow, ein sturer Bürokratenarsch - der zudem Starsky und Hutch nicht sonderlich mag, bestand auf Vorschrift - kein Funkgerät. Da erschien Dobey, um seine Bestellung abzuholen. Er gab seinen Bestellzettel ab und bekam jenes Funkgerät und Dobey brüllte, was der Scheiss soll...er habe eine Schreibtischlampe bestellt. Folglich sind beide Bestellnummern durcheinandergekomen und Starsky, Hutch und Dobey tauschten einfach nur...auch wenn es für Bigelow gegen die Vorschrift war .

Am Ende der Folge hatte Starsky für Hutch ein neues Auto besorgt. Hutch, der aus dem Krankenhaus gekommen, war sehr skeptisch, da er Starskys Autogeschmack ja kennt .D Doch Starsky hatte nahezu exakt denselben zerbeulten Ford bekommen, in derselben Farbe, wie er hatte...und als er die Tür aufmachte, ging sogar die Hupe wieder an...also derselbe Fehler. Hutch war total gerührt und hätte fast angefangen zu heulen und sagte Starsky "So ein schöner Wagen...ich liebe ihn"!. Starsky verstand natürlich nicht, wie man so eine Schrottlaube gut finden kann...aber er kennt ja Hutch.

Sehr witzig auch, dass John Quade (Humphreys) in dieser folge eine Perrücke trug....die einfach lächerlich aussah! 

Wieder eine sehr spannende Folge mit starkem Drehbuch. Absolut:


42. Starsky's Lady (Starsky’s Lady) Staffel 2, Folge 19

Ein Vater macht Starsky für den Tod seines Sohnes, einem mehrfachen Mörder, verantwortlich und will sich rächen. Alle Menschen, die Starsky nahestehen, sollen sterben. Darunter befindet sich auch Starskys Freundin Terry, Huggy Bear und Hutch. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.09.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 12.02.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Season Hubley (als Terry Roberts), Stephen McNally ("Winchester'73") (als George Prudholm)

Besonderes:
In dieser Folge führte der Schauspieler Georg Stanford Brrown ("Off. Terry Webster" aus "California Cops") Regie.

George Prudholm will sich an Starsky rächen. Starsky hatte vor einiger Zeit seinen Sohn töten müssen, der ein mehrfacher Mörder war und gerade wieder jemanden töten wollte. Prudholm ist regelrecht von Rache zerfressen, sein einzigster Lebensinhalt.  Er will Starsky, bevor er ihn tötet, quälen - alle Personen, die ihm etwas bedeuten, sollen vorher sterben. Starsky & Hutch ermitteln derzeit in einer Raubserie auf Supermärkte. Privat ist Starsky derzeit mit seiner Freundin terry im siebten Himmel, soweit, das man auch über die Zukunft spricht, auch Kinder. Prudholm hat Terry ins Auge gefasst und ihren Tagesablauf studiert. Er weiß, dass sie jeden Abend in einen Supermarkt geht, um eine Zeitung und ein Liter Milch zu kaufen. Im Zuge der Raubserie würde es garnicht auffallen. Er überfällt mit 2 Partnern den Supermarkt und jagd Terry eine Kugel in den Kopf. Doch Terry hatte Glück im Unglück. Die Kugel tötete sie nicht, sie blieb mitten im Schädel stecken. Doch schnell kommt die schreckliche Gewissheit. Die Kugel wird Terry in kürzester Zeit dennoch töten. Sie ist absolut inoperabel und das Wandern der Kugel, bis sie schliesslich doch ihr Ziel erreicht, unvermeidbar. Starsky ist wie gelähmt...Terry zwar auch, aber ihr gelingt das Unfassbare, mit ihrem Leben, die Tage, die ihr noch bleiben, zu geniessen. Starsky und auch Hutch nehmen sich urlaub und verbringen die Tage mit Terry. Sie besuchen einen Rummelplatz, spielen Monopoly, lachen und geniessen das Leben - doch bei Starsky passiert das alles mit angezogener Handbremse. Hutch merkt dies und ist für seinen Freund da.

Prudholm hat derweil Huggy aufs Korn genommen und läßt ihn zusammenschlagen mit der dringenden Anrate, sich künftigst von Starsky fernzuhalten, wenn ihm sein Leben lieb ist.  Der nächste im Bunde ist Starsky und Hutchs Informant Freddie, dessen Frau bedroht wird. Freddie wird gezwungen, Starsky und Hutch in einen Hinterhalt zu locken. Bei diesem Hinterhalt plant Prudholm, durch eine perfide Gewehrfalle mit der haustür, Hutch zu töten. Doch Starsky und Hutch durchschauten im letzten Moment die Falle und kamen mit dem Schrecken davon.

Starsky hat nun genug...er sagt Terry, das er, sobald sie tot ist, den Dienst quittieren will. Zuviele sind wegen ihm oder Hutch in letzter zeit gestorben (und nimmt erstmals Bezug auf vorangegangen Folgen), Das kann und will Starsky nicht mehr durchleben müssen. Er will den Preis einfach nichtmehr dafür zahlen. Terry redet ihm jedoch gut zu, weiterzumachen, doch Starskys Entschluß scheint festzustehen.

Da Terry sich immer noch gut fühlte, hoffte Starsky insgeheim, das die Ärzte sich irren würde. Auch ein zweites Gutachten aus New York brachte keine Hoffnung. Starsky weiß, dass die Ärzte recht haben, dennoch versucht er sich das Gegenteil einzureden. Terry genoss unterdessen ihr Leben - was für eine starke Frau!  Terrys ganze Liebe gilt der Hilfe bei behinderten Kindern und auch Starsky und Hutch haben sich der Hilfe angenommen, Starsky mußte Terry versprechen, dass er nach ihrem Tod weiterhin für die Kinder da ist. Als Starsky und Hutch wieder mit den Kindern spielte, knickte Terry um...die Kugel ist auf ihren Sehnerv gedrückt und sie blind gemacht. Sofort brachte Starsky sie ins Krankenhaus und die Ärztin sagte ihmn, dass Terry den heutigen Tag nicht mehr überleben wird. Starsky wich nicht von Terrys Seite und ih einer wirklich sehr rührenden Szenen hauchte Terry bei Starsky ihr Leben aus...wirklkich sehr traurig.

Starsky war nach ihrem Tod wie in Trance...Hutch versuchte alles, um für Starsky dazusein. Da kündigte sich Prudholm wieder an, der nun mit Starsky und Hutch abrechnen will. Er hat Geiseln genommen, die er gegen die beiden austauschen will. Jetzt verspürte Starsky Wut! Er will Prudholm fertigmachen! Zusammen mit Hutch raste er wie von Sinnen mit einem Gabelstapler in die Lagerhalle, überraschte Prudholm und konnte die Geiseln befreien. Wie ein Berserker stürzte sich Starsky auf Prudholm - doch er konnte ihm kein Haar krümmen. Prudholm flehte Starsky an, ihn zu töten, wie er seinen Sohn getötet hatte, beschimpfte Starsky als Schwächling und Terry als Schlampe. Starsky verstand, was Prudholm vorhatte - tat ihm aber nicht den Gefallen, ihn zu töten...sondern verhaftet ihn und zerströrte Prudholms Plan.

Im Epilog - 2 Wochen später liessen sich Starsky und Hutch richtig vollaufen! Beide mußten Terry versprechen, in genau 2 Wochen (also heute) eine Art Totenwache für sie zu halten. Sie hatte extra Geschenke  fertiggemacht, die beide an diesem Tag auspacken wollte. Starsky und Hutch  wollten aufhören, Cops zu sein und im Suff rief Hutch bei einem Besitzer eines kanadischen Eishockey-Teams hat und lallte, dass er und Starsky dort künftigst spielen wollen.... natürlich legte der  Manager auf.

Starsky packte sein geschenk aus: Er bekam ein Buch, wie man totsicher beim Monopoly gewinnen kann...und mußte lächeln. Starsky hatte bei dem Spiel ja immer verloren...

Hutch packte sein geschenk aus...ein Teddybär. Starsky erklärte ihm, dass dieser Olli heißt und Terry ihn abgöttisch liebte, sie ihn seit Kindesalzter überall mit herumschleppte. Da lag denn noch ein Brief dabei, den Hutch vor Starsky vorlas und beide - und auch mir selbst - zu Tränen rührte. Darin stand "Hutch, ich vertraue dir meinen wertvollsten Besitz an. Olli und Dave - pass bitte gut auf meine beiden Schätze auf - und verspricht mir, so zu bleiben, wie ihr seit und bei der Polizei weiterzumachen".  Da endete die Folge...

Eine diesmal unglaublich spannende und dramatische Folge. Für Starsky und Hutch gehen tiefe Beziehungen ja leider immer schlecht aus. Starsky mußte diesmal seine erste ganz große Niederlage hinnehmen - eine zweite wird später mit der Folge "Ich liebe Dich, Rosey Malone" noch erfolgen.

Mir hatte dieses Folge damals wie heute ungemein gut gefallen - deshalb auch:


43. Huggy Bear & Kompagnon (Huggy Bear And The Turkey) Staffel 2, Folge 20

Huggy Bear betätigt sich mit seinem Partner Turkey als Privatdetektiv. Erste Kundin ist Foxy Baker, die ihren vermissten Mann sucht. Die beiden finden heraus, dass der geholfen hat, die Kasse des Mafiabosses Dad Watson zu plündern. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 26.08.1986 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 19.02.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Richard Romanus (als Sonny Watson), R.G. Armstrong  (als Mafia-Pate Dad Watson), Stan Shaw (als Leotis)

Dale Robinette, der "Turkey" spielt, war als Schauspieler eher seltener zu sehen, sein Hauptberufsfeld, wo er noch heute tätig ist ist als "Camera and Electrical Department", meistens als Fotograf.

Interessantes:
Ich vermute, dass diese Folge eine Backdoor-Pilot Folge sein sollte, also einen Versuch, eine Spin-Off Serie zu machen, dies wurde ja auch schon in den 70ern mehrfach gemacht (Rockford - Riche Brockleman ; Police Story - Make up und Pistolen ; Die Strassen von San Francisco - Superstar ; Quincy - The Cutting Edge ; der Sechs -Millionen-Dollar-Mann - Die Sieben-Millionen-.Dollar-Frau ; California Cops - Die knallharten Fünf - Harry O. - Fong & Hodges) - um nur einige Beispiele zu nennen. Jedoch ging dieser Spin Off nie in eine reguläre Serie.  Zudem erfährt man in dieser Folge erstmals Huggy Bears Nachnamen: Brown - er heißt somit Huggy Bear Brown, was auch an ihrer detektiei stand "Brown & Turquet"

Zur Folge selbst:
Starsky und Hutch wirkten in dieser folge nur am Rande mit, gleich ganz zu Beginn , wo sie einen Schutzgeldring hochhebten. Starsky und Hutch waren als alte Leute verkleidet, wo die Schutzgeld-Erpresser ein leichtes Spiel witterten...Verkleidungen waren klasse, besonders Starsky als Frau! 
Huggy Bear ist unter die Privatdetektive gegangen. Zusammen mit seinem Partner J.D. Turquet, genannt Turkey hat er ein schmuckes Büro eingerichtet und nun sucht man nach Klienten.  Da Starsky und Hutch mit ihrem Fall beschäftigt waren, verwiesen sie ihre Bekannte Foxy Baker an Huggy und Partner: Foxy ist auf der Suche nach ihrem verschwundenen Ehemann. Sie verschwieg den beiden jedoch, dass ihr Mann Wallter T. Baker zusammen mit zwei anderen den großen Mafia-Paten Dad Watson um einiges an Geld erleichtert haben. Das wurden Huggy und Turkey schnell gewahr, als sie von Walters "Partnern" Sugar und Milo in die Zange genommen wurden, die ebenfalls nach Walter suchten.

Sie suchten Lady Bessie, eine blinde Wahrsagerin  auf, von der sie Infos erhofften. Bessie hat nur ein Problem: Sie vertraut keinem einzigen Weißen! Huggy sagte zu Turkey, er soll seine Stimme verstellen, um wie ein Schwarzer zu klingen...was natürlich im Chaos endete . Bessie tat zwar so, als würde sie ihm glauben, aber sie hatte ihn schon surchschaut, als sie die Treppen zu ihrer Wohnung hochgingen und seine Stimme da hörte.

Kurz, nachdem Sugar und Milo die beiden aufgemischt hatten, erschein auch Dad Watson mit seinen Männer, um Huggy und Turkey "anzuheuern". Ihre Bezahlung bestand jedoch daraus, sie nicht umzubringen.

Huggy und Turkey hatten auch einen sekretär, den Einfallspinsel  Leotis. Leotis  ist ein geniales Zahlengenies, das wars aber auch mit seiner Genialität, denn was logisches Denken und das wahre Leben anging, war er er eine Niete - aber er war liebenswert. Turkey trug ihn auf, ihnen ein Schiesseisen zu beorgen. Das verstand er falsch, und besorgte eine riesige Gußeisen-Stange .

Was Huggy und Turkey auch nicht wußten war, dass Foxy ein doppeltes Spiel trieb: Sie war selbst an den Überfall beteilgt, sogar die Rädelsführerin, da ihr Mann walter eigentlich nur ein  naiver, weinerlicher Mitläufer war.  Als Huggy und Turkey eine Spur zu Walter hatten, hatte sich Foxy als Mann verkleidet und schoß auf sie. Wenig später fanden Huggy und Turkey Walter als Paket verschnürt bei sich im Kleiderschrank im Büro.  Walter erklärte den beiden, dass Fox sich alles ausgedacht hatte.

Herrlich auch noch die Spur, die zum Zahnarzt führte, der gefälschte Pässe auch verkaufte. besonders die Zahnarzthelferin....war verflucht heiß...wie Turkey auch schnell feststellte.

Da erschienen auch schon Watsons Männer. Die schwere Gußeisen-Stange erwies sich nun als nützlich und Turkey warf sie im Treppenhaus herunter und erledigte damit 3 der Männer vorerst . Leotis  hatte einen Übers-Dach-Abkürzung aus ihrem Büro gefunden, einen gefährlichen Weg über eine Stahlstange  zum nächsten Haus über einen schwindelnden Abgrund. Huggy meinte noch "Hält der uns für Eichhörnchen?" . Turkey konnte, bevor Watsons Leute kamen, noch im Polizeirevier eine Nachricht für Starsky und Hutch hinterlassen. bevor Watsons Leute Huggy und Turkey erledigen konnten, erschienen Starsky und Hutch und retteten ihre Freunde. Schon auf dem Revier angelten die beiden sich ihren nächsten Fall.

Starsky und Hutch konnten Fox am Flughafen noch abfangen, die gerade mit der Beute die Stadt verlassen wollte.

Schon schade, dass daraus keine richtige Serie wurde, besonders Turkeys Synchronstimme, Michael Brennicke (u.a. Stammstimme von Chevy Chase) fand ich sehr passend.

Ich mag diese Folge und gebe ihr:


44. Der Abtrünnige (The Committee) Staffel 2, Folge 21

Starsky und Hutch verhaften einen Mann, der gleich danach gegen Kaution wieder freikommt. Kurz darauf wird dieser Mann tot aufgefunden. Starsky und Hutch stoßen bei ihren Ermittlungen auf Polizisten, die Selbstjustiz an Verbrecher üben. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 18.10.1978 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 26.02.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Alex Rocco ("Teddy Z.") (als Lt. Fargo), John Ashton (Sgt. Taggart aus "Beverly Hills Cop", Charlie Battles aus "Hardball") (als Paul H. Willits), Shannon Wilcox (als namenlose Polizistin)

Interessantes:
Diese Folge erinnert an den zweiten "Dirty Harry" Film "Calahan" mit Clint Eastwood, worin Streifenpolizisten auch Selbstjustiz  verübten und von einem hochrangigen Polizisten angeführt wurden. David Soul spielte in dem Film ebenfalls mit - als einer der abtrünnigen Streifen-Cops. In dieser Folge durfte Starsky mal den "Bösen" mimen.

Zur Folge selbst:
Starsky und Hutch werden von einem Streifen-Polizisten angemacht, dass sie mehr in Kneipen rumhängen, anstatt ihren Job zu machen, dabei machten sie gerade nur Mittagspause.Kurz darauf bekamen sie einen Notruf, das in ihrer Nähe eine Frau bedrängt wird. Starsky und Hutch machten sich sofort auf den Weg, konnten die Frau gerade noch vor einer Vergewaltigung retten und konnten den Täter, Paul Willitz, verhaften. Willitz ist kein Unbekannter, schon 2x stand er wegen selbigen Delikt vor dem Richter. Doch wenig später spaziert Willitz ein drittes Mal frei wie ein Vogel heraus. Sein Anwalt, der gewissenlose Samuel Garner hatte ihn rausgeboxt, unter anderem weil das Opfer nicht aussagen wollte. Garner machte danach Starsky und Hutch noch zur Schnecke, dass sie endlich aufhören soll, ihren Mandanten zu schikanieren. Starsky und Hutch kochten vor Wut.

Dobey bekam ein Tipp, dass Willitz einen Partner hat, Ward Billings und hatte eine Adresse für sie. Starsky und Hutch machten sich auf den Weg, konnten jedoch nur die Leiche von dem Mann finden. Zwei zweifelhafte Streifencops waren ziemlich schnell am Tatort. Starsky und Hutch kam der Verdacht, dass Streifencops Richter, Geschworener und Henker zugleich spielen - haben aber keine Beweisen.

Lt. Fargo, ein harter Hund, der mit äußerster Härte gegen Verbrecher vorgeht, hat einen gewissen Ruf, unerbittlich zu sein. Starsky, Hutch und Dobey mögen ihn und seine unnachgibige Art gegenüber Kriminelle.

Als Garner hörte, dass Billings ermordet wurde, und das eventuell Cops dahinterstecken, beschuldigte er Starsky und Hutch der Tat.  Starsky und Hutch beschatteten Willitz, weil sie glaubten, das ser schnell wieder eine neue Frau suchen würde. Doch Willitz bemerkte seine Beschattung undeine Verfolgungsjagd begann, wobei Starsky und Hutch ihn stellen konnten und Starsky ihn in Notwehr erschiessen mußte.

Doch auf dem Revier gab es widersprüchliche Aussagen. Hutch schilderte, dass Starsky willkührlich geschossen hätte.  Starsky war sauer auf seinen Partner und Dobey suspendierte Starsky. Doch ich wußte sofort, dass dies nur der Beginn ist, einen Plan einzufädeln, wo Starsky undercover gegen korrupte Cops ermitteln soll.  In einer Kneipe, wo sich die mutmaßlichen Cops treffen fingen Starsky und Hutch eine Schlägerei an und Starsky sagte Hutch, dass er wegen seiner Aussage "fertig" mit ihm sei.

Tatsächlich wurde Starsky wenig später von Ginger, einer Freundin der Cops, angesprochen und ausgehorcht. Starsky machte keinen Hehl daraus, dass das Gesetz nicht richtig funktioniert. Das imponierte Ginger und sie informierte die Cops, dass Starsky einen von ihnen sei. Sie nennen sich "Das Kommitee". Doch Starsky mußte zuerst ein Aufnahmeritual  ausführen: Starsky soll ausgerechnet Anwalt Garner töten, den sie extra für Starsky entführt hatten.

Dobey und Hutch waren die einzigst Eingeweihten bei Starsky. Auch Willietz war nicht tot. Nur angeschlossen und nun war er in einem Safe House, wo Hutch ihn bewachte.  Doch Dobey machte den Fehler, sich Lt. Fargo anzuvertrauen. Dobey ahnte nicht, dass Fargo der Kopf der Bande ist.  Er liess Starsky auffliegen. Zu spät wurde Dobey durch Hutch gewahr, dass er der Kopf ist. Fargo hatte Ginger einst mal verhaftet und zudem entdeckten sie weitere Beweise. Hutch gelang es, Ginger unter Druck zu setzen und sie sagte ihm schliesslich, wo Starsky sein Aufnahmeritual vollstrecken soll.

Doich Fargo war auch schon da und stellte Starsky bloß. Starsky gelang es, denen ein Schnippchen zu schlagen und mit Garner zu fliehen. In dem Moment rauschten auch schon Hutch und Dobey an und verhaftetten die korrupten Cops.

och von Garner gabs dennoch keinen Dank - vielmehr machte er sich gleich wieder auf, Willitz rauszupauken und Starsky und Hutch anzuschwärzen.

Solche ähnlichen Folgen gabs ja danach mehrfach in Serien, aber gerade diese Folge erinnerte mich - wie oben erwähnt - an "Calahan". Huggy Bear hatte in dieser folge mal Pause.

Knappe 4 Sterne gibts von mir.


45. Die Illegalen (The Velvet Jungle) Staffel 2, Folge 22

Eine Mexikanerin klopft verzweifelt an die Scheibe einer geschlossenen Imbissstube. Wenig später findet man eine weitere Mexikanerin tot im Leichenschauhaus. Starsky und Hutch nehmen sich des Falles an. Sie stossen auf eine Mauer des Schweigens. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 14.02.1979 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 05.03.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Cliff Osmond (als Harry Wheeling)

Neben "Zerstörte Illusion" ist die die zweite Folge, die icxh als letztes kennengelernt hatte und damals aufgenommen hatte, weil ich die Ausstrahlung, wo ich es damals aufgenommen hatte, verpasst hatte.

Die ersten knapp 1,5 Minuten der Folge wurden in der deutschen ursprungsfassung weggeschnitten. Da sieht man, wie Wheeling die eine Frau tötet und von Andrea Guiterrez  beobachtet wird, diese flüchtet dann und Wheeler hinterher. Ab da begann die deutsche Ausstrahlung, schön, dass auf DVD diese Folge nun auch uncut ist.

Herrlich war, wie Starsky und Hutch beobachteten, wie Dobey sich gerade eine riesige Mahlzeit, zwei große, dicke, fette Burger, dazu Pommes und Cola aus der Kantine besorgt hatte. Dazu noch der schnippische Kommentar von Starsky "Na Captain, wie läuft denn ihre Diät so?"

Starsky & Hutch wurden zu einem Fall zu einem Imbissverkäufer gerufen. Eine Mexikanerin brüllte ihn in ihrer Muttersprach an, die er nicht verstand, danach warf sie einen Stein durch seine Schaufesnterscheibe und rannte weg. Der Verkäufer war völlig ausser sich, beklagte sich, wer den Schaden zahlen würde, das er von der Versicherung hochgestuft werde und er kommt jetzt schon knapp über die Runden. Obwohl Starsky und Hutch nicht fassen konnten, dass er sich darüber Sorgen machte...konnte ihn jedoch wirklich verstehen. ich denke, ich hätte auch so reagiert.  Wenig später fanden sie eine Leiche einer Mexikanerin, doch der Imbissbudenbesitzer sagte, das die nicht die Frau sei. Aber er konnte ihnen einige mexikanische Brocken wiederhgolen, unter anderem hatte sie mehrfach "Mörder...ein Mord" gerufen. Starsky und Hutch schlußfolgerten, dass sie Zeugin des Mordes gewesen war.

Starsky und Hucth erfahren, dass in dem Viertel viele illegale Flüchtlinge aus Mexiko leben, und dass ihre Zeugin sicher dazuzählt, und deswegen nicht zur Polizei gehen kann.

Starsky und Hutch klapperten nun die Gebäude in der Nachbarschaft ab und teilten sich auf, damit man schneller war. Starsky wurde dabei zufällig von Laura Stevens, einem Model, was dort arbeitet, aus Versehen umgerannt, so das Starsky in den Müll fiel. Während Starsky hin und weg und sofort verliebt war, machte Laura sich dann über Starskys Kleidung lustig und meinte "Das was sie tragen, ist total out, diesen Peter-Fonda-Woodstock Stil trug man vor 10 Jahren". Starsky war ganz perplex...konnte nichts brauchbares antworten, da war sie auch schon wieder weg.

Hutch wurde gerade bei Harry Wheeling vorstellig, einem Kleidungshersteller, der vornehmlich Ausländer beschäftigt. Hutch ahnte nicht, dass er dem Mörder gegenübersteht. Er verneinte, das Opfer zu kennen und auch die Angestellten schüttelten ihre Köpfe.

Später sah Starsky Laura dann wieder und Laura hatte sich Starskys Namen nicht richtig gemerkt und nannte ihn immer "Schlumpfsky"

Starsky und Hutch bekamen den Tipp einer mexikanischen bar. Hutch linste rein, und kam gleich wieder zurück. Hutch war vor einigen Monaten, als Starsky bei einer Fortbildung war, in der Bar und war bekannt. Nun sollte Starsky rein, der gegenüber Hutch kein Wort Mexikanisch kann. Hutch brachte ihm einen Satz bei den er sagen sollte - und nur den,  damit er nicht auffällt. Aber Starsky ist eben Starsky...stolperte in die Bar rein n verständigte sich mit einem Kauderwelsch und liess dabei immer wieder den Satz fallen, den Hutch ihn nannte...fiel damit natürlich sofort auf, als alle ihn anstarrten, als wäre er bescheuert.  Was Starsky bekam, waren keine Antworten, sondern eine Tracht Prügel.  Einer der Leute, die sich Starsky vornahmen, entpuppte sich als Paco Ortega, der bei der Einwanderungsbehörte undercover ermittelt., wie er Starsky bei der Schlägerei zusteckte. Starsky, Hutch und Oaco arbeiteten nun zusammen.

Dann erschien Sterling, Pacvos Vorgesetzter und wollte den fall ansich reißen, doch Dobey sprang dazwischen und setzte sich für seine Jungs ein.  Keiner der drei mochte Sterling. Und das war auch gut so, denn Sterling war derjenige, der der Kopf der ganzen bande war. Ert liess mexikaner als billige Arbeitskräfte ins Land schmuggeln, öläßt ab und an zur Tarnung einen wieder abschieben und machte einen großen reibach.  Doch Starsky und Hutch konnten ihn nichts nachweisen.

Starsky, Hutch und Paco bekamen eine Spur zu Andrea Guiterrez, ihrer Zeugin. Als sie bei ihr aufkreuzten, hörten sie Kampfgeschrei, eilten nach oben und erkannte Harry Wheeling, wie er Andrea gerade töten wollte. Starsky und Hutch konnten es verhindern und hatten die Lage im griff, als aufmal Sterling aufkreuzte und harry erschoss - um zu verhindern, dass Harry ihn verpfeift.  Sterling gab vor, aus Notwehr gehandelt zu haben, weil er Starsky und Hutch erschiessen wolle - was Blödsinn war, die Lage längst unter Kontrolle.

Starsky, Hutch, Dobey und Paco beschlossen, den sauberen Sterlin eine Falle zu stellen. Von Andrea erfuhren sie, dass Elena, das Opfer, Beweise hatte, die Sterling entlarven würde. Sie wollte ihn damit erpressen und wurde deswegen von Harry ermordet. Nun rief Paco ihn an und gab vor, die Beweise zu haben und eine 50%ige Partnerschaft will. Man machte einen Treffpunkt im park aus. Auch Starsky und Hutch waren dort...verkleidet als Pantomimen. Starsky gab Charlie Chaplin udn Hutch einen tollen Pantomimen, der sich wie eine Figur bewegte.

 

Sterling tauchte auf und wie Paco erwartet hatte, wollte er Paco umbringen, nachdem er die Beweise hatte. Als er dies tun wollte, kamen Starsky und Hutch dazu und konnten Sterlin stellen.  Starsky verletzte sich dabei am Fuß.

Am Abend ging er dann mit Laura, Starsky hatte einen tollen Anzug an, aber wegen seinem verletzten Fuß trug er dort einen offenen blauen Turnschugh. Starsky wurde dabei angesprochen, wieso man zu einem tadellosen Anzug solche Schuhe tragen könnte und Starsky konterte: "Rote Turnschuhe würden nicht zu meinem Schlips passen!"

Spannende und gut unterhaltene Folge. Huggy pausierte erneut heute.


46. Damals in Pittsville (Long Walk Down A Short Dirt Road) Staffel 2, Folge 23

Die Country-Sängerin Sue Ann wird von einem anonymen Anrufer erpresst. Sie wäre bereit zu zahlen. Aber das geht ganz und gar gegen die Prinzipien von Starsky und Hutch. Offenbar handelt es sich bei dem Erpresser um einen ehemaligen Fan der Sängerin. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 21.04.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Sa 12.03.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Die bekannte Country-Sängerin Lynn Anderson (als Sue Ann Grainger), Scatman Crothers (als Fireball)

Für mich - rein musikalisch gesehen natürlich ein absolutes Fest!. Und Hutch entpuppt sich als großer Country-Fan.  Lynn Anderson brachte in der Folge insgesamt 3 wirklich tolle Stücke zum besten. Störend war da Starskjy, der ebenfalls dort war, und wenig übrig hat für Countrymusic und sich mit seiner Art eher lächerlich machte, so dass sich Starsky von ihm wegsetzte mit "Den Kerl kenne ich nicht!"

Nach einem Konzert in einem Club bekam Sue Ann ein Drohanruf. Nicht der erste, wie sich herausstellte. Darin meldete sich eine krächzende Stimme, die Sue Ann um 10.000 Dollar erpressen will. Sue Ann trat das als Humbug ab und beachtete es nicht länger. Doch ihr Manager, der wußte, dass 2 Cops unter den Zuschauern sind, wollte , dass die sich darum kümmern. Starsky und Hutch übernahmen den Fall und stellten erste Nachforschungen an. Der Anrufer beobachtete Sue Ann jedoch, war sogar unter den Zuschauern bei ihrem Konzert, wußte, dass sie Cops eingeschaltet hatte, obwohl er sie ausdrücklich aufgefordert hatte, die Cops aus dem Spiel zu lassen. Daraufhin tötete er einen harmlosen Stadtstreicher und liess dies Sue Ann wissen, die daraufin aus allen Wolken fiel.  Sue Anne mußte nun mit aufs Revier um daraus einen ordentlichen Fall zu machen. Auch Dobey entpuppte sich als Fan und wollte für seinen Sohn ein Autogramm haben:

Dobey: Ähm...schreiben Sie bitte "Für Harold"
Starsky: Aber Captain, ihr Sohn heißt doch...."
Dobey: Seien Sie still, Starsky!"


Doch der Erpresser merkte, dass Sie Ann auf dem Revier war, lauerte sie im Studio auf und drohte ihr von Angesicht zu Angesicht. Dananch tötete er noch eine Person, diesmal keinen Penner, sondern einen normalen Bürger. Sue Ann war ausser sich, weil Starsky und Hucth ihn auch diesmal nicht schnappen konnten. Sue Ann will nun auf die Bedingungen des Erpressers eingehen und das geforderte Geld zahlen, was sie auch selbst in eine stillgelegte Lagerhalle überbringen sollten. Dobey bekam mittlerweile mehr zu dem Erpresser raus, weil er immer erwähnte, Sue Ann sollte sich an Pittsville erinnern, wo sie sein leben zerstört hatte.

Dobey bekam heraus, dass vor einigen Jahren der Radiomoderator Jerry Tabor ein großer Fan von ihr war und auf seinem Sender ständig ihre Songs spielte. Dann irgendwann wurde er durch eine Messerattacke verletzt, seitdem sind seine Stimmbänder ruiniert und seine Karriere im Eimer. Durch Sue Anns Manager erfuhren sie, wo sie sich mit Tabor treffen wollte.

Sue Ann und Jerry standen sich nun gegenüber. Sie übergab ihm das Geld, doch das interessierte ihn nur nebenläufig. Er wollte sie töten. Er erzäöhlte, dass er damals in einer Kneipe war und an der Jukebox ständigen ihre Songs wählte, bis Leute das auf den Senkel ging, eine Schlägerei entstand und dabei ein Messer gezogen wurde, was seine Stimmbänder auf wenig zerstörte. Seine Berufswunsch, einmnal Sänger zu werden war zerstört, auch als Radiomodertaor konnte er nicht mehr arbeiten und nun gab er Sue Ann die Schuld für das verpfucshte Leben, weil sie ihn einst bat, ihr neues Album im Radio zu spielen, was er exxzessiv übertrieben hatte.

Kurz bevor er sie töpten konnte, kamen Starsky und Hutch dazwischen, doch mit ihr als Geisel konnte er fliehen und erpresste sich Starskys Torino gegen Sue Anns Leben und woltle mit ihr darin flüchten. Doch bevor er abfuhr sprang Hutch aufs Dach und Starsky klammerte sich an der beifahrertür fest, konnte sie aufreissen und Sue Ann rausziehen, während Hutch vom dach aus Tabor attaktierte, so dass er einen Zaun anfuhr.

Der Epilog war klasse....Sue Snn sang in dem Club wieder und danach bat sie Hutch auf die Bühne. Er sollte was singen. Doch Hutch hatte großes Lampenfieber und Starsky machte sich zudem auch noch über ihn lustig.  Da gesellte sich Sue Ann mit auf die Bühne und sie sangen gemeinsam. Sie sangen den Song "Loving Arms".


47. Tod im Studio (Murder On Stage 17) Staffel 2, Folge 24

Ein ehemals erfolgreicher Film-Komiker treibt in einem Filmstudio sein Unwesen. Er ist entschlossen, alle seine früheren Feinde zu vernichten. Als bei Dreharbeiten ein Mord geschieht, geben sich Starsky und Hutch als Stuntmänner aus. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 13.09.1978 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 19.03.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Hollywood-Star Rory Calhoun (als Steve Hanson), Chuck McCann (als Wally Stone), Jeff Goldblum (als Harry Markham)

Der bekannte Western-Star Steve Hanson dreht gerade einen neuen Film, dabei kommt ein Stuntman und zugleich sein bester Freund ums Leben. Steve glaubt nicht an einen Unfall und geht damit zur Polizei, wo Starsky und Hutch mit dem Fall betraut werden. Starsky und Hutch geben sich als Stuntmen aus (herrlich in Westernklamotten.

Kurz darauf wird auch Steves Hund getötet. Steve erzählt Starsky und Hutch, dass er nun der letzte noch lebende des sogenannten "Wolfspack" ist (wohl so eine Hommage an das uns bekannte Ratpack um Sinatra, Martin, Lawford, Davis jr., usw). Dabei dam er auch vom tragischen Unfalltot desbegnadeten Komikers Wally Stone zu sprechen. Dem wurde eines Tages ein Mord angehängt, während einer feuchtfröhlich durchzechten Nacht mit leichten Mädchen und Wally mußte wegen Totschlags für Jahre hinter Gitter...danach wurde er von seinen ehamligen Fans verachtet und bespuckt, seine Freunde kannten  ihn "nicht mehr" und Steve half ihn einmal auf 20 Dollar für die Miete aus. Dann starb Wally bei einem Autounfall - doch seine Leiche wurde nie gefunden. Genau das gibt Starsky und Hutch zu denken...Steve erzählte weiter, dass alle aus dem "Wolfs-Pack" in den letzten Jahren dezimiert wurden und allesamt eher ungewöhnliche Todesfälle waren.

Regisseur Harry markham (gänzend verkörpert durch Jeff Goldblum!). suchte händeringend einen Schauspieler für eine Mini-Rolle, der einen Satz sagen sollte und wählte einen Stuntman dafür - die Wahl fiel auf den überraschten Hutch. Der hatte so großes Lampenfieber dass er den einfachen, läppischen Satz "Da kommt McCoy umd die Ecke"! immer wieder verhunzte. Einmal sagte er den Satz  viel zu schnell, dann grinste er wie blöd in die Kamera, dann sagte er den Satz so langsam wie in Zeitlupe und einmal sagte er statt "McCoy" "McScheu" . Schon, als er den Satz probte, ging es durch das Lampenfieber total daneben, vergass andauernd die Wortze, meinte das, so einen Riesen-Satz kann sich doch keiner merken . Am Ende der Folge, als sie den Gesamtschnitt zusammen ansahen, wurde Hutchs Szene einfach herausgeschnitten...und das, wo er alle Freunde und Verwandte angerufen hatte und gesagt hatte, er wäre auf dem Weg zum Filmstar. Hutch war das so peinlich, dass er bei dem Film nbur inkoknito rum lief.

Nun sollte Hanson selbst dran glauben! Wally, der sich in der ganzen Folge in verschiedene Leute am Studiogelände verkleidete (mal als Wasserfieferant, dann als Pketbote, als Klempner - ja sogar als Nonne). lockte Hanson in eine Falle zu einem Wohnwagen, verkeilte die Tür und setzte ihn in Brand. Starsky und Hutch konnten ihn im letzten Moment aus den lichterloh brennenden Wohnwagen herausholen.

Wally war sauer...nun kidnappe er Hansons Tochter, die auf dem Studigelände als Produktionsassistentin arbeitete - als Nonne verkleidet entführte er sie und sie sollte ihren Vater herlocken. Doch Starsky ging ans Telefon und mit versteckten Andeutungen konnte sie Starsky wissen lassen, dass Wally sie in seiner Gewalt hat. Scheinbar gingen sie in die Falle rein - doch Wally rechnete nicht mit Starsky und Hutch, die Wally schnappen konnte...allerdings mit Starskys Geduld, der merkte, dass Wally den Verstand verloren hatte, liess er Wally wissen, dass er für ihn der größte Komiker der Welt sei, er alle seine Filme gesehen hate - Charlie Chaplin ein Dreck gegen ihn war. Mit diesen Schmeicheleien konnte er Wally zum Aufgeben bewegen.

Eine ganz nette Folge im Western.Miulieu mit netten Gaststars - allen voran natürlich Calhoun und Goldblum. Klasse noch, wie Starsky Hansons Tochter mit Kate Jackson verwechselte. Und das witzigste war natürlich Hutchs Versuche, seinen Satz zu bringen. Klasse aber auch, wie Starsky und Hutch am Anfang der Folge, wo sie sich am set als Stuntmen vorstellten, tapsig in Kulissen stolperten, die schon für Stunts präpariert waren. Und die anderen Stuntmen wollten sich ein Spass machen, bei den Schlägerei-.Szenen wirklich zu treffen - doch das Spiel konnten Starsky und Hucth auch spielen und machen es ebenso - und verdienten sich damit den Respekt  bei den anderen Stuntmen. Übrigens, war Harry Markham sehr zufrieden mit den Stuntmen Szenen von Starsky und Hutch, und das, was in die Folge eingebaut wurde, war auch wirklich gut gespielt.


48. Unter Verdacht (Starsky & Hutch Are Guilty) Staffel 2, Folge 25

Starsky und Hutch werden beschuldigt, Verdächtige zusammenzuschlagen und ihre Macht zu missbrauchen. Sie werden daraufhin vom Dienst suspendiert, bis der Fall geklärt ist. Starsky und Hutch ermitteln auf eigene Faust. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 17.01.1979 ZDF
Original-Erstausstrahlung: Sa 16.04.1977 ABC

 

Bekannte Gaststars: Lauren Tewes (als Staatsanwältin Sharon Freemont), Val Avery (als Capt. Ryan)

Das Staffelfinale . Staatsanwältin Sharon Freemont will beruflich endlich hoch hinaus. Oft genug scgon wurde sie bei einer Beförderung übergangen. Nun wittert sie die große Chance. der einflussreiche Rechtsanwalt Ronston will ihr einen hohen Posten geben - doch nicht umsonst, im Zuge dessen soll sie seinen Sohn, der gerade zum wiederholten mal wegen Entblößens in der Öffentlichkeit vor Gericht steht, rausboxen - und dabie soll sie besonders die zwei Zeugen diskreditieren, die seinen Filius in den Knast bringen können: Starsky und Hutch!. Freemont hat zufällig einen Mann bei einem Bewährungshelfer entdeckt, der Starsky recht ähnlich sieht.  Sie verpflichtet ihn, gnädig mit ihm zu sein, wenn  er ihr einen Gefallen tut - dazu gehört auch, einen Kumpel zu finden, der Hutch ähnlich sieht, was ihm auch gelang. Zudem bekamen sie einen Ford Torino gestellt, der exakt derselbe ist wie Starskys - inklusive dem Kennzeichen. Die beiden sollen Starsky und Hutch unglaubwürdig machen, in der Stadt randalieren, sich bestechen lassen, Leute zusammenschlagen - und dabei immer laut in der Öffentlichkeit "ihre" Namen zu sagen, damit es genug Zeugen gegen die echten Starsky und Hutch gibt. Dieses kommt Chief Ryan, Dobeys Vorgesetzen, genau richtig. Starsky und Hutch sind ihm schon lange ein Dorn im Auge, weil er ihre Art, die Arbeit zu machen , nicht für gut hgält, zudem noch ihre Klamotten und die langen Haare (ich frage mich nur, welche langen Haare? Weder Starsky noch Hutch haben lange Haare - jedenfalls nichts länger als die vom Chief auch!).

Als die falschen Starsky und Hutch einen Informanten ins Koma prügeln, siehts düster aus für Starsky und Hutch, die ihre Unschuld beteuern. Dobey hielt natürlich zu seinen Jungs, konnte herausfinden, dass die 3 Zeugen unglaubwürdig sind: Eine waren gerade auf einen "Trip", einer ist stiften gegangen und die dritte ist kurzsichtig.

Dann fand Hutch in seinem Haus einen Umschlag mit Geld, dem, weie seine Putzfrau sagte, Starsky gebracht haben soll. Natürlich wußte Starsky nichts davon. Sie gaben das Geld umgehend Dobey - natüprlichwaren ausschliesslich Fingerabdrücke von Starsky und Hutch darauf und obendrein stammt das Geld aus einem bewaffneten Raubüberfall, wo ein Wachmann getötet wurde.  Dobey kehrte die Sache unter dem Teppich, wohlwissend, dass es auch sein Karriereende sein kann, wenn Ryan das herausfindet.

Überhaupt war Hutch seine Putzfrau echt klasse...eigentlich sollte sie nur 2x die Woche kommen, kam aber jeden tafg, weil sie völlig verknallt in ihren "Hutchi".  Und eigentlich sollte sie nur Dinge wie Staubsaugen und Staubwischen machen - aber Hutch erwischte sie, wie sie gerde seine Unterhosen bügelte (wer bügelt bitteschön Unterhosen?)   Das war denn zuviel für Hutch. Er feuerte sie zwar nicht, aber man merkte ihm an,.wie genervt er von ihr war

Starsky hatte wiederum sein Herz an Staatsanwältin Freemont verloren - wo er ja nicht wußte, dass sie hinter dem Komplott steckt.  Ich muß auch gesethen, ich hatte sie nicht in Verdacht gehabt, sie schien echt süß und nett zu sein.... Witzig fand ich, als Freemont zu Ronston, sr.  sagte "Es war garnicht so leicht gewesen, solche geschmacklosen Klamotten für meine Doubles zu besorgen, wie Starsky und Hutch sie tragen - ich mußte die ganze Stadt durchwühlen - in einem schäbigen Second Hand Sho war ich dann fündig geworden, ich war schon drauf und dran, den Sperrmüll von Leute zu durchsuchen!"   Hart...echt hart!

Wenig später bekamen Starsky und Hutch die Order, einen illegalen, erotischen Massagesalon zu schliessen. Sie kannten die Besitzerin, redeten nett mit ihr und sagten ihr sicher und bestimmt, dass sie die Stadt verlassen soll. Dann gingen siue wieder und die Doubles kamen und verprügelten sie. Der raum war dunkel, sie konnte sie nicht richtig sehen, aber die Namen hören - zudem sahen sie ihnen ja auch ähnlich. Sie zeigte Starsky und Hutch wegen KJörperverletzung an - ein gefundenen Fressen für Ryan! Er riet Dobey, die beiden zu suspendieren - doch Dobey hielt weiter zu seinen Jungs.

Dann wenig später wurde eine Ladenbesitzerin von den Doubles eingeschüchtert, wollten Schutzgeld kassieren und pöbelten dabei noch einen Mann auf der Strasse an. Sie rief die Cops und Ryan brachte dieser Tropfen nun das Fass zum Überlaufen und er kassierte ihre Marken...zumindest wollte er es. Huitch redete ihm ins Gewissen, dass er ihn immer für einen guten Cop hielt, sich aber wohl geirrt hätte....das half und er liess ihnen die Marken noch. Das war für mich eigentlich der Punkt, wo ich ihn nicht mehr verdächtigte.

Starsky und Hutch fuhren ins Krankenhaus um dort nach ihren Informanten Newton zu schauen, der ins Koma geprügelt wurde. Sie hofften, dass er jetzt vernehmungsfähig war und er die beiden entlasten könnte.  Sie schmuggelten sich als  Sonnyboys ins Krankenhaus und mußten erfahren, dass er gestorben war. Aberr Starsky & Hutch sahen mal wieder zu urig aus  in ihren Tarnklamotten!

 

Starsky und Hutch sind überzeugt, dass Ryan dahintersteckt, um sie endlich loszuwerden. . Deswegen verkleideten sie sich als Putzleute in ihrem eigenen Revier, um in Ryans Büro nach Beweisen zu suchen. Dobey konnte Ryan ablenken, in dem er ihn zum Golf einlud. Tatsächlich fand Hutch etwas, dass er die eine Ladenbesitzerin kannte. Das erhärtete nun den verdacht. Doch dann wurden die beiden von ryan und Dobey überrascht....Ryan hatte den Braten gerochen. Ryan sagte, dass er Starsky und Hutch nun doch glaube, weil er meinte, selbst die beiden würden nicht so dämlich sein und einen Bock nach dem anderen schiessen.  Dabei fanden sie alle gemeinsam heraus,  dass diese Frau eine Bekannte von Ronston jr., ist und schon fügte sich das gesamte Puzzle zusammen. Sie beschlossen, den Doubles eine Falle zu stellen.

 

War schon witzig: Starsky und Hutch jagen Starsky und Hutch. Besonders, als sie per Funk  durchgaben, einen roten Tornino mit weißen Streifen aufzuhalten und die Funk-Dame meinte "Aber...das ist doch Starskys Wagen!" Und Hutch denn....nein, nicht unseren, sondern den vorderen..den anderen Torino.. Die mußte geglaubt haben, die beiden wären besoffen. Schliesslich schafften sie es, die Doubles zu schnappen und jeder von ihnen knöpfte sich sein Ebenbild vor, um festzustellen, dass sie doch sehr viel besser aussehen . Ich fand nicht, dass die sich sooo ähnlich ausgesehen hatten...die Klamotten ja, aber vom Gesicht?

Dann konnten sie mit Ryan und Dobey auch die Frau Staatsanwältin verhaften.

Witzig denn noch der Epilog, der in der usprünglichen deutschen Fassung komplett rausgeschnitten wurde: Starsky und Hutch kamen zu Starsky nach Hause, um einen ruhigen Abend zu verbringen...da merkte Hutch, das bei Starsky eingebrochen wurde. Geklaut wurden seine Playboy-Heftsammlung und eine wertvolle Schlapplatte von Fats Domino. Starsky war ausser sich und wollte die Cops rufen doch Hutch meinte "Starsky...mach dich nicht lächerlich wegen ein paar Schmuddelheftchen und eine alte Schallplatte, die lachen dich doch aus!" Und Starsky denn "Ja...hast recht...aber Hutch, erinnerst du dich an den Tennisschläger, den du mir letztens geliehen hast? Der ist auch weg"!- Hutch sprang auf "Wo ist das Telefon?