Auf ein Neues! (Starting Over) (USA, 1979)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 15.06.2016

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Zuletzt hatte ich den Film vor vielen Jahren gesehen und da hatte er mir nicht sonderlich gefallen. Nun, meine Meinung hat sich auch jetzt nur etwas gebessert, immerhin klettert der Film bei mir um einen Stern voran.  Für mein Geschmack war zuviel Gefühlsduselei in dem Film....was aber wohl an Alan J.Pakula lag. Ein Regisseur, mit dem ich immer schon so meine Schwierigkeiten hatte.

Candice Bergen....ist eine furchtbare Sängerin!  Ich weiß nicht, ob sie extra so krächzig gesungen hat oder ob das ihre echte Singstimme war.... Jill Clayburgh erinnerte mich von ihrem Mauerblümchen-Image in diesem Film an Talia Shire aus den "Rocky"-Filmen

Aber der Film hatte auch einige komische Aspekte, z.B. als Reynolds seinen Nervenzusammenbruch bei Bloomingdales bekam und Charles Durning jemanden bat, ihm eine Papiertüte zu geben, damit er nicht hyperventilierte und jemand gab ihm eine kleine Tüte....sah aus wie so eine Dreciecks-Pommestüt....und Durning warf sie dem Kerl zurück und schrie "Was soll er denn mit dieser Zwergentüte?"

Überhaupt....wer kam von der Besetzung eigentlich auf die Idee, Charles Durning in der Rolle für Reynolds Bruder zu besetzen? Das war ansich irgendwie schon ein Joke!. Nichts gegen Durning - ich mag ihn sehr gerne als Schauspieler und er drehte ja so einiges mit Reynolds - aber ihn als dessen Bruder zu besetzen war doch eine schelchte Wahl - in meinen Augen.

Herrlich witzig auch die "Sexszene" zwischen Reynolds und Candice Bergen, nachdem sie kurzfristig wieder zusammen kamen und Sex haben wollte und sich ganz bieder auszogen, der eine auf seine seine des Bettes, die andere auf ihrer seite des Bettes - die Klamotten fein säuberlich hinlegend.....total roamntisch....echt jetzt!  Und Bergen meinte danach "Ich hatte einen vaginalen Orgasmus!"

Naja, ich fands gut, dass Reynolds und Clayburgh letztendlich denn doch zusammenkamen und blieben

Roundabout gebe ich diesen Film ganze 3 Sterne. - das ist immerhin ein Stern besser, als ich ihn von damals in Erinnerung hatte - aber eben auch n ur, weil der Film einige netter Passagen hatte.

Aber die Begeisterung, die viele für diesen Film haben, kann ich nicht teilen - aber eben....Geschmäcker sind verschieden. Mir persönlich gefällt der von der Machart etas ähnliche Film "Zwei dicke Freunde" ("Best Friends") sehr viel besser mit Goldie Hawn als Reynolds Partnerin.

 

Über die DVD:
Die Qualität der DVD war auch nicht gerade super - das Bild war irgendwie körnig. Bonusmaterial war absolute Fehlanzeige. Aber schön, dass der Film scheinbar nun erstmals komplett in deutsch vorliegt. Die ersten ca. 30 Sekunden sind in englisch mit Untertitel, sowie auch der letzte Satz des Films. Wobei ich aber nicht sicher bin, ob das in der TV Fassung wirklich geschnitten war oder ob dies in deutsch Paramount einfach nicht mehr vorlag.