Fluch der Verlorenen (Horizons West) (USA, 1952)

Inhalt zum Film

 

ReWatch gemacht am: 26.02.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Obwohl Rock Hudson hier zu den Hauptdarstellern zählt, war seine Rolle über den ganzen Film gesehen dennoch eher eine Nebenrolle. Die eigentlich alleinige Hauptrolle spielte Robert Ryan.

 

Die Co-Stars
Interessant aber die prominenten Nebenrollen, die später durch megaerfolgrecihe TV-Serien Karrfiere machten: James Arness (Rauchende Colts), Raymond Burr (Perry Mason & der Chef) und Dennis Weaver (Ein Sheriff in New York).

 

Zur DVD:
Kompliment jedoch an die deutsche DVD, das Bildmaster war wirklich sehr gut gewesen, als Bonusmaterial war jedoch nur der US Kinotrailer und eine Bildergalerie zu sehen...also eher mager

 

Zum Film selbst:
Rock Hudson, der hier schon bereits von einem jungen Gert Günther Hoffmann synchronisiert wurde, spielt den Farmer und Kriegsheimkehrer Neil Hammond, der zusammen mit seinem älteren Bruder Dan (Robert Ryan) und ihren gemeinsamen Nachbarn Tiny McGilligan (James Arness) aus dem Bürgerkrieg zurück nachg Austin, Texas kamen. Während Neil sich darauf freute, wieder auf der ranch für die Eltern zu arbeiten, hatte Dan kein großes Verlangen danach., Er möchte schnell sehr viel Geld verdienen und die schönen Seiten des Lebens geniessen. Dan leiht sich bei einem befreundeten Geschäftsmann 1000 Dollar um damit beim Pokern mehr Geld zu machen. Zuerst lief auch alles gut, doch dann zog er gegen den wohlhabenden Cord Hardin den Kürzeren und verlor alles - und machte obendrein noch 5.000 Dollar Schulden bei Hardin! Hardin war zudem nicht entgangen, dass Dan seiner Frau Lorna (Julia Adams) schöne Augen machte. Vor dme Krieg war er mit Lorna zusammen. Er forderte von Dan eine schnelle Schuldenabgleichung an und beleidigte ihn als armen Schlucker, der er immer sein wird. Dan war sauer. Er ritt zu Männern, die am Uferende leben, Leute, die der Krieg zugesetzt hatte und die nichts weiter haben ausser sich selbst und verspricht ihnen das schnelle Geld. Dort fand er auch seinen alten Kriegskameraden Dandy (Dennis Weaver) wieder. Nach Dans großartiger Rede schaffte er, dass ihm alle folgten. Dans Plan: Er will die Rinderherden von Hardin überfallen und ihm einiges an Vieh klauen und dieses dann in der Nachbarstadt verkaufen. Dies gelang und Dan machte mit seinen Männern in kürzester Zeit viel Geld. Mit diesem Geld bezahlte er die mit 6.000 Dollar an Hypothek belastete Ranch seiner Eltern ab und zahlte Hardin seine 5.000 Dollar zurück. hardin machte es stutzig, woher Dan so plötzlich soviel Geld hat und zog sofort die richtigen Verbindungen zu den Viehdiebstählen seiner Ranches und stellt Dan zur Rede, der auf dumm tat.

Hardin schnappte sich Neil und folterte ihn, indem er ihn von seinen Männern zusammenschlagen liess - Neil selbst wußte ja von nichts! Lorna, die das beobachtete, verständigte Dan, der gleich mit Dandy und seinen Männern dorthin ritt, um Neill zu befreien. Es gelang ihnen, Neill zu holen, jedoch wollte sich Hardin dies nicht gefallen lassen und fiel über Dan her. Es begann eine Prügelei, bei der Hardin auf einmal eine Waffe zog. Neill war schneller und erschoss ihn in Notwehr. Es kam zu einem Gerichtsprozess, bei der alle aussagten, dass nicht Neill, sondern dan geschossen hatte - aber in Notwehr.

Nun war der Weg zu Lorna frei und Dan und Lorna heirateten sofort. Damit fiel auch gleich das ganze Imperium von Hardin in Dans Schoß. Diese ganze Macht und das Geld machten Dan raffgierig und blind allem anderen gegenüber und er fing an, sämtliche andere Ranches aufzukaufen - alles auf legalem Wegen, worauf Dan bestand. Ira, Dans Vater udn Neill gerieten unter den Ranchern immer mehr unter Druck, da sie Dans Machenschaften verachteten. Neiull versuchte mt Dan zu reden um ihn zur Vernunft zu bringen - und es endete mit einem schweren Streit unter den Brüdern.

Dan zog seine Raffgier immer weiter und die verbliebenen  Rancher, die nicht verkaufen wollten, gerieten immer mehr unter Druck. Man entliess den zuständigen Sheriff, da dieser - wie auch der Richter der Stadt auf Dans Lohnliste standen. Man ernannte Neill zum neuen Sheriff.

Der Bürgermeister der Stadt hat genug von Dans Methoden und deutete an, dass er nach Texas telegrafieren werde, um die Texas Ranger kommen zu lassen, die alles überprüfen sollten. Es kam zum Streit zwischen den Bürgermeister und Dan und Dandy erschoss den Bürgermeister. dan war darüber sehr wütend, denn das wollte er nicht, weil damit nun alles einzustürzen drohte. Die Bürger setzten Ira und Neill immer mehr unter Druck, Dan endlich das Handwerk zu legen, zumal sie glaubten, Dan hätte den Bürgermeister erschossen. Die ganze Meute war hinter dan her und wollten ihn aufhängen und Neil mußte zusammen mit Tiny, den er zum Deputy machte sich gegen die ganze Stadt behaupten. Die Tatsache, dass Dan sein bruder ist, verschlimmerte die ganze Sache und die Bürger warfen Neill vor, mit ihm brüderliche gemeinsame Sache zu machen. Neill nahm Dan fest, doch er wußte, dass das Gefängnis die Meute nicht lange aufhalten wird und wies Tiny an, ihn in den Keller der Kirche zu bringen. Dans Leute versuchten sich gegen die Meute zu wehren und wurden einer nach dem anderen erschossen, einschliesslich Dandy.

Dan sah jedoch nicht ein, untätig rumzusitzen, zumal er wußte, dass alles zu zerbrechen drohte. Er erschoß Tiny und flüchtete aus Austin. Ira sah sich nun in der Pflicht, etwas gegen seinen eigenen Sohn zu unternehmen und machte sich auf den Weg in die Nachbarstadt, wo Dan nun leben sollte. Als er seinen Sohn fand, kam es zu einer lautstarken Auseinandersetzung, die beinahe eskaliert wäre, wenn Neill nicht mit einem weiteren DSeputy hinterhergeritten wäre, um Dan zu verhaften.  dan nahm seinen vater als Geisel und Neill sollte die Waffe fallenlassen. Als Dan mit seinem vater nach draussen ging, wußte er nicht, dass  Neill einen Deputy dabei hatte. Dieser schoß Dan direkt in den Rücken und rettete Ira. Dan starb in Iras Armen.

Die letzten Szenen des Filmmes zeigten, dass die Eisenbahn in Austin Einzug erhielt und die Ranch von Ira und Neill, die ja nun schuldenfrei war, satte Gewinne erwirtschafteten und sie zu Geld kamen. Neil konnte zudem seine Jugendliebe heiraten.

Schon eine sehr nette Nachricht, die dieser Film birgt: der eine Bruder, der reich werden wollte, verlor alles und starb und der bescheidene Bruder, dem Geld immer wenig bedeutete, kommt am Ende zu Geld und Ansehen.

Der Film birgt eigentlich kaum irgendwelche Überraschungen  oder interessante Wendungen und verlief so, wie ich es vornherein vermutet hatte. Zudem spielte Hudson - wenn ich ehrlich bin, nicht die Hauptrolle, mit dem der Film es geworben hatte (obwohl Hudson 1952 eh noch am Anfang seiner Karriere stand). Ich mag zwar auch Robert Ryan sehr gerne und er spielte auch wirklich klasse....aber dennoch. Ganz begeistert war ich wie oben erwähnt von Arness, Burr und Weaver - alle 3 noch vor ihrer steilen TV-Karriere ....wie jung die alle 3 da noch waren.