Spur der Gewalt - Dead to Rights (Donato and Daughter) (USA, 1993)

Deutscher Alternativtitel: Mord ist die Rache

Inhalt zum Film

 

ReWatch gemacht am: 06.09.2016

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Warum dieser film ein 18er ist werde ich wohl nie verstehen. Der film bietet nichts anderes als man heute bei TV-Folgen zur besten Sendezeit sieht. Ein 16er ist OK...aber der 18er ist haltlos....drastisch übertrieben!

Obwohl ich nie ein Fan von Dana Delaney werde....in diesem Film passte sie vom Charakter als Bronson-Gegenstück gut rein., Auch gut gefallen hat mir Marc Alaimo (bekannt als Gul Dukat aus "Star Trek-Deep Space Nine"), den ich den zynischen Vollblut-Cop in jeder Sekunde abgekauft hatte!

Spannungsmäßig war der Film leider eher mau, sehr früh wußte man, dass Xander Berkeley der Psycho-Killer ist und manchmal plätscherte die Story vor sich hin. Irgndwie kann man diesen Film schon fast als Vorfilm zu der "Family of Cops" Reihe ansehen.

Das Delaney ranghöher war wie ihr Vater, fand ich nicht so unrealistisch. Wieso sollte eine jüngere Person nicht vor einem älteren der Chef sein? Das gibts doch in vielen US-Krimiserien auch, dass der dienstälteste nur Sgt. oder Detective ist und ein Jungspunt der Captain ist. Aber dennoch war es schon etwas ungewohnt. Auch dass Delaney ihren vater stets mit dem Nachnamen anredetet....erst in der letzten Szene nannte sie ihn "Dad".

Unsympathisch fand ich Bronsons Frau in dem Film. Klar, sie war sehr verbittert über den Tod ihres Sohnes - und ich konnte sie auch gut verstehen...aber dennoch.