Die Haie von Las Vegas (The Vegas Strip War) (aka: The Vegas Casino War) (USA, 1984)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 08.04.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Es war ja der letzte Film mit Rock Hudson, nach diesem Film drehte er ja nur noch die 9 Folgen "Der Denver-Clan", wo er mitspielte.  Natürlich hätte man für einen Weltstar wie Rock Hudson nochmal zum Abschluß seiner Karriere einen richtig guten teuren Kinofilm vorgestellt, vllt. sogar nochmal einen mit Doris Day zusammen, aber was solls...sein letzter Film hätte auch wahrlich schlechter werden können, als dieser hier. Dabei war es ja sogar "nur" ein TV-Film.

 

Synchronisation:
Synchronisiert wurde Rock Hudson in seinem letzten Film von Horst Schön, den man vor allem als feste deutsche Stimme von Leslie Nielsen ("Die nackte Kanone") kennt.

 

Zum Film selbst:
Rock Hudson spielt hier den ehemaliger Profi-Zocker und jetzigen Casino-Großbesitzer Neil Chaine, der in Las Vegas das angesagte Spiel-Casino "Desert Inn" gehört und leitet. Und ja, es handelt sich um dasselbe "Desert Inn" Spielcasino, welches man auch in der Serie "Vegas" mit Robert Urich zwischen 1978 - 1981 gesehen hatte. Überhaupt gab es natürlich erst 3 Jahre später noch viele Gemeinsamkeiten und Standpunkte, die man aus der Serie  mit Robert Urich kannten, zu diesem Film. Scheinbar hatte also Philip Roth das Casino an Chaine verkauft....

Für Neil Chaine könnte seine Karriere nicht besser laufen. sein Desert Inn wirft enorme Gewine ab und mit seinen Strategien, das Casino zu führen, hat er enormen Erfolg, selbst wenn einige Mitinhaber oder Geldgeber manchmal mit Chaines Methoden nicht so ganz einverstanden sind, und auf den ersten Blick nicht profitabel genug wirken - Chaine behält letztendlich immer Recht. Nun hat Chaine vor, zu expandieren, und ein weiteres Desert Inn in Atlantic City zu eröffnen - alle Vorkehrungen dafür sind bereits getroffen - einzigst was fehlt ist eine Lizenz, dass er dort ein Casino leiten darf. Doch...alles nur Formsache, wie Chaine meint.

Dich kurz danach trifft Chaine zusamen mit seinen Gesellschaftern eine folgenschwere Zusammenkunft: Chaine wurde die Lizenz verwehrt, aufgrunddesen, weil er in der Vergangenheit diverse Male Geschäfte mit einem Mann tätigte, der eine Verbindung zur Mafia beschuldigt wird. Chaine wußte zwar davon, jedoch gabs nie Beweise, die es untermauern. Aber Atlantic City stellt sich dennoch quer. Als Bedingung für eine Lizenz nannten sie, dass Chaine nicht mehr länger zum Führungsstab gehört. Die Gesellschafter hatte angestimmt und so Chaine einfach aus seinem eigenen Casino geworfen - mit einer fetten Abfindung und dem Anliegen, Las Vegas doch bitte für immer zu verlassen. Chaine ist am Boden zerstört...weiß erstmal nicht weiter. Er hätte nie gedacht, von seinen eigenen Gesellschaftern, die er auch noch seine Freunde nennt und die nichtmal 24 Stunden zuvor für ihn eine Gala abhielten, so hintergangen zu werden.,

Der einflußreiche Bank-Manager Morgan Steinmanmacht Chaine ein Angebot: Das Spiel-Casino "Tropicana" steht zum verkauf und Steinman könnte es sich sehr gut vorstellen, dass Chaine dieses casino kauft und es zu ähnlichem Erfolg wie das Desert Inn führt. Zudem bestätigt Steinman, ihn finanziell den Restbetrag für das Casino zu leihen. Chaine akzeptiert und übernimmt das Tropicana und beginnt sogleich Pläne zu schmieden, das Casino wieder auf Kurs zu bringen.

Gray Ryan, der nun das Desert Inn leitetund Rädelsführer für den Umsturz gegen Chaine ist wenig begeistert davon und stellt Chaine zur Rede, wieso er nicht mit dem Geld das Weite gesucht habe. Gleichzeitig erzählt der Box-Geschäftemacher Jack Madrid (James Earl Jones), dass nächstens ein florierender Box-Super-Showdown ansteht, worin sich 2 Kontrahenten, die noch nie verloren haben gegenüberstehen für die Box-Krone. Das Casino, dass diesen Boxkampf austragen soll, winkt ein wahnsinniger gewinn, TV-Gelder und Prestige. Chaine ist interessiert daran und willigt die hohe Gebühr von 5 Millionen, die Jack fordert an. Doch Jack ist ein Schlitzohr und ging auch zum Desert Inn um Ryan ebenfalls ein Angebot zu machen. Als er hörte, dass Chaine es haben will, überbietet er Chaine, weswegen auch Chaine gezwungen war, ihn zu überbieten. Doch Chaine ahnte, dass Jack ein doppeltes Spiel treibt und flog nach San Francisco um mit dem Box-Trainer Stan Markham (Robert Costanzo) selbst einen deal über die Austragung abzuschliessen - und somit Jack zu übergehen. Chaine schaffte dies auch - aber natürlich liess Ryan sich das nicht gefallen und schickte ebenfalls einen Mann nach San Francisco, um Markham unter Druck zu setzen - und drohte mit einem "Unfall" seines Megastars. Markham knickte danach ein und beichtete Chaine, dass er gewzwungen war, ryan den kampf zu geben.

Chaine hatte derweil noch andere Probleme. Der ehmalige "Wal" Yip Tak (Pat Morita) ("Karate Kid", "Ohara"), dem Chaine immer sehr loyal war, er aber durch seine Spielsucht sich selbst in den Ruin gebracht hatte, wurde von Chaine als Wal-Scout angeheuert, er soll also weltweit nach millionenschweren  Leuten suchen, die im Casino spielen wollen. Yip gelang es tatsächlich aus Hongkong einige millionenschwere "Wale" ins Tropicana zu holen - doch es geschah das fast unglaubliche - diese "Wale" hatten ein sagenhaftes Glück und gewannen über 4 Millionen Dollar. Chaine taumelte...auch finanziell - dieses Geld hatte er nicht, es würde seinen entgültigen Ruin bedeuten! Ryan reibte sich schon die Hände, dass er das Tropicana nun für ein Appel und ein Ei übernehmen könne und Chaine gleichzeitig arm wie eine Kirchenmaus ist.  Hinzu jetzt noch die geplatzte Boxaustragung.

Mit dem Mute der Verzweiflung sammelte Chaine die letzten ihm noch verbliebenen 350.000 Dollar, ging zum Desert Inn und beschloss das zu machen, was er am besten kann - Spielen! Am Baccara-Tisch schaffte er es in binnen 45 Minuten aus seinen 350.000 Dollar über 2,5 Millionen rauszuholen. Danach bekam er von ryan die Erlaubnis die gesamten 2,5 Millionen zu setzen. Ryan wußte...soviel Glück kann er nicht haben und er würde Zeuge von Chaines Untergang werden. Doch Chaine schaffte das Unmögliche und sprengte die Bank...holte sich gleichzeitig dadurch sogar das Desert Inn zurück und besass nun beide Casinos.

 

Die Co-Stars:
Sehr toll auch die Rolle von Sharon Stone, die die weibliche Hauptrolle spielte. Sie spielte die Animier-Dame Sarah Shipman im Desert inn, die schon immer ein Auge von Chaine geworfen hatte. Auf Chaines Reise nach San Francisco kamen die beiden sich näher und verbrachten bei einer Besichtigung im Alcatraz-Gefängnis in einer engen Zelle eine heiße, gemeinsame Liebesnacht. Sarah blieb natürlich auch bis zum Schluß bei Chaine.

Ganz besonders gut gefallen hatte mir die Rolle von Pat Morita - der auch hier schon seinen Stammsprecher Joachim Nottke hatte. Sein Charakter sorgte für einiges an Humor, besonders klasse seine Geschäftsunterredung mit Rock Hudson in der heißen Sauna, wo Hudson nur mit einem handtuch sass und Morita in komplettem Anzug kam und er danach fast im Delirium war .

 

Fazit:
Hatte über den Film weitgehend immer nur negatives gelesen - ich muß sagen, dass mir der Film wirklich sehr gut gefallen hatte. Hudson passte gut in die Rolle rein, man merkte aber schon, dass er irgendwie von der Krankheit schon etwas gezeichnet war....