Crossroads

( Crossroads ) ( USA, 1992 )

Worum geht es in der Serie

 

ReWatch gemacht vom: 16.07.2011 - 20.07.2011

 

Genre: Abenteuer

 

Schauspieler: Robert Urich, Dalton James

 

Diskussionsbereich in meinem Forum



1. Staffel:

01. Ein Traum wird wahr (Crossroads)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

John Hawkins steht kurz vor der Wahl des stellvertretenden Bezirksstaatsanwalt von New York, als ihn ein Anruf aus Atlanta erreicht: Johns 16jähriger Sohn Dillon wurde mal wieder verhaftet - wegen Einbruchs. Kam er die letzten Male immer auf Bewährung davon, siehts in diesem Wiederholungsfall schlecht aus. John eilt zur Gerichtsverhandlung und der befreundete Staatsanwalt macht einen Deal mit ihm: Dillon bekommt wieder Bewährung, wird aber diesmal nicht zurück in die Obhut der gutbetuchten Großeltern zurück, wo er die letzten 10 Jahre nach der Scheidung seiner Eltern und der Tod seiner Mutter gelebt hat, sondern in die Verfügbarkeit des Vaters. Die Großeltern oben vor Wut. John beschliesst, mit seinem Sohn eine 2wöchige Motorradfahrt quer durch die Gegend die wichtigen Dinge des Lebens näher zu bringen. Anfangs geraten Vater und Sohn oftmals empfindlich aneinander, bis sie unterwegs auf den störrischen alten Oscar (Roberts Blossoms) treffen, der seit 37 Jahren an ein Boot baut und an seinem Traum festhält, damit eines Tages in See zu stechen. John und Dillon beschliessen, den alten Mann seinen Wunsch zu erfüllen und bringen damit die Dorfbewohner in der Gegend gegen sie auf...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.09.1994 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Mo 14.09.1992 ABC
Ein sehr stürmischer Anfang - im wahrsten Sinne des Wortes. John verspürte keine Lust, seinen Sohn zu helfen und sein Sohn legte auf seien Hilfe auch keinen großen Wert. Eigentlich ist es dem Staatsanwalt zu verdanken, dass er beiden den Schubs in die richtige Richtung gegeben hatte und  Dillon in die Obhut seines Vaters gab und John auf die Idee brachte "bis heute abend ist dein Mororrad endlich aus meiner Garage verschwunden, was da seit über 10 Jahren steht"! Die Idee von John, dass Dillon tagebuch schreiben soll, war auch klasse, obwohl Dillon anfangs darin überhaupt keinen Sinn sah und es sogar wegschmiss (und John es zurückholte), fand er im Laufe der Folge doch Gefallen dran  Die Großeltern von Dillon - Johns Schwiegereltern sind ziemlich arrogante Schnösel, kein Wunder, dass sich Dillon bei denen so fehlentwickelt hatte. Und obwohl John mittlerweile ein hohes Tier in New York ist, halten sie immer noch nichts von ihm und halten ihn für einen schlimmen Finger. Indirekt geben sie ihm auch sicher die Schuld am Tod ihrer Tochter. Das Aueinandertreffen auf Oscar hat dann die Beziehung zwischen John und Dillon gebessert, Dillon sah erstmals im Leben die einfachen Dinge des Lebens, die einen erfreuen und John hatte schon recht gehabt, dass Oscar vllt. der beste Lehrer für Dillon sei, den er je bekommen würde. Und Oscars Worte sind bei Dillon ziemlich gut inhaliert wurden. .

Eine starke Pilotfolge, mit einem rührenden  Schluß für Oscar, der sich seinen 37jährigen Lebenstraum erfüllen konnte mit Hilfe von John und Dillon

02. Amanda und die Wölfe (Amanda)

Inhalt (selbsterstellt von mir)


John beschliesst, dass er und Dillon künftigst ihre Reise mit Gelegenheitsjobs finanzieren - da echte Arbeit den Charakter formt. Auf den Weg ins Nirgendwo finden die beiden einen verwundeteten Wolf auf der Strasse. Sie erfahren von einem Ranger, dass es in der Nähe eine "Wolfs-Lady" gibt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich um verletzte und verwaiste Wölfe zu kümmern. Sie bringen das verwundete Tier dort hin und machen die Bekanntschaft Amanda Lewis (Harley Jane Kozak). Amanda arbeitete früher als Model, hat eine kleine Ranch gemietet und hat sich seit einigen Jahren der Hilfe der Wölfe verschrieben. John und Dillon beschliessen, ein paar Tage bei ihr zu bleiben um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Bei einem Einkauf in der kleinen Stadt merken die beiden sehr schnell, dass Amandas Tätigkeit auf keinerlei Gegenliebe stößt und dass sie alles versuchen, um Amanda zu vertreiben, weil sie Angst um ihre Farmtiere haben.Besonderes Interesse an dem Grundstück von Amanda zeigt der Geschäftsmann Clay Harding, der auch vor unfairen Mitteln nicht zurückschreckt, um an sein Ziel zu kommen. Währenddessen haben sich John und Dillon in Amanda verliebt und Dillon passt es nicht, dass Amanda ihn für eine Beziehung mit ihr für zu jung hält und ist eifersüchtig auf seinen Vater, der beste Chancen bei ihr hat. John fasst einen cleveren Plan mit der Besitzerin der Ranch um damit Hardings Pläne zu durchkreuzen...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 24.09.1994 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Sa 26.09.1992 ABC
Als Gaststar in dieser Folge sah man Harley Jane Kozak (als Amanda Lewis)
Landschaftlich gesehen (wie eigentlich alle Folgen) bietet auch diese Folge schöne Landschafts und Tieraufnahmen zum Entspannen. Es ist schon witzig, wie Dillon und John gleichermaßen versuchen, bei Amanda zu lan den - ohne dass beide anfangs voneinander wußten, dass beide auf sie scharf sind

Der Anfang war auch ganz witzig, als John zu Dillon sagte

John: Mist, ich hatte eigentlich Karten für ein Mozart-Konzert!
Dillon: Mozart? ich dachte, der wär tot - wie kann der noch ein Konzert geben?
John: Sehr witzig, du Kulturbanause!

Auch witzig die Szenen, als Dillon John von den Anrufen auf den AB erzählt. "Da haben lauter Frauen angerufen, die dich vermissen. Jennifer vermisst dies an dir, Michelle das und Caroline vermisst besonders dein bestes Stück...du weißt schon!  Wieviele Frauen hast du eigentlich? 200 ?

Interessant auch die Lehrsprüche von John an Dillon, was er über Frauen wissen muß:

Regel 1: Erzähle einer Frau nicht immer die Wahrheit!

Regel 2: Wenn eine Frau was für dich tun will, lass sie es auch tun


Auch witzig war die Szene, als John 400 Dollar für den Maschendrahtzaun bezahlt. Er erzählte anfang der Folge "Wir verdienen unser Geld nun selbst, Arbeit formt der Charakter  und haben für den Job diesmal total draufgelegt, am Ende meinte Dillon "Arbeit formt den Charakter, aber nochmal so ein Job und wir sind pleite!"

03. Eine Liebesgeschichte (Song Of The Open Road)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

John bekommt überraschend Besuch von George, seinem Chef aus New York. Er bittet John, wieder zurückzukommen und für den Posten als Staatsanwalt zu kandidieren. Dieses Gespräch hört Dillon zufällig mit, verkennt die Lage und flüchtet. In einem Cafè lernt er die Hutterin Katie kennen und verliebt sich sofort in sie. Die Hutterer leben etwas auswärts der Stadt ein sehr bescheidenes und einfaches Leben. Dillon besucht Katie dort und beschliesst, ein paar Tage dortzubleiben. Katie und Dillon verbringen eine romantische Zeit, ohne dass ihr strenger Vater etwas davon mitbekommt. Jedoch beobachtet Katies Bruder Michael die beiden allzugenau. Als Dillon und katie eines Abends im See baden und Michael Dillons Sachen in einer Scheune durchsucht, stößt er aus Versehen eine Petroleumlampe um und die Scheine brennt nieder. Alle geben Dillon die Schuld, der wiederum schweigt, um Katie nicht in Verlegenheit zu bringen, dass beide am See waren. John hat mittlerweile Dillons Spur aufgenommen und gefunde. Nachdem er Dillon aufgeklärt hat, was das Gespräch mit Groge betrifft, helfen beide bei den Aufbau der Scheune. John findet heraus, dass Michael den Brand verursacht hat, schweigt ber, um Michael zu schützen. Für Dillon heißt es nun Abschied von Katie zu nehmen, was ihm sichtlich sehr schwer fällt. Am Ende erzählt John Dillan, dass er George gesagt hat, dass er ein ganzes Jahr Pause macht um die Zeit mit ihm verbringen zu können...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 01.10.1994 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Sa 03.10.1992 ABC
Bekannte Gaststars: Gaststarmäßig gibts in dieser Folge den viel zu früh verstorbenen Jonathan Brandis ("seaQuest, DSV") zu sehen, der Katies jüngeren Bruder Michael spielt. Ausserdem spielt Marley Shelton ("Eleventh Hour", "Scream 4", "Death Proof") in dieser Folge die Rolle der Katie Stahl

Wiederkehrende Charaktere: Zweiter Auftritt von George, der wieder von Sam Coppola dargestellt wurde.
Zur Folge selbst:Eine wirklich sehr schöne und romantische Folge. Man weiß zwar vornherein, dass Dillon und Katie keine gemeinsame Zukunft haben werden, aber dennoch ist es schön, die beiden turteln zu sehen. Witzig sind die Szenen mit George, weil der Snob aus der Großstadt mit dem einfachen Leben nicht umgehen kann, z.B. die Szene im Cafè, als die Kellnerin ihn Kaffee servieren wollte:
"Haben Sie denn keinen Espresso hier?"
Die Kellnerin daraufhin sarkastisch "Klar, den servieren wir ihn gleich mit dem Kaviar zusammen"!


04. Auf nach Nashville! (Miles Away From Home)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Wegen einer Motorradpanne müssen John und Dillon eine Woche in einer Vorstadt bei Salt Lake City rasten. In einem kleinen Restaurant lernen die beiden Selina Parsons kennen, eine ungeschickte Kellnerin, die lieber während der Arbeit Songtexte schreibt, statt sich auf ihren Job zu konzentrieren. Nachdem sie wegen John gefeuert wurde, fühlt John sich schuldig und beschafft ihr einen neuen Job als Kellnerin. Sie erzählt ihnen, dass sie auf dem Weg nach Nashville ist, um Countrysängerin zu werden. Ihr neuer Chef ist von ihren Gesangskünsten angetan und verschafft ihr einen Auftritt in einer Karaokebar. Doch Lampenfieber und die Sehnsucht nach ihrem Mann Ray läßt diesen Auftritt zum Desaster werden. Als John per Zufall Selina in einem Tonstudio zu Probeaufnahmen überreden kann, taucht unversehens Ray auf, der sie wieder zuhause an den Herd holen will, doch Selina will weiter ihre Karrierepläne verfolgen. Dillon möchte ein eigenes Motorrad haben und schliesst - ohne es zu wissen, einen Vertrag mit einem Gangster ab...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 08.10.1994 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Sa 10.10.1992 ABC
Bekannte Gaststars:  Kathleen Wilhoite (als Selina)
Klasse Folge, besonders für einen Countryfan für mich. Zudem hatte die Folge auch viele komische Momente, z.B. am Anfang, wo Selina erst Johns Essen vergessen hatte, dann ihm das falsche brachte und dann ihm das Essen aus Versehen über den Schoß verteilte. Zudem flackerten auch Erinnerungen an Spenser hoch, als sich John im anderen Restaurant später über sein Hühnchen Cajatore beschwerte und sich mit dem Koch anlegt und ihm sagte, wie man so ein Hühnchen zuzubereiten hat. Der daraufhin stellt John in die Küche um sein Rezept zu kochen und siehe da - sogar dem Koch schmeckte Johns Hühnchen besser als sein eigenes.
Witzig auch die Szene, als John Dillon wieder über Frauen aufklären wollte und er antwortete: "Frauen wollen...sie wollen,das....auch verdammt, ich habe keine Ahnung, was Frauen wollen!"  Witzig auch die Szenen zwischen Ray und John, als er dachte, John wäre ihr Lover und versetzt John erstmal ein Kinnhacken un dspäter bei dem Plattenagenten, weil er wieder eifersüchtig war, vesetzte ihm auch einen.

Der Song von Selina zum Schluß gefiel mir sehr gut, hätte nie geglaubt, dass Kathleen Wilhoite (Selina) so gut singen kann

Schauspielerisch war - wie bereits angesprochen - Kathleen Wilhoite als Gaststar zu sehen.

05. Folge dem Adler (Freedom Of The Road)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

John und Dillan lernen den Indianer Virgil Littleeagle kennen, der noch nach seinen alten Gesetzen und Vorstellungen lebt. Besonders Dillan ist angetan von dessen Lebensweise und Vater und Sohn lernen so einiges über dessen Lebensphilosophie. Den Bürgern ist Virgil dagegen ein Dorn im Auge und durch die Freundschaft mit Virgil leider auch das Ansehen von John und Dillan in der Stadt. Als Dillan bei Virgil eine Waffe findet, stellt John ihn daraufhin zur Rede. Er gesteht Ihnen, dass er aus Notwehr einen Mann erschossen hat und seitdem vom FBI gejagt wird. Als John und Dillon ihm helfen wollen, kommt es zur tödlichen Auseinandersetzung zwischen dem FBI und Virgil...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 15.10.1994 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Sa 31.10.1992 ABC
Eine sehr interessante Folge, wo sogar John noch was lernen konnte, z.B. wie man "Fische kitzelt".  Als John Dillon erzählte, dass ihre Familie entfernt von Sitting Bull abstammen, amüsiert sich Virgil immer darüber mit Sprüchen wie "Sie stammen von Sitting Bull ab und sind Anwalt - erzählen sie sowas bloss nicht weiter". oder "Das ist das witzigste, was ich je gehört habe" Und als Dillon sagte, er wäre stolz von Sitting Bull abzustammen, sagte Virgil, was Dillon von der Geschichte um Sitting Bull weiß und Dillon stotterte und meinte peinlich, er wüßte nichts über seine Geschichte. Virgil meinte dann "Wie kannst du auf etwas stolz sein, wovon du nichts weißt?"   Eine sehr weise Frage

Das Ende der Folge wr tragisch und wohl das traurigste Ende von allen Folgen der Serie. Aber es beweist wiedereinmal, dass auch 100 Jahr nach dem Wilden Westen bei den "Weißen" der Colt immer noch locker sitzt, wenn es um Indianer geht. Virgil trug sein Colt nur am Gürtel - ohne Munition und die knallten ihn einfach ab .

Immerhin konnte Virgil noch an Dillan die coole Jeansweste verschenken.

06. Der Fall Harrison (Survival)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

John und Dillon machen Halt in Pleasant Grove um dort eine Wandertour zu unternehmen. Kurz darauf werden sie von einem Mann verfolgt, der es sich in den Kopf gesetzt hat, sich an John Hawkins zu rächen. Sein Motiv: John hatte den Ex-Cop Kurt Harrison einst wegen Mordes ins Gefängnis gebracht und dadurch sein Leben zerstört. Nun schwört er Rache. In den Wäldern kidnappt er Dillon um damit John anzulocken. Es kommt zum Kampf zwischen John und Harrison...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 22.10.1994 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Do 10.06.1993 ABC
Eine sehr spannende und dramatische Folge. Lediglich den Schluß fand ich etwas schwach, als John Harrison mit dem Stein erschlagen wollte und Dillon ihn bändigte und er Dillon dann später meinte, dass Harrison John nie wieder was zu leiden tun würde und Harrison sagte "Nein, ich entschuldige mich!" Das fand ich...zu sehr heile Welt mäßig. Wenn jemand einen Mann über 10 Jahre hasst dann verfliegt das nicht binnen weniger Minuten von 100 auf 0. Aber ansonsten....Top Folge! Dillon trug auch die Jacke von Virgil aus der Vorfolge.

Interessant fand ich die Szenen, wo John Dillon von seinen Vietnam-Einsätzen erzählte und er denn bei der Wanderung meinte, er hätte früher an seiner Ausrüstung 80 Pfund schleppen müssen und Dillon bepackte daraufhin das Gespäck seines Vater noch etwas mehr und meinte dann "Ich will ja, dass du wieder in Form kommst"

07. Kampf der Brazeros (The Harvest)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

John und Dillon beobachten zufällig, wie ein Hubschrauber in Not gerade eben noch landen kann. Der Hubschrauber gehört einen Apfelplantagenbesitzer. John heuert bei ihm an, sein Hubschrauber zu reparieren, während Dillon bei der Ernte hilft. Die spanischen Feldarbeiten, den sogenannten Brazeros, sind alles andere als gut auf den Plantagenbesitzer Peter Bailey und seinen Assistenten zu sprechen. Sie arbeiten für unmögliche Bedingungen, ohne sanitäre Anlagen, Unterkünfte und Pausen. Als die Brazeros anfangen zu streoken, stellt sich Dillon auf die Seite der Brazeros. Der Kampf wird hart und Hartley, der Assistent von Bailey drängt Dillon als Warnung von der Strasse ab. John findet zudem heraus, dass verbotene Pestizide angwedent werden, dem bereits ein 9jähriger Junge zum Opfer gefallen ist und an Lungenkrebs erkrtankt ist. John und Dillon wollen den Brazeros helfen - und finden in Bailey sogar letztendlich sogar einen Verbündeten...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 29.10.1994 ProSieben
Original-Erstausstrahlung: Do 17.06.1993 ABC
Mitreissende Folge. Von Inhalt her leider damals wie heute ein brandheisses Thema: Arme Leute werden zu Dumpinglöhnen und unter schlechten Bedingungen ausgenutzt, während sich die anderen die Taschen mit Geld vollstopfen. In diesem Fall war der Chef aber mal nicht der Böse, sondern wurde selbst von seinem Assistenten hintergangen. Dillon lernt immer mehr dazu und die Tour mit seinem Vater läßt seinen Charakter immer mehr sich zum positiven entfalten. Klasse Folge!

08. Schicksal eines Stars (The Nickle Curve)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

John und Dillon besuchen Verwandte, die sie länger nicht mehr gesehen haben. Aus Buffy Hawkins ist eine nationale Berühmtheit geworden - der Baseball-Star der Stadt, der von einer renomierten Baseballmannschaft einen Vertrag bekommen hat. Alle sind stolz auf ihn und keiner kennt sein dunkles Geheimnis. Buddy ist Alkoholiker. Er versursacht einen schweren Autounfall und wird angeklagt. John vetritt ihm, doch der arrogante Buddy sieht nicht ein, seinen Lebensstil zu ändern. John schafft es, Buddy milde davonkommen zu lassen, doch er trinkt und feiert weiter...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 05.11.1994 ProSieben
Original-Erstausstrahlung: Do 01.07.1993 ABC

 

Thema Alkohol - die Familie Hawkins scheint es besonders fest in den Griff zu haben. In dieser Folge erfahren wir, dass auch Dillons Mutter Alkoholikerin war und bei ihrem tödlichen Unfall auch Alkohol im Spiel war. John berichtet, dass er selbst fast daran zugrundegegangen war und heute seit 10 Jahren trocken ist. Es wäre besser gewesen, wenn John den Fall verloren hätte und Buddy die ganze Härte getroffen hätte. Nun trinkt er weiter und fühlt sich immer noch als unbesiegbar. Auch das Treffen zu den anonymen Alkoholikern, zudem John ihn sogar begleiten wollte, schlug er aus. Und am Ende setzt er sich direkt vom Gerichtssaal wieder muter ans Steuern, obwohl ihm gerade der Führerschein entzogen wurde und macht am Steuer noch ein Bier auf!  Einfach unfassbar!


09. Das verlorene Paradies (Paradise Found)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

John und Dillon machen Halt bei der alten Highschool-Liebe Renee (Lois Chiles) von John. Renne war Johns erste große Liebe. Doch Renee war schon immer aufs Geld ausgewesen, was John ihr damals nicht bieten konnte. Mittlerweile ist Renee mit einem wohlhabenden Mann (John Getz) verheiratet. Doch Renee ist dennoch unglücklich und will aus der Ehe raus. Als sich zwischen John und Renee eine neue Liebe anbahnt, muß John einsehen, dass Renee ihn nur benutzt hat...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 12.11.1994 ProSieben
Original-Erstausstrahlung: Do 08.07.1993 ABC

 


Bekannte Gaststars: Gaststarmäßig war die Folge mal wieder gut bestückt. Neben Ex-Bond-Girl Lois Chiles ("James Bond-Moonraker") spielte Hollywood-Star Elizabeth Berkley und TV-Star John Getz ("MacGruder & Loud") eine Gastrolle.

 

Eine romantische Folge, die eigentlich im Stil einer Danielle Steel oder Barbara Cartland fällt, zudem hatte die Folge auch einen gehörigen Touch von "Der große Gatsby". Witzigerweise war das genau das Buch, dass Dillon dort gelesen hatte. Man erfährt wieder einiges zum Background der Serie, wenngleich einiges geschichtlich zur Serie auch nicht passt. Renee erzählte, dass John die Harley schon zur Highschool - Zeiten hatt und die beiden seit über 25 Jahren damit nichtmehr gefahren sind - das wäre das Jahr 1967 - aber John hat die Maschine erst seit 1972, denn erzählt John, dass er danach nach Vietnam ging - in einer anderen Folge erzählte er, er hätte die Maschine erst kurz nach Vietnam gekauft. Zudem erfährt man, dass Renee von John schwanger war, beide aber beschlossen hatten, das Kind abzutreiben, da Renee erst 18 war. Trotz der eigentlich interessanten Background - Details für mich die schwächste Folge der Serie, solche Herzschmerz-Themen sind nunmal nicht so mein "Ding"

Interessant aber das Bild zu Football-Zeiten, welches Renee in einem Jahrbuch zeigte .


10. Im Wilden Westen (The Last Round Up)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

John und Dillon machen auf unliebsame Weise die Bekanntschaft mit Buck Traylor, den wohl noch letzten echten Cowboy. Nachdem sich beide an den verschrobenen alten, aber liebeswürdigen Kauz gewöhnt haben, lassen sich beide von ihm zu einem Viehtreck überreden. Doch dieser läuft nicht problemlos ab. 4 junge Leute wittern das schnell geld und vollen dem alten Taylor seine Herde abluchsen, doch die haben die Rechnung ohne den alten Haudegen, Johnny und Dillon gemacht...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 19.11.1994 ProSieben
Original-Erstausstrahlung: Do 15.07.1993 ABC
Bekannte Gaststars: Als Gaststar dieser Folge spielte James Gammon ("Nash Bridges") eine Gastrolle, der den alten Cowboy Buck Taylor spielte.
Eine wirklich nette Folge, die mir immer wieder gefällt. Einen Hauch "Lazarus Man" kann man hier schon einatmen, Bob auf einem Pferd in vollem Outfit, ein Liedchen auf den Lippen - herrlich. Witzig sind die Szenen, wo Dillon das Reiten lernt. Erste Lektion,das Galopp. Als das Pferd mit den armen Dillon drauf davongaloppiert lachen Johnny und Buch und Buck sagte "Als nächste Lektion bringen wir ihm bei, wie man ein Pferd anhält". Witzig auch die "Spuckszenen", die ganze Folge über tat dies nur Buck, am Ende versuchten sich auch Johnny und Dillon...eher weniger erfolgreich. Bob mußte bei der Szene auch über sich grinsen.

11. Das Jagdabenteuer (First Blood)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Um Dillon auf richtige, schwere Arbeit im Leben vorzubereiten, heuern beide in einem Stahlwerk an. Da die Sicherheitsvorkehrungen dort nicht nicht allerbesten sind, kann der Stahlarbeiter MacBride (Paul leMat) Dillon gerade noch vor einem schweren Unfall bewahren. Als Johnny MacBride bei einem Schreiben hilft, der zu besseren Sicherheitsbedingungen führen sollen, freunden sich Johnny, Dillon und MacBride an. MacBride lädt John und Dillon daraufhin zu einer Hirschjagd ein. Dabei lernen sie auch Macs Sohn Sonny kennen, der eingeschüchtert wirkt. John findet heraus, dass sein Vater ihn demütigt und ihn zu sehr fordert. Als Johnny dazwischen geht, kommt es einer Auseinandersetzung zwischen den beiden...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 26.11.1994 ProSieben
Original-Erstausstrahlung: Unbekannt 14.01.2017 ABC (EA erst in der Wiederholung)
Das Drehbuch wirkt für mich etwas unausgegoren, die ersten 20 Minuten handeln von dem Stahlwerk, wo der Vorarbeiter seine Angestellten ausnutzt und sich weigert, die überfälligen Sicherheitsvorkehrungen zu erneuern - nach 20 Minuten, wo quasi der 2. handlungsstrang beginnt, wird dieser Faden nicht fortgeführt und endet wie ein Blinddarm. Und der Handlungsstrang mit der Jagd endet auch recht abrupt, was man von der Serie eigentlich nicht gewohnt ist. Für mich eine der schwächeren Folgen der Serie. Immerhin erfährt man, dass Johnny es während seiner Militärzeit rangmäßig bis zum Captain gebracht hatte. Traurig fand ich die Szenen gegen Schluß, wo Dillon den Hirsch angeschossen hatte...hatte gehofft, er würde es nicht tun - Johnny sicher auch.

12. Sein größter Wunsch (All I Want To Christmas)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Hugh & Elizabeth Goodenough wollen das Sorgerecht für Dillon zurück und gehen damit vor Gericht. Sie hatten Johnny und Dillon die ganzen 4 Monate von einem Privatdetektiv überwachen lassen, der nun vor Gericht die dunklen Seiten der Reise erleuchtet und John als rückfälligen Alkoholiker hinstellt. Nachdem die Goodenoughs mit den miestesten Tricks auffahren, um Johnny vor Gericht zu schlagen, versucht deren Anwalt es auch mit schmutziger Wasche, doch John lehnt dies ab. Die Richterin spricht den Goodenoughs das Sorgerecht zu. Die Reise scheint nun beendet zu sein, sofern es kein Weihnachtswunder gibt...

 

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.12.1994 ProSieben
Original-Erstausstrahlung:  23.07.2016 ABC
Die Folge, die letztendlich zum Serienfinale geworden war. Es ist schon ganz OK, man kann mit dieser Folge als letzte Folge, wie ich finde, gut leben. Erstaunlich war, dass Elizabeth in dieser Folge die bessere Goodenough war und Hugh der gemeine - war es im Pilotfilm doch genau andersherum. Eine sehr emotionsreiche Folge mit einigen traurigen und gefühlsbetonten Momenten machen diese Folge zu einem Highlight zum Abschluß. Außerdem erfährt man in der letzten Folge die tragischen Umstände, die zu Catherines Tod geführt haben.