Nur du allein (Never Say Goodbye) (USA, 1955)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 15.04.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Hatte mich hier nun doch dazu entschlossen,  diesen Film anzusehen, obwohl mir Melodramen selten liegen. Aber weil sich die Story nicht zu kitschig anhörte und zudem es 2 kleine abder sehr feine Nebenrollen gab: Zum einen spielte Clint Eastwood hier einer seiner ersten Rollen als Schauspieler - eine wirklich keline Rolle als Assistent von Rock Hudson mit dem Charakternamen Will, der nur ganz am Anfang des Filmes auftauchte- 2-3 Sätze hatte und das wars dann.  Der zweite im Bund war David Janssen, der Hudsons Kriegskamerad Dave Heller spielte, dessen Rolle etwas größer war, aber auch nicht soviel größer. Es gab von ihm 3 Szenen im Film und Dialog hatte er auch kaum.

Rock Hudson wurde hier vom Stammsprecher Gert-Günther Hoffmann gesprochen. Die weibliche Hauptrolle spielte hier die eher unbekannte Cornell Borchers, die sich bereits 1959 als Schauspielerin zurückgezogen hat. Vom Aussehen her erinnerte sie etwas an Ingrid Bergman.

Rock Hudson spielt in diesem Film den Arzt Dr. Michael Parker, ein alleinerziehender Vater, der seine 9jährige Tochter Suzy vergöttert der Mittelpunkt seines Lebens ist. Eines Tages traf er sich nach einem Kongress in Wien in ein kleines Lokal und traute seinen Augen kaum: Am Klavier sitzt Lisa - seine Frau und Suzys Mutter! Michael hatte sie für tot gegalubt, nachdem sie vor 7 Jahren nach einem Streit spurlos verschwundenj war, kurz nachdem die Russen in Wien eine Grenze zuzogen. Auch Lisa sah Michael, rannte auf die Strasse und wurde von einem Auto erfasst. Michael brachte sie ins Krankenhaus und operierte sich und erinnerte sich zurück:

1945: der 2. Weltkrieg war gerade vorbei und der US-Armeearzt Dr. Michael Parker sass mit seinen Kollegen - unter anderem Dave Heller in einem Lokal und sah, wie die Klavierspielerin des Lokals mit dem Fuß umknickste. Dave und ein Kumpel stritten sich, wer die hübsche behandeln solle...und wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte und Mike ging zu ihr. Für beide war es Liebe auf den ersten Blick - und nachdem Mike ihren Fuß behandelt hatte, gingen sie Tags darauf zusammen aus und verliebten sich ineinander. Beide verlebte wunderschöne Tage und Woche, bis Victor, Lisas väterlicher Freund und Chef für sie beide einen Auftrag in Hamburg an Land zog. Doch Michael wollte Lisa nicht verlieren. Er machte ihr einen Heiratsantrag und kündigte bei der Armnee, um sich in Wiener Krankenhaus niederzulassen. Lisa akzeptierte und wenig später war Lisa auch schon schwanger mit Suzy- Das Leben hätte nicht glücklicher sein können. Doch Mikes Arbeit im Krankenhaus liess wenig Privatsphäre zu, so das Lisa öfter alleine war. Zudem war kurz nach Kriegsende die Bezahlung für einen Arzt nicht sonderlich hoch. Da Mike ein sehr stolzer Mann war, beschloss Lisa, als Klavierlehrerin für einen blinden- älteren Mann auszuhelfen - sie erzählte Mike jedoch nichts davon. Als Mike eines Tages Tratschereien in der Stadt über seine Frau, die angeblich eine Affäre haben soll hörte und dann schliesslich mit eigenen Augen sah, wie sie zu einem fremden Mann ins Auto stieg war Mike rasend vor Eifersucht!

Am Abend konfrontierte er Lisa damit und Lisa erzählte ihm die Wahrheit - doch Mike glaubte ihr nicht! Schon lange passte es ihm nicht, wie gut sice sich mit Victor versteht, der ab und an vorbei kommt.  Als Lisa daraufhin das Haus verliess, wußte Lisa nichtmehr ein noch aus.  Mike hingegen fasste auch einen Entschluß, nahm Suzy, hinterliess Lisa einen Brief, dass er eine Auszeit brauche und sie nicht nach ihm suchen solle. Als Lisa zurückkam und den Zettel las, beschloß Lisa,  ihren Vater aufzusuchen, der auf der anderen seite Wiens wohnte, hinter dem "eisernen Vorhang", den die Russen befehligen, um ihn um Rat zu fragen. Doch Lisa hatte Pech - nach dem Gespräch mit ihren vater wurde die Grenze zugemacht und Lisa gelang es nicht mehr in ihren Teil Wiens zurückzukehren und war nun gefangen.

Michael war inzwischen wieder zurückgekommen, um sich mit Lisa auszusprechen - doch sie war weg. Auch Tage später keine Antwort. Mike setzte alles in Bewegung, um Lisa zu finden, auch seine alten Armeekontakte - erfolglos. Schliesslich erfuhr man, dass Lisa bei ihrem Vater war und nicht mehr zurückkonnte. Man hatte mitbekommen, dass ihr Vater von den Russen exekutiert wurde und Lisa vermutlich auch. Mike mußte sich damit abfinden und verkaufte das Haus in Wien und zog mit Suzy in die USA zurück

Die Gegenwart - Lisa war mittlerweile erwacht und hatte eine Stinkwut auf Mike. Sie war immer noch im Glauben, er hätte einst die gemeinsame Tochter genommen und vor ihr weggelaufen. Als Mike ihr erklärte, dass er zurückgekommen sei und sie nicht zurückkam, stimmte sie das milde. In den letzten jahren, nachdem der eiserene Vorhang wieder geöffnmet wurde, fand Victor sie. Lisa war völlig durch den Winf, wurde einst von Arbeitslager zu Arbeitslager gesteckt und mußte den Mord an ihrem Vater verkraften. Lisa spielte die letzten jahre wieder Klavier in Wien für Victor in Lokalen.

Mike überredete Lisa, mit ihm in die Staaten zu kommen, um Suzy wiederzusehen. Zögernd sagte sie zu. Suzy war gesagt wurden, ihre Mutter sei tot und der Familienhausarzt hielt es für besser, Suzy weiterhin in diesem Glauben vorerst zu lassen.  Suzy hatte starke Probleme damit, ihren geliebten Vater mit Lisa zu teilen und Lisa mußte auf tiefe Ablehnung stoßen. Lisa beschloss, gegen die Anweisung des Arztes zu handeln und erzählte Suzy, dass sie ihre leibliche Mutter sei - ein schwerer Fehler, denn Suzy glaubte ihr natürlich nicht, hielt es für einen billigen Trick, um sie einzulullen. Lisa hätte zumindest mit Michael ihr es egemeinsam sagen sollen und vorher die ganzen Sachverhalt erzählen sollen - dann wären die Chancen größer gewesen, dass Suzy ihr glaubt, aber so....war ja klar, dass das voll nach hinten losging!

Lisa wußte nichtmehr ein noch aus und kontaktierte Victor, um sie aus den USA abzuholen. Sie wollte mit ihm wieder nach Europa zurück - sie sah ein, dass das zwischen ihr und Suzy nichts mehr werden würde. Suzy hatte an jenem Tag Geburtstag, als Victor erschien. Victor, der als Karikaturkünstler seine Brötchen verdient, zeichnete Suzy, die  ganz verzückt war und bat Victor, zu ihrer Feier zu bleiben um als Party-Attraktion ihre Freundinnen zu zeichnen. Victor sagte zu.

Am Ende der Feier versuchte Lisa ein letztes Mal Suzy zu erzählen, dass sie ihre leibliche Mutter sei und wieder ging der Schuß nach hinten los. Suzy bat Victor, auf Mikes Erinnerung her, eine Zeichnung ihrer leiblichen Mutter zu machen, da es keine Fotos oder sonstiges gab. Als Victor sie zeichnete und sie zum Abschied Suzy überreichte, wunderte Suzy sich, dass die Zeichnung Lisa und nicht ihre Mutter darstellte. Als Mike sagte, dass das ihre Mutter sei, wußte Suzy Bescheid und rannte dem Taxi hinterher, der Lisa unjd Victor zum Flughafen brachte und rief sie "Mami, fahr nicht...ich liebe Dich"!. Eine wirklich sehr herzzereissende Szene, die mir immer wieder Tränen in die Augen treibt... Happy End....Lisa blieb und die glückliche Familie war wieder komplett....

Ein wirklich interessanter und mitreissender Film....mit einer Schwachstelle für mich - wieso hatte Mike seiner Tochter nicht gesagt,m dass Lisa wirklich ihre leibliche Mutter sei...ihr erklärt, wieso er ihr damals sagen mußte, dass ihre Mutter tot ist? Hatte ich nicht verstanden, weil letztendlich ja genau das getan wurde. So hätte manb Suzy schon sehr viel eher die Wahrheit sagen können ohne es auf die Spitze zu treiben....

Alles in allem gebe ich 3,5 Sterne... runde hier wenn auch knapp auf: