Die Unbesiegten (The Undefeated) (USA, 1969)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am 11.03.2018 (innerhalb meines Rock-Hudson-ReWatchs)

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Interessantes

Eines vorneweg - die ofdb beschreibt diese DVD Fassung als uncut, der Film geht aber knapp 114 Min.
https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=9333&vid=328669

Aber die Neuauflage geht knapp 118 Min. - und ist auch uncut:
https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=9333&vid=374932

Aber wie kann das sein, wenn es 4 Minuten Differenz ist? Ist ja auch beides PAL. Also, meine DVD (ich habe seit über 10 Jahren die obige DVD, geht wirklich knapp 114 Min.  Und der beschreibung nach soll die Neuauflage auch wirklich knapp 118 Min. lang sein. kann das mal jemand aufklären? Demnäch ist meine DVD ja wohl doch cut, obwohl ofdb es dort nicht stehen hat...

 

DVD & BluRay
Witzig auch, dass auf der DVD die "FSK: 16" gedruckt ist, auf dem Cover jedoch "FSK: 12" draufsteht, was auch zutreffend ist, jedenfalls sind alle anderen Fassungen auch FSK: 12 - was auch allemal ausreicht! In Deutschland ist der Film auf DVD und mittlerweile auch auf BluRay erschienen. Zahlreiche Sprachversionen und Untertitel - leider keinerlei Bonusmaterial.

 

Synchronisation:
John Wayne wurde vom Stammsprecher Gert-Günther Hoffmann synchronisiert, John Wayne von einem seiner Stammsprecher Heinz Engelmann.

 

Zum Film selbst:
Rock Hudson spielt hier den Konföderierten Colonel James Langdson, John Wayne den Yankee-Colonel John Henry Thomas. Es ist der letzte Tag des Krieges, wo  sich Nord und Südstaaten noch eine erbitterte Schlacht liefern, die die Nordstaaten auch gewann, als die Meldung kam, dass general Lee sich ergeben habe...bereits vor 3 Tagen. Die Konföderierten wußten schon am Tage vorher davon, griffen aber dennoch an, weil sie ihre Niederlage nicht verknusen konnten. Davor dachte ich noch - wie tragisch: Nur weil die Meldung vom Kriegsende 3 tage später eintraf, mußte eben gerade noch Leute sterben...

John Henry Thomas möchte der Army nun den Rücken kehren und Pferde für die Army besorgen, die drigend benötigt werden. danach möchte er sich als Rancher niederlassen. Man kam überein, dass Thomas insgesamt 3.000 gute Pferde zusammensucht und die an die Army verkauft. Als Thomas mit seinen leuten die Pferde zusammenhatten, wollten die dafür Zuständigen Thomas über den Tisch ziehen und statt den 3000 nur maximal 500 Pferde kaufen - und auch nicht für die abgemachten 35 Dollar pro Pferd, sondern 25 Dollar! Thomas kam sich verarscht vor, und nahm das Angebot von einem mexikanischen General an, der schon vorher an den Pferden interessiert war, und der die ganze Herde für 35 Dollar pro Pferd nehmen wollte. Bedingung ist nur, die gesamte Herde nach Mexiko zu treifen. Thomas nahm an und die US Arym war nicht sonderlich erfreut darüber...

Col. James Langdon kehrte mit seinem überlebenden Männern zu sich auf seinen Landsitz zurück. Dort waren bereits Finanzhaie gewesen, die Langdon sein Land und sein Gutbesitz für ein Appel und ein Ei aufkaufen wollten - weil langdson derzeit praktisch pleite war. langdon  lehnte das Angebot ab und zündete kurz darauf seinen ganzen Besitz an und beschloss mit seiner Familie und seinen Leuten nach Mexiko auszuwandern um dort ein neues Leben anzufangen. Seine 16jährige Tochter Charlotte wird von dem jungen Bubba Wilkes (Jan-Michael Vincent ("Airwolf") umgarnt, doch diese will romantisch gesehen nichts von ihm wissen..

Thomas zeihgt derweil mit seinen Männern und der herde los. Vor Kriegsbeginn hatte Thomas 75 Mann gehabt, mittlerweile waren es nach dem krieg nur noch 10 gewesen. Einer von ihnen ist der knurrige alte Toch McCartney, der für Menschen nicht viel übrig hat und sich selbst seit Jahren eine treue Katze hält.  Schlagkräftig und sarkastisch konnte er austeilemn. Als es einmal nur Flüssigessen gan, beschwerte sich einer:

Cowboy: Hey...ich will aber Fleisch!
McCartney: Fleisch? Du kriegst gleich meine Faust in den Mund - dann hast du Fleisch!"


Auch zwischen ihm und Thomas gabs immer sarkastische Dialoge, wenn thomas von seiner räudigen Katze sprach und McCartney damit ärgerte

Auf den Weg nach Mexiko begegneten sich dann schliesslich Thomas und Langdon. Beide waren zuerst nicht gut aufeinander zu sprechen, da man bis vor kurzen ja noch kriegsgegner waren, doch man freundete sich dennoch an. Witzig fand ich da das Trink-Duell zwischen den beiden....

Der Indianer Blue Boy, der Adoptivsohn von Thomas hatte ein Auge auf Charlotte geworfen - wie auch umgekehrt - was Bubba natürlich nicht passte.

Als dann Banditen zu langdon kamen, die seine ganzen Pferde, Waffen, Proviant und die Frauen haben wollten - lieferten sie sich ein Kampf und Thomas kämpfte auf lagdons Seite. damit rechneten die Banditen nicht und mußten schwere Verluste hinnehmen. Als sie dann wegritten um sich neu zu formieren um nochmals anzugrefen, wurden die Banditen von Thomas Männer schon erwartet und noch weiter aufgerieben. Dann ritten sie weg und ritten direkt in einen Hinterhalt der Indianer, den Blu Boy anführte und schliesslich nahezu den rest aufmischte Klasse, wie sie die Banditen in einer "Dreierschlinge" getrieben hatten und die stolze Anzahl auf letztendlich 3-4 Leute, die flüchten konnten, dezimiert hatten.

Danach beschloß man den 4. Juli gemeinsam zu feiern, auch wenn einige dies nicht so gerne gesehen hatten...man feierte, tanzte, trank - und dann schlug jemand einen Boxkampf vor - jeder von beiden sollte ihen besten Boxer stellen. Thomas Mann hatte gegen langdons Hühnen-Kämpfer keine Chance  Und aus diesem Boxkampf entbrannte eine grooße Massenschlägerei...niemand war auf den anderen sauer - es war halt alles einfach nur just for Fun  und Langdon und Thomas standen daneben, lachten und sahen ihre Männer beim kämpfen zu...bis man beschloss, auch mitzumachen! Erst Langdons beherzte Schwägerin Ann beendete die Keilerei der Männer  Ann hatte übrigens auch ein Auge auf Thomas geworfen wie er auch auf ihr.

Dann verabschiedete man sich. Langdon erwartete eine mexikanische Scgutz-Armee für seine Leute, die jeden tag eintreffen würde. Doch Thomas und seine Leute sahen wenig später, dass die mexikanischen leute komplett aufgerieben wurden und Thomas schickte Blue Boy los, um Langdon zu informieren und zu warnen.  Langdon beschloss dann, nun selbst mit seinen leuten bis nach Durango zu fahren. Blue Boy verfolgte sie unauffällig, weil er verhindern wollte, dass gerade Charlotte was passiert.

Als man in Durango eintraf, gab es eine Parade für Langdon und seine Leute - ohne zu ahnen, dass sie in einen Hinterhalt geraten sind - denn diese Mexikaner waren nicht Kaiser Maximillians Männer - sondern sie gehörten den Rebellenführer Juarez, der einen krieg gegen maximillian führte und Langdon und seine Leute alle umstellte und gefangennahm. Der Gerenral bot Langdon an, dass er sich die 30.000 Pferde von Thomas holen soll - andererseits würde er seine ganzen Leuten erschiessen lassen. Zähneknirschend nahm Langdon an, ritt zu Thomas und informierte ihn. Nach Rücksprache mit seinen Männern beschloss Thomas, Langdon zu helfen und die Herde Juarez  zu geben. Doch Maximillians  Leuten, den Thomas die Pferdee ja versprochen hatte, wollten sich nicht damit abfinden und es kam zu einer Schlacht, die Thomas und seine Leute gewannen. Bei dieser schlacht starb leider Koch McCartney...sein letzter Wunsch war es, das man sich um seine Katze kümmert...doch Thomas sah, dass auch seine Katze einige Meter weiter tot da lag   aber verschwieg es McCartney, der kurz darauf starb   Schade...ich mochte den alten Zausel. Immerhin hatte Langdon kurz vorher seinen Kaffee   bewundert...und McCartney war da ganz stolz darauf, weil sonst jeder über sein Essen und Kaffee gemeckert hatte   Man trieb die Herde nach Durango weiter, womit man denn Langdons Leute befreien konnte. Bezahlt wurden sie nun natürlich nicht...

Blue Boy und Charlotte beschlossen, zusammenzubleiben und Ann und Thomas schlossen sich zusammen, während Langdon entschied, in die Politik zu gehen

Ein rundherum sehr gelungener Film, der mir immer wieder sehr gut gefällt.... natürlich gibts hierfür volle