Der Ambassador (The Ambassador) (USA, 1984)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 15.04.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Bei mir steht auf dem Cover 110 Minuten, doch der Film ging nur knapp 93 Minuten... Wäre möglich, dass meiner nicht uncut ist, gerade am Ende bei diesem großen Blutbad könnte vllt. was fehlen oder auch am Anfang, als der Heliangriff kam.

Ewig lange her, wo ich den Film damals gesehen hatte. Der Film gehörte zu meiner Rock Hudson Collection Box, die ich mir nur geholt hatte, weil der Film "Taza", Sohn es Cochise" drin war, den es einzeln ja nicht gibt. In diesem Dreierschuber war denn noch dieser Film und das Drama "Was der Himmel erlaubt" anbei. (Erneuerung: Mittlerweile gibt es "Taza" und "Der Ambassador" jeweils auch einzeln auf DVD zu kaufen)

 

Co-Stars:
In Nebenrollen spielen hier auch 2 der hauptdarsteller der berühmten "EIs am Stil" Filme mit und zwar Zachiu Noy und Jesse Katzur, die hier beides Bösewichter spielten - obwohl ich besonders Noy das einfach nicht abkaufen konnte. Aber Noys Bad Boy Rolle war auch recht witzig...er spielt so einen schleimigen Handlanger Gauner, immer auf seinen eigenen Vorteil gedacht.

 

Synchronisation:
Synchronisiert wurde Rock Hudson heri ausweichend von dem kürzlich verstorbenen Christian Rode, Robert Mitchum wurde von Gottfried Kramer gesprochen.

 

Interessantes:
Wieso der deutsche Titel "Der Ambassador" war ist mal wieder ein nettes "Denglisch". Denn Ambassador heißt im deutschen eigentlich "Der Botschafter". Vermutlich klang der deutsche Titel nicht reisserisch genug, deshalb beliess man es bei "Ambassador", wo 1984 wohl noch nicht viele wußten, was das in deutsch heißt). Regie führte J.Lee Thompson, ein namhafter Action-Regisseur, der vornehmlich mit Charles Bronson drehte. Dieser Film weist ebenfalls sehr viel Action und brutale Szenen auf, überzeugt aber eigentlich hauptsächlich durch eine sehr spannende Polit-Story.

 

Zum Film selbst:
Rock Hudson spielt in diesem Film Frank Stevenson, den Sicherheitsbeauftragten vom US-Botschafter Peter Hacker (Robert Mitchum), der in Syrien für Frieden zwischen den Arabern und Juden sorgen will. der Film spielt in der damaligen Gegenwart, könnte aber genausogut noch heute spielen, denn Mitchums Satz (eigentlich Fabio Testis Satz) "Vielleicht macht die nächste Generation hier ja alles besser...." ist leider nicht in Erfüllung gegangen...eigentlich ist es ja heute sogar noch schlimmer als damals..

Witzig fand ich, wie Ellen Burstyn in dem Antiquitätenladen von Mustafa Hashimi einer Touristin eine wertvolle Bernsteinhalskette als Fälschung, als billiges Plastik-Imität  vorgaukelte...die sich auch noch bei ihr bedankte, nur damit sie selbst sich diese Ketten nehmen konnte. Ellen Burstyn spielt in diesem Film  Alex Hacker, der gelangweilten Frau des Botschafters....

Ohne des Wissens des US Verteidigungsministers Eretz (Donald Pleasence) fuhren Peter und Frank in die Wüste hinaus, um sich mit Vertretern der jüdischen, als auch der arabischen Führung zu Friedensgesprächen zu treffen - doch dieses Treffen wurde verraten und endete in einem Blutbad, waoraus nur Peter und Frank überlebten, die daraufhin vom MOSSAD mitgenommen wurden, direkt in die Botschaft um dort ordentlich von Eretz zusammengefaltet zu werden.

Alex fühlte sich schon lange durch Peter vernachlässigt und fing daraufhin eine Affäre mit Mustafa Hashimi (Fabio Testi), den Inhaber des Antiquitätengeschäfts an. Ohne, dass beide davon wußten hatte der MOSSAD bei Hashimi Videokameras im Schlafzimmer installiert und hatten das amuröse Sexspielchen gefilmt. Was Alex nicht wußte - Hashimi ist ein führendes Mitglied der PLO, einer terroristischen Splittergruppe.

Peter wurde kurz darauf mit diesem Sex-Video erpresst...man wollte damit erreichen, dass Peter seine Friendsbotschaften einstellt und das Land verläßt, anderenfalls würde das Sexvideo in den uSA durch die Medien gehen mit einer Sonderkopie  für den US Präsidenten - das wäre das berufliche Aus für Peter! Dennoch liess Peter sich n icht erpressen und lehnte die Erpressung ab. Als er Frank davon berichtete, unternahm Frank alles auf seine Art, um an das Video zu gelangen. Man hatte die Vermutung, dass Hashimi selbst dahintersteckt und als Frank sich hashimi vorknöpfte und er ihnen seine Unschuld beteuerte, glaubte Frank ihm. Alex war es ziemlich peinlich, dass Peter hinter ihre Affäre gekommen war, sagte aber auch, dass sie sich vernachlässigt gefühlt hatte...was Peter sogar verstand.

Frank verfolgte derweil die Spur des Video-Drehers zurück und kam dabei auf die einzigste Firma in Tel Aviv, die solche Bänder bearbeitet und stiess auf den schleimigen
Ze'ev (Zachi Noy) herstellte um ihn mit 10.000 Dollar zu bestechen, die er leckend annahm - nur damit Frank kurz darauf von einem Handlanger von ihm niedergeschlagen wurde. Als Frank wieder erwachte, war der MOSSAD bei ihm, die ihn erklärte, dass Ze'ev nicht der war, für den er sich ausgab. Der MOSSAD brachte Frank zu einem Restaurant, dass Ze'ev gehörte, worin er seine windigen Geschäfte machte. Denn auch der MOSSAD wurde verarscht, ein Spion hat sich von dem Film eine Kopie gemacht, der MOSSAD wollte den Film eigentlich nur als Absicherung für irgendwann haben.

Frank nahm Ze'ev und seinen Kompagnon mit, verschleppte sie auf ein Schiff um sie dort zu verhören. Da Ze'ev nicht schwimmen konnte, packten beide sehr schnell aus. Gleichzeitig erzählten sie Frank, dass ein russischer Profikiller namens Stone (was für ein Name für einen Russen!) dass ein Attentat auf Peter geplant ist!  Da Stone und seine Auftraggeber von Peter keine Bedingungen gegen die Herausgabe des Pornos bekommen konnten, erpresste sie nun Hashimi...der wiederum gab an, zahlen zu wollen, da er verheiratet ist und 4 Kinder hat - und eben ein oberes Mitglied der PLO ist. Als Peter dahinterkam, hatte er einen Plan, um Hashimi davon zu überzeugen, nicht zu zahlen, und das man so an die Hintermänner herankommt.

Frank eilte nun zurüpck, um Peter vor dem Attentat zu schützen, kam aber zu spät. Doch Stone hatte vorbeigeschossen und als er Peter nochmals anvisierte, stand Frank hinter ihm und tötete ihn.

Peter schaffte es, durch Haskimis Hilfe, ein weiteres Friendestreffen zwischen den Arabern und den Juden zu vermitteln. Man traf sich an eine Ruine und von beiden Seiten erschienen alle tatkräftig. Doch eine weitere terroristische Vereiningung, die auf keinen Fall den Frieden wollen, hatte sie umzingelt und waren mit Kalaschnikows bewaffnet und richteten ein verheerendes Blutbad ein und tötete Juden wie Araber. Peter erkannte einen der Verräter griff ihn und und schlug ständig auf ihn ein. Peter war fassungslos...er woltle den Frieden vermitteln und führte sie in ein Blutbad. 

Frank gelang es durch Alex herauszuzkriegen,. wo Peter sich mit denen traf und zusammen mit dem MOSSAD fuhr man dorthin - mit Helicoptern und schwerer Bewaffnung und konnten alle Terroristen erschiessen...dorch eben zu einem extrem hohen Preis. Von den Juden und Arabern war kaum noch jemand am Leben - auch Hashimi war tot, der sich für Peter opferte. Peter und Alex schlossen sich in die Arme...doch der Verräter, den Peter bearbeitete, war wieder zusich gekommen und wollte Peter erschiessen, als Frank es sah und ihn durchlöcherte.

Peter war am Boden zerstört...all seine Mühe umsonst! Doch dann geschah etwas, womit kaum einer rechnete. Juden und Araber versammelten sich vor seinem haus mit Kerzen in der Hand, die alle im Chor "PEACE" riefen...Peter war gerührt...es besteht also doch noch Hoffnung....

 

Fazit:
Ein sehr spannender und dramatischer Film, teils etwas zu übertrieben gewalttätig. Das Ende war in meinen Augen etwas zu lächerlich...dass sich aufeinmal Horden von Arabern und Juden für den Frieden versammelten...passte irgendwie nicht zu dem Inhalt des Filmes.

Dieser film war Rock Hudsons letzter großer Kinofilm, durfte immerhin nochmal mit namhaften Stars wie Robert Mitchum, Ellen Burstyn oder Donald Pleasence spielen. Nach diesem Film folgten ja nur noch der TV Film "Die Haie von Vegas" und eben seine Gastauftritte bei "Der Denver-Clan".