Lazarus Man

( The Lazarus Man ) ( USA, 1995 - 1996 )

Worum geht es in der Serie?

 

ReWatch gemacht vom: 04.07.2011 - 14.07.2011

 

Genre: Western / Mystery

 

Schauspieler: Robert Urich, Isabelle Townsend, Natalie Nogulich, Wayne Grace, Marcus Gilbert

 

Diskussionsbereich in meinem Forum



1. Staffel:

01. Lebendig begraben (Awakening, Pilotfilm, 88 Min.)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Texas, 1865: James Cathcart (Robert Urich) arbeitet als Leibwächter für den Präsidenten Abraham Lincoln. Als Cathcart eine Verschwörung gegen Lincoln vermutet und das geplante Attentat verhindern will, wird er von 2 Männern überwältigt und zusammengeschlagen. Taumelnd konnte Cathcart nur noch mitansehen, wir Lincoln ermordet wird. Cathcart findet sich auf einen Friedhof nahe einem kleinen verschlafenen Nest wieder. Mit Hilfe des kleinen Jungen Davie Patchett gräbt sich Cathcart aus sein eigenes Grab heraus. Doch Cathcart hat sein gedächtnis komplett verloren - er weiß seinen Namen nicht mehr, seine Vergangenheit, kann sich weder an seine Frau, seiner Herkunft noch an seine Feinde erinnern. Die Eltern von Davie pflegen den schwer verletzten Cathcart wieder gesund. Da er immer noch keine Ahnung zu seiner Identität hat, läßt er sich von der Familie Patchett "Mr. Lazarus" nennen, wie jener biblischer Lazarus, der sich ebenfalls aus seinen Grab gegraben hat. Lazarus bemerkt schnell, dass Patchett in Schwierigkeiten steckt. Er hat sich mit einer Verbrecherbande eingelassen, die Ulyssess Grant ermorden wollen. Lazarus schleicht sich eher durch Zufall als Profikiller Jack Broussard in die Bande ein, der angeheuert wurde, Grant zu töten. Unterdessen macht Lazarus die Bekanntschaft mit der Edel-Nutte Joie DeWinter, die scheinbar mehr über Lazarus's Vergangenheit weiß, als sie zugeben will. Als Lazarus sie befragen will, zückt diese eine Waffe und flüchtet aus der Stadt. Lazarus gelingt es, das Attentat auf Grant zu verhindern und die Verbrecherbande zu stellen. Lazarus ist nun fest entschlossen, sein Gedächtnis wiederzufinden und hat 2 Spuren: Ein Medaillon, welches eine Frau zeigt, die Lazarus vertraut vorkommt, und eine Visitenkarte von einem "Palast der Träume", wohin Joie DeWinter hin verschwunden ist. Lazarus macht sich auf die Reise...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 20.01.1996 TNT

 

Für Davy muß es schon unheimlich gewesen sein, so ganz alleine auf dem Friedhof, als sich plötzlich ein Mann aus einem Grab buddelt  Lazarus hat sich erstaunlich schnell wieder erholt. Was merkwürdig war ist, als er in die Stadt ritt um sich neue Klamotten zu kaufen - von welchem geld konnte er das? Er hatt ja nichts dabei gehabt. Bleibt nur der Gedanke übrig, dass ihm Patchett was gegeben hat, wobei die Familie ja auch nicht viel hatte. War schon klasse, wie er die falschen Konföderierten ausgeschaltet hatte und später bei dem Wettschiessen überzeugt hatte, nachdem ihn erst alle ausgelacht hatten

Er hat nun ja gleich 2 wertvolle Hinweise bekommen, und beide - besonders das Medaillon werden ihm noch sehr hilfreich sein.


02. Palast der Träume (Palace of Dreams)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

8. Februar 1866 - Lazarus erreicht endlich New Orleans, dem Ort, an dem der mysteriöse "Palast der Träume" stehen soll. Der Laden entpuppt sich als eine vornehme Kneipe und Spielort, den der exzentrische Franzose Monsieur Mouree (Carl Lumbly) leitet. Dort wird Faro, ein Kartenspiel gespielt, welches Lazarus unbekannt ist, aber wie magisch von diesem angezogen wird und er wie ein hellseher alle richtigen Karten im Vorfeld weiß. Als Lazarus sich auf ein Spiel mit Mouree einläßt, gewinnt Lazarus jedes Spiel. Als Mouree ihn zu einer Revanche bittet, sagt Lazarus zu. Doch der Einsatz ist hoch: Lazarus soll sein eigenes Leben als Einsatz bieten, im Gegenzug erhält Lazarus Informationen über die Frau in seinem Medaillon. Lazarus sagt nach kurzen Zögern zu. Im dem Plast der Träume sieht er auch Joie DeWinter (Natalia Nogulich) wieder, von der ihr die Adresse hat. Sie arbeitet in dem Etasseblissement. Lazarus erfährt von ihr, dass die Frau in dem Medaillon die Ehefrau von Mouree ist, was Lazarus mehr Fragen als Antworten gibt. In dem Spiel gelingt es Lazarus, durch einzelne Siege Infos zu entlocken. Er erfährt, dass Calie - die Frau in seinem Medaillon, von Lazarus selbst in den Palast der Träume gebracht wurde, damit Mouree sie beschützt.  Bevor Mouree Lazarus noch weitere wertvolle Informationen geben kann, wird er hinterrücks von Joie deWinter erschossen. Lazarus erfährt von dem Sterbenden, dass Claire nicht seine, sondern Lazarus' Frauz gewesen war. Nachdem Lazarus das Etasseblissement durshcucht, finden er ein weiteres Medaillon, seinem völlig geleichend. Er öffnet es, und findet ein Bild von sich selbst, die andere Hälfte seines Medaillons. Lazarus flüchtet sich aus dem Palast der Träume und stürzt aus einem fenstger, wo er wenig später in einem Krankenhaus erwacht, in der Hand hält er nun das Medaillon, was Claire auf der einen und sein Bild auf der anderen zeigt. Lazarus macht sich nun auf die Suche nach seiner Frau Claire, wo er überzeugt ist, dass sie noch lebt und auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Weswegen soll er Claire in so ein Etasseblissment gebracht haben?

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 03.02.1996 TNT

 

Eine sehr spannende Folge, die Lazarus mehr Fragen als Antworten daläßt. Mouree wurde von Carl Lumbly wirklich ausgezeichnet gespielt. Die ganze Folge wirkte sehr mystisch, angefangen von der wimmernden Frau, die Lazarus immer gehört hat und scheinbar Claire zu sein schien bis hin zu dem Kartenspiel. Von Joie deWinter erfährt Lazarus, dass sie scheinbar eine gute Freundin von Claire gewesen sein soll.


Lazarus sagte ja, dass er das Spiel überhaupt nicht kannte...schien im ersten Moment ja schon fast magisch zu sein, dass er es erraten konnte, aber zum Schluß klärte es sich ja auf - aber schnitt im finalen Spiel dennoch super ab

Ja, die Claire Szenen waren toll, beim ersten Mal, als ich die Folge sah, dachte ich auch erst, dass sie da sein könnte. Aber diese mysteriösen Schreie...wurde ja nicht aufgelöst, wer das nun war? Vllt. Joei deWinter - oder eben doch Magie?
Alles in allem eine wirklich gute Folge.


03. Ein Verräter und Spion? (Purgatory)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Lazarus erreicht eine kleine Stadt, indem er einen Mann namens Mac (Stephen McHattie) trifft, mit dem er offenbar im Bürgerkrieg zusammengekämpft hat. Mac will sich an Lazarus rächen, da er ihn und einige andere Männer im Stich gelassen haben soll. Mac überlebte als einzigster ein unvorstellbares Massaker. Mac erzählt Lazarus, dass sie als Spione für die Regierung gearbeitet haben, um den Gegner auszukundschaften. Lazarus erinnert sich daran, kein Verräter gewesen zu sein und kann Mac davon überzeugen. Doch Mac hat unterdessen ein Telegramm an Major Gafney (Wayne Grace) geschickt, der seinerzeit ihr Auftraggeber war. Gafney ist jener Mann, der die Ermordung von James Cathcart alias Lazarus in Auftrag gab und reist nun zusammen mit seinem Partner Mr. Dunn an, um Cathcart und Mac ein für allemal zu töten. Mac und Lazarus schliessen sich gegen den Major und Mr. Dunn zusammen und locken ihn und seine Männer in einen Hinterhalt...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 10.02.1996 TNT

 

In dierser Folge hat Major Gafney - Lazarus' großer Gegenspieler seinen ersten großen Auftritt. Er wirkte bereits im Pilotfilm und in "Palast der Träume" mit, allerdings da nur in Lazarus' Rückblenden..

Eine wirklich spannende Folge, die wieder etwas über Lazarus' Vergangenheit preisgibt, die allerdings für den roten Faden der Serie eher belanglos ist, ausser dass Major Gafney erstmals "richtig" dabei ist um Lazarus diesmal endgültig  zu töten, nachdem es im Pilotfilm ja nicht klappte.

Mac wird von Stephen McHattie dargetellt, der später im "Spenser-Universum" eine größere Rolle spielte. In der Parker-Serie "Jesse Stone" spielte er den "Captain Healy", der auch in mehreren "Spenser" - Romanen aufgetreten ist.


04. Der Held des Tages (The Conspirator)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Als Lazarus mitansehen muß, wie einige Leute sich über Abraham Lincoln lustig machen, greift er ein und fällt dabei der taffen Charlotte Bower (Laurie O'Brien) auf, die ihm sogleich dem Regierungsbeamten Eliah Robinson (James Pickens, jr.) vorstellt. Robinson ist unterwegs um die Hintermänner ausfindig zu machen, die für Lincolns Ermordung dahinterstehen. Er vermutet, dass der Mörder John Wilkes Booth nur als gekaufter Sündenbock herhalten mußte. Lazarus erkennt, dass er Robinson trauen kann und erzählt ihm, dass er als Leibwächter für Lincoln arbeitete und einer Verschwörung auf der Spur war. Robinson kontaktiert daraufhin aus Washington einen gewissen Rawlings (Tom Mason). Was Robinson nicht weiß ist, dass Rawlings für die eigentlichen Verschwörer am Lincoln-Attentat ist. Rawlings versucht nun, Lazarus und alle Zeugen zu beseitigen. Er erzählt Lazarus, dass dessen richtiger Name James Lawson sei und hängt Lazarus die Tat an, einer von Booth Komplizen gewesen zu sein. Charlotte macht er mundtot, indem er sie vergewaltigt und ihre Würde bricht. Als Robinson hinter Rawlings Pläne kommt, wird dieser von ihm ermordet. Lazarus kann sich im letzten Moment befreien und dreht den Spiess gegen Rawlings um. Bevor Rawlings  ihm allerdings wichtige Details verraten kann, wird er von Charlotte - aus Rache für die Vergewaltigung erschossen und Lazarus muß weiterziehen und seine Suche fortsetzen...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 17.02.1996 TNT

 

Überaus spannende Folge, die ausnahmslos den roten Faden weiterverfolgt. Endlich kann man sich etwas zusammenreimen, in welchem großen Ausmaß Lazarus da hineingeraten ist. In Robinson hatte er einen starken Verbündeten gehabt, der Lazarus sehr hätte helfen können, wenn Rawlings ihn nicht getötet hätte.

Rawlings wurde übrigens von James Pickens, jr  gespielt, den man heute aus der Krankenhaus-Dramedy - Serie "Grey's Anatomy" kennt, worin er dern Chefarzt Dr. Richard Webber spielt.


05. Der General (The Boy General)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Lazarus kann in letzter Sekunde einem Mann das Leben retten. Dieser mann stelte sich als der legendäre General Custer (Maxwell Caulfield) heraus, ein leidenschaftlicher, aber auch arroganter Mann. Custer weiß, dass innerhalb seiner Armee jemanden ihm den Tod wünscht und er engagiert Lazarus, herauszufinden, wer ihm nach dem Leben trachtet. Bei seinen Recherchen stößt Lazarus auf Corporal Johnson, der Lazarus von früher kennt und ihn "Jamie" nennt. Lazarus merkt immer mehr, dass Custer ganz und garnicht der Mann ist, für den ihn viele halten. Als Lazarus Custer vor einem Hinterhalt retten kann, kann Lazarus gerade noch verhindern, dass Custer seine Peiniger erschiesst. Daraufhin gerät Lazarus selbst in Hassfeuer von Custer und entläßt ihn aus seine Dienste. Bei einem Treffpunkt, wo Corporal Johnson Lazarus seine Vergangenheit erzählen wird, wartet Custer bereits auf ihn. Er erschiesst Johnson und Lazarus bleibt erneut ohne neues Wissen über seine Vergangenheit zurück...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 24.02.1996 TNT

 

Lazarus trifft zum ersten Mal (nach Lincoln, wenn man ihn dazuzählen möchte) auf eine geschichtliche Person und zeigt General Custer von seiner leidenschaftlichen, kindlichen und überaus arroganten Seite. Für den roten Faden der Serie bringt die Folge nicht sehr viel, ausser dass Lazarus nun seinen Kosenamen - Jamie kennt. Im Grunde eine nicht ganz so spannende Folge, obgleich der Custer-Handlungsstrang geschichtlich sicher interessant war.

General Custer wurde - meiner Meinung nach hervorragnd - von Maxwell Caulfield verkörpert. Caulfield war in den 80ger Jahren einer der großen Teeni - Idole.

Wer sich näher mit dem wahren Leben von General Custer beschäftigen möchte:


06. In letzter Sekunde (Cattle Drive)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

15.März 1866 - Lazarus ist auf dem Weg nach St. Louis. Es gelingt ihm, dem schwarzen Irem (Tom Wright) das Leben zu retten. Irem arbeitet für einen Viehtreck, der nach Abilene unterwegs ist. Lazarus schliesst sich dem Treck an, da dieser auf seinem Weg liegt. Unterwegs wird der Treck von Rinderdieben überfallen, dabei wird Meechum, der Chef des Trecks getötet. Irem, der Meechum verbunden war, übernimmt das Kommando. Als daraufhin die meisten der Cowboys meutern, reitet Irem mit Lazarus in die nächstgelegene Stadt, um neue Cowboys anzuheuern. Dort wird Irem des Viehdiebstahls beschuldigt und zum Tode verurteilt. Lazarus versucht nun, seine Unschuld zu beweisen. Dabei wird er von einem U.S. Marshal gestellt, der Lazarus geheimes Tagebuch mit allen bisherigen Aufzeichnungen fordert, welche Lazarus ihm wohl oder übel aushändigt. In letzter Sekunde gelingt es Lazarus, zusammen mit den Meuterern Irem vor dem Strick zu bewahren. Lazarus verabschiedet sich in Abliene von dem Treck mit flauem Magen - in seinem Tagebuch stand alles drin, was er bislang herausgefunden hat und seine nächsten Ziele, die er dennoch weiterverfolgen will...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 02.03.1996 TNT

Spannende Cowboy-Folge, worin der rote Faden nur mühsam vorankommt, lediglich das verfolgen von zweier Bundesmarshals (darunter "Stargate" - Star Tony Amendola) brachten den roten Faden etwas voran. dennoch war die Folge sehr spannend und dramatisch. Unter den Cowboys vom Treck spielte auch Patrick Kilpatrick eine Rolle, deraus vielen Filmen und Serien (z.B. "24") bekannt wurde.

Für Lazarus sehr tragisch, dass er sein Tagebuch verloren hatte, wie er so treffend sagte: Jetzt haben sie ihn nicht nur die Vergangenheit, sondern auch eine Gegenwart entrissen.


07. Ein Duell zum Schein (Panorama)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

April 1866 - Lazarus reist in die kleine Stadt Serenity in Colorado. Er staunt nicht schlecht, dass alle Leute, kaum nachdem er seinen Namen sagte, zusammenschrecken oder darauf aus sind, in umzubringen. Der grund dazu ist schnell gefunden. Der Schausteller Verity hat ein Panorama-Stück gezeichnet, die die Geschichte von Lazarus zeigt, die nach seiner Wiederauferstehung begann - allerdings stellt er Lazarus als schiesswütigen Rächer hin. Als Lazarus ihn auffordert, das Stück zu ändern, schmiedet der Soziopath einen perfiden Plan. Er hat herausgefunden, dass der örtige Wirt Barnett früher ein professioneller Killer war, der aufgrund einer Augenschädigung sich vor vielen Jahren mit seiner Frau Mary in Serenity zur Ruhe gesetzt hat und nun ein bescheidenes Leben führt. Er stellt Barnetts Vergangenheit bloß und stellt Lazarus als jenen Mann hin, dem er die Augenschädigung zu verdanken hat. Barnett sieht keinen anderen Ausweg mehr, als sich ein Duell mit Lazarus zu liefern, der dies jedoch verhindern will. Was keiner weiß - beide hatten sich vorher abgesprochen und das Duell, bei dem Lazarus als Sieger hervorging nur getürkt. Als Lazarus Verity bittet, seinen eigenen Tod aufzuführen, geht Verity der Bitte Lazarus gerne nach und stellt sich selbst als derjenige hin, der Lazarus, der Mann nicht sterben konnte, erschossen hat. Als Lazarus und Barnett die Stadt verliessen, weil beide nun wieder ein freies Leben führen konnten, wird Verity von einem anderen Mann erschossen, der sich nun damit brüstet, den Mann erschossen zu haben, der Lazarus erschossen hat...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 09.03.1996 TNT

 

eine sonderlich gute Folge, etwas witzig war es, dass Lazarus ziemlich genervt von vereity und den Bürgern der Stadt war, weil entweder ihn einer umlegen wollte oder er vor schloddernenden Knien das Weite suchte. Verity war ein klassischer Soziopath, der mit Menschne gfühlos wie mit Schachfiguren umgeht, nur damit es seinen Stücken dienlich sind. Zum Schluß hätte er es wissen müssen, dass er mal erschossen wird, weil jeder doch scharf drauf war, den mann zu erschiessen, der einen anderen Revolvermann beseitigt hat. Das Schein-Duell war gut gespielt, besonders von Barnetts Frau Mary, die wirklich alles ernst durchgezogen hatte.  Für den roten Faden der Serie hatte diese Folge absolut keine Bedeutung und kann somit als sogenannte "Filler-Episode" angesehen werden.

Auch Gaststar mäßig bot die Folge nicht viel, lediglich Richard Bradford als Ex-Killer Barnett ist ein bekannter Schauspieler.


08. Im Freudenhaus (The Wallpaper Prison)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Lazarus erreicht auf seiner Reise eine Armenkolonie. Er bietet seine Hilfe an, doch die Leute lehnen ab. Wenig später erreicht Lazarus ein Freudenhaus, wo er rast macht, da es das einzigste Gasthaus weit und breit ist. In diesem Haus führt der gewissenlose Marcus Gorman (Michael Harris) Das Kommando. Er läßt Harmony (Kate Hodge) , eine Frau, die er mal aus Not befreit hatte, bei sich als Hure anschaffen. Lazarus merkt, dass Harmony nicht glücklich ist und möchte ihr helfen. Als Gorman für ein paar Tage wegreitet, um eine neue Prostituierte zu holen, freunden sich Lazarus, Harmony und der bärbeißge Koch Phil (Bill McKinney)sich an. Als Gorman zurückkomt, bemerkt Lazarus, dass er Ariel (Rebecca "Becky" Herbst), ein 15jähriges Mädchen aus der Armenkolonie ihren Vater für ein Pferd abgekauft hat, um sie als Prostituierte für sich arbeiten zu lassen. Beim Abendessen eskaliert die Situation zwischen Lazarus und Gorman und als Harmony beschliesst, Gorman zusammen mit Lazarus zu verlassen, kommt es zum Eklat. Lazarus ersticht Gorman bei einem Messerkampf. Lazarus nimmt Ariel mit. Harmony lehnt es ab, mitzukommen und arbeitet nun mit Phil auf eigene Rechnung als Prostituierte weiter, gegen Lazarus Willen. Lazarus verspricht Ariel, ein neues, freundliches Zuhause für sie zu finden...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 16.03.1996 TNT

 

Eine im Grunde langweilige Folge ohne viele Höhepunkte, in meinen Augen bisher die schwächste Folge aus der Serie. Der ganze Plot war recht vorhersehbar und bot keine sonderlichen Spannungselemente. Interessant war nur, dass mich diese Folge an den "Spenser" - Roman "Einen Dollar für die Unschuld" (verfilmt als Reunion-Movie "Tochter aus gutem Hause") erinnert hatte, worin Spenser der jungen April Kyle aus dem Hurensumpf holen wollte, es zwar schaffte, ihren skrupellosen Zuhälter zu besiegen, sie aber dennoch danach weiterhin als Nutte tätig war. In dieser Folge sah man ein ähnlichen Handlungsablauf.

Sonderliche Gaststars bot die Folge auch nicht, lediglich Bill McKinney als Koch Phil ist recht bekannt.


09. Die Bergkatze (The Catamount)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Lazarus kommt in ein Lager, wo anscheinend eine gefährliche Bergkatze ihr Unwesen treibt und bereits 5 Leute auf bestialische Weise ermordet hat. Fieberhaft sucht der zuständige Major Curd (Nicholas Surovy) den Täter zu finden. Er glaubt nicht daran, dass dies das Werk eines Tieres gewesen ist. Unweit entfernt gräbt Professor Wickwire mit seiner Tochter Isabelle nach alten Artefakten der Anasazi, ein ausgestorbenes Indianervolk. Major Curd sind vor allem die ebenfalls dort ansässigen Navajo Indianer ein Dorn im Auge. Er verdächtigt den Navajo Indianer Nakaii der Morde und läßt ihn verhaften und zum Tode verurteilen. Lazarus setzt alles daran, die Unschuld des Mannes zu beweisen, doch Beweise scheinen Major Curd nicht sonderlich zu interessieren. Lazarus bekommt Unterstützung von einem mysteriösen alten Schamanen, der angeblich mit der Magie im Bunde steht. Auf der Suche nach der Bergkatze findet Lazarus heraus, dass professor Wckwire die Bergkatze ist. Er wollte lediglich die Navajo Indianer und die Artefakte beschützen, weil die Soldaten die Kunstschätze auch für sich beanspruchen. In einem Zweikampf auf Leben und Tod muß Lazarus den Professor töten und kann mit dem Vorzeigen dessen Leiche in einem Bergkatzenkostüm die Unschuld von Nakaii beweisen. Widerwillig läßt Curd ihn frei, doch die wahre Bergkatze hat noch eine tödliche Rechnung mit Curd offen...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 30.03.1996 TNT

 

Spannende und vor allem mystische Folge der Serie. Vor allem der geheimnisvolle Schamane (der mich manchmal etwas an Twoleaf aus "Vega$" erinnert, sorgt für viele mystische und mysteriöse Momente. Ansonsten kann diese Folge auch wieder als "Filler Episode" angesehen werden.

An besonderen Gaststars spielt unter anderem Nicholas Surovy als Major Curd mit. Ebenfalls dabei ist auch Cari Shayne, die Isabel Wickwire spielt. Sie und Robert drehten auch die "Love Boat - Auf zu neuen Ufern" - Folge "Die Skrabble-Meisterschaft" (Staffel 1, Folge 2) zusammen


10. Der kostbare Pokal (Among The Dead)

Inhalt (selbsterstellt von mir)

Mai 1866 - Lazarus trifft unterwegs auf seine Reise nach Nevada einen Mann, der auf dem Weg nach Hause ist, seitdem er jahrelang fort war. Unterwegs werden beide von eine Bande von Dieben überfallen, Lazarus konnte alle bis auf einen erschiesse, jedoch traf einer der Diebe Lazarus Begleiter, der kurz darauf starb. Seine letzten Worte galten seiner Frau: Lazarus mußte ihm versprechen, seiner Frau einen wertvollen Pokal zu überreichen, der sie aus dem jetzigen Elend befreien soll. Lazarus selbst wurde ebenfalls bei der Schiesserei am Bein verletzt. Mit letzter Kraft konnte er sich bis kurz vor einer Stadt namens Lazarus retten, wo er dann benommen  vom Pferd fiel. Als er wieder erwachte, wurde er von einer Frau namens Abby versorgt.. Lazarus muß wenig später feststellen, dass Abby scheinbar die einzige Bewohnerin der Stadt ist. Auf Fragen nach dem Verbleib der anderen wich Abby immer wieder aus und Lazarus nimmt an, dass die lange Zeit des Alleinseins der Frau geistig geschadet hat. Lazarus stellt später fest, dass alle Bewohner als Cholera starben. Der letzte lebende der Diebe heuert unterdessen den gefürchteten Profikiller Elias an, der einst Priester war und nach dem Tod seiner Frau die Seite wechselte. Zusammen mit 3 anderen Männern belagern sie die Stadt Lazarus und zwingen Lazarus und Abby, den wertvollen Pokal rauszurücken. Als diese sich weigern, beginnt ein gnadenloser Showdown, bei dem Elias plötzlich sich wieder bekehrt und erneut die Seiten wechselt...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 20.04.1996 TNT

 

Spannende Folge mit viel Schiessereien und einer spannenden Story, zudem auch zum Nachdenken, wenn man sich in Elias hineinversetzt. Auch bei Lazarus und Abby gabs Gemeinsamkeiten, da beide lange allein waren.. Das Ende war auch schön, Elias blieb bei Abby und mit Hilfe des Pokals wollen sie die Stadt wieder aufbauen.

Zum roten Faden der Serie gabs diesmal nichts, auch bot die Folge keine sonderlich bekannten Gaststars.

Besonders schön und auch passend zur Person "Lazarus Man" fand ich das Gedicht von Edgar Allen Poe, welches Lazarus zum Schluß der Folge zitierte:

"Ich war nie wie andere waren,
habe nie gesehen, was andere sahen,
und was Ich liebte, liebte ich allein."


11. Der Goldgräber (The Journal)

Lazarus entdeckt in einer Schlucht die Leiche eines skelettierten Mannes und dessen Esel. Anbei eine Brieftasche mit seinem Namen: Timothy Janssen. Ebenfalls findet Lazarus ein Tagebuch, dass Janssen zu gehören scheint. Lazarus beginnt interessiert und eifrig daran zu lesen und findet heraus, dass er und sein Partner Pollack Goldgräber waren. Lazarus beschliesst, den Tod von Janssen auf den Grund zu gehen. In der Stadt will niemand etwas von einem Janssen oder Pollack jemals gehört haben. Lediglich der gut betuchte Wirtshausbesitzer Jack Randolph (Whip Hubley) interessiert sich für Lazarus Fragen, gibt aber auch vor, beide Männer nicht zu kennen. Als Lazarus weiter nach den Todesumständen recherchiert gesteht Randolph, dass er Janssen doch gekannt habe. Lazarus stößt bei seinen Aussagen auf Ungereimtheiten und findet kurz darauf heraus, dass Randolph garnicht Randolph ist - sondern Timothy Janssen. Scheinbar hat er seinen Partner Pollack die Schlucht runtergestürzt, um das gefundene Gold mit ihm nicht teilen zu müssen. Janssen gehört mittlerweile quais die ganze Stadt. Lazarus fasst einen tollkühnen Plan: Er will die ortansässige Bank ausrauben, um mit dem Geld von Janssen zu Pollacks Witwe zu reiten um ihr das zustehende Geld zu überreichen. Gesagt getan -Lazarus überfällt die Bank, raubt jedoch nur das Geld von Janssen und macht sich auf den Weg zu Pollacks Familie. Janssen goldene Zeiten in der Stadt sind vorbei, nachdem er nun völlig pleite ist, wird er von den Bewohnern gepiesakt. Pollacks Familie, die in völliger Armut leben, staunen nicht schlecht, als Lazarus sie mit 360.000 Dollar überschüttet...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 27.04.1996 TNT

 

 Eine interessante, im grunde detektivische Folge, wo Lazarus eher an Dan Tanna oder Spenser erinnert, zum Schluß hin auch eine recht witzige Folge, wie Lazarus die Banküberfällt und der Bankbesitzer sagte "Mr. Lazarus, nehmen Sie doch die Maske ab, wir wissen alle, dass Sie es sind!" Lazarus nimmt verstohlen die Maske ab...grinst die Leute an und nickt Ihnen zu...herrlich .


Es war auch sehr schön, einen anderen Schauspieler, Whip Hubley in der Folge zu sehen, den ich persönlich auch recht gerne mag.


12. Ein Werk Gottes (Jehovah & Son, Inc.)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus reitet in eine Stadt, bei der er sich Antworten über seine Vergangenheit verspricht. Kaum angekommen, wird er von dem merkwürdigen Henry Monroe (Armin Shimerman) umgerannt. Dieser entwendet, ohne dass es Lazarus merkt, seine Waffe und erschiesst damit einen Senator, der gerade auf Wahltour durch die Stadt ist und beschuldigt Lazarus, ihn zu der Tat angestiftet zu haben. beide landen daraufhin wegen Mordes im Gefängnis. Im Gefängnis hat Lazarus seltsame Visionen, die mit Henry zusammenhängen. Um seine eigene Haut zu retten, wird Lazarus kurzerhand der Anwalt von Henry. Sollte Henry für verrückt erklärt werden, würde Lazarus freigesprochen, anderenfalls droht beiden der Strick. Und Henry scheint in der Tat verrückt zu sein und gibt sich als ein Gesandter Gottes auf, der nur dessen Willen befolgte. Für Lazarus ist es ein großes Stück Arbeit, den Richter zu überzeugen, dass Henry ist eine geschlossene Anstalt gehört...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 04.05.1996 TNT

 

Armin Shimerman spielt den Henry Munroe wirklich ausgezeichnet! Bob selbst schien es zu gefallen, denn oft leuchteten seine Augen amüsiert über dessen Performance, auch wenn die Situation garnicht zum Lachen war. Der gute Lazarus war von Henry anfangs recht genervt, da dieser ihn in eine tödliche Situation gebracht hatte...die Szenen im Knast war klasse, wo Lazarus ihn erwürgen wollte. Auch zum Schluß der Folge, als er Lazarus freigesprochen hatte und er meinte "Sie dürfen die Stadt jetzt verlassen. Sie Glücklicher...was würde ich dafür geben, aus dieser verrückten Stadt rauskommen zu dürfen!". Klasse auch die Knastszene, wo Henry Dr. Swain aus Versehen mit "Dr. Schwein" angeredet hatte...die Situation war echt witzig zwischen den beiden.

Neben Armin Shimerman waren als Gaststars William Lucking ("Das A-Team") und Bobs Bruder Tom Urich (als Dr. Swain) in dieser Folge dabei.


13. Tochter der Komantschen (The Rescue)

Inhalt (selbstverfasst von  mir)

Lazarus kommt gerade richtig, um eine junge Frau zu helfen, die von einem Indianer verfolgt wird. Einige Soldaten versuchen, die Indianer abzzuwehren. Unter der Führung von Captain Gardner Maxwell efährt Lazarus, dass es sich bei der jungen Frau um die Vermisste Caroline Campbell handelt, die als 6jährige von ihren von Cholera befallenen Familie weggebracht haben. Sie wurden von einem Komantschenstamm gefunden und aufgezogen. Nun hatte Maxell sie 20 Jahre später bei den Stammerkannt und eine blutige Befreiungsaktion hinter sich. Lazarus ist sich nicht wohl dabei, dass Caroline derart abrupt aus einer ihr vertrauten Lebensgemeinschaft gerissen wurde, zudem sie auch mit dem Häuptling des Stammes verheiratet ist. Lazarus freundet sich mit Caroline an und es gelingt ihm, ihr wieder ein paar Brocken englisch beizubringen und mehr über ihr bisheriges Leben zuerfahren. Dabei erfährt er, dass sie ein Kind hat. Währenddessen versucht ihr Mann, der Häuptling, seine Frau wieder zurückzuholen und wird dabei von Maxwells Männern gefangengenommen und später im Gefängnis von ihnen ermordet. Lazarus fasst einen vernünftigen Entschluß: Er will Caroline helfen, wieder zu ihrem Stamm und zu ihrem Kind zurückzukommen und er verfasst einen sicheren Plan, dere Maxwell und seine Leute hindern läßt, Caroline jemals wieder zurückbringen zu können. Doch Maxwell hat Lazarus bereits aufgelauert...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 11.05.1996 TNT

 

Mitreissende Folge. Hätte Lazarus vornherein gewusst, dass Maxwell im Grunde der Böse ict, hätte er den Komantschen geholfen, dass Caroline garnicht von ihnen hätte zurückgebracht werden können. Ganz bewegend fand ich die Tausch-Szene im Stall, als Caroline Lazarus Medaillon genommen hatte, und Lazarus daraufhin ihre Mokassins, um sie gegen das Medaillon wieder einzutauschen. Das war der Moment, wo Caroline die Güte in Lazarus erkannte und sie anfing, ihm zu vertrauen. Zum Glück gabs auch ein nettes Happy End - wenngleich, wie Lazarus sagte, alles wohl nur von kurzer Dauer sei, da die "Weissen" auf den Vormarsch waren und die Indianer immer mehr in die Ecke drängen und ermorden.

Besondere Gaststars konnte diese Folge nicht vorweisen, den roten Faden verfolgte diese Episode auch nicht, wenngleich Lazarus sich an seine vertraute Vergangenheit zurücksehnt, die er Caroline am Ende der Folge schenken konnte.


14. Der Kopfgeldjäger (The Killer)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Gerade als Lazarus eine Stadt erreicht, wo er sich eigentlich nur eine neue Hose kaufen wollte, gerät er in eine Schiesserei mit Bankräubern und einen Kopfgeldjäger und Lazarus half dem Kopfgeldjäger  bei der Ergreifung. Der Kopfgeldjäger stellt sich Lazarus als Andrew Hawthorne (Tomas Arana) vor und bittet Lazarus, ihn bei der Ergreifung einer Diebesbande, die ein gewisser Johnny Clement (Joshua Bryant) anführt,  zu helfen, die auch Frauen mißhandeln. Lazarus nimmt an und zusammen machen sie sich auf die Suche. Unterwegs erfahren beide voneinander, dass beide ihre seelischen Narben des Bürgerkriegs erlitten haben - je auf verschiedenen Seiten. Als Lazarus und Hawthorne die Bande zur Strecke bringen konnten, muß Lazarus einsehen, dass Hawthorne seine Feinde lieber abschlachtet, statt sie lebend heim zu bringen. Schliesslich muß Lazarus Hawthorne selbst zur Strecke bringen, da er in einem anderen Bundesstaat bereits gesucht wurde. Es kommt zu einem tödlichen Degen-Duell, den nur einer überleben kann...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 18.05.1996 TNT

 

Sehr spannende Folge. Anfangs schien Hawthorne ja wirklich ein guter Kerl zu sein, aber spätestens als er Clements bande brutal ermordete mußte Lazarus einsehen, dass dem nicht so ist.

Die Folge hatte aber auch witzige Momente, z.B. als Lazarus sich am Anfang seine Hose kaufte und er wütend das Geschäft verliess:
"Zwei Dollar für eine Hose...verdammte Halsabschneider, nächstes Mal nähe ich mir die Hose lieber selbst!" 2 Dollar...ach, wenn Hosen heute doch nur noch so billig wären. Schade auch um Lazarus neues Hemd, dass bei dem Degenduell gleich seinen ersten Schnitt abbekam.

Das Degen-Duell zwischen den beiden hatte mir sehr gut gefallen. Bob bewegte sich da zwar irgendwie schwerfällig und sich gerade sehr wenig...aber gewonnen hatte er ja dennoch am Ende, auch wohl eher durch Zufall. Eine paar nette Aktionen hatte Bob ja - mich würde mal interessieren, ob er extra Fechtunterricht für die Folge genommen hatte oder ob alles nur improvisiert wurde.


15. Die zweite Chance (The Hold-Up)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus heuert bei einem kleinen Postkutschenbetrieb als Beifahrer und Wachmann an.  Mit seinem Chef Griffin  und dessen Frau versteht sich Lazarus prächtig und beide führen eine mustergültige Liebe. Die ersten Transporte verlaufen alle reibungslos. Als Griffin einen Geldtransport einer Goldminenfirma begleiten sollen, werde sie von ihren beiden zusätzlichen Wachmännern ausgeraubt. Als 2 Detektive der Goldminenfirma nach dem Geld suchen, nehmen sie Griffin und Lazarus in die Mangel und machen sich auf die Suche nach den beiden Dieben. Als sie sie fanden und einen erschiessen, kann Lazarus gerade noch verhindern, dass auch der zweite erschossen wird. Der wuederum beichtet Lazarus, dass Griffin hinter dem Raub steckt, da er sich an die Mine rächen wolle, die ihn einst aus dem Geschäft drängte und zum Krüppel machte. Griffin beichtet Lazarus seine Tat. Obwohl Lazarus sein Handeln verstehen konnte, kann er es dennoch nicht tollerieren. Er bietet Griffin und seiner Frau die Flucht an, um selbst mit den Detektiven zu verhandeln, doch nie haben nicht nur im Sinn, das Gedl wiederzubeschaffen, sondern sich auch an allen Beteiligten zu rächen...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 12.10.1996 TNT

 

Spannende Folge. Ich konnte Lazarus gut verstehen, ich mochte Griffin und seine Frau auch sehr gerne. Wie sagte Lazarus doch so passend? "Immer, wenn ich Leute treffe, die ich sehr mag, machen sie irgendeine Dummheit und versauen alles"! Als die Kutsche überfallen wurde, wußte ich gleich, dass Griffin dahintersteckt, da die beiden Wachmänner doch nicht clever genug waren, um das Ding alleine durchzuziehen, zudem brauchte Griffin das Geld, da er finanziell kurz vor der Pleite stand. Doch die nachfolgenden Szenen zeigten, dass er nicht dahinterstecken konnte und ich hoffte denn auch, mich zu irren. Doch dann waren die Beweise und Geständnisse doch eindeutig.

Witzig fand ich den einen Satz am Anfang, als Griffin ihn fragte  "Trinken Sie, Mr. Lazarus?" und Lazarus antwortete trocken "Nur, wenn es wirklich was zum Feiern gibt, dann genehmige ich mir mal ein Bier - oder wenn ich mal Durst habe!"

...und man konnte Lazarus mal singen hören in der Folge, wenngleich auch eher verhalten.

Gaststars hatte die Folge nicht besonders, ausser vllt. Jeff Kober (wiederkehr. Rolle bei "Akte X"), der einen der Detektive spielte..


16. Das gelobte Land (The Penance)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus kann gerade noch verhindern, wie 2 junge Leute einen Teenager hinrichten wollen. Als Lazarus ihn befreit und zu seiner Familie bringt, ahnt er noch nicht, dass er inmitten einer Familienfehde geraten ist. Zum einen einer gläubigen Siedergemeinde, die aus Missouri angereist waren, um hier ein neues Leben zu beginnen, zum anderen der ortsansässigen Familie, die seit vielen Jahren das Land gehört. Während die Siedler sich einfach immer mehr Land nehmen, wehren sich die ortsansässigen - und Lazarus gerät mitten zwischen die Fronten. Zudem hat Lazarus noch mit einem persönlichen Problem zu kämpfen - seinen Alpträumen. Jede Nacht träumt er von einem Jungen, der von Männern, angeführt von Major Gafney, entführt wird. Traum für Traum erfährt Lazarus mehr: Es handelt sich um Thomas, den Sohn von Lazarus! Als die Siedler weiteres Land einfordern, kommt es zu einem tödlichen Eklat...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 19.10.1996 TNT

 

Interessante und spannende Folge um 2 verbohrte Seiten, die keinen Millimeter nachgeben wollen und Lazarus zu vermitteln versucht. Interessanter ist aber die Tatsache, dass Lazarus nun weiß, dass er neben seiner Frau Claire auch einen kleinen Jungen namens Thomas hat, der offenbar kurz vor dem Lincoln-Attentat entführt wurde. Vermutlich, um Lazarus damit zu erpressen, nicht Lincoln zu beschützen.

Besondere Gaststars bot die Folge zum einen um Ken Jenkins - bekannt aus der Sitcom "Scrubs-Die Anfänger", der den Rabbi der Siedler spielt, zum anderen Western-Urgestein L.Q. Jones, der das Familienoberhaupt der Gegenseite spielt.

Lazarus' Sohn Thomas wird von dem Schauspieler Wyatt Ewing dargestellt.


17. Der Sheriff (The Sheriff)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus wird unterwegs von dem Mörder Dick Slade (Michael Massee) überfallen, kann ihn aber überrumpeln. Als Lazarus wenig später eine Poststation erreicht, muß er mitansehen, wie Slade hier bestialisch ein Ehepaar ermordet hat. Er reitet in die naheliegende Stadt und es Sheriff Tucker (Max Gail) zu berichten. Tucker kennt Slade und weiß, wie brutal er ist. Lazarus und Tucker machen sich auf die Suche nach Slade, der unterdessen eine Frau mißbraucht und entführt hat. Als sie die beiden Komplizen von Slade erschiessen können, ist Slade unterdessen zurück in die Stadt geritten um sich an Clareance Wise, einen Mann, der Slade einst verprügelt hat, zu rächen. Er hängt Wise den Füßen nach auf und wartet in der Bar neben den verängstigten Bürgern auf die Rückkehr des Sheriffs und Lazarus.  Lazarus erfährt, dass Slade der Adoptivsohn von Tucker ist, nachdem Tucker seinen Vater einst erschossen hat aus einem Eifersuchtsstreit mit dessen Frau, die kurz darauh Selbstmord beging. Tucker will Slade auf eigene Faust aus dem Saloon holen, doch Tucker wird zusammengeschlagen. Lazarus, der unterdessen einen Käfig hat bauen lassen, stellt sich Slade nun zum Duell...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 26.10.1996 TNT

 

In meinen Augen einer der besten Folgen der Serie. Sehr spannend und actionreich, wie man es auchs einem guten Western eben kennt.. Schauspielerisch sehr gut mit den Gaststars Michael Massee und Max Gail besetzt. Teilweise eine sehr psychologisch angesetzte Folge, die erklärt, warum Slade so reagiert und wie es Lazarus schafft, ihn genau damit psychologisch wieder zu konfrontieren - ein ungemein cleverer Schachzug von Lazarus!


18. Der Todesengel (The Angel Maker)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus lernt in einer Stadt den sympathischen Goldschürfer Parker Dawson (M.C.Gainey) kennen und freundet sich mit ihm an. Dawson wartet auf die Postkutsche, in der seine zukünftige Braut, die er gekauft hat, ankomt. Als Dawson Lazarus ein Bild von ihr zeigt, sieht Lazarus, dass die Frau seiner Claire recht ähnlich sieht. Aber im Wesen ist Sarah Henderson (Mariska Hargitay) ganz und garnicht wie Claire. Sarah ist eine schwarze Witwe. Bereits in der Hochzeitsnacht vergiftet sie Parker und schaltet wenig später auch den Bruder von ihren Ex-Ehemann aus, der ihr auf die Schliche kam. So langsam kommen auch Lazarus Zweifel, dass Sarah ehrenhaft ist. Dieses bemerkt sie auch und beschlisst, Lazarus auszuschalten. Sie schmiedet ein teuflisches Komplott, der Lazarus hinter Gitter bringen soll. Doch Sheriff Riker (Michael O'Neill) glaubt an Lazarus' Unschuld und beide schmieden einen Plan, Sarah endlich das Handwerk zu legen...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 02.11.1996 TNT

 

Eine sehr spannende Folge. Mariska Hargitay machte sich als schwarze Witwe wirklich sehr gut. Ihr gelang es sogar, Lazarus an der Nase herumzuführen. Es ist schon beachtlich,m wie hübsche Frauen die Männer so becircen können, dass sie einer hübschen Frau alles glauben. Interessant auch die Traumssequenzen, worin Lazarus immer Claire in Sarah sah.

Interessant auch die Gaststars - Mariska Hargitay ("Law & Order: New York"), M.C. Gainey ("Lost") und Michael O'Neill ("The Unit", "Greys Anatomy")


19. Ein wahrer Feind (The Quality Of The Enemy)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus ist gefasst wurden! Doch kurze Zeit  später gelingt ihm der Ausbruch aus dem Dorfgefängnis. Jedoch hatte der Sheriff bereits Lazarus Feinde benachrichtigt. So trifft kurze Zeit später der undurchschaubare Mr. Dunn an - dessen richtigen Namen keiner kennt. Mr. Dunn (siehe auch Folge 3 "Ein Verräter und Spion?"). heftet sich sofort auf Lazarus' frische Spuren und es gelingt ihm recht schnell Lazarus wieder zu fassen. Mr. Dunn fesselt ihn und macht sich auf die Reise zum Major. Unterwegs werden die beiden von 4 Männer, die Major Gafney ebenfalls beauftragt hat, überfallen und beide festgenommen. Der Auftrag der Männer vom Majors: "Schafft mir Lazarus und Mr. Dunn her - tot oder lebend!" Ganz nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" verbünden sich Mr. Dunn und Lazarus und ihnen gelingt die Flucht. Sie werden gnadenlos von den Männern gejagt und lassen sich nicht abschütteln. In den Bergen kommt es dann zur tödlichen Auseinandersetzung...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 09.11.1996 TNT

 

Eine weitere Highlight-Folgen, die sich n ur um den roten Faden der Serie dreht. Mr. Dunn ist schon ein verflucht schwerer Gegner für Lazarus. Er ist sehr clever, ein As im Spurenlesen und sehr stark im Zweikampf, dass nichtmal Lazarus ihn in allen besiegen kann. Interessant die "Partnerschaft" zwischen den beiden, dich sich die ganze Serie über gejagt haben. Endlich kann Lazarus den Namen von Major Gafney von Dunn erfahren - leider wußte Dunn nicht Lazarus richtigen Namen! Das Dunn am Ende sterben muß - war ja abzusehen. Eigentlich schade, hätten sich denn auch zu zweit auf die Suche machen können, wobei beide ja verschiedene Pläne hatten. Lazarus will seine Frau und seinen Sohn finden - und seine Identität und Dunn wollte nur Rache an Gafney für dessen Verrat. Gafney will sich absichern - Dunn wußte einfach zuviel und wollte nun 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Sehr erschütternd ist, dass Lazarus in dieser Folge sein Pferd verliert. Der Schimmel, den er seit dem Pilotfilm geritten hatte. Nun ist er mit einem anderen Pferd unterwegs. Auch sehr bedauerlich, dass seine Sachen alle weg sind, die sich in den Satteltaschen befanden. Sein Gewehr, sein letzter Rest vom Tagebuch, seine Klamotten, Munition...alles weg. Das wird jetzt hart für ihn !


20. Der Scharlatan (The Tartarus Wheel)

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus bekommt einen Tipp, wie er sein Gedächtnis wiedererlangen kann. In seiner Nähe gastiert ein fahrendes Museum, wo auch ein Psychiater namens Lucius Avery Dunleavy (Kristoffer Tabori) arbeitet. Um seine teure Sitzung bezahlen zu können, die 25 Dollar kostet, verkauft er seine treue Winchester. Dunleavy hypnotisiert Lazarus. Unter Hypnose gesellt sich zu Dunleavy Joei deWinter, die Lazarus Wege schon einige Male in der Serie kreuzten. deWinter war es gewesen, die Lazarus auf Umwegen hierhergelockt hatte, ohne dass Lazarus es wußte. Ihr Ziel ist es, ihren eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, die sie im Lincoln-Attentat gespielt hat und Lazarus falsche Erinnerungen "einzuspeisen".  Wenig späterstößt auch noch Captain Jack Forrester (Stanley Kamel) zu ihnen, mit dem Lazarus damals zusammengearbeitet hatte. deWinter und Forrester erzählen Lazarus nun die wahre Geschichte, vertauschen allerdings die Rollen und stempeln Lazarus al den Mann im Hintergrund des Attentats aus. Bei den Folgegeschehen geraten sich deWinter und Forrester in die Haare und deWinter erschiesst Forrester. Auch Dunleavy spielte im Lincoln-Attentat einen entscheidene Rolle. Nachdem Dunleavy Lazarus erzählen liess unter Hypnose, kann sich Lazarus nun an alles wieder erinnern und erzählt ihm die ganze Geschichte - die wahre Geschichte, nicht dass, was deWinter und Forrester ihm eingetrichtet hatten. Dunleavy beschliesst, Lazarus Wissen unter Hypnose zu löschen. Nachdem Lazarus aus der Hypnose wieder erwacht, kann er sich jedoch an alles erinnern - und sogar an mehr...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 16.11.1996 TNT

 

Der erste Teil des Serienfinales, das eines der beiden größten Geheimnisse der Serie auflöst: Das Lincoln-Attentat und Lazarus Rolle in dem ganzen!
Eine ungemein spannende Folge, die dem Zuschauer nun das ganze Ereignis schildert. Durch Dunleavys Hypnose kann sich Lazarus nun an all das wieder erinnern - obwohl Dunleavy es ja anders plante. In der Folge kehrt auch Joei deWinter zurück, die in den ersten beiden Folgen der serie ja bereits dabeiwar. Bei dieser Folge sitzt man einfach nur gebannt vor dem Bildschirm und wird von all den Fragen endlich aufgeklärt. Für den armen Lazarus war dieser Vorfall natürlich eine absolute Achterbahnfahrt, da Dunleavy, deWinter und Forrester ihm eine andere Vergangenheit einreden wollten aber letztendlich erreichten, dass sich Lazarus zumindest an diese Zusammenhänge wieder erinnern kann.

Was Lazarus jetzt noch nicht weiß ist sein Name (er weiß aber schonmal, dass er James mit Vornamen heißt!) und wo sich seine Frau Claire und Sohn Thomas befinden - vieles davon erfährt Lazarus im Staffelfinale (siehe Thread zu Folge Nr. 21)

Diese Folge hat leider ein paar große Logikfehler am Anfang der Folge: Wie in Folge 19 ich ja geschrieben hatte, hatte Lazarus darin sein Pferd und seine Ausrüstung verloren - doch zu Beginn dieser Folge ritt er wieder auf seinen Schimmel, hatte seine Klamotten wieder und auch seine Winchester - und auch sein Tagebuch (was davon noch übrig war). Frage ist - wie erlangte er diese Gegenstände alle zurück? Nun, als Vermutung kann man es erklären, dass es Lazaruzs gelungen ist, sein Pferd wiederzufindenj und somit auch seine Sachen - aber das alles ist doch zur Zeiten des Wilden Westens eher unwahrscheinlich, vllt. am wahrscheinlichsten noch, dass er sein Pferd wiederbekommt - aber auch seine ganze Persönliche Habe, incl. seiner wertvollen Winchester? Wohl eher nicht! Bleibt also die Frage, wie er an den sachen wieder gelangen konnte. Schön wäre es gewesen, wenn gegen Ende von Folge 19 das noch geklärt wurden wäre oder es noch eine Folge zwischen 19 und 20 gegeben hätte, die das aufgeklärt hätte. Sicher mag das einigen jetzt als "irrelevant" vorkommen, aber der aufmerksame Zuschauer bemerkt dies natürlich.

Zu den Gaststars: Neben Natalia Nogulich (Joei deWinter) und Wayne Grace (Major Gafney) siehjt man in dieser Folge Stanley Kamel als Capt. Jack Forrester und Kristoffer Tabori als Dr. Lucius Avery Dunleavy.


21. Tanz mit den Schatten (Dance With Shadows)

Serienfinale

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Lazarus wird auf ein Zeitungsinserat aufmerksam, in dem steht dass eine "Claire" ihren Mann "James" sucht und ihn in Safe Harbor erwartet. Lazarus ahnt, dass es sich um eine Falle von Gafney handeln könnte, nimmt das Risiko aber in Kauf. Schwerbewaffnet erreicht Lazarus die Stadt und gerät in ein Hinterhalt. In letzter Minute wird er von fremder Hilfe unterstützt, dieser Retter stellt sich als Lazarus Bruder Patrick Cathcart (Robert Knepper) heraus. Patrick hasst Lazarus, weil er seiner Heimat den Rücken gekehrt und für die Gegenseite gekämpft hat und bei einem Angriff die Eltern von ihnen ums Leben kamen. Doch beide verbünden sich, um Claire zu befreien. Zudem erwartet Gafney noch seinen Vorgesetzten, den zwielichten Dawkins (Muse Watson). Gut vorbereitet brechen sie in der folgenden Nacht in die Stadt auf, um Claire zu befreien. Tatsächlich gelingt es Lazarus, zu Claire in den Saloon einzudringen, wo sie von Gafney und einigen Männern festgehalten wurde. Beide fallen sich überglücklich in die Arme und Lazarus erfährt, dass sein wahrer Name James Cathcart ist und dass er neben Sohn Thomas auch noch eine jüngere Tochter Mary hat. Claire erzählt ihm, dass beide von den Auftraggebern von Gafney gefangengehalten werden, als zweites Faustpfand, falls was mit Claire passiert. Lazarus schafft es nicht, Claire aus dem Saloon herauszuholen und muß alleine - gefolgt von 25 bewaffneten Männern von Gafney verfolgt. Lazarus und Patrick verschanzen sich in einen Schuppen zu einem letzten, gemeinsamen Showdown. Lazarus und Patrick gegen 25 Männer und Gafney. Eine blutige Schlacht beginnt...

 

Original-Erstausstrahlung: Sa 23.11.1996 TNT

 

Hier ist es nun - das Serienfinale von "Lazarus Man". Die ganze Folge lang überlegte ich immer, ob dieses wirklich die Folge ist, die ans Ende gehört, da es Dinge gibt, die keinen Sinn ergeben. So waren Lazarus wieder Ereignisse fremd, die sich eine Folge vorher abgespielt hatten. Allerdings auch die vorletzte Folge zum Schluß zu nehmen, würde auch wieder kleine Logiklöcher haben. In der letzten Folge hat Lazarus zwar seine Winchester nichtmehr (die er ja verkauft hat in der vorletzten Folge), sondern nur 2 große Armeecolts und eine Schrotflinte.

In der letzten Folge gelingt es Lazarus endlich, Claire wiederzufinden, vorher erfährt man noch die ganze Geschichte, was Claire in der ganzen Zwischenzeit passiert ist, als Claire dies Gafneys neuen Adjutanten (den Nachfolger noch Mr. Dunn) Brendan Hamilton dies alles erzählt, der daraufhin die Seiten wechselt und Claire Flucht ermöglichte.

Das Finale war unglaublich spannend, da man als Zuschauer nun die wohl letzten Puzzleteile erfuhren, die relevant waren. Immerhin...schön, dass Patrick überlebt hatte. Klasse auch das Duell am Ende, als Lazarus schneller als Gafney zog und er ihn erschossen hat. Unsagbar traurig der Schluß, als einer der 25 Männer mit letzter Kraft noch einen Schuß auf Lazarus abgeben konnte und sich Claire schützend vor dem tödlichen Schuß auf Lazarus stellte - und somit Claire erschoss. Unsagbar traurig...und dann Lazarus lauten Trauerschreie...so herzergreifend! 

Die letzten Szenen: Lazarus versprach Claire, dass er die gemeinsamen Kinder Thomas und Mary suchen werde und macht sich auf den Weg. In der letzten Szene reitet Dawkins in die Stadt ein, der Vorgesetzte von Gafney - voller Wut, das Gafney versagt hatte. Er erschiesst den schwerverletzten Brendan Hamilton, der Lazarus gefholfen hatte und dann von Gafney schwer verwundet wurde und Dawkins letzten Worte waren "Bleibt also wieder alles an mir hängen, Cathcart zu beseitigen!". Und Dawkins ritt in dieselbe Richtung, in der vorher Lazarus geritten war - Schluß und Ende!

Eine 2. Staffel wäre wohl so weitergegangen: Lazarus, der nun seinen richtigen Namen kennt macht sich auf die Suche nach Thomas und Mary. Dawkins übernimmt die Rolle von Gafney und verfolgt ihn, um ihn zu beseitigen. Auf Lazarus Stationen, seine Kinder zu finden, würde er wieder diversen Leuten helfen und Stück für Stück seinen Kindern näherkommen.


Epilog (Gedanken von mir zur 2. Staffel)

Eine Folge 22 existiert natürlich nicht, hier schreibe ich den ganzen Vorfall auf, wie aus Captain James Cathcart "Lazarus Man" wurde. Ein Großteil darauf beruht auf Fakten, die in den letzten beiden Folgen "Der Scharlatan" und "Tanz mit den Schatten" beruhen, einiges davon um die Brücke zu den fehlenden Details zu schlagen (die evtl. in einer nie gedrehten 2. Staffel gekommen wären), sind Vermutungen von mir. Um dies besser zu erkenne, habe ich Fakten und Vermutungen jeweils immer unterstrichen

Ich bitte alle, die dieses hier lesen möchten,m sich erst die 21 Folgen der Serie anzuschauen, um nicht die Spannung der Serie zu nehmen.

 

Der ganze Vorfall, wie aus James Cathcart Lazarus wurde:
Vieles davon sind Fakten, die in dieser Folge gelöst wurden, einiges sind meine eigenen Vermutungen aus vorigen Folgen, die um den roten Faden gingen

Hier nun die komplette Auflösung, die aus dieser Folge herauskam, Lazarus ganzes Wissen über den wahren Vorfall:

Die Fakten:
Lazarus freundet sich undercover mit dem Schauspieler (und späteren Lincoln-Attentäter) John Wilkes Booth an, gibt vor, dass er es hasste, für den Norden gekämpft zu haben, obwohl er eigentlich für den Süden war, da Cathcart in Virginia aufgewachsen war. Er gewinnt dadurch allmählich Booth' Vertrauen. Cathcart merkt, dass Booth etwas gegen Lincoln planen würde. Alle Einzelheiten teilte er immer an Capt. Jack Forrester, seinem direkten Vorgesetzen weiter. Forrester wiederum gibt das wissen an General Morris weiter, der wiederum mit dem Senator von Ohio, Benjamin Wade befreundet ist. Was Cathcart nicht wußte - er wurde verraten - von allen, denen er vertraute. Früh wußte er schopn, dass Morris und Wade verdächtig sind, Cathcart ahnte aber nicht, dass Forrester denen alles weitersteckte. Morris heuert Major Andrew Gafney an, Lazarus im Auge zu behalten, damit er ihnen nicht dazwischenfunkt. Nachdem Cathcart seinen scharfen Verdacht, dass Booth etwas gegen Lincoln plant, an Forrester weitersagt, wurde der Pschiater Lucius Avery Dunleavy konsultiert, der Booth Geisteszustand checken soll. Dunleavy liess sich jedoch bestechen und bescheinigte Cathcart, dass Booth völlig in Ordnung sei. Doch Cathcart glaubt ihm nicht und geht daraufhin zu Morris. Cathcart, der persönliche Leibwächter von Lincoln will unbedingt Lincoln warnen und bei seiner Rede neben ihm stehen. Morris sieht die Felle davonschwimmen und entläßt Cathcart nach einer kurzen Auseinandersetzung aus dem Staatsdienst. Als Cathcart wütend zu Forrester ging, dem er da noch als einzigsen vertraute, gesteht er Forrester, dass ihm seine Kündigung nicht davon abhalten würde, Lincoln zu beschützen und ihm seinen Verdacht mitzuteilen. Doch Forrester, der zusammen mit Joei deWinter zusammenarbeitet, kann dies nicht zulassen und bedroht Cathcart mit einer Waffe.

Hier meine Vermutung, wie der Folgezug weiterging:

Major Gafney kommt, um Cathcart einzusperren, damit er ihnen nicht in die Quere kommt: Cathcart kann sich jedoch befreien und eilt zu seiner Familie, weil Gafney sicher denen was antun will.

Fakten:
Cathcart konnte nicht mehr verhindern, dass Claire von Gafney entführt wurde, er konnte mit letzter Kraft seinen Sohn Thomas vor der Entführung retten, doch sich selbst nicht mehr. Gafney schlägt Cathcart zu Boden, Thomas kann jedoch entkommen und (scheint auch keine Beachtung von Gafney zu finden, ihn zu verfolgen)

Vermutung:
Als Cathcart wieder zusich kommt, wird er erpresst: Entweder er sagt nichts und hält sich an dem Attentatstag von Lincoln fern, oder sie werden Claire umbringen. Cathcart findet bei seinen Recherchen heraus, dass Claire von Gafney und deWinter in das Etasseblissement "Palast der Träume" gebracht wurde. Er beschliesst eine Befreiungsaktion, damit er Claire und Lincoln retten kann. Doch Cathcart schafft es nicht, Claire zu retten.

Fakten
Cathcart eilt nun herbei, um Lincoln zu warnen, doch nur wenige Meter vor seinem Ziel wird er von Gafney mit einem gewaltgigen Schlag seines Revolvergriffes zu Boden geschickt, im Taumel mußte Cathcart mitansehen, wie Booth Lincoln erschoss.

Vermutung:
Im Anschluß nach dem Attentat will man Cathcart als einzigen Zeugen beseitigen. Gafney und 2 seiner Männer verschleppen ihn an einem einige Meilen entferntene kleinen Friedhof, heben ein Grab aus und werfen Cathcart in das Grab.

Der Pilotfilm von "Lazarus Man" beginnt.

 

wikipedia schrieb: Vier der Mitverschwörer – Mary Surratt, Lewis Powell, David Herold und George Atzerodt – wurden in einem kurzen Prozess zum Tode verurteilt und am 7. Juli 1865 gehängt. Drei andere erhielten eine lebenslange Haftstrafe.

 

Meine Vermutung:

Major Andrew Gafney, Senator Benjamin Wade und General Morris. Natürlich sind auch Joei deWinter und Dr. Dunleavy mögliche Kandidaten, aber das glaube ich nicht, da Dunleavys Rolle darin wohl zu klein war und deWinter als Frau meistens anders erwähnt / behandelt wurden wäre. Zudem glaube ich, dass Joei deWinter, falls es eine 2. Staffel gegeben hätte, noch ums Leben gekommen wäre. Capt. Jack Forrester entfällt auch, da dieser von deWinter ja in der Folge "Der Scharlatan" erschossen wurde.