Spenser

( Spenser: For Hire ) ( USA, 1985 - 1988 )

Worum geht es in der Serie?

 

ReWatch gemacht vom: 17.11.2014 -

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: Robert Urich, Avery Brooks, Barbara Stock, Carolyn McCormick, Ron McLarty, Richard Jaeckel

 

Diskussionsbereich in meinem Forum:

 

Mein Robert Urich Forum: Spenser Bereich

 

Meine Spenser - Fanpage 'Guns & Poetry':




1. Staffel:

01. Pilotfilm (Promised Land)

Spenser ist Privatdetektiv in Boston. Vor seinen Augen wird eine Mandantin, eine Prostituierte, erschossen. Die junge Frau wollte aus dem Milieu aussteigen und hatte Spenser um Hilfe gebeten. Der vermutet, dass Gangsterboss King Powers hinter dem Mord steckt. Aber Spenser fehlen die Beweise. Da flattert ihm ein neuer Fall ins Haus. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 20.08.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 20.09.1985 ABC
Gaststars:
Der Pilotfilm bietet gleich einige guter Gaststars auf und darunter 2 bekannte Hollywood-Gesichter. Zum einen Geoffrey Lewis, der Spensers Auftraggeber Harry Patterson spielte. Lewis ist vor allem als Sidekick aus diversen Clint Eastwood-Filmen bekannt, aber auch aus der Krimiserie "Lands End". Der andere große Name ist Chuck Connors, der den Bostoner Unterwelt-Boss King Powers spielt. Bedauerlicherweise tritt Connors erst in der 68. Minuten erstmals in Aktion, überhaupt blieben seine Auftritte bis zum Ende des Pilotfilm eher überschaubar. Donna Mitchell spielte Pamela Patterson, die Frau von Harry, die ihm fortgelaufen ist und sich verzweifelt 2 rechtsradikalen Fanatikerinnen anschloss. Mitchell spielte in einer ganzen Reihe von anderen Serien eine Gastrolle und ist auch noch heute als Schauspielerin recht aktiv.  Ruth Britt spielte Anita Ferrer, die Anführerin der radikalen Frauengruppe. Britt spielte ebenfalls in diversen anderen TV Serien mit, zog sich jedoch 1992 aus dem Showboiz komplett zurück. Sie hatte ein Fabel für böse Frauen, spielte in einer MacGyver-Folge ebenfalls eine sehr gefährliche Frau.


Zur Folge selbst:
Der Pilotfilm ist einer jener Folgen, die ich fast schon mitsprechen kann. Ich liebe diese Folge sehr, zumal es auch die allererste Spenser-Folge meines Lebens war, das war 1988 in der ersten Wdh. bei SAT.1, wo ich eigentlich nur durch den Tipp meines Bruders drauf gebracht wurde. Der ganze Film ist voll mit süffisanter Dialoge und Bemerkungen, die ich allesamt schlichtweg genial finde und mir unmöglich ist, alle davon aufzuzählen.  Hier ein paar Beispiele:

Gangster: Was willst Du denn - sie ist doch nur eine Nutte
Spenser: Ex-Nutte. Und wenn du sie nicht sofort losläßt, bist du auch gleich Ex!



Gangster: OK OK, ich geben auf
Spenser: Du hast dir genau den richtigen Friedhof ausgesucht. John hancock liegt hier begrabenm Samuel Adams und sogar Paul Revere. *Spenser entspannt seine Waffe* Da passt Abschaum wie du nicht rein!


Patterson: Ist das ihre Freundin?
Spenser: Ja
Patterson: Sie sieht nett aus
Spenser: Ach, ich weiß nicht, ich glaube, sie ist nur hinter meinen Ölquellen her!


Spenser fährt zu den Pattersons und sagt im Off: (Herrlich, alleine die Betonung dieses Satzes!)
Ein tolles Traumhaus. Ein Traumhaus, das alles hatte, absolut alles - nur eines fehlte, und es war MEIN Job, dieses zu suchen 

Hawk: Der erste Wagen?
Spenser: Yep, angeblich ein Klassiker!
Hawk: *grinst über beide Ohren* Ja....in der Tat...ein Klassiker!


Spenser telefoniert, um Infos zu bekommen:
Mein Name? Ja....ich heiße Ronald McDonald 

Spenser: Du könntest auch mal für mich arbeiten
Hawk: Für Dich? Nein...ich arbeite nicht für Versager!



....und so gehts den gesamten Pilotfilm weiter - einfach nur herrlich!!!!!

Überhaupt fängt mein Feeling für diesen Film schon gleich in den ersten Szenen a, wenn der Vorspann läuft und dann die U-Bahn-Fahrt kommt, bin ich schon voll in Stimmung.

Klasse auch das erste Treffen zwischen Spenser, Susan und Hawk...das hat noch heute etwas...magisches, alleine auch da die Dialoge und überhaupt das ganze Play der 3 Schauspieler war einfach nur erstklassig und man fühlte sich gleich an einen alten Film Noir erinnert - einfach genial!

Susan sagte "Ich liebe Dich" zu Spenser, bekam aber keine Antwort und schon hing der Haussegen schief! Spenser versuchte erfolglos Susan zu erklären, wieso er "The L-Word" ihr nicht sagen kann. Später, gegen Ende macht Spenser Susan einen Heiratsantrag, den Susan jedoch ablehnte und Spenser auch genau erklärte, weswegen eine Ehe vorerst für sie nicht in Frage kommt.

Als Susan hörte, was Pam alles mitmachen mußte, fühlte Susan sich sichtlich berührt und konnte Pam sehr gut verstehen, weil Susan glaubt, in einer ähnlichen Situation zu stecken.

Spensrs armer Mustang mußte gleich im Pilotfilm mächtig leiden,,,,besonders die ganzen Einschusslöcher  von dem Schrot gewehr....hat mir das Herz bluten lassen. Überhaupt ist Spenser kein Fan der Autopflege...der Mustang war so verdreckt, dass das dunkelgrün kaum noch erkennbar war und eigentlich fast nur schmuddelig weiß war, was natürlich auch am Schneewetter lag.

Hintergrundinformationen:
Gleich im Pilotfilm sieht man Susans Haus. ich kann mich nicht spontan dran erinnern, dass man ihr Haus später in der Staffel nochmal gesehen hate, die Inneneinrichting fand ich recht rustikal...erinnerte eher an eine Urlaubshütte in Aspen.
Man erfährt zudem, dass Spensers erstes Büro gerade abgerissen wurde, weil die ganze Gegend "saniert" werden sollte um Wohnhäuser zuerrichten. Spenser zog nun in die Massachusets Avenue um.  Dieses Büro gehörte davor einer Wahrsagerin namens Madame Moreno. Hawk fuhr in diesem Film noch keinen BMW, sondern eine andere Marke. Könnte ein Maserati sein....genau kann ich es leider nicht sagen.
Zudem hatte Spenser im Pilofilm an der rechten Wange eine Narbe, die scheinbar schon einige Jahre alt ist, witzigerweise hatte er jene Narbe im Fortverlauf des Pilotfilms nicht mehr. Ich versuchte mich zu erinnern, ob in den Romanen mal beschrieben wurde, dass Spenser eine solche Narbe hatte - aber da sie seltsamerweise im Fortverlauf des Pilotfilm nicht mehr da war...naja, ich fands seltsam.
Spenser erzählte, seine Mutter wäre Irin, sein Vater jedoch Amerikaner. War es in den Romanen nicht so, dass sein vater auch Ire war? zudem erfuhr man, dass Spensers Großvater 1914 für Irland im Krieg gegen England gekämpft hat.

Man erfährt, dass Henry Cimoli früher Boxprofi im Leichtgewicht gewesen war.

Spenser hat eine Vorliebe für klassische Musik, Er legte  eine Schallplatte von Gershwin auf und erzählte im Off, dass er diese Musik sehr mag.

Man erfährt, dass Spenser ein Basketball-Fan ist, insbesondere vom Team der Boston Celtics, kannte die Spieler sogar mit Namen.

Für mich ganz klare 5 Sterne für diesen aussergewöhnlichen Pilotfilm....der Beginn einer kochenden Leidenschaft für mich. :)

02. Kein Platz für Gefühle (No Room At The Inn)

Spenser wird gebeten, inoffiziell für die Polizei zu arbeiten: Er soll eine Kronzeugin vor der Mafia beschützen. Untersützung holt er sich von Hawk. Bald merken die beiden, dass sie für ein abgekartetes Spiel missbraucht werden. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 27.08.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 27.09.1985 ABC
Gaststars:
Deborah Rush als Wirbelwind Angela, die Hawk "verführen" durfte.,Lisa Banes als Staatsanwältin Meghan Farrell, Stephen Keep Mills als Tom Shanley und in einer kleiner Nebenrolle - Anthony Heald ("Boston Public") als Türsteher.

Zur Folge selbst:
Gerade eben wieder angeschaut. Ich finde die Folge einfach so herrlich - die witzigen Dialog.

z.B. zwischen Spenser, Hawk und der Zeugin. Die Zeugin gerade am Flennen, als Greta Garbo gerade in "Die Kameliendame" gestorben ist...Hawk dachte, da ist ein fremder Typ im Raum, durchsucht gleich die Wohnung

Und dann:

Spenser: "Hawk weiß, was er tut, er arbeitet für mich"
Hawk grinst
Zeugin: Hören Sie, sie müssen sich nicht alles gefallen lassen, sie haben auch als Schwarzer rechte"
Hawk: grinst weiter, ihm gefällt es
Zeugin: Sie sind sicher genausogut wie jeder andere weiße Mann
Hawk: Besser!
Spenser: Einer der 2 besten überhaupt

...oder wie Spenser Hawk seinen brandneuen BMW falsch geparkt hat, der daraufhin festgesetzt und abgeschleppt wurde.

Hawk: Pass du nur gut auf meinen Wagen auf!
Spenser: Keine Bange, der ist verschlossen und gesichert!

Und dann als die Zeugin immer versuchen wollte, Hawk ins Bett zu kriegen - einfach zu herrlich diese Wortdialoge...Hawk ganz der stabile Profi! 


Hintergrundinformationen:
In dieser Folge brennt Spensers Wohnung ab, er rettet den Feuerwehrmann Tommy Callahan. Callahan und der Chief besorgen Spenser ihm daraufhin eine neue Wohnung, die frühere Feuerwehrwache. Hawk liess sich mit Angela ein, obwohl sie nicht ganz "geistig klar ist" (auf den ersten Blick).
Hawk hat in dieser Folge erstmals seinen brandneuen schwarzen BMW, den er erst gekauft hat. Im Pilotfilm fuhr er ja noch einen weißen Ferrari.

03. Mord aus Spaß (The Choice)

Boston wird von einer Mordserie erschüttert. Die Killer erschießen einen guten Freund vor Spensers Augen. Spenser und Hawk nehmen sofort die Ermittlungen auf. Schnell kommen sie den Tätern auf die Spur, einem Pärchen, das aus purer Lust tötet. Sie zu überführen scheint unmöglich. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 17.09.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 04.10.1985 ABC
Eine jener Folgen, wo ich abwechselnd Wut im Bauch oder Trauergefühle habe.

Gaststarmäßig bot die Folge einiges:
Patricia Clarkson als Psycho-Tussi Elizabeth Haller. Elizabeth Haller...hat im deutsch die Synchronsprecherin, die in Staffel 2 Rita Fiore haben wird...schon witzig irgendwie.
Interessant: Clarkson spielte in dieser Folge ihre allererste Rolle ihrer Karrierer - und dann gleich überzeugend gut eine durchgeknallte Psychopathin. Da merkte man schon, dass sie ihren Weg in der Schauspielerei machen wird. Sie spielte auch ihren Partner in der Folge völlig an die Wand, der nichts weiter war als ein peinliches Assessoire. Witzig: Clarkson und Bob spielten 1992 in dem Thriller "Fluch der Dunkelheit" ("Blind Mans Bluff") erneut zusammen - darin aber eher als Liebespaar - statt Psychopathin spielte sie darin eine Psychologin. Überhaupt hatte sie ihren Weg gut gemacht. Hier mal

Joe Seneca spielte Hawks ehemaligen Boxlehrer Joe Adams, das sechste Opfer des Killerpaares. Mir gefiel Seneca sehr in der Folge und spielte die Rolle wirklich sehr gut....das ich in einigen Szenen feuchte Augen bekam. Auch hier interessant: Seneca spielte in der Spin Off Serie "Hawk" in der Folge "Terror" ebenfalls mit, jedoch nur im Original zu hören als eine Stimme.

George Grizzard spielte Frank Silverman, Susans Ex. Ich hielt Grizzard eigentlich fehlbesetzt für die Rolle...etwas zu alt und...irgendwie unpassend.

Und last but not least....Angela Bassett. Sie spielte Joes Tochter Alice Adams, zudem eine gute Freundin von Hawk. Pikanterweise spielte Bassett ja auch später in der Spin Off Serie diverse Folgen mit - darin jedoch eine andere Rolle als Bailey Webster. Es wäre interessant gewesen, wenn sie darin auch wieder als Alice Adams  in Erscheing getreten wäre, dann würde der Storyverlauf konkretere Formen haben...

Zur Folge selbst:
Sie fing sehr rasant an mit der tollen Verfolgungsjagd. Spenser rast mit seinem Mustang den Gnagstern hinterher und witzigerweise erinnerte mich diese Verfolgungsjagd an den Kultfilm "Bullitt", worin Steve McQueen ja selbiges Mustang fuhr. Der Müllmann tat mir leid, weil der Gangster und Spenser ihn immer "ärgerten", bis er dann entnervt aufgab und hinter Spenser "Du Arschloch!" hinterherrief.

Sehr klasse fand ich dann die Szenen zwischen Spenser und Susan, die merklich Spass an der Szene hatte, wie man beiden Schauspielern ansahen. Spenser führt vor Susan einen verführerischen Striptease auf und singt dabei noch "Susan Silverman...ich freue mich soooo auf dich....!"  Und Susan wollte eigentlich nur Spenser im Fernsehen sehen bei dem Interview und Spenser meinte nur "Ach, der Kerl ist doch ein Aufschneider!"  Und Spenser fühlte sich als Held der Presse "3 Autogramme von mir gegen eines von Lawrence von Arabien!"

Beim gemeinsamen Abendessen mit Susan und ihrem Ex-Mann Frank verliess Spenser aufeinmal die Lust und liess Susan mit einem echt unlogischen grund einfach so stehen - eine Reaktion, die man besonders von einem späteren Spenser aus den Romanen niemals abgekauft hätte. Susan war sichtlich sauer. Spenser ging daraufhin in die Boxhalle wo ein völlig von der Rolle kämpfender Hawk auf seine Sparringspartner brutal eindrosch bis Joe Adams ihn zur Ruhe befahl und Hawk ihn daraufhin übel beschimpfte. Hawk hatte zuvor einen Schwarzen kaltgemacht und fühlte sich schlecht. hawk beruehte seine Attacken gegen seinen früheren Boxlehrmeister, als der arme Joe von den Killerpärchen 2 Kugel einfing, die letztendlich tödlich waren. Ich fand diese Szenen im Krankenhaus ziemlich traurig und gehen mir immer wieder an die Nieren und fühlte mich besonders diesmal an den Tod meines Vaters erinnert, was die sache noch verschlimmerte.

Spenser veruschte alles, um das Killerpärchen auf humanen Wege zu fangen, doch die waren mit allen Wassern gewaschen und Elizabeths 2 Sterne Daddy war einfach nur blind, statt den fakten ins Gesicht zu sehen. Das Ende war dann klassisch. Spenser führte das Pärchen wie ein Lamm zur Schlachtbank. Alles war clever eingefädelt und letztendlich konnte man es als Notwehr ansehen, als Hawk beide erschoss, bevor sie Spenser in den Rücken schiessen konnten, was eh nicht geklappt hätte, da Spenser ja die Patronen entfernt hatte. Auch wenn es hart kling....ich fand es richtig, wie Spenser und Hawk reagiert haben. Diesen Psychos war einfach nicht mehr zu helfen gewesen und man hätte sie nicht überführen können und weitere Unschuldige  wären noch erschossen wurden.

Hintergrundinformationen:

George Grizzard verkörperte Frank Silverman. Ironischerweise war Susan (laut den Romanen) nie mit einem Frank Silverman verheiratet, sondern ihr Ex-Mann hiess Brad Silverman. Und Frank war ein sympathischer, beruflich sehr erfolgreicher Mann während Brad eigentlich ein Lügner und Loser war. Also die Ansicht an Susans Ex hätte verschiedener nicht sein können!

Man erfährt, dass Hawk von Joe Adams das Boxen beigebracht wurde, als Hawk gerade mal 10 Jahre alt war. Hawk erzählte, dass dies ganz genau 25 Jahre her war, was heißt, dass Hawk zum Zeitpunkt dieser Folge 35 Jahre alt war. Witzigerweise entspricht das auch genau dem Alter von Avery Brooks zum Drehbeginn der Folge. Es ist schon interessant, wie sich Hawks Kindheit doch unterscheidet zwischen dieser Folge, des späteren Spin Offs und natürlich der Romane.

04. Kein Kinderspiel (Children Of A Tempest Storm)

Spenser entgeht nur knapp einem Mordanschlag. Er erschießt den Attentäter, einen jungen Familienvater. Die Suche nach den Hintermännern führt zu King Powers. Dessen Motiv: Rache. Spenser und Hawk hatten King einst ins Gefängnis gebracht. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 08.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 11.10.1985 ABC
Gaststars:
Zum zweiten Mal nach dem Pilotfilm durfte Hollywood-Bad-Boy Chuck Connors wieder den mittlerweilen inhaftierten Unterwelt-Boss King Powers darstellen. Wenngleich seine Rolle in dieser Folge etwas nebensächlich war. Die beiden Kinder in dieser Folge wurden von Noah Moazezi (Rick Gordon) und Judith Tannen (Jenny Gordon) gespielt. Für Moazezi war es bis heute seine letzte Rolle als Schauspieler  . Für Judith Tannen war diese Folge ihr Schauspiel-Debüt. Bekannt wurde sie nie, nach dieser Folge drehte sie einen Familienfilm, mehr tat sich nie in ihrer Karriere.  In einer ganz kleinen Gastrolle sieht man die heute bekannte Schauspielerin Cristine Rose, die Susans Ärztin und Freundin spielte.


Zur Folge selbst:
Das Spenser auf diesen Tommy Gordon sauer war, kann ich sehr gut verstehen...so ein idiot, da weiß er, dass seine beiden Kinder nur noch ihn haben, keineMutter, keine anderen Verwandten - und dennoch arbeitet er in so einem lebensgefährlichen Beruf als Profikiller - und war auch noch schglecht darin. Mal ehrlich...ein profikiller auf Rollschuhen? Kein Wunder, dass sich Hawk über Spenser lustig machte. Und Tommys Freundin, diese egoistische Nutte war ja auch ein Liebchen . Klasse, wie Spenser die Killer, die King ihn auf den Hals hetzte, abfertigte. Ich fands witzig, dass die sich immer verdoppelten. Erst wars Tommy Gordon, danach kamen 2 Killer, die Spenser auch abfertigen konnte und später waren es dann 4 Killer - auch die schaffte Spenser. Naja....der eine wurde ja vom Bus übern haufen gefahren! Das Ende der Folge fand ich etwas unausgegoren. Es hiess, King Powers wird nach 6 Monaten auf Bewährung freikommen, dennoch erfuhr man dies leider nie in der Serie, Powers hätte sich doch sicher nun noch mehr an Spenser rächen wollen. Witzigerweise hatte er es nie auf Hawk abgesehen, was Hawk auch seltsam vorkam, immerhin hatte Hawk ihn ja verpfiffen und ans Messer geliefert. An ihn traute sich King wohl nicht ran. Auch unausgegoren war das Schicksal von Rick und Jenny. Was wird nun aus den beiden? Man darf wohl davon ausegehen, dass beide ins Waisenhaus kommen. Spenser meinte ja noch zu Rick am Ende, er sie könnten ihn immer besuchen kommen (was ja in der Serie nie mehr geschah)


Hintergrundinformationen:
Susan ist schwanger! Sie sträubt sich, es Spenser zu erzählen, bis sie es einsah, dass er es erfahren muß. Man merkte Susan an, dass sie nie die Absicht hatte, das Kind austragen zu wollen. Spenser sprach Susan direkt auf die Schwangerschaft an, aber wohl nur mehr aus "Witz" - man sag Spenser an, als Susan dies bajehte, dass Spenser es nicht gehant hatte, sondern es nur so dahergesagt hatte. Spenser wiederum hätte das Kind sehr gerne gehabt, aber für Susan war Spensers Beruf einfach zu gefährlich - und das Schicksal der beiden Jungen machte es Susan überdeutlich, wie gefährlich Spensers Beruf sein kann. Als Susan Spenser offerierte, es abtreiben zu wollen, stellte Spenser die gesamte Beziehung in Frage, in der letzten Szene sah man Spenser, wie er ins Krankenhauszimmer reinkam mit Blumen und Susan anlächelte und der Zuschauer wußte: Susan hat abgetrieben und Spenser hatte ihr vergeben. In dieser Folge wird auch einmal wieder Frank Silverman erwähnt, also wieder Frank - und nicht wie in den Romanen Brad. Für Susan ist es das zweite Mal, dass sie von Spenser schwanger wurde. beim ersten Mal verlor sie das Kind bei einem Autounfall. (Der Name der Folge, wo es passierte, fällt mir derzeit nicht ein, wird nachgereicht).

05. Die Wurzel alles Bösen (Original Sin)

Spenser soll den angeblichen Selbstmord einer jungen Frau aufklären. Der Priester Crawford engagiert ihn, weil er davon überzeugt ist, dass es Mord war. Bei seinen Recherchen stößt Spenser auf ein Familiendrama. Nach und nach deckt er die wahren Hintergründe des Todesfalls auf . (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 01.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 18.10.1985 ABC
Gaststars:
Allen voran natürlich David O'Brien als Gansgterboss Tom Flaherty. Dies ist der erste Auftritt von O'Brien. Jay O. Sanders spielte den gutmütigen Priester Crawford. O'Sanders ist ohnehin ein recht bekannter Schauspieler und immer in vielen Filmen und Serien zugegen:
Eddie Jones spielte den verhassten Vater von Kathleen O'Rourke, der von Trauer zerfressen  Spenser bei seinen Ermittlungen hindert. Jones ist im Seriengebiet ein alter Bekannter, so spielte er in den 90ger Jahren "Jonathan Kent", den Vater von "Super" und spielte den Geheimdienst-Chef in der Fantasy-Serie "Invisible Man" aus den späten 90gern . Elizabeth Franz spielte dessen Frau  Der damals noch unbekannte James Eckhouse spielte Robert Jordan, der von Flahertys Schergen im Laufe der Folge ermordet wurde. Zu guter Letzte ist in der Folge  die noch heute stets presente Erica Gimpel zu sehen, die die gutherzige junge Shelley spielte

Zur Folge selbst:
Da wollten Spenser und Susan endlich mal gemeinsam Urlaub in New Orleans machen, alles war vorbereitet, da läßt sich Spenser von Father Crawford zu einem neuen Fall breitschlagen - naja, vielmehr liess er sich von Susan überreden. Schade, dass am Ende der Folge nicht hervorging, ob sie danach nach New Orleans gefahren sind. Auch diese Folge hatte wieder einige nette Dialoge.

Wie z.B. vor der Kirche:

Spenser: Hattest Du eine göttliche Eingebung oder hat dich der Blitz getroffen?
Hawk: Ich hatte eine fünfstellige Vision
.

Später in der Wohnung der O`Rourkes, wo Mrs. O'Rourke Spenser überraschte:

Mrs. O'Rourke: *erschrak* Wie sind Sie hier herein gekommen?
Spenser* *cool* Ich bin eingebrochen - gehört zum Job!
 

Spenser und Hawk geraten in dieser Folge mächtig aneinander und es wäre beinahe zum äußersten gekommen:

Spenser: Glaubst Du nicht, dass ich dich stoppen könnte?
Hawk: Im Ernst? Nein!


Man merkte gerade in der 1. Staffel, wie finster Hawk doch war und dass es ihm damals egal war, was er machen mußte, um seine Brötchen zu verdienen. Spenser war schockiuert, als er im Auftrag von Flaherty mittellose Mieter aus dem Haus jagte wegen einer Räumungsklage - und das waren sogar auch Schwarze.  Spätestens in Staffel 3 hätte Hawk sowas nicht mehr gemacht....im Gegenteil!

Crawford gefiel mir. Ein Pastor mit Format! Klasse Szene, wie er zu Spenser in den Boxring kletterte und ein paar Runden Sparring machten. Spenser war sichtlich beeindruckt - spätestens in dieser Szene freundeten sich beide merkbar an.

Die Duell-Szene erinnerte wie an einem Western Spenser und Hawk standen siech Auge in Auge gegenüber:
Spenser: Hatte gehofft, du würdest nicht kommen!
Hawk: Gleichfalls!

Man hoffte jetzt auf einen tollen Showdown...da spurtet Belson mit seinen Jungs an und vermasselt den Showdown. Alles natürlich clever von Spenser eingefädelt, um Hawk von Flaherty wegzuhalten, damit Hawk letztendlich keine Probleme bekommt.

Flaherty hatte tatsächlich die "Eier", Spenser mit 50.000 Dollar zu bestechen, damit er wegsieht! Kennt er Spenser wirklich so schlecht.

Die Szene zum Schluß war nochmal emotional, als Shelley auf Flaherty schoss und ihn an der Schulter erwischte. Noch emotional wurde der Schluß, wie O'Rourke Spenser gestand, dass er aus Versehen seine Tochter in den Tod geschubst hätte....aber Mrs. O'Rourke korrigierte ihren Mann, wollte nicht, dass er für ihren Fehler büßen muß und erzählte eine wirklich ergreifende Geschichte, wie es zu dem Tod ihrer geliebten Tochter kam...sehr ergreifend.


Hintergrundinformationen:
Diese Folge bot darin eigentlich kaum was. Susan versuchte sich mal wieder ans Kochen. Erwähnenswert sei natürlich noch, dass diese Folge der erste Auftritt von Tom Flaherty war, den ich persönlich den besten "Obergangster" der Serie halte und  von dem man zumindest etwas Respekt hatte. Und wie bereits geschrieben: Dies war wieder eine der Paradefolgenb, wie düster Hawk in Staffel 1 noch war, die Szene mit der Räumungsklage.

06. Verirrung besonderer Art (Discord In A Minor)

Spenser spielt den Leibwächter für Cathy Lowington, die Tochter eines berühmten Dirigenten. Die junge Frau wird entführt, Spenser deswegen gefeuert. Er recherchiert auf eigene Faust weiter und deckt eine Familientragödie auf. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 24.09.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 25.10.1985 ABC
Gaststars:
Paul Shenar spielte den pädophilen Matthew Lowington, Barbara Garrick dessen Tochter Cathy (die ist heute noch im Geschäft: ) Patricia Elliott spielte Edie James - und natürlich die Mafia-Familie Broz: Angeführt vom Oberhaupt Joe Broz (Raymond Serra), sein cholerischer Sohn Tony (Jay Thomas) und der zartfühlende Sohn Jimmy (Neill Barry)

Zur Folge selbst:
Eben gerade mal wieder angesehen. ich mag die Folge sehr, weils sie sehr dramatisch und spannend ist. Wie Matthew Lowington Hawk "verarscht" hat...das war sein Todesurteil, war klar, dass Hawk das nicht ungestraft auf sich sitzen läßt.  Natürlich auch interessant für unsere "Hintergrund-Recherchen", da man in dieser Folge wirklich wieder die dunkle Seite von Hawk sieht, der am Ende der Folge mit Lowington abgerechnet hatte. Mit Hawk sollte man es sich lieber nicht verscherzen. 

Witzig natürlich der Spruch von Spenser zu Belson, als er gerade mit seinem Sandwich auf ein Dokument gekleckert hatte.

Spenser: "Jetzt brauchst du es nicht mehr unterschreiben, jeder weiß, wer das geschrieben hat!"

Überhaupt eine sehr emotionale Folge, die doch schon etwas unter die Haut geht, das Thema Inzest packten in den 80gern nicht viele Serien an...

Hintergrundinformationen:
Zudem wohl die einzigste Folge, in der man Joe Broz dämlichen Sohn Tony mal sieht. Und die einzigste Folge, wo man seinen zweiten Sohn Jimmy, der mehr auf den Kasten hat und sich dem "Familienerbe" verwährt hat auch einzigst sieht. Und man erfährt ein kleinen Tick aus Spensers Kindheit, dass er einen weiteren Freund hatte, der eine sehr schwere Kindheit hatte. Sein Name war Jack Fenwick. Und eben wie gesagt eine jener Folgen, wo man am Ende Hawks "dunkle Seite" sieht, wo der Killer in ihm hervorkommt, auch interessant und erwähnenswert, wie ich finde.

07. Der Profi-Killer (The Killer Within)

Spenser soll eine junge Frau beschützen. Deren Schwester behauptet, dass diese von einem Ex-Freund bedroht wird. Tatsächlich passiert ein Mordanschlag. Zwei Unbeteiligte werden getötet. Der Fall entpuppt sich als brisante Spionageaffäre. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 12.11.1985 ABC
Gaststars:
Nancy Paul spielte die verhaltensgestörte Diane aka Donna, Jon deVries war als Collins zu sehen und ebenfalls in einer kleinen Rolle konnte man David Allen Brooks ("Babylon 5-Crusade) bewundern.

Zur Folge selbst:
Habe mir die Folge gerade wieder angesehen und sie ist natürlich absolut klasse wie alle Folgen. Schon witzig, wie eifersüchtig Spenser doch sein kann, als Susan ihm mitteilt, dass sie auf Studienreise mit diesem Typen geht, der auch auf Susan scharf ist.

Und wer hätte gedacht, dass auch Hawk mal einen Zweikampf verlieren kann, der ein Killer hatte aber auch mächtig was drauf. Witzig, wie Spenser dann gehässig drauf rumgeritten ist "Tja, Hawk...du wir werden eben alle älter...". Später dann die Retourkutsche von Hawk, als Spenser und der Killer ihren Fight ausgetragen haben, Spenser hatte ja ein paar gute Haken gehabt...aber er hatte das Telefon, was er Spenser auf den Kopf schlug...und Hawk meinte danach "Rufst du bei Quirk an - du bist mit dem Telefon ja so vertraut!"  Und bei Rausgehen lachte Hawk hämisch und meinte "Du hattest recht Spenser, wir werden alle älter"
Das Diane und Donna ein und dieselbe Person sind, war ich damals nicht sofort gleich gekommen, aber in der Folge kristallisierte sich die gespaltene Persönlichkeit immer mehr heraua.


Hintergrundinformationen:
Diesmal leider eigentlich nichts nennenswertes, ausser eben, dass Hawk mal einen Zweikampf verloren hat (schon etwas peinlich) - deshalb eigentlich schon wieder nennenswert.

08. Die Toledo-Tafeln (Autumn Thieves)

Spenser wird in einem Museum zufällig Zeuge eines Kunstraubes. Die Polizei aber hält ihn für den Täter. Um sich zu entlasten, beginnt Spenser zu ermitteln. Der Kunstraub entpuppt sich bald als abenteuerliche Entführung. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 22.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 19.11.1985 ABC
Gaststars:
Alfred Drake spielt den Gentleman-Dieb Raymond St.George, Mark Keyloun seinen etwas unbeholfenen Sohn Alex. Grandios war Will Lyman als sarkastischer, muffeliger Capt. Ben Morris  von der örtllichen Polizei in New Bedford. Ron Frazier spielt den korrupten Banker und Alice Hainig die gutmütige Kay Redfield..

Zur Folge selbst:
Spenser wird erstmal verhaftet, weil alle denken, er hätte den Diebstahl begangen. Nichtmal Belson nahm ihn in Schutz sondern verdächtigte ihn auch, das wunderte mich doch schon sehr. Aber man merkt eben auch, dass die Freundschaft zu Belson hier noch längst nicht war wie in den Staffeln 2 und 3. Klasse auch, wie Spenser mit seinen Meinung versucht hatte, den Museumsleuten zu beweisen, dass er Antiquitäten nie ein Leid antun würde.

Man erfährt hier was über die "Spenser-Methode: Erstmal Dampf ablassen und abschwitzen (bei Cimoli).

Klasse auch der Dialog zwischen Spenser und Susan um ihren tollen Beine, der hatte mir sehr gefallen. Später in der Folge verwendet Susan ihre langen beine gegen Spenser nochmal.

Fand auch die Anspielung von Spenser  auf Nick & Nora Charles klasse, das bekannte Detektivpärchen aus den 40gern mit William Powell und Myrna Loy. "Was würde Nora jetzt tun" Susan "Erstmal ihren Hut geraderücken".

Der arme Spenser wird auch noch angeschossen. Was dazu führt, dass ausgerechnet Susan fahren muß auf die Fahrt zum Hotel. Und auch hier gibts eine Gemeindsamkeit aus "Den trumpf in der Hand". Diue Haarnadel-Kurve, die Susan so gerade eben noch pariert hatte, diese kostete in Staffel 3 später Spensers eh schon gescholtenes Getriebe. Zuerst hatte Susan Schiss, so schnell zu fahren...danach machte es ihr richtig Spass und gab nochmehr Gas....und überholte in einem Selbstmord-Kommando einen LKW und Spenser schrie und machte sich beim Überholmanöver fast in die Hose.

Und Hawk sollte mal wieder gegen Spenser eingesetzt werden Auf die Frage hin, was ihm mit Spenser verbindet meinte er dann "Freundschaft...oder gar Angst"? Und Hawk sagte nur kühl "Respekt!" Als Hawk wenig später Spenser davon erzählte, sich aus dem Fall rauszuhalten und Spenser eine seiner 3.57ger zum Schutz geben wollte meinte Spenser "Eine neue Waffe? Die passt nicht in mein Holster, dazu brauchte ich ein neues Holster...dafür brauche ch neue Klamotten....nee, das wird mir alles zu teuer"!

Spenser war dann erstmal wie Richard Kimble auf der Flucht und tauschte mit Susan die Wagen. Susan wurde mit Spensers Mustang von der Polizei angehalten und lächelte die unschuldig an. Und Spenser fuhr mit Susans knatterigen VW Käfer und Hawk machte seine Späße darüber.

Klasse auch das Ende, wo Hawk den Mörder üb erraschte und der bauchüber in seine eigene tödliche Injektion fiel und Hawk meinte später zu Spenser "Hat ne Medizin genommen, die ihn nicht bekommen ist!"


Hintergrundinfos:
In einer Szene sieht man, wie Hawk gerade ein Bonsai-Bäumchen beschneidet. Hatte Hawk nie für einen Mann mit "grünen Daumen" gehalten. Interessant war das Hotel, das Raymond St.George gehörte. Dieses Hotel erinnerte mich jedenfalls innen sehr an das Hotel aus der Folge "Den Trumpf in der Hand" aus Staffel 3.

09. Tödlich – wie eine Epidemie (Blood Money)

Der Topmanager eines Konzerns wird entführt. Das Unternehmen schaltet Spenser ein. Der soll das Lösegeld überbringen und dabei versuchen, die Täter zu stellen. Doch das Unternehmen scheitert und der Manager wird ermordet. Spenser kommt einem Komplott auf die Spur. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 26.11.1985 ABC
Gaststars:
Lonette McKee als Overdyne Chefin Hillary , Maureen Anderman als Ellen Villard, Jimmy Ray Weeks als Overdyne Sicherheitschef Matt Partland und James Rebhorn als Paul Manning.

Zur Folge selbst:
Eine sehr spannende Folge, die auch sehr gut als Spenser-Roman funktioniert hätte und ich sehr gerne gelesen hätte. Dieses Overdyne ist ein durch und durch geldgeiles Unternehmen, dass ihre (selbst hohen) Angestellten völlig Banane ist. Da dachte man schnell, dass Overdyne vllt. selbst hinter der Entführung steckt.

Klasse auch hier die Sprüche:

Beide bereiten sich auf einen Angriff vor:
Spenser: Wir würden nur in der Menge verloren gehen
Hawk: Aber wir beide sind doch auch schon eine ganze Menge, Babe...
.

Spenser findet einen Hinweis und wollte ihn Belson vorenthalten
Spenser: Du kennst doch den Spruch: Der eine findet, der ander weint
Belson: *Nimmt Spenser den Beweis aus den Händen* und sagte "Du hast recht, ich finde - und du weinst (und wirft Spenser sein Taschentuch zu


Spenser und Hawk müssen eine Verfolgung zu Fuß weiter vornehmen:

Spenser: Ab hier können wir nicht mehr fahren, wir müssen zu Fuß weiter!
Hawk *schaut Spenser grummelig an* Das kostet Dich ein neues Paar feinster italienischer Schuhe!"


Dieser Partland war ein richtiges Arschloch. Immer von oben herab und gab Spenser selbst für sein versagen die Schuld. Spenser zeigte ihn im Boxen, was eine Harke ist.

Wie die beiden Frauen (Hillary und Ellen) alles ausgeheckt haben und das die beiden hinter der ganzen Sache standen, hatte ich mir schon gedacht. Ellen war über den Tod ihres Mannes nicht gerade aufgelöst gewesen, sondern eher gefasst und Hillary war ehe eine kalte Hündin. Und dass die Partland mit einbezogen....nun ja, Partland zeigte ja, dass er nicht die hellste Birne im Kronleuchter war .

Klasse auch, wie er Spenser auf Waffen durchsuchen sollte, ihn von oben bis unten abtastete und dann sagte "Er ist sauber" Kurz darauf  zog Spenser seine Waffe, entledigte sich seiner Gegner und sprach zu sich selbst: "Ich und keine Waffe...so ein Idiot!"
Klasse auch, wie Spenser und Hawk die beiden Frauen ausgetrickst haben, indem sie ihnen vorflunkerten, sie hätten Partland umgelegt und damit der einzige Zeuge gegen die beiden Damen. Da platzte Hawk rein, warf Partland auf den Boden und meinte "Er ist nicht viel, aber er ist genug!" . Hawk  zeigte, dass er sich auch poetisch ausdrücken kann.Hat wohl zulange mit Spenser rumgehangen-

Hintergrundinformationen:
In dieser Folge sieht man deutlich das Kennzeichen von Spensers Mustang. Es lautet 365R2H. Man wird gewahr, dass Hawk seine großen Einnahmen alle auf Schweizer Bankkonten aufgewahrt.

10. Mit Feuer gegen Feuer (Resurrection)

Die frühere Prostituierte Lydia Wilson bittet Spenser um Hilfe. Beim Treffen wird sie vor Spensers Augen ermordet. Der Gentleman-Detektiv versucht, die Hintergründe des Überfalls aufzuklären. Er stößt auf einen korrupten Ex-Cop, der als Zuhälter und Geldeintreiber arbeitet. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 05.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 03.12.1985 ABC
Gaststars:
Paul Dooley spielt in dieser Folge den heruntergekommenen, leicht verschlagenen Rechtsanwalt Bryce Taylor. Earl Hindman (vielen bestens bekannt aus der Kult-Sitcom "Hör mal, wer da hämmert", worin er den stets gesichtslosen "Wilson Wilson" spielte) ist als korrupter Cop Sgt. Clayton zu sehen. TV-Bösewicht und Parade-Glatzkopf Robert Tessier isgt ebenfalls mit von der Partie und spielt den Schläger, der sich "Conan, der Barbar" nennt (aber Hawk ihn nur "Conan, die Ratte"). Dick Latessa spielt den zwielichtigen Unternehmer und Groß-Gangster Camaris. In einer kleinen Nebenrolle ist auch D.B.Sweeney dabei, der den Kleinganoven Rick Maleo spielt. Kasi Lemmons spielt die Ex-Nutte Lydia Wilson.

Zur Folge selbst:
Bryce Taylor....was war nur aus dem Mann geworden? Das fragte sich auch Spenser. Einst sah er zu dem Mann auf und nun vertritt er den Abschaum. Er verlorseine Frau durch Krebs und bekam die gute Stelle als Staatsanwalt nicht und verlor danach einige Fälle. Schon schlimm, gebe ich zu. Taylor merkte, wie enttäuscht Spenser von ihm war und Taylor beschloss wieder der Mann zu werden, den man achten kann und vertritt Lydia Wilson. Und Camaris und seine Schläger versuchten alles, um Taylor kleinzukriegen und ich dachte, die schaffen es auch - aber dann zeigte der Mann Eier!

Bei Lydia Wilson dachte ich erst...typisch Frau. Da retten Spenser und Susan sie vor den Räubern, wurde zusammengeschlagen und die Handtasche mitnahmen und sie sagte nur "Meine Handtasche....ohne sie kann ich nicht leben"! Mein erster Gedanke "Frauen!!!". OK, da wußte man ja noch nicht, wie recht sie  so gesehen hatte.

Die Sprüche von Hawk waren wieder klasse: Alleine die Dialoge mit Camaris:
Camaris: Was machen Sie eigentlich hier?
Hawk: Ich studiere medizinische Phänomene. Ich frage mich gerade, wie schafft es ein durchtrainierter Mann nur, dass er sich gegen ein 45 Kilo schweres Mädchen nur so wehren kann, dass er sie umbringen muß?
Camaris: Was glauben Sie eigentlich, wer Sie sind?
Hawk: ich weiß ganz genau, wer ich bin. Mein Name ist Hawk!

Camaris bekam große Augen und mußte schlucken. Scheinbar eilte Hawks Ruf ihm mal wieder voraus.

Klasse auch, wie Hawk sich im Krankenhaus als Arzt verkleidete und den einen Mann jagte. Zuerst "unteresuchte" er "undercover" einen der Gangster:
Hawk: Bleiben Sie mal stehen. Sie sehen garnicht gut aus. Schauen Sie mich mal an
*Mann tat wie geheißen*
Hawk setzt ihm einen vollen kurzen Haken auf die Nase und er wurde KO und sagte "Schwester, dieser Mann muß dringend in den OP, der hat eine gebrochene Nase"!

Wenig später jagte er den zweiten Gangster und eine Schwester warnte Hawk:
Schwester: Passen Sie auf, der Mann hat eine Kanone
Hawk: Ja, aber die ist nicht so groß wie meine!
und zeigte der Schwester mit breitem Grinsen sein gewaltiges großes Teil

Camaris machte dann auch noch den schweren Fehler, Hawk "Boy" zu nennen 

Spenser zitierte Richard  den Zweiten mit diesem Vers:
"Meine Ehre ist mein großer Gewinn,
nimmt man mir die, ist mein Leben dahin!"



Hintergrundinformationen:
Zu den heruntergekommenen Rechtsanwalt Bryce Taylor hat Spenser eine ganz besondere Verbindung. Er verschaffte ihm seine ersten 3 Aufträge als Privatdetektiv, durch die er sich einen Namen macht und seinen Karriere ankurbelte. Hawk nahm Spensers "Job" nur an, weil Hawk eigentlich heimlich seine Rache verfolgte. Camaris hatte eine Frau namens Missy Potter getötet. Spenser erfuhr dies in dieser Folge jedoch nie.

11. Eine üble Affäre (Internal Affairs)

Martin Quirk, Chef des Mordezernats und ein alter Freund Spensers, steckt in Schwierigkeiten. Er steht unter Korruptionsverdacht und wurde suspendiert. Spenser schaltet sich ein und recherchiert auf eigene Faust. Schon bald kommt er einer üblen Intrige auf die Spur. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 12.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 17.11.1985 ABC
Gaststars:
Allen voran natürlich Oscar-Gewinnerin Shirley Knight als Katie Quirk (ihren ersten von 2 Auftritte als Katie), Richard Jenkins als Tex, James Douglas spielte den Mafia-Industriellen Philip Horgan und Bruce MacVittie dessen noch üblereren Sohn Ronny. Der briallnte James Handy spielte Captain Joe Glenn.


Zur Folge selbst:
Die Folge begann wie ein klassischer Steve-McQueen-Film. Spenser stürzt bei einer Rauferei mit einem Gangster aus einem Ladenfenster, klaut einem Taxifahrer sein taxi um die Verfolgung aufzunehmen und startet eine halsbrecherische Verfolgungshagd durch die Strassen von Boston. Nachdem Spenser den Gangster stellte und eine Schneise der Verwüstung hinterlies, wurde Spenser von den Cops gestellt.
 Als Spenser seinen Namen sagte, meinte einer der Cops enttäuscht "Was? Sie sind Spenser?". Derjenige hatte sich ihn wohl imposanter und größer vorgestellt.

Quirk schwieg zu den Vorwürfen und man fragte sich natürlich wieso. Quirk hatte ja keine andere Wahl, er wollte ja auch sein kaputtes Eheleben nicht breittreten und gab sich indirekt die Schuld, dass es so gekommen war.

Klasse auch die Szenen bei Cimoli, als Spenser Hawk beim Training verarscht und Spenser meinte:

Spenser: Du solltest mehr trainieren, sonst streut dir noch einer Sand in die Augen und klaut deine Freundin!
*Spenser legt noch 20 Kilo Gewichte mehr auf*
*Hawk stemmt diese so gerade so*
Spenser: Prima, un jetzt noch 10x
*Hawk lachte ironisch* 

Hawk bewies, dass er Quirk mochte....vielmehr ihn respektierte und knöpfte sich Horgan sr. vor:

Horgan: Sie haben immer noch einen tollen Geschmack, was Anzüge betrifft
Hawk. Klar, wir haben denselben Schneider!
*Hawk schaut muffig auf Philps Garderobe und sagte*
Hawk: Habe einen besseren gefunden.


Ronny schoß Belson an, als er mit seinen Jungs das Haus stürmte. Das Frank das überlebte, war schon nahe an der Grenze, drei Kugeln direkt in die Brustr....und soviel Blut! Ich weiß noch, wie mir beim ersten Mal anschauen der Folge damals fast das Herz stehen blieb vor Sorge.

Erst da wird Quirk bewusst, dass er Handeln muß. Als Spenser Quirk zur Rede stellt, gibt Marty ihm eine schellende Ohrfeige, die Spenser ihm  icht übelnahm.

In dieser Folge gibts auch einen meiner Lieblings-Dialoge zwischen Spenser und Hawk, als sie gerade Ronnie observierten.

Hawk: Kauf Dir das nächste Mal zu einer Beschattung einen zumutbareb Wagen. Die Heizung funktioniert nur im Sommer und aus der Klimanalage suppt die ganze Zeit so ein undefinierbarer grüner Schleim, der genau auf meine neuen italienischen Schlangenlederstiefel tropft..

*Hawk will Radio anstellen und es kommt nur ein Rauschen*

Hawk: Funktioniert überhaupt irgendwas in dieser Schrottkiste?
*Spenser betätigte den Scheibenwischer und grinste Hawk an
.

Als nächste Szene liesst Spenser ihn was aus der Zeitung vor:
"Sie müssen nicht länger kahl bleiben. Von einer von uns entwickelten Methode bekommt jedermann wieder spriessendes volles Haar!"
Hawk: schaut Spenser mit durchdringenden Augen an....Spenser schgwieg da lieber.

Philip Horgan hat die Nase voll von seinem unnützen Sohn und will ihn erschiessen, doch Ronnie war schneller und knallte seinen Vater ab. Spenser konnte Ronnie dann stellen.

Am Ende der Folge stellte sich heraus, dass Quirk natürlich nicht der Verräter war, sondern dessen Vorgesetzter Capt. Joe Glenn.  Dachte mir schon, dass er es sein mußte. Irgendein Cop mußte es ja gewesen sein und Glenn war der einzigste Aktivposten neben Marty und Frank in dieser Folge.

Quirk bedankte sich bei Spenser...und liess Hawk links liegen, obwohl Hawk auch viel tat...man sah Hawk an, dass ihm  das nicht so passte, einfach so übergangen wurden zu sein, Aber Quirk und Hawk....besonders zu diesem Zeitpunkjt, da ist Quirk zu sehr Bulle und Hawk zu sehr zweigespalten mit dem Gesetz, damit beide sich einig werden.


Hintergrundinfos:
Erstmals erfährt man mehr über Marty Quirks Privatleben. Man erfährt, dass seine Ehefrau Katie heißt, beide führen seit 30 Jahren ihre Ehe und haben 2 erwachsene Töchter. Die ältere, Debbie, hatte jüngst gerade geheiratet und die jüngere, Joan, hat gerade das Elternhaus verlassen und sich eine eigene Wohnung gesucht. Katie absolvierte just ihren Magister in deutsche Romantik und begann da eine Affäre mit ihrem Professor Matthew Cousins. Zudem erfahren nwir, dass Quirk und Belson eine große Freundschaft haben und dass Belson auch immer ca. 3x in der Woche zum Essen bei den Quirks ist. Trotzdem siezen sie sich zu diesem Zeitpunkt immer noch! Zudem erfahren wir, warum Spenser u.a. bei den Cops gekündigt hatte und Spenser spielte auf den emensen Schreibkram an.


Geniale Folge, sehr spannend, tolle Sprüche und hochdramatisch - diese Folge hat alles, was es braucht - deswegen natürlich auch

12. Designer-Drogen (Death By Design)

Spenser wird von der Chemikerin Linda für einen scheinbar einfachen Fall engagiert: Er soll ihren Exfreund ausfindig machen. Da stellt sich heraus, dass Linda erpresst wird. Sie soll Designerdrogen herstellen. Spenser geht der Sache nach. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 19.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 07.01.1986 ABC
Gaststars:
Robin Groves spielt Linda Collins, Susans Freundin und Spensers Klientin, Leon Russom ist der zwielichtige Privatdetektiv Michael Graves.Hansford Rowe spielt den Oberbösewicht und Drogenboss Wilson Renhill und Burke Moses den kleinen Drogendealer Tony Ristelli.

Zur Folge selbst:
Diesmal wird Spenser von Susan beauftragt, einer Freundin zu helfen. Dabei ist Linda alles andere als wahrheitsliebend gegenüber Spenser. Susan beobachtet in einem restaurant Hawk, der offenbar undercover tätig ist und Spenser kann sie nur mit Mühen abraten, zu ihm zu gehen und ihn zu begrüßen, dabei kritisiert Susan Hawks Arbeit, weil er anderen leuten wehtut und ein Berufsschläger ist.

Klasse fand ich die Szenen wie Spenser und Hawk auf "Böser Cop, ganz böser Cop" Informationen von Tony Ristelli herausbekamen.

Belson mal mutig. Offen "bellt" er Hawk an und warnt ihn, dass er ihn irgendwann zur Strecke bringen würde und macht sich keinen Freund mit Hawk. Der Beginn einer "kochenden Leidenschaft".

Spenser geht Gassi mit einer rassigen Pudeldame um Graves' Wachhund abzulenken.

Renhill beauftragt Hawk, umd gegen Spenser vorzugehen und Hawks Kommentar dazu:
"Das ist kein Job, das ist eine Karriereherausforderung!".

Einmal zeigt Hawk, dass er kein Guter ist und so macht es ihm überhaupt nichts aus für einen Mann zu arbeite, der Drogen vertickt und Hawks Antwort dazu "Jeder kann nein sagen".  Für Hawk zählt nur sein Lohn, ihm ists egal, was die Drogen aus einem Menschen ,achen, obwohl Hawk, wie man später ja weiß, sebst Freunde daran hat sterben sehen...

Ich fands noch klasse, wie Hawk von dem einen Typen nach seinem Job gefragt bwird, der ihn für einen Professor hielt:

Mann: Was lehren Sie?
Hawk: Überlebenstechniken in der modernen Welt....für Fortgeschrittene
.

Bereits am Anfang wurde Hawk für einen professor gehalten, als er an einem Kiosk eine Zeitschrift für Nuklearwissenschaften kaufen will.

Am Ende konnte sich Hawk bei Spenser bedanken, dass er Hawk vor den Cops warnte, die seinen Auftraggeber  verhafteten....wobei Hawk alles andere als Glücklich drüber war, da ihm 25.000 Dollar dadurch die Lappen gingen. Hawk meinte noch zynisch:
"Endet noch so, dass ich die nächsten 20 Jahre auch so einen Schrotthaufen wie du fahre!"  :totlach, setzte seine Sonnenbrille auf und zog wütend vondannen.


Hintergrundinformationen:
Hawk ist ein seltener Leser einer Zeitschrift für Nuklearwissenschaften. Mit 12 Jahren wurde Hawk das erste Mal grundlos von einem weißen Cop verhaftet. Kleiner Seitenhieb für Avery Brooks: 2x wurde er in dieser Folge für einen Professor gehalten, wie man weiß ist Brooks privat ja u.a. ein Literaturprofessor.

13. Tod einer Legende (A Day’s Wages)

Spenser soll für den Unternehmer John Brady einige Diebstähle in dessen Firma aufklären. Als Täter wird schnell der junge Lewis Harper entlarvt. Wenig später ist Harper tot. Spenser ermittelt weiter. Er stößt auf die dunklen Geschäfte des Gangsterbosses Joe Broz. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 26.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 14.01.1986 ABC
Gaststars:
In dieser Episode wirken gleich mehrere bekannter Gaststars mit, auch welche, die erst heute bekannte Schauspieler sind. Beginnend mit Raymond Serra, der einmal mehr als Bostons Verbrecherboss Nr. 1 Joe Broz sich die Ehre gibt. Frances McDormand (ihres Zeichens heute eine Oscargewinnerin, bekannt unter anderem aus dem Kinofilm "Fargo" spielte die Mary, eine Angestellte von Brady, die sich mutig gegen Broz erhebt. Der damals noch völlig unbekannte und blutjunge Erik King ( Doakes aus "Dexter") spielte den kleinen Tagelöhner Lewis Harper. Als ganz besonderen Stargast sah man Edward Binns, einer Hollywood-Größe aus alten Tagen als Ex-Gangster und jetziger Modekönig John Brady.

Zur Folge selbst:
Es ist wirklich schon seltsam....Folgen von "Spenser", die mir früher nur mittelmäßig gefallen haben, gefallen mir heute sehr gut. Diese Erfahrung machte ich vor einiger Zeit mit "Die Ehre des Arthur R" und heute wieder. Hatte ich diese Folge immer mit 3 Sternen nur bewertet, frage ich mich heute - wieso? Die Folge ist durchgehend spannend un actionreich, besonders die Duelle zwischen Joe Broz und verschiedener Parteien, dass die Folge einfach mitreissend ist.

Ein damals noch blutjunger Erik King, der auch noch nicht die Muskeln hatte, die man eigentlich von ihm kennt, spielte eine Rolle, die man ihm heute nicht mehr abkaufen würde. Als kleiner Tagedieb, der sich einfältig und naiv verhält, Broz einfach beklaut und dann auch noch offen herumrennt, bis ihn Broz Schläger in die Mangel nahmen und ihm ein Bein brachen. Daraufhin beauftragt Harper Hawk zu seinem Schutz. Doch Hawk konnte den Mord an harper nicht verhindern und Hawk fühlt sich in seiner Berufsehre gekränkt und geht öffentlich gegen Broz vor und Spenser hat große Mühe, Hawk zu überreden, ihm 48 Stunden zu geben um Broz mit legalen Mitteln in den Knast zu bringen. In dieser Folge merkt man, dass Hawk langsam weicher wird. Das hätte er sich einige Folgen vorher von Spenser nicht sagen lassen und wäre stur seinen tödlichen Weg gegangen. Es wäre dennoch schon interessant gewesen, Hawk gegen Joe Broz im Kampf zu erleben. Übrigens...die Szene im Fahrstuhl, wo Harper erschossen wurde...ehrlich gesagt muß ich sagen, dass hawk da echt nicht gut aussah. Der eine Gangster kam so frei zum Schuß bei Harper, da muß ich Hawk echt einen Fehler ankreiden, dass er da einen Moment nicht aufgepasst hatte. In meinen Augen ein reiner Stellungsfehler von Hawk, wie man es eigentlich nur von Torhütern beim Fußball kennt.

Und Broz veruscht doch glatt Spenser zu bestechen. Broz wollte es sich zwar nicht anmerken lassen, aber hatte schon Schiß vor Hawks Rache, das sah man ihm deutlich an, deshalb auch sein Versuch, Spenser auf seine Seite zu ziehen, damit Spenser Hawk beschwatzt, was ihm ja irgendwie auch gelungen wäre - wobei Spenser so oder so so gehandelt hätte... Spenser trietzte Broz dann auch noch mit sarkastischen Sprüchen wie

Broz: Ich habe es ganz genau durchgerechnet
Spenser: Haben Sie das etwa in der Abendschule gelernt?


oder auch:

Broz: ....mich und Brady
Spenser: Brady und mich!
Broz: Was?
Spenser: Es heißt Brady und mich. Sie wollen doch nicht ihre schöne Abendschule-Bildung durch falsche Grammatik ruinieren
.

Und Broz schickte Spenser, nachdem Broz wußte, dass er seinen Plan durchschaut hatte, Attentäter auf den hals - doch Spenser wußte sich ja zu wehren und Hawk kam dann auch noch zu Hilfe.

Das Brady gegen Broz zog, war eigentlich Selbstmord. Und das wußte Brady auch...eigentlich unnötig! Aber Brady wollte wohl so seine Fehler, sich mit Broz eingelassen zu haben, entschuldigen.

Klasse, wie Spenser Broz verarscht hatte, indem er vorgab, Brady sei noch am Leben...da hatte Spenser Broz völlig abgezockt. Und dann kam auch noch Bradys Tonbandaufnahme dazu....das alles brach Broz dann das Genick!

Und Hawk rächte noch seinen Schützling Harper, indem er Broz Bodyguard ein Bein brach:

Bodyguard: Arghh....sie haben mir das Bein gebrochen!
Hawk: Oh...wie unangenehm!
.

Klasse Retourkutsche von Hawk.

Einzigst dämlich an der Folge war der deutsche Titel, der leider (mal wieder!) viel zu viel verraten hatte über den Ausgang der Folge.


Hintergrundinfos:
Man erfährt, dass bereit der Vater von Joe Broz ein großer Gangster war, jedoch einer mit Stil und Ehre. Man erfährt, dass er recht jung vertorben war. Joe Broz wird am Ende dieser Folge wegen verschiedener schwerer Delikte verhaftet, unter anderem Anstiftung zu mehrfachen Moden verhaftet. Dieses war zugleich auch die zweite und letzte Folge mit Joe Broz, was eigentlich lächerlich ist, da Broz eigentlich der große langjährige (!!!) Hauptgegener von Spenser war. da er nur in 2 Folgen mitgewirkt hatte und bereits in Folge 14 der gesamten Serie ausschied, ist eigentlich ziemlich lächerlich. Das sich Hawk auch in Frauenmode auskennt, werden wir spätestens ab dieser Folge gewahr. Susan gibt Spenser Modetipps

14. Tanz zwischen zwei Welten (A Madness Most Discreet)

Eine Ballettänzerin bittet Spenser um Hilfe. Angeblich soll er ihr gestohlene Forschungsunterlagen wiederbeschaffen. Dann werden Mordanschläge auf ihn und die Ballerina verübt. Spenser glaubt, dass der amerikanische und sowjetische Geheimdienst dahinterstecken. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 03.12.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 21.01.1986 ABC
Gaststars:
Diese Folge bot mal einen international bekannten James-Bond-Star an: Walter Gotell, der in diversen Bond-Filmen den russischen Geheimdienst-Chef General Anatol Gogol spielte, spielte den "Mann für alles" Max Klaus (also mal keinen Russen, obwohl die Folge ja sehr russisch war). Robert Hogan spielte den CIA-Agenten Robertson, Maria Holvoe war die russische Ballett-Tänzerin Anna Marinakova, der deutsche Schauspieler Stefan Schnabel spielte Dr. Karl Planitz und Ron Parady war als Spensers zwielichtiger Ex-Klient Jason Tayler zu sehen.

Zur Folge selbst:
Tja....erneut ein klassisches Beispiel, was ich bereits in der Folge zuvor geschrieben hatte. Hatte ich dieser Folge einst immer nur 3 Sterne gegeben, kann ich dies heute garnicht nachvollziehen - denn die Folge ist wieder echt klasse und erhöhe auf volle Punktzahl! 5 Sterne

Man sah Spenser sofort an, als er Anna zum ersten Mal sah, dass Spenser sich in sie verliebte - eigentlich hätte Spenser eine Klientin, die ihn nicht die volle Wahrheit sagt, gleich den Laufpass gegeben - aber hier machte er eine bemerkenswerte Ausnahme - obwohl jede Phase seines Körpers ihm sagte, dass es ein Fehler sei. Übrigens hatte diese Folge was sehr klassisches, was man aus einem echten klassischen Detektivfilm oder einem Raymond Chandler-Roman entnehmen kann. Spenser hilft einer schutzbedürftigen Lady, die ihn anlügt, dennoch verliebt er sich in sie. Alleine diese ganzen Film Noir Anspielungen fand ich klasse.

Dieser Planitz war ja ein ganz cleverer...spielte vor Spenser den alten schwerhörigen tattagreis vor....wollte Spenser auch noch beschwatzen, ob er nicht doch seinen kaputten Fernseher reparieren könne, weil er es nicht schnallte, dass Spenser nicht der angeblich bestellte Fernsehmechaniker ist. Stattdessen hatte er es faustdick hinter den Ohren - aber Spenser liess sich garnicht täuschen.

Ganz süffig fand ich auch wieder die Dialoge in dieser Folge. Hier man ein paar, die mir besonders gut gefallen haben:

Susan: Wird Spenser zu dem Treffpunkt kommen?
Hawk: Er wird da sein!
Susan: Aber....was, wenn er nicht kommt?
Hawk: Er wird auf jedenfall da sein
Susan: Aber was, wenn er doch nicht kommt?
Hawk: Dann ist er tot! (dabei bleibt jedem Zuschauer selbst überlassen, ob Hawk damit meinte, das Spenser von den Russen erledigt wurde oder ob Hawk ihn später erledigen will, weil Susan ihn genervt hatte durch diese Fragerei)
.

Klasse fand ich auch Hawks Wortspiel mit der Polizei:
Hawk: Was soll ich sagen? Ich habe schon sooft gesagt, wie man es nur sagen kann, dass alles was ich gesagt habe das ist, was ich sagen kann!.

Oder auch dieser hier:
Spenser: Ist alles OK bei Dir?
Hawk: Ja. Der Mann hatte 2 Fehler begangen. Fehler 1 war, dass er auf mich geschossen hatte, Fehler 2, dass er nicht getroffen hat
.

Dann folgte in Spensers Appartment der Kuss zwischen ihm und Anna....der eindeutig von Spenser aus ging. Anna hätte sehr viel mehr gewollt, aber Spenser schaffte es schweren Herzens doch nocht, dass sein Kopf wieder das Denken übernahm, statt seine unteren Körpergefilden. Anna war daraufhin beleidigt und fühlte sich abgewiesen. Nichtmal, als Spenser ihr sagte, dass Susan ihm viel bedeute, konnte sie wieder aufs rechte Gleis rücken ...erst später gestand sie sich ein, dass Susan ihm nunmal mehr bedeutet. Spenser philosphierte Anna dann von Cary Grant vor und das Spenser versucht, nach selbigen Prinzip zu leben und Anna meinte "Wer oder was ist Cary Grant?"

Susan bewies vor Hawk erstmals in der serie ihren starken, selbstbewussten Charakter, indem sie Hawk beschwatzte, dass hawk sich nicht ausschliesslich um sie kümmern sollte, wie eigentlich der Auftrag von Spenser lautete, sondern ihm zu helfen - was sich letzten Endes als Fehler rausstellte, da beide blindlinks in eine Falle tappten und Hawk entführt wurde und Susan mit knapper Not in Hawks BMW flüchten konnte. Dennoch hatte Susan mit ihrer Selbstlosigkeit Hawk damit beeindruckt.

Dieser Roberston war schon ein interessanter Charakter, ein echtes CIA Schwein, der seine Stellung mißbrauchte und nach seinen eigenen Regeln lebt und sich dabei hinter seine Marke versteckt.  Gut, dass Spenser und Hawk ihn beim "Austausch" noch übertölpeln konnte.

Wie weiter oben in diesem Post ja schon geschrieebn - wieder eine sehr starke Folge aus der Serie, deswegen auch erenut einen "Strike".


Hintergrundinfos:
Auch in dieser Folge sieht man Hawk als Hobbygärtner - erneut an einen Bonsai-Bäumchen schnibbeln. Scheinbar doch ein Hobby von Hawk. Dies ist wohl die einzige Folge (Rita Fiore in Staffel 2 ausgeklammert), wo Spenser Susan beinahe betrogen hätte. Nur mit viel Mühe konnte Spenser sich beherrchen, um Susan treu zu bleiben. Spenser gesteht, dass Cary Grant sein Lieblingsschauspieler ist, dicht gefolgt von Humphrey Bogart. Dagegen mag er John Wayne nicht sonderlich gerne.

15. Heroin in Smithfield (Brother To Dragons)

An der noblen High School in Smithfield gibt es zwei Drogentote. Spenser schleust sich als Aushilfslehrer in die Eliteschule ein. Über die Schülerin Amanda kommt er einem Gangsterboss, Corbett, aus Miami auf die Spur. Gegen den muss Spenser diesmal alleine antreten. Corbett hat Hawk einmal das Leben gerettet. Hawk fühlt sich verpflichtet. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 10.12.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 04.02.1986 ABC
Gaststars:
Dies ist die Folge mit meinem pers. Lieblingsbösewicht aus der serie., Stephen McHattie als Unterweltboss Corbett. McHattie wurde später im "Parkerverse" als "Captain Healy" aus den "Jesse Stone" Filmen bekannt. Ebenfalls sehr bekannt: Timothy Carhart als Ver(miss)trauenslehrer Jim Gullen, Michael Zaslow als Dr. Alastair Layton und Patrice Colihan als dessen drogensüchtige Tochter Amanda.

Zur Folge selbst:
Spenser freute sich auf ein romantisches Wochenende mit Susan auf einer schneebedeckten berghütte mit prasselnden Kaminfeuer. daraus wurde (natürlich!) nichts, nachdem Susan eine ihrer Schülererinnen mit einer Überdosis leblos auf der Toilette auffindet. Susan war natürlich am Boden zerstört, fühlte sich schuldig, warum sie vorher nichts bemerkt hatte. Spenser schleusst sich als Literaturprofessor (!!!) an der Schule ein und war da ganz in seinem Element!.. Klasse auch die Szene auf den Schiesstand. Hawk schoss, dann Spenser und das wiederholte sich so 3-4x - ohne dass Hawk wußte, dass Spenser der andere Schütze war. Nach dem letzten Schuß wußte Hawk es....weil wohl kaum ein anderer so scheissen kann und meinte nur "Spenser?!" und Spenser antwortete "Hawk". Spenser kam auf Hawk zu und meinte "Du hast beim letzten Schuß etwas nach links gezogen!". Hawk daraufhin "Spielt bei einer 44ger Magnum aus der Entfernung keine Rolle...er wäre trotzdem mausetot"!

Ich fand auch das Kantinenessen witzig, als Spenser dies auf sein Teller bekam. Gerade ein Gourmet wie Spenser muß halbgares Kantinenfrass runterwürgen und die Aussicht, was es in den nächsten tagen geben sollte liess Spenser zu einer Fast-Zeit überreden .

Das erste Zusammentreffen von Spenser und Corbett war auch klasse....Spenser triezte ihn mit Sprüchen:

Corbett: Sie wissen, wer ich bin?
Spenser: Der achte Samurai? (Anspielung auf dessen Pferdeschwanz und seinem Schwert)


Und Corbett meinte, er hätte sich über Spenser informiert, dann hätte er eigentlich wissen müssen, dass:
a) Spenser seinen Vorgänger aus dem Spiel nahm
b) Spenser absolut unbestechlich ist.

dennoch bot er Spenser einen Koffer voller Geld an, den Spenser natürlich kaltlächelend stehen liess und Corbett in dessen haus sogar noch herausforderte und den Kampf ansagte. Was dazu führte, dass Corbett einige seiner Männer auf Spenser ansetzte um diesen zu erledigen - antürlich ohne Erfolg. Abends erzählte Spenser seelenruhig Susan von dem erlebnis und Susan war völlig schockiert:

Susan: Wie kannst du nach so einer Aktion einfach so seelenruhig dastehen und lächelnd kochen?
Spenser: Das ist eine besondere Soße, die braucht meine Aufmerksamkeit
Susan: Aber die wollten dich töten
Spenser: Das waren nicht die ersten und werden nicht die letzten gewesen sein! Willst du mal kosten? 


Corbett wendet sich daraufhin an Hawk, den er von früher aus gemeinsamen Tagen kennt (siehe weiter unten bei Hintergrundinformationen). Hawk schuldete Corbett von damals sein leben und revanchiert sich nun, indem er Corbett vor Spenser warnt, das er ein sehr harter Brocken ist.

Corbett: Würden Sie Spenser für mich aus dem Weg räumen?
Hawk: Nein, ist ein Freund
Corbett: Aber Sie könnten ihn schaffen?
Hawk: *grinste nur*
Corbett: Könnte ich ihn schaffen?
Hawk: Wäre auf jedenfall interessant!


Sehr schockierend auch die Handlung um Amanda Layton und ihrem vater.  seine Frau hatte ihn mit seinem besten Freund betrogen und ihn und ihre Tochter verlassen, was Layton in eine tiefe Krise stürzte und Amanda für alles verantwortlich machte, was wiederum Amanda aus der Bahn war und diese an Drogen herangeführt wurde - und an Pornodrehs. Das ausgerechnet der Vertrauenslehrer Gullen Corbett mi neuen "Nutten" versorgte, die er natürlich heroinabhängig machte, ist echt unfassbar. Und dies als Vertrauenslehrer! Scheinbar hatte er mit seiner Schülerin auch eine Affäre gehabt, dies liess sich aus dem gespräch der beiden in dessen Auto schluzßfolgern. Erst als Susan Dr. Layton aufklärte, wie tief seine Tochter eingebrochen ist, rappelte er sich auf und verushcte seiner Tochter zu helfen.

Nett auch die Szene, so Susan zu Spenser kam und  Spenser nicht da war und Susan die Dusche hörte, sich auszog um dann Spenser unter der Dusche zu überraschen....und darin der ermordeten Gullen fand, den Corbett beseitigen liess, weil Spenser ihn augequetscht hatte.

Dieser Porno-Dreh war ja wohl sowas von billig-klischeehaft. Amanda liegt lolitamäßig im Evakostüm auf dem bett mit einem Teddybären im Arm und dann kam ihr "Freier" rein, mit falschem übergroßen und völlih lächerlichen Schnurrbart!

Spenser stürmte mit Belson und einigen anderen kollegen den Dreh und Corbett flüchtete mit Amanda als Geisel. Erst als Hawk Corbett vorschlug, Amanda gehen zu lassen um ein "Mann gegen Mann" Duell mit Spenser zu machen, nahm er an. In dieser Lagerhalle schloss Hawk Corbett und Spenser ein und Hawk überlegte sich, wer von den beiden wohl lebend herauskommen würde. Dabei muß ich gesehen, sah Corbett eigentlich hochüberlegen aus. Er entwaffnete Spenser mit seinem Jiu-Jitsu und hätte den schockierten am Boden liegenden Spenser nur noch abknallen brauchen. Aber Corbett warf die Waffe weg um einen Faustkampf zu machen. Dies war ein fehler. Aber ich denke, wenn Corbett Spenser einfach so abgeknallt hätte, wäre seine Ehre in Gefahr gewesen und Hawk hätte ihn verachtet, dass er zu so einer feigen Methode griff. Abder selbst beim Duel danach war Corbett eigentlich der agilere. Schwachpunkt der Folge war, dass man als Zuschauer den Endkampf nicht gesehen hatte. Beide stürzten in einen Wassertank und das wars. Erst als es an der Lagerhallentür klopfte und Hawk öffnette, war Hawk erstaunt, dass Corbett herauskam. Hawk hatte wohl eher auf Spenser gesetzt....aber dann kam Spenser ebenfalls mit raus und Hawk sah, dass er Corbett gefangen hatte. Spenser hatte ihn also nicht umgebracht. Hawk schien glücklich und stolz auf Spenser gewesen zu sein.

Sehr rührseelig war die Versöhnung zwischen den Laytons....da kommen mir jedesmal wieder die Tränen, wie dr. layton unter Tränen seine Tochter anflehte, im noch eine Chance zu geben...das er sich bessern werde...und Amanda schliesslich nach einer Trotzreaktion nachgab und ihren Vater in die Arme lief.

Eine durch und durch Superfolge - selbstverständlich 5 Sterne.  Diese Bewertung hatte ich der Folge aber schon immer gegeben

Es ist sehr schade, dass es nie eine weitere Folge mit Corbett gab....er hätte ja ausbrechen können oder sich aus dem Knast rächen können.


Hintergrundinfos:
Hier gibts einiges diesmal zu berichten - allesamt aus Hawks Vergangenheit. Wir erfahren, dass Hawk zusammen mit Corbett als Söldner mehrfach in den 70ger Jahren zusammengearbeitet hatten, so erledigten Sie für Ihren Vorgesetzten Long in beirut, Malaga, Indu China und Vietnam brisante Aufträge , unter anderen sollten Sie bei ihrem letzten Einsatz Kriegsgefangene aus Vietnam befreien. Dabei wurden Sie verraten - ausgerechnet von Ihrem Vorgesetzten Long. Im Kugelhagel wurde das ganze Team ausradiert - bis auf Hawk und Corbett. Corbett rettete Hawks Lebens, als dieser bewustlos und angeschossen war, indem er ihn mit Leichen zudeckte und ihn beschützte. Hawk würde Corbett nie als Freund betrachten, eher als mann, den er seitdem eine Gefälligkeit schuldete, die er in dieser Folge auch beglich. Hawk respektiert Corbett sehr und sieht ihn als einen sehr gefährlichen Gegner an.

Man erfährt, dass Corbett aus Miami nach Boston kam um da die Geschäfte von King Powers übernommen hat, den Spenser ja eingebuchtet hatte.

Teile dieser Folge spielen in Bostons "Combat Zone", in der Spenser alleine wegen April Kyle einige Male ermittelt hatte / ermitteln wird.

16. Beredtes Schweigen (When Silence Speaks)

Spenser wird von einer taubstummen Journalistin engagiert. Ihr treuester Leser und Verehrer ist verschwunden. Mit Hawks Hilfe will er den Fall lösen. Aber Spenser macht noch ein zweiter Fall Sorgen. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 17.12.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 11.02.1986 ABC
Gaststars:
Phyllis Frelich spielte die taubstumme Kolumnistin Joan Cugell - besser bekannt als "Onkel Frank". Tragisch: Sie starb in diesem jahr im Alter von 70 Jahren   Die Gehörlosigkeit kam in ihren Rollen stets zu Gut. Caitlin O'Heaney spielte die dümmlich scheinende Laura Louise Johnson. Der bekannte deutsche Schauspieler Mathieu Carrière spielte den Mafiagangster du Pré. Philip Kraus spielte George Bishops Vorgesetzten Brad Munson.

Zur Folge selbst:
Nachdem Spenser einen Diamantenraub vereitelt hatte und er dafür großzügig belohnt wurde, lädt er Susan in ein sehr nobles Restaurant ein und Susan war verwundert und meinte dann noch, dass sie einige sehr exquisite Geschäfte kennen würde, wo Spenser sie durchaus draus beschenken lassen kann

Spenser war sichtlich verwundert, als Joan sich zu ihnen setzte und sich nur durch kleine Handzettel verständigte, bis Susan verstand, dass sie taubstumm war. Auf die Frage, weswegen sie Spenser persönlich treffen wollte meinte sie, sie wolle wissen, was er für ein Mensch ist und ob er vertrauenssellig war. Nun, das ist er natürlich. Spenser war sogar so ehrlich uns sagte zu ihr, dass sie ihm nichts verheimlichen dürfe, damit er ihren George finden kann, damit er ihren Vorschuß nicht für nichts einstreichen wird.

Noch überraschter war Spenser, als er wenig später herausfand, dass sie unter dem Pseudonym "Onkel Frank "Tipps für Männer in allen Lebenslagen gab. Dabei fiel mir auf, dass sich der PC zu heute zwar sehr weiterentwickelt und verändert hat, ihre Tastatur aber irgendwie aussah wie eine, die man heute noch in vielen Haushalten sieht.

Spenser bei Cimoli und sprach im Off "Sie sollten nicht denken, dass ich einen Boxfimmel habe. Oh nein! ich komme nur mindestens 6x die Woche her - rein beruflich natürlich!"

Clever wie gemein aus Spensers Trick bei dem Postamt, wo er der Post unterstellte, pornographisches Zeugs in seinem Postfach zu legen. Wenn einer meiner Kinder dies abgeholt hätte...hier sehen, sie sich den Schweinskram doch mal an" Und weiter hinten reifen einige geile Böcke "Hey, zeig mal her!"

Ohne das es Spenser ahnte steckte er eigentlich in 2 Fällen, denn die Hintermänner des Diamantenraubes, die noch auf freiem Fuß waren, wollten natürlich Rache nehmen an Spenser und verübten 2 Mordanschläge auf ihn, die Spenser verhindern konnte.

Hawk unkte Spenser zu den Mordanschlägen und Spenser meinte "Wenn ich nicht so machtgeil wäre, hätte ich länsgt einen Berufswechsel in betracht gezogen!"

Einer meiner Lieblings-Dialoge kam in diese Folge auch vor, als Spenser sich mit Hawk vor dem denkmal von Paul Revere trafen. Spenser bote Hawk eine gesalzene Erdnuss an, die er erst ablehnte, aber als Spenser dann etwas entrüstet darüber war, dass er sie ablehnte, sie doch annahm und Hawk meinte zu Spensers ungewollten Zeitungs-Ruhm, dass er sich sowas nicht in seinem Job erlauben könne, dass er in der Zeitung auftaucht und meinte:

Hawk: In meinem Job ist Anonymität alebensnotwendig
Spenser: Aha, deshalb trägst du auch immer so unauffällige Kleidung, nicht wahr?
Hawk: *Leicht gereizt* Pass bloss auf, noch ein Wort und die einzige Kleidung, über die du dir denn noch Sorgen machen mußt ist die, die du zu deiner Beerdigung anziehen willst!
Spenser* grinst*
Hawk: "Schaute auf dem Revere Denkmal" und rief dann zu Spenser "Denk an den nächtlichen Reiter"!
Spenser: Zitierte mit: Eins wenn vom Lande, zwei wenn von See....
Hawk: Drei wenn vom Wagen!
Spenser  lachte sich einen  und grinste und sagte zu sich "Drei wenn vom Wagen...so ein Witzbold!"


Ich muß gtestehen, ich hatte lange Zweifel an George Bishop, ob er noch lebte und ob er wirklich was für Joan empfand oder sie nur verarscht hatte. Die Laura Louise war ja ein Flittchen....Spenser stellte sie in Bishops Wohnung unter der Dusche und sie machte sich gleich an Spenser ran. Und man dachte erst, was für eine dumme Schnalle als sie in schriller Stimme meinte "Du liebe Zeit, was sollen sie jetzt nur von mir denken? ich stehe vor Ihnen, nur mit einem handtuch bekleidet...und ich trage nichtmal Makeup"  Welche Frau trägt auch schon Make up, wenn sie duschen geht?

Natürlich durfte auch eine Schelte von Spenser an belson in dieser Folge nicht fehlen, erstmal eine kleine Rüge von Spenser, dass belson Sahnecreme am Ärmel hatte. und als beide eine kleine Wette abschlossen zu dem Fall und Spenser meinte:

Spenser: Wenn du gewinnst, lade ich dich zum besten Essen ein, dass du jemals auf deinen Schlips hattest"!
Belson: *sauer* Lieutanant, das geht zu weit, so darf der nicht mit mir reden - sagen sie doch was dazu
Quirk: Mach dir den Ärmel sauber, Frank
Belson: *rief Spenser hinterher: das beste Essen, was ich je auf den Schlips hatte, was? na warte, duuuuu!"


Klasse auch, wie Spenser sich du Pré vorknöpfte in seinem Haus. du Pré kam gerade aus seinem Pool gestiegen:

du Pré: Hawk....schwimmen Sie doch auch ein paar Bahnen. Ich werde dann hinterher das Wasser ablassen und den Pool gründlich ausschrubben lassen"
Hawk reagierte da noch ganz gelassen und warnte du Pré, dass er Spenser in Ruhe lassen sollte mit seinen Attentaten, da er nun für dessen schutz sorgt. du Pré schien unbeeindruckt.

naja...am Ende der Folge zeigte Hawk du Pré, dass er es ernst meinte und als Hawk ihn am Schlawittchen hatte, erinnerte er du Pré an dessen Pool-Beleidigung  und nahm ihn auseinander "Pool ausschrubben lassen, muß" 

Währenddessen schaffte Spenser es, 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, weil sich du Pré glücklicherweise mit Munson zusammen tat, der wie sich herausstellte wegen einer Erfindung von Bishop hinter dessen Entführung und den Morden steckte.

Am Ende das Happy End. Bishop tauchte doch wieder auf und schloß Joan in die Arme.


Hintergrundinfos:
In einer Szene bei Henry Cimolis meinte ein bärtiger Mittvierziger, dass er jetzte gehen würde und Spenser solle das gebäude abschliessen. Ob das Henry Cimoli war? Sah man ihn doch mal in einer Folge? ich glaube aber nicht, dass er es war, er erschien mir zu jung.

In dieser Folge erfährt man wieder etwas aus Susans vergangenheit. Susan hatte, als sie 11 Jahre alkt war eine Cousine, die 3 Häuserblocks weiter wohnte und beide unzertrennliche Freundinnen waren. Ihre Cousine (namentlich nicht erwähnt) war taubstumm. Während eines Ballspiels warf Susan den ball unglücklich zu ihr zu weit, so dass sie den Ball auf die Strasse hinterherrenenn mußte und konnte durch ihre Behinderungn den Wagen nicht hören - und gesehen hatte sie ihn auch nicht und wurde angefahren. 3 Tage später erlag sie ihren schweren innerlichen Verletzungen. Dieses traumatische Erlebnis hatte Susan jahrelang schwer zu schaffen gemacht und dies war einer der Gründe, warum sie Psychologin geworden ist.

Joan fragte Susan in einer Szene, weswegen sie mit einem Mann wie Spenser zusammen ist, der ein gefährliches Leben führt. Susan erzählte ihr, dass Susan früh begriffen hatte, dass der Job ein großer Teil von ihm ist und dass  sie dieses akzeptieren muß, wenn sie mit ihm zusammenleben will, auch wenn sie weiß, dass ihn der Job eines Tages umbringen würde.

Wieder eine sehr tolle Folge, gibt von mir:

17. An einem sicheren Ort (In A Safe Place)

Spenser und Susan werden mit den Problemen der illegalen Einwanderung konfrontiert: Sie müssen mitansehen, wie ein Kind überfahren wird. Als sie der Sache nachgehen, kommen sie skandalösen Machenschaften auf die Spur. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 07.01.1988 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Fr 14.02.1986 ABC
Gaststars:
Ray Baker spielte den unsympathischen Einwanderungsbeamten Matt Wilson, Jaime Sanchez als dessen sympathischen Chef Jose Perez, Joe "Knubbelnase" Silver spielte den Ausländerhassen und Kotzbrocken Guzman. Victoria Racimo ist als Witwe Mrs. Rosalez zu sehen und nicht zu vergessen Gerald A. Cooney als Super-Boxer Angel Cordone.  Auch 3 sehr bekannte Gaststars gibt es: Jeffrey deMunn ("The Walking Dead") spielte den Anwalt Jacob Zelesky, Nancy Marchand war Emily Garden und der allseits bekannte TV-Star Jimmy Smits ("L.A. Law", "Dexter", "Sons of Anarchy") war als Hector Valdez zu sehen.

Wiederkehrender Gaststar: Joe Torrenueva spielte Henry Cimoli


Zur Folge selbst:
Die Folge fing schon rasant und dramatisch an,als das Kind von einem Ausländerhasser überfahren wurde und kurz darauf verstarb. Susan war daraufhin natürlich völlig aufgelöst und verschrieb sich der Ausländerhilfsorganisation und setzte sich für wohltätige Zwecke ein.

Angel Cordone war auch wirklich ein Schrank von einem Mann. Hatte mal eben nachgelesen, dass Gerry Cooney wirklich ein Boxer gewesen war und sogar heute noch in diesen Kreisen auftritt. Witzig die Szenen zwischen Spenser und Hawk, die beeindruckt von Cordones Kampftechniken gegeneinander anstachelten, doch mal gegen Cordone in den Ring zu gehen . Spenser meinte nur "Ich bin doch nicht lebensmüde" und Hawk sagte "Ich will ihn ja nicht bloßstellen..."

Joe Silver, der Guzman spielte, hat aber auch eine unglaublich große Nase, dagegen hat Karl Malden ja einen Minizinken. Wirklich....Silver wirkt damit, als wäre er aus einer Karikatur entsprungen. Zudem war Guzman ein unglaubliches A...loch! Besonders als er Jacob ermorden liess und es als Unfall trante. Letztendlich wurde Guzman ja von Spenser nicht überführt, Spenser hat zwar empfindlich seine Geschäfte zerstört, aber in den Knast mußte er nicht. Aber dieser Wilson war auch keinen Deut besser....nannte den verstorbenen Jacob einfach "Polacken-Anwalt". Klar, dass Spenser da der Kragen platzte und ihn einen rechten Haken versetzte. Quirk woltle ihn dafür verhaften, doch zum Glück war Wilsond Chef Perez ein netter und meinte nur "Also ich habe nichts gesehen...".

Das Highlight der Folge war natürlich der Endkampf: Legte sich Spenser doch tatsächlich mit Cardone an. Das Bob urich gegen einen professionellen Boxer keinen Stich kriegt, war ja klar. Dennoch konnte Spenser anfangs ganz gut mithalten und gelang einige gute Treffer. Doch als Cardone ihm die recht hand brach, war der Kampf entschieden und Spenser wurde von ihm nur noch als Sandsack benutzt. Dennoch....gab Dickkopf Spenser nicht auf und hätte sich wohl auch totschlagen lassen....bis Cardone meinte, Spenser hätte genug....das passte Guzman natürlich nicht und letztendlich hatte Spenser den Kampf doch gewonnen. Dennoch....wann hatte Spenser jemals einen Boxkampf in der Serie verloren? ich glaube nie! Aber OK....gegen einen echten Box-Champion darf er auch verlieren. Das Cardone denn freiwillig aufhörte, hatte Spenser sicher Hawk zu verdanken, der ja wußte, dass Cardone mal im gefängnis sass, weil er einen anderen aus versehen zu Tode geprügelt hatte und Hawk rief kurz vorher noch, er müsse Spenser schon töten, wenn er will, dass er aufgibt...und traf Cardone genau da, was Hawk beabsichtigte...Cardones Gewissen, dass er wieder einen Menschen töten müsse...

Jacob schmeisst sich an Susan ran, läßt nicht locker, erst nachdem sie ihn sagte, dass si an Spenser vergesen sein und Jacob meinte "Der Mann hat echt Glück" und Susan sagte "Das sage ich ihm auch jeden Tag". Traurig, dass Jacob sterben mußte.

Jimmy Smits als Hector Valdez machte auch eine gute Figur und sein Charakter steigerte sich mehr und mehr im Laufe der Folge. ich denke, dass er danach Jacobs Platz bei Emily garden als Helfer eingenommen hatte. Die Folge endete ja damit, dass er die US Staatsbürgerschaft erhielt...und ein lädierter Spenser war auch unter den Glückwünschern.

Hintergrundinfos:
Spenser zeigte am Anfang der Folge die Hafengegend, wo Spenser "groß geworden ist", er seinen ersten Haarschnitt bekam und seine erste Freundin kennenlkernte, die Mary Jane Reilly hiess. Erstmals in der serie sah man Henry Cimoli (wenngleich er überhaupt keine Ähnlichkeit mit dem Roman-Cimoli hat, da er viel zu jung war und als Ex-Boxer völlig unglaubhaft war!)

Gerald "Gerry" Cooney war einst wirklich in den USA ein recht erfolgreicher Preisboxer.

18. Engel der Verwüstung (Angel Of Desolation)

Multimillionär Marcus Carlisle wird ermordet und seine Frau Diedra der Tat beschuldigt. Sie hatte Spenser kurz zuvor als Leibwächter engagiert. Der beginnt sofort zu ermitteln. Bei seinen Nachforschungen konzentriert er sich auf die Familie des Paares. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 14.01.1988 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 04.03.1986 ABC

 

 

Gaststars:
Shelly Burch spielte das Top Model und Spensers Klientin Diedre Carlsile, James Patrick Gillis war als ihr versnobter Ehemann Marcus Carlisle zu sehen. Jack Coulter spielte den Familienanwalt Mitchell Casey und Stuart Burney in der Rolle des Bill Langford. 2 ganz besondere Schauspieler waren zum einen der mittlerweile serienerprobte Eriq LaSalle ("Emergency Room"), der Diedres Geliebten und Chauffeur Jeffrey Miller spielte und Leigh Taylor Young als Familienoberhaupt Alicia Carlisle.

Zur Folge selbst:
Diese Carlisles waren schon ein merkwürdiger haufen. Marcus war ein totaler Snob, bloss nichts mit de"Fußvolk" zu tun haben - weswegen er Spenser auch sofort entlassen hatte und vor den Cops nach der Schiesserei sagte, Spenser würde nicht für ihn arbeiten. Er begriff garnicht, in welche prikäre Lage er Spenser damit gebracht hatte. Würden die Cops Spenser nicht so gut kennen, hätte es übel enden können. Über seinen Tod in der Episode war ich alles andere als betroffen. Auch seine Gattin Alicia war keinen Deut besser. Eine herrschsüchtige giftige Schlange, die es letztendlich geschafft hat, den Namen Carlisle eklatartig zu ruinieren. Und dann dachte sie noch, sie kann Spenser wie einen dummen Schuljungen behandeln und ihn mit heißen Sex locken . da hatte Spenser ihr natürlich eine eiskalte Abfuht erteilt ("Nein danke - ich müßte ja Angst haben, dass Sie mir nachts die Haare abschneiden!")

Casey machte den entscheindenen Fehler, Killer auf Spenser zu hetzen und auf den armen Hawk, der gerade neben Spenser stand. Das auf Hawk, seinen Klamotten und seinen Wagen geschossen wird, konnte er natürlich nicht so hinnehmen und knöpfte sich Casey vor 

Hawk: Sie schulden mir 3000 Dollar!
Casey: Wofür?
Hawk: Das ist mein Kostensatz, wenn jemand meinen Stress-Quozent erhöht...zudem auch für Beschädigung an meiner Kleidung. Haben Sie eine Vorstellung, wie schwer es ist, passende Kleidung zu finden,wo bequem und locker eine 3.57ger Magnum reinpasst?
 

und dann hatte Casey auch noch den Schneid, um Hawk zu warnen "Wer neben Abfdall steht, muß sich nicht wundern, wenn er irgendwann auch mit abgeholt wird"

Ansonsten zwar eine interessante Folge, die jedoch themenmäßig eher in eine Seifenoper gepasst hätte: reicher Snob-Sohn heiratet schönes Model, man findet irgendwann heraus, dass das Model "schwarzes Blut" hat, was die Familie ruinieren könne und spinnt Intrigen, um diese Situation zu bereinigen. Im Grunde genommen würde ich nur 3 Sterne für diese Folge geben, ringe mich aber durch die guten Schauspieler letztendlich doch noch zu 4 Sterne doch, wenngleich auch nur knapp...


Hintergrundinfos:
Bemerkenswert ist, dass es in dieser Folge ziemlich starken Schneefall gab, jedoch immer nur in teilen der Folge, so war gegen Schluß der Folgen wenig Schnee zu sehen und einige Szenen vorher ziemlich vil. Daran dah man, dass die Folge an verschiedenen Tagen gedreht wurde und auch nicht so gedreht wurde, wie sie ausgestrahlt wurde. Ansonsten gabs keine nennenswerten interessanten infos zu dieser Folge.


19. Sie liebt mich, sie liebt mich nicht (She Loves Me, She Loves Me Not)

Polizist Frank Belson bekommt große Schwierigkeiten. Sein Ex-Partner hat illegale Geschäfte betrieben. Das kostete ihn das Leben. Nun sind seine Killer hinter Belson her. Spenser und Hawk greifen ein. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 21.01.1988 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 11.03.1986 ABC
Gaststars:
Gail Strickland spielte die profikillerin Frankie Simmons, die sich Belson als Mildred Francis vorstellte, Jess Osuna spielte Franks ehemaligen Partner Michael Glynn, Ruth Cox dessen Tochter Jean Glynn. Greg Mullavey war als Walter Nash zu sehen und Mike Nussbaum als Kleinkrimineller Gelman.

Zur Folge selbst:
Eine der eher seltenen Folgen, worin Frank Belson  im Mittelpunkt der Handlung steht. Die Folge fängt schon romantisch an mit der Hochzeit von Ruth Glynn. Spenser fängt den Barutstrauss und übergibt ihn einer anderen Frau und sagte hämisch zu Susan "Du solltest mehr für deine Sprungkraft tun" und Susan sagte nur "Na warte, das wirst du mir noch büßen!". Und das mußte Spenser, als er Susan mit zu seinen Ermittlúngen in ein Nerzgeschäft ging, wo sie Spenser "bluten" liess.

Ungewöhnlicher Auftrag für Spenser: Marty Quirk engagiert Spenser zu Belsons Schutz, weil Belson der einzige noch lebende aus der Zobelsache von damals war, nach Glynns Ermordung.

Irgendwie freute ich mich für Belson, dass er mal privates Glück hatte. Er blühte richtig auf und der sonst eher mürrische Belson wandelte sich wie Ebenezer Scrooge. Ganz beeindruckt war Belson, als Frankie meinte, sie stehe nicht auf Wein, sondern wie er auf Bier. Spätestens da war Belson Feuer und Flamme für sie. Überhaupt....was für einen namentlich tolles Paar: Frank & Frankie. Süß auch die Szenen, wie Frankie Belson sein Hemd aufknüpfte und er ganz verduzt fragte "Was tust du da"? Und Frankie sagte "Du bist krank, ich werde mich um dich kümmern - na, sowas läßt Belson sich ja nicht 2x sagen. Und Belson zog sich aus , nahm eine Blume und rupfte Blütenblatt für Blütenblatt ab und sagte dabei "Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, sie liebt mich....natürlich endete das letzte Blatt mit einem "Sie liebt mich".

Hawk: Auf der Straße heißt es dass dein Mann Haka einer von diesen weißen Brüdern ist.
Spenser: Von den weißen Brüdern? Diese Bande die die Drecksarbeit macht? Für einsitzende Gangster?
Hawk: Genau die!
Spenser: Du weißt aber nicht genau wer im Knast die Fäden zieht, oder?
Hawk: Meine Glaubwürdigkeit als weißer Bruder ist irgendwie........dünn!
Spenser: Hmmm, wohl wegen deiner Frisur!
Hawk: (mit ernster Miene) Unzweifelhaft!

Hawk muß sich dumm  vorgekommen sein, dass ausgerechnet Belson seine Beschattung bemerkte...kein Wunder, dass Hawk gleich meinte, das Belson ihn durch seine Rosa-Brille nie bemerkt hatte, es konnte nur Frankie gewesen sein, also wäre sie die gesuchte Killerin. Womit er ja auch recht hatte. Klasse der Spruch:

Belson: Hör auf mich zu verfolgen, sonst nehme ich dich fest
Hawk: Weswegen? Tourismus mit Vorsatz?


Belson war so verliebt, dass er Frankie einlud, ihr seine Mutter vorzustellen, die in Brockton in einem Seniorenheim lebt. Frankie  hatte schon einiges für Belson übrig, das sah man ihr an, auch gegen Ende der Folge, wo sie Belson leicht hätte erschiessen können...konnte sie es nicht. Aber Spenser und Hawk waren ja auch noch da und Belson meinte nur "Leg die Waffe hin, weder Spenser noch Hawk würden vorbeischiessen"

Kurz vorher mußten Spenser und Quirk Belson von seiner Rosa-Wolke holen....Belson glaubte denen erst nicht, mußte aber einsehen, dass alle Beweise schlüssig waren und als Belson in ihre Wohnung kam und alles leer war, hatte er die traurige Gewissheit. Frank hatte mir echt leid getan. Es ist immer sehr traurig, wenn ein Mann oder eine Frau sitzengelassen und so derart benutzt und betrogen wurde, aber gerade in diesem Fall, weil belson sich kaum jemand öffnet und er es einmal tat und gleich so verletzt wurde - wars schon besonders hart.

Es gab auch mal wieder Witze von Hawk betreffs Spensers Wagen:

Hawk: Mann, Spenser - wann lässt du endlich die Heizung in dieser Blechkarre reparieren? Ich kriege hier noch eine Unterkühlung!"

Oder wenig später, als die Gangster Spenser und Hawk und Spensers Wagen umfahren wollten:

Spenser: Ich mußte schiessen, er wollte meinen Wagen ruinieren!"
Hawk: Wie überflüssig!"


Hintergrundinfos:
Diesmal erfährt man mehr über Frank Belson. Belson hatte vor vielen Jahren für 5-6 Jahre einen Partner, der Michael Glynn hiess und sich wegen dem Handel von Zobeln strafbar machte, Belson ihn jedoch zum Wohle seiner Tochter deckte. Glynn war war eine Zeitlang bei der Polizei der Partner von Spenser. Frank Belsons Mutter lebt in einem Seniorenheim in Brockton.

Eine sehr nette Folge, gefällt mir jedes mal immer wieder sehr gut - bekommt:

20. Das Mädchen und der Prediger (At The River’s Edge)

Spenser wird von der jungen Marcella beauftragt, den Mord an ihrer Schwester aufzuklären. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf Reverend Freemont. Der Prediger steht kurz davor, politische Karriere zu machen. (Text: Premiere)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 28.01.1988 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Di 25.03.1986 ABC
Gaststars:
John Davidson spielte den wankelnden Reverand Bobby Freemont, Karen Carlson als dessen kalt berechnende Ehefrau Lenore. Paul Sparer spielte den Geldgeber Freemonts, Walter Billingham. Carrie Kei Heim spielte das hochintelligente Mädchen und Spensers Auftraggeberein Marcella Harrington, Alexandra "Laurie" Wilson war die arrogante beste Freundin von Marcellas Schwester Brooke ; Chrissy Pierce.

Zur Folge selbst:
Der Anfang der Folge war schon etwas ungewöhnlich: Spenser jagd einen Killer, stellt ihn und da erschiesst der sich lieber selbst, als dass Spenser ihn bekommt. Daraufhin muß sich Spenser diversen Spott anhören, wie z.B. von:

Belson: "Da knallen sich die Bösewichter schon lieber selbst ab, anstatt sich dir zu ergeben!
Spensers Retourkutsche zu Belson "Frank, du hast lauter Puderzucker an deiner Schnauze!"

Oder auch:

Hawk: Wofür trainierst du eigentlich noch bei Cimoli, wenn doch schon alleine dein stählerner Blick die Leute ins Grab bringt?
.

Witzig auch, als Spenser, belson und Quirk die Pornos findet und Belson sich da um Kopf und Kragen redet, indem er meinte

Belson: Bei der Durchsicht habe sogar ich noch einen roten Kopf bekommen. Da gabs die eine Stellung...man o Mann, wie die sich verbogen haben

Spenser und Qurk grienten sich einen ab und Belson meinte "Was denn?" Spenser grinste und ging weg und Quirk meinte "Komm lass uns gehen, wenn du dich deiner spannenden Lektüre abwenden kannst" und grinste ebenfalls.

Diese Marcella war schon für ihr Alter unglaublich weit, hatte ja auch einen IQ von 160.  Dass Lenore hinter den Mord steckt, war mir sofort klar. Lenore war doch überhaupt in ihrer Beziehung mit Bobby einzigst nur auf Ruhm und Macht aus. Bobby war schwach, liess sich mit 19jährigen Mädchen ein und Lenore sah langsam ihre Felle davonschwimmen...

Witzig auch, wie Spenser Brookes Freundinnen verhören wollte und Marcella ihn warnte:

Marcella: Lassen sie es. Die sin alle arrogant, die sagen ihnen nichts!
Spenser: das werden wir ja noch sehen. Immerhin habe ich ein allseits gewinnendes, charmantes Lächeln.


* gingen zu Chrissy und Spenser stellte seine Fragen*

Chrissy: Wenn ich Fragen beantworte, dann nur der richtigen Polizei" und solzierte wie ein Pfau weg
Marcella: ich habs Ihnen ja gesagt!
Spenser: Ach was, di muß bestimmt nur mein gewinnendes charmantes Lächeln übersehen haben"!


Überhaupt ein ungewöhnlicher Fall für Spenser: Erst der Killer, der sich selbst erschoss und dann  der Mörderf von Billingham, den Spenser stellte. er lief weg, Spenser schoss und traf ihn per Streifschuss. Anstatt er weglief, weil er so nie hätte gewinnen könnne, raste er wie ein tollwütiger Berserker schiessend auf Spenser zu und Spenser knallte ihn mit einem Schuß ab.

Mein Lieblingssatz dieser Folge kam aber einmal mehr wieder von hawk, als Spenser ihn engagieren wollte und ihn sagte, dass er es gratis tun müsse und Hawk denn doch einwilligte und Spenser fragte, weshalb Hawk das mache:

Hawk: Babe...du schuldest mir bereits soviel, da kann ich es mir nicht leisten, dich sterben zu lassen"

Hintergrundinfos:
Diese Folge bot leider keinerlei interessante Fakten.

In meinen Augen die schwächste Folge der gesamten 1. Staffel und eine der schwächsten der gesamten Serie. Ausser den von mir erwähnten Highlights plätscherte die Folge eigentlich so vor sich hin und wußte wenig zu überzeugen. Zumal mir solche kirchlichen Folgen eh immer oftmals auf den Keks gehen...

Von daher, mit viel Zuredens und der eben teils guten erwähnten Dialoge lass ich mich zu schmeichelhaften:

21. – (Rage)

Keine deutsche Ausstrahlung

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Auf einer Schulveranstaltung, zu der Susan Spenser eingeladen hat, kann Spenser gerade noch verhindern, wie die 17 jährige Jill Whalin  entführt wird. Kurze Zeit später wird Spenser von ihren Eltern beauftragt, das Mädchen zu suchen, da sie fortgelaufen ist. Doch Jills Probleme werden tiefer: Um sich Geld für eine Busfahrkarte zu besorgen, wird sie zufällig Zeugin eines Mordes, der sie kurze Zeit später vor Spensers Augen entführt.  Maxy, ein psychopathischer Killer forciert daraufhin seine Wut auf Spenser und läßt Jill frei, um Spenser zu töten. Dazu hat er sich bereits ein Faustpfand als neue Geisel besorgt: Susan!

 

Original-Erstausstrahlung: Di 01.04.1986 ABC
Bisher keine Ausstrahlung im dt. Fernsehen

 

Gaststars:
Brad Dourif als durchgeknallter Maxie Lyons, Christie Houser als Hauptzeugin Jill Weller, Trey Wilson als Jack Weller, Rocco Sisto als Eddie Duffy und Barbara Bosson als Claire Weller

Zur Folge selbst:
Ich konnte Jill schon verstehen, dass sie Heimweh nach South Dakota hatte, wo alle ihre Freunde leben, und ihr Vater schien ja auch ein leicht aufbrausender Mensch zu sein, so wie er Susan angefahren hatte und er durch Spenser zur Ruhe gebracht wurde

Das Jill doch noch Gewissensbisse wegen der Brosche bekam, dachte ich mir schon, dass sie dabei den Mord an den Pfandleiher beobachten mußte...war natürlich tragisch.

Dieser Maxey war ja ein ziemlich durchgedrehter Typ...reagierte völlig anders, wie sonst jemand reagieren würde - völlig unberechenbar. Jill war die einzige Zeugin, die den Mord gesehen hat - anstatt sie gleich umzubringen, entführt er sie erstmal und dabei bekommt er mit Spenser einen zweiten Zeugen. Man merkt richtig, wie Maxey mehr und mehr seine Wut auf Spenser fokussierte und ihm Jill völlig egal war, obwohl sie ja die Hauptzeugin des Mordes war - Spenser hätte ihm vor Gericht eigentlich nichts wegen dem Mord anhaben können. Trotzde macht e auch noch den fehler, Jill entkommen zu lassen.

Nett auch der Dialog zwischen Spenser und Belson: "Hattest Du deinen Mitternachtssnack diesmal schon vor dem Mittagessen?"

Das Maxey natürlich schnell Spensers Adresse rausfindet, war klar...und gerade Susan mußte ihn quasi in die Arme laufen.  Aber an Hawk merkte man gleich, dass er die Situation schnell begriff...er sah Maxeys Wagen , sah Susans Wagen dort stehen, keiner geht ans Telefon...schon wußte Hawk, dass Maxey Susan in seiner Gewalt hat.

Maxey war schon ein Himmelhund...vor Augen der Bostoner Polizei incl. Belson und Quirk macht er den Austausch Susan gegen Spenser und fuhren dann in Hawks BMW davon...ich mußte bei der Szene gleich grinsen...Spenser fährt Hawks Auto. Das Hawk sich im Kofferraum versteckte, konnte Maxey ja nicht ahnen, die Wanze hatte er geahnt...aber nicht Hawk!.

Und dann schiesst Maxey einfach so Spenser in den Oberschenkel...Spenser hatte da riesig Glück, dass keine Arterie getroffen wurde, sonst wäre Spenser sofort verblutet. Als Spenser den Schuß bekam, dachte ich sofort, was Hawk wohl sagen würde, dass Spenser ihn seine Polster vollblutet...

...und tatsächlich mußte dass im Schluß-Dialog auch kommen, wo Hawk sauer zu Spenser meinte "Mußtest Du mir meinn Wagen vollbluten - die Reinigung zahlst Du mir!

Eine durch und durch klasse Folge - die klare 4 Sterne von mir bekommt (fast schon den Hang zum 5 Stern)

Hintergrundinformationen:
Man sieht diesmal auch, dass sich die Feuerwache, wo Spenser wohnt  Ecke River Street / Mount Vernon Road befindet (ca. Minute 37 in der Folge)


22. – (Hell Hath No Fury)

Keine deutsche Ausstrahlung

Inhalt (selbstverfasst von mir)

Gordon Rudd nimmt während einer Redeveranstaltung alle Leute als Geisel - unter ihnen auch Susan, die die Sprecherin und Reporterin Karen Cooper unterstützt- Rudd will Gerechtigkeit für den Tod seinen 13jährigen Sohnes Jimmy, der bei einem Gebäudeeinsturz ums Leben kam. Spenser kann mit Rudd reden und die Geiselnahme beenden - dabei wird Rudd von einem Cop erschossen. Spenser wird daraufhin von Karen Cooper engagiert, um die genauen Umstände zu Jimmys Tod zu erfahren. Dabei stößt Spenser auf eine dubiose Baugesellschaft, und schon bald fliegen ihm auch die ersten Kugeln um die Ohren...

 

Original-Erstausstrahlung: Di 08.04.1986 ABC
Bisher keine Ausstrahlung im dt. Fernsehen
Gaststars:
Allen voran Linda Thorson ("Tara King" aus der britischen Kultserie "Mit Schirm, Charme und Melone") als resolute, knallharte Reporterin Karen Cooper. Lucinda Jenney als Melissa Brenner, Mary-Joan Negro als Vorzimmerdame der baugesellschaft Maggie Petrie, Stephen Joyce als Bauunternehmer Ed Faraday, Paul Butler ("Crime Story") als verzweifelter Vater Gordon Rudd - und ebenfalls dabei: Robert Urichs Bruder Tom Urich als Politiker Thomas Madden.

Zur Folge selbst:
Klasse, Linda Thorson in der Folge zu sehen. Spenser trifft auf Tara King   Der anfang war schon gleich heftig mit der Geiselnahme, und erneut Susan mittendrion, ähnlich wie zuvor in der Folge "Rage". Vllt. war ja das der grund, wieso sie erstmal von Spenser wegkommen wollte.... .

Spenser macht sich über Hawks blütenweisse Klamotten lustig und meinte, dass die Kleidung für ein Chilli-Essen eher unglücklich wäre.

Das der Cop Rudd erschiessen mußte, war schon sehr traurig und tragisch. Völlig unnötig, weil Spenser ihn schon zum Aufgeben überredet hatte...und da knallt er ihn dennoch ab!.  Zudem sah Spenser, dass Rudds Waffe nichtmal geladen war....aber OK, das konnte ja niemand ahnen...

Spenser hatte auf Karen offenbar großen Eindruck gemacht, merkte man sofort. Karen küsste Spenser dann noch auf den Mund, obwohl sie doch wußte, dass er mit Susan liiert ist und Karen ja euch eine gute Freundin von Susan ist....fand ich ziemlich uncool von ihr! Spenser reagierte ja auch daraufhin nicht und erklärte, dass er mit Susan zusammen ist und er dies nicht kaputtmachen will.  Karen hatte Susan später von dem Kuß erzählt und Susan war wohl stolt auf Spenser, dass er ihr widerstanden hat.

Klasse fand ich die anschliessende Scheisserei  nach der Verfolgungsjagd! Spenser und Hawk stiegen aus und die Gangster eröffnen das Feuer und Hawk schrie Spenser an, er solle sich doch bitte woanders Deckung suchen, weil hawk Angst um den Zustand seines Wagens hatte .

Tragisch auch der Schluß. Dass gerade die Maggie dahintersteckte, hätte ich nicht gedacht, aber OK...nachdem die Motive klar waren, passte natürlich alles...


Hintergrundinformationen:
In dieser Folge erfährt man, dass Spenser, als er noch klein war zusammen mit seinem Vater an einem Swimmingpool gebaut hatten

Auch diese Folge hat Spensers 65ger Mustang ohne Schäden überlebt, so dass es immer noch nicht klar ist, wieso er in Season 2 einen anderen Wagen fährt.

Dieses war die vorerst letzte Folge mit Barbara Stock (Susan Silverman). Es gab keinen Streit zwischen Spenser und Susan noch sonst ein Hinweis, dass Susan sich von Spenser eine Auszeit nehmen will.

In dieser Folge wird Costigan erwähnt, jener Costigan, mit dem Susan in den Romanen (zumindest mit dessen Sohn) eine Affäre hatte, während sie und Spenser getrennt waren. Dieses wird in der Serie natürlich nicht thematisiert.