Brannigan - Ein Mann aus Stahl (Brannigan) (1975)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 27.07.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Nach "McQ" habe ich mir gleich danach auch diesen Film wieder angesehen. Obwohl mir "Brannigan" immer besser gefiel, als "McQ", hat sich meine Meinung mittlerweile geändert und bevorzuge "McQ" nun lieber. Wobei auch dieser Film weiterhiun zu den ganz großen, sehr guten Filmen von John Wayne für mich zählt...

Nach dem Erfolg von "McQ" schickte man Wayne gleich in seinem nächsten Film erneut in einen Actionfilm. Als Handlungsort wurde diesmal London, England gelegt, was ich interessant fand, der besonders viele Szenen spielte rund um den Piccadilly Circus, den ich von eminen London-Besuchen von früher noch kannte und somit gleich Wiedererkennungswerte vorkamen.

Co-Stars:
Nicht ganz zu impulsant wie "McQ" wartete dieser Film  mit eher kleineren Stars aus, einzigste Ausnahme ist Sir Richard Attenboruagh - neben wayne die größte "Hausnummer" des Films, der den englischen Scotland-Yard-Commander Sir Charles Swann. Sonst nmoch dabei waren Judy Geeson ("Verrückt nach Dir") (als Brannigans britische Partnerin Jennifer, genannt Jenny), Mel Ferrer (als Verbrecher-Buchhalter Mel Fields) und John Vernon (als Gangsterboss Larkin). Ralph Meeker ("Mike Hammer-Rattennest") nspielte Captain Moretti in einer kleinen Rolle als Brannigans Vorgesetzter in Chicago, sowie Leslie Anne Down als Animiermädchen Luana.

DVD & Bluray:
Die BluRay ist ja erst kürzlich erschienen, diese beitzte ich nicht, kann dazu also nichts sagen. Jedoch muß ich sagen, dass die Bildqualität der DVD wirklich gut ist. Leider gibts ausser einer Trailershow von weiteren John Wayne-Filmen keinerlei Extras zu sehen. Synchronisiert wurde Wayne einmal mehr von Stammsprecher Arnold Marquis.

Zum Film selbst:
John Wayne spielt James 'Jim' Brannigan,m einen rauhbeinigen Großstadt-Cop aus Chicago, der für seine rauhen Methoden berüchtigt ist und dabei bei seinen Vorgesetzten nicht gerade auf Sympathie stößt. Als Branngan erfährt, dass sich Gangsterboss Larkin, den Brannigan seit langem jagt, sich in London, England, aufhält, wird er von Captain Moretti dorthin beordertet um ihn in die USA zu überführen. Aber auch larkis hat eine Rechnung mit Brannigan offen - Larkin hat ain Kopfgeld auf Brannigan in Höhe von 25.000 Dollar ausgesetzt - jedoch nur tot. Dieses Kopfgeld will sich der hartnäckige, bislang unfehlhafte Profikiller Gorman (Daniel Pilon) verdienen, der Brannigan nach London folgt.

In London angekommen ist er dem Londoner Commander Sir Charles Swann (Sir Richard Attenboruagh) gleich ein Dorn im Auge, wegen Brannigans Manieren und Respektlosigkeit vor englischen Gepflogenheiten - und dessen, dass Brannigan keine Krawatte tragen will  Brannigan soll dazusammen mit Jennifer, einem weiblichen Sergeant, zusammanarbeiten, mit der sich Branngian auf Anhieb sehr gut versteht.

Doch der Plan, Larkin zu überführt, gestaltet sich als schwerer als gedacht. Unvermittelt schaltet sich eine dritzte Partei ein. Sie entführen larkin aus einem Dampfbad und verlangen von dessen Buchhalter Fields Lösegeld  für ihn. Brannigan und Jenny überwachten die ganze Transaktion und als das Lösegeld aus dem Briefkasten geholt wurde, hefteten sie sich an deren Fährte. Doch als man den vermeintlichen Kidnapper stellte, entpuppte dieser sich als angeheureter Mittelsmann, der keine Ahnung von allem hatte - erstaunlicherweise war auch das Lösegeld weg und wurde gegen Zeitungspapiuer ausgetauscht. Brannigan und Jenny fuhren zurück zum toten briefkasten und merkten, dass sie hereingelegt wurden. Unterirdisch wurde das wahre Lösegeld geholt und gegen das Zeitungspapier ausgetauscht. Brannigan und Jenny standen mit leeren Händen da. Doich - die Entführer merkten, dass zuwenig gezahlt wurden und schickten Field - damit, dass sie es ernst meinten, ihm den ebgetrennten Ringfinger von Larkin.

Auch Gorman blieb nicht untätig - 2 Attentate auf Brannigan hatte er bereits verübt, unter anderem hatte er Brannigans Hotelzimmer an der Haustür mit einem Schrotgewehr präpariert, zum anderen hatte er eine Bombe direkt an der Kloschüssel befestigt. Brannigans durchschaute beides, liess beides detonieren - worauf ihm das Hotel sofort lebenslang kündigte.

Die witzigste Szene des Films war die großen Massenschlägerei in einer Kneipe. Nachdem Brannigan und Swann aneinandergerieten, schlug Brannigan ihn und dieser revanchierte sich, traf dabei jedoch auch einen anderen gast un sofort entbrannte eine wilde Schlägerei, wie man sie sonst nur aus einem Western kennt  Besonders witzig war ein feiner, englischer Gast, der in dem Moment die Kneipe betrat, um ein Bierchen zu trinken und erstmal mit einem Kinnhakren begrüßt wurde  Wenige Minuten später versuchte er es erneut und bekam wieder einen Kinnhaken.  Als Brannigan und Swann sich abseilten, wiesen Swann seine Kollegen an, die Schkläger verhaften zu lassen....als erstes wurde ausgerechnet jener englische Pinkel verhaftet, der jnun garnichts mit der Schlägerei zu tun hatte und gar als Rädelsführer ausgemacht wurde  .

Witzig auchz die Szene in dem Herrenclub - Damen unerwünscht! wo Brannigan genötigt wurde, eine Krawatte zu tragen. Als er vor Swann sah und dieser sah, dass Brannigan bewaffnet (!!) dort auftauchte, wies er Brannigan an, ihm das Ding zu geben. Brannigan machte auf dumm, band die Krawatte ab und gab sie ihn mit dem Worten "Er wolle sie eh nicht tragen!". Swann erstarrte vor Wut, dass Brannigan ihn verarschte .

Als Brannigan Gorman wieder sah, und dieser flüchtete, nahm Brannigan die verfolgungsjagd auf und klaute einem naiven englischen Pinsel sein Auto...bemerkte da erst, dass die Briten ja das steuer rechts haben und brauste los - mit dem feinen Pinkel zur seiner linken, der den Wagen gerade erst gekauft hatte und noch nicht eingefahren ist...was Brannigan nun zu gerne übernahm  Natürlich überlebte der Wagen nicht, als Brannigan ihn über eine Zugbrücke, die gerade hochgezogen wurde, rüberspringen liess  Swann war danach so sauer, dass er Brannigan den Wagen von dem Pinke schenkte und ihn nach Chicago zu ihn nachg Hause überführte und ihm den Wagen komplett als Neuwagen in Rechnung stellte

Gormans nächstes Attentat sollte mit einem Maschinengewehr erolgen, wobei er Branngian mit Jenny verwechslte. Es regnete, beide trugen einen Hut und Jenny wollte für Brannigan Notizen aus dem Auto holen. Brannigan sah Gorman im letzten Moment, koinnte Jenny warnen und Gorman verjagen.

Die nächste Geldübergabe sollte starten. Fields wollte sie nun selkbst durchführen und schüttelte dabei sogar die Wanz ab, die Swann ihm verpasste. Doch Brannigan verpasste ihn heimlich eine Extra-Wanze.  Die Übergabe passierte und es stellte sich heraus, dass Fields von allem wußte und die beiden Kidnapper tötete. Auch Fields und Larkin steckten unter einer Decke, nutzen die ganze Aktion zu einer illegalen Geldwäsche. Als sie gerade ihren Sieg feiern wollte, platze Brannigan rein und verhaftete beide.

Swann bedankte sich und verabschiedete sich von Brannigan. Jenny wollte Brannigan zum Flughafen fahren, als Gorman erneut auftauchte und Brannigan überfahren wollte. Jenny konnte Brannigan gerade noch warnen und in reiner Wildwest marnier sprang Brannigan zur seite, zo seine Kanone und zielte auf den erneut ankommenden Wagen von Gorman und verpasste ihn einen glatten Kopfschuß. Gorman war Geschichte und Brannigan konnte wiedre nach Chicago zurückfahren....

Wie gesagt, mir gefällt der Film sehr, aber die Handlung wirkt recht konstruiert und in die Länge gezogen, auch vom hauptfall her nur mäßig spannend. Der Film besticht vor allem  durch John Wayne seine Präsenz und den amusanten Stellen des Films und dem Schlagabatusch zwischen Wayne und Attenborugh. Und natürlich der tollen Londoner Umgebung  Einiges erkannte ich auch aus der serie "Die Profis" wieder, die ja 2 Jahre später startete...

Alles zusammen gebe ich  für den Film: