Was der Himmel erlaubt (All That Heaven Allows) (USA, 1955)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 29.04.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum:

Nach reiflicher Überlegung hatte ich mich entschlossen, diesen Film auch in mein ReWatch Projekt reinzunehmen - immerhin fand ich ihn etwas besser, als erwartet. Er war nicht so schmalzig wie anfangs gedacht...natürlich war der moralische Zeigefinger das A und 0 dieses Films. Das eine Beziehung zwischen einer reichen älteren Witwe (Wyman) mit einem jüngeren, normalverdienenden Gärtner in den 50er Jahre auf einen wahren Shitstorm laufen würde, war natürlich klar.

Es wurde im Film leider nicht erwähnt, wie groß der Altersunterschied zwisschen den beiden gewesen sein sollte, aber wenn man auf die Geburtsjahre der beiden hauptdarsteller sieht, betrug dieser im Grunde "nur" 8 Jahre. ich gehe mal davon aus, dass der in dem Film wohl eher 15 Jahre sein sollte - aber da der Film eben in den 50er Jahren gedreht wurde, war es wohl politisch nicht korrekt, den Altersunterschied zwischen den beiden Schauspielern dem anzugleichen...meine Vermutung .

Rock Hudson wurde einmal mehr von seinem Stammsprecher Gert-Günther Hoffmann synchronisiert.

Rock Hudson spielt den leidenschaftlichen Gärtner und Baumschulbesitzer Ron Kirby, der das Geschäft von seinem Vater übernommen hatte, der 3 Jahre vorher verstorben war.

Wie seit Jahren erldigte Kirby wie in jedem Frühjahr und Herbst die Gartenarbeiten von der wohlhabenen Witwe Cary Scott, die ihren älteren Ehemann vor 5 Jahren verloren hatte. Erstmals nahm Cary Kirbys Gegenwart stärker wahr, als die Jahre zuvor, sie fragte ihn sogar, ob er schonmal bei ihr gewesen war. Sie lud ihn während einer Arbeitspause auf einen Kaffee ein und beide lernten sich etwas näher kennen. Schnell fand man Gefallen zueinander und besonders die etwas biedere cary war begeistert von Rons Leidenschaft für Blumen, Pflanzen und Bäume und liess sich auch nur zu gerne über einige Pflanzen belehren.

In der Gesellschaft ist Cary für viele alleinstehender Männer eine Attraktion, einige wollten bei ihr landen, machten ihr gar Heiratsanträge, doch Cary stiess sie beiseite. Dabei sind Carys erwachsene Kinder, ihr Sohn Ned und ihre Studenten-Tochter Kay, die Psychologie studiert, mehrfach angetrieben wurden, sich mit einem der Männer, die sie verehrt was anzufangen.

Eines Tages lud Ron sie zu sich nach Hause ein um ihr seine Bäume und Anpflanzungen zu zeigen. Zögernd nahm sie seine Einladung an und tauchte in eine für sie völlig andere Welt ein, sie lernte seine Freunde kennen und besonders seine leichte Lebensweise, ein völlig anderes Leben, als das sie von den "oberen Zehntausend", wie sie es bis dato kannte, gewöhnt ist. Angetan hat es ihr besonders eine alte leerstehende Mühle und machte Ron Vorschläge, daraus ein schmuckes Wohnhaus zu machen. Ron war begeistert von der Idee und setzte es auch sogleich um.

Nachdem beide sich n äher und näher kennenlernten, überraschte sie Ron mit einem Heiratsantrag. Erschrocken lehnte Cary diesen ab, alleine wegen der großen sozialen Unterschiede und besonders was Freunde, Nachbarn und ihre Kinder sagen würden. Doch Ron gelingt es, sie dennoch zu einem Ja zu überreden.

Nun sollte das große Kennenlernen folgen, zuerst bei den Kindern. Tochter Kay kam mit ihren psychologischen Sprüchen an, dass ältere Leute ab 45 überhaupt keinen Sex mehr haben sollten und war schockiert, aber nicht angewidert von der Beziehung. Sohn Ned fiel jedoch aus allen Wolken, machte sich gleich Sorgen um die sozialen Stände und dass die das Andenken seines geleibten Vaters in den Dreck zieht. Besonders, dass Kirby nicht reich ist und alle zusammen in einem Gewächshaus - wie Ned es nannte, wohnen sollen, würde ihn vor Freunden lächerlich machen.  Auch bei ihren Freunden und Bekannten stiess ihre Beziehung zu Ron auf völliges Unverständnis, teils machte man sich auch darüber lustig. Eiunzigst ihre beste Freundin Sarah (Agnes Morehead ("Endora" aus "Verliebt in eine Hexe") und ihr Hausarzt, Dr. Hennessy (Hayden Rorke ; "Dr. Bellows" aus "Bezaubernde Jeannie") waren ihre Fürsprecher.

Als ihr Sohn Ned mit seiner Mutter brach und Tochter Kay von ihrem Freund und Freundinnen verhöhnt wurde und sie daraufhin völlig in sich zusammenfiel, merkte sie, dass diese Hochzeit ein Fehler wäre und trennte sich von Ron, der daraufhin völlig perplex war.

In der Gesellschaft nahm Carys Ruf so langsam wieder Farbe auf und auch ihre Kinder näherten sich ihr langsam wieder an. Nur Ron war iummer noch neben der Spur und konnte die Trennung nur schwer verkraften. Als ihr ein Jahr später Sohn Ned mitteilte, für ein jahr in den Iran zu gehen und Tochter Kay von ihrem Freund Freddie einen Heiratsantrag bekommen hatte, machte sich Cary Sorgen, was nun aus ihr werden soll....ihre Kinder rieten ihr zu, das große Haus zu verkaufen - jenes Haus, was die Kinder noch ein Jahr vorher fü r ein Heiligtum hielten, worin bereits 2 Generationen gelebt hatten. Cary war verwundert...und als Dr. Hennessy ihr riet, zu Ron zu fahren, tat sie es. Doch dann hörte sie, dass Ron offenbar nun eine gleichaltrige Freundin hätte, bekam Gewissenbisse und drehte wieder um. Doch dies war eine Lüge, Ron hatte keine feste Freundin.- Ron sah Cary, als er gerade am Klettern war und rief ihr zu - was sie nicht hören konnte. Unkontrolliert stürzte Ron ab.

Wenig später bekam Cary die Info, dass Ron abgestürzt sei und das sie schnell zu ihm kommen solle. Cary sah, dass Ron die Mühle tatsächlich ein win wohnhaftes Paraddies umgebaut hatte und er lag bewustlos mit einer Gehirnerschütterung auf der Coach. Als er wenig später erwachte, schwor Cary, für immer bei ihm zu bleiben....

Wie oben beschrieben, spiegelte der film die damalige Zeitr eben wieder, heute würde eine solche Beziehung zwar auch noch  für einige wunderlich erscheinen, aber sicher nicht mehr so wie damals. Das Happy End kam etwas früh...aber Cary scheingemerkt zu haben, dass ihre sozialen Kontakte iuhr nicht so viel bedeuten, wie sie geglaubt hatte und endlich mal ihr pesönliches Glück in den Vordergrund stellte.