Der Einsame aus dem Westen

( A Man Called Sledge ) ( Italien, 1970 )

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 27.12.2015

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Der Film ist wohl der härteste und schonungsloseste Film, den Garner je gemacht hat. Richtig sympathisch ist sein Charakter Luther Sledge nicht: Er spielt einen Verbrecher, einen Mörder und einen gewissenlosen Zocker. Sein Plan, wie er das Gold ansich bringen kann, war schon genail. Sledge nutzte das "trojanische-Pferd-System" und setzte alle Häftlinge des gefängnisses quasi als Kanonenfutter als Ablenkung ein.

 

Die Co - Stars:

Dennis Weaver spielte Garners engsten Vertrauten - leider wurde er von dem Sheriff auf der Flucht erschossen. Mit dabei auch Serien-Bekannter Claude Akins ("Abenteuer der Landstrasse"), der ebenfalls einen aus Garners Bande spielte. Zudem dabei sie bildhübsche Laura Antonelli, eine Prostituierte, die mit Garner zusammen ist. Es kam so, wie es immer kommt: Garner, der raffgierige Chef der Bande entschliesst sich, seine eigenen Leute um ihren Anteil zu betrügen oder es ihnen beim Poker wieder abzunehmen. Dies lassen sich diese natürlich nicht bieten und zum Schluß des Films kams zu großen Showdown zwischen Garner und seiner Bande. Garner ist übrigens der einzigste (!!!) der diesen ganzen Film überlebt....selbst Laura Antonelli stirbt.

 

Fazit:

Mir hat der schonungslose Western sehr gut gefallen....Garner mal von einer ganz anderen Seite. Sehr gewöhn ungsbedürftig war Garners Synchronsprecher - Claus Biederstaedt lieh Garner erst ab "Rockford" seine Stimme, dieser Film wurde 3 Jahre vorher gedreht und so wurde Garner Michael Cramer zugeteilt, der im Grunde überhaupt nicht zu Garner passt - ich aber zugeben muß, dass Cramer durchaus zu dem verschlagenen Charakter, den Garner spielte, passte. Eigentlich wäre es nur fair gewesen, wenn Garner den Film auch nicht überlebt hätte....aber zumindest besann er sich nach Antonellis Tod auf ihre letzten Worte, dass das Gold ihnen nichts gebracht habe. Also verliess er am Ende des Films die Gegend und liess das Gold, das vorher der letzte Überlebende seiner Bande, vorsorglich versteckt hatte..

Zur DVD:

Die Neuabtastung war ein voller Erfolg: Die Farben waren sehr satt und es gab nun wirklich nichts dran auszusetzen. Das Bonusmaterial war OK....man weiß ja, dass man bei alten Filmen nicht viel erwarten dard. McCormick hatte ja schon geschrieben, was dabei war.

Der Film selber wurde von EXPLOSIVE MEDIA (AL!VE) herausgebracht und eben auch entsprechend von ihnen bearbeiet. da nun Staffel 1 von "Rockford" vom selbigen Label erscheinen wird, bleibt ja die Hoffnung, dass man auch hier eine viel bessere Qualität als die Halbstaffelboxen von UNIVERSAL  erscheinen wird....evtl. sogar uncut? Das wäre genial....aber man wird sehen.