MacGyver

( MacGyver ) ( USA, 1985 - 1992 )

Worum geht es in der Serie?

 

ReWatch gemacht vom: 09.04.2017 - 09.05.2017 (bislang nur Staffel 1)

 

Genre: Action / Abenteuer

 

Schauspieler: Richard Dean Anderson, Dana Elcar, Michael Des Barres, Bruce McGill, Teri Hatcher, Elyssa Davalos

 

Diskussionsbereich in meinem Forum



1. Staffel:

01. Explosion unter Tage (Pilot)

Nachdem es in einem streng geheimen unterirdischen Forschungslabor der US-Regierung in New Mexico zu unerklärlichen Explosionen gekommen ist, sind zwei bedeutende Wissenschaftler verschüttet worden. Außerdem sickert Säure aus einem lecken Tank und droht, das Grundwasser der ganzen Region zu verseuchen. Top-Agent MacGyver wird zu Hilfe gerufen. Es gelingt ihm zwar zunächst, einige Kollegen der verschütteten Wissenschaftler zu befreien und das Leck im Säuretank abzudichten. Doch als er zu den verschütteten Wissenschaftlern vordringt erwartet ihn eine böse Überraschung … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 29.08.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 29.09.1985 ABC

 

Als besonderer Gaststar der Folge spielt Darlanne Fluegel ("Hunter")  als Barbara Spencer, die Mac bei seinem Auftrag unterstützt.

Besonderes:
In der ersten Folge spielt Dana Elcar ("Pete Thornton") zwar mit, hatte auch mit Wolfgang Völz "seinen" Synchronsprecher, spielte aber in der Pilotfolge einen anderen Charakter. Er spielte den Chef eines Konzerns, dass sich für den Schutz der Umwelt einsetzt - sein name  war hier übrigens Andy Caulson. Mac arbeitete in der Pilotfolge auch noch nicht für die Phoenux Foundation, sondern für eine, nicht anmentliche genannte Organisation. Sein Chef war hier Ed Gantner (genannt Gant) ; gespielt von Michael Lerner, der in der Pilotfolge auch im Intro erwähnt wurde. Da Mac ihn geduzt hatte und freundschaftlich behandelt hatte, pflegte er zu ihm ein ähnliches Verhältnis wie später zu Pete.

Interessant auch, dass Mac ganz zu Beginn der Folge, als er den einen Piloten aus den Händen der Terroristen befreit hatte, einen emens holhen Steilhang hochgeklettert war. Wie man ja wenig später in der Serie erfuhr, leidet Mac eigentlich unter Höhenangst, welche dadurch entstand, dass früher bei einem gemeinsamen Kletterausflug eine gute Freundin von ihm in den Tod gestürzt war. In der Pilotfolge war von seiner Höhenangst jedoch überhaupt nichts zu merken, obwohl der Hand sehr steil und der Berg sehr hoch war.

Zur Folge selbst:
Die Pilotfolge zu "MacGyver" war für mich immer schon was besonderes - ich finde sie einfach rundweg sehr gut gemacht und man hätte auch leicht daraus einen 90 Minüter machen können....vllt. sogar machen sollen. Witzig fand ich ganz zu Beginn, als Mac seinen Auftrag, die Elektronikeinheit  von den Terroristen zurückzuholen und dabei auch den gefangenen Piloten zu retten, mit einem Schwank aus seiner Jugend verglich, als er als 9jähriger unbedingt  und unerlaubt den stolzen Apfelschimmel seines Nachbarn, den alten McGinty, besteigen wollte, was zu einem schweren Unterfangen wurde. Die Vergleiche zu diesem Auftrag hier waren schon interessant. Witzig war noch, wie Mac vn d der Pilot von dem Berg fliehen wollte und damfür den Rückstoß einer Waffe benutzte - und sein vorher umgeschnallter Fallschirm. Aber das war ja nur der "Prolog" gewesen, der mit der eigentlichen Folge nichts zu tun hatte. Nach diesem Auftrag begann das Intro und der eigentliche Fall nahm seinen Lauf.

Vorneweg - ich fand es schade, dass sich die Wege von MacGyver und Barbara Spencer nur in dieser Folge kreuzten. ich fand, die beiden gaben ein wirklich tolles Team ab und zwischen  beiden knisterte es ja auch sofort, als Mac sie zusammen mit der ersten Gruppe aus dem Konzern befreite. Mac nannte sie die ganze Zeit immer "Spencer". Bei einer Dank-Aktion gab sie Mac einen Kuß und wenig später erfuhr Mac, dass sie gerade erkältet war und meinte "Gut, dass ich nicht vorher gewusst hatte, dass du einen Schnupfen hast, als ich dich gelüßt hatte"!  Dabei hatte ja eigentlich sie ihn geküßt...aber egal  Am Ende der Folge, als sich beide in den Armen lagen wollte sie ihn wieder küssen, zögerte aber  wegen der Erkältung und Mac meinte "Ach...was ist schon eine Erkältung unter Freunden?"

Das einer aus dem Konzern die Bombe, die das alles in gang setzte, gelegt haben mußte, war mir klar - da ja sonst niemand in dem schwer bewachten Komplett unter der Erde Zutritt hatte. Das es aber dieser Stubens gewesen war, der ja genau in dem Raum war, wo die Bombe explodierte, wunderte mich am Ende denn doch....er hatte also sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt.

Klasse auch, wie Gant Mac sagte, ob er den Auftrag übernehmen will:

Mac: Wie hoch sind denn meine Chancen?
Gant: nicht sehr hoch!
Mac: Auf seiner Skala von 1-10, wo 1 das niedrigste ist?
Gant: Minus 3 
Mac: OK...ich machs!


Es war schon klasse, wie Mac sich die Zigaretten von Caulson geliehen hatte....obwohl Mac ja Nichtraucher ist, aber ich wußte schon, dass Mac die zu einem praktischen zweck sicher brauchen würde - und dem war auch so: Die Laserbarrieren überwirden und mit dem Zigarettenqualm wurden die Straheln sichtbar. Dazu der passende Spruch:

Caulson: Sie schaffen es nie durch die Laserbarriere!
Mac: Ach nein? Na gut....dann rauch ich erstmal eine!
Caulson: Jetzt sitzt er da und pafft mir meine Zigaretten weg! 

Dann zeigte der rauch die Wirkung und Mac mußte auch noch sein Lieblingsfernglas opfern um die Strahlen "gegeneinander auszuspielen" und somit die Laserbarriere zu überwinden.

Weniog später dann der auseinandergefallen Süßigkeitenautomat, wo Spencer sich wunderte, dass Mac sich die Taschen mit Schokolade vollstopfte.  Wie konnte sie ahnen, dass Mac es dafür nutzt, um das Säurenleck aufzuhalten, weil Schokolade in verbindung mit der Säure eine Formel ergibt, die den Leck - wenn auch nur kurzzeitig - abdichtet.

Als man denn eine Wand wegsprengen mußte, um an die beiden Wissenschaftler zu gelangen, meinte Spencer lakonisch:
Spencer: Eine Bombe....na klar! Und wie willst du die bauen? Etwa aus einem Kaugimmi?
Mac: Das ist eine gute Idee....haben sie welche da?
Spencer: Nein....
Mac: Schade!


Interessant auch, dass die letzten 6 Minuten der Folge quasi in Echtzeit passierten, unten links wurde auch ein Countdown eingeblandet....das war also quasi schon die Vorstufe zu viel späteren "24" Serie mit Kiefer Sutherland.

Warum Stubens die Bombe gelegt hatte, war letztendlich sogar nachvollziehbar - selbst für Mac: Die eigentliche Erfindung sollte als Waffe umfunktioniert werden, mit der die Ozonschicht unwiderbringlich zerstört wurden wäre und das konnte Stubens nicht zulassen. Dafür setzte er sogar sein und Marlowes Leben aufs Spiel und dachte auch nicht, die Explosion überlegen zu können.

Was mac garnicht wußte. der Konzern glaubte nicht mehr daran, dass Mac das alles aufhalten könne und bestellte eine Rakete um den ganzen Komplex zu zerstören und dabei das Leben aller, die noch im Komplex waren zu eliminieren - einschliesslich Mac.  Mac gelang es - natürlich in der sprichwörtlich letzten sekunde, den Tag zu retten und per Morsezeichen das Caulson mitzteilen, der daraufhin den Countdown zur Rakete unterbrach.

Nett auch die Wohnung, die Mac in der Folge hatte....miut dem riesigen Sternenteleskopp und Indoor-Basketballplatz. Er machte am Ende ein Spielchen mit einem jungen Freund und der fragte Mac, was er beruflich mache und Mac sagte "Ich bin ein Allrounder-Mechaniker"

Wie weiter oben schon gesagt - ich finde die Pilotfolge rundweg hervorragend, einzige Manko ist, daraus keinen 90 Minüter gemacht zu haben.


02. Goldbroiler MacGyver (The Golden Triangle)

Mitten im Dschungel von Burma ist ein Flugzeug abgestürzt. An Bord befand sich ein Kanister mit einer hochgiftigen Substanz. MacGyver bekommt den Auftrag, die gefährliche Chemikalie zu bergen, bevor sie in falsche Hände gerät. Vor Ort an der Unglücksstelle angekommen muss er jedoch feststellen, dass ihm jemand zuvorgekommen ist. Als er die Umgebung erkundet stößt MacGyver auf ein Dorf, dessen Bewohner von dem korrupten General Narai und seinen Handlangern als Sklaven gehalten werden. Narai ist in den internationalen Drogenhandel verstrickt und zwingt die Leute, seine Mohnfelder zu ernten. Die Lage wird brenzlig für MacGyver, weil Narai ihn für einen Drogenfahnder hält und ihn umbringen will … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 05.10.1994 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 06.10.1985 ABC

 

Gleich mehrere bekannte Gaststars in dieser Folge: Clyde Kusatsu, James Saito, Joan Chen und Keye Luke sind hier dabei.

Interessant schon die Vorgschichte auf dem Schrottplatz - wie Mac es geschafft hat, sich noch so gerade aus der Schrottpresse zu befreien, war schon beeindruckend....es war schon echt ein beklemmendes Gefühl, ihm dabei zuzusehen.

Danach folgte Macs eigentlicher Auftrag....dabei hatte er sich gerade schön zum Bräunen an den Strand gelegt, da führt ihn sein neuer Auftrag nach Burma und einen griftigen Behalter aus einem abgestürzten Flugzeug zu holen. Kurz darauf wird Mac gefangen genommen und mit einem Drogenfahnder verwechselt und erstmal vom gewissenlosen General Narai mit ausgestreckten Körper in die heiße Sonne gelegt, wo Mac eigentlich 5 Tage liegen sollte. Wie sagte Mac da noch so passend "Früher war Brathähnchen mein Leibgericht....heute habe ich ein gewissen Mitgefühl für Brathähnchen!"  Gut, dass der Junge, den Mac kurz zuvor erst gerettet hat, ihm ein Taschenmesser zusteckte, so konnte Mac sich befreien und mit ein paar Tricks schön Verwirrung stiften und einen kleinen Dieg erringen - doch Undank ist der Welten Lohn - denn viele der Gefangenen befürchten nun, von Narai getötet zu werden wegen dem Ungehorsam. Mac sollte eigentlich mit einem Hubschrauber nach geglückter Mission herausgeholt werden - der Heli kam auch, doch Mac überreichte den Piloten nur seinen Auftrag - den Giftbehälter und ging wieder zurück....er konnte die Leute nicht ihrem Schicksal überlassen.

Was nun folgte erinnerte an den Western-Klassiker "Die glorreichen Sieben" - nur eben nur mit MacGyver...und eben ohne Waffen. Stattdessen bereitete man allerhand Fallen vor um sich für Narais Kommen zu wappnen.  In einer Szene begegnete Mac und der Junge einer Schhlange und der Junge fragte Mac, ob er Angst vor ihnen hätte und Mac meinte "Angst....nein, aber ich sehe mir Schlangen lieber nur von weitem an!"

Als Narai mit seinen Männern dann kam, fruchteten die vorbereiteten Fallen  und es gelang ihnen nach und nach die Feinde zu bewältigen - bis nur noch Narai übrig blieb, der sich wutentbrannt auf Mac stürzen wollte mit seinem Schwert vorneweg....jedoch stolperte er, als er auf mac zurannte und stürzte unglücklich in sein eigenes Schwert.

Mac rettete so die Gefangenen entgültig, die nun wieder frei waren und eindlich wieder Routine in ihr Leben bringen können und es selbstbestimmen können.

Sehr gute Folge, sicher kein Highlight aus der Staffel - für mich reicht es dennoch für  3 Sterne

Übrigens....welcher Hirnie hatte sich damals nur den deutschen Titel "Goldbroiler MacGyver" für diese Folge ausgedacht? man hatte den Eindruck, dass derjenige die Folge garnicht gesehen hatte. Passender wäre es gewesen, man hätte den Originaltitel einfachg übersetzt - in "Das goldene Dreieck" oder meinetwegen einem anderen Titel, der besser zum Inhalt gepasst hätte - weil der eigentliche deutsche Titel passt ja nun so garnicht...


03. Die Diebin von Budapest (The Thief Of Budapest)

MacGyver ist gerade in Budapest, als er den Auftrag erhält, Kontakt zu einem Doppelagenten aufzunehmen. Der habe wichtige Informationen für den US-Geheimdienst in einer goldenen Taschenuhr versteckt. Der Mann aber wird vor MacGyvers Augen ermordet. Die wertvolle Uhr klaut eine kleine Zigeunerin. MacGyver nimmt Kontakt mit deren Sippe auf. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 19.09.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 13.10.1985 ABC

 

Als besondere Gaststars spielen in dieser Folge Michael Constantine (als ungarischer Inspector Jan Messic). Die "Diebin von Budapest" - als das Zigeunermädchen Jana wurde von Kelly McClain gespielt. Kelly McClain spielte in ihrer Karriere nur in dieser Episode mit und hatte ein Jahr später eine Gastrolle in "THROB". ich finds schade, dass sie nicht nochmal auftauchte, hätte sich ja ergeben, da Mac ja dafür gesorgt hatte, dass sie und ihrer Familie in den USA übersiedeln durften.

Interessant auch hier wieder die Vorgeschichte vorm Intro - diesmal verschlug es Mac in den Orient, wo er ein wertvolles Pferd wiederbeschaffen sollte, dass wie er sagte, das wertvollste Pferd der welt sein sollte - also....wir reden hier jetzt wirklich von einem echten, ausgewachsenen Pferd....keine Matapher oder eine Figur oder so. Ich fand es so herrlich, wie bei der Flucht der Hubschrauber kam und Mac samt Pferd mitnahm, und mit dem Haken Mac samt Pferd in die Lüfte hob....das Pferd staunte nicht schlecht und mußte eine Heidenangst gehabt haben....Mac meinte noch, dass er das Pferd gut verstehen könne, denn er selbst fliege auch nicht gerne (und wieder wurde auch hier nicht Macs emense Höhenangst erwähnt)

Dann bekam Mac den Auftrag in Budapest, wo er eine Uhr mit geheimen Infos  von seinem Kumpel und Kollegen Grotzky bekommen sollte, hinter dem jedoch auch die ungarische korrupte Polizei her war. Grotzky wurde ermordet, doch kurz zuvor stahl Jana ihm die Uhr und nun sind sie auch hinter Jana her. Jana und Mac trafen kurz vorher zusammen, als Jana Mac sein Schweizer Taschenmesser stehlen wollte und Mac sie dabei ertappte....und wenige Minuten später klaute sie es erneut, diesmal ohne, dass Mac sie dabei erwischte.

Mac machte sich nun daran, die Uhr wiederzubeschaffen. Jana hatte sie ihren bruder geschenkt, der kurz darauf verhaftet wurde. nachdem Mac es gelang, ihren Bruder und dessen Vater aus einem Gefangenenlager zu befreien, mußte Mac erfahren, dass der Bruder die Uhr vorher schon weiterverkauft hatte....Macs nerviger Blick....herrlich. Nun war die Uhr im Besitz der Zigeunerin und Wahrsagerin Reena. Da Mac Reena sympathisch war und er ihr erklärte, dass Menschen sterben mußten für die Uhr, schenkte Reena ihm die Uhr. Nun liegt es an mac schnell aus Ungarn mit der uhr rauszukommen - im Schlepptau jedoch Janas funfköpfige Familie, die unbedingt in die USA auswandern wollen und Mac bei seiner Flucht helfen. Überhaupt war diese Flucht schon echt filmreif und erinnerte nicht von ungefähr an den Filmklassiker "The Italian Job". Auch hier waren drei verschiedene Mini Coopers im Einsatz und die ungarische Polizei wußte jetzt nicht, in welchem davon die Uhr war. Dann hatte mac noch den Plan, den Polizeifunk zu stören mithilfe eines Radios und mehreren mit Helium gefüllten Luftballons.

Mac und Janas Familie gelang es, die ungarische Polizei um Inspector Jan Messic zu täuschen und so gelangten sie schliesslich an die österreichische Grenze und Mac hatte noch ein nettes Winke winke übrig.

Hervorragende Folge mit tollen Aufnahmen, einer klasse Story - und eben die herrliche Anpsielung auf den 60ger Jahre Michael-Caine-Klassiker "The Italian Job".


04. Schnappschüsse mit Folgen (The Gauntlet)

MacGyver wird von einem Chefredakteur beauftragt, in San Sebastian nach der Journalistin Kate Connelly zu suchen, die in dem mittelamerikanischen Staat einer größeren Geschichte auf der Spur ist, sich aber schon länger nicht in der Redaktion zurückgemeldet hat. Es stellt sich heraus, dass Kate Informationen besitzt, dass der Geheimdienstchef des Landes mithilfe eines internationalen Waffenhändlers einen Putsch plant. Kate überredet MacGyver, noch ein letztes Beweisfoto zu schießen, das die Verschwörung belegt. Als sie jedoch zu diesem Zweck in das Anwesen des Geheimdienstchefs eindringen fliegen sie auf … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 02.04.1988 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mo 21.10.1985 ABC

 

Als besondere Gaststars sind in dieser Folge dabei: Robin Curtis als taffe Journalistin Kate Connelly, John Vernon als verschlagener "Geschäftsmann" Ryerson und Gregory Sierra als hinterhältiger General Vasquez.

Die Vorgeschichte vor dme Intro führte Mac diesmal nach Afghanistan (??). Sein Auftrag war, dort eine wertvolle Karte mit Standorten zu stehlen, die brisante Infos enthalten. Mac gelingt es tatsächlich in einer wahnwitzigen Mission diese Karte zu stehlen - doch die Flucht erwies sich mal wieder als problematisch. Mac zeigte hier eindrucksvoll, wie vielseitig so eine große Landkarte doch sein kann.

- Zuerst nutzte er die Karte, um sich aus der eingeschlossenen Hütte zu befreien, indem er die Karte unter die Tür schob, dann mit seinem Taschenmesser den schlüssel auf der anderen Seite hinausstiess, so dass diese direkt auf die Karte fiel und Mac die Karte dann nur noch wieder einziehen mußte.

- Die Karte wurde als verdeckter Schlagstock verwendet, als Mac darin ein Brecheisen drin hatte und einen Bösewicht damit ausknockte.

- Mac verwendet die Karte als Rutsche um in der Wüste einen Abhang runterzurutschen, weil die Gansgter ihm im Genick sassen.

- Letztendlich nutzte Mac die Karte dafür, um ein Loch in seinem Heißluftballon zu flicken, die ihm auf der Flucht von einem der Gangster verpasst wurde.

Nach dem Intro begann denn Macs eigentlicher Auftrag: Er sollte die Journalistin Kate Connelly aus Mittelamerika herausholen, die dort zur Besorgung brisanter Informationen und Bildmaterial hinbeordet wurde. Doch Kate erwiess sich als sehr stut, wollte nicht heimkehren, bis sie alles hieb und stichfest hatte - was Mac und Kate fast Kopf und Kragen kostete. Dabei wurden 2 von 3 Kameras von kate zerstört, doch Mac gelang es, den wichtigen Film aus der Kamera hinauszunehmen. Eine der beiden Kameras fungierte Mac als eine kleine Bombe, um Verwirrung zur Flucht zu stiften.

Klasse fand ich, wie Mac und Kate mit dem Wagen auf der Flucht waren - die Gansgetr im Nacken und Kate versuchte Fotos zu machen und sagte zu Mac, er solle doch langsamer fahren, weil ihre Fotos sonst alle verwackeln

Nach gelungener Flucht (erstmal) lernten sich Mac und Kate besser kennen - nach einem schmackhaften Essen einer Eidechse, die Mac im wahrsten Sinne Kate erst nahelegen mußte, kam es zu einer romantischen Nacht zwischen den beiden. Dieses hat auch für den Background was interessantes: Kate-Connelly-Darstellerin Robin Curtis war 2016 einer der gaststars auf der FedCon und ich befragte sie zu der Folge und den Dreharbeiten mit Richard Dean Anderson. Robin erinnerte sich herzlich gerne daran zurück und erzählte mir,  dass ihr die Dreharbeiten sehr viel Spass gemacht hätten und sie mit Cast und Crew sehr gut ausgekommen war. Sie stand damals noch mehr am Anfang ihrer Karriere und sie erzählte mir, dass sie mit Richard Dean Anderson ihren allerersten "Filmkarriere-Kuß" hatte und dass es rückblickend schon ein Ereignis war, Richard Dean Anderson küssen zu dürfen. Sie sagte mir, dass sie dabei ganz weiche Knie hatte. Zudem sagte sie, dass Anderson ein unheimlich sympathischer Mann ist und sie auch in den Pausen der beiden Folgen einige nette Worte wechselten.  Die signierte mir dann auch meine MacGyver Vorlage aus dieser Episode. :)

 

Als die Szene mit dem Kuß kam, erinnerte ich mich an unser Gespräch an die Szene zurück....  Überhaupt....Robin Curtis sah damals echt unglaublich gut aus - wirklich sehr schade, dass man sie nr für die und in Staffel 3 für die Folge "Erinnerungen" gebucht hatte und dann nicht wieder - dabei hätten die beiden eecht viel mehr zusammen hergeben könnten - rein beruflich schon.

Witzig auch, wie Mac Kate getragen hatte und zu ihr meinte "Ein paar Pfund weniger könnten dir auch nicht schaden" und Kate daraufinhin "Wie charmant!".

Und letztenldihc mußte sie auch ihre heißgeliebte Nikon-Glücks-Lieblingskamera opfern, die einer der gansgetr übergebraten bekam.

Clever war auch der "Tonnentrick" am Ende der Folge - irgendwie mußten Mac und Kate ja an die mexikanische Grenze ran und mit den ganzen Tonnen, einige mit Sprengstoff gefüllt, schaffte man Verwirrung - in einer der Tonnen rollten dann Mac und Kate hinunter und hatten Glück, dass ihre Tonne nicht beachtet wurde und ihnen so die Flucht gelang.

Wieder eine sehr tolle Folge  und auch hier gibts:


05. 60 Millionen an der Angel (The Heist)

Der skrupellose Gangster Catlin, der auf den Virgin Island ein Spielcasino gegründet hat, ist der Coup seines Lebens geglückt: Er hat Diamanten im Wert von 60 Millionen Dollar erbeutet, die eigentlich für wohltätige Zwecke gedacht waren. Senator Rhodes beauftragt MacGyver, die Edelsteine wieder zu beschaffen. Seine Tochter Chris soll ihn dabei unterstützen. Auf der Karibikinsel angekommen, beschließt er, sie einfach zurück zu stehlen. Deshalb verschafft er sich Zutritt zur Wohnung des betrügerischen Casinobesitzers, in der die Diamanten im Tresor liegen. Doch Catlin riecht den Braten und bringt Chris in seine Gewalt … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 31.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 03.11.1985 ABC

 

Als besondere Gaststars spielen hier Vernon Wells (als Oberschurke Catlin) und Doran Clark (als Chris Rhodes) mit.

Dies war die erste Folge, die keine Kurzgeschichte vorm Intro hatte, sondern gleich mit dem Intro und der eigentlichen Story begann.

Zuerst fiel mir auf, dass Alan Smithee Regie führte. Wie man ja weiß, ist Smithee nur ein Synonym für Regisseure, die sich  später nicht mehr an ihr "Werk" erinnern wollen, zumeist, weil sie unzufrieden damit waren und nicht mehr in verbindung gebracht werden wollen.

Oftmals, wie auch in diesem Fall, kann ich dies nicht nachvollziehen, denn diese klassische Casino-Geschichte mit leichtem James-Bond-Touch hatte mir sehr gut gefallen. OK, dass vllt. die eine oder andere Szene etwas fragwürdig war, will ich ja garnicht anzweifeln.

Klasse, wie Chris Mac am Flughafen erwartet hatte und das Schild "MacGyver" hochhielt und Mac zu ihr kam und meinte "So ein Zufall...sie heißen auch MacGyver? Ich auch!". Und Chris wunderte sich, keinen edlen Anzug-typen zu sehen, sondern einen Mann in Freizeitklamotten.

Oder wie sich Mac "casinofein" machte, zuerst der leichte Touch einer Bond-Melodie im Hintergrund und dann sagte Chris ihm auch noch, er sähe aus wie James Bond, was Mac sichtlich gefiel und er auch gleich so posierte...dann aber skeptisch die Hand über seinen haaren legte, die einfach nicht so perfekt "liegen" wollten wie man bei James Bond kennt.  Heute gesehen, war genau diese "Haar-Szene" eine typische "Richard Dean Anderson-Geste", die er heute noch gerne macht.

Die eine Etepetete-Frau aus dem Casino hatte ja einen schweren Tag. Zuerst ruinierte eine tapsige Kellnerin ihr hübsches Kleid durch Wein und Mac nutzte die Stunde der Verwirrung im Casino, um noch eines draufzusetzen. Mit Sicherheitsnadel und einem faden aus seinem Anzug liess er den Reißverschluß ihres Kleides öffnen und sie stand im nächsten Moment in Unterwäsche da und war natürlich peinlich berührt und wütend zugleich.

Netter Trick, wie Mac die Würfel geschliffen hatte, so dass sie bei jeden Wurf immer die 4 und die 3 würfeln und Mac damit kräftig abkassierte....sehr zum Zweifel von Casino-Boss Catlin, der sich Mac danach zur Brust nahm und nur durch ei´ne Aktion von Chris die Flucht gelang.

Beim zweiten Versuch lag es an Chris, ins Casino zu gehen, während Mac die privatgemächer von Catlin aufsuchte, um dort nach den Diamanten im Wert von 60 Millionen Dollar zu suchen. Chris hatte er so ausstaffiert, das sie für reichtlich verwirrung im casino sorgen kann, durch einen Magneten den Roulette-Tisch manipulieren oder durch die Spitze ihres Rings Karten zu zinken und letztendlich durch Macs "Uhren-Manöver" für einen kurzzeitigen Stromausfall zu sorgen. Mit Hilfe eines taschenspiegels, Catlins Vogel und 4 Weingläser, die Mac unterschiedlich füllte um damit andere Klänge zu bekommen, die die Alarmanlage des Tresors überlisten gelang es Mac, die Diamanten zu stehlen und sie mithilfe einer Rutsche des Wasserrohres, welche er vorher schon manipuliert hatte, währenddessen Chris nur den Kofferraum  von Macs Wagen öffnen mußte, damit die Diamaonten dort reinströmen konnten. Alles lief perfekt - nur dass Chris von Catlin geschnappt wurde und dieser von Chris gegen die Diamanten austauschen wollte. Doch Mac gelang es schliesslich, Chris zu befreien und die Diamanten zurückzuholen - in luftiger Höhe, indem sie mit dem Auto per Fallschirm einfach aus der Laderampe des Flugzeugs entkamen und Catlin nur wütend hinterherschauen konnte.

Chris gefiel mir als "Mac-Girl" auch sehr gut, und Chris fand ja auch schnell gefallen an ihm....fast wie ein Bond-Girl. Schade, dass Doran Clark  als Chris nur in dieser einzigen Folge der Serie dabei war....


06. Der Ameisenkrieg (Trumbo’s World)

Ein Freund, der im Amazonas Vögel erforscht, bittet MacGyver um Hilfe. Die Tiere verhalten sich so auffällig, als drohe große Gefahr. Die ist bald ausgemacht: Von der Farm des Pflanzers Mr. Trumbo aus hat sich ein gewaltiger Zug von Wanderameisen auf den Weg gemacht. Die vernichten alles, was ihre Bahn kreuzt. MacGyvers Freund ist ihr erstes Opfer. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 26.09.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 10.11.1985 ABC

 

Besondere Gaststars: David Ackroyd (als Trumbo), Peter Jurasik (als Dr. Charles Alden), Melinda Peterson (als Dr. Andrea Gates)

Die Folge gehörte immer schon zu meinen absoluten Lieblingsfolgen - liegt vllt. auch daran, dass sie sich viel von anderen Folgen abhebt, so ist diese Folge recht schockierend und tödlicher. Im grunde ist diese Folge etwas, was man bei Spielfilmen unter "Katastrophenfilme" einsortieren könnte.

Diese Folge hatte auch wieder eine Vorgeschichte vor dem Intro - dort verschlug es MacGyver in die Pyrenäen.  Er soll dort die Geologin Dr. Andrea Petersen befreien, die dort festgehalten wird, weil sie sie zwingen wollen, eine tödliche Waffe zu bauen (was sie jedoch eh hätte nicht können, weil sie das Wissen dazu nicht hat - aber das wußten die eher primitiv lebenden Leute dort nicht). Die hätten sich da eher schon MacGyver schnappen sollen. Mac gelang es, sie zu befreien und über einen großen Berg (ja, mal wieder wurde Macs Höhenangst auch diesmal ignoriert!) nach unten abzuseilen und anschliessend durch reißende Stromschnellen mit einem Schlauchboot zu fliehen - mit den Eingeborenen im Nacken, die Mac dank eines Tricks abschütteln konnte.

Dann began der eigentliche Fall, wo Mac seinen alten Freund Charlie helfen sollte. Es gestaltete sich schwierig in der südamerikanischen Regenwald-Region einen Führer zu finden, da derzeit ein Aberglaube rumgeht, den alle meiden. Übrig bleibt nur der exzentrische Mr. Trumbo, der sich seit ein paar Jahren dort durchgebissen und sich sein eigenes kleines Reich aufgebaut hat, aber nicht gerade für seine Menschenfreundlichkeit bekannt ist. So werden Mac und Charlie mit Gewehrschüssen begrüßt.  Dank ein Schaden in Trumbos Bewässerungssystempumpe, die lebensnotwenig für den Fortbestand ist, und die MacGyver anbot, zu reparieren, gewinnt er Trumbos Vertrauen und Trumbo bot sich so eigenhändig als Führer an. Doch schon bald merken sie, dass etwas nicht stimmt, gerade das alle Tiere sehr unruhig sind - und schon bald finden sie den grund heraus: Milliarden von Wanderameisen, sogenannte Marabuntas bahnen sich auaufhaltlsam ihren Weg . Normalerweise gilt das Ameisenvolk als friedlich, bis sie auf irgendwelchen unerklärlichen Gründen  manchmal auf dem Kriegspfad sind - so wie jetzt. Charlie, der fasziniert von den Vorgehen der Marabuntas ist, erkennt zu spät die Gefahr, die auch von denen ausgeht und stürzt kopfüber in einen gigantischen haufen, worin er binnen weniger Sekunden einen grauenvollen Tod fand. Währenddessen suchen Trumbos gesamte Mitarbeiter das Weite und lediglich Trumbo, Mac und der junge Louis halten die Stellung, um gegen die Marabuntas vorzugehen. Macs Plan, sie mit Wasser abzuschrecken, schlug fehl, das die Marabuntas erstaunlichen  Iddenreichtum an den Tag legten und über Blätter über das Wasser kamen. Macs nächste Idee, sie mit einem Flammenwerfer zu besiegen, brachte auch nicht viel, da sie nicht mehr genug Brennflüssigkeit im Botticht hatten. Man konnte lediglich nur eine kleine Menge Ameisen töten. Mac sieht nur noch einen Auweg: Das gesamte Gelände zu fluten, indem man den Staudamm in die Luft jagt. Trumbo sieht seine gesamte Arbeit zunichte werden, ihm blieb jedoch nichts anderes übrig und er stimmt zu. Bei dem Verusch, den Damm in die Luft zu jagen, findet auch Louis durch die Ameisen einen grauenvollen Tod. Mac bastelt sich einen Schutzanzug um nun selbst den Staudamm in die Luft zu jagen. Mithilfe einer selbstgebauten Bombe bahnt er sich einen gefährlichen Weg inmitten durch die Marabuntas und es gelang ihm schliesslich, durch die Explosion die Ameisen zu besiegen - und Mac entkam durch das Wasser selbst knapp nur mit dem Leben. Trumbo nimmt sich währenddessen vor, alles wieder aufzubauen und noch besser machen zu wollen und lädt Mac ein, in einem jahr ihn zu besuchen und sein neues Land zu begutachten.

Als ich die Folge früher (so Ende der 80ger Jahre) erstmals sah, war ich sehr gebannt von der Folge und Stunden später schlotterten mir noch die Knie, weil die ganze Folge sehr spannend und mitreissend war. Meine damalige Freundin, die ich hatte, war so "gestört" von der Folge (obwohl sie ein Riesen-Fan war), dass sie sich diese Folge nicht mehr anschauen will. Ob sie es bis heute nicht tut - keine Ahnung. ich hatte sie vor einigen jahren auf der FedCon , als RDA da war, wiedergetroffen....aber nicht danach gefrahgt. Aber schön, dass sie auch heute noch Fan der Serie ist

Tja....was anderes als 5 Sterne kann ich hierfür einfach nicht geben!


07. Kleine Fische, große Fische (Last Stand)

MacGyver will ein paar Tage ausspannen. Er fährt zu einem See, den er als Junge mit seinem Vater besucht hat. Unterwegs aber wird er in eine dramatische Geiselnahme verstrickt. Gangster haben Kelly Nielson, die Betrieberin des kleinen regionalen Flughafens, und ihre Mitarbeiter in ihre Gewalt gebracht. MacGyver läst seinen Kurzurlaub sausen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 12.10.1994 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 17.11.1985 ABC

 

Gleich mehrere bekannte Gaststars hat diese Folge vorzuweisen: Harry Caesar spielt den Oberbösewicht Al Tennyson.  Jackie Earle Haley ("Guerrero" aus "Human Target") spielt den Handlanger Turk. Steve Franken spielt den Piloten Walt, Art Hindle ("E.N.G. - Hautnah dabei") spielt den unter PMS leidenen Vietnam-Veteranen Dave Redding und last but not least  die in den 80ger Jahren allseits gernn gebuchte Schauspielerin Kay Lenz ("Die Staatsanwältin und der Cop") in der Rolle der Kelly Nielson.

Da kam der gute Mac ja gleich in eine heikle Situation. Endlich seit langem darf er sich mal Urlaub gönnen und woltle einen Angelausflug geniessen, wo er schon früher mit seinem vater gewesen war. Eben noch einen Snack und einen Kaffee nehmen und dann die restlichen paar Kilometer - von wegen! Wie konnte Mac ahnen, dass das Cafè an der abgelegenen Flugschule gerade von Männern eingenommen wurde, die jüngst einen großen Coup geplant haben - einen Geldtransporter, der in wenigen Minuten hierlangkommt. Nachdem Kelly Mac versucht hatte, ihn um Hilfe zu bitten, wird auch Mac gefangengenommen. Mac konnte gerade noch verhindern, dass die Gangster den geldtransporter mit Sprengstoff samt Fahrer töten wollten und wurschelte  sich mit einem selbstgebauten Schweißbrenner durch den Transporter. Brachte aber für den Fahrer nichts, denn einer der Gangster erschoss den Wachmann dennoch, was Mac sehr ärgerte. Nun will man per Flugzeug fliehen und die unliebsamen Zeugen loswerden.    Nachdem Mac einen tollkühnen Fluchtplan ausheckte und diesen umsetzte, wurde dieser jedoch jäh ein Strich durch die Rechnung gesetzt und Mac und Kelly werden zum Sterben in den Kühlraum des Cafè gesperrt. Ungglücklicherweise mußte Walt, ein Pilot, mit seiner Maschine landen und so verzögerte sich die Flucht der Gangster. Mit einem Trick gelang Mac und Kelly die Flucht aus dem Kühlhaus und Mac machte sich nun dran, die Gangster einzeln auszuschalten. Leider erwies sich Dave als keine große Hilfe, da er durch seine Traumatas aus dem Vietnam-Krieg immer noch nicht wieder fliegen kann.  Erst im allerletzten Moment, als alles verloren schien, rappelte Dave sich auf.

Eine wiedermal gute Folge. Irgendwie witzig zu sehen, wie jung Jackie Earle Haley damals doch noch war. Mich wundert es gerade, dass diese Folge 1994 zuerst im deutschen TV ausgestrahlt wurde. Ist das korrekt? Wurde die denn erst soviel später eingekauft? Auf VHS Cassette war die Folge jedenfalls bedeutend eher auf dem deutschen Markt.

Alles in allem reicht es diesmal aber "nur" für:


08. Fackeln (Hellfire)

MacGyver besucht Bill und Laura, seine alten Freunde. Die bohren in der Einöde nach Öl und werden fündig. Doch nach einem Kurzschluss entzündet sich ausweichendes Erdgas und verletzt einen Arbeiter schwer. Bill und Laura haben nichts zur Hand, um die gewaltige Stichflamme unter Kontrolle zu bringen. MacGyver ist gefragt, eine Katastrophe zu verhindern. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 14.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 27.11.1985 ABC

 

Als besonderer Gaststar spielt Nana Visitor in diese Episode als Laura Farren mit. Überhaupt spielen in dieser gesamten Folge nur 4 Schauspieler mit: neben RDA und Nana Visitor denn noch Cooper Huckabee als Macs alter Kumpel Bill Farren und Pete Torgut als Bills Partner Pete Torgut.

Man erfährt in dieser Folge, dass Mac und Bill früher als Brandbekämpfer gearbeitet hatten und beide ein sehr gutes Duo waren. mac stieg damals aus um andere Wege zu gehen und Bill wurde kurz darauf bei beinem feuer lebensgefährlich verletzt und lag 3 Monate auf der Intensivstation. Er mußte seiner Frau Laura versprechen, den Job zu quittieren, anderenfalls würde sie ihn verlassen.  Nun haben die Farrens ihr gesamtes Hab und Gut in einem Bohturm gesteckt und erhoffen sich damit großen Reichtum. Ihnen zur Seite steht ihr Vormann Pete Torgut. Mac wollte eigentlich nur seinen urlaub bei seinen Freunden verbringen und wurde Zeuge von einem größen Erdölfund - doch die Freude  dauerte nicht lange. Ein Brand, der durch eine kaputte Glühbirne ausgelöst wurde droht die gesamte Existens der Farrens zu vernichten. Nach dem Motto "Mit Feuer gegen Feuer" setzen Bill und Mac alles daran, das Feuer zu löschen. Pete verknackste sich bei dem Feuer seinen Fuß.  Unweit von ihrem Bohrturm liegt eine alte Hütte, die noch von früher einige Dynamitkisten haben. Mac und Bill machten sich auf, um das Dynamoit zu holen. Doch die verlassene Hütte entpuppt sich als wahres Himmelfahrtskommando. Die Bohlenbretter sind morsch und die ganze Hütte droht nächstens zusammenzubrechen.  beiden gelingt es durch vorsichtiges Handeln 4 der 7 Kisten herauszuholen, danach gab ein regalbrett nach. Mac wies Bill an, sofort die Hütte zu verlassen, Mac würde sich schon was einfallen lassen. Doch das Gewicht wurde immer schwerer und Teufelskerl Mac rannte was das Zeug hielt aus der Hütte und brüllte Bill an, in Deckung zu gehen. Schon brach eine wahre Explosiuon über beide herein und die Hütte war in ihren Einzelteilen zerlegt. Immerhin konnte man 4 Kisten mit Nitroglyzerin retten. Nun gilt es, die Kisten unbeschadet die 45 Meilen mit dem halbzerfassenen LKW zurück zum Bohrturm zu bringen. Dabei war wieder Macs Erfindungsgeist gefragt und konnte durch alte Stoßdämpfer eines verlassenen Wagen eine reine "Nitroglyzerin-Wiege" basteln. Auf dem Weg zurück verabschiedene sich denn auch noch ein weiteres Teil am Auto, das Mac durch die Spiralfeder eines Kugelschreibers notdürftig reparieren konnte. Zum allen Überfluß versagten kurz vor dem Ziel auch noch die Bremsen und Mac steuerte den Wagfen direkt in einen Tümpel und beide hatten Glück, dass die Erschütterung beide nicht in den siebten Himmel sprengte.  Durch Macs Einfälle gelang es ihnen, das Nitroglyzerin so ins Feuer zu klotsen dass die Explosion das Feuer zunichtemachte. Nun konnte mit dem Neuaufbau des Bohrturms begonnen werden und Mac sagte zu, die nächsten Wochen gratis gerne auszuhelfen, bis alles wieder läuft.

Surreal fand ich noch die Szene, als Mac und Bill sich prügelten, wer denn nun das tödliche Risko eingehen sollte....da Bill verheiratet ist, wollte Mac es machen und Bill wollte Macs Leben nicht auf dem gewissen haben und eine Prügelei brach los  Laura enstcheid dann, dass es beide gemeinsam probieren sollen.

Spannende Folge - zugegeben mit etwas Western-Feeling. Die Folge erinnerte mich etwas an einem Zweiteiler aus "Rauchende Colts", die eine ähnliche Handlung hatte....komme gerade nur nichtmehr auf den Titel.

4 Sterne  für diese im wahrsten Sinne des Wortes "hochexplosive" Episode ;)


09. Der verlorene Sohn (The Prodigal)

Frank Bennet hat sich nach langem Ringen entschlossen, gegen seinen Bruder, einen Drogendealer, auszusagen. MacGyver soll für Franks Sicherheit sorgen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Denn Frank macht ist nicht mehr in dem sicheren Versteck zu halten als er erfährt, dass seine Mutter seine Mutter im Sterben liegt. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 12.12.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 08.12.1985 ABC

 

Als besondere Gaststars sind diesmal die Romanus-Brüder Richard und Robert dabei, die auch Brüder in dieser Folge sind.

Joey Bennett war wirklich ein eiskalter Drogendealer, der sich am Schicksal anderer Menschen ergötzt und diese ihm furzegal sin....alleine was er zu MacGyver gesagt hatte "Das ist doch nicht meine Schuld, wenn die Leute an meinen Drogen sterben. ich verkaufe sie nur!" Widerlicher Kerl! Da war mir sein kleiner Bruder Frank schon sehr viel sympathischer, der gegen seinen Bruder aussagen wollte - und der hatte nichtmal Skrupel davor, seinen eigenen bruder abzuknallen - wäre da nicht macGyver dazwischengekommen. Selbst die eigene Mutter, die im Sterben lag, hatte gegen ihren ältesten Sohn Joey nichts als verachtung übrig  und das merkte Joey auch, als sie auf dem Sterbebett zuerst ihre Söhne verwechselte und Joey mit Frank ansprach....

Das mac sich dafür einsetzte, dass Frank nochmal seine sterbende Mutter sehen konnte, war natürlich sehr löblich - andererseits hatte Mac eigentlich damit Knast riskiert. Er hat einen kronzeugen aus der Obhut des FBI geholt und ihm - grob gesagt - in die Arme des Feindes gegeben. Seine Gründe spielen dabei eigentlich - fürs FDBI gesehen - keine Rolle, dass hatte Wiley ja selbst gesagt. das Mac am Ende der Folge nicht folgerichtig eingesperrt wurde, überrascht eigentlich schon. Aber eie Mac Frank vom FBI rauzsgeholt hat, war schon erste Sahne....zuerst löst er mit seiner selbstgebauten Rauchbombe einen Feueralarm aus, dasnn manipilerte er vorher das Fluchtfahrzeug des FBI und Mac gab sich als zufällig vorbeifahrender Abschleppwagenfahrer aus, machte einen auf dumm...rammte beim Abschleppen nochmal ordentlich das FBI Auto und dazu ein leicht trotteliges "Oh...tut mir leid....war ich das etwa?"   und brachte die beiden FBI Agenten damit schon zur Weißglut...dann gondelte Mac mit Frank zusammen im Abschleppwagen davon.

Das Joey seine Mutter zum Sterben nach Hause holen würde, dachte ich mir schon - er wußte ja, dass Frank kommen würde, und zuhause kann er alles natürlich sehr viel besser überwachen als im Krankenhaus. Reinzukommen war für Mac und Frank nicht das Problem - sie setzten ja darauf, dass Wiley und das FBI sie raushaut - wie konten sie ahnen, dass Joey mit einem fingierten Anruf das Team weglotste und Mac nun auf seine Cleverness angewiesen war.....klasse Idee mit der Kordel und der selbstgebauten Minirakete.

Am Ende brauchte Wiley Joey in den Knast aufgrunddessen, dass er Mac und Frank ja "entführt" hatte (was eigentlich ja anders war...aber egal) Hinzu kam denn Franks Aussage - udn das wars dann entgültig für Bruder Joey.

Interessant ist, dass Mac in dieser Folge wieder eine andere Wohnung hatte, nichtmehr die Sternenwarte aus der Pilotfolge. Diesmal hatte er eine kleine Wohnung über einen Cafè im ersten Stock an einer Hauptstrasse.


10. Zielscheibe MacGyver (Target MacGyver)

Der US-Geheimdienst schickt MacGyver in den Nahen Osten. Dort soll er eine Chemiefabrik außer Kraft setzen. Aber McGyver fliegt auf und erfährt, dass man den berüchtigten Kopfgeldjäger Axminster auf ihn angesetzt hat. MacGyver flüchet sich zu seinem Großvater, der zurückgezogen in den Bergen Colorados lebt. Doch der Killer ist ihm auf den Fersen. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 17.10.1994 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: So 22.12.1985 ABC

 

Als besonderen Gaststar sieht man hier stmals John Anderson ind der Rolle des Harry Jackson, MacGyvers brummigen Großvater

Ich glaube, dieses war die letzte Folge, die eine eigene Geschichte vor dem Intro hatte - in diesem Fall gab es sogar 2 Geschichten - eine vor dem Intro, eine gleich danach....wobei die zweite im Grunde schon der Opener für die eigentliche Story war.

Erfrischend ist, dass diese Folge nun - dank der Kauf DVDs - erstmals uncut vorliegt. Es gab eine kurze Szene (ca. 1-1,5 Minuten), die damals geschnitten war und nun nachsynchronisiert wurde, natürlich mit anderen Sprechern, Mac wurde in der Szene von seinem "Stargate" Sprecher Erich Räuker gesprochen, Harry von Friedrich Baumschulte. Im ersten Moment wars natürlich ungewohnt alle (auch die Bösewichter) in anderen Stimmen zu hören), aber groß gestört hatte es mich nicht - hauptsache uncut.

Zuerst mußte Mac eine US-Generälen aus den Fängen von Entführern retten, die sich eine Hütte an einem US- Beach-Strand dafür aussuchten (nicht gerade sehr einfallsreich von den Entführern). Dafür brauchte Mac auch nicht wirklich lange, 2 kleine treffsichere Gimmicks von ihm reichten da.

Dann wurde Mac von seinem Auftraggeber Barney (William Frankfather) in den Nahen Osten geschichten, um dort eine  Chemiefabrik in die Luft zu jagen, die  den Welktfrieden gefährdet. Auch dieses gelang dank eines cleveren Plans. Doch das alles rief den Chef Axminster auf dem Plan - dieser schwört Rache an MacGyver und er selbst und ca. 10 weitere Männer flogen in die USA um mac zu töten. Barney bekam Wind von der Sache und warnte Mac vor dem Mordauftrag. Mac nutzte indes die Möglichkeit, nach 17-18 Jahren endlich mal wieder seinen lang aufgeschobenen Besuch bei seinem Großvater Harry zu machen, den Mac zuletzt gesehen hatte, als er 10 Jahre alt war und gerade seinem Vater verloren hatte. Harry machte jedoch den Fehler, bei Mac anzurufen und auf dem AB zu sprechen, dass er angeblich zu beschäftigt sei und hinterlies ihm auch eine Rückrufnummer. Als Exminster in Macs Wohnung kam, hörte er den AB ab und wußte somit, wo er Mac finden kann.

Harry erwartete Mac am Busbahnhof in einem kleinen Nest irgendwo im Nirgendwo in Arizona (traumhafte Landschaft dort!) Nachdem Mac merkte, wie wenig begeistert Harry von seinem Besuch war, fuhren sie zu seiner Hütte und tauschten sich alte Geschichten aus und fuhren dann zum Angeln.  In ihrer Abwesenheit traf Axminster mit seinen Männern an, entdeckten die leere Hütte, hatten dann aber nicht große Probleme, den nahegelegenen See zu finden, wo Mac und Harry fischten und überraschten beide mit Salven von Maschinengewehren. Mac und Harry konnten flüchten und Mac Einfallsreichtum war einmal mehr gefragt. Nach und nach gelang es Mac und Harry Axminsters Männer zu dezimieren - ohne natürlich jemanden zu töten. Mit den "Waffen der Natur" gelang es beide, einen nach dem anderen auszuschalten. Harry erwies sich dabei als recht effektiv und Mac ahnte, dass er den "Erfindungsgeist" offenbar von ihm geerbt hatte. Mac erklärte Harry - ohne jedoch näher ins Detail zu gehen, warum die Männer hinter ihm her sind. Über Macs genauer Arbeit schwieg er sich aus, bzw. kratzte nur unbedeutend an der Oberfläche. "Ich mach dies und mal das und versuche für Frieden und Gerechtigkeit zu sorgen - jedoch sind einige nicht meiner Meinung....". Harry wird unterdes mit einem Streifschuß verwundet und beide verschanzten sich in einer kleinen Geisterstadt um Axminster und den Rest seiner verbliebenen Männer zu erwarten. Sie präparierten einige Dinge und funktionierten sie zu Waffen um und so gelang es ihenn, auch die restlichen Männer ausser Gefecht zu setzen, bius nur noch Exminster übrig blieb. Diesen gelang es, mac gelanu vor seiner Flinte zu kriegen , doch harry stürzte sich wie ein Berserker auf ihn und Mac konnte somit das Blatt wenden und die letzte Falle gegen Axminster zuschnappen zu lassen und ihn auch K.O. zu kriegen.

Diese ganze Sache hat Mac und Harry wieder besser kennengelernt und besonders Harry hat Mac wieder mehr in sein Herz geschlossen und möchte, dass Mac ihn künftigst häufiger besucht.

Eine tolle und schöne Folge, die mir wirklich sehr gefällt. Spannende Handlung, schöne Landschaften, es gibt einige interessante Background-Details und eine wunderschöne Opa-Enkel Story.

Ich gebe der Folge satte Sternzahl:


11. Sechs Stunden bis zur Ewigkeit (Nightmares)

MacGyver und Thornton sind auf dem Heimweg aus einem östlichen Land. Im Gepäck: einen Mikrofilm voll hochbrisanter Informationen. Prompt werden die beiden überfallen. MacGyver kann den Film verstecken, kurz bevor er von Neilson, einem Agenten der Gegenseite, verschleppt wird. Der verabreicht ihm ein mörderisches Serum. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 27.05.1989 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 15.01.1986 ABC

 

Als besondere Gaststars sind in dieser Episode Tammy Lauren (als Lisa Allen) und Robert O'Reilly (als Curt Neilson) dabei.

An Besonderheiten ist zu erwähnen, das in dieser Episode erstmals Dana Elcar als Pete Thornton dabei ist - und Mac und Pete waren hier schon auf "du" - kannten sich also schon länger.

Mac erwähnt dass er gerade just einen Auftrag hinter dem "eisernen Vorhang" - also in der ehemaligen DDR - erledigt hatte.  Das erweckte kurz den Anschein, dass es auch zu dieser Episode eine kleine Vorgeschichte gab - aber die gab es nicht.

Als Mac und Pete von zwei Gangstern überfallen werden, meinte Mac noch, dass sie beide sie überwältigen sollen - doch Pete meinte, er würde beide schaffen.....tat er nicht, Pete fing sich kurz darauf eine Kugel in die Schulter ein und es lag nunmehr an Mac. Als Pete danach ins Krankenhaus gebracht wurde, machte sich Mac daran, den Mikrofilm zu verstecken....zum Glück, den kurz darauf wurde er gekidnappt - Schuld daran war ein Streifenpolizist, wie Mac glaubte - doch er gehörte zu Curt Neilson, dem Verbrecherboss. Mac wurde verschleppt und Neilson forderte Mac auf, ihm zu sagen, so der Mikrofilm ist. Als Mac sich standhaft weigerte, spritzte Neilson Mac ein gefährliches Serum, was erst Schmerzen verursacht, dann starke Halluzinationen und Gedächtnisverlust und danach unerträhglich starke Schmerzen - und schliesslich der Tod. Und geanu 6 Stunden trennt Mac davon. Mac gelanbg es, sich aus seiner Zelle zu befreien und zu flüchten....doch wohin? Ohne Gegenmittel - dass nur Neilson hat - muß er sterben! Doch woher sollte Mac das noch wissen? Mittlerweile traten Halluzinationen und Gedächtnisverlust ein. Glücklicherweise wird Mac von der jungen Ausreisserin Lisa Allen aufgegabelt, der Mac kurz zuvor einen cleveren Angel-Tipp gegeben hatte und sich mal wieder bewahrhietet: man sieht sich immer zweimal im Leben - bist du nett zu ihr, ist sie später nett zu dir.  Lisa brachte den benebelten Mac in ihren Unterschlupf und pfelgte ihn. Nach und nach wurde Macs Kopf wieder klarer und er weiß, was auf den Spiel steht. Er wies Lisa an, Pete anzurufen und ihn über die Situation zu informieren. Mittlerweile machte sich der immer noch benommene Mac daran, mit selbstgebauten Fallen seine Peniger einen nach dem anderen auszutricksen - bis er schliesslich Neilson gegenübersteht. Als Neilson das Gegenmittel in ein Gulli wirft, scheint für Mac alles verloren. Mac gelingt es mit letzter Kraft Neilson k.o. zu schlagen und magnetisierte eine Eisenstange, die er zuvor mehrfach auf einen Hydranten schlug und "fischte" somit das Gegenmittel heraus. Genau 2 Minuten vor Ablauf des Ultimatums gelang es Mac, sich zu retten. Als Dank besorgte Mac Lisa wenig später ein Stipendium an einer Uni. Lisa flüchtete von zuhause nachdem ihr gewalttätiger Vater sie nur schlug.

Spannende Folge zum Mitfiebern in einem klassischen "D.O.A." - Look àla Hitchcock.


12. Ein unsichtbarer Gegner (Deathlock)

Abwehrchef Thronton und Kollegin Karen Blake erwarten MacGyver in einem abgelegen Herrenhaus. Hier wollen die drei Informationen aus dem Ostblock entschlüsseln. Aber Quayle, ein alter Feind MacGyvers, macht ihnen einen dicken Strich durch die Rechnung. Denn der will sich an MacGyver für all die Niederlagen rächen, die dieser ihm beigebracht hat. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 22.01.1986 ABC

 

Bekannte Gaststars: Neben Christopher Neame, der den Qualye wirklich prächtig spielte - hatte schon fast Bond-Bösewicht-Niveau überzeugte in der Folge Wendy Schaal als Karen Blake, die eigentlich für Pete arbeitet, aber wider Willen auch für Quayle arbeitet.

Ich irrte mich vorgestern, dass alle Folgen mit einer Vorgeschichte vor dem Intro durch sind - diese gehört auch noch dazu, wenngleich beide Storys irgendwo doch zusammengehören. Diese Folge bietet die sicher bei vielen noch bekannte Szene, wie MacGyver aus einem Sarg heraus veruscht, über die Grenze aus Ost-Berlin zu flüchten. Kurz vorm Grenzübergang flog Mac denn auf, mußte etwas improvisieren, dass er samt Sarg ins Wasser fiel. Der Sarg sprang auf und "verwandelte" sich in einen Jet-Ski und Mac konnte entkommen - sehr zum Leidwesen von Quayle, der den Auftrag hatte, dies zu verhindern und nun bei seinem Geheimdienst in Ungnade gefallen ist.  Doch Quayle gelang es, seinen Vorgesetzten zu übereden, ihm nochmal eine Chance zu geben, weil er einen Plan ausgeheckt hat, wie er Mac zur Strecke bringen kann.

Nachdem Mac den geheimen Microfilm bekommen hatte, macht er sich auf den Weg zu Pete und einer Dechiffrierexpertin, die beide in einem Safehouse auf mac warten. Doch der Weg dorthin wurde steinig und Mac konnte im letzten Moment von Karen Blake gerettet werden, die vorgibt, für Pete zu arbeiten. Im Safehouse angekommen ahnte von den vieren niemand, dass sie in eine technisch genial ausgeklügelte Falle sitzen - die Quayle gebaut hat. Er hat fast alles in dem Herrenhaus manipuliert und als Waffe umgebaut. er selbst hat sich in dem Haus in einem schalldicht verschlossenen Raum verbarikadiert und braucht nur auf irgendeinen Knopf zu drücken, und sich zurückzulehnen. Die Dechiffrierexperin wurde das erste Opfer eines Stromschlags, den sie zwar überlebte, aber ausgeknockt war. Als Pete über ein geheimes Satellitentelefon Hilfe rufen wollte, wurde auch er von Quayle mit einem Stromstoß ausser Gefecht gesetzt.

Mac bekam indes raus, das Karen für Quayle arbeitet. Karen gestand Mac, dass er sie in der Hand hat. Ihr Bruder wurde entführt und erst freigelassen, wenn sie ihren Auftrag mit Quayle ausgeführt hat.

mac gelingt es mal wiedre durch seine "Spielereien" Quayles  "Spielereien" entgegenzuwirken. Schliesslich verschanzte man sich im Keller, den Quayle nicht präpariert hatte. Dort bereiten sie eine Falle für Quayle vor, in die er letztendlich reintappte - auch in eine Stromfalle.

Mit Quayle als Geisel kann man nun ihn gegen Karens Bruder eintauschen.

Klasse, wie Mac die Ritterrüstung umfunktionierte mit Hilfe eines Teewagens und einer Batterie um damit das automatische Maschinengewehrfeuer abzulenken. Was aber nichts brachte b- Mac gelang zwar zwischenzeitlich die Flucht, doch Quayle merkte dies und drohte, Pete zu töten, wenn Mac nicht augenblicklich zurückkommt.

Superspannende Folge - gefällt mir immer sehr, wenn ich sie  mir ansehe.


13. Alte Freundschaften (Flame’s End)

MacGyver erhält einen mysteriösen Anruf von einer alten Freundin, die ihm mitteilt, dass jemand sie umbringen will. Sofort nimmt er das nächste Flugzeug, um sich mit ihr zu treffen. Doch bei der Ankunft am vereinbarten Treffpunkt explodiert ihr Wagen und tötet sie. Nach ihrer Beerdigung entdeckt MacGyver, dass sie noch am Leben und im Besitz von Beweisen ist, dass aus dem Kernkraftwerk, in dem sie arbeitet, Uran gestohlen worden ist. MacGyver will ihr helfen, das Uran und den Dieb aufzuspüren, doch ihre Pläne nehmen eine schlimme Wendung, als sich der Dieb als ihr gemeinsamer Freund Tim Wexler herausstellt … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 10.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 29.01.1986 ABC

 

Die bekanntesten Gaststars in dieser Folge waren Robert Englund (als Tim Wexler) und Tannis Montgomery als Macs Collegeliebe Amy Austin.

Erschrocken hatte ich mich, als ich eben gelesen hatte, dass Tannis Montgomery in dieser serie ihre letzte schauspielerische Aktivität hatte. Zuvor hatte sie in den 70gern recht viel gemacht, 1977 war dann Schluß - kehrte für diese Gastrolle einmal zurück und seit 30 Jahren bisher nichts weiteres. Sie ist übrigens die Schwester von Belinda Montgomery ("Miami Vice", "Der Mann aus Atlantis") und das sieht man auch vom gesicht her.

Mac spielte mit seiner Freundin Susan als seinem Eishockeykickertisch - hübsches teil übrigens, woran mac sichtbar einige Gimmicks zugebaut hat. Schon fies, wie er Susan fertigmachte und auch sich gleichzeitig als Kommenatator gab und Susan damit nervös machte. Und Mac ist ein schlechter Verlierer....wer hätte das gedacht?

Interessant an dieser Folge sind 2 Details: Man lernt etwas über Macs Collegezeit kennen: Er war fest mit Amy liiert und jeder dachte, die beiden würden heiraten - bis Mac das große Abenteuer in der Ferne vorzog und Amy nach dem College an dem ortigen Konzern als Physikerin arbeitete. Mac meinte "Ich habe Physik studiert, weil es mich interessiert hatte....nicht, um damit Geld zu verdienen!"  Nett auch die Rückblenden vom Strand (wenngleich Mac und Amy irgendwie nicht jünger aussahen als in dieser Folge)

Das zweite Detail war, dass Mac hier nun erstmals seine Höhenangst erwähnte und Amy sogar bestätigte, dass er diese ja schon seit dem College hätte (was natürlich nun wirklich absolut in dem Widerruf zu einigen Folgen vorher steht, wo ich das in den Thrraeds ja auch schon kritisiert hatte. Aber OK.  "Alte serien" von damals nahmen es mit der Genauigkeit bei sowas nicht so wie  es heute der Fall ist.

Als Amys Auto explodierte vor Macs Augen - war natürlich eine Schocksekunde! Und die Beerdigung  war recht emotional. Aber hierbei sind mir 3 Ungereimtheiten aufgefallen:

01. Amy wurde keine 24 Stunden nachdem sie in die Luft flog, schon beerdigt! 
02. Nachdem die scheinbare Amy beerdigt war, kam der Pathologe erst aus der Hüfte, dass es sich garnicht um Amy gahandelt hatte! Mal ehrlich....was für eine Schlurerei!  Man muß doch erst zu 100% wissen, dass die Identität des Opfers geklärt ist, ehe man die Angehörigen verständigt und besonders die Person unter die Erde bringt.  Echt...das war schon ein echter Hammer!  Was hatten die gemacht nach der Beerdigung? "Oh sorry...es gab eine Verwechslung...die Tote in dem Sarg ist garnicht Amy....sorry, Leute - falscher Alarm!"
03. Amy - noch keine 24 Stunden tot: An ihrem Haus, worin sie lebte stand schon ein "Sold" Schild! Ziemlich piätätslos....

Nachdem Amy Mac aufklärte, dass ihre Freundin Bonnie im Auto sass und Mac mit seinen Vorwürfen bei ihr fertig war, weihte sie Mac ein, was in dem Konzern vorging.

Das dieser Tim - ein gemeinsamer Collegefreund von Mac und Amy - mitdrinsteckt, war mir früh klar...schon als er erfuhr, dass Amy noch lebte, sah er sehr besorgt aus, anstatt sich zu freuen.  Irgendwie...nehme ich Robert Englund immer nie den Bösewicht ab....er sieht einfach zu harmlos aus (OK...war ja alles vor Freddie Krueger)

Das Tim nicht alleine dahintersteckte, war auch klar...er hatte nun nicht gerade das Know How für das alles

Schon klasse, wie Mac und Amy per "Zeitreise" die Zeituhr überlisten konnten und den drohenden Tod von der Schippe sprangen.

Das Tim auch sterben mußte, war tragisch.... irgendwie schon ungewöhnlich, dass beide "Bösewichte" diese Folge nicht überlebten.

Sehr interessante Folge, hatte mir rundum sehr gut gefallen:


14.Wenn Bomben ticken (Countdown)

Der Kapitän des Kreuzfahrtschiffes „Victoria“ erhält eine ernstzunehmende Bombendrohung. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, sprengen die Erpresser erst einmal die Wetterstation in die Luft. Der Kapitän des Schiffes kommt dabei ums Leben. Nun übernimmt der Erste Offizier des Schiffs, Carole Tanner, die Brücke. MacGyver und sein Freund Charlie Robinson werden per Helikopter auf das Schiff abgeseilt. Sie sollen die gefährliche, hochkomplexe Bombe entschärfen. Das ist leichter gesagt als getan, denn bei dieser Bombe war ein kriminelles Genie am Werk. Dann entdecken sie einen zweiten Sprengsatz an Bord … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 05.02.1986 ABC

 

Als besondere Gaststars sind in dieser Episode Steven Williams ("L.A.Heat", "21, Jump Street") als Charlie Robinson dabei, Michael Cavanagh ("Der Mann vom anderen Stern") als Donahue und Ellen Bry ("Spiderman-Der Spinnenmann", "Chefararzt Dr. Westphall"  als Carole Tanner. Zudem wirkte Robin Pearson Rose wieder als Macs Vermieterin Susan mit. Sie spielte bereits in der vorigen Folge "Alte Freundschaften" mir, wo Mac mit ihr sein Tisch-Eishockey spielte.

Mac versuchte seiner Vermieterin Susan diesmal mit seiner Erfindung zu seiner automatisierten Wohnung zu beeindrucken...und einiges klappte ja auch ganz gut....nur das Ei in die Pfanne aufschlagen, klappte nicht ganz und das Ei zerbarst genau über Susans Schuhe.

Mac freute sich riesig, das ihn als Partner sein ehemaliger Bombenentschärfungs-Partner Charlie Robinson zur Seite gestellt wurde. Jedoch,  als Mac von ihm erfuhr, dass seine Frau gerade zum ersten Mal schwanger ist, iriet Mac ihm vom Auftrag ab, doch da er das Geld brauchte, machte er trotzdem mit.

Das der Bösewicht dieser Folge, der sich "Der Wikinger" nannte Doanhue hintersteckte, war mir sofort klar. Das größte Indiz war der Synchronsprecher mit seiner markanten Stimme....die Stimme war zwar verzerrt aber Doanhues Stimme hörte ich dennoch raus.

Zudem war auch klar, dass es einer von Petes Leuten sein muß´te...er war einfach zu gut informiert und kannte persönliche Einzelheiten über das team wo Mac schon ironisch meinte "Wie ich sehe, wird Sicherheit bei dir großgeschrieben, Pete!"   und Pete daraufhin grummelig "Sei still, Mac".

Sehr tragisch, dass Charlie sterben muzßte, als eine weitzere Bombe explodierte, die er gerade entschärfen wollte. Aber kurz vor der explosion, als er wußte, dass er draufgehen wird, konnte er Mac noch einen Tipp geben. Mac war erstmal völlig geknickt...dachte sicher auch an das ungeborene Kind, was nun ohne Vater aufwachsen muß.

Als dann noch eine dritte Bombe gefunden wurde, mußte Charlies Platz eingenommen werden, da Mac nicht 2 Bomben zurselben Zeit an verschiedenen Plätzen entschärfen kann.  Carole Tanner, die nach dem Tod des Captains das Kommando hat, nimmt sich derer an und befolgte über headset haargenau Macs Anweisungen.

Ganz übel - obwohl dem Wikinger die 6 Millionen bezahlt wurden, hielt er sich nicht an den Deal und wollte die Bomben nicht entschärfen.

Mac hatte schon geniale Einfälle, die Bombe...oder das Kunstwerk, wie Mac es nannte, zu entschärfen...mit einem fettarme Milch / Ofenreiniger -Mix zum Beispiel. Carole befolgte für ihre Bom,be exakt Macs Anweisungen. Und tatsächlich schafften sie es, die Bomben zu entschärfen. Doch mac hatte schon einen verdacht, dass Donaue der Wikinger sein mußte und gab Pete einen v ersteckten Hinweis mit "Lass uns mal wieder Golfspielen, Pete!". Pete wußte, dass mac Golfspielen hasst. Und er rief Mac auf eine sichere Leitung an und Mac erzählte Pete von seinem v erdacht.  Auf einmal reaktivierten sich beide Bomben wieder und Mac merkte, dass noch eine Zusatzsicherung eingebaut wurde und Mac bat Donahue - ohne ihn wissen zu lassen, das er ihn durchschaut hat, ihn zu fragen, ob  er meinte, lieber den blauen oder den gelben Schalter zu nehmen. Als Donahue sagte - bzw. darauf beharrte, den blauen zu nehmen wußte Mac, dass es der gelbe ist. Pete nahm Donahue daraufin gleich fest.

Schade, dass es keine Würdigung am Ende bei Charlie gab...das Ende war dann etwas abgehackt - ich als Regisseur der Folge hätte das noch mit eingebaut...

Spannende Folge - bekommt von mir:


15. Spitzel aus den eigenen Reihen (The Enemy Within)

Nach einem brandgefährlichen Auftrag in Ostdeutschland, bei dem er in letzter Sekunde entkommen kann, wird MacGyver von seinem Boss Pete Thornton, dem Chef der Spionageabwehr, erneut um Hilfe gebeten. Die Gegenseite scheint einen Maulwurf eingeschleust zu haben, der bereits für den Tod von drei Topagenten verantwortlich ist. MacGyver soll ihn enttarnen, lehnt aber zunächst ab. Doch dann kommt bei einem Friedenssymposium ein Geistlicher, der die sowjetische Überläuferin Viktoria Tomanova erschießen will, auf mysteriöse Weise ums Leben, und MacGyver wird doch noch in den Fall verwickelt. (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 24.10.1994 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 12.02.1986 ABC

 

Als besondere Gaststars spielten in dieser Folge Lynn Holly Johnson (007 in tödlicher Mission) als Ingrid, Beau Starr ("Ein Mountie in Chicago") als Agent Anton Lem, Michael Goodwin als Craig Bannister. Interessant ist, dass das heutige "Mac-Girl" Viktoria Tomanova  von der Russin Viktoriya Fyodorova gespielt wurde, die hier ihre vorletzte Rolle ihrer Karriere spielte. Sie starb übrigens bereits 2012 im Alter von nur 66 Jahren.

Vor der eigentlichen Geschichte hatte Mac einen Auftrag in Ost-Berlin zu erledigen. leider wurde die Landschaft und alles andere von Ost-Berlin und Umgebung so dilitantisch und fehlerhaft dargestellt...dass es unfreiwillig witzig war! Alleine das Logo auf den Polizeiautos mit "Polizei" war total lächerlich und  bei der Grenze von Ost-Berlin zu West-Berlin....bestand auf einer kleinen Schranke mit 2 Wachmännern und einem Schriftzug "Sie betreten Bundesrepublik Deutschland"    Mal ehrlich.... wer hatte sich diese Szene einfallen lassen?  Klasse auch Macs Flucht, wo er von Bannister "gerettet" wurde, als er mit einem Wagen kam....jedoch wurde auf sie geschossen und dabei wurde die Bremsleitung getroffen und die gesamte Bremsflüssigkeit lief ab und Bannister konnte nicht mehr bremsen. Mac hatte die Idee, aus der Hydraulikleitung fürs Lenkrad die Flüssigkeit umzuleiten als Bremsflüssigkeit. Mac sprang aus dem Ato aufs Dach - bei fahrendem Auto, während die Stasi hinter ihnen her war und leitete so die Flüssigkeit um, zuvor hatte Bannister natürlich bei voller Fahrt die Motorhaube hochspringen lassen.

Später wieder in L.A. versuchte Pete mit allen Mittegln Mac dazu zu überreden, ihm bei einem wichtigen Fall zu helfen, welche um die Sicherheit von einigen Agenten geht - sowie der russischen Überläuferin Viktoria Tomanova. Mac lehnte jedoch ab, da er mitten im Umzug steckte. Er hatte am Strand ein schmuckes Häuschen gefunden. jedoch konnte Pete ihn immerhin übereden, zu einer Party zu gehen, auf der er und Viktoria Tomanova  ebenfalls anwesen waren. Mac kam widerwillig...mit geborgtem Amzug und Fliege und mußte sich manchen hämischen Spruch gefallen lassen.  Klasse auch die Szene mit dem sprechenden Servier-Roboter, den Mac natürlich überlasten mußte mit Fragen, auf die ihm natürlich keine Antworten eingespeist wurden...als letzte Frage denn noch "Du bist dünner geworden als beim letzten mal, Robbi - was ist dein Geheimnis"?  Als dann ein Attentat auf Viktoria Tomanova verübt wurde, nahm Mac sich doich den Fall an.

Das ausgerechnet Bannisters Neu-Frau der eigentliche Spitzel war, war zwar einesereits klar - zum anderen aber auch ungewöhnlich....eigentlich passt lynn Holly Johnson in so eine knallharte Rolle garnicht rein, wenn man sich an ihrem James-Bond-Film erinnert, wo sie doch eher ein hirnloses Blondchen gespielt hatte undich sie ... ich weiß, es ist unfair....aber auch später noch immer assoziierte.  Schon clever, jemanden mit Schalltönen als "Schläfer" umzufunktionieren und aus den armen Bannister einen Killer zu machen.

Ach ja, in dieser Folge wird Pete übrigens zum Direktor befördert.

Eine ganz ordentliche Folge, wenngleich keine meiner Highlights aus Staffel 1, deswegen gibts von mir sportliche:


16. Liebe kennt keine Grenzen (Together Forever (everytime She Smiles)

MacGyver soll in Bulgarien ein Mikrofilm zugespielt werden, der Beweise für Korruption in Regierungskreisen enthält. Auf dem Flugplatz von Sofia lernt er durch Zufall die hübsche Penny Parker kennen, eine amerikanische Nachtclubsängerin, die vor kurzem ein unglückliches Verhältnis mit dem bulgarischen Regierungsbeamten Stepan Frolov beendet hatte. Nicht genug damit, dass sie MacGyver heimlich Juwelen in die Tasche steckt. Frolov gehört dem Geheimdienst an, und ehe es sich MacGyver versieht, befindet er sich mitten in einem Netz aus Korruption und Intrigen … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 21.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 19.02.1986 ABC

 

Besondere Gaststars in dieser Folge sind Teri Hatcher's erster Auftritt als Penny Parker , sowie Kai Wulff ("Berlin Break")  als Stepan Frolov.

Interessant ist, das man in einer Szene kurz die Personalausweise von Mac und Penny sieht - Mac wurde demnach am 23.01.1951 geboren (was genau auf den Tag ein jahr später als das Geburtsdatum von RDA ist). Penny wurde am 20.02.1962 geboren (wobei teri Hatcher hingegen am 08.12.1964 geboren wurde ; kommt ja nicht oft vor, dass sich eine Frau 2 Jahre älter macht).

Handlungsort: Bulgarien. Alles verlief nach Plan, als Mac mit seinem Kontakt den Mikrofilm austauschten....bis er am Flughafen Penny traf....die ihn gleich von der ersten Sekunde an voll laberte.  Mac - freundlich, wie er nunmal ist, hörte geduldig zu, obwohl man ihm ansah, dass er etwas genervt war.... desto länger das Gespräch dauerte. Und dann "mißbrauchte" Penny den armen Mac noch, indem sie ihm Schmuck in seine Jackentasche zusteckte, die sie von ihren Freund bekommen hatte, der ihn nun zurückfordert. Penny dachte, dass der Schmuck nicht viel wert sei, sie konnte ja nicht ahnen, dass es sich um sehr wertvollen Schmuck einer Königsfamilie handelt, der selbst von seinem Onkel gestohlen wurde. Und schon katapultierte sie Mac in eine gefährliche Situation. Nachdem Mac und Penny am Flughafen in Bulgarien verhaftet wurden, konnte Mac mit Hilfe eines Tricks sich und Penny befreien...und sie landeten auf dem Koffer-Förderband. Mac stiess aus Versehen auch eine klapprigen Holdstuhl darauf, der sich in dem Zimmer mitbefand....die Leute wunderten sich, wer als gepäckstück einen klapprigen Holdstuhl mitschleppte. Die Leute wunderten sich noch mehr, als Mac und Penny auf dem Förderband rausgerollt kamen und Mac sagte "Economy Class!"

Macs Trick mit dem manipulierten Karussell war auch klasse....so hyperschnell war das noch nie gewesen. Aber klar auch, dass durch die Geschwindigkeit, was es ja nicht drauf eingesetellt ist, die Zahnräder aus den Ruder laufen und schliesslich alles in Dutt ging und das Karussell abrupt stehen bleib...was aber den Vorteil hatte, dass mdie Ganoven durch das abrupte Stehenbleiben quasi von 100 auf 0 nach vorne geschleudert wurden.

Witzig auch die Szene, wie sich Mac vorsichtig in Stepans Edelwohnung schleicht...durchs Fenster....alles schön leise und als er oben war, waretet Penny schon auf ihn und er fragte

Mac: "Wie bist du denn sco schnell hier rauf gekommen?"
Penny: Ich bin einfach durch die Vordertür rein, der Portier kennt mich
*Mac stöhnt und verliert fast die Beherrschung!


Überhaupt war das schon ein enormer Zufall, dass Pennys Freund ausgerechnet der Neffe von dem Mann ist, den Mac ja um den Mikrofilm gebracht hatte....also Zufälle gibts!

...oder als Penny  zu mac meinte "Wir beide scheinen absolut auf derselben Wellenlänge zu sein" Und Mac stöhnte "Oh je....das beunruhigt mich!"

Aber immerhin, nachdem Stepan Mac und Penny gestellt hatte zeigte er, dass er doch viel mehr für Penny übrig hatte - und wendete sich von seinem kriminellen Onkel ab, weil er Mac und Penny nicht töten konnte. Schliesslich gelang allen drei die Flucht und Mac konnte mit gewievten Trick den Onkel und seiner Männer, die sie mit Autos verfolgten, ausschalten und ihnen gelang die Flucht über die Grenze rüber nach Griechenland.

Übrigens....witzig ist, jedenfalls in Staffel 1 bei den "Auslandsfolgen" - dass Mac immer nie weit entfernt von irgendeiner Landesgrenze ist. Das habe ich jetzt schon die ganze Staffel über beobachtet.

Witzig noch am Schluß, als ein griechischer Zollinspektor die 3 in Empfang nahm und verhaftten wollte - Penny erkannte in ihn einen alten Freund und er erkannte dann auch sie....beide umarmten sich herzlich. und Mac meinte zu Stepan "Wieso wundert mich das nicht? Penny hat wohl überall Freunde"

Rundum eine hervorragende Folge - ich mochte die Folgen mit Penny immer schon - sind immer so erfrischend.

Übrigens....damals als Teenager, als ich die Penny-Folgen zum allererstren mal sah, war ich in Teri Hatcher verknallt. Naja, sie war damals erst junge 22 Jahre alt.


17. Ein einfacher Auftrag (To Be A Man)

Die Rote Armee hält Afghanistan besetzt. MacGyver soll aus einem dort abgestürzten Spionagesatelliten eine Kapsel mit wichtigen Geheiminformationen bergen, die nicht in die Hände der Russen fallen darf. Es gelingt ihm, aber er wird dabei von afghanischen Milizionären, die mit der sowjetischen Besatzungsmacht zusammenarbeiten, entdeckt und angeschossen. In letzter Sekunde rettet ihn der 13-jährige Ahmed, der ihm bei seiner Familie Unterschlupf gewährt. Doch schnell spüren die Russen das Versteck auf und zwingen MacGyver zu handeln … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 08.04.1989 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 05.03.1986 ABC

 

Als besonderer Gaststar spielt hier "Dauer-Serien-Bösewicht" Sid Haig (als Bösewicht Kalil)

Interessant ist, dass Mac in dieser Folge einen Düsen-Jet selbstfliegt.  Ist ja schon ein ganz anderes Kaliber als das, was Mac davor schonmal geflogen ist. Und als er dann über Afghanistan abgeschossen wurde (was ja Macs Ziel auch war, damit die Russen glauben, er sei tot und ihn nicht weiter verfolgen würden) stockte Pete erstmal der Atem und Mac meinte mit Off-Stimme "Ich weiß genau, was Pete sich in diesem Moment gerade fragt: Warum muß Mac immer bis zum letzten Augenblick warten?" Und die nächste Szene zeigte Pete, der genau diesen Satz zu sich sagte .

Schon beeindruckend, wie Mac sich - abgestürzt - aus den Teilen des Sateliten und der Schutzfolie einen Drachenflieger bauen konnte und er damit den Russen, die ihn leider doch entlarvten und ihn folgten - erstmal abschütteln konnte. Jedoch wurde Mac mit 2 Kugeln verwundert - eine in den Arm, eine in die Schulter. Mac konnte zwar noch landen und einen weiteren Verfolger mit allerletzter Kraft mit einer schnellgebauten Steinschleuder  ins Land der träume schicken - doch dann war schicht im Schacht! Zum Glück wurde er von dem Jungen Ahmed gefunden, der ihn nach hause zu seiner Mutter brachte - die anfangs überhaupt nicht begeistert war, dass ihr Sohn einen verletzten Amerikaner ins haus holte. Doch Mac  - wie Mac eben so ist - konnte schnell das Vertrauen und die Freundschaft von Zia erobern, die Mac pflegte und seine Schulterwunde ausbrannte (der arme Mac!).

Was mich wunderte war, das Zia so mittig der Folge Mac ohne ihr Kopftuch beherbergte. Eigentlich ist es ja strikt gegen ihren moslimischen Glauben, sich einen Mann, der nicht ihr Ehemann ist, sich ohne Kopftuch zu zeigen. Anfangs hatte sie es ja noch um, auch gegen Ende der Folge...aber mittig lief sie die ganze zeit "oben ohne" rum. Man merkte sichtlich, dass sie sich in Mac verguckt hatte....ihrem Blick nach und wohl einfach der tatsache, dass sie es genoss, nach dem Todes ihres Mannes wieder einen kompetenten Mann im Haus zu haben - der sich am nächsten Tag auch gleich im haus als nützlich bewies.

Als der eine russische Soldat kam und Mac ihn überrumpeln konnte, wollte Ahmed, dass Mac ihn tötet - damit er nichts verraten kann, wo sie sich aufhalten - doch Mac liess ihn laufen, was Ahmed nicht verstehen konnte.  Ich muß zugeben....ich hätte ihn auch nicht gehen lassen. Ich hätte ihn zwar nicht erschossen, aber zumindest gefesselt . So lief er natürlich schnurstracks zu seinen Leuten und führte sie direkt zu ihnen!  Doch....am Ende der Folge war es jener Soldat, der es in der Hand hatte, Mac, Zia und Ahmed zu stellen  und er sie absichtlich entkommen liess. und Ahmed meinte:

Ahmed: Wenn du ihn vorhin erschossen hättest, wäre da jetzt ein anderer Soldat gewesen und der hätte uns erschossen
Mac: Ja, das stimmt. Darüber sollte man vielleicht mal nachdenken.


Hat Mac recht....auf jedenfall.....nur hätte er ihn nicht laufenlassen, wäre er nicht zu seinen Leuten gegangen und die ganze Situation wäre vllt. nie entstanden ... naja....hätte hätte Fahrradkette.

Gewundert hatte es mich noch, als Zia und Ahmed ihre Hütte und ihr Grundstück verliessen, meinte Mac noch, sie sollen schnell alles nötige zusammenpacken,. da er sie nach Pakistan bringen wollte, wo sie wieder sicher sind - und letztendlich nahmen beide überhaupt nichts mit....hatte mich schon gewundert, nichtmal 2-3 Stücke, die einem am herzen liegen...zum Beispiel Bilder oder sowas.

Und mal wieder war man nur wenige Kilometer von der nächsten Landesgrenze weg....wie schon in der Folge zuvor geschrieben, ein echter Running-Gag der 1. Staffel bei Auslandseinsätzen.


18. Das häßliche Entlein (Ugly Duckling)

Eine Handvoll Gangster hat im Auftrag einer ausländischen Macht einige amerikanische Flugabwehrraketen gestohlen. Jedoch sind diese Geschütze ohne das Leitsystem, das Professor Willis zusammen mit der hochbegabten Studentin Kate entwickelt hat, wertlos. Professor Willis bittet MacGyver um Hilfe, denn Kate wird von der Spionageabwehr gesucht, denn sie hat sich in den Rechner des Verteidigungsministeriums gehackt und ist so an streng geheime Abwehrtechnologie herangekommen. Doch bevor er ihr helfen kann, wird Kate von den Gangstern entführt … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 24.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 12.03.1986 ABC

 

Als besondere Gaststars spielen diesmal Darcy Marta (als Kate Lafferty) - übrigens ihre erste Rolle als Schauspielerin, sowie Lee de Broux  (als Gangsterboss Hatcher) mit.

 

Es ist sehr schade, dass Darcy Marta nur ein einziges Mal als Kate in der Serie dabei war. Ich hätte sie mir gut als wiederkehrenden Gaststar gewünscht. Sie agierte wunderbar mit Mac zusammen und beide gaben ein tolles Team ab, weil beide gleich denken konnte und beide gleich begabt waren.

Man erfuhr in dieser Folge, dass Macs Lieblingslehrer früher an der Schule ein Professor Willis war, der Physik lehrte und jetzt Kates Lehrer ist.  Als Willis aus Versehen im Gerangel mit den Gangstern erschossen wurde, sah man Mac seine Trauer richtig an...das hatte ihn hart getroffen, er starb in Macs Armen.

Kate hatte wirklich einiges drauf....und als sie vom US Verteidigungsministerium verhört wurde, machten sie den Fehler sie an einen Computer zu lassen, so sie ihnen zeigte, wie einfach es war, sich einzuhacken ... und dann legte sie auch nochmal eben kurz die gesamte Energieversorgung lahm und machte sich aus dem Staub.

Mac hatte zuerst echte probleme, Kates Passwort an ihrem PC zu knacken.... doch nach seinen speziellen "Verhörmethoden" durchschaute er Kate und sah , dass sie zwar hochbegabt ist, sie sich selbst aber nicht wirklich leiden kann - und knackte ihr Passwort! Zuvor hielt Kate nicht allzuviel von Mac....doch nachdme er ihr Passwort knackte,  war das der Weg, sie sie ihn immer mehr zu schätzen lernte-

Gegen Ende der Folge fand ich den "Spiegeltrick" echt genial, wie sie aus den Scheinwerfern  des Jeeps  und anderen Dingen vom Jeep  eine Art Wärmestrahl bauten, womit sie bei dem Gewehr der Gangster den Spannhahn auslösten, der Schuß wiedreum jagt ihr schönen Wagen in die Luft, und die Gangster wurden durch die Wuch der Explosion ohnmnächtig. Somit hatten sie nun eine Rakete in ihrer Gewalt und konnten damit eine paralelle Rakete anschiessen, die auf einer Brücke gelenkt war, wo gerade ein großer Volksmarathon stattfand und Hunderte von Leuten drauf waren.

Am Ende konnte Mac durch seine Art Kate zumindest in echte Leben holen und ihr zeigenb, dass das Leben auch ausserhalb des Labors lebenswert ist.


19. Halt auf freier Strecke (Slow Death)

MacGyver ist quer durch Indien mit dem Zug unterwegs, als eine Eisenbahnbrücke in die Luft gejagt wird und für die Passagiere die Fahrt vorerst auf freier Strecke endet. Hassan, der Vorsteher eines kleinen Dorfes, hat die Brücke sprengen lassen. Er will sich an zwei Männern rächen, die ihm für teures Geld Medikamente verkauft haben, die mehreren Kindern den Tod gebracht haben. MacGyver muss all seine Fähigkeiten einsetzen, um die bewaffneten Männer in Schach zu halten und gleichzeitig herauszufinden, welcher der Mitreisenden für den Verkauf der tödlichen Medikamente verantwortlich war … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 02.04.1986 ABC

 

Besondere Gaststars in dieser Folge sind Frances Bergen ("Yancy Derringer") als Eleanor Kingman, Tracy Reed ("Ein Sheriff in New York") als Andrea Collins und Alan Fudge ("Der Mann aus Atlantis") als Paul Webster.

Eine für mich immer sehr spannende Folge, sie gefiel mir früher schon, als ich sie das erste Mal gesehen habe. Klasse ist, dass die gesamte Folge in oder neben dem zug gespielt hat.

Die Folge fängt witzig an, wie Mac den zug verpasst hatte und mit einem Taxi neben den Zug herfährt und den Zugführer bittet, kurz anzuhalten, damit er zusteigen kann...die Insassen amüsierten sich sichtlich über diese Situation. Und kaum eingestiegen, gewann Mac erstmal das Herz eines kleinen Mädchens, die sich offenbar langweilte und Mac ihr aus einem Taschentuch und einem kleinen Tennisball eine Puppe bastelte, mit einem Kugelschreiber dennoch Gesichtskonturen dazumachte.

Dann hatte Mac erstmal Hunger und begegnete im Speisewagen den verbitterten Arzt Dr. James Grant, der nach einer Heldentat seinen rechten Arm eingebüßt hatte und  sich nun an verbittert an einem Bourbon festhielt. Als er Mac zu einem Bourbon einladen wollte, sagte Mac nur "Nein danke...ich nehme lieber ein Glas Milch!"  Und Grant tat dies angewidert ab. Auf den ersten Blick erschient Grant als Widerling - doch im Laufe der Folge wandelte er sich, als der Schaffner von den Entführern anbgeschossen wurde, dort wuchs er über sich hinaus und wurde wieder zu dem heldenhaften Arzt wie früher. Begleitet wurde er von der schüchternen Tochter Diana Kingman einer reichen Frau (Frances Bergen), die nichts als Verachtung für den einarmigen Arzt übrig hatte - doch Diana hatte Gefallen an dem Arzt gefunden und assistierte ihm. Beide waren sofort einander angetan.

Nachdem versucht wurde, den Zug zu kapern, gelang es Mac mit einem Trick, die beiden Entführer aus dem Zug zu katapultieren. Doch das Glück hielt nur kurz, denn wenige Kilometer später stand der Rest der Bande und war gerade dabei jene Brücke zu sprengen, die sie überqueren müßten. Ich muß aber gesetehn, dass ich mit den Entführern verständnis hatte, besonders ihrem Anführer Hassan. Zwei der Passagiere hatten Hassan und seinem Volk unreine Medikamente verkauft, an dem viele Bewohner starben, unter anderem Hassans Sohn. Nun will er herausbekommen, welche 2 Passagiere dafür verantwortlich sind und die ihre eigene giftige Medizin schlucken lassen. Auch mac hatte großes Verständnis für Hassan, billigte aber dessen Methoden nicht.  Die Geschäftsfrau Andrea Collins hatte mittlerweile Interesse an macGyver gefunden - und auch umgekehrt und Andrea fragte Mac, wie er angesichts der Situation so ruhig sein kann und Mac zitierte einen Vers, den er sehr mag "Herr, gib mir die Kraft zu tun, was ich vermag und zu ertragen, was ich nicht ändern kann". Und sagte daraufhin gleich "Nun, derzeit ertrage ich es!"

Mit Hilfe eines Lügendetektors, den mac aus einem Blutdruckmessgeräts des Docs und einem Wecker bastlete, konnte Mac schliesslich die beiden Täter ausfindig machen - und Hassan überzeugen, sie nicht zu töten, sondern der Justiz zu überstellen. Doch für Webster, den Anführer der beiden, sollte es zu spät kommen, indem er in eine Stromfalle von Mac lief, die Mac gleich nach der Entführung gebaut hatte.

Mac konnte Dr. Grant überzeugen, dortzubleiben und denen künftigst als Arzt zu unterstützen, so dass er letztendlich eine neue Lebensaufgabe gefunden hat - und Diana blieb - gegen den Willen ihrer Mutter bei ihm.

 

Eine durch und durch sehr schöne und spannende Folge - wie gesagt, ich mochte sie schon immer sehr.


20. Die Flucht (The Escape)

In einem nordafrikanischen Staat begegnet MacGyver in einem Waisenhaus der jungen Sara Ashford, die ihn um Hilfe bittet. Sie erzählt ihm, dass ihr Bruder Brian im Auftrag der Kirche Hilfsgüter ins Land gebracht hat und von der korrupten Regierung ins Gefängnis geworfen wurde. MacGyver arbeitet einen verwegenen Plan aus, um den Jungen zu befreien: Er beleidigt einen Polizisten und wandert erst einmal selbst hinter Gitter. (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 19.03.1988 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 16.04.1986 ABC

 

Als besondere Gaststars waren in dieser Folge Ex-Bond-Girl Kristina Wayborn ("James Bond-Octopussy") als Sarah Ashford und John deLancie ("Q" aus "Star Trek") als dessen Bruder Brian Ashford dabei. Besonders interessant: RDA und deLancie spielte kanpp 10 Jahre später ja zusammen die Hauptrollen in der kurzlebigen Western-Fantasy-Comedyserie "Legend". Auch hier merkte man irgendwie, dass die beiden sich mochten.

Als Mac Sarah zum ersten mal sah, war er hin und weg und hatte sich sofort in die hübsche Blondine verschaut....natürlich sagte er sofort zu, als sie ihn fragte, ob er ihr helfen könne. Als sie jedoch sagte. Ob er ihren Bruder Brian aus dem nordafrianischen Knast rausholen könne, weil er zu Unrecht eingesperrt wurde....stockte Mac. Mit so einer Bitte hatte er denn doch nicht gerechnet. Aber natürlich sagte Mac zu. Weil man bei sowas von innen besser als von aussen operieren kann, fing Mac erstmal Streit mit zwei Polizisten an und wurde sofort eingebuchtet.

Im Knast mußte Mac sehen, dass die Sitten recht rauh waren.  Der Knast-Chef war ein gewisser Khan, der zwar auch ein Häftling war, aber ganz besondere Prioritäten geniesst, da er dem korrupten Gefängnisleiter Fuad als rechte Hand dient und ihm zudem bei seiner Drogenherstellung mit PCP hilft.  Im Knast freundet sich Mac mit dem langjährigen Insassen Francois Villars an, der ihn mit Infos versorgt. Mac bot Francois Villars an, ihn ebenfalls rauszuholen, doch dieser lehnte ab, da er in 5 Monaten eh entlassen wird und nun nichts dummes mehr riskieren möchte. dennoch bot er Mac seine Hilfe an, brian zu befreien. Mac läßt sich scheinbar auf einen Deal mit Faud ein, ihm bei der Verbreitung des PCPs zu helfen und bekam ein Treffen mit Brian und Mac - der wußte, dass der gesamte Knast mit Wanzen von Fuad abgehört wurde, liess die Wanzen für ihn narbeiten und besprach mit Brian einen völlig anderen Ausbruchsplan, dass er für eine Einheit arbeite, die ihn mit Kampfhubschraubern herausholen werden. Fuad richtete sich nun darauf ein und liess sämtliche Wachen in den Turm beordern, um die Kampfhubschrauber abzuschiessen. Mac nutze dies, um seinen wahren Plan umzusetzen und mit Hilfe von Sarah gelang der Ausbruch.

Doch dann kam der große Schock - Sarah hat Mac nur benutzt, um Brian aus dem Knast zu holen. Denn Brian ist keineswegs unschuldig, sondern ein gefährlicher Waffenhändler und sarah ist eine Regierungsbeamtein, die von Brian das Versteck der Waffen wissen will. mac ist nun unbequem geworden und soll besietigt werden. Doch Sarah konnte auch nicht zulassen, dass Brian ihn abknallt und rettet mac im letzten Moment. Brian floh mit dem Fluchtwagen alleine um seinen Waffendeal durchzuziehen. Sarah und Mac verbünden sich erneut, um Brian das handwerk zu legen, was ihnen auch gelang.  Mac gelang es zudem, eine Tasche mit viel geld den Waffenschiebern abzuluchsen, diese Tasche spendeten Mac und Sarah am Ende einem afrikanischen Waisenhaus, dass Mac am Anfang der Folge aufsuchte, um zu helfen.

Eine klasse Folge - erinnerte alles irgendwie etwas an einem Vorläufer zur Serie "Prison Break" aus heutiger Zeit.


21. Hinter der Mauer (Prisoner Of Conscience)

MacGyvers Boss Pete Thornton fühlt sich für den Tod seines Freundes Alexander Karsov, der ein bekannter Dissident war, verantwortlich. Er reist auf eigene Faust nach Moskau, um dessen Tochter Marya in Sicherheit zu bringen. Plötzlich steht er MacGyver gegenüber, der seinen Freund auf diesem gefährlichen Trip nicht alleine lassen will. Die beiden treffen Marya im Ferienhaus ihres Vaters und können mit knapper Not der anrückenden Geheimpolizei entfliehen. Marya berichtet ihnen, dass ihr Vater gar nicht tot ist, sondern in einer psychiatrischen Anstalt in der Nähe von Leningrad gefangen gehalten wird. MacGyver heckt einen Plan aus, um die Anstalt zu infiltrieren und das Leben von Maryas Vater zu retten … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.11.1994 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 30.04.1986 ABC

 

Als besondere Gaststars waren diesmal Larry Dobkin (als Alexander Karsoff), Elya Baskin (als Yuri Demetri), Paul Koslo (als Dr. Suvarin) und Tim Rossovich (kleine Rolle als einer der Insassen im Irrenhaus) dabei.

Diese Folge spielte in Russland, nahe Leningrad. Pete hat sich aufgemacht, um einen alten Freund Alexander Karsoff zu helfen, der offenbar getötet wurde. Mac folgte ihm heimlich, um ihn zu unterstützen, was Pete erst garnicht recht war - Mac aber beharrlich blieb. Eigentlich wollte Pete erstmals alleine zu Maria, Karsoffs Tochter. Von ihr erfuhr Pete, dass ihr Vater noch lebte, aber in einem Irrenahsu in Leningrad gefangen gehalten wird.  Mac sagte Pete zwar, er würde ihm zu Maria nicht folgen - aber er tat es denn heimlich doch. Zum Glück - denn kurz darauf tauchten Kriminelle auf, die Maris verschleppen wollten. Mac und Pete konnten dies gerade noch verhindern. Um besser an Karsoff heranzukommen, gibt sich Mac als Schizophrener aus und Pete als dessen behandelnder Arzt. Es war das Highlight der Folge, RDA (also Mac) dabei zuzusehen, wie er völlig gaga herumlief, Blödsinn erzählte...alleine seine Performance - war einfach nur herrlich. Als Mac wenig später einem Patienten, dem Unrecht durch einen Pfleger wiederfuhr, helfen wollte - landete Mac erstmal in eine Zwangsjacke und Pete hatte offensich Freude daranb, Mac so zu sehen. Mac fand das natürlich garnicht witzig. Also lief auch ganz gut....Mac konnte wenig später Karsoff finden und schmuggelte ihn aus seiner Zelle in sein dortiges Zimmer. Pete machte kurz darauf den fehler, dass ihm aus seiner Tasche ein Medikament fiel - weswegen der sadistische Suvarin dachte, er handele mit Drogen - ohne zu wissen, dass Pete zwar kein Drogenhändler ist, aber dennoch mit falscher Identität dort war.

Mac und Pete mußten nun einen  Fluchtplan schmieden, um Karsoff herauszuholen und Mac war da auch einige Insassen angewiesen, mit denen er sich angefreundet hatte - um auch gleichzeitig Dr. Suvarin das Handwerk zulegen.

Sehr nette Folge, eigentlich 3 Sterne - aber wegen Macs wirklich toller Performance als Irrer....gibts einen Sonderstern. ;)


22. Ein Killer mit tausend Gesichtern (The Assassin)

Besondere Gaststars in dem ersten Staffelfinale dieser Serie sind Corinne Bohrer ("Man of the People", "Veronica Mars")  (als Terry Ross), Anthony De Longis ("The Hunted")  (als Killer Piedra) und Richard Yniguez ("Ohara") als FBI Agent Emilio.  In einer kleinen Nebenrolle sieht man auch Brenda Strong ("Desperate Housewives", "Supergirl") als Lila.

Ich fand die Szenen in dem Uhrenladen klasse, wo Mac undercover als Geschäftsinhaber  tätig war um Piedro zu enttarnen - was ja auch gelang. Von Piedro fand ich es sehr unvorsichtig, dass er so leicht seine Tarnung auffliegen liess, wo er doch als Chamäleon bekannt war. Zwar hatte man ihn, als man ihn verhaftet hatte, alle Waffen abgenommen - doch ein Mann wie Pedro ist c lever....unter seinem falschen Schnurrbart hatte er etwas Draht gehabt, womit er seine Handschellen aufbekam und zudem hatte er eine falsche Narbe gehabt, worunter eine Nadel war. Aus einem Pappkaffeebecker baute er sich ein Blasrohr und bereitete somit seine Flucht vor und tötete 5 ausgebildete Agenten. Pete war ziemlich perplex, als er davon hörte. Mac war nun in Gefahr, weil Mac seine Identitätät angenommen hatte....

Terry wollte natürlich ihre Schwester retten und dachte natürlich, dass mac der Mörder sei....hätte Mac fast das Leben gekostet, sie zu überzeugen, dass er nur in dessen Rolle geschlüpft war.

Dieser FBI Agent Emilio war echt ein sturer Hunf...glaubte Mac natürlich nicht, dass er nicht Piedro war....selbst als Mac Pete anrufen wollte, lies er ihn nicht, weil er dachte, er würde seine Komplizen anrufen. Mac mußte ihn da schon "überzeugen", damit er endlich kapierte, dass er nicht Piedro war.

Witzig fand ich, als Mac und Emilio hörten, dass Piedro entkommen war und die spureten los, um die Eminenz zu warnen, auf den es Piedro abgesehen hatte...Mac konnte sein telefonat mit Pete nicht beenden und sagte zu "Terry: "Erzählen Sie Pete alle weiteren Einzelheiten!". Terry nahm den Hörer....wußte nicht, was sie sagen sollte und meinte "Kommen Sie bitte schnell her!"   Ja....sowas nennt man, jemanden mit allen Einzelheiten zu informieren.

Piedro war wirklich schlau, als was er ich alles verkleidtete...erst als Krüppel, was Mac dann durchschaute und dann als Nonne. Doch mac war auch clever und er verkleidtete sich als Eminenz und kurz bevor Piedro  den Geistlichen vergiften wollte, blicke Mac hoch und sagte "Oh....hallo!"   Piedros Blick....herrlich.

Piedros Ende war...wie Mac meinte göttlich...er stolperte und fiel in seine eigene Giftnadel....ausgeleichende Gerechtigkeit. Eigentlich wollte Terry ja selbst ihre Schwester rächen....hatte sich dann ja erledigt.

Brenda Strong spielte übrigens Terrys Schwester Lila, die ganz zu Beginn der Folge von Piedro ermordet wurde.