Harry O.

( Harry O. ) (USA, 1972 - 1976 )

Worum geht es in der Serie?

 

ReWatch gemacht vom: 30.09.2017 - 18.11.2017

 

Genre: Detektiv

 

Schauspieler: David Janssen, Anthony Zerbe, Henry Darrow, Paul Tulley, Tom Atkins, Farrah Fawcett

 

Diskussionsbereich in meinem Forum




1. Staffel:

01. Traum vom „Großen Geld“ (Such stuff as dreams are made on) (Pilotfilm 1, 90 Min.)

Ausgerechnet Harry Orwell wird von Harlan Garrison, den Mann, der durch einen lebensgefährlichen Schuß dessen Polizeikarriere beendetem gebeten, für ihn tätig zu werden. Garrison hatte Harry vor vier Jahren bei einem Einbruch angeschossen und steckt jetzt selbst in der Klemme: Sein ehemaliger Komplize trachtet ihm nach dem Leben. (Text: TV-Berlin)

 

Deutsche Erstausstrahlung: So 06.01.1991 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: So 11.03.1973 ABC
Bekannte Gaststars:
Martin Sheen (Harlan Garrison), Margot Kidder (Helen), Mel Stewart (Granger)

Gleich im allerersten Fall wird Harry mit dem Mann konfrontiert, der ihm vor 4 Jahren (Harry erwähnte sogar das Datum - den 18.01.1969 sein Leben und seine Karriere ruinierte und dann noch ausgerechnet gebeten, ihm zu helfen. Harry tut dies dennoch, da er dadurch die Chance hat, Harlans Partner von damals zur Strecke zu bringen, der Harrys Partner erschossen hat. Sehr eindrucksvoll die Geld-Szene, wo Harlan Harry Geld gab, sich für den Schiß entschuldigte und Harry das Geld zu Boden warf und es dort auch den gesamten Pilotfilm liegen blieb. Als Helen (Harrys Pilotfilm-Freundin) saubermachen wollte und das geld aufhob, forderte Harry sie auf, das Geld wieder auf den Boden zu legen und als später Harlan es aufhob, schmiss Harry es wieder zu Boden. Für Harry ein besonderes Symbol.

Tja...Harry kommt sogar noch gut bei jungen Mädchen an, wie diese eine 19jährige Studentiun Harry angegraben hatte und versucht hatte, ihn zu sich nach Hause zu locken...doch Harry blieb standhaft

Aus diesem Pilotfilm stammen auch mehrere Szenen, die später fürs Intro verwendet wurden.

Sehr interessant fand ich den Charakter von Mel Stewart (den späteren Billy Melrose aus "Agentin mit Herz"). Am Anfang sprach Harry ihn mit "Captain Granger" mehrfach an....im Fortverlauf der Folge war er auf einmal nur noch "Lieutanant Granger" und laut imdb. steht bei der Folge, dass Granger gar nur Sergeant war. Der arme Mann ist ohne was dafür zu tun buchständlich die Karriere runtergefallen  Und witzigerweise gings noch tiefer! In der ersten regulären Folge "Gertrude") nach den beiden Pilotfilmen wirkte Mel Stewart auch mit...da war er nur noch Automechaniker...also dieses arme Schwein konn te einem ja wirklich leid tun! Vom Polizeicaptain zum Automechaniker in nur 3 Folgen !

Interessant auch das erste Gespräch zwischen Harry und Helen, als die sich kennenlernten, bzew. Harry sie in der Kneipe angabelte.

Harry: Sind sie politisch eher Republikanerin oder Demokratin?
Helen: Und Sie?
Harry: Ich rede nie über Politik!

Diese Freundin von Harlan hatte ja richtig Haare auf den Zähnen...was sie Harry alles wünschte. Sie schüttete ihn  eine gefährliche Flüssigkeit ins Auge und schrie ihn mehrfach mit den Worten an "Ich hoffe, sie bleiben nun ein Leben lang blind!". Und tatsächlich hatte Harry nur Glück im Unglück, dass der Augenarzt ihn wieder richten konnte und als Harry denn nochmal zu ihr ging, nachdem sie im Knast war fuhr sie ihn wieder an "Ich wünsche Ihnen, dass Sie Krebs kriegen und qualvoll krepieren werden!

Der Showdown in der Milchfabrik um Walter Sheerer, derjenige,m der Harrys Partner damals erschoss war auch spannend. Da gelingt es Harry Sheerer zu erwischen und er viel in ein großes Milchfass worin sich die Milch daraufhin rot färbte (wie Erdbeermilch!) . und Harry sah die Gefahr gebannt und kettete Harlan an - Harry ahnte da nicht, dass Sheerer seinen Tod vortäuschte und er einen großen Farbbotticht in die Milch warf - was Harry aus der Entfernung ja auch nicht sehen konnte - und Sheerer aus heiterem Himmel Harlan doich noch erschossn, der sich gefesselt ja nicht wehren konnte. Natürlich konnte ihn Harry wenig später zur Strecke bringen.

Sehr starker Pilotfilm - Nr. 1 - dennoch reichte es nur für

02. Ein Lächeln vor dem Tode (Smile, Jenny, you’re dead) (Pilotfilm 2, 90 Min.)

Ein befreundeter Polizist bittet den Ermittler um Hilfe, als der in Trennung lebende Ehemann seiner Tochter getötet wird und deren Geliebter unter Mordverdacht gerät. Ein mit überraschenden Wendungen geschickt aufgebauter und sorgfältig inszenierter zweiter Pilotfilm zur Detektivserie "Harry O." (Quelle: kabel 1 filmlexikon)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 21.09.1994 ZDF
Original-Erstausstrahlung: So 03.02.1974 ABC
Besondere Gaststars: Jodie Foster, Andrea Marcovicci, Clu Gulager, John Anderson

In dieser Folge erwähnt Harry, dass er von der Polizei eine kleine Invalidenrente bekommt - im ersten Pilotfilm wurde noch von einer großen Abfindung gesprochen - naja, vllt. stimmt ja beides. Die große Abfindung für seinen Dienst als Cop, dass er sich eine Kugel eingefangen hat und jetzt danach seine Invalidenrente.

Harry überlegt immer noch, ob er seinen Wagen reparieren lassen soll....und überlegt schon seit Monatenb - immerhin soll die Reparatur 300 Dollar kosten.

Die Rolle von Jodie Foster als 12jährige vermeintliche Ausreißerin war schon klasse....unglaublich kess und vorwitzig war sie...als sie Harrys Nachbarin im Bikini sah fragte sie Harry "Treiben Sie es mit Ihr?" Harrys verduzter Blick....herrlich! 

Harrys Spruch was hübsche Frauen angeht ist auch eine Sache für sich: "Hübsche Frauen sind wie ein Bus - In 5 Minuten kommt der Nächste!" .

Witzig fand ich auch die Szene, als sich Harry bei dem Kramladen einen Cassettenrecorder kaufen wollte, weil der alte nicht mehr ging. Harry wollte ja nur das Band des Psychopathen abhören:

Harry: Geben Sie mir einen Cassettenrecorder
Verkäufer: Ich habe hier ein Modell für 16 Dollar
Harry: Jaja, ist in Ordnung
Verkäufer: ich habe aber auch noch ein besseres Modell für 35 Dollar
Harry: Hören Sie, ich brauche nur einen Cassettenrecorder - egal welchen.

Der Verkäufer Wollte sich erst den für 16 Dollar aus dem regal nehmen, sah dann, dass Harry gerade im Trelefonat vertieftr ist und nahm grinsend den teureren aus dem Regal

Ansonsten von der Handlung her eher eine Story, die man schon in zig anderen Folgen gesehen hatte: Ein Psychopath verliebt sich in eine Frau, er tötet deren Liebhaber, sie erwidert weiterhin seine Gefühle nicht, also willer er sie und sich selbst umbringen.  Storymäßig gerade erst vor wenigen Wochen in "Die knallharten Fünf" eine ähnliche Story erlebt.

Schade auch, dass diese Langfolge auch ansonsten diesmal recht wenig zu bieten hatte und recht unspektakulär blieb - lediglich die Szenen mit Jodie Foster waren wirklich klasse - darin merkte man schon, dass aus ihr mal was "Grosses" werden würde.

Wobei Andrea Marcovicci natürlich auch eine Augenweide ist - kein Wunder, dass sich Harry auch in sie verliebte.

Es gbt sogar einige kleine Paralellen zu "Spenser". Jedenfalls in einigen Dialogen, z.B. wurde Harry rüde gefragt, nachdem er sich mit seiner Mandantin unterhielt, die Model ist, warum  sie jetzt so aufgewühlt sei, sie habe jetzt ihr Shooting und sowas würde jetzt garnicht gehen und Harry antwortete cool "Das erfahren sie morgen aus der zeitung. Lesen können Sie doch, oder?" Ein echt typischer "Spenser" Spruch!

Alles in allem - es reicht hier für "nur"

03. Gertrude (Gertrude)

Gertrude, ein bisschen naiv und sehr prinzipientreu, hat eine große Liebe: ihren Bruder Harold. Der aber, seit vielen Jahren bei der US-Navy, wird wegen unerlaubten Entfernens von der Truppe von der Militärpolizei gesucht. Gertrude hält ihn selbstverständlich für unschuldig und engagiert den Privatdetektiv Harry Orwell, um Harold zu finden und zu rehabilitieren. Bei seinen Nachforschungen gerät Harry an zwei falsche Polizisten, echte Marineoffieziere, an einen linken Herrenschuh, den Geheimdienst und schließlich auch an Harold. (Text: TV-Berlin)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 07.01.1991 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Do 12.09.1974 ABC
Eine durch und durch sehr gute Folge mit sehr viel ironischem Humor.

Zuerst lernt man Harrys Gepflogenheiten kennen. Er geht immer erst ans Telefon, wenn es 18x gelütet hat. Er hat es nicht nötig, gierig auf den nächsten Anruf seines Klienten zu warten  Und man erfährt, das Harrys Wagen in der Werkstatt streht (zum Anfang der Serie stand er immer in der Werkstatt...war ja so eine Art Running Gag)

Dann erfährt man auch gleich Harrys Lebenslauf: Erst im Koreakrieg, dann Cop, hochgearbeitet bis zum Ieutanant,m bekam dann im Dienst eine Kugel in den Rücken, die Kugel steckt noch heute drin,. kann ich operiert werden und schmerzt ihm bei schnellen Bewegungen .

Man sieht Harrys Boot, dass "The Answer" heißt.

Gertrude....diese Frau war ja ein echter Hammer. So herrlich naiv aber sowas von naiv....habe ich selten gesehen. Gespielt wurde sie von Julie Sommars ("Matlock"). Die naiven Sprüche die sie draufhatte....kann garnbicht alle wiedergeben - so herrlich witzig.

Beispiele:

"Die haben meine ganzen Sachen abgeholt. Aber den Kühlschrank durfte ich behalten, wegen den Eiswürfeln wissen sie? "
Ach sie dachten, ich würde Ihnen was alkoholisches anbieten, weil ich was von einer Erfrischung sagte? nein, mein Bruder harold und Ich halten garnichts von Alkohol
Sie wollen sich meinen Wagen leihen? Aber ich muß erst ihren Führerschein sehen (obwohl Harry ihr sagte, dass sein Wagen in der Werkstatt ist). Und bitte führen Sie genau Buch über jeden einzelnen gefahrenen Kilometer. Sie müssen nachher es auf den gefahrenen Kilometer aber nachtanken!"

Oder dieser Dialog:

Harry: Sagten Sie nicht, sie seien total pleite?
Getrude: Ja, das bin ich auch
Harry: Und wieso haben Sie über 2000 Dollar in ihrer Geldbörse?
Gertrude: Das sind 2340 Dollar - die hatte ich ja total vergessen

Harry verdrehte die Augen,...wie kann man das vergessen wenn man denkt, man ist pleite?

Und später Harold? Der war genauso naiv....keinen Deu besser! Auch er bote Harry eine Erfrischuzng an und bekam wieder einen Sprudel vorgesetzt. und dann das mit seinen Schuhen, wo er die Diamanten versteckt hatte aber nicht wußte  in welchem, weil er doch 7 verschiedene Paar hat

Harry durchschaute das falsche Milität sofort - die Uniformen waren gut, dass statt einen Jeep ein normaler PKW benutzt wird kommt auch vor - aber wenn, muß der PKW militärische Kennezeichen haben - und das hatte er nicht. Herrlich, wie Harry mit den beiden umgesprungen ist.

Das Harry den Bus nimmt hat auch seine Vorteile, wie er den Zuschauern im Off erklärte:
"Wenn man verfolgt man, merkt man das sofrt, da man alles gut beobachten kann. Ich spreche aus Erfahrung. Als ich noch Cop war, mußte ich einmal einen Bus verfolgen....das waren die schlimmsten 45 Minuten meiner Karriere."

Und nochmnal Harold....als er das erste Mal betreunken war, hatte er vergessen, wo er die Diamantenb versteckt hatte - also mußte er nochmal betrunken werden, um sich wieder daran zu erinnern. Alkohol macht vergesslich - also wenn man dann 2x trinkt, erinnert man sich wieder. Diese Philosophie erklärte Harold den völlig verdatterten Harry.

Witzig auch die Szenen zwischen Harry und Manny. Nachdem Harry Manny in den Fall reinzog, stehen vor seinem Büro das Militär und die Militärpolizei weil sie denken, er steckt mit Harry unter einer Decke und Manny kommt wutschnaubend zu Harry und sagte, worin er ihn denn jetzt wieder reingezogen hätte....und Harry war auch noch so frech und fragte Manny, ob er den Strafzettel, den er mit Gertrudes Wagen bekommen hatte, unterm Tisch fallen lassen könnte....das ist Manny fast explodiert vor Wut.

Ach ja, in einer kleinen Nebenrolle sieht man auch Mel Stewart, der 10 Jahgre später als Geheimdienst-Chef Billy Melrose in "Agentin mit Herz" zu bewundern  war - übrigens damals schon mit seiner richtigen Synchronstimme, die er auch später hatte. Mel Stewart spielte den Automechaniker, der an Harrys Auto schraubte und ihn über den Tisch ziehen wollte mit der Rechnung, was die Reparatur kosten solle.

Eine durch und durch tolle Folge - mit sehr viel ironischem Humor wie bereits oben geschrieben - bei dieser Folge kann ich nicht anders als 

04. Die Frau des Admirals (The Admiral’s Lady)

Die junge Frau von Admiral Tannhill, Andrea, ist nach einem Bootsunglück verschollen. Die Küstenwache glaubt, dass sie noch lebt und beauftragt Harry Orwell, sie zu suchen. Als eine Leiche an Land gespült wird, erfährt Harry, dass die Tote mit Andrea befreundet war und viele Männerbekanntschaften hatte. Die Polizei kann beweisen, dass Laura March durch Gewalteinwirkung starb. Über die lebenslustige Mrs. Lucas gerät Harry an den vermeintlichen Lebemann Briggs. Er kann Andreas aus ihrem Versteck locken. Das Rätsel auf See beginnt sich zu lösen. (Text: TV-Berlin)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 27.04.1994 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Do 19.09.1974 ABC


Andrea hatte ihren Tod nur vorgetäuscht, um sich so vor dem Killer ihrer Freundin zu schützen.

War schon bemerkenswert von ihrem Mann 8der gute 30 Jahre älter war!), dass er nie daran glaubte, dass seine Frau auch auf See gestorben ist - und behielt ja auch recht. War schon von ziemlichen alten Schrot und Korn, der Alte.

Klasse fand ich, dass es am Ende offenblieb, ob sie wieder zu ihm zurückkehrte oder nicht, nachdem sie ihn ja betrogen hatte aber er ihr verziehen hatte. Finde es sowieso sehr gut an der Serie, dass hier nicht alles immer unrealistisch nach dem "Friede, Freude, Eierkuchen" Prinzip endet.

05. Gefahr für einen Genius (Guardian At The Gates)

Besondere Gaststars: Barry Sullivan, Linda Evans, Anne Archer

Dieser Sawyer ist wirklich ein wahrer Stinkstiefel...ein wahrer Scrooge. Sogar gegen seine eigene Tochter, die bei ihm geblieben ist, ihr eigenes Leben zurückgestellt hat um ihn zu versorgen, bekommt immer ihr Fett weg. Verstehe nicht, wie sie (Linda Evans) es bei  so einem aushalten kann.

Die einzige Liebe, die Sawyer (Barry Sullivan) empfindet ist für seinen Hund Benji - dafür aber auch herzlichst - natürlich nur, wenn er ungestört ist. Als Harry ihn überraschte, wie er zärtlich zu seinem Hund war, war es ihm sichtlich peinlich.

Harry verliebt sich natürlich in Sawyers Tochter (OK - es ist Linda Evans - das kann wohl jeder Mann gut verstehen) .

Eine damals sehr junge Anne Archer spielte die tablettenabhängige Frau des Abgeordneten wirklich klasse.

Witzig fand ich - neben Sawyers derben Kahlschlag gene alle Menschen - das Ende, wo Harry Sawyer das Leben rettete und Sawyer ihn anmeckerte "Sie erwarten doch wohl keinen Dank von mir dafür, dass sie ihren Job machen, für den ich ihn bezahlt habe. Zudem hat der Schuß meinen Zeichenblock getroffen - das ziehe ich ihn vom Gehalt ab.

Sehr witzig fand ich auch, wie Sawyer Harry als Butler benutzte. Harry mußte ihn ein Sandwich machen. Wüten d klatschte er 2 Wurstscheiben ohne Butter auf ein Weißbrot und setzte den Teller ihn rüge vor. Und danach meinte Sawyer noch "Bevor sie gehen, vergessen sie nicht, noch den Abwasch zu machen!"

Bis zu letzten Sekunde blieb er ein Stinkstiefel. Und das fand ich gut so, ich finde es immer zu aufgesetzt, wenn bei anderen Serien sich so ein Mensch am Ende der Folge um 180 Grad zu Friede, Freude, Eierkuchen wandelt - zu aufgesetzt, zu schmierig. Das wurde in dieser Folge wirklich gut gemacht, das es nicht so gemacht wurde.

Der arme Harry hatte kein Glück mit Frauen....obwohl er heißte Nächte mit Linda Evans verbringen durfte, trente sie sich von ihm, um sich um ihren Vater zu sorgen.  Mal ehrlich....so langsam sollte sie ihr eigenes Leben leben....nur so meine Meinung, Harry hatte es ja auch versucht, ihr es zu sagen - doch biss auf Granit.

Schade....die beiden hätten wirklich gut zusammengepasst.

Die Folge bekommt von mir


06. Die Todsünde (Mortal Sin)

Harry Orwell erhält Besuch von seinem Fraund Paul, einem katholischen Geistlichen in einem tiefen Glaubenskonflikt, dem jemand in der Beichte einen Mord gestanden und einen weiteren angekündigt hat. Das Beichtgeheimnis ist absolut, aber Harry findet trotzdem Wege, dem Täter auf die Spur zu kommen. Zwar zu spät, um den zweiten Mord zu verhindern, aber doch rechtzeitig genug, um weiteren Taten des psychisch gestörten Mannes durch seine Verhaftung zuvorzukommen. (Text: TV-Berlin)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 11.05.1994 Kabelkanal
Original-Erstausstrahlung: Do 03.10.1974 ABC
Bekannte Gaststars dieser Folge: Laurence Luckinbill (Father Paul Vecchio), John Doucette (Bishoff Monaghan), G.W. Bailey (Remsen), Charles Drake (Marty Scofield)
Der Anfang beginnt schon klasse, als Paul ihn aus dem Bett klopft und Harry im Off sagt, dass ein fester Schlaf entweder ein Fluch oder ein Segen ist - ein Segen ist es, wenn man nervige Leute an der Tür nicht hört.

Als Paul dann eintreten will, ruft er "Bist du alleine?" Harry blickt sich erschrocken in seinem Bett schlaftrunken um und sagte "Ja, bin ich!". Scheinbar war er sich selbst nicht sicher

Dieser Psycho war ja wirklich völlig von der Rolle - hier sieht man mal wieder, wie Alkohol einen Menschen völlig zerstören kann! Als er den einen Kerl mit Kohlenmonoxyd ermordethatte....der Typ hatte auch echt Schuld, dass er nicht aus der Garage rausgekomen ist. OK, der Psycho hatte den Motor des Wagens von dem "Opfer" angelassen und die Garage verschlossen. Aber mußte sich der Typ nachdem er versucht hatte, mit bloßen Händen das Garagentor auzustemmen erstmal direkt vorm Auspuff setzen um kurz zu entspannen?  Und dann  steht er auf und wollte mit seiner Aktentasche ein Autofenster einschlagen - was natürlich nicht gelang. Wie dämlich ist das denn ?   Dabei standen in der Garage eine Schaufel, eine Hacke und andere Gartengeräte, mit der er spielend eine Scheibe hätten einschlagen können und den Motor abstellen können - oder aus der garage durchs Tor fahren können. OK...in der Hysterie des Todes kam er da wohl nicht drauf....aber dennoch!

Paul Vorgesetzter, der Bischoff hatte mich ja sehr überrascht, als sich der Psycho auf ihn stürzte und dann setzte der knapp 70jährige Bischoff seinen Gegner mit einer Beinschere ausser Gefecht und lief dann noch hinter ihm her....alle Achtung, hätte ich dem alten Tatagreis garnicht zugetraut!  Der hatte wohl zuviele Chuck-Norris-Filme geschaut.
ReWatch 2 von mir:Paul klopfte an der Tür und Harry schlief weiter....im Off (zude Zuschauern) sagte Harry dann, es gibt Menschen mit tiefem Schlaf und Leute mit leichtem Schlaf - beides könne Fluch und Segen zugleich sein. Fluch: Wenns brennt und du hörst die Rufe nicht ,Segen: Wenn due eine Partnerin hast, die enorm schnarcht  Harry betonte, dass er eigentlich immer einen leichten Schglaf hat, eine Freundin meinte sogar, er würde schon aufwachen, wenn eine Ameise hustet  Aber manchmal eben hat er auch einen sehr festen Schglaf - so wie heute. Als Harry endlich wach war sagte er schlaftrunken "Komm rein, Paul - es ist doch offen.!" Paul trat hinein und meinte als erstes "Mein Gott, Harry - dich könnte man während du schläfst ausrauben und du würdest es nichtmal merken!" 

Nochmal zu dem Typen, den  Press in der Garage eingesperrt hatte und an der Kohlemonoxyd-Vergiftung gestorben ist....wie ich damals schon schrieb, der war schon echt dämlich. Schaufel und Harke standen in der Garage, zudem hatte er ja auch noch einen Ellbogen gehabt. Aber OK...das mag alles dem Moment geschuldet sein, dass er aufgeregt war mit dem gedanken "Oh mein Gott, ich werde gleich sterben!" dass sein gehirn aussetzte und er an solche Sachen nicht gedacht hatte, ähnlich, wenn jemand  überfahren wird und die Person in dem Moment sieht, da kommt ein Auto, dass man trotzdem vor Schock wie angewurzelt stehen bleibt, statt zur Seite zu springen.

Paul Vorgesetzter war auch ein eisklater Hunf gewesen - Paul erklärte ihm ja, dass Press ihm anvertraute, Menschen gtötet zu haben und dies auch weiterhin vorhat und Paul wegen des Beichtgeheimnisses nichts weitersagen zu dürfen und fragte seinen Chef, ob er nicht doch zur Poloizei gehen solle....und der drohte ihn gleich mit Rauswurf und Abdankung aus dem Orden. Paul meinte noch "also soll er fröhlich weitrermorden und ich sage zu ihm nur er solle 3 Vaterunser sprechen und seines Weges gehen und weiter morden?" Und der Bischoff sagte zwar nichts, ermahnte Paul aber gleichzeitig, nichts sagen zu dürfen - hart gesagt wollte der Bischoff genau das meinen! Das Pauls Glaube an die Kirche dadurch gelitten hatte und er von selbst das Handtuch schmiss, war somit absolut nachvollziehbar!

Press seine Ex hatte ja auch etwas Schuld daran, dass sie sich mit den 3 Bekannten aus der anonymen Alkoholiker-Gruppe einliess, die eigentlich ihrem Ex-Mann nur helfen wollte, der aber schon zu sehr "weggetraten" war um dies zu bermeken und sie liess sich auf eine Affäre mit einem der dreiuen ein. Da Press nicht wußte, welcher der 3 es war, wollte er alle 3 töten - und ausgerechnet die dritte Person, der es gewesen war, war der einzigste, der überlebte.

Stattdessen wollte sich Press nun an Paul rächen, weil er meinte, Paul hätte ihn verraten und Harry eingeschaltet - was ja nur halb stimmte - und wollte mit der Verabredung mit Paul und seiner Ex mit beiden abrechnen....gut dass Harry dies gerade noch verhindern konnte....

07. Der Preis für ein Leben (Coinage Of The Realm)

Don Yorkfield soll einen Mafia-Boss vorsätzlich überfahren haben und ist deshalb untergetaucht. Seine Tochter Shelley leidet an akutem Nierenversagen. Für eine Transplantation kommt als Sender nur ihr Vater in Frage. Rosemary, ihre Mutter, beauftragt Harry Orwell, Yorkfield zu finden. Aber auch Gangster sind hinter Yorkfield her. Sie heften sich an Harrys Fersen. (Text: TV-Berlin)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 07.09.1990 PRO 7
Original-Erstausstrahlung: Do 10.10.1974 ABC
Besondere Gaststars:
Kenneth Mars (als Don Yorkfield), Joan Darling (Mrs. Yorkfield), Florence Stanley, David Dukes

Mal eine seltene Folge, wo Harry mit seinen Wagen unterwegs hier...aber der hielt nur wenige Minutenb, dann blieb er stehen und mußte abgeschleppt werden. Übrigens, es handelte sich hier wohl um einen Alfa Romeo Spider aus den frühen 60gern.

Dieser Yorkfield war schon ein ziemlicher Arsch. Mußte er erstmal überlegen, ob er seiner eigenen kleinen Tochter eine Niere spenden will. Gut, er lebte ja nicht mehr bei seiner Familie - aber dennoch.

Harry hat Angst vor Schlangen (was ich durchaus nachvollziehen kann!) auch wenn sich die anderen Jahrmarkt-Typen sich drüber lustig machten.

Gehört zwar überhaupt nicht zur Folge, aber 2x flog in dieser Folge ein Passagierflugzeug über San Diego - eigentlich nichts aussergewöhnliches - aber es flog beide Male ungemein niedrig. Gabs damals denn noch keine Gesetze, wie hoch ein Passagierflugzeug fliegen darf? Da fehlten ja immer nur Meter um keine Häuser zu streifen...also mir würde dabaei ganz Angst und Bange werden!  Harry schaue auch beim zweiten Mal skeptisch hoch....als ob er dasselbe dachte wie ich.

Das Ende der Folge recht tragisch, zwar konnte Officer Billings beide Mafiagangster anschiessen - einen sogar erschießen. - dennoch erwischte der eine Yorkfield. Seltsam nur, dass man nicht erfuhr, ob er dies überlebte. Aber kann man einem Toten denn eine Niere entnehmen? Die OP klappte ja und Shelley wurde gerettet....aber kein Wort darüber, ob auch ihr Vater überlebte

Eine sehr spannende Folge, hatte mir sehr gut gefallen.

08. Termin mit einem Zeugen (Eyewitness)

James Drew ist wegen Mordes an dem Gangster O. Z. Williams in Untersuchungshaft. Seine Mutter bittet Harry Orwell, ihrem unschuldigen Sohn zu helfen. Des Mordes dringend verdächtig ist auch der Zuhälter Teaser Strock, doch der Polizei gelingt es nicht, ihm etwas nachzuweisen. Da greift Harry auf seine Art ein. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 17.10.1974 ABC
Eine im Grunde recht durchschnittliche Folge, die mir bisher am wenigsten gefallen hat - aber dennoch für 3 Sterne reicht.

Aber einen Diloag mit einer Vermieterin fand ich klasse:

Harry: Wo ist er? In der Wohnung 2e?
Vermieterin: Woher wissen Sie das?
Harry: Weil Sie es mir soeben bestätigt haben.

09. Licht und Schatten (Shadows At Noon)

Harry Orwell, der nie abschließt, stellt überrascht fest, dass sich die junge Marilyn in seinem Strandhaus eingenistet hat. Sie ist aus einer Nervenheilanstalt geflohen, erzählt aber, bevor man sie wieder zurückholt, sie sei völlig normal und nur von ihrer Schwester und ihrem Schwager, Janet und Arthur Rankin, des Riesenvermögens ihres verstorbenen Vaters wegen, in die Anstalt eingewiesen worden. Harry beschließt, ihr zu helfen und begibt sich zu diesem Zweck mit Hilfe des obskuren Dr. Mirakian selbst in die Klinik, aus der es auch für ihn bald kein Entkommen mehr zugeben scheint. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 24.10.1974 ABC
Bekannte Gaststars dieser Folge waren: Guy Stockwell (Arthur Rankin), Michael Strong (Dr. Mirakin), Diana Ewing (Marilyn Sidwell)

Wiederkehrender Charakter war einmal mehr Tom Atkins (Sgt. Frank Cole)

Den Anfang der Folge fand ich ganz witzig, wie Harry zu den Zuschauern sprach...Harry kam gerade vom Einkaufen und sagte im off "Ich kaufe nicht gerne ein, um nicht zu sagen, ich hasse es. Woher soll ich wissen, was ich morgen essen möchte? Oder übermorgen? Wer weiß, ob ich morgen auch hierbin? Oder ob ich noch lebe?" . Und dann stand Harry vor seiner Tür und zu seiner großen Verwunderung war abgeschlossen. Bei jedem Menschen ist es ja das normalste der Welt, wenn man nach Hause kommt und die haustür verschlossen ist - aber nicht Harry!  Harry sagte im Off "Ich schliesse nie meine Haustür ab - ich verliere andauenerd immer meinen Schlüssel..." . Harry klopfte an und eine wildfremde, halbnackte Frau öffnete und fragte Harry, was er möchte. Harry spielte das "Spiel" mit und meinte, er wäre vom Supermarkt und würde die Einkäufe bringen und er bekäme 14,67 $ dafür. Etwas verwirrt liess sie ihn rein und suchte umständlich, wo sie Geld findet. Harry meinte dann "Also, ich würde ja mal in der Zuckerdose nachsehen - da bewahre ich mein Geld jedenfalls immer auf!". Sie schaute nach und fand es. Harry merkte, dass sie sich am Fuß verletzt hatte und ging zu dem Schrank mit den Verbandssachen...da wurde der wildfremden Frau klar, dass Harry hier wohnt!

Die fremde Frau stellte sich als Marilyn vor und bat Harry eindringlichst, keiner Menschenseele zu sagen, dass sie hier wäre. Harry versprach es, doch als das Fieber bei ihr stieg, entschloß sich Harry den Arzt zu rufen. Dieser fand in ihren Sachen heraus, dass sie Patientin in einer Nervenheilanstalt ist. Der Arzt rief dort an und sie wurde abgeholt, wehrte sich jedoch vehement und schrie, dass sie völlig gesund seit. Harry fühlte sich schlecht, sie hintergangen zu haben. Marilyn rief Harry hinterher, dass man ihren vater getötet hätte uch auch Pluto, ihren Hund. Harry wurde stutzig....und fühlte sich einfach schuldig, das jedenfalls nachzuprüfen. Er suchte Marilyns Onkel und Tante auf, diese berichteten Harry, dass sie ps<chisch gestört wäre...mal sei sie klar, aber meistens eben nicht. Harry glaubte ihnen und auf dem Weg zur Haustür hörte er, wie sie den Hund "Pluto" reifen., Harry wurde stutzig...der Pluto, der tot sein soll?

Harry suchte Manny Quinlan bei der Polizei aufg und erzählte im sein verdacht, doch Manny tat das als Humbug hin. Harry suchte daraufhin Marilyn Psychiater Dr. Mirakin auf und würde Marilyn gerne besuchen. Dieser sagte, dass die Familie dies unterbrunden hat, dass sie jeglichen Besuch bekäme. Die einzige Möglichkeit sei, sich als Patient dort einweise zu lassen...sagte er im Scherz.Doch Harry fand die Idee sehr gut und bat Dr. Mirakin, ihm unter falschen Namen dort für 2 Tage einzuweisen. Gesagt getan....woher sollte Harry wissen, dass Dr. Mirakin kein "Guter" ist. Marilyn hatte nämlich die Wahrheit gesagt: Ihr Vater ist von seinem bruder ermordet wurden, damit er an das ganze Geld kommt. Hund Pluto hatte das Gift, mit dem Marilyn Vater ermordet wurde, versehentlich aufgeschleckt und starb auch...als Tarnung hatte ihr Onkel Arthur Rankin einen neuen Hund gekauzft und diesen auch Pluto genannt. Dr. Mirakin war ebenfalls involviert. Rankin hatte herausgefunden, dass Dr. Mirakin garkein Arzt ist und den richtigen Dr. Mirakin einst ermordet hatte. Sein echter Name war Howard Rogers. Mit diesem Druckmittel hatte er Dr. Mirakin in der Hand. Dr. Mirakin sagte in der Nervenheilanstalt nichts, dass Harry nur zur Tarnung drinsteckte - unter dem Namen Howard Rogers!  Als Harry es merkte, dass Dr. Mirakin ihn verarscht hat, versuchte er mittels einen Patientin, der gerade entlassen werden sollte, eine Nachricht an Manny zu überbringen. Doch Rankin fand dies heraus und liess ihn ermorden. Manny hatte währenddessen selbst Beweise gefunden, worin die Nervenheiulanstalt eine Rolle spielte und suchte diese auf. Als Harry Manny sah, rief er ihn  doch Manny konnte ihn nicht hören. Harry wurde gepackt und in die Geschlossene gebracht und unter Drogen gesetzt. Dort traf er auch Marilyn wieder, die ebenfalls durch die Drogen in Mitleidenschaft geraten war.  Harry und Marilyn versuchten verzweifelt nun einen Ausbruch - der auch gelang.  Doch kurz vor ihrem Ziel wurden sie erwischt und Harry mußte einen Streifen-Cop niederschlagen, der ihm nicht glauben wollte, dass er Harry Orwell heißt. In diesem Moment kam Manny gerade, der nochmal zur Klinik wollte und konnte Harry retten...um Harrey gleich danach zu verhaften - wegen Angriff auf einen Polizeibeamten.

Das Tragischste an der ganzen Geschichte: Die Drogen, die Marilyn in der Klinik eingeflößt wurden und der ganze psychische Stress haben Marilyns Seele angeknackst und es eine paramoische Schizophrenie bei ihr festgestellt....und mußte in die Klinik zurückgebracht werden und dort auf Dauer drinzubleiben. Harry machte sich schwere Vorwürfe, nicht besser und schneller reagiert zu haben...

Doch eine gute Sache hatte es für Harry - nachdem er in der Nervenheilanstalt immer eingeschlossen war und er "gelernt" hatte, dass der mit dem Schlküssel immer im Vorteil ist, schliesst Harry seitdem seine Haustür immer ab.

Eine sehr spannende und aufregende Folge - hatte mir sehr gut gefallen und bekommt volle Sternzahl!

10. Das zweite Alibi (Ballinger’s Choice)

Der Verleger Philip Ballinger ist plötzlich verschwunden. Mildred, seine Frau, bittet Harry Orwell, der mit dem Ehepaar befreundet ist, um Hilfe. Die Spur führt ihn zu Michelle, einer Sechzehnjährigen, die sich damit brüstet, Philip zum Liebhaber zu haben. Er sei nur nicht bereit, seiner Frau die Wahrheit zu sagen, weshalb die es selbst tun werde. Aber bevor es dazu kommt, wird Michelle erschossen. War es Philip, war es seine eifersüchtige Ehefrau Mildred – oder war es ein Dritter? Nachdem auch Harry O eine Schußverletzung davonträgt, überstürzen sich die Ereignisse. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 31.10.1974 ABC
Bekannte Gaststars auf dieser Folge: Paul Burke ("Gnadenlose Stadt") (als Philip Balinger), Tim McIntire (Burt Rosten), Juliet Mills (als Margaret Ballinger), Lisa Gerritsen (als Michelle Marks)

Wiederkehrende Charaktere waren letztmalig  Mel Stewart (als Harrys Mechaniker Roy Bardello) und wie üblich Tom Atkins (Sgt. Frank Cole).

Witzig der Anfang, als Harry zu Roy kam und sich nach dem Zustand seines Wagens fragte...der natürlich noch nicht fertig war. Harry fragte nach einem Leihwagen und bekam eine echte Rostlaube....schon beim Anlassen hatte Harry Probleme.  Harry versprach Roiy, dass er den Wagen behandeln würde, als wäre es sein eigener....und Roy meinte, dass er genau das befürchtet!
Und während der Folge gab er denn ganz den Geist auf und er mußte einen Abschleppdiesnt rufen, der ihn zu Royn brachte...und Roy gab Harry auch noch die Schuld dafür.

Margaret Balinger, mit ihrem Mann  Philip gute Freunde von Harry, beauftragt Harry um herauszufinden, wo Philip steckt. Sie berichtet ihm, dass er schon einige Affären hatte. Tatsächlich findet Harry heraus, dass eine Charlotte March vor 2 tagen bei einem Autounfall ums Leben kam und das Philip wohl eine Affäre mit ihr hatte. Harry suchte Michelle, die 16jährige Tochter auf und erfährt von ihr, dass Philip mit ihr die Affäre hatte und nicht mit der Mutter und das Charlotte ihn von ihrer Tochter weggebracht hatte und beide einen Unfall hatten, bei dem Charlotte starn und Philip verwunden ist. Als Philip wieder auftauchte, stellte Harry ihn zur Rede und er wies den Mord an Charlotte ab. Als wenig später auch Michelle erschossen wurde und auch auf Harry geschossen wurde, glaubt Harry, dass die Balingers keine Verdächtigen mehr sind.

Burt Rosten, der für Philip arbeitet war der Täter. Er war selbst in Michelle verliebt und woillte sie schützen. Doch Michelle liess nicht locker bei POhilip und wollte es Harry erzählen, weswegen er sie auch umbrachte. Nun will er sich auch als Philip rächen und entführt ihn. Harry kam gerade noch zur rechten zeit und eine wilde Verfolgungsjagd per Boot erfolgte, wo Manny am Ende Rosten verhaften konnte.

Als Manny Harry fragte, wie ihm die wilde Bootsfahrt bekommen sei sagte Harry nur "Das nächste Mal werde ich lieber wieder den Bus nehmen...!"

Das Burt Rosten der Täter war, ahnt ich schon. Und wieso? Tim McIntire spielte eigentlich in allem, was ich mit ihm gesehen hatte, immer den Bösewicht. Erschreckend, dass er bereits 1986 gestorben ist - mit 41 Jahren an einer Herzkrankheit.... deswegen hatte ich ihn später auch nie mehr als gaststar in anderen Serien gesehen.

Eine diesmal nicht so starke Folge, bekommt von mir

11. Das zweite Gesicht (Second Sight)

Eine Reihe von Morden beunruhigt die Polizei, aber besonders die Tatsache, dass Fay Connors, die bei einem Autounfall ihr Augenlicht verloren hat, diese Verbrechen immer voraussagen konnte. Harry Owell wird in die Sache hineingezogen, wie der Psychiater Dr. Bauer verschwindet, kann Fay Connors, die seine Patientin war, genau den Ort angeben, wo die Leiche zu finden ist. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 07.11.1974 ABC
Besondere Gaststars aus dieser Folge: Stefanie Powers ("Hart aber herzlich") (als Fay Conners), Martin E. Brooks ("Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann", "Die  Sieben-Millionen-Dollar-Frau") (als Carver Conners).

Wiederkehrende Charakter: Tom Atkins (als Sgt. Frank Cole)

Im großen und ganzen mag ich diese "Hellsehen-Gschichten" nicht sondrlich, was den einfach Grund hat, dass gut 90% dieser Stories gleichgestrickt sind und fast dieselbe Handlung haben. Aber diese Folge hat ein geschicktes Drehbuch, die Folge ist spannend und anders als herkömmliche Hellseher-Storys.

Witzig fand ich, als Frank Harry aufsuchte um ihn an den Mord an einem Psyachiater zu befragen.  Er wollte kürzlich Harry engagieren, doch Harry lehnte ab. Tom fragte, was Harry denn bei einem Psychiater zu schaffen hätte und glkaubte, Harry sei ein Patient gewesen und Harry meinte "Glaubst du etwa, das hätte ich nötig?" Und Frank runzelte die Stirn und sagte "Kein Kommentar!"

Witzig auch die Szene ich der Bibliothek, wo Harry die Bibliothekarin was gefraht hatte und sie meinte:

Bibliothekarin: Pssst
Harry: Wieso sollen wir denn leise sein - ausser uns beiden ist doch gerade keiner hier!
Bibliothekarin: Das ist völlig egal - das sind nunmal die Vorschriften!


Weder Manny noch Harry glaubten Fay Conners so recht, dass sie wirklich hellsehen kann. Als Harry sie aufsuchte, fragte die Haushältern "Haben Sie denn einen Termin? Weiß Mrs. Conners, das sie kommen?" Und Harry antwortete "Ihr sechster Sinn wird es ihr sicher gesagt haben!" 

Es war schon sehr gut von Stefanie Powers gespielt, wenn sie ihre Visionen bekommt....das Zucken durch ihren Körper und besondersdas Verdrehen der Augen, so dass nur noch das Weiße zu sehen ist und dann die seltsame Kopfhaltung...da hatte ich manchmal echt schon Angst, ob sie von einem Dämon oder so besessen war.

Von dem, wie Fay die Morde alle beschrieben hatte - bis ins kleinste Detail - mußten ja auch alle denken, dass nur sie die Mörderin war.

Bei dem Autounfall, der Fay das Augenlicht vor 3 Jahren kostete, ist auch ihr Mann Carver spurlos verschwunden und alle denken, dass Fay auch ihn ermordet hat.  Doch Harry kommen mehr und mehr Zweifel, dass Fay wirklich die Mörderin ist. Auch als Harry sich mit einem Spezialisten unterhielt, der glaubte, dass sie es nicht vortäuscht, wurde Harrys Glaube daran noch stärker.

Überhaupt, die ganzen Bücher, die Fay geschrieben hat, seit sie blind ist - alles über Morde und Vorahnungen, die sie hatte - machte ihre Situation auch nicht besser, das man ihr glaubt.

Im letzten Moment bekam Fay eine Vision, bevor Harry in sein Wagen eintieg (mal endlich wieder eine Folge, wo sein Wagen heile war)  dass darin eine Bombe ist. Harry sc haute unter die Motorhaube und fand die Bombe und konnte sie im letzten Moment noch wegschleudern . Zum Glück...sonst wäre sein Wagen entgültig für immer hinüber gewesen.

Ist schon interessant, dass ein Mensch nichts sehen kann aber trotzdem sind die Augen in Ordnung und nur durch den Schock  sagt der Kopf zu den Augen, dass du blind bist. Aber in gefährlichen Situationen, z.B. wenn man an einem Abgrund steht, weiß der scheinbar Blinde dennoch, dass er vo r einem Abgrund steht. Ist schon sehr interessant...

Fay wird immer verzweifelter, das niemand ihr glaubt und ihr mehr und mehr Morde angehängt werden, das sie sich, als Harry sie zu sich zum Hausboot genommen hatte, das Leben nehmen wollte und Harry es gerade noch verhindern konnte. Fay beichtete Harry, dass Carver eine Affäre mit ihrer Schwester hatte - die ebenfalls seit 3 Jahren spurlos verschwunden ist. Als man die Leiche der Schwester entdeckte, hatte Harry langsam einen Verdacht. Und dieser bestätigte sich, als Carver zu Fay kam um endlich auch die letzte Zeugin loszuwerden. Durch den erneuten Schock bekam Fay ihr Augenlicht wieder und Carver war nun gezwungen, Fay zu beseitigen...doch Harry wartete schon auf Carver und konnte ihn austricksen und Manny und Frank übergeben.

Ziemlich belustigt war ich, als man die Leiche von Fays Schwester fand, die ja seit 3 Jahren demnach tot war - man fand aber nichts weiter als blitzblanke, schneeweise Knochen...sah aus wie ein Skelett in Arztpraxen....selbst nach nur 3 Jahren wäre die Leiche nicht so superblitzblank sauber gewesen - und in einem Stück erhalten gewesen .

12. Die Augenzeugin (Material Witness)

Ein Gangsterboss hat einen kleinen Ganoven eigenhändig erschossen. Die Ärztin Noelle Kira ist Zeugin der Tat, so dass der Gangster festgenommen werden kann. Bisher konnte man ihm nie etwas nachweisen, da die Zeugen früherer Taten bestochen oder umgebracht worden waren. Angeblich soll ein Leck im Polizeiapparat schuld daran sein. Captain Jacklin bittet Harry Orwell, vorläufig als Leibwächter für Noelle zu arbeiten, die von diesem „Schutz“ aber gar nicht erbaut ist. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 14.11.1974 ABC
Besonders bekannte Gaststars in dieser Folge: Barbara Anderson ("Kobra, übernehmen Sie") (als Dr. Noelle Kira), Mike Farrell ("M.A.S.H.") (als Sgt. Cole Harris), James Olson (als Capt. Pete Jaklin)

Wiederkehrender Charakter: Tom Atkins  als Sgt. Frank Cole.

Harry darf sich diesmal als Bodyguard beweisen....die ganze Folge erinnerte mich so an "African Queen" und "Der Seemann und die Nonne" - was ihr Verhältnis anging. Beide mochten sich üpberhaupt nicht und beide kamen aus zwei völlig verschiedenen Welten, die sich nun begegneten.

Harry erwähnte hier wiedert, dass er keine Waffen mag und diese nur im Notfall bei sich trägt und benutzt.

Als Capt. Pete Jaklin Harry eindringlichst um seien Mithilfe bittet, weil er keinen seiner Kollegen auf dem Revier wirklich trauen kann in dieser sache, sagte Harry schliesslich ja - und beruehte es sofort wieder, nachdem er Dr. Noelle Kira kennenlernte....ein furchtbares Frauenzimmer

Harry war darum bemüht gewesen, mit ihr unterzutauchen - wie sollte Harry auch ahnen, dass Sgt. Harris ihr eine Wanze untergejubelt hat und 2 Killer engagiert hatte um Noelle und Harry zu töten.  Harry staunte nicht schlecht, als 2 Killer recht schnell bei seinem ersten geheimversteck ankamen - durch einen Trick konnte Harry erreichen, dass der eine Killer den anderen erschoss und sie somit erstmal fliehen konnten - doch schnell hatte der zweite Killer sie wieder eingeholt - und hatte Harry angeschossen.  harry dachte schon, dass Capt. Jaklin der Verräter sein muß, da er der einzige ausser Harry ist, der eingeweiht war.  Harry und Noelle gelang es vor dem Killer zu fliehen und fliehten in Noelles Wohnung. Harry meinte, dass sie dort sicher jetzt erstmal zuletzt nach ihr suchen würden....Harry liess sie alleine und suchte Jäklin auf um ihn sich zur Brust zu nehmen. Doch Jäklin wars nicht...doch er sagte Harry, dass Harris auch involviert war und schon war beiden klar, wer der faule Apfel ist. Noelle macht unterdessen den Fehler, ihren Anrufbeantworter abzustellen und als harris einen Kontrollanruf tätigte, wußte er, dass sich was getan hatte und wußte, dass sie zuhause war und suchte sie auf. Er entführte Noelle und brachte sie zu einem Treffpunkt hin, wo er sie umbringen sollte, lait des Mafiagangsters. Harry drehte unteredessen den Spiess um - er hatte das Auto deszweiten Killers, den harry vorher ausgeschaltet hatte und hatte da den Empfänger der Wanze, so dass er damit Noelle jetzt aufspüren konnte und fuhr ebenfalls ins stillgelegte Kino. Doch Harris überracshte Harry und entwaffnete ihn. Noelle gelang es, an Harrys Waffe zu kommen und erschoss Harris.

Für Noelle eine schwere Tat....sie hatte noch nie einen Menschen ermordet....wußte aber, dass es nötig war um Harry und sich selbst zu retten. All die letzten Stunden hatten Noelle und Harry nähergebracht und wurden letztendlich sogar sowas wie Freunde.

Eine supertolle Folge, hatte mir sehr gefallen und es gibt dafür

13. Geschlossene Gesellschaft, Teil 1 (Forty Reasons To Kill (1))

George Mikita, ein Freund von Harry Owell, ist ermordet worden. Seine Freundin Laura bittet Harry, den Grund für die Tat herauszufinden und den Täter zu fassen. Die Spur führt Harry nach Vadero County, wo George von der reichen und attraktiven Glenna Nielson 40 Morgen Land kaufen wollte. Bald merkt Harry, dass seine Anwesenheit vielen Leuten nicht passt, unter anderem dem Sheriff und den Gentlemen, die für die Verwaltung des Vermögens von Glenna zuständig sind. Er wird zusammengeschlagen, gewinnt aber die Zuneigung von Glenna. Ein zweiter Mord geschieht. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 05.12.1974 ABC
Besondere Gaststars dieser Folge: Joanna Pettet (als Glenda Nielson), Craig Stevens ("Peter Gunn") (als Onkel Ben Ryerson), Hollywood-Alter Broderick Crawford (als John Mackenzie), Ned Romero ("Dan Oakland") (als Deputy Gutierrez), Wayne Grace ("The Lazarus Man") (als Ross Terrell)

Der erste Zweiteiler der Serie (und  im Grunde der einzige "richtige" Zweiteiler der Serie.

Schon als Harry in Vadero County ankam, wurde er - kaum aus dem Bus gestiegen - in dem Motel, wo er einchecken wollte, mit einem Gewehr begrüßt. Der Motelier meinte aber "OK, wenn sie nur ein Zimmer wollen...." und senkte das Gewehr. Man muzß hier also aufpassen, was man antwortet. Und kaum hatte Harry eingecheckt rief der Motelier jemanden an um ihn über Harrys Ankunft zu informieren. Harry nnahm sich einen Leihwagen und für zu den Nielsons raus, die quasi ganz Vadero County gehört. Er findet heraus, dass der familienpatriarch seit 4 Jahren verstorben ist und dass seine Tochter Glenda nun die Herrin ist. Diese begegnet Harry mit äußerster Kälte - um so verwunderter war harry dann, als er vom Sheriff erfuhr, dass sie ihn zu sich zum Abendessen eingeladen hatte. Kaum angekommen, gabs wieder ein Streit zwischen den beiden.... kaum war Harry in seinerm Motel wieder angekommen, wurde er vom Finanzgestalter von Glenda, John McKenzie und dem Deputy Gutierrez erwartet und von Gutierrez zusammengeschloagen mit dem dringenen Hinweis, die Stadt zu verlassen....kurz darauf traf Glenda ein, um sich abermals bei Harry zu entschuldigen. Harry war skeptisch...er dachte, dass Glenda ihm die beiden auf den Hals gehetzt haben soch sie streitet es ab.

Harry fuhr daraufhin erstmal nach San Diego zurück um dort weitere Nachfroschungen zu George Mikitas Tod anzusetellen und weihte auch Manny ein. Als ein richriger zeuge daraufhin erschossen wird, führen die Spuren zurück zu Vadero County. Dort nahm sich harry nun McKenzie vor, der zu seiner Überraschung auspackte, dass Ben Ryerson, Glenda Onkel und Vermögensberater, dabei ist, das ganze Tal aufzukaufen um dort ein Kraftwerk und ähnliches umzusetzen, die einen haufen Geld bringen würden. McKenzie bittet Harry, Ryerson das Handwerk zu legen, doch Harry lehnte abh. Auf dem Weg zur Tür wird Harry von Ryerson, der gerade mit gezückter Waffe reinkam, niedergeschlagen und legte ihm die Waffe in die Hand und erschoss McKenzie....

Ein sehr interessantes Duell: Harry Orwell gegen Peter Gunn ;) Harry und Gloenda haben sich mittlerweile besser angefreundet, un ein verhältnis begonnen, obwohl Glenda ihm riet, sich nicht in sie zu verlieben, da sie ihn entträuschen wird doch Harry meinte nur "Das Risiko gehe ich ein!"

Klasse Folge, viel Spannung und Dramatik, mit einem Schuß Humor -. so gefällt mir das. Zudem mag ich Folgeninhalte, die in einer Kleinstadt / Dorf spielen eh oftmals sehr gerne.

Übrigens, der Ort "Vadero County" scheint fiktiv zu sein, konnte bei Google nichts finden - lediglich ein "Varadero" und das liegt in Kuba.

14. Geschlossene Gesellschaft, Teil 2 (Forty Reasons To Kill (2))

Die geheimen Lenker von Vadero County haben Harry Orwell den Mord an John McKenie angehängt. Lieutentant Quinlan gelingt es, Harry aus dem Gefängnis herauszuholen – mit Hilfe einer Kaution, die Ben Ryerson im Auftrag von Glenna Nielson hinterlegt. Sie möchte mit Harry wegfahren. Er aber besteht darauf, den Mord an seinem Freund aufzuklären. Als er in Erfahrung bringen kann, dass eine Gesellschaft insgeheim alles Land um die Nielson-Ranch herum aufkauft, und dass ein staatliches Forschungszentrum, ein Kraftwerk und eine Universität errichtet werden sollen, beginnt sich das Dunkel allmählich zu lichten. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 12.12.1974 ABC
Fortsetzung des ersten teils mit selbigem Cast - ausser Broderick Crawford...sein Charakter hatte ja das Zeitliche gesegnet im 1. Teil

Der Mord an McKenzie wurde natürlich harry angehängt, wie Ryerson geplant hatte. Als Motiv wurde Rache angegeben, da McKenzie Harry ja verprügeln liess. Doch die Leute hatten nicht mit Lt. Manny Quinlan gerechnet - der nach Vadero County kam und alle Hebel drückte um Harry auf Kaution herauszuholen. Da weder Harry noch seine Klientin die geforderten 100.000 Dollar Kaution aufbringen konnten, sprang Glenda dafür ein - zähneknirschend überreichte Ryerson der Justiz das Geld. Harry bedankte sich noch bei Manny und Manny meinte "Jaja...schon gut, Don Quixote". Was macht es denn für mich? Bin ich Sancho Panza oder bin ich dessen Esel?" Harry grinste und Manny meinte nur "Schon gut....du brauchst nicht antworten!"

Glenda wollte, dass Harry nicht weiter ermittelt - doch Harry wollte um jeden Preis den Mord an seinem Freund aufklären. Durch einen involvierten Automechaniker kann Harry weitere Puzzlestücke zusammenbekommen und als Harry herausfindet, dass ein staatliches Forschungszentrum, ein Kraftwerk und eine Universität errichtet werden sollen und dass Ryerson dafür über Leichen ging und Mikita das herausbekam, mußte er sterben. Als Harry dies nun auch weiß, wird Harry von der ganzen Stadt  - mit Verlockung einer 25.000 Dollar Belohnung  gejagt, zumal Glenda, die ihre Kaution zurückrief, weil Harry sie gekränkt hatte, er Freiwild war und sich zuzdem auch noch der Verhaftung von Gutierez wiedersetzt, der ihn umlegen wollte, wirds eng für Harry. Harry fährt daraufhin nach San Diego zurück mit dem Plan, dass Manny ihn in Gewahrsam bringen soll. Harry und Manny fuhren gemeinsam nach Vadero County zurück. Doch dann wollte sich der Sheriff Harry schnappen und Manny konnte wenig machen, da er keine Amtsgewalt hier hat - zumindest war der Sheriff hier über ihn. Harry flüchtet mit Mannys Wagen. Harry flüchtete zu Glenda, setzte sie über alles in Kenntnis - doch Glenda glaubte ihm nicht. Bis Ryerson und Gutierez reinkamen mit gezückten Waffen udn Glenda scharf anmachten, das Zimmer zu verlassen...da wußte Glenda, dass Harry recht hatte. Glenda stiess Ryerson um und Harry schnappte sich seine Waffe und erschoss Gutierez und hielt Ryerson in Schach, bis Manny und der Sheriff kamen. Obwohl der Sheriff ja auf ryersons Gehaltsliste stand, wollte dieser natürlich seinen eigenen Arsch retten und machte erstmal wieder auf ahnungsloser, guter Bulle. Manny verhaftete Ryerson.

Bahn frei für ein glückliches Leben für Harry und Glenda? nein! Glenda entschloss sich, dass Ryersons Vorhaben wirklich lukrativ war und zusammen mit dem Senator Sam Galbraith will sie nun Ryersons Plan umsetzen, der ihr weitere Millionen einbringt. Harry lag diese Verlogenheit nicht und machte Schluß mit Glenda und fuhr nach San Diego zurück...

Grandiose Fortsetzung des ersten teils wieder mit viel Action und Spannung und mit einer tollen verfolgungsjagd, wobei Manys Auto mehrere Beulen hinnehmen mußte.

Auch Teil 2 bekommt volle Sternzahl

15. Doppelleben (Accounts Balanced)

Anne Virdon, die mit Harry O einmal befreundet war, glaubt, dass ihr Mann Paul sie betrügt. Sie bittet Harry, ihn zu beschatten. Ihr Verdacht scheint sich zu bestätigen, als Harry Paul Virdon mit einer anderen Frau zusammen sieht. Als diese Frau aber tot aufgefunden wird, bekommt die Geschichte eine ganz andere Dimension. Ein Mordanschlag auf Harry beschleunigt die Entwicklung, obwohl sich Lieutenant Quinlan, wie schon oft, als Bremser erweist. Harry gibt nicht auf, kann einen neuen Mord gerade noch verhindern, aber – er muss am Ende Anne die größte Enttäuschung ihres Lebens bereiten … (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 26.12.1974 ABC
Bekannte Gaststars aus dieser Folge: Robert Reed ("Mannix") (als Paul Virdon), Linda Marsh (als Anne Virdon), Jerry Hardin ("Alte X") (als Türsteher)

Wiederkehrender Charakter: Zum letzten Mal ist Tom Atkins als Sgt. Frank Cole dabei.

Diese Folge ist eine sehr ungewöhnlich witzige Folge . besonders viel Witz gehen zwischen den Dialogen zwischen Manny und Fank oder Frank und Harry aus. Frank wirkt in dieser Folge irgendwie sehr  "Goofy-mäßig". Aber genau das führte zu einige witziger Verwicklungen:

Beispiele: Harry findet, als er ein Zimmer durchsucht, Frank in einem Kleiderschrank vor, denkt sich nichts weiter, macht ihn wieder zu. Frank öffnet ihn und sagte zu Harry:

Frank: Willst du denn garnicht wissen, was ich in dem Schrank mache?
Harry: Ehrlich gesagt....nein
Frank: Ich hatte nämlich gedacht, dass der Killer wiederkommen würde
Harry: Ach so, na das erklärt ja einiges
Frank: Du hättest ja der Killer sein können, ich hätte dann schiessen können
Harry: Das hätte mein Schneider dir ganz übel genommen! 


Oder als Frank Harry beschatten sollte....Frank sass auf einer Parkbank und hielt eine Zeitung vor sich. Harry kam zu Frank stubste ihn an:

Harry: Na Frank, beschattest du mich etwa?
Frank: Woher weißt du das?
Harry: Weil du es mir gerade bestätigt hast. Ausserdem hälst du die Zeitung verkehrt herum. 


Oder lauter verschiedener ironischer Andeutungen von Manny, die Frank nicht checkt und Manny nur mit den Augen rollt Manny und Frank in Mannys Büro: Frank schaut erst durchs Fenster in Mannys Büro und überlegt, ob er reingehen soll, dann ging Frank einfach rein:

Manny: Kannst du nicht anklopfen?
Frank: Oh...ähm....
*geht wieder an die Tür (bleibt aber im Raum) und klopft an
Frank: Willst du mich nicht hineinbitten?
Manny: Wieso? Du bist doch schon drin!
  

Überhaupt auch der Anfang war diesmal ungewöhnlich: Die Folge fängt diesmal fast in der Mitte an. Harry erzählt im Off, wie dies beinahe sein letzter Tag gewesen wäre. Er schraubte gerade an seinem Boot mal wieder rum, als ihm der Schraubenschlüssel herunterfiel und er sich bückte, just in diesem Moment peitschte ein Schuß, der Harry sonst getroffen hätte. Dann erzählte Harry , wie der Fall angefangen hatte.

Dazu der Running Gag: Harry hatte sich bei seinem Boot den Kopf angetoßen und trug ein Pflaster an der Stirn. Die gesamte Folge lang fragt nahezu jeder (!!!), den Harry begegnete, wie das wohl passiert sei. Nach einigen Erklärungen war es Harry immer wieder leid und erzählte  dem Frager die absuredesten Antworten "Beim Rasieren geschnitten", "Ein Hund hat mich gebissen". Ein Hai hat mich beim Angeln erwischt" und ähnlicher Sätze  

Anne, eine alte Freundin von Harry,  suchte ihn auf und fing erstmal an, bei ihm aufzuräumen - obwohl Harry ihr sagte, es doch bitte sein zu lassen.  Sie erklärte ihm, dass sie befürchtet, dass ihr Mann sie betrügen würde und Harry  sollte dem nachgehen. Harry erklärte, dass er grundsätzlich solche Ehe-Aufträge nie annimmt. Doch Anne flehte Harry direkt an, sagte ihm noch, dass ihr Mann Paul aufeinaml über viel Geld verfüge, dass er unmöglich haben könne. Harry liess sich breitschlagen und stellte tatsächlich fest, dass Paul eine Affäre hatte und sagte es Anne -die daraufhin erbost reagierte "Alle Männer sind Schweine....und Harry ist ja auch nur ein mieser Mann...." . Harry rollte die Augen "Deshalb nehme ich solche Fälle nie an....!

Am nächsten Tag suchte Manny ihn auf - die Affäre von Paul ist tot. Und da Manny an Harrys Namen gekommen war, wollte Manny wissen, was Harry darüber weiß Harry checkte ist denselben Hotel wie Paul ein und erkundigte sich nach ihm,  Das erzählte er Hotelier denn Manny....wenngleich sehr umständlich.

Manny: Darf ich mal in ihr Kundenbuch sehen?
Hotelier: Ja, sicher
Mann wartet drauf
Manny: Würden sie es mir auch holen?
Hotelier: Ach so, das auch.
  

Manny und Harry trafen siuch in einem spanischen Restaurant Harry bat Manny für ihn was zu essen zu bestellen, da er kein spanisch kann. Manny bestellte was auf spanisch und ging dann und grinste Harry an. Harry wurde stutzig und fragte dann am Nachbartisch

Harry: Können Sie mir sagen, was mein Freund mir da eben bestellt hat?
Gast: Bestellt? Garnichts! Er sagte zu dem Kellner, dass sie ein gefährlicher Mann sind und er lieber die Polizei rufen sollte! 


Danach kehrte man zum Anfang der Folge zurück und man sah jetzt, dass Paul es war, der auf Harry schoß. Harry fand eine Spur, die ihn in eine naheliegende Stadt führte. Auf dem Friedhoffand er auf einem Grabstein jenen Namen wieder, den Paul in dem Hotel benutzt hatte. Zudem sah Harry auch andere Namen, die er auch im Zusammenhang mit anderen Morden letztens gehzört hatte und sieht eine Verbindung. Es handelte sich um eine Gruppe von Kindern, die vor 20 Jahren bei einem tragischen Feuer ums Leben kamen. Jeden der Namen, ausser einen hatte Paul bereits benutzt, also schlussfolgerte Harry, dass Paul den letzten Namen als nächstes nehmen würde.

Harry erzählte Anne, dass Paul ein Profikiller ist, und dass Paul sicher nichtmal sein richtiger Name ist, denn selbst der war einer der toten Kinder gewesen. Anne fiel aus allen Wolken

Dann noch ein toller Dialog zwischen Manny und Frank:

Manny: Frank, bestell bitte einen Kollegen zu Harry
Frank: Was? Harry ist wieder bei der Polizei?
Manny: Ja, Frank - er wird der nächste Polizeichef
Frank: Ehrlich, Chef? 


Harry bekam den Kollegen, den Frank ihn schickte und mit dem zusammen konnten sie Paul stellen und der Cop mußte Paul erschiessen...

Harry mußte sich jetzt mit Anne auseinandersetzen, die es immer noch nicht fassen konnte....

Wie gesagt, eine sehr ungewöhnliche Folge, die zudem über sehr viel Humor verfügt und besonders Frank ziemlich dumm dastehen liess, dass er sonst eigentlich gar nie war....vllt. war dies ja ein Abschiedsgeschenk, weil es Tom Atkins letzter Auftritt in der Serie war.

Ich habe die gesamte Folge jedenfalls sehr genossen

16. Der letzte Erbe (The Last Heir)

Harry O hat den Auftrag, Letty, eine alte Dame, die allein weit draußen in der Wüste lebt, aufzusuchen. Sie verwaltet für die Familie das Vermögen ihres verstorbenen Vater. Die Verwandten treffen ein, und die Morde häufen sich. Selbst Harry O hat Schwierigkeiten. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 09.01.1975 ABC
Bekannte Gaststars der Folge: Jeanette Nolan (als Letty May), Katherine Justice (als Anne), Whit Bissell ("Time Tunnel") ( als Col. Zachary)

Eine sehr spannende Folge, zumal sie fast kammerartig ist und ausschliesslich nur in dem Haus in der Wüste spielte. Diese Folge muß im deutschen TV einer der ersten sein, die damals synchronisiert wurden. Harry wurde zwar wie gewohnt von Erik Schumann gesprochen, aber die Stimme war in dieser Folge doch etwas jünger als sonst, weswegen ich da die Vermutung habe, dass dieses einer der ersten Folgen war, die damals eingekauft wurden.

Von Lettys Schwiedergsohn Jeff wird Harry engagiert, raus in die Wüste zu fahren, wo siene etwas verschrobene Tante Letty wohnt, die scheinbar Morddrohungen bekommen hatte und Harry soll dem nachgehen. Kaum, das Harry eingetroiffen war, stiefelte die resolute alte Dame mit einem Gewehr in der Hand nach draussen und schoß auf den erstaunten Harry. Letty zerfetzte Harrys Kühler an seinem gerade aus der Werkstatt gekommenen Auto.  Letty erzählte, dass sie nichts davon wußte, dass Harry kommen würde.  und war skeptisch.

Letty: Ich kann sie nicht hereinbitten. Bitte gehen Sie
Harry: Siue haben meinen Kühler zerschossen, der fährt keinen Meter mehr. Soll ich etwa zu Fuß durch die Wüste zurücklaufen?
Letty: machen Sie sich nicht lächerlich....tagsüber werden es über 50 Grad  draussen. Na gut...kommen sie eben rein
Harry: Danke Wann kann mich denn jemand mitnehmen?
Letty: Nächste Woche kommt ein Van, der mich mit Lebensmittgeln beliefert
Harry: Nächste Woche?
Letty: Solange müssen sie hierbleiben. Aber das werden sie mir bezahlen! Ich verlange 5 Dollar pro Übernachtung!
  
Harry staunte nicht schlecht....

Aber es kam anders: Denn Letty erwartete Besuch. Ihre gesamte Familie kam um Erbschaftsangelegenheiten zu besprechen.  Lettys Bruder, ihre zwei Schwestern, ihre Enkelin und deren Mann, eben Jeff, erschienen. Harry spürte schnell, dass es kein harmonisches Treffen werden wird, denn Letty ist spinnefeind mit jedem einzelnen von ihnen - und Harry überraschte es da auch nicht, dass jeder ihren Tod wünscht. Schon vor dem Essen gabs den ersten Toten. Lettys Brüder Col. Zachary wurde erstochen auf einen Sessel von Harry entdeckt, als er ihm zum Essen holen wollte. Keiner der Angehörigen zeigte sowas wie Trauer. Harry wußte, dass der Mörder einen von denen sein müßte. Harry wollte daraufhin mit einem der Wagen, womit die Verwandten gekommen waren, nach San Diego fahren und die Polizei zu holen, da Letty kein Telefon hat. Doch keines der Autos funktionierte - bei dem war die Verteilerkappe entfernt wurden. Nun sassen alle fest...

Harry beschloß, alle Anwesenden auf ihr Zimmer einzuschliessen, um weitere Morde zu verhindern. Doch schon am nächsten Morgen wurde Jeff tot im trockenen Brunnen gefunden. Harry war ratlos, wie das passieren konnte..... und wenige Stunden später gabs den nächsten Todesfall: Lettys Schwester Loretta wurde ermordet - auch in einem abgeschlossenen Raum! Es stellte sich heraus, dass Letty noch einen weiteren Schlüssel hatte und so wurde sie verdächtig. Ebenso wie Anne, die offen zugab liebendgerne jeden einzelnen ermorden zu wollen. Kurz darauf segnete auch Lettys zweite Schwester das Zeitliche und die Verdächtigen schrumpften auf Anne und Letty zusammen. Während Harry nun alles daransetzte, den Täter ausfindig zu machen  konnte jeder der beiden Damen handfeste Theorien vorbringen, wasrum diejenige es nicht sein konnte und man jeweils die andere beschuldigte. Zudem wurde auch noch der volle brunenn vergiftet, die tote Katze lag daneben. Ohne dem wasser funktionierte auch die Kloimaanlage nicht mehr und da es tagsüber über 50 Grad heiß wird und man nunmehr auch kein Wasser mehr hatte, ist es tödlich für alle geworden - da erst in einer Woche der Lieferwagen vom Supermarkt wiederkommt.

In der Nacht hörte Harry, wie ein Auto startete...Harry lief nach unten, konnte aber nicht sehen, wer wegfuhr. Da Letty erschien, konnte es nur Anne sein. Harry hatte einen Verdacht...er lief zu trockenen Brunnen, wo Jeffs Leiche drin sein sollte - dieser war leer. Jeff hatte also seinen Tod vorgestäuscht und machte mit Anne gemeinsame Sache!. Anne wiederum sah nicht ein, das Erbe mit Jeff zu teilen. Harry und Letty würden die Tage logischerweise verdursten und nun wollte sie Jeff erschiessen damit die die einige Erbin bleibt. Just in dem Moment blieb das Auto stehen - der Tank war leer - mitten in der Wüste!  Harry erzählte Letty, er hatte sowas geahnt und vorsichtshalber bei allen Autos das Benzin abgelassen. Annes Plan war dahin und Anne und Jeff schleppten sich mit letzter Kraft zu Lettys Haus zurück. Harry hatte keine Mühle, die beiden zu fesseln.  Mit Harrys Trick, den vergifteten Brunen  das Waser zu holen und es als Luftfeuchtigkeit zu nutzen, überlebten sie und die Polizei konnte Jeff und Anne verhaften. Letty, die mittlerweile Gefallen an Harry gefunden hatte fragte ihn, ob er sich eine reife Frau als Liebhaberin vorstellen könnte. Harry war wenig begeistert...wollte schnell weg, doch die Cops, die Harry eigentlich nach San Diego nitnehmen wollten, fuhren aufmal ohne Harry weg un Harry sass nun fest....eine weitere Woche, bis der Supermaekt-Lieferdienst wiederkommt .

Ich fand diese Folge ausgesrochen gut - ich liebe ja solche Folgen....wenngleich ich sofort wußte, dass Jeff dahintersteckt und er nicht tot war.

Eine ähnliche Story gabs auch schon bei "Mit Schirm, Charme und Melone"  mit dem "10 kleine Negerlein-Prinzip"

17. Ein einfacher Diebstahl (For The Love Of Money)

Harry wird von Emily gebeten, ihr zu helfen. Gemeinsam mit ihrem Mann Frank hat sie den Tresor des Filmagenten Fielding geknackt. Jetzt ist Frank verschwunden. Aber nicht nur das. Fielding ist tot. Ermordet! (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 16.01.1975 ABC
Besondere Gaststars dieser Folge: Bernie Kopell ("Love Boat") (als Charlie), Joe Silver (als Bernie Fielding), Sharon Farrell (als Pauline).

Erstmalig treten ab hier Anthony Zerbe (als Lt. K.C.Trench) und Paul Tulley (als Sgt. Don Roberts) auf.

Als wiederkehrender Charakter spielt Kathrine Baumann Harrys "Sekretärin" Betsy

Hintergrund-Infos:
Bei dieser folge hat man eigentlich das Gefühl, dass hier eine neue Staffel beginnt: Los Angeles statt San Diego, Trench statt Manny, Roberts statt Cole. Es ist sehr erfreulich, dass es eine Folge gab, wo Harry und Trench sich kennenlernten und es nicht einen wortlosen 1:1 Austausch gab. es wäre möglich, dass Harry sich in Los Angeles jetzt niederläßt und San Diego den Rücken kehrt... Ich dachte eigentlich, dass Trench erst ab Staffel 2 mitmacht, aber nein - das passierte schon alles innerhalb der 1. Staffel.

Auch diese Folge muß eine der ersten gewesen sein, die im deutschen TV ausgestrahlt wurde. Harrys deutsche Stimme Erik Schumann klingt hier bedeutend jünger als in den Folgen zuvor. Ich habe mal nachgesehen und festgestellt, dass die Serie erstmals 1978 im deutschen TV ausgestrahlt wurde. Vom  30.03.1978–Sept.1978. SAT.1 zeigte 1986 erst neue Folgen. Das erklärt es sicher, 8 Jahre Unterschied merkt man am Klang seiner Stimme.


Zur Folge selbst:
Witzig fand ich, wie dieser eine Informant sich den Namen nicht richtig von der Frau merkte und meinte. "Sie hiess Kathy....Kathy, irgendwas mit Kathy...." Und Harry sagte "Danke, das hilft mir ja ungemein weiter!".

Witzig auch die erste Begegnung zwischen Harry und Trench. Trench forschte danach erst nach, wer Harry überhaupt ist und war ihm sehr skeptisch gegenüber, besonders als Harry einen Faktentausch vorschlug und Trench ihm tolle Infos gab und Harry gab ihm Belangloses, was seit langer zeit bekannt war....das war Trench eine Lehre und warnte Harry, ihn nie mehr gute Infos zu geben.

Harry staunte nicht schlecht, als er gewahr wurde, dass nicht 25 sondern 500.000 Dollar in Wertpapieren geklaut wurden. Hatte Emily mal eben kurz lockere 475.000 Dollar "vergessen". Und das, wo Harry beinahe einen Deal mit Fielding ausgemacht hatte.

Nett auch, als Harry Frank wiedergefunden hatte und er vor ihm weglief bis zum Auto und Harry dann wegrutschte und Trench meinte:

Trench: Was haben Sie denn gemacht?
Harry: Ich habe Hasch mich mit einem Auto gespielt und verloren


Witzig auch Harrys Nachbarin Betsyin seiner Mietswohnung....die immer mit Harry anbandeln wollte, aber Harry Angst vor ihrem starken Freund hatte und sie schweren Herzens immer abblitzen liess. Am Ende der Foilge meinte sie dann, ihr Freund wäre für längere Zeit nach Hongkong unterwegs und Harry sagte "Hongkong? OK, das ist weit genug" und schon fing das Techtelmechtel mit der Schönheit an.

Auch nett war wieder Harrys "Sekretärin" Betsy, die immer seine Anrufe entgegen nahm....Harry muß sich vorgekommen sein, wie ein kompletter Detektiv....mit Sekretärin - darin kpnnte er sich sicher gewöhnen. Und sie taucht ja auch noch 2 Mal in der Serie auf.

Dass Pauline Fielding ermordet hate, dachte ich mior schon....und das sie ausgerechnet was mit Pleitegeier Charley hatte (gespielt von Love Boat-Doktor Bernie Kopell) der ja nicht gerade ein Adonis ist. Charles wurde das denn zu heiß und wollte zur Polizei gehen....da wollte Pauline ihn auch beseitigen, Harry konnte das im letzten Moment noch verhindern.

Nett auch, wie Harry diesen anderen Detektiv  ärgerte, den Fielding anheuerte

18. Der Mord, der keiner war (The Confetti People)

Ist der dem Alkohol verfallene Maler Arthur Dawes wirklich von seinem Bruder Jack erschossen worden? Was hat Sandra, die Frau des Toten, mit dem Mord zu tun? Und was Luke, der Schüler des Künstlers? (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 23.01.1975 ABC
Besonders bekannte Gaststars: Scott Hylands ("Nachtsreife") (als Luke Turner), Marsha Hunt (als Eve Mendenhall), die leider schon mit 41 Jahren ans Brustkrebs verstorbene Diana Hyland (als Sandra Dawes) - die in fast allen namhaften Krimiserien der 70er Jahre als Gaststar auftrat, Harvey Jason ("Frank Buck") (als Dr. William Bronson) und John Rubinstein ("Die Fälle des Harry Fox") (als Jack Dawes)

Zu den wiederkehrenden Charakteren gehörten Paul Tulley (als Sgt. Don Robert) und Katherine Bauman (als Betsy)

Wissenswertes:
Auch diese Folge spielte wieder in Santa Monica, zeitlich nur wenige Tage nach der vorigen Folge. Harry bewohnt noch die Mietwohnung in Strandnähe. Diese Folge muß ebenfalls eine Folge sein, die 1978 synchronisiert wurde, Schumann klang auch hier wieder jünger.
Zur Folge selbst:
Die Folge fing schon gleich amüsant an, als Betsy Harry seinen neuen Klienten vorstellte und sagte:

Betsy: Harry, das ist Jack Daws. Er hat seinen bruder erschossen und jetzt braucht er deine Hilfe
Harry: Bestsy....du wirst mal eine ganz tolle Mutter werden


Nachdem Jack den Vorfall erzählt hat, rief Harry bei Trench an  Da Harry sich über Details noch nicht sicher war, teilte ihm Sgt. Roberts den Anruf mit:

Roberts: Lieutenant, Harry Orwell hat angerufen. Sie sollen sofort zu dieser Adresse kommen. Orwell meint, dass dort vermutlich ein Mord stattgefunden hat, könnte auch an einem anderen Ort passiert sein.
Trench: Typisch Orwell....ein unbekannter Ort, evtl. ein unbekannter Mord und der vermientliche Täter kann es nicht gewesen sein!
 

Trench und Harry staunten nicht schglecht, als keine Leiche am Fundort war und Jacks Schwägerin, die fast von seinem bruder ermordet wurde, bestritt etwas von der Tat zu wissen - und wenig später war der vermeitliche Tote fidel in einer Kneipe und liess sich volllaufen. Stattdessen erfährt Trench, dass Jack vor jüngerer Zeit aus der Nervenheilanbstalt entlassen wurde. und für Trench war der Fall klar.  Doch kurz darauf, als Jack seinen Bruder Arthur erneut aufsuchte, ging er mit einem Messer auf ihn los und Jack war genötigt, ihn ein zweites Mal zu erschiessen. Auch diesmal stand er nach wenigen Sekunden wieder wieder auf Jack drückte ein weiteres Mal ab - diesmal war Arthur tot - ein für allemal. Für Trech war der Fall klar: Jack, ein geistig verwirrter Mann, hat seinen eigenen Bruder ermordet, zumal auch dessen Frau Eve dies bestätigte. Doch für Harry passten die Stücke einfach nicht richtig zusammen und Harry suchte den Psychiater Dr. William Bronson auf, der Jack behandelkte (Trench meinte, es wäre eh überfällig, dass Harry mal einen Psychiater aufsucht). Dr. William Bronson entpuppte sich als recht unseriös und knöpfte Harry für das Gespräch locker 15 Dollar für 15 Minuten Fragenstellen ab.  Als Harry seine erste Frage gestellt hatte, antwortetet Bronson "Ich schlage vor, sie gehen damit zur Polizei!" Und Harry meinte "Na toll....für diese Auskunft zahle ich aber keine 15 Dollar!  Und als Harry nach dem Gespräch nur ein Ortsgespräch führen wollte, mußte er 20 Cents bezahlen

Harry suchte dann Trench auf....der war allerdings überhaupt nicht von Harrys Besuch begeistert und verwies ihn sofort seines Büros, als Trench meinte "Sie suchen sicher die Herrentoilette, was Orwell?" Und als Harry Trench ein paar interessante Brochen erzählte, sagte Trench "Warten Sie Orwell....wie war das eben?" Und Harry meinte "Nichts, ich bin ja nur auf dem Weg zur Herrentoilette!"

Als Harry den Maler Luke Turner aufsuchte, der ein Mal-Schüler von Arthur war, erkannte Harry ein Werk, was gestern - als Arthur schon tot war - unvollendet war und nun fertig war und nun nach Arthurs Tod 30.000 Dollar wert ist. Harry wittert langsam, was hier gespielt wird. Zudem erfährt er von Trench, dass Arthur an Arthritis leidet und kaum noch malen kann.

Als Harry zu Trench meinte, dass Luke und Eve Arthurs Ermordnung planten, verwarf Trench das und drohte Harry sogar, sich herauszuhalten - der Fall sei dich gelöst.

Harry hatte alle Theorien in der Hand, die er nur nicht beweisen kontte und schmiedetet einen Plan, um Eve und Luke gegeneinander auszuspielen. Harry machte eine fingierte Buchung nach San Francisco für Eve und holte eine Galeriebesitzerin auf seine Seite, die Eve auch nicht traute. Mit diesen Ködern wollte man Luke ködern, dass Eve ihn zurücklassen werde.

Harry fand unteredessen noch das letzte Puzzlestück heraus: Arthur wußte von seiner Ermordung durcj Jack, fingierte den Streit mit seiner Frau. Es waren Platzpatronen drin. man wollte Jack damit wieder in die Klapse bringen, damit Arthur an das Erbe seiner Eltern rankam, das nach dessen Tode alleinig Jack zugesprochen wurde, weil den Eltern Arthurs Lebensweise nicht gefiel. Arthur konnte nicht damit rechnen, dass seine Fru eine Affäre mit seinem Schüler hatte und ihn bei diesem Betrug selbst betrügten. Wegen seiner Arthritis hätte er eh nicht mehr malen können und jetzt wollte man die Preise für die Bilder explodieren lassen durch seinen Tod, Bilder die Luke noch vollendete, da soch keiner einen Unterschied feststellte, da beide einen ähnlichen Stil hatten.

Als Harry wie gesagt Luke und Eve gegeneinander ausspielte, riss Eve der Faden und wollte flüchtenh, als Trench kam. Sie verlor die Kontrolle über ihr Auto und fuhr in den Tod (wobei der Unfall und die nachfolgende Explosion schon recht übertrieben unrealistisch aussahen)

Harry konnte sich danach wieder mit Betsy vergnügen...sie hatte noch eine 25 Pfund Lasagne....ihr Freund Walter war immer noch nicht da und da er ein Berg von einem mann ist, ist er sowas, wie Betsy sagte, zum Frühstück

19. Ein Mann mit einigen Problemen (Sound Of Trumpets)

Art Sully, früher ein berühmter Jazz-Trompeter, weiß, dass Hacktel und Kaplan, die die Musikszene beherrschen, illegale Geschäfte machen. Aus Angst, den beiden im Wege zu sein, taucht Art unter. Seine Tochter beauftragt Harry, ihren Vater zu suchen. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 30.01.1975 ABC
Bekannte Gaststars dieser Folge: Brenda Sykes (als Ruthie Daniels), Jim Backus (als Ziggy).

Wiederkehrende Charaktere waren hier erneut Paul Tulley (Sgt. Don  Roberts), Katherine Bauman (Betsy) und Hal Williams (Harrys Automechaniker Clarance).

Wissenswertes:
Harry erwähnte gleich zu Beginn dieser Folge, dass man sein Strandhaus in San Diego wegrationalisiert und abegrissen hat, so dass Harry nun umziehen mußte und beschloß, in Santa Monica zu bleiben.  Das ist denn auch der Grund, warum Manny und Frank nicht mehr dabei sind. Harry hatte sich in Santa Monica ein neues Strandhaus gekauft und hatte aus San Diego auch sein Boot "The Answer" mitgenommen. Diese Folge war wieder eine spätere Synchro, Schummans Stimme war nun wieder  wie in den ersten 15 Folgen der Serie...also scheinen die "Manny" Folgen erst 1986 synchronisiert wurden zu sein.


Zur Folge selbst...
Harry konnte gerade noch den bekannten Jazz-Trompeter Art Sully retten, der betrunken ins Wasser gefallen war und Harry hinterhergesprungen war. Harry nimmt ihn mit in sein neues Strandhaus und ging dann nochmal los um ein paar wichtige Besorgungen zu machen. Art bekam derweil besuch von einer unangenahmen Person. Art konnte dieser Person gerade noch eine Flasche überziehen und flüchtete dann - mit Harrys Leihwagen (Harrys Wagen selbst war gerade bei Clarence, weil die Bremsbeläge erneuert werden mußten). Als Harry zurückkam, war dieser  sauer....seine Wohnung war verwüstet, eine Flasche seines besten Scotchs war kaputt und sein leihwagen geklaut! Harry wollte gerade die Cops anrufen, als die bekanntge Blues-Sängerin Ruthie Daniels bei ihm erschien und Harry erzählte, dass Art, der eigentlich Art Daniels heißt, ihr Vater ist und in Schwierigkeiten steckt. Erstmal galt es nun, Art zu suchen.

Zu aller Erst fuhr Harry mit dem Bus ins Revier und von Trench Infos zu holen. Trench war wie immer mißlaunig Harry gegenüber und als Harry ihm eröffnete, dass man seinen Leihwagen geklaut hatte, knallte Trench ihm ein Formular hin, welches er deswegen ausfüllen sollte...aber bitte nicht in seinem Büro.

Dann rief Harry Clarence ah und ihn zu stecken, dass man sein Leihwagen geklaut hatte und Clarence fragte ungläbubig, welch wohl so eine Rostlaube klauen würde. Dann fragte Clarance, ob Harry 25 Cent hätte....harry sagtre verwirrt "Äh Ja....warum?" Und Clarrence "Na prima, du brauchst keinen weiteren Leihwagen - nimm den Bus!"

Gesagt getan.... zurück bei seinem Strandhaus begegnete er Betsy und fragte sie, ob sie wohl ein Auto hätte, was sie ihm leihen könnte. Betsy meinte, sie hätte keines....aber Walter (der natürlich immernoch in Hongkong ist) hätte eines, und das würde sie ihm leihen. Ein schicker Mercedes 450 SL. Harry war begeistert und nahm ihn. Schon bei der ersten Fahrt wird Harry verfolgt. Harry lotste ihn in eine Falle und es kam zu einer Schlägerei - wo leider der Mercedes was abbekam...ein Rücklicht mußte dran glauben und ein tiefer Kratzer am Kofferraumdeckel.

Harry fand heraus, dass Art Zeuge eines 15 Jahre alten Mordfalls war wo derzeit nachund nach restliche Zeugen erledigt werden, weil der Fall gerade neu hochgewühlt wurde und einige sonst stille Zeugen  redselig wurden. So landet auch Art auf der Abschußliste - der nun niemanden mehr vertraut, nichtmal Harry.

Harry gelang es denn mit Ruthies Hilfe Art zu überzeugen  und mit Trenchs Hilfe  den fall aufzuklären.

Eine sehr nette Story, gepaart mit wirklich toller Jazz und Bluesmusik, wie man es sonst aus der serie nicht kennt. Trench setzte das alles jedoch so zu, dass er  - eigentlich seit seinem 8. Lebensjahr ein Jazz-Fan, die Nase voll von jazz hatte und zu Harry meinte, er würde jetzt auf Beethoven umsteigen.

Als Harry bei einem Zweikampf einen der Gangster erledigte und ins Wasser schmiss meinte Trench, der gerade dazukam, er müsse Harry einen Strafzettel ausstellen...wegen "Gewäüsserbeschmutzung" und tat dies sogar auch....eben typisch Trench!

20. Lautlose Flammen (Silent Kill)

Der taubstumme Ken Corby wird der Brandstiftung angeklagt. Bei dem Feuer auf einem alten Fabrikgelände sind drei Menschen ums Leben gekommen. Da es Unstimmigkeiten gegeben hat, gibt es für Trench nur noch den einen Gedanken: Rache. Harry O hat einen schweren Stand, denn Eileen Corby, die Frau des Verdächtigen, ist ebenfalls taubstumm. Zumindest kann sie Lippenlesen und steht so als Übersetzerin zur Verfügung. Harry erreicht über einen guten Anwalt, dass Ken erst einmal auf freien Fuss gesetzt wird. Dann beginnt er mit seinen Nachforschungen. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 06.02.1975 ABC
Bekannte Gaststars dieser Folge: Kathleen Lloyd ("Magnum") (als Eileen Corby), James Wainwright (als Ken Corby), Gail Strickland (als Laura Mayo), Lawrence Pressman (als Alex Keller), Jed Allan (als Ted Gilman)

Zu den wiederkehrenden Charakteren gehört Paul Tulley (Sgt. Don Roberts)

Dieses muß wieder eine Synchroarebit von 1978 sein, wie man an Harrys und Trenchs "jüngeren" Stimmen hört.

Das Ken Corby  für die Brandstiftung veantwortlich gemacht wurde, war ja klar...ein taubstummer - taubstumm steht für viele automatisch für dumm und einfältig. Zudem wurde er kürzlich erst dort gefeuert...warum er gefeuert wurde, wollte keiner wissen - war ja nichtmal Corbys Schuld gewesen. Corby konnte froh sein, so eine starke und selbstbewusste Frau zu haben, die ja selbst taubstummt war.

Harry findet heraus, dass die Versicherungsgesellschaft von Alex Keller mit Betrug arbeitet und dabei über Leichen geht. Corby war für sie der perfekte Sündenbock! Als Harry immer tiefer sich verbeißt, bleibt für Keller nur die Flucht nach vorn- Seine Angestelle Laura, die das eigentlich alles garnicht wollte, aber als Mitwisserin tief genug drinhängt, versuchte Harry auszuschalten, doch Harry konnte auf sie einreden, sich zu stellen und gemeinsam Keller zu besiegen, der ein weiteres Feuer plant - worin Corby den Tod finden sollte.

Im letzten Moment kann Harry Trench überzeugen und Corby aus den Flammen retten - Trench konnte Keller verhaften. Als Harry Corby aus den Flammen rettete sagte Trench noch "Harry, wie fühlen Sie sich?" und Harry antwortete: "Wie ein Steak - halb durch!"

Ansonsten leider diesmal nur eine Durchschnittsfolge ohne großartige Überraschungen und Wendungen...schade!

Alles in allem reicht es aber dennoch für

21. Der falsche Mann (Double Jeopardy)

In der Nähe von Harry Orwells Haus wird eine junge Reiterin erschossen. Ein Mann taucht auf und reitet mit dem Pferd davon. Lt. Trench nimmt kurze Zeit darauf den jungen Schauspieler Todd Conway als Täter fest. Da es kein Motiv und nur Indizien gibt, wird Todd jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Mehrere Anschläge auf den jungen Mann lassen diesen Harry um Hilfe bitten. Daraufhin sucht Harry den Vater des Ermordeten, den bekannten Bauunternehmer Carl Milland, auf. Dieser Mann stand vor 20 Jahren sehr eng mit den Unterwelt in Verbindung, lebt aber seit 17 Jahren ohne Makel. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 13.02.1975 ABC
Bekannte Gaststars dieser Folge: Der später, damals noch blutjunge Hollywood-Star Kurt Russell (als Todd Conway aka Theo Kleinschmidt), Hollwood Legende Audrey Totter (als Mrs. Dante), Paul Brinegar ("Matt Houston") (als alter Mann).

Zu den wiederkehrenden Charakteren gehören wie üblich Paul Tulley (Sgt. Don Roberts), dann Hal Williams (als Harrys Automechaniker Clarence) und erstmalig Farrah Fawcett ("Drei Engel für Charlie") als Sue Ingham, die jetzt bist zum Ende der Serie in vielen Folgen dabei sein wird.

Wissenswertes:
Dieses war eindeutig wieder einer 1978er Synchronisationsarbeit. Zudem war diese Folge leicht cut und zwar an mindestens zwei Szenen: Als Kurt Russell zusammengeschlagen wurden in seinem Zimmer fehlen spürgabr einige Sekunden und am Ende der Folge, als Milland seinen Schwiegersohn erschoss - da fehlen auch einige Sekunden, summasumarum fehlt so ca. eine Minute in der deutschen Fassung.

Zur Folge selbst...
Ich hatte zu keiner Sekunde geglaubt, dass Todd die junge Frau vom Pferd geschossen hatte. Diese stellte sich als Tochter vom einflußreichen Baulöwen Milland heraus. Harry kannte den Baulöwen Milland noch aus seiner Zeit, als er Polizist in San Diego war, da war Milland ein einflussreicher Mafia-Boss, der sich in Santa Monica zur Ruhe gesetzt hat und nun ehrliche Arbeit nachgeht. Er erkannte Harry auch gleich, als Harry ihn aufsuchte - beide mochten sich nicht.

Trench wollte Harry nicht glauben, dass man es auf Todd abgesehen hatte. Zuerst wurde er brutal von Millands Schlägern zusamengeschlagen, dann wurden an seinem Wagen die Bremsen manipuliert - und obwohl Harry mit im Wagen sass und auch beinahe hops gegangen wäre, fehlten für Trench die Beweise! Zudem war Trench gerade melanchlisch drauf: Er kam gerade vor Gericht, wo eine junge 24jährige, die jahrelang von ihrem Mann mißhandelt wurde, ihren Mann erschossen hatte und die heute lebenslägnlich weggesperrt wurde - und Trench hasste sich dafür, ein Teil davon gewesen zu sein.

Harry bot Todd an, bei ihm erstmal zu wohnen. Da Todd nicht viel Geld hatte, um Harrys Lohn zu bezahlen, arbeitete Todd, der ein geschickter handwerker war, an Harrys Boot 'The Answer'. Was Harry nicht wußte, war sein gesegneter Appetit - als Harry abends an den Kühlschrank ging, war dieser fast leer...und als Harry sich einen Tee machen wollte, war keiner mehr da. Harry fragte Todd denn noch:

Harry: "Ich hoffe, ihnen hats geschmeckt...und sind satt geworden!
Todd: ja danke...ach übrigens....ihre salami ist alle...und ihr Brot auch...ach ja, der Käse ist auch weg.
Harry: Ja...das ist mir aufgefallen. Ich hoffe, der Tee war ausreichend.
Todd: Ja, danke, hatte so gerade eben gelangt
Harry (sagte zu sich selbst) Na gut, dann gehts heute eben komplett ohne Abendbrot ins Bett


Dann folgte das dritte Attentat auf Todd, als er gerade an Harrys Boot arbeitete und der Stromkasten explodierte - nun war auch endlich Trench davon überzeugt!

Trench teilte währenddessen harry mit, dass Millands Tochter im 3. Monat schwanger gewesen war. Harry suchte Milland erneut auf, um ihn davon zu überzeugen, dass Todd unschuldig ist - doch Milland wollte nichts davon wissen. Auch dessen Schwiegersohn Frank Cabot riet Milland eisern davor, Harry nicht zu glauben - was Harry stutzig machte.

Harry wollte zur Enspannung seine Nachbarin Betsy aufsuchen...und stellte überraschend fest, das Betsy ausgezogen war.  In ihrem Haus wohnte nun die höchst attraktive Sue Ingham. Sue teilte Harry mit, dass sie eine sehr gute Freundin von Betsy ist. Betsy ist nach Honolulu gezogen wo sie und Walter (der ja nun in der ganzen Serie nie aufgetaucht war)   endlich geheiratet hatte. Harry war etwas traurig darüber...freute sich aber für Betsy. Zugleich fand er auch gefallen an Sue und ihren 2 nicht minder attraktiven Freundinnen (nein, die wurden nicht von den restlichen "Engeln" gespielt!) , die gerade das haus renovierten, weil Sue fortan jetzt darin leben wird. Das freute Harry! Zugleich erwähnte Sue, dass Walters "großer Bruder". Ralph ein Freund von ihr ist. Harry wunderte sich noch über "großer Bruder", da Walter ja schon - wie Betsy beschrieben hatte, ein Berg von einem Mann war. Und Ralph soll noch gewaltiger sein. Harry meinte noch zu Sue "Ich mag ja nicht sonderlich groß und kräftig sein - dafür bin ich ein geistiger Riese!"

Milland hat währenddessen sich Todd geschnappt, da die 24 Stunden Schonfrist, die er Harry für Todd gegeben hatte, um waren um ihn zu töten. Doch Millands Frau Helen wollte von all dem nichts wissen...sie trauerte um ihre Tochter, dass nichts und niemand wieder lebendig machen kann - doch auch sie konnte ihren Mann nicht aufhalten. Harry bekam von Helen den Hinweis, wo Milland Todd umbringen will und fuhr dorthin. Harry hatte mittlerweile herausgefunden, dass Millands Schwiegersohn Frank seine Tochter ermordet hat. Er hatte seine Frau, also Millands ältere Tochter, mit der jüngeren betrogen und sie geschwängert. Das sollte geheim bleiben, aber sie wollte es ihren Vater erzählen.  Frank drohte alles zu verlieren - deswegen ermordete er sie Harry teilte Milland die Fakten mit und konnte diese auch beweisen und erstmals wankte Milland und wollte sich die Beweise ansehen - doch Frank wollte nun Harry töten. Milland warnte Frank, zu warten, doch er wollte nicht hören und Milland erschoss seinen Schwiegersohn.

Trench erschien auf der Bildfläche und verhaftete Milland wegen Todschlags an Frank...Harry dachte sich noch, dass auch Milland endlich die Strafe bekommen hat, die ihm seit Jahrzehnten zugestanden hatte...wenngleich sie recht milde ausfallen dürfte.

Todd bot Harry an, das gesamte Boot kostenlos für ihn fertigzustellen - doch Harry lehnte ab und meinte "Das will ich selbst machen. Das ist mein  Lebenswerk. Und wenn ich es nicht selbst machen - ist es irgendwie auch nicht mein Boot!". Recht hat er! 

Eine sehr tolle Folge, sehr spannend und mitreissend - mit etwas Humor.

22. Lester (Lester)

Lester Hodges wird des Mordes an seiner Freundin Lynne angeklagt, verhaftet und auf Kaution freigelassen. Hat Harry O recht, wenn er glaubt, dass Judy, einer Verehrerin von Lester, mehr weiß als sie sagt? (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 20.02.1975 ABC
Besondere Gaststars aus dieser Folge: Lynette Mettey ("Quincy") (als Barbara Manush).

Zu den wiederkehrenden Charakteren gehören erstmals Les Lannom (als Lester Hodges), Farrah Fawcett-Majors (als Sue Ingham) und selbstverständlich Paul Tully (als Sgt. Don Roberts)

Eine mitunter recht witzige Folge. Der geistig etwas zurückgebliebene Student Lester Hodges wird des Mordes an seiner Freundin Lynne verdächtigt. Lesters Anwalt wendet sich an Harry zur Mithilfe.  Doch Harry ist anfangs skeptisch, zumal Lester selbst nicht wirklich weiß, ob er es nicht doch getan haben könnte. Lester war sehr angetan von harry, besonders, als er erfuhr, dass er Privatdteektiv ist. Lester ist selbst ein begeisterter Hobby-Kriminologe und hat zuhause bei sich ein ganzes Labor, bei dem sogar Sherlock Holmes neidisch geworden wäre. Sogleich hatte Harry einen glühenden Fan, obwohl er sich seinen Nachnamen nie richtig merken konnte, nannte ihn immer "Owell" statt Orwell, obwohl Harry ihn mehrfach verbesserte. Auf dem Campus stellte er Harry als "den berühmten Harry Orwell" vor .

Zudem ist Lester ungemein vertrauensseelig.  Zum Beispiel läßt er sein Auto auf dem Unigelände stets unabgeschlossen und legt den Schlüssel mit einem vermerk auf dem Beifahrersits ins Handschuhfach "Wer meinen Wagen benötigt, darf ihn sich sehr gerne ausleihen!"   Harry und Trench staunten natürlich nicht schlecht  darüber...zumal es da nicht viel mit Beweisen gab, obwohl man Spuren am Fahrzeug fand, womit Lynne offenbar angefahren oder überfahren wurde. Durch ein ganz spezielles Blatt von einem Baum, der sehr rar ist und im Umkreis nur von einem mittlerweilen exzentrischen Millionär im Besitz ist, findet Harry die Leiche von Lynne. Zerfetzte Kleidung, offenbar vergewaltigt. Zudem finden Harry einen Blitzwürfel von einem Fotoapparat . Als Trench Lester daraufhin verhaften liess, holte sein Anwalt ihn auf Kaution heraus. Als Lester daraufhin zu sich nach Hause fuhr, fuhr Harry hinterher. Dort erfuhr er von dem hiesigen Sheriff, dass genau vor einem Jahr schon eine junge Studentin ermordet wurde - auf dieselbe Weise - und auch dort wurde ein Blitzwürfel gefunden -. das einzige Detail, dass nicht der Presse verraten wurde. Harry wußte somit, dass beide Morde zusammengehören. Unglücklicherwiese war Lester mit beiden Mädchen liiert, was seine Lage nicht besser machte.  Harry stellte durch eine Untersuchung, die er Trench gab fest, dass keines der Opfer vergewaltigt wurden ist und auch keine Spermaspuren gefunden wurden - obwohl alles sehr nach Vergewaltigung ausgelegt wurde, wars keine. An dem tatortewn wurden blonde Haare gefunden. Jetzt, wo man weiß, dass keine Vergewaltigung stattgefunden hatte, konnte Harry auch nicht ausschliessen, dass der Täter eine Frau sein könnte. Harry findet heraus, dass Judy, eine Studentin sehr an Lester hängt und stellte eine clevere Fälle und lockt sie aus der Reserve. Judy stellte sich als geistig labil heraus und gab an, mit Lester verheiartet zu sein - as nicht stimmte. Lester und Judy schliefen einmal miteinander, was für Judy eine Ehe gleichkam. Auf Eifersucht ermordete sie Lynne und das erste Opfer, Claudia. Sie lenkte die Beweise auf Lester, weil er sie nicht mehr beachtete. Nun wollte Judy Harry erledigen, nachdem sie ihm alles erzählte, doch Harry sicherte sich ab. Zudem bekam er in letzter Minute auch Hilfe von Trench, Roberts und Lester.

Der zweite Auftritt zudem von Sue Ingham, die mit Harry schon recht vertraut umging. Sue erzählte Harry, dass sie einige Tage beruflich verreisen muß und ob Harry sich um ihren Hund Grover kümmern kann. das Problem ist nur - dass Grover Harry absolut nicht ausstehehn kann, ihn immer anknurrt und nichts von ihm durchgehen liess. Harry ist auch kein großer Freund von Grover - dennoch sagte Harry ja. Witzig die Szenen, wie Harry Grover füttern wollte. Harry machte 4 verschiedene Dosen Hundefutter auf, die Sue ihm gegeben hatte - Grover rührte nichts davon an . Kaum kam Lester rein, begrüßte er ihn freudig und stürzte auch übers Essen her.

Witzig auch Trench seine Strech-Übrungen im Büro...die teils recht urige Geräusche hatten .

Als Harry von Lesters Anwalt gefeuert wurde, weil Harry offen für alle Seiten war - und dem Anwalt es nicht passte, das Harry eigentlich mehr gegen statt für Lester fand, engagierte Lester selbst Harry.

Als Harry bei Lester Fotos fand, die er eigentlich nicht haben durfte - von den Morden, fiel ihm der Blitzwürfel ein und wußte, dass das nicht gut aussah für Lester. Unglücklicherweise kam Trench gerade dazu und ahnte, was Harry da hielt und wollte Harry die Fotos aus der Hand reißen doch Harry wollte nicht loslassen...witziges Bild, die Zerrereie und Trenchs "Los, lassen sie schon los, Orwell..."! war klasse.

Harry hatte auch in dieser Folge wiedre Probleme mit seinem Auto...die lange Fahrt zu Lesters zu Hause war mal wieder zuviel für sein armes Schnauferl. Als Automechaniker Clarence den Wagen wieder flott machte, hatte er Harry übers telefon noch "So, das Auto wird jetzt sicher genauso lange halten wie Harry selbst!" Harry war ganz Angst und Bange von diesem "Kompliment" un dwußte nichgt, wie er es nun verstehen sollte.

Das Ende war auch ganz witzig.  Lester war nun so sehre ein "Harry-Groupie" geworden, dass er sich 1:1 wie Harry kleidete und sogar einen leicht schlürfenden gang und sein Armschlackern übernommen hatte...unglaublich witzige Szenen.
Lester war so Feuer und Flamme, dass er Harry eine Partnerschaft vorschlug und malte sich alles auch schon genau aus....Harry war überhaupt nicht begeistert davon  . Dennoch durchlöcherte er Harry weiter damit....

5 Sterne für diese aussergewöhnlich tolle Folge, kann mir vorstellen, dass die Dreharbeiten zur Folge auch recht spassig gewesen sein mußten.

23. Ein fast privater Fall (Elegy For A Cop)

Manny Quinlan, ein guter Freund von Harry O, der seine rauschgift-süchtige Nichte Marilyn in Los Angeles abholen will, gerät in eine Falle und findet den Tod. Harry ist fest entschlossen, den Mörder zu finden. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 27.02.1975 ABC
Bekannte Gaststars aus dieser Folge: Kathleen Lloyd ("Magnum") (als Marilyn Quinlan Bedestrum). Lloyd war zuvor schonmal dabei, jedoch in einer anderen Rolle.

Wiederkehrende Charaktere: Erstmals in dieser Rolle spielt Margaret Avery (als Ruby Dome), Farrah Fawcett-Majors (als Sue Ingham) und Paul Tulley (Sgt. Don Roberts). Nicht zu vergesen taucht hier zum letzten Mal Henry Darrow (als Lt. Manny Quinlan) auf.

Die in meinen Augen traurigste Folge der gesamten Serie.  Es kam früher ja nicht so häufig vor, dass ein Hauptcharakter sterben muß...in dieser Folge war es so. Lt. Manny Quinlan, Harrys damaliger Partner bei der Polizei und in seiner "San Diego" Zeit der Co-Star der Serie hat in dieser Folge seinen letzten Auftritt. Harry dokumentierte als Off Sprecher die letzten Momente von Manny. Das fand ich zum einen teil zu spoilerhaft, als Harry im off sagte "37 Jahre lang hatte er in San Diego gelebt, seine letzten Minuten erlebt er jetzt hier...".

Manny wird von seinem Bruder gebeten, dessen Tochter, also Mannys Nichte aus Santa Monica abzuholen. Marilyn ist seit einiger Zeit rauschgiftabhängig und schon mehrfach von zuhause abgehauen. Manny hatte den Drogenkrieg deswegen schon seit einiger Zeit den Krieg erklärt und einige empfindliche Schläge gegen ihn ausholen können. Nun wollen die sich rächen und haben Marilyn als Köder benutzt. Marilyn mußte bei ihrem Vater anrufen, dass sie wieder nach Hause kommt, aber nur, wenn Onkel Manny se abholt. Gesagt, getan....Manny kam in das schäbige Hotel und fand Marilyn völlig zugedröhnt vor sich. Er ahnte nicht, dass der Killer Broker im Nachbarzimmer lauerte. Manny fand auf dem Schreibtisch einen Umschlag mit 2.400 Dollar Manny stellte Marilyn zur Rede, was das für Geld sei, doch sie sagte nichts - sie wußte es ja auch nicht. Manny steckte den Umschlag ein und verliess mit Marilyn zusammen das Zimmer. Als sie die Treppe runtergehen wollte, kam Broker aus dem Nachbarzimmer. Er hatte eine Waffe mit Schalldämpfer in der Hand und verpasste Manny 2 Kugeln in den Rücken. Marilyn nahm er dann mit, als er das Hotel verliess. Doch Manny war noch nicht tot, jetzt wußte er, dass er in eine Falle gelaufen war und was es mit dem Geld aufsich hatte. Es sollte so dagelegt werden, dass Manny korrupt war und diese Summe entsprach genbau den wöchentlichen Sold einen korrupten Cops. Brokers Plan war, dass Manny gleich tot war und die Cops aus Santa Monica ihre Schlüsse ziehen. Manny durchschaute in seinen letzten Atemzügen diesm und schrieb Harrys Adresse auf den Umschlag, schleppte sich nach untehn und bat einem kleinen Mädchen, den Umschlag in den Briefkasten zu werfen, was diese auch tat. Anständig, wie Manny war, wollte er dem Mädchen dafür einen Dollar geben, doch sie lehnte ab. Mannys letzten Worte war ein verwundertes "Nicht? Du willst den Dollar nicht?" und ein leichtes Lächeln, dann brach Manny tot zusammen.

Schock....und Trauer....Manny mochte ich immer sehr gerne...und dann sowas. Harry war uf der Beerdigung, doch weiter hinten. Als alle wegwaren, ging Harry zum Grab und trauerte um seinen besten Freund. Voller Trauer ging Harry nach hause und Sue erkannte sofort, dass was nicht mit ihm mstimmte und tröstete ihn. Sie übergab ihm einen Briuef, blutverschmiert und Sue sagte, sie mußte 56 Cent Strafporto dafür bezahlen, weil keine Marke drauf war. Harry erkannte sofort Mannys Handschrift, öffnete ihn  und zog verwuzndert 2.400 Dollar heraus. Harry ging mit dm leeren Umschlag zu Trench, und bat ihn, den Umschlag genauestens unter die Lupe zu nehmen. Dabei stellten Trenchs Leute fest, dass sich darin Geld befunden hatte und Trench stellte Harry zur Rede, doch Harry machte auf dumm....er wußte, dass es sonst Manny belastet hätte und Trench falsche Schlüsse gezogen hätte.

Erste Spuren zu dem Killer fand man auch und Trench eröffnete Harry, dass es sich um ein wahres Chamäleon handelt, der mehr Decknamen hatte wie er Socken in der Schublade.

Harry meinte daraufhin zu Trench "Danke, Trench - ich lade sie dafür mal zum Essen ein!". Und Trench antwortete "Nein, danke, Orwell....ich mag keine heißen Würstchen!"

Harry nahm die Identität eines Gangsters namens Roman Kinistino an, der ins Drogenmilieu einstegen will und schaffte es, mit Chamäleon Broker ein Treffen auszumachen. Doch irgendwie durchschaute Broker Harry und hetzte einen Killer auf Harry im Restaurant, dem Harry gerade so entkommen konnte. Doch nicht ohne Folgen, Harry wurde mit Augenproblemen ins Krankenhaus gebracht und mußte einige Stunden feuchte Kompressen über sich entgehen lassen, eher er wieder entlassen wurde - Harry mußte aber bis zum Ende der Folge eine Sonnenbrille tragen. Harry setzte sich wieder auf Brokers Spur und konnte durch einige Kleinganoven seine Fährte wieder aufnehmen. Es folgte eine mehrminütige, actionreiche Verfolgungsjagd auf Motorräder (David Janssen wurde dabei gedoubelt, war an einigen Szenen deutlich zu sehen).  Zu guter Letzt konnte Harry Broker stellen und ihn an Trench, der wenige Augenblicke später mit Roberts kam, verhaften.

Harry hatt in seinem Stammlokal eine ganze Flasche Bourban gekauft und liess Mannys Namen draufschreiben: Ein paar tolle, melancholische Szenen:

Barkeeper: Und wann kommt dieser Manny, um sie sich abzuholen?
Harry: Das schafft er in diesem Leben nicht mehr.
Barkeeper: was soll ich denn damit machen?
Harry: ich nehme ein Glas davon.
*Harry stieß im Geiste auf Manny an*
Harry: Immer, wenn hier jemand reinkommt, der betrübt aussieht und nicht mehr ein noch aus weiß, den gibst du ein Glas voll aus dieser Flasche und sagst ihm "Manny Quinlan gibt einen aus"
Barkeeper: Okay....und was mache ich, wenn die Flasche mal leer ist?
Harry: Alle Erinnerungen verblassen einmal... wenn sie leer ist, ist sie leer.


Eine ausgesprochen tolle Folge, eben sehr traurig, aber sehr spannend.

Harry hatte zwar Mannys Kampf, den Drogenkrieg zu zerschlagen nicht aufgenommen, hatte aber immerhin den Mann zur Strecke gebracht, der Manny ermordet hat. Mehr wollte Harry auch nmie und mehr hätte er eh nie geschafft. Trench war schon nicht über Harrys Undercover-Arbeit begeistert, weil Harry neimanden involvierte und es sehr schiefgehen können und nannte Harry einen Dinosaurierer, der mit völlig veralterten Methoden arbeitet und wies darauf hin, dass das Verbrechen sich organisiert hat und keiner mehr was alleine macht. Harry störte sich aber nicht dran...

24. Warum mag mich Grover nicht? (Street Games)

Die rauschgiftsüchtige Nancy soll als Zeugin in einem Drogenprozess aussagen und gerät dabei in Gefahr ermordet zu werden. Harry und Lieutenant Trench nehmen sich des Mädchens an und bringen es in Sicherheit. (Text: TV-Berlin)

 

Original-Erstausstrahlung: Do 06.03.1975 ABC
Bekannte Gaststars aus dieser Folge: Maureen McCormick (als Nancy Wayne), Claudette Nevins (als Marge Wayne)

Wiederkehrende Charakter: Paul Tulley (als Sgt. Don Roberts).

Wissenswertes:
Der deutsche Titel dieser Folge ist etwas irreführend. Grover ist ja der Hund von Sue, um den sich harry öfter kümmern muß und Grover mag Harry nicht. Das ist aber nicht Thema dieser Folge und Grover selbst taucht auch nur am Anfang und am Ende der Folge kurz auf.  Was denjenigen, der diesen deutschen Titel gegeben hat, dazu verleitet hat, ist mir ein Rätsel...

Paul Tulley taucht erstmals hier in der Serie als Co-Star auf.


Zur Folge selbst...
Eigentlich wollten die Drogensüchtigen Nancy und ihr Freund wollten nur Stoff bei dem Kleindealer Willie Ravell  kaufen. Da taucht der Großdealer Cicero Kern auf, für den Willie eigentlich arbeitet. Willie hatte sich einiges abgezweigt, um sich "selbstständig" zu machen, und Cicero Kern nahm ihm das übel und schoß auf ihn. Als Nancys Freund daraufhin wegrannte, schoß er ihn in den Rücken. Nancy konnte fliehen, wurde aber erkannt.

Nanvys Mutter arbeitet in einem Diner, wo Harry gerne mal isst und bittet ihn, nach Nancy zu suchen. Bei seinen Recherchen findet Harry heraus, dass Nancy schwanger ist und von ihrer Mutter verstoßen wurde. Sie wollte sich nicht um eine schwangere, drogensüchtige Tochter kümmern. Harry stellt sie daraufhin zur Rede und Marge sagte, das  sie dies bereut und nur ihre Tochter wiederhaben will. Harry macht Nancy ausfindig, doch sie entkommt Harry.

Trench gelang es währenddessen, einen Kleinkriminellen zu fangen, der mehr über Cicero Kern weiß. Trench bot dem Kleinkriminellen eine tolle Zelle an....mit TV, Stereoanlage, saunabesuch und netter Nachbarn....und ndieser Vollpfosten fiel wirklich auf den Schmu rein 

Trench hatte in Cicero Kerns Organisation einen Maulwurf installiert. Harry konnte unteredessen Nancy wiederholen, als er einen Anruf von Ruby bekam, einer alten Freundin von Harry (die jetzt fortan in einigen anderen Folgen auch dabei ist). Harry verspricht Nancy zu helfen und auch  dabei, sie von den Drogen wegzukriegen. Dabei wurde er gewahr, dass ihre Mutter Marge bis vor wenigen Jahren Alkoholikerin war.

Als sich die Schlinge um Cicero Kern dichterzog, enttarnte Cicero Kern  den Undercover-Cop und prügelte aus ihm heraus, dass sich nNancy bei Harry versteckt. Harry bekam daraufhin Besuch und Harry un ein Streifencop, der zur Bewachung abkommandiert wurde, gerieten unter schwerem Beschuss. Als Trench eintraf, konnte die lage unter Kontrolle gebracht werden und Don Robert gelang ein wahrer Meisterschuß und tötet Cicero Kern 

Nancy war nichtmal bei Harry....Harry ging auf Nummer Sicher und verstreckte sie nebenan bei Sue, die ja derzeit wieder unterwegs war.

Witzige Szenen gabs, wie oben erwähnt noch zwischen Hund Grover und Harry. Harry hatte sich ein mostermäßiges großes sandwich gemacht, wollte gerade abbiessen, als das telefon klingelte. Grover kam und mampfte Harrys Sandwich auf. Als Harry zurückkam, schaute Grover ihn nur an und leckte sich um den Mund herum. Harry meinte nur "OK...also heute kein Frühstück.!"

Und am Ende der Folge wurde Harry die ganze Zeit von Grover angebellt und Harry wollte ein klärendes Gespräch mit Grover:

Harry: Grover....wieso magst du mich eigentlich nicht? ich kümmere mich um dich, wenn Frauchen unterwegs ist, ich füttere dich, ich gehe mit Dir Gassi...?"
Grover knurrte Harry nur an und ging.

Und die Szene, als Harry in Trenchs Auto miteinsteigen wollte und Trench sagte "Tut mir leid, Orwell...ich darf schon aus versicherungstechnischen Gründen keine Zivilisten mitnehmen!"  Also mußte Harry mit seinem Wagen hinterherfahren.

4 Sterne fürs Staffelfinale

In meinen Augen wäre die Folge davor, die mit Mannys Tod ein besseres Staffelfinale gewesen....