Unternehmen Seeadler (Operation Pacific) (USA, 1951)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 08.07.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Zur DVD:
Es ist toll, dass man hier die Wahl hat, ob man den Film in der deutschen fassung (93 Min.) oder in der ungekürzten englischen Fassung (105 Min.) sehen möchte. Das problem ist jedoch - entscheidet man sich für die engl. fassung, muß man den Film auch kompletzt in englisch (mit opt. deutschen Untertiteln) ansehen. Besser wäre es gewesen, wenn man es so eingearbeitet hätte, dass man entweder die deutsche gekürzte Kinofassung und eben die Originalfassung  - auch in deutsch, nur die fehlenden 12 Min. in englisch mit Untertiteln angeboten hätte.... Als sonstiges Bonusmaterial gabs lediglich den US Kinotrailer. Bild und Tonqualität sind sehr gut.

John Wayne wurde in diesem Film von Heinz Engelmann gesprochen

Wissenswertes / Interessantes
Im Film wurde am Bord des U-Boots für die Besatzung ein Film gezeigt. Dieser film war "Die Frau im U-Boot" aus dem jahr 1932, unter anderem mit Gary Cooper, Charles Laughton und Cary Grant in den Hauptrollen...übrigens hier in Deutschland ein superseltener Film, der seit Ewigkeiten nicht mehr ausgestrahlt wurde!  darüber machte man sich lustig, wie Hollywood das Leben auf einem U-Boot darstellte, wobei der Film ja keine Komödie, sondern ein Drama war.

Zum Film selbst:
Zweiter Weltkrieg - John Wayne spielt Lt. Cmdr. Duke E. Gifford, der seinen Dienst auf einem U-Boot versieht. Hauptstützpunkt ist Pearl harbor. Dieser Film setzt nereits nach den Ereignissen des Pearl harbor Angriffs von 1941 an, beginnt 1942. Gifford ist ein Vollblut-Soldat. Private Rückschhläge haben den Mann gezeichnet: Er verlor zuerst seinen kleinen Sohn, dann ging durch sein hineinstürzen in die Arbeit auch seine Ehe in die Brüche.
Nach einer längeren Zeit auf See kehrte Gifford wieder zurück nach peal Harbor. Man hatte Kinder aus einem Waisenhaus und Nonnen gerettet, die vor japanischem Beschuss gestanden hatten. Nun hatte man alle unversehrt nach Pearl Harbor gebracht und Gifford traf dort auf seine Ex-Frau Mary Stuart wieder, die ebenfalls für die Marine arbeitet, jedoch zu Lande. In beiden lodert gleich wieder die Leiudenschaft auf bund Mary glaubt dabei zu meinen, dass Duke sich geändert hätte. Schnell muß Duke feststellen, dass Mary mittlerweile einen anderen vereherer hat - den jungen Bob Perry (gespielt von 'Philip Marlowe' - Darsteller Philip Carey), der obendrein der jüngere Bruder seines Captains John Perry, von allen nur wegen seines fortgeschrittenen Alters 'Pop' genannt ist. Pop ist zudem der beste Freund von Duke. er kannte natürlich auch Bob, nur war er damals noch ein junger Bursche, den Duke gerne durchs Haar gewuschelt hatte. Als er Mary darauf ansprach meinte sie "Heute würde ich es an deiner Stelle nicht mehr wagen, ihn durchs Haar zu wuscheln...."

Kaum am Land bekam Duke auch schon Ärger mit den Behörden. Duke, der als CO (Erster Offizier)  tätig ist, wurde berichtet, dass seine Kollegen sich eine heftige Strassenschlägerei mit den hawaiianischen Einwohnern geliefert hatte...die zudem blau wie die Strandhaubitzen waren.  Zwei von ihnen trugen sogar Baströckchen mit ebensolchen BHS...dem einen rutsche der Bastrock beim Strammstehen vor Duke herumter und Duke sah ihn scharf an...   Duke erfuhr, dass die hawaiiner wohl nicht so ganz unschuldig an der eskalation waren und man einigte, den Schaden der Strafe und des zerstörten Eigentums entgegenzurechnen - und siehe da, es kam jeweile derselbe Betrag von 232,50 Dollar heraus....man war also quitt

Mary mußte sich nun entscheiden, ob sie Bob liebt oder wieder zu Duke zurückgehen will.... wenige Tage später muß´ten Duke mit seinen Jungs wieder in See stechen - ein neuer Auftrag rief. Diesmal galt es, feindliche japanische Schffe zu versenken, die immer näher an die US Küste kamen.  Duke gelang zwar ein sehr gutes Täuschungsmanöver - doch beim Abfeuern der Torpedos versagten diese, die kloppten gerade mal gegen die Schiffe der japaner, ohne Wirkung zu zeigen. Die Japaner nutzten dies für ein Gegenschlag, bei der Pop getötet wurde und man selbst nur knapp fliehen konnte.

Wieder in Pearl Harbor war bob stinksauer auf Duke, warf ihn Fahrlässigkeit vor und seinen Bruder in Stich gelassen zu haben - dabei kam der Befhel des sofortigen tauchens selbst noch von Pop  mit dessen letzten Atemzug. Nun untersuchte man die Torpedos, weshalb sie alle versagten...ein Konstruktionsfehler, wie man nach langem Suchen herausfand. Bei den Torpedos fehlten jeweils die Aluminium-Bolzen (kann mir kaum vorstellen, dass so ein kleiner Bolzen - zudem aus Aluminium!) eine solche Wirkung auslösen kann...aber OK).  Mary sah unterdessen ein, dass Duke sich nicht geändert hatte und trennte sich entgültig von ihm. Danach bekam Mary jedoch von einer Nonne den Rüffel, einen großen Fehler begangen zu haben und sie zweifelte nun wieder...

Danach stach man wieder in See und geriet in einen Hinterhalt der Japaner, die zuvor gerade ein anderes US U-Boot vernichtet hatten, mit dem man sich wenige Stunden vorher noch ausgetauscht hatte. Man war nun von feindlichen japanischen U-Booten eingekreist. Duke, der nun der neue Captain ist, hat zudem die Aufgabe, abgeschossene Air Force Piloten zu bergen - daunter auch Bob Perry! Durch kluges mManovrieren gelang es Duke, sich aus der Falle zu befreien und konnte 3 der feindlichen Boote durch gutgezielte Torpedo-Treffer versenken...die Japaner merkten, dass das Torpedp-Problem behoben wurde. Bei der Rettung von Bob, die Duke selbst vornahm, in dem er ins Wasser sprach, ging fast tödlich für Duke aus, er wurde an der Schulter getroffen. der von allen geliebte und steinalte Bootsmann verlor bei der Rettungsmission jedoch sein Leben.....  Wiedre zurüpck ans Ufer hatte sich mary entschieden, dass es nur Duke für sie gibt...

Witzig fand ich die Szenen am Anfang, als man gerade versuchte, den japanern zu entkommen und die Kinder gerettet hatten, als ein Kollege meinte "Die Japaner sind weg, Sir, ich habe nichts mehr auf dem Radar, wir haben sie abgeschüttelt"!. Duke freute sich und in dem Moment gabs ein Rumms und Duke meinte sarkastisch "Weg, ja?" Und der Kollege meinte "Ähm...ich hatte nichts mehr auf meinem Radar...die Bombe muß aus einem Segelboot gekommen sein!"  

Oder als einer fragte

Matrose: "Was gibt es denn heute zu essen?
Koch: Gummi-Handschuh mit Sahne
Matrose: *verwundert* "Was mit Sahne?"
Hoch: Gummi-Handschuh mit Sahne!
 

der matrose sah in dem Top, wo ein Gummihandschuh im Wasser gekocht wurde und einen weiteren Topf mit Milch, der erwärmt wurde. In dem Moment kam  Duke, nahm den hanschuh heraus, füllte ihn mit der milch, schnitt vorne an einem handschuhfinger bei der Fingerkuppe ein Loch rein, probieret die Milch und meuinte "Ja, sehr gut". der Matrose wunderte sich noch mehr...und sah gleich, wofür es gut war. bei der rettung war auch ein Baby dabei, dessen eltern bei dem Angriff gestorben waren und Duke gab ihm durch den Handschuh hindurch sein essen  Süße Szene....  Das Baby hatten Duke und Mary am Ende dann adoptiert.

Alles in allem reicht es nur für  3 Sterne da ich eine durchgängige Handlung besser gefunden hätte, als mehrere kleine Einzel-Storys....aber eben Geschmackssache, ansonsten ein guter Film.