Der Schrei der Menge (The crowd roars, USA 1932)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 29.07.2014

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Leider gibts diesen herrlichen Film bei uns weder auf DVD noch auf BluRay! :(

 

James Cagney wurde einmal mehr von Wolfgang Draeger synchronisiert - wobei dieser Film meines Achtens nach später synchronisiert wurde, da Draegers Stimme sich hier schon älter anhörte...sogar so alt, dass er fast geranicht mehr zum jungen Cagney gepasst hatte...

 

Mir hatte der Film wahnsinnig gut gefallen! Ein sehr mitreissender Rennfahrer-Film  mit spannenden Rennszenen. Joe Greer / Cagney fing als arroganter, selbstgerechter Mannan, hält sich für den Mittelpunkt des Universums, sein Bruder Eddie betet ihn an....bis Eddie selbst ins Rennfahrgeschäft mitmischt und sich als genausogut beweist wie sein Bruder.


Es ist schon heller Wahnsinn, unter welchen Bedingungen die damals fahren mußten. Die Rennwagen hatten kaum irgendwelche Sicherheiten, die Strassen waren nicht asphaltiert, sondern Sandstrecken wo der Staub die Sicht völlig behindert....einfach mörderisch! Joe wandelte sich erst, nachdem er seinen Teamkollegen Spud Connors förmluich während des Rennens blockierte, der daraufhin seinen tödlichen Unfall hatte....das waren absolute Schrecksekunden in dem Film. Joe daraufin völlig von Schuld zerfressen - doch wo andere erst recht zur Flasche greifen würden, schaffte Joe es, nüchtern zu bleiben und dem Trinken abzuschwören - was wohl auch daran mitlag, dass er beim Rennen angetrunken war. Normalerweise wäre Joe (zumindest in der heutigen zeit) von der Rennleitung wegen Unsportlichkeit lebenslang gesperrt wurden und sicher wegen fahrlässiger Tötung angezeigt wurden - so wie er Spud aus dem Rennen kickte - seinen eigenen Teamkollegen! Spuds Wunsch, zwischen den beiden Brüdern friedlich zu vermitteln, mußte er letztendlich mit seinem Leben bezahlen!

Das Schlußrennen war wieder absolut genial....erst Eddies halsbrecherisches Rennen mit einem kaputten Reifen - Joe übernimmt dann für ihn (wobei Joe nichtmal gemeldet war für dieses Rennen bei der Rennkommission - wie geht sowas eigentlich? naja...nahm man damals wohl nicht so ernst!)  und fährt zusammen mit Eddie das Rennen seines Lebens...wieder mit kaputtem Reifen und schaffte es zu siegen, bis kurz nach der Zielgeraden sein Reifen entgültig platzte!

Witzig war die Fahrt zum Krankenhaus zwischen den Greer-Brüdern und ihrem Kontrahenten....jeder gab dem Krankenwagenfahrer die Order schneller zu fahren, damit man zuerst im Krankenhaus ist!  Nun weiß ich auch, aus welchem Film die Szenen bei "Days of Thunder" quasi geklaut wurde, als Cruise und Elwes im Krankenhaus sich das Rollstuhlrennen lieferten!

Ach ja, witzig auch noch am Anfang des Films mit dem Zusatz-Treibstoff Rizinus wie einer meinte "Boah....mir ist schon ganz schlecht!" Kein Wunder, Rizinus Öl wird meines Wissens nach heute bei Durchfall verschrieben

Ann Dvorak hatte mir auch wieder sehr gut gefallen, ebenso Joan Blondell

Genialer Film, bekommt volle 5 Sterne von mir. Die 68 Minuten Spieldauer taten dem Film gut, ohne unnötige Längen damit zu verhinden