Die Braut kam per Nachnahme (The Bride Came C.O.D.) (USA, 1941)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 30.07.2014

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Mein absoluter Lieblingsfilm mit James Cagney - und einer meiner absoluten Lieblingsfilme überhaupt! Einer der herrlichsten Komödien von früher, die es gibt. Cagney und Davis spielen einfach himmlisch zusammen. Die gesamten 86 Minuten sind ein wahrer Schmaus! Sehr schade, dass die deutsche Kauf DVD derzeit vergriffen ist und knapp 40 € kostet, wenn man sie denn bekommen kann.

Erneut wurde Cagney von Wolfgang Draeger synchronisiert, Bette Davis von Evelyn Gressmann, scheinbar ihre einzige Synchronarbeit an Bette Davis, was ich schade finde. Aber Davis hatte ja viele leuafende Sprecherinnen immer gehabt (u.a. Margot Leonard  in "Die Schwestern aus Montana", der deutschen Hauptstimme von Diana Rigg alaias Emma Peel in "Mit Schirm, Charme und Melone)

Einmalig klasse auch die Dialoge - besonders die Zankgespräche zwischen Cagney und Davis. Aber auch der Running Gag mit dem Kaktussturz war immer wieder sehenswert

Oder auch das Wiegen von Bette Davis, worauf ihr Vater bestand, dass die Kleidung nicht miteinbezogen wird und Cagney meinte "Oh, da möchte ich beim Wiegen aber dabei sein!" 

Herrlich auch die Anspielung bei den Dreharbeiten in der Wüste:

Davis: Das ist ja so dunkel hier
Cagney: Ach, das liegt an der indirekten Beleuchtung hier, da wirkt alles immer dunkel


Genial war auch Pop, der Eremit aus dieser Geisterstadt mit seinem "Alles muß gleich sein" - Fimmel. Wenn ein er Spiegelei haben will und einer Rührei, gibts immer das, was zuerst gewünscht wurde....dasselbe auch bei Speck und Schinken. Überhaupt....der Typ war ein echtes Original und immer für viele witzigen Pointen gut  Alleine auch sein uraltes Auto, was die tatsächlöich mit Kerosin (wie geht das eigentlich  ) zum Laufen bekommen haben, wenngleich auch nur kurz...

Herrlicher Film...einfach nur genial - sowas von