5. STAFFEL:


Abweichend der anderen 4 Staffeln hatte die finale Staffel ein völlig anderes Intro. Ungewöhnlich gegenüber dem bekannten - aber ich finds auch klasse, besonders die Bilderauswahl fürs Intro finde ich sehr passend und gelungen.


97. Herzdame (The Queen Of Hearts Is Wild) Staffel 5, Folge 1

Janet, die Freundin des Bandenmitglieds Arnie Brace, wurde Augenzeugin des Mordes an einem Polizisten. Brace hasst Kojak. Er will nicht, dass Janet ihm hilft. Die junge Frau muss sich zwischen Liebe und Gerechtigkeit entscheiden. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 18.04.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: So 02.10.1977 CBS

Bekannte Gaststars: Charles Cioffi (als Arnie Brace), Paula Kelly ("Harrys wundersames Strafgericht") (als Janet Carlisle), Connie Sawyer (als Mary Benson)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo), erstmalig Lynne Topping (als  Charlene), erstmalig Carole Cook (als Marie Stella)

Interessantes: Der spätere TV-Erfolgs-Produzent Donald P. Bellisario ("Magnum", "J.A.G", "NCIS", "Airwolf", "Zurück in die Vergangenheit") schrieb das Drehbuch zu dieser Folge.

Kojak, Crocker, Stavros, Saperstein und Rizzo spielen auf dem Revier nach Dienstschluß "Alice im Wunderland - Poker". Stavros, der Schluckspecht hatte das ganze Bier weggesoffen, was Kojak nicht sonderlich witzig fand. Er schickte Tony, einem neuen Detective vom Revier weg, um neues Bier zu holen. Im naheliegenden Laden wurde Tony Zeuge eines Überfalls, wo gerade der Besitzer erschossen wurde. Tony nimmt die Verfolgung auf und verfolgte den Täter bis in ein Parkhaus, wo er Täter Tony angeschossen hatte und flüchtete. Eine attraktive Frau und die alte Mrs. Benson waren Zeugen und halfen Tony sogleich. Die attraktive Frau rief den Notruf und verschwand, während Mrs. Benson am Tatort blieb. Als Kojak den Notruf hörte, und dass ein Cop angecshossen wurde, ahnte er schon, dass es Tony ist, da die Adresse genau das Geschäft ist, wo er hinwollte. Kurz vorher fragte sich Kojak noch, wo er solange mit dem Bier braucht...ob er es erst noch brauen müsse.

Mrs. benson machte ihre Aussage...Tony starb noch in dem Parkhaus im Anwesenheit vom Kojaks gesamten Team.  Alle waren betroffen...und sauer. Der Täter ist kein Unbekannter...er hatte in den letzten Wochen und Monaten schon mehrfach Läden ausgeraubt - und nun hat Manhattan Süd ein "familäres" Interesse, den Kerl zu schnappen. Mc. Neil ordnete auch sofort an, besonnen zu reagieren, und den Mann nicht hinzurichten.

Das die attraktive Frau vom Tatort flüchtete, hatte einen besonderen Grund. Diese Frau war Janet Carlisle, die undercover fürs FBI arbeitet und seit langem sich als Geliebte vom Gangsterboss Arnie Brace eingeschleusst hatte und diese Ermittlung könnte ihre Identität gefährden - als dies konnte Kojak dis jetzt noch nicht wissen. Arnie Brace dachte, Janet wäre in ein Konzert und hatte als Aufpasser seinen Bodyguard Curley mitgeschickt, den Janet zeitweise abschütteln konnte.

Dank der Beschreibung konnten Kojak und sein Team den Täter endlich näherkommen und durch Zeugen seine Adresse herausbekommen. Als er gerade mit seiner Freundin unterwegs war, kesselten sie ihn ein. Er flüchtete, doch Crocker konnte ihn schnappen und ging alles andere als zimperlich mit ihm um und woltle ihn am liebsten erschiessen. Kojak mußte ihn erst zur Kontrolle befeuern.

Rizzo konnte nun auch eine Spur zur Zeugin Janet finden. Er rief auf dem Revier an, Kojak nahm mürrisch ab und sagte:

Kojak: Was willst du, Rizzo?
Rizzo: Spricht man in solchem Ton mit jemanden, der weiß, wo die zweite Zeugin steckt?
Kojak: *liebevoller ToN* Rizzo...isses wahr...weißt du denn nicht,  wie sehr ich dich liebe?
Rizzo: Schon besser. Also ich habe ihre genaue Adresse...


Kojak und Crocker fuhren zu Rizzo zu der Adresse und konnten Janet antreffen und mitnehmen. Doch kaum am Revier angekommen, tauchte ein Typ vom FBI auf, der Kojak und McNeil zur Schnecke machte...was denen einfiel, eine monatelange Observation so derart zu gefährden? Er zeigte zwar Verständnis für deren Situation, doch das Überführen eines Gangsterbosses, der schon viele Leute auf dem Gewissen hatte, zählte mehr, als so ein Ladendieb. Kojak platzte vor Wut...doch McNeil waren die Hände gebunden und mußte Folge leisten. .

Als Janet wieder bei Arnie war bekam Janet Ärger, weil er durch Curley erfahren hatte, dass die Bullen sie mitgenommen hatten. Janet kam im wahrsten Sinne des Wortes mit 2 blauen Augen wieder heraus.  Bei einem Essen in einem Restaurant wartete Kojak schon auf Janet und Arnie um Janet nochmals zu überreden, als Zeugin aufzutreten. Janet sagte nein....Kojak sicherte ihm die Hilfe zu, Arnie zu überführen, dann sagte auch Janet zu. Kojak und Janet gingen zu Arnie an den Tisch und Kojak forderte Arnie so richtig heraus, ärgerte ihn, machte ihn lächerlich bis Arnie der Kragfen platzte, als Kojak ihm sagte, Janet sei jetzt sein Mädchen, damit sie mal einen richtigen Mann sieht.

Im parkhaus des Restaurant kamen Arnie und sein Bodyguard wutentbrannt näher...er will Kojak töten - Bulle hin oder her. Kojak hatte das genau erreichen wollen. Als die Schiesserei begann, kam Kojaks Team und konnten Arnie und seinen Bodyguard verhaften - Beweise gabs nun genug...zudem erklärte sein Bodyguard sich auch n och bereit, auszupacken, damit er billiger davonkommt.

Im Gegenzug sagte Janet nun gegen den Cop-Mörder aus.

Klasse fand ich auch noch den einen Dialog am Anfang der Folge zwischen Kojak und Saperstein:

Kojak: Hey, gute Arbeit, Saperstein!
Saperstein: Was genau meinen Sie, Lt.?
Kojak: Woher soll ich denn das wissen?
 

Mir hatte der Season Opener sehr gut gefallen, sehr spannend, teils witzig und mitreissend


98. Der Mörder ist auf Sendung (A Strange Kind Of Love) Staffel 5, Folge 2

Die ehrgeizige Talkmasterin Rita McCall wettert in ihren Sendungen gegen die Missstände in der Stadt. Zuschauer Terry Lawson fühlt sich zum „Vollstrecker“ ihrer Vorstellungen berufen. Er beginnt Menschen zu töten, die Rita am liebsten aus dem Weg haben möchte. Kein leichter Fall für Kojak. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Do 14.05.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: So 09.10.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: James Sutorius (als Lawson), Lee Bryant (als Rita McCall)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo), letztmalig Raymond Singer (als Dr. Moscowitz), Carole Cook (als Marie Stella)

Der psychisch labile Lawson denkt schon darüber nach, sich umzubringen, als er der Talkmasterin Rita McCall aus dem Radio zuhört, die ihn neuen Lebensmut gibt. Sie wettert gegen alle Bosse, alle Vorgesetzten und nahm auch ihren eigenen nicht aus. lawson verstand dies allerdings auf eine überzogene Art falsch und erschiesst kurz danach Ritas Boss.  Kojak und sein team nimmt sich den Fall an. Rita ist sauer auf die Cops, weil sie erst kommen, wenns zu spät ist (was glaubt die denn, wie es ablaufen soll? Soll jeder Beweohner New Yorks einen eigenen Cop zur Wache haben? Dann würde alls wieder nach "Polizeistaat" schreien!). Überhaupt war diese Rita schon eine merkwürdige Person und empfahl weiblichen Anruferinnen, die sich von ihrem Chef sexuell angemacht wurden, sich dem hinzugeben - das würde zum "Spiel" gehören...und sowas von einer Frau! 

Witzig, wie Kojak auf dem Revier alle zur Besprechung herbeirief: "Stavros, Rizzo...und die anderen Spielkameraden, herkommen!"  Kojak und sein Team tappten bisher im Dunkeln, was den Mord anging. Am nächsten Abend wetterte Rita im Radio gegen die Nutten und Zuhälter, die die Stadt kaputtmachen würden...und stachelte Lawson, der auch einer der Anrufer war und sich damit bestätigt fühlte, mit den Morden das Richtige zu tun. Lawson ermordete in derselben Nacht eine Nutte und als er ging, liess er das Radio an...auf dem Sender von Ritas Sendung.  Kojak sah nun erstmals einen Zusammenhang zwischen den beiden Morden. Rita gefiel es garnicht, von Kojak befragt zu werden und wetterte gegen Kojak. Kojak stellte dennoch gegen ihren Willen einen Cop zu ihrem Schutz an - ausserdem liess Kojak ohne ihr Wissen das Anruferteleon zu ihrer Sendung abhören. Dadurch kam Kojak denn auch auf Lawson, der wieder anrief und sich mit seinen direkten Sätzen sich bei Kojak gleich verdächtig machte.

Als Rita davon erfuhr, dass Kojak ihre Leitung abhören liess, war sie ausser sich...fühlte sich betrogen und wer würde noch anrufen, wenn die Cops alles mithören! Kann sie ja verstehen...aber in diesem Fall war es notwendig, und Kojak hatte ja das OK von McNeil und dieser sicher vom Richter.

Rita wetterte daraufhin in ihrer nächsten Sendung gegen Cops und kurz darauf wird ihr Schutz-Cop bei seiner Ablösung in seinem Auto erschossen. Nun nimmt Kojak die Sache sehr persönlich, zumal er den erst 24jährigen Cop auch kannte.  Kojak spricht sich mit Rita, die über den Top des Cops auch bestürzt ist, ab, sich als Lockvogelk anzubieten. Und es funktionierte. Lawson verfolgte sie, konnte Kojak allerdings ein Schnippchen schlagen. In Ritas Wohnung kam es zu einem Eklat, als Rita ihm offenbarte, nichts von seinen Methoden zu halten, und dass sie es alles mehr als Metapher sah. Lawson flippte daraufhin aus und wollte Rita töten. In dem Moment kamen Kojak und Crocker in ihre Wohnung und konnten Lawson überwältigen.

Kojak und Rita waren sich jetzt sympathischer...man respektierte nun einander....

Dieses war die zweite Folge nach der Vorfolge, worin Carole Cook als Restaurantbesitzerin Marie Stella zu sehen war. Man erfuhr, dass ihr Mann auch Cop war und im Dienst getötet wurde, weswegen ihr Restaurant ein Anlaufpunkt für Cops ist.

Übrigens....Stavros trägt sein Haar in dieser Staffel kürzer als sonst...seine Lockenmähne ist gestutzt.

Mir hatte die Folge wieder sehr gut gefallen, sehr spannend.... klasse


99. Zwischen zwei Feuern (Laid Off) Staffel 5, Folge 3

Ex-Polizist Ken Murray hat eine kranke Frau und hohe Schulden. Daher akzeptiert er das Bestechungsgeld eines Diebes, als er ihn beim Gefängnisausbruch ertappt. Von nun an verstrickt sich Ken immer mehr in illegale Aktivitäten. Kojak hat alle Hände voll zu tun, den jungen Mann wieder auf den richtigen Weg zu bringen. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.05.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: So 16.10.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Michael Durrell ("Hart auf Hart", "Matlock") (als Ken Murray), Jenny O'Hara ("King of Queens", "The Mindy Project" (als Ann Murray)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo), Carole Cook (als Marie Stella)

Interessantes: Burton Armus, der in den ersten Staffeln der Serie eine wiederkehrende Rolle als Det. Armus hatte, schrieb einmal mehr das Drehbuch zu dieser Folge.

Der junge Ken Murray arbeitete leidenschaftlich gerne als Polizist, bis das Schicksal ihn bestrafte: Sein kleiner Sohn fiel von einer Schaukel und brauchte teure Operationen. Seine Frau Ann kam mit diesen Problemen nicht zurecht und bekam starke psychische Probleme, muß 4x die Woche zum Psychiater und der rät Ken jetzt, das seine Frau für einige Zeit wegen Selbstmordgefährdung in eine Einrichtung sollte - die er allerdings komplett selbstbezahlen muß.

Ken hatte vor einiger Zeit seinen Polizeidienst quittiert und arbeitet nun als Taxifahrer, wo er etwas besser verdient (Echt? Als Taxifahrer verdient man mehr als ein Cop, der täglich sein Leben aufs Spiel setzt? WOW!) Die Rechnungen stapelten sich und Ken weiß schon nichtmehr, wie er alles bezahlen soll...er hatte sich sogar von Kojak Geld geliehen.

Der Gangsterboss Hobart nimmt sich Ken an trägt ihn Aufgaben auf, da er auch bei ihm iun der Kreide stand. Ken weigerte sich, weil er wußte, dass es nur was illegales sein kann - und Hobart kam es gerade recht, einen Ex-Cop in der Tasche zu haben. Ken gelang es, einen Mann unschädlich zu machen, der gerade aus dem Knast ausbrechen wollte. Vor Gesicht sollte Ken  nun aussagen, doch Hobart trat an ihm heran, dass er  zu Gunsten des Räubers aussagen soll, dafür für er 200 Dollar bekommen. Zuerst weigerte sich Ken, sagte wegen der Geldsorgen aber doch zu. Kojak war stinksauer...er mochte Ken sonst immer, aber diese Mauchelei konnte Kojak nicht ertragen.  Und je mehr Ken das Wasser bis zum Hals stieg, desto weniger wurden seine Alternativen und so knickte er für einen scheinbar harmlose Sache, denn doch ein. Er sollte ein Paket mit seinem taxi transportieren. Als Ken da jedoch reinsah, fand er Drogen vor.

Kurz darauf wurde der Räuber, der Kens Taxi überfallen wollte, tot aufgefunden...und Ken erkannte immer mehr, wie er  ohne es zu wollen, auf die dunkle Seite gezogen wurde.  Kojak und sein team übernahmen den Mordfall...Stavros sollte erstmal 10.000 Taxis kontrollieren, womit das Opfer gefahren sein könnte...in ganz New York....alle Stadtteile. Stavros war erbost und Kojak meijnte

Kojak: Ach Wuschi, Crocker hatte auch schon welche kontrolliert, ging ganz schnell und er miente, das wäre ganz einfach
Stavros sah total sauer zu Crocker rüber und fauchte ihn an "Du mieser Streber, du...."
und Crocker grinste nur.

Als Ken wegen des Paketes, wo er reingeschaut hatte, gedroht wird, enstchloiß er, Kojak Tipps zu geben...insgeheim hofft Ken, wieder zu den Cops zurückgehen zu können. Kojak war ihm sehr dankbar...er hatte Ken schon fast aufgegeben. Kojak redete auch mit seiner Frau Ann und Kojak erkannte sehrwohl Kens Problem...und das Ken im Grunde ein guter Mensch ist, der einfach nur wider Willen umgeworfen wurde.

Durch Kens wertvollen Tipps konnten Kojak und sein Team Hobart schliesslich zu Fall bringen. Kojak sagte, er würde dem Staatsnwalt seine guten Taten berichten und hoffen, dass es die schlechten aufwiegen könnte...aber er war guter Dinge. Ob er aber wieder zu den Cops zurück könnte, würde 50 / 50 stehen...sagte Kojak ehrlich.

Wieder ein klasse Folge...toll auch, wie Kojak Ken sagte, dass er ihn sehr gut verstehen würde, und das er, wenn er Frau und Kind hätte und dasselbe hätte durchmachen müssen, genau dasselbe getan hätte, wie er....


100. Ein jugendlicher Killer (Cry For The Kids) Staffel 5, Folge 4

Der Teenager Bill Sherbak wird verdächtigt, einen Gangster getötet zu haben. Kojak versucht, Informationen von Bills Eltern zu bekommen. Doch er stößt bei ihnen nur auf Hilflosigkeit und Desinteresse. Dann geschieht ein weiterer Mord. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 18.05.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: So 23.10.1977 CBS

 

Jubiläum...die 100ste Folge Kojak!  :)

Bekannte Gaststars: Jack Ging (Lt. Quinlan aus "Trio mit vier Fäusten") (als Hackford), Al Ruscio (als Jonas Vukich), Carmine Caridi (als Stan Sherback)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Interessantes: Stan Sherback erzählte seinem Sohn Billy, dass sie die Tage ins Kino gehen wollen, um diesen neuen Science Fiction-Film, von dem alle sprechen, anzusehen...da die Folge von 1977 war, konnte es sich nur um den ersten "Star Wars" Film gehandelt haben...namentlich durfte er wohl nicht erwähnt werden...vermutlich wegen Schleichwerbung.

Der Teenager Billy Sherwood überfällt auf der Strasse einen Mann um an dessen Aktenkoffer zu kommen. Der Mann, der such später als Verbrecher Lennie Malone entpuppte, zog eine Waffe, um sich zu wehren. Es kam zu einem Gerangel, wobei Malone erschossen wurde. Dabei wurde Billy von dem Gangster Hackford, der für den Gangsterboss Kreiger arbeitet, beobachtet.

Kojak und sein Team übernehmen den Fall...herrlich wie Kojak drauf reagierte, als er die Leiche sah:

Kojak: Tja, da liegt er nun. Er war ein Gangster, war ein Schürzenjäger, war ein Betrüger, war mal lebendig 

Da Malone für den anderen Gangsterboss Vukich arbeitete, verdächtigte Kojak dessen Rivalen Kreiger.  und fühlte ihm auf den Zahn. Danach suchte er auch Vukich auf und tat bei ihm dasselbe. .

Billy wurde von  Hackford besucht...dieser zwang ihn, nun einen Mord für die zu erledigen. Billy erklärte Hackford, dass er Malone nicht töten wollte und sich einfach nur ein Schuß gelöst hatte - doch Hackford wollte das nicht hören und bot ihm viel Geld an...und als Sicherheit drohte er Billy, seine Eltern sonst zu töten. Billys Elgern sind schwer arbeitende Menschen, die ein kleines Restaurant versuchen, aufrecht zu erhalten.  Billy hatte keine andere Wahl, als anzunehmen.

Mittlerweile war auch Kojak eher zufällig auf die Sherbacks gekommen und gesehen, dass Billy sich auffällig verhielt.  Kojak befragte Billy, doch dieser wiegelte nervös ab.  Billy sollte Largo, die rechte Hand von Vukich töten. Billy gab sich als Pizzalieferant aus, Vukich öffnete die Tür und Billy schoß mehrfach auf Largo und lief weg. Zeugen konnten Kojak sagen, dass der Mörder ein schlaksiger Teenager war....Kojak hatte da so eine Ahnung und besorgte ein Durchsuchungsbefehl. Kojak fand viel Geld in Billys Zimmer und einen feinen Anzug und fragte sich, wi ein Bengel einen besseren und teureren Anzug tragen kann, als er selbst.  Auch seine Eltern glauben jetzt, dass etwas nicht stimmt mit ihrem Sohn.  Kojak liess eine Fahndung durchgeben und sein team konnte Billy schnappen. Auf dem Revier zerlegte Kojak den Jungen - bis eine Polizistin Kojak anfuhr, was ihm einfiele, einen Minderjährigen ohne dessen Eltern zu verhören. Auch der Staatsanwalt war sauer...Kojak hielt dagegen, aber das Gesetz gesagt nunmal, dass der Staatsanwalt recht hatte. Kojak wußte es auch, aber es schmeckte ihm nicht. Kojak warf dem Staatsanwalt vor, dass die Gangster heutzutage das Gesetz für sich arbeiten lassen statt umkehrt und das es eine neue Masche wird, Teenager für einen arbeiten zu lassen, da sie vor Gericht nicht belangt werden können und das stinkt Kojak. Dennoch orndete der Staatsanwalt gegen Billy eine einjährige Bewährungsstrafe an, weil Kojak bei ihm auch eine Waffe gefunden hatte Dennoch war Kojak über das Urteil empört.

Kojak knöpfte sich Hackford vor...doch der machte einen auf altklug und Kojak sagte ihm zum Abschluß "Wenn du mich angelogen hast, komme ich wieder...mit einer Ladung Lollis, di stopfe ich di9r ins Maul - inkl. den Stiel!"   Überhaupt war dies die erste Folge in dieser Staffel, wo Kojak mal wieder einen (!!!) Lolli aß.

Billy soll nun auch Kreiger selbst erledigen...Billy hatte keine andere Wahl, doch er traf nicht, stattdessen schoß Hackford auf Billy und traf ihn an der Schulter. In diesem Moment kam Kojak und sein team und konnte Kreiger und Hackford verhaften. Billy winselte und flennte nach seiner Mami 8was für ein harter Hund!)   Es wurde zwar nicht erwähnt, aber durch die Festnahmen dürfte auch Vikich ans Messer geliefert werden...

Ich mochte die Folge wieder...man merkt aber, dass Staffel 5 etwas an Gewalt zugelegt hat. Die ganze DVD Box ist hier ja auch bei jeder einzelnen Disc eine FSK:16, sonst waren sie alle immer FSK: 12, ausser die jeweils erste wegen dem Season Opener, der meist etwas gewalttätiger war.


101. Rückkehr eines Schattens (Once More From Birdland) Staffel 5, Folge 5

Die junge Francesca Milano wurde Opfer eines Einbruchs, will aber trotzdem die Hilfe der Polizei nicht in Anspruch nehmen. Kojak und seine Kollegen rätseln zunächst, warum das so ist. Doch dann finden sie heraus, dass Francescas Vater erst vor Kurzem aus dem Gefängnis entlassen wurde, wo er 14 Jahre lang zu Unrecht verurteilt saß. Nun will der Mann den Fall auf eigene Faust aufklären. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.05.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: So 30.10.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Andrea Marcovicci (als Francesca Milano), Richard Venture ("Street Hawk") (als Robert Smith), William Windom (als K.C. Milano)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo), Donald Chaffin (als Det. Harry Tracy)

Kojak wird von seinem Freund Robert Smith gebeten, ihn  auf ein Konzert von der Sängerin Francesca Milano zu begleiten, das ist einem Club aufgeführt wird. Nach dem Konzert stellte Smith Francescha un d Kojak vor. Francesca hat Probleme mit einem Stalker, der sich belästigt. Doch Francesca mag keine Cops. Cops hatten damals ihren Vater, den Musiker K.C.Milano unschuldig ins Gefängnis gebracht und lehnt Kojaks Hilfe ab.

In derselben nacht wird bei Francesca iengebrochen. Kojak wurde wieder auf den Plan gerufen, doch Francesca erfuhr zufällig, wer der Einbrecher war und lehnt es erneut ab, dass die Cops sich darum kümmern. Kojak liess es sich jedoch nicht nehmen, einen gefundenen Fingerbadruck auf einem Bild untersuchen zu lassen - dieser passte zu K.C.Milano, der eigentlich im Gefängnis nnoch sitzen soll. Kojak erfuhr, dass er vor 2 Tagen entlassen wurde. K.C. war es auch gewesen, der bei seiner Tochter eingebrochen war, was sie erfahren hatte. Er will nun seine Unschuld von damals beweisen.

Crocker und Stavros finden bei ihren Ermittlungen einen verdächtigen, der flieht. Bei der verfolgung wird Crocker von einem Auto angefahren und mit einer Schulterporellung ins Krankenhaus gebracht.

Kojak hat Gangsterboss Addison in verdacht, weil er damals involviert war. Diesen verdacht hegte auch Francesca, die nun auch Nachforschungen anstellte und zu Addison ging und dort von ihm festgehalten wurde. In dem Moment kam auch Kojak und es gelang ihm, Francesca zu befreien und legte sich mit Addison an. Addisons Leute passte es nicht, wie lasch Addison in letzter Zeit die Geschäfte handhabte und stachen ihn ab.

Francesca, Kojak und K.C. kamen nun endlich alle zusammen und zusammen ermittelten sie, dass Robert Smith, Kojaks Bekannter der eigentliche Täter war. K.C. will selbst mit Smith abrechnen, allein wegen dessen falschaussage damals vor Gericht. Kojak konnte schlimmeres verhindern und Smith gestand die tat.

Schön noch die letzte Szene der Folge, als Francesca ihren Vater und 2 ehemalige Mitglieder seiner Band auf die Bühne holten und gemeinsam vor Publikum ein gemeinsames Stück sangen.

Alles in allem eine tolle und spannende Folge, in meinen Augen etwas schwächer als die vorigen, deswegen auch diesmal ein Stern weniger .


102. Milly's Millionen (Caper On A Quiet Street) Staffel 5, Folge 6

Kojak muss einen verzwickten Fall lösen, in dem Milly Blasky seine einzige Informationsquelle ist. Über sie will er das Versteck einer gestohlenen Beute von sechs Millionen Dollar herausfinden. Zwar verspricht Milly ihm zu helfen, doch in Wahrheit verfolgt sie ihre eigenen Pläne. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 17.05.1991 Das Erste
Original-Erstausstrahlung: So 06.11.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Armand Assante (als Tom Ryan), Candice Azzara ("Caroline in the City") (als Milly Blasky)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Pech für eine Einbruchsband - der Chef der Bande, der die satte Beute in Höhe von 6 Millionen Dollar des letzten Einbruchs versteckt hatte, stirb auf offener Strasse an einem Herzanfall. Kojak und sein team, der die Bande schon auf der Spur ist, setzen ihre Hoffnungen in die Gangsterbraut Milly Blasky, die mit dem Gangster Tom Ryan liiert ist. Doch Milly kocht ihr eigenes Süppchen, gibt Kojak immer gerade soviel, wie sie geben will - und Kojak merkt das. Kojak warnt Milly, dass Tom ein eiskalter Killer ist und sie nur ausnutzt.

Die einzige Spur, die Tom Ryan - der nun das Kommando über die Bande übernimmt ist ein Wohnhaus, in dem ihr Boss das Geld deponiert hatte. Die Bande beschliesst, an einem ruhigen Tag,m wo die meisten bewohner des Hauses unterwegs sind, die Apartments auf den Kopf zu stellen und haben sich entsprechendes Werkzeug besorgt. Durch Milly wurde Kojak gewaht, welches Gebäude es ist und Kojak läßt es durch Crocker und Stavros, die sich als Maler auf der gegenüberliegenden Seite ausgeben, observieren. Während Stavros das leichte Leben eines Malers geniesst ("Also die Maler, die ich kenne, essen den ganzen Tag nur...")  nimmt Crocker seine Tarnidentität ernster - mit der Belohnung, dass er eine Allergie gegen die Farbe hat und nur am Niesen ist und sich bei Kojak beschwert, der daraufhin trocken meint "Ach was, das wird nur eine Lungenentzündig sein, nichts ernstes!" 

Ryans Komplizen werden immer unruhiger - wollen sofort losschlagen. Zudem gefällt es denen nicht, wie Milly immer querschiesst und sie befürchten, dass Milly sie nur verraten wird und planen heimlich, sie umzubringen - und wenn Ryan was dagegenhätte, er auch dran glauben müsse. Millys schwuler Bruder Bobby versucht Milly zu beknien, die Hände von ryan zu lassen. Als dieser davon erfährt, schlägt er ihn zusammen.

Als der "große Tag" nun gekommen ist und Kojak Milly nicht überzeugen konnte, das Ryan ihr Untergang wird, bedroht Milly mit gezückter Waffe Kojak und Crocker - doch Kojak konnte sie nach wenigen Minuten überrumpeln und nun warteten sie wie die Spinne im Netz, wie sich Ryan und seine Männer Appartment für Appartment durchkämpften. Dabei gingen sie nicht zimperlich um und nahmen aus Geisel von den Mietern, die zuhause warenn. Nach und nach gelang es Kojak und sein team einen nach dem anderen von Ryans Bande hopszunehmen - bis einer schliesslich das Geld fand und Kojak ebenfalls in die Arme lief. Ryan wollte Kojak erschiessen doch Milly hinderte ihn daran, beide stürzten die Treppe runter und Kojak konnte auch Ryan verhaften - aber auch Milly, die sich nun ebenfalls verantworten muß.

Eine sehr actionreiche und ungewöhnlich gewalttätige Folge, wobei sie für TV Verhältnisse schon entschärft war. Hatte mir sehr gut gefallen. Kojak konnte auch mal wieder an Rizzos Spielleidenschaft rummäkeln.

Witzig auch, wie sie auf dem Revier Saperstein verarscht haben und ihm ein Dummy in voller Montur auf seinen Platz setzten und Saperstein das erst nicht richtig wahrnahm und sagte "Hey, Kollege...das ist mein Platz" und erst dann merkte, dass es ein Dummy ist...und Kojak legte dem Dummy noch Unterlagen hin und sagte "Übernimm du das, du bist eh schneller als Saperstein"!


103. Briefe aus dem Jenseits (Letters Of Death) Staffel 5, Folge 7

Das Model Janelle ist entsetzt, als ihr Freund und Chef Sloane ermordet wird. Noch mehr entsetzt ist sie durch einen Brief, in dem sie für Sloanes Tod verantwortlich gemacht wird. Kojak verdächtigt Sloanes Partner Burt Morino des Mordes, aber auch der wird kurz darauf erschossen. Wieder bekommt Janelle eines anonymen Brief. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 15.05.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: So 13.11.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Cristina Raines ("Flamingo Road") (als Janelle Rawlings / Margaret Rawlings), Stanley Kamel ("Monk") (als Bert Marino), Jason Wingreen (Stimme "Boba Fett" aus "Star Wars") (als Eddie Hogan)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

 

Interessantes: Nick Dennis, der in diversen Folgen der serie Kojaks Schwager Constantine gespielt hatte, spielte in dieser Episode Charley Rawlings, der Vater von Cristina Raines. Da sein Charakter einen Schlaganfall hatte, der sein Sprachzentrum beeinträchtigte, hatte er in dieser Folge auch keinen Dialog.


Das Model Janelle Rawlings bekommt seit einiger Zeit Drohbriefe, die ihr zu schaffen machen. Im jüngsten drohbrief wird ihr zur Last gelegt, ihren Bakannten Brad hintergangen zu haben, und der würde jetzt dafür sterben., Wenig später wird Brad tot aufgefunden. Kojak und sein Team ermittelt - und besonders Crocker, Saperstein und Stavros waren sehr erfreut darüber bei ihren verhören.

Ältere Raumpflegerin: Wissen Sie, ich kann mich gut an die Frau erinnern, ich sehe mir gerne hübsche Frauen an, weil ich weiß, dass ich es nie sein werde
Crocker: Das geht mir ganz genauso!


Stavros verhörte ein hübsches Model namens Ginger auf dem Revier und sie flirtete auf Teufel komm raus mit Stavros, sagte ihm, dass sie ihn attraktiv findet...und ob man nichtmal was zusammen essen könnte. Stavros sass da nur und starrte und sabberte sie an...Kojak merkte das, rief ihn...Stavros reagierte garnicht. Bis Kojak zu ihn herkam, ihn wegholte und sagte "Ja, du darfst sie gleich nach Hause bringen - aber schön Gentleman bleiben, ist das klar?" Und Stavros "Oh Chef...die ist so hübsch - und die steht auf mich!" Und auch Saperstein hatte bei den Fotoshootings seine Freude, wo er auf Janelle aufpassen sollte und Kojak merkte, dass er nicht reagierte, als er ihn ansprach und dann meinte Kojak "Herr Gott, was ist denn heute mit euch allen los?" 

 

Janelle stellte fest, dass die Drohbriefe von ihrer toten Schwester Margaret stammen müssten.

Kojak zitierte den arroganten Bert Marino zu sich, der als handlanger für den Produzenten arbeitet und selbst in Janelle verliebt ist.  Kojak befragte auch ihn, ob er die Schüsse gehört hatte:

Ben Marino: Also ich kann ihnen garantieren, dass ich den Schuß nicht gehört habe!"
Kojak: Das glaube ich Ihnen sofort! 
(Kojak meinte bei dem Wortspiel natürlich nicht den "Schuß" ) ;)

Witzig auch, wie Kojak und McNeil beim sandwich-Mann um die Ecke bestellten. McNeil bekam nicht das Gewünschte und der Bote sagte:

Bote: "Also, das ist doch ekelhaft, was Sie bestellen, Captain, ich habe mir erlaubt, ihn was anderes zu bringen
McNeil: Es reicht mir schon, dass ich aus unserem Automaten immer das Verkehrte bekomme, von Ihnen erwarte ich was Besseres!


Kojak bestellte für sich und Janelle Kaffee, sie bestellte einen Eiskaffee, Kojak einen schwarzen Kaffee...beide waren unzufrieden und Kojak meinte:

Kojak: Machen Sie sich nichts draus, das ist bei dem normal - der Eiskaffee ist warm und der normale Kaffee ist kalt...aber ich bin trotzdem sein Fan! 

Wenig später ist Marshall Tyler das zweite Opfer und Kojak hat von einer Zeugin eine Täterbeschreibung erhalten, die aussieht wie Janelle. Janelle meinte, das könnte ihre Schwester sein - doch ihre Schwester Margaret ist seit einigen Jahrenn tot! Doch als Kojak nachforscht, konnte er nichts über das Ableben der Frau feststellen. Janelles Vater ist schwerkrank, hatte vor einigen Jahren einen Schlaganfall, ist seitdem gelähmt und kann nicht mehr sprechen und klar denken. Janelle war eifersüchtig, dass ihr Vater Margaret mehr liebte als sie.

Wenig später wird auch Hogan, der Hausmeister ermordet. Hogan hatte Janelle erpresst...gegen Sexgefälligkeiten.

Kojak bekam immer mehr den Verdacht, dass Janelle eine gespaltene Persönlichkeit hat. Margarets Tod und das ihr Vater sie auch nach dem Tode immer noch vorzog, hatten ihn zu schaffen gemacht. Kojak konfrontierte sie damit und bestätigte Kojaks Verdacht.

Eine ganz nette Folge, mir gefielen besonders die angesprochenen witzigen Szenen, vom Fall her eher solide...solche Folgen gibts ja in vielen Krimiserien...

Deshalb nur:


104. In der Falle (Tears For All Who Loved Her) Staffel 5, Folge 8

Carol Austin hat ihren Gatten, einen Top-Mafioso, umgebracht. Zur großen Überraschung gibt Kojak den Fall an Crocker ab. Der junge Detective erfährt, dass sein Vorgesetzter früher ein Verhältnis mit der Verdächtigen hatte. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.05.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: So 20.11.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Jennifer Warren (als Carol Austin), Sam Jaffe (als Papa), Granville Van Dusen (als Fred Toomey)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Carol Austin und Fred Toomey sind ein Pärchen - gleichzeitig ist carol die Ehefrau des Gangsters Robbie Austin, und Fred ist sein Bodyguard. Um gemeinsam an dessen geld zu kommen, beschliessen beide, ihn umzulegen. Fred konnte es jedoch nicht, da erschoß Carol selbst ihren Ehemann

Kojak und sein Team ermittelt....Kojak ist jedoch sehr gut mit Carol bekannt, beide hatten einst eine Affäre und Kojak weiß, dass Carol verschlagen ist, weswegen er es damals beendete. Er überträgt Crocker die Ermittlungsarbeit - Kojak selbst zieht im Hintergrund die Strippen, weil er vermutet, dass Carol darin verstrickt ist Carol und Fred hatten es wie einen Einbruch mit Mord aussehen lassen - doch Kojak roch den Braten. Carol hat die Angewohnheit, dass sie Männer schnell betören kann und während der Ermittlungen schaffte sie es auch, Crocker um ihren Finger zu wickeln. Als Carol merkt, dass ihre Einbruchs-Theorie nicht aufgeht, spinnt sie eine Intrige und setzt alle Personen wie Schachfiguren für sich ein.

Obergangster Papa war es garnicht recht, dass sein Zögling Robbie tot ist und beauftragte wiederum Fred nach dessen Mörder zu sichen. Als Fred merkt, dass Carol sind an Crocker ranmacht, reagiert er eifersüchtig und haut Carol bei Papa in die Pfanne und sagte ihm, dass sie Robbie erschossen hatte - er selber sei unschuldig. Carol wiederum läßt es nun so aussehen, dass sie die Schüsse nicht gehört hätte und verstrickt sich in Widersprüche - doch der verliebe Crocker will das nicht hören, als Kojak ihm den Kopf wusch.  Als Carol merkte, dass ihr neuer Plan auch nicht aufgeht, haut sie nun Fred in die Pfanne....vorher erzählt sie Crocker, dass Fred sie geschlagen hätte - und Crocker dreht durch und knöpft sich den erstaunten Fred vor. Crocker droht ihm - vor Papa und Crocker bekam somit Ärger von Kojak, der wiederum Ärger von McNeil bekam. Damit Crocker keine weiteren Fehler mehr macht, beauftragt Kojak Stavros und Saperstein, Kojak überwachsen zu lassen von Cops, die er nicht kennt.

Papa verlangt nun von Fred, dass er Carol tötet - als Vergeltung für den Mord an Robbie. Fred und Carol trafen sich am Pier - doch auch Kojak und sein team waren da. Er hatte Crocker überzeugen können, dass carol nur mit ihm spielt. Carol wußte, dass Fred sie erschiessen wollte und hatte auch eine Waffe dabei - die, mit der sie ihren Mann erschoss. Kojak und Crocker konnten es verhindern und Kojak hatte seine Beweise. Als letzte Verzweiflung bot Carol Kojak an, mit ihr un dem Geld durchzubrennen...bis bei Kojak natürlich auf Granit. Wäre eh zwecklos gewesen, da auch crocker, Stavros, Saperstein und McNeil zugehört hatten...wäre teuer für Carol gekommen, die alle zu bestechen.

Witzig fand ich erneut die Szene am Sandwich-Automaten. Kojak steckt Geld rein  - nichts kam, er trat dagegen und das sandwich fiel raus. Zu McNeil sagte Kojak dann "Entzückend....ich wollte Mettwurst und bekomme Thunfisch!"

Eine wirklich klasse Folge, voller Spannung, Intrigen und Dramatik...fast schon wieder eine Crocker-Folge...

Schade, dass dies wieder eine stark gekürzte Folge ist (Einsatz-in-Manhattan-Vorspann von 1978) Diesmal uns erstmals in der Staffel volle Sternzahl dafür: 


105. Tödlicher Irrtum (1) (The Summer Of ‘69 (1)) Staffel 5, Folge 9

Eine gefesselte Frauenleiche wird im Kofferraum eines Wagens gefunden. Bei der Untersuchung erkennt Kojak das gleiche Tatmuster wie bei einer acht Jahre zurückliegenden Mordserie. Damals hatte er den vermeintlichen Täter auf der Flucht erschossen. Sofort wird Kojak von dem Fall abgezogen. Daraufhin nimmt er Urlaub, um auf eigene Faust den Täter zu überführen. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 19.05.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: So 04.12.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Stephen McHattie ("Jesse Stone", "Haven") (als Ray Blaine), Harrison Page (Capt. Trunk aus "Sledge Hammer") (als Quade), Diane Baker (als Irene Van Patten), Rosalind Chao ("Star Trek: Deep Space Nine) (als Grace Chen)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Ray Blaine ist gerade nach 8 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wurden und sucht seinen Vater in Providence auf, der seinen Sohn nicht mag. Wegen seines Knastaufenthalts hat sich seine Mutter ins Grab gegrämt, was ihm sein vater übel nimmt. Als beide nun vor ihrem Grab stehen, gefiel es Rays Vater nicht, wie respektlos er sich auf dem Friedhof beanhm. Er ward Ray an den Kopf, dass seine Mutter ihn eigentlich nie gewollt hatte. Daraufhin stieg Ray in sein Auto und fuhr damit den Grabstein seiner Mutter um und machte sich auf den Weg nach New York. Unterwegs nahm er eine Anhalterin mit, von der er sich "mehr" versprach, doch ausser einen gemeinsamen Joint durchzuziehen, wollte sie nicht. Daraufhin tötete er die junge Frau. In New York angekommen stellte er seinen wagen unabgeschlossen ab. Wenig später kamen die ersten Vandalen und Diebe und plünderten und schändeten den Wagen. Bis einer der Plünderer den Kofferraum öffnete und dort die Leiche der jungen Frau fand. Gaknebelt, die Augen verbunden und mit einer Wäscheleine gefesselt.

Kojak und sein Team werden auf den Fall gebracht und Kojak hatte eine böse Vorahnung. Die Ausführung des Mordes erinnerte ihn exakt an einer Mordserie vor 8 Jahren - aus dem Jahr 1969. McNeil war gerade frisch Captain geworden, Kojak übernahm seinen Platz als Lt., Crocker war ein blutjunger Officer und Kojak war mit der wohlhabenen Irene van Patten liiert. Mann nannte den Mörder damals den "Wascheleinen-Killer" und der neue Mord gleich der damaligen Mordserie aufs I-Tüpfelchen - sogar die eher seltene Marke der Wäscheleine ist dieselbe, ein Detail, was nie an die Presse bekanntgegeben wurde. Das Problem der Sache - der damalige Mörder, Fred Turner, ist tot, Kojak hatte ihn damals auf der Jagd erschossen. Für Kojak war dies der allererste Mann, den Kojak im Dienst erschiessen mußte.  Hat Kojak einen fatalen Fehler damals begangen?

Ray Blaine hat sich mit dem Kleinganoven und dessen Schwester zusammengetan, die sich alle noch von früher kennen. Quad hat mit seiner Schwester einen illegalen Marihuana-Handel in seinem Keller aufgebaut, zu der ein cleverer Geheimgang durch seinen Kleiderschrank führt und den er Ray zeigt. Ray hat sich vorgenommen, sich als Preisboxer durchzuschlagen  Doch schon sein erster Probekampf mit seinem Gegner Quade endete mit einer Niederlage, wenngleich Ray über weite Strecken ein passabler Gegner war und er recht rüde mit seinem Gegner vorging, was einem Boxspekulanten nicht verborgen blieb, der Rays Name gleich als interessant für sich markierte.

Kojak und McNeil liessen in McNeils Büro den Fall von damals nochmal Revue passieren...konnten aber dabei keinen Fehler entdecken. Der neue Mordfall zog seine Kreise....besonders als kurz darauf es ein weiteres Opfer gab, dass exakt genauso getötet wurde. Kojak wurde zum Chief zitiert - und McNeil als auch Kojak wußten, dass es nichts gutes sein kann. Der Chief befördert Kojak zum Captain, infolgedessen soll Kojak auf ein anderes Revier versetzt werden, wo er ausschliesslich nur einen Bürojob ausfüllt. Kojak roch den Braten - diese Beförderung ist eigentlich eine Degradierung. Man warf Kojak insgeheim vor, damals den falschen Mann gejagt und erschossen zu haben. Kojak lehnte die Beförderung ab - doch die Chief reagierte sehr allergisch darauf. er hatte bereits mit Lt. Williamson einen Nachfolger für Kojak nach Manhattan Süd zitiert. Als Kojak dort auftauchte, sah er die bedrückten Gesichter seines Teams - die genau das gleiche dachten wie Kojak selbst. Statt seinen neuen Dienst anzutreten nahm Kojak sich Urlaub, um den Fall nun auf eigene Faust weiterzuverfolgen. Kojak suchte auch Irene wieder auf, die Kojak damals den Laufpass gab. Kojak erhoffte sich, dass sie seiner Erinnerung von 1969 Auftrieb geben könnte.

Hier endet der 1. Teil...


Stephen McHattie spielte den Ray Blaine sehr gut. Ich mag McHattie sehr. Ein sehr charismatischer und unterschätzter Schauspieler, der besonders auf Bösewichtern immer eine sehr gute Wahl ist. McHattie wertet Serien und Filme durch seine Performance immer auf.

Witzig fand ich Kojaks alljährlichen Arzt-Check...wobei Kojak natürlich gleich mit der Krankenschwester rumshakerte und meinte "Also wenn mein Blutdruck zu hoch ist, ist es nur ihre Schuld...sah ihr dabei in die Augen und knöpfte einen Knopf ihres Arztkitteln zu. Auf die Fragen, ob Kojak verheiratet ist und Kinder habe, verneinte er...als Kojak jedoch danach zum Revier zurückkehrte, sah er, wie Crocker, Stavros, Saperstein und Rizzo gerade über einen neuen Wasserbehälter streiteten und Kojak dann sagte "Entzückend...ich habe die Krankenschwester belogen, ich habe sogar 4 Kinder!" 

 

Witzig auch Sapersteins lässiger Kleidungsstil diesmal...jedenfalls seine Krawatte die er einfach nur lässig um seinen Hals wie einen Schal und die Schultern hängen liess.

Großartige Folge...mal as ganz anderes, dazu spannend und interessant...auch für die Hintergrundinfos der Serie. Hatte mir sehr gefallen und bin auf Teil 2 gespannt.

Ich gebe hier 5 Lollis   ....ähm Sterne ;)


106. Tödlicher Irrtum (2) (The Summer Of ‘69 (2)) Staffel 5, Folge 10

Kojak hat sich Urlaub genommen und ermittelt nun auf eigene Faust in dem vor acht Jahren abgeschlossenen Fall. Lt. Williamson, der für ihn zur Aufklärung der Morde eingesetzt worden ist, verhaftet unterdessen den Verdächtigen Ray Blaine. Doch der muss wegen mangelnder Beweise wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Kurz darauf geht die Mordserie weiter.

 

(Text: NDR / Satz 1 selbstverfasst ; bei NDR hiess es, Kojak sei suspendiert wurden, was aber falsch war!)

Deutsche Erstausstrahlung: Mi 20.05.1998 RTL 2
Original-Erstausstrahlung: Sa 10.12.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Stephen McHattie ("Jesse Stone", "Haven") (als Ray Blaine), Harrison Page (Capt. Trunk aus "Sledge Hammer") (als Quade), Diane Baker (als Irene Van Patten), Rosalind Chao ("Star Trek: Deep Space Nine) (als Grace Chen), David Clennon ("The Agency) (als George Martin)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo), Carole Cook (als Marie Stella)

Fortsetzung der vorigen Folge:

Um seinen Kopf freizukriegen, geht Kojak mit der Krankenschwester ist Bett, die ihn in der vorigen Folge untersucht hatte und mit ihm geflirtet hatte. Zudem bringt Kojak McNeil dazu, das radio des gefundenen Autos zu untersuchen und stellten fest, das 2 Sender davon Sender waren, die in Providence zu hören sind und verglichen dies nun mit der Liste der jünsgt entlassenen Straftäter in Providence, die 8 Jahre gesessen hatten und stiessen dabei nun auf Ray Blaine. Man erfuhr zudem, dassKojak damals mit Irene nicht nur in einer Beziehung stand, soindern dass beide sogar verlobt waren. Irene löste die Verlobung, weil sie wußte, dass bei Kojak immer der Job an erster Stelle stehen würde - zudem hatte sie damals schon durch einen Privatdetektiv, den sie angeheuert hatte, herausgefunden, dass Kojak sie mit einer Frau namens Sheila betrogen hatte. Kojak sagte später "Sheila...eine tolle Frau, nach dem Sex wußte ich nichtmal mehr meinen eigenen Nachnamen!"  Zudem erfuhr man, dass Irene wirklich sehr reich war...satte 30 Millionen schwer, aus einer Modefirma, die sie leitet.

Ray hatte es Quade übel genommen, dass er ihn in dem Probekampf besiegt hatte und mischte ihn im Umkleideraum auf, beide schlugen sich und Ray ging alles andere als seicht mit ihm um. Gerade in dem Moment, wo ray ihn ernsthaft hätte verletzen können, kamen Saperstein und Stavros, um ihn zu verhaften aufgrund ihrer Beweise. . McNeil und Williamson konfrontierten Ray mit den Verbrechen und beide wußten, dass er schuldig ist. Doch Blaines Kumpel und dessen Schwester kamen zum Revier und gaben ihm ein stichfestes Alkibi, so dass McNeil nichts anderes übrig blieb, als ihn laufenzulassen.  Kojak, den McNeil und sein Team insgeheim immer Infos zu dem Fall zuschganzte und er sogar pber Telefon die Konferenzen mit Williamson belauschte, war sauer. Ray jetzt schon hochzunehmen, war ein Fehler, nun ist er gewarnt. Kojak wollte, das er erst hochgenommen wird, wenn man viel mehr gegen ihn hätte.

Kojak fand heraus, dass Blaine und Toner, der Mann, den Kojak vor 8 Jahren für den Mörder hielt, befreundet waren und sich einfach in der Not heraus, ihre Verbrechen veratscuhten, so das Kojak denken mußte, Tpner ist der Killer.

Der gemeinnisvolle Gangsterboss, der Blaine bei dem unfairen Boxkampf vor ein paar tagen beobachtet hatte, will, dass Blaine für ihn als Killer arbeitet. Der Mann will ein Killerunternehmen ähnlich der bekannten Assassinen aufbauen und Blaine soll die erste Speerspitze werden. Blaine erklärte sich nach anfänglichem Zögern bereit dazu.

Dadurch, dass Kojak jetzt ohne Marke arbeitet, konnte er sich besser als Blaine ranpirschen und ihn überwachen und so findet er nun eine Spur zu seinem Kumpel und dessen Schwester und verschaffte sich Zutritt, durch seine Polizeimarke. Blaine sah ihn vorher kommen und versteckte sich nun in dem Geheimversteck im Kleiderschrank. Doch Kojak fand das versteck und jagte Blaine. Bei der Verfolgungsjagd, die in der illegalen Marihuanapflanzenhalle endete, kam es zur Schiesserei und Kojak tötete Blaine.

Kojak hatte sich nun selbst rehabilitiert und der Chef erklärte sich bereit, Kojak wieder bei Manhattan Süd einzusetzen und Williamson wurde versetzt.

Teil 2 war in meinen Augen etwas schwächer als Teil 1, nicht ganz so spannend, nicht ganz so extravagant ausgefeilt wie Teil 1.  Man könnte glauben, Regisseur Gene Kierney hatte sein Raffinessen-Pulver in Teil 1 fast schon verschossen. Aber dennoch immer noch eine sehr gute Folge.


107. Der Schnüffler (Case Without A File) Staffel 5, Folge 11

Jocelyn Mayfairs Freund, ein Privatdetektiv, wird ermordet. Den Killer bekommt Jocelyn am Tatort noch zu sehen. Kurz darauf verschwindet Jocelyn spurlos. Kojak macht sich zunächst auf die Suche nach dem Mörder. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.06.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Sa 17.12.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Kathleen Freeman (als Ma Wonderly), Angel Tompkins (als Jocelyn Mayfair / Jocelyn Breen)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Der Privatdetektiv Larry Jordan wird erschossen. Larrys Partner, der Ex-Cop Nelson Hewitt und Kojak kennen sich gut und so erlaubt Nelson, dass Kojak sich für einige Tag sich als Partner von Larry ausgeben darf. Dafür hat sich Kojak sogar extra einen beigen Trenchcoat und einen Schlapphut zugelegt. Kojak will anhand von Larrys derzeitige Klienten herausfinden, ob einer von denen für seinen Tod verantwortlich ist. Verdächtig scheint die dubiose Autoverkäuferin Ma Wonderly zu sein. Larry (und jetzt Kojak) wurde beauftragt, eine gewisse Jocelyn Mayfair aufzuspüren, die sich ein Auto geliehen, aber nicht zurückgegeben hatte. Als Kojak die Frau findet, bestreitet sie es heftigst - und Kojak glaubt ihr. Kojak glaubt, dass Ma Wonderly ihn was verheimlicht hat, was er vornherein vermutete. Er sucht sie auf und verstekt bei ihr ein Tonbandgerät, als sie jemanden anrief

Witzige die eijne Szenen bei Kojaks Recherchen  mit der Frau und ihren Wellensittichen

Frau:  Machen Sie bitte ihre Zigarette aus, meine Vögel können den Rauch nicht vertragen
Kojak: Oh, Pardon (läßt Zigarette aber an)
Kurze Zeit später
Frau: Ich muß leider darauf bestehen, dass Sie ihre Zigarette ausmachen
Kojak: *spricht zu den Vögeln* Nehmt 3 Aspirin und zwitschern sie mich morgen früh an!  :)


Kojak erfuhr, dass ein Ray Smith Ma Wonderly beauftragt hatte...zudem findet Kojak heraus, dass Ray Breen der Ehemann von Jocelyn Mayfair ist, und Mayfair nur ihr Mädchenname ist.  Außerdem findet Kojak durch die Tonbandaufnahme heraus, dass Larry herausgefunden hatte, dass der Polizist Jackson Kilpatrick ein faules Ei ist. Larry hatte dies herausgefunden und wollte Kilpatrick damit erpressen, denn Larry brauchte dieses Geld, um seine Scheidung zu finanzieren. Larry hatte zudem eine Affäre mit Jocelyn Mayfair. Dies bekam Ehemann Roy heraus. Kilpatrick tötete Jordan und wenig später wurde Kilpatrick  von Roy Breen getötet.

Das wollte Jocelyn Kojak jedenfalls glauben lassen, doch Kojak gelang es, Jocelyn hereinzulegen, und sie gestand - in dem Glauben, Kojak sein ein Privatdetektiv, den Mord an Kilpatrick.

Ich mochte diese Folge sehr. Herrliche Anspielungen auf das klassische Privatdetektiv-Leben. Klasse fand ich auch Donna, die Sekretärin, die eine Affäre mit Nelson hatte, aber die auch an Kojak Gefallen fand und mit ihm shakerte.

Donn amußte Kojak immer etwas helfen (sie war eingeweiht, dass er ein Cop ist).  Herrlich noch wegen seines Gehalts, was er von Ma Wonderly beziehen wollte und Donna ihm aushelfen mußte "Wir nehmen 100 Dollar pro Tag plus Spesen und Kojak antwortete später zu Donna "100 Dollar? Ich bin bei der Polizei eindeutig unterbezahlt!

Schade, dass dies wieder eine stark gekürzte Folge aus den 70ern ist...


108. Der Anwalt (I Could Kill My Wife’s Lawyer) Staffel 5, Folge 12

Scheidungsanwalt Coughlin beauftragt einen Berufsgangster, sein hoch versichertes Boot anzuznden. Detective Centorini will den Versicherungsbetrug aufdecken. Als der Gangster bei dem Anschlag umkommt, fällt der Verdacht auf Centorini. (Text: Premiere)

Detective Richie Centorini hat einen schweren Fall aufzuklären: Das Boot des Scheidungsanwalts seiner Frau, Everett Coughlin, wurde angezündet. Centorini ist überzeugt, dass es sich hier um einen Versicherungsbetrug handelt. Doch dann begeht Coughlin Selbstmord. Centorini wird zum Hauptverdächtigen. Nun schalten sich sein Ex-Partner und Kojak ein. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.06.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Sa 24.12.1977 CBS

 

Bekannte Gaststars: Joey Aresco ("Pazifikgeschwader 214") (als Richie Centorini)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Crocker, Saperstein und Stavros unternehmen eine ausgelassene Segeltörn mit ihren Kollegen Richie und Larry. Kojak wurde nicht unterrichtet und reagierte grimmig, als Rizzo ihn davon erst in Kenntnis setzte. Eigentlich wollte Kojak heute mit seinem Team einen Gangster hochnehmen und wies Rizzo an, das Team sofort zurückzubeordern. das Team  war frustriert darüber.

Richie bhat zudem noch andere Probleme. Seine schwangere Frau Sally hat die Nase voll, immer an zweiter Stelle zu stehen, zudem glaubt sie, dass Richie jetzt, wo sie schwanger ist, eine Affäre hat. Sally beauftragt den gewissenlosen Scheidungsanwalt Everett Coughlin, die Scheidung durchzusetzen. Coughlin hasst Cops und kniet sich besonders rein um Richie völlig untergehen zu lassen . Richie gerät daraufhin heftigst mit Coughlin aneinander, so dass Richie auch noch Ärger von Kojak und McNeil bekam.Coughlins Durchsetzungen in diesem Scheidungsfall wurden immer haarsträubener und er verlangt Gelder von Richie, die er nicht mal annäherend aufbringen könnte. Sogar Sally meinte, dass sie soviel garnicht will und hatte insgeheim Mitleid mit Richie.

Daraufhin liess Richie zusammen mit Corcker, Stavros und seinem Partner Larry Coughlin demütigen, indem er seinen ganzen Krempel ankarrte und ihm zudem einen unterschriebenen Blankoscheck zusteckte und meinte, mehr als höchstens 700 Dollar habe er nicht. Coughlin reagierte sauer - er wußte, dass Richie das Segelboot hat und liess durch einen Mann versuchen, das Boot günstig zu schiessen. Richie hatte tatsächlich erwägt, das Boot verkaufen zu müssen. Doch er wollte einen fairen Preis - und durch Coughlin wurde er mit einem verhöhnt läppisches Angebot abgespeist.  Richie lehnte ab, Coughlin wurde immer wütender. Nun beauftragt Coughlin den professionbellen Brandstifter Kettle, das Boot abzufackeln, um es Richie anzuhängen, da das Boot mit 10.000 Dollar versichert ist. Doch Kettle unterlief ein Fehler und jagte sich selbst mit dem Boot in die Luft. Nun setzt Coughlin auch noch Richies Blankoscheck als Waffe ein, füllt ihn aus auf Kettle gerichtet und warf ihn in dessen Briefkasten.

Als Kojak und sein Team den Fall untersuchten, glaubte Kojak, das Richie nichts damit zu tun hat. Als die Leiche als Kettle identifiziert wurde, fanden sie dessen Scheck im Briefkasten und McNeil war von Richies Schuld überzeugt. Kojak lehnte sich weit für Richie aus dem Fenster. Nun griff Richies Partner Larry ein. Larry ist eigentlich seit dem letzten Fall, wo er an der Schulter vgetroffen wurde, in den Ruhestand versetzt wurden. Er kontaktiert eine Bekannte, die gegen Coughlin ein falsches Alibi aussagen soll in einem offenen Fall. Als sie daraufhin Coughlin verhafteten, wehrte dieser sich juristisch. Als Kojak davon erfuhr, wußte er sofort, dass es nur ein schmutziger Trick von Larry war und wies ihn zurecht - doch zu spät. Coughlins Anwälte drehten den Spiess um und Coughlin machte Kojak für alles verantwortlich und schwor Kojak, Manhattan Süd komplett zu vernichten - keiner würde nach dieser Sache noch länger eine Marke haben und nannte Manhattan Süd einen korrupten Haufen.

Kojak war stinksauer, wie Larry einfach so die gesamte Abteilung mit hineinzog, doch Larry kannte keine Reue. Stavros gelang es, eine Zeugin zu finden, die Coughlin und Kettle zusammen gesehen hatten udn zudem fanden sie noch weitere Beweise. Mit diesen Beweisen brach Kojak Coughlin das Genick und liess es ihn auch wissen.

Richie und Sally kamen wieder zusammen, nachdem Sally merkte, dass es allen nur ihren Hormonen in der Schwangerschaft geschuldet war.

Eine wirklich herausragende Folge! Sehr spannend...dieser Coughlin war wirklich das letzte! Seine Motive, warum er Cops so hasste, wurden leider nicht erläutert aber schon krass, wie er gegen richie und danach ja auch gegen die gesamte Abteilung vorgegangen ist Larry spielte super riskant mit seinem Schwindel und Kojak hatte ihm das am Ende auch nicht verziehen, wie er so leichtfertig sein konnte...


109. Die Versuchung (Justice For All) Staffel 5, Folge 13

Rechtsanwalt Tom DeHaven bietet Kojak eine lukrative Position in seiner angesehenen Kanzlei an. Er soll dort als Ermittler arbeiten. Einige Todesfälle im Drogenmilieu zwingen Kojak jedoch, die Entscheidung über den neuen Job zu vertagen. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 11.07.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Sa 07.01.1978 CBS

 

Bekannte Gaststars: Charles Aidman ("Verrückter Wilder Westen")  (als Tom deHaven), Michael Cavanaugh ("Der Mann vom anderen Stern") (als Sonny Canavere), George Wyner ("Matt Houston", "Nero Wolfe", "Delvecchio") (als Asst. DA Linnick)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Der kleine Dealer Sonny Canavere ist ausser sich, als er seine 15jährige Freundin Jessica Jones aufsucht und sie tot mit einer Überdosis in ihrer Wohnung sieht. Hals über Kopf flüchtet er und rennt dabei fast Jessicas Vermieter um, der die Leiche sah und daraufhin die Polizei rief.  Kojak und sein team werden auf den Fall angesetzt, obwohl McNeil es lieber sehen würde, wenn die "Rauschis" (wie Crocker sie nannte) das Rauschgiftdezernat den Fall bearbeiten...doch bei der letzten Zusammenarbeit pfuschten sie Kojak zu sehr ins Handwerk, dass Kojak sie aussen vor lassen wollte.

Kojak hat zudem noch andere Soirgen. der angesehen Rechtsanwalt Thomas deHaven will Kojak bei Manhattan Süd abwerben und er soll künftighst für ihn als Detektiv arbeiten. deHaven ist beeindruckt von Kojaks Karriere, zitierte da sogar verfilmte Fälle wie den "Marcus-Nelson-Fall" (Kinofilm / Pilotfilm) und "Rivalen der Mafia" (Season Opener der 2. Staffel). Auch Kojak ist "ein Fal" von ihm und kam sogar richtig ins Grübeln, zumal deHaven ihn bei einem Dinner 60.000 Dollar Jahresgehalt anbot. McNeil machte sich größte Sorgen, seinen besten Ermittler und Freund zu verlieren und war sichtlich hibbelig.

Kojak war entsetzt, als er die Leiche sah...er kannte die junge Frau schon, als sie 12 wwar und da schon enfing, auf die schiefe Bahn zu geraten. Jetzt, mit 15 sah sie aus wie 35. Zudem nicht die erste Tote. Vier weitere Drogenopfer gab es in den letzten Tagen und wenig später starben 2 weitere junge Mädcvhen aus gutem Hause an verschnittenen Stoff - beliefert wurden sie jeweils von Sonny Canavere - dem der "Arsch auf grundeis" ief, als er davon erfuhr und er sich bei Billy Spender, wo er den Stoff herbekam, sich erkundigte, dass er schlechten Stodd in Umlauf brachte.

Durch die Zeuigenaussage des Vermieters konnten Crocker und Stavros nach einer halsbrecherischen Verfolgungsjagd Sonny Canavere schnappen. Dieser war völlig fertig und rief auf dem Revier wieder bei Spender an...der versprach, ihm einen Anwalt zu besorgen. Dieser kam auch, machte aber Sonny Canavere keine großen Hoffnungen, um den Knast herum zukommen. Verpfeifen wollte er aber auch keinen, deswegen erhängte er sich kurz darauf auf der Toilette mit seinem Pullover (erfindungsreich war er ja - das muß man ihm lassen) Saperstein machte sich Vorwürfe, weil er ihn zum Klo geleitet hatte. Der stellvertretende Staatsanwalt Linnick ware ausser sich und warf McNeil und Kojak Inkompetenz vor, vorauf ihn McNeil (richtig gelesen - McNeil NICHT Kojak). zusammenfaltete. Linnick war auch ein schmieriger Typ...George Wyner spielte den Staatsanwalt hier genauso unsympathisch wie er ihn schon in "Delvecchio" verkörpert hatte.

Kojak fand heraus, wen Sonny Canavere zuletzt anrief und trumpfte bei Billy auf. Billy wiederum arbeitet selbst für Chris Wyatt, der Sohn des angesehenen und wohlhabenen geschäftsmann Amazon Wyatt. Kojak fand heraus, dass Amazon Wyatts Anwalt kein geringerer als Tom deHaven ist! Kojak war sauer und suchte deHaven auf....deHaven hatte keine Skrupel, solchen Abschaum zu vertreten und zog auch noch übel über Jessica Jones her. Wyatt machte auch keinen Hehl daraus, dass es für ihn nur ums Gewinnen geht - Gesetz und Gerechtigkeit sind ihm wurscht! Das kotzte Kojak so an, dass er deHaven die Meinunung geigte und deHaven ihn ein "dummen Bullen" nannte, der so seine große Chance wegwarf. deHaven prophzeite Kojak, dass er nirgends in New York wieder einen solchen Job bekommen würde und Kojak meinte...das brauche er auch nicht , als "dummer Bulle" würde er lieber das bleiben, was er ist. Zudem sagte er deHaven noch, dass er mit Billys Hilfe nun Chris Wyatt drankriegt und deHaven damit voll in die Parade fährt. deHaven kochte vor Wut! Zudem prophezeite Kojak ihm  auch noch, wenn er jemals in Manhattan Süd auch nur falsch parkt, würde Kojak ihn mit aller Härte das Gesetz auf seine Art zeigen.

McNeil war froh, Kojak nun doch nicht zu verlieren und lud ihm zum Essen ein :

McNeil: Chinesisch oder griechisch - was darf es sein?
Kojak: Frank...du weißt do, dass ich Grieche bin! Also...chinesisch!


Klasse Folge - hatte mir sehr gefallen.-..das Kojak tatsächlich nachdenken mußte, nicht mehr Cop zu sein...hatte mich schon gewundert. Kojak sagte deHaven auch ins Gesucht, dass er ihn einst bewundert hatte und er jetzt nur noch sieht, wie sein Idol vom Sockel fällt.


110. Die Maus (Mouse) Staffel 5, Folge 14

Irving Abernathy weigert sich, eine Rechnung des Arztes Ted Shane für eine Operation zu bezahlen. Er glaubt, der Arzt hätte seine Mutter auf dem Gewissen. Daraufhin schickt Dr. Shane den Geldeintreiber Todd Flynn zu Abernathy. Es kommt zum Kampf. Flynn wird dabei schwer verletzt und muss ins Krankenhaus. Kojak nimmt sich der Sache an. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.08.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Sa 21.01.1978 CBS

 

Bekannte Gaststars: Lincoln Kilpatrick ("Matt Houston") (als Todd Flynn), Ben Piazza ("California Clan", "Dallas", "Jede Menge Familie") (als Irving Paul Abernathy)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Der biedere Wirtschaftsprüfer Irving Paul Abernathy wird genötigt, dass seine geliebte Mutter eine Operation braucht, die er jedoch selbst finanzieren muß. Doch Dr. Shayne will die OP nur, weil er Wettschulden bei dem Kredithai Dunvallo hat. Als Abernathys Mutter bei der OP stirbt, weigert er sich für eine OP zu zahlen, die mißglückt ist. Shayne setzt ihn durch den Profischläger Todd Flynn unter druck und zwingt ihn, zu zahlen. Kurz bei der Übergabe verhöhnt Flynn ihn dermaßen, dass Abernathy die Fassung verlor und dem völlig verduzten Profischläger beide Kniescheiben brach mit einem Handstock. Flynn selbst war es zu peinlich, zugeben zu müssen, von einer "grauen Maus" verdroschen wurden zu sein. und schweig bei der Polizei. Doch es gab eine Zeugin, die Kojak Hinweise geben konnte.

Auf dem Revier hielt die Staatsanwältin auf allen Revieren "Vorträge", dass immer mehr Cops es vergessen, den Verhafteten dessen Rechte vorzulesen und zwar handgelesen vom Zettel, dass eine Verhaftung damit unwirksam ist. Kojak , McNeil und ihr Team taten so, als würde sie das interessieren und McNeil hielt schon eine große Rede vor seinen Leuten, bis Kojak sagte "Du kannst aufhören, Frank - sie ist weg"! Und McNeil "Oh, Gott sei Dank!" . Kojak maßregelte noch Rizzo, der die ganze Zeit bei der Rede der Staatsanwältin Wettscheine in der Hand hielt. Stavros sagte noch oberlehrerhaft "Spielen ist eine Krankheit mit schwerwiegenden sozialen Konequenzen!".  Alle schauten Rizzo an und der guckte verduzt "Warum seht ihr mich denn jetzt alle an?" 

Die Zeugin erzählte Kojak, dass der Täter Fingerabdrücke an einen alten Rolls Royce hinterlassen hatte und nun suchte man fieberhaft nach einem bestimmten Rolly Royce in blau - bis Kojak ihn fand und Crocker hinschickte. Unglücklicherweise steht der wagen gerade in einer Autowaschanlage und Eile ist geboten, bevor der Waschgang einsetzte. Crocker kam in sprichwörtlich letzter Minute und schrie "Keine Bewegung!". 2 der Waschhelfer waren so verduzt, dass sie Crocker mit dem Schlauch vollspritzten. Crocker sagte fristriert "Was an 'Keine Bewegung' habt ihr nicht verstanden, Jungs?"

Die Fingerabdrücke passten zum völlig unbescholtenen Bürger Irving Abernathy. Dieser hatte just erfahren, dass die OP an seiner Mutter völlig unnötig war und somit es noch bitterer für ihn wurde. Kojak und sein Team zogen schnell die Verbindungen heraus, wie Abenathy in der Sache verwickelt ist. Zudem holte Kojak Abernathy aufs Revier und setzte ihn absichtlich in Angst. Dieser antwortete  ängstlich "Hören Sie auf....sie sind ja wie der Teufel - sie haben ja sogar starke äußerliche Ähnlichkeit mit ihm!" . Sicher eine herrliche Anspielung auf Telly Savalas Klassiker-Film. Kojak war völlig verduzt von diesem Ausbruch und erzählte den "Vergleich" erstmal McNeil. Kurz darauf wurde Kojak nochmal mit "Sie sind teuflisch" angesprochen und zog gleich wieder Vergleiche.

Durch Abernathys Aussage konnte man schliesslich Dr. Shayne als auch Dunville zur Strecke bringen. Kojak mußte Abernathy dennoch wegen Körperverletzung verhaften - doch Kojak vergaß absichtlich, ihn seine Rechte vorzulesen und sein Anwalt schmetterte so die Verhaftung als "unwirksam" am McNeil wußte, dass es Absicht war von Kojak...doch Kojak sollte vom Chief mächtig Druck kriegen deswegen...aber das war ihm egal. Er konnte den "kleinen Mann" einfach nicht wirklich hinter Gitter bringen, zumal Flynn als Schläger sowas ja längst mal verdient hatte. Abernathy wußte das auch und bedankte sich bei Kojak. Kojak spendierte ihn denn noch ein sandwich, was Crocker besorgt hatte. das sandwich hiess "Italienischer Held" und Crocker meinte zu Kojak, als er ihn das übergab "Für Abernathy kölnnte es auch Trauerkloß-Sandwich" heißen!

Ich fand die Folge klasse! Viel Humor und zudem eine tolle Story...irgednwie erinnerte mich Abernathy etwas an Woody Allen

 

Sehr passend finde ich zu der Folge noch ein Spruch, den ein Mitglied meines Nostalgie Crime Board Forum zu der Folge gegeben hat, dem ich mich voll und ganz anschliesse :)

 

Bei dieser Folge muss ich immer an DIE SENDUNG MIT DER MAUS denken.

"Wach- und Krachgeschichten!
Heute
mit einem geldgierigen Chirurgen,
einem Kredithai,
seinem Geldeintreiber,
einer attraktiven Staatsanwältin,
einem entzückenden Polizisten,
vielen Lollys
und natürlich mit der Maus!"

(Dazu dann natürlich die Mäusemelodie.)

 

Meine Damen und Herren....hier kommt die Maus! :)


111. Doppeltes Spiel mit hohen Tieren (Chain Of Custody) Staffel 5, Folge 15

Kojak hat Ärger mit dem Staatsanwalt Tom Turner. Dieser hat den bekannten Killer Joey Hennessey laufen lassen. Turners Inkompetenz wirft Kojak bei seiner Beweissicherung weit zurück. Dann wird er auch noch vom Dienst suspendiert. Das hindert ihn allerdings nicht daran, den Fall weiter zu verfolgen. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.10.1991 Das Erste
Original-Erstausstrahlung: Sa 28.01.1978 CBS

 

Bekannte Gaststars: Allan Rich (als Richter Walter Miller), Nick Dennis (spielt sonst Kojaks Schwager) (als Schneider Charlie)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Charlie, Kojaks Schneider, hat ein Problem. Er hat sich aus Liquiditätsgründen bei dem KredithaI Joe Hennessy Geld geliehen und kann es nun nicht zurückzahlen. Als Hennessy ihm droht, ruft er Kojak an, der wiederum schickt Stavros ("Hey Stavros, du siehst aus, als barcusht du einen neuen Anzug!) zu seinem Schutz hin. Doch zu spät: Charlie wurde von Frank Hennessy bei einer Rangelei erschossen. Kojak nimmt den Fall sehr persönlich Charlies Sohn Jerry vertraut Kojak voll und ganz, dass er den Mörder dingfest macht. Doch Kojak hat nur Indizienbeweise....doch Staatsanwalt Tom Turner, ein Freund von Kojak ist dennoch siegessicher, zumal er sich um den unerbittlichen Richter Miller bemüht. Kojak ahnt da noch nicht, das er kräftig verladen wird. Turner selbst plagten Geldprobleme und lieh sich von Hennessy das Geld - als Gegenleistung ist Turner nun Hennessys Marionette, wenn er Fälle verhandelt, die ihn betreffen. Auch Richter Miller steht bei Hennessy in seinen Schuldenbüchern.

Um den Fall wasserdicht zu machen, versucht Kojak den Schneider Dave, der mit Charlie befreundet war, als Köder einzusetzen, dass er sich zum Schein was bei Hennessy pumpen soll - doch Dave will das nicht. Vor Gericht erlebt Kojak denn eine böse Überraschung. Hennessys Anwalt nimmt Turner regelrecht auseinander und Kojak kochte vor Wut, was Turner alles mißachtet hatte und kaum Gegenwehr leistete. Richter Miller tat sein übriges und wiers die Klage ab. Schon auf dem FGlur machte Kojak Turner von aller Augen rund und warf ihn Inkompetenz vor. Dies liess Turner sich nicht gefallen und beschwerte scih direkt beim Polizeichef. Dieser verlangte von Kojak, dass er sich unverzüglichst bei Turner entschuldigen sollte - doch Kojak dachte garnicht daran, auch nicht, als Frank ihm gut zuriet, es zu tun. Der Polizeichef wurde sauer uns suspendierte Kojak daraufhin. Nun legte sich Kojak auch noch mit ihm an, sagte ihm, dass er den Fall Hennessy dennoch privat weiteruntersuchen würde.

Nun ermittelt Kojak gegen Turner, wußte, das er was auf dem Kerbholz hat, erst recht, als Kojak herausfand, dass Turner auf einmal eine teure Investition gemacht hatte, die er sich eigentlich garnicht leisten könnte.  Frank Hennessy verspottet Kojak, er wußte, dass Kojak suspendiert wurde und liess Kojak von drei seiner Männern zusammenschlagen - Kojaks Glück, dass Crocker und Stavros, die Mc Neil als Aufpasser hinter Kojak hinterherschickte, zur Stelle waren, um schlimmeres zu verhindern.

Auf dem Revier wurden Kojaks angeknackste Rippen verbunden. Kojak gelang es, Frank zu überzeugen, gegen Turner vorzugehen. Kojak suchte Turner auf, um scih scheinbar zu entschuldigen, doch Kojak plazierte eine Wanze bei Turner. Crocker und Stravros hörten Turners Telefon ab, als Kojak ging. Er rief bei Hennessy an und somit hatte Kojak nun Beweise. Auch ein Anruf bei Miller erfolgte und somit hatte man nun auch was gegen ihn in der Hand.

Als Kojak alles Richter Cleary vorlegte, waren die Stunden von Hennessy, Turner und Miller gezäählt. Doch Kojak wußte, dass auch Cleary Dreck am Stecken hatte, der alles so hinbog, das Miller aus dem Verkehr gezogen wurde, damit er seinen Stuhl bekam. Kojak konfrontierte ihn am Ende auch damit, aber Kojak hatte keine Beweise, sagte aber, ihn im Auge zu behalten...

Schon interessant, wieviele Richter und Staatsanwälte Kojak in der Serie jetzt schon ins Gefängnis brachte. Mir hatte die Folge sehr gefallen. Sehr spannend und dramatisch....Kojak setzte mal wieder alles auf eine Karte, inkl. seiner Karriere.


112. Unglücksrabe (The Captain’s Brother’s Wife) Staffel 5, Folge 16

Evelyn McNeil, die verwitwete Schwägerin von Kojak, ist in krumme Geschäfte verwickelt. Aus Loyalität versucht er anfangs noch, ihre Machenschaften geheim zu halten. Als Evelyns Aktivitäten immer krimineller werden, kann Kojak sie nicht weiter schützen. (Text: NDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.08.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Sa 04.02.1978 CBS

 

Bekannte Gaststars: Hollywood-Star Shelley Winters (als Evelyn McNeil), Herbert Edelmann (als Jack Cohen), John Karlen ("Cagney & Lacey") (als Hicks), Larry Gelman ("Männerwirtschaft") (als Ramos), Andy Romano (als Larry Arcadia), Conrad Janis ("Mork vom Ork") (als Staatsanwalt Lynn)

Wiederkehrende Charaktere: Mark Russell (als Det. Mark Saperstein), Vince Conti (als Det. Gino Rizzo)

Dies ist mal wieder eine Folge mit ungewöhnlich viel Humor - Evelyn McNeil, Franks Schwägerin lebt jetzt mit ihrem neuen Lebensgefährten Jack in New York. (Ehrlich, Jack hätte auch Franks Bruder spielen können...ich finde Herbert Edelmann wäre eine sehr gute Wahl gewesen, er und Dan Frazer sehen sich sogar etwas ähnlich). Frank Bruder ist schon seit längerem tot, und Evelyn hat nun eunen neuen herzensguten (uns sehr  naiven) neinen mann an ihrer seite. Doch Evelyn häte das ganze Revier in Trab - und aus welchen gründen auch immer, fühlt sich Kojak statt Frank für sie verantwortlich....und Evelyn ist ein Magnet für Schwierigkeiten. Evelyn ist spielsüchtig. Kojak hatte ihr einen guten Job in einem Maklerbüro organisiert - und Evelyn benutzt ihre Arbeitsstelle für private Dinge. Sie ruft Buchmacher an, plaziert Wetten, etc. Ihr Chef ist wenig begeistert und würde Evelyn am liebsten wieder feuern, Kojak mußte schon mit Engelszungen auf ihn einreden.  Um ihre Wettschuldenzu finanzieren, wir Evelyn von Gaunern überredet, nationale Wetten zu plazieren...und Evelyn hielt es für eine gute Idee, sich dabei selbst eine Scheibe abzuschneiden und mit dem Geld der Gauner auch für sich zu wetten. Anfangs lief es auch ganz gut....doch dann...wie es ja immer ist, folgte die Pechsträhne und schwupps stand sie mit 12.000 Dollar in der Kreide - und die Gangster sind natürlich nicht erfreut.  So zieht sie mal eben einfach Kojak in die Sache rein, macht den Gaunern vor, sie hätte mit dne letzten 5000 von denen einen Bullen bestochen, nannte auch Kojaks Namen.

Kojak war mit ihr bei dme Juwelier Ramos, ein Freund von Kojak und sie kaufte da für Franks Frau eine Uhr, zahlte mit einem Scheck und Kojak fragte sie, woher sie denn soviel Geld hätte...Kojak hätte es besser wissen müssen, denn der Scheck platzte und Ramos war stocksauer - und letztendlich mußte Kojak die 375 Dollar teure Uhr bezahlen. Evelyn redete sich immer raus...doch Kojak glaubte ihr kein Wort.

Nebenbei mußte Kojak sich auch noch um den Kronzeugen Larry Winston kümmern, den Kojak mit seinem Team bis Prozessbeginn beschützen mußten. Doch als Stavros an der Reihe war, ging Larry "stiften"...Kojak war nicht begeistert - und noch weniger der Staatsanwalt Lynn, der Kojak und McNeil deswegen die Hölle heiß machte. Doch Kojak hatte kaum Zeit, sich um alles zu kümmern und delgierte einiges an Saperstein.  Witzig auch der Spruch von Jack zu Evelyn "Ich habe noch nie so eine Frau wie Eveyln kennengelernt - sie hat mein Leben verändert! Mein Leben war vorher nichts ohne sie!".- Kojak stöhnte und antwortet "Ja....bei mir auch!"

Die Gangster wollten nun taten sehen -. entweder Eveyln prästierte ihnen Kojak als bestochenen Cop oder das Geld. Evelyn hielt sie immer hin, bis die Gangster Evelyn entführtenb. Jack sah es und verfolgte die Gauner und rief dann Kojak an. Kojak, Stavros und Saperstein erschienen und konnten Evelyn befreien und die Hangster verhaften.

Dioch nun steht noch Evelyn krimineller Buchmacher Hicks auf den Plan....Hicks verlangte von Evelyn, dass sie Kojak überreden sollte, dass Larry nicht vor Gericht aussagt, weil er damit selbst erledigt wäre. Saperstein, Crocker und Kojak konnten Larry wieder einfangen und vor Gericht schleppen, als Jack anrief, dass Evelyn schon wieder entführt wurde 

Kojak konnte auch Hicks hops nehmen, Larry machte seine Aussage...und Jack versprach Kojak, mit Evelyn eine Reise nach Israel zu machen und Kojak sagte "Israel? Das ist immer noch nicht weit genug entfernt!" 

was mich wunderte war, dass Frank sich kaum um seine Schwägerin kümmerte....Kojak hatte mit ihr eigentlich nichts zu schaffen...wäre Franks Sache gewesen...aber Frank wäre mit dieser Katastrophen-Frau eh nicht fertiggeworden!  :)

 4 Sterne mit einem starken Hang zum fünften.


113. Mord auf Bestellung (No License To Kill) Staffel 5, Folge 17

Kojak bittet Lieutenant O'Mara aus der Bronx um Mithilfe: Es handelt sich um einen Ermittlungsfall gegen einen professionellen Mörder. George verweigert anfangs die Zusammenarbeit aus beruflichem Neid. Dann geht er plötzlich doch einem Verdacht nach. (Text: Premiere)

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.10.1991 Das Erste
Original-Erstausstrahlung: Sa 11.02.1978 CBS

 

Bekannte Gaststars: Kenneth McMillan (als Lt. George O'Mara)

Wiederkehrende Charaktere: Diesmal keiner (Zwar wird im Abspann und bei der imdb Saperstein und Rizzo angegeben, aber sie sind in der Folge nicht dabei - es sei, das ihre denn kurzen Szenen in der deutschen Fassung herausgeschnitten wurde, da diese Folge leicht gekürzt isgt (ca. 2 Minuten).

Auf den Geschäftsmann Frank deMarco wird ein Anschlag auf einem Golfplatz verübt. Lt. O'Mara vom anderen Revier ermittelt aber schon bald hat Kojak den dringenden Verdacht, das der berüchtigte Profikiller Markham, genannt "Der Major" dahintersteckt, der bereits 110 Abschüsse zu verzeichnen hat und mit dem Kojak noch eine Rechnung offen hat. Kojak wundert sich bloß, dass Markham aus dieser kurzen Entfernung nicht getroffen hatte - was es vorher noch nie gab. Ist der Profikiller, der seit 20 Jahren tötet in die Jahre gekommen?  Lt. O'Mara ist ganz und garnicht begeistert, als McNeil Kojaks Bitte nachgib, in dem Fall zu ermitteln und ihn vorübergehend versetzte, um mit O'Mara an den fall zu arbeiten. O'Mara war alles andere als begeistert und denkt, dass Manhattan Süd denkt, er sei nicht fähig, diesen Mann selbst zur Strecke zu bringen - ausserdem glaubte O'Mara auch nicht wirklich daran, dass der Gescuhte wirklich "Der Major" ist, weil er er danebengeschossen hatte. Das machte Kojak auch stutzig - dennoch blieb er sich recht sicher.

Kojak recherchierte, auf wem Markham es auf den Golfplatz abgesehen haben könnte. Als ehestes schien der Mafiosi Gene Vacelli in Frage zu kommen, doch Vacelli lehnte Polizeischutz und jegliches konsequent ab, meinte, dass er derzeit in nichts illegalem verstrickt sei. Ansonsten schienen alle anderen eher normale Bürger auf dem Golfplatz gewesen zu sein.

Doch das eigentliche Ziel deMarco wußte schon, dass er das Ziel ist und hätte er nicht im "richtigen" Moment seinem kleinen Sohn eine Ohrfeige gegeben, wäre er jetzt wohl tot. deMarco hatte den Gangster Chok Low erpresst...und nun vermutet deMarco, er habe einen Killer auf ihn angesetzt. deMarco sucht Low auf, um seine Erpressung zu unterlassen und ihn sogar in Raten das gezahlte Geld zurückzuerstatten, wenn er den Killer abbestellt. Und tatsächlich - Low war es gewesen. Low einigte sich mit deMarco

Low will nun Markham bescheid sagen, dass die sache erledigt ist - doch markham hat einen Ruf zu verteidigen...besonders der fehlschuß nagt sehr an ihm und er denkt nicht daran, den Auftrag zu vergessen und sagte, ein Auftrag ist immer erst mit dem Tod des Zieles erloschen - niemals anders. Low machte Markham Druck, ihm Ärger zu machen und daraufhin erschoß Markham Low.

Kojak und O'Mara sahen die Leiche und überlegten, wer ihn getötet haben könnte und schon bald fand Kojak eine Spur zu deMarco, der ja auch einer der Gäste auf den Golfplatz war und so langsam schliesst sich der Kreis. Kojak wußte, dass Markham einst von seinem Vater miußhandelt wurde und Kojak vermutet, das er gesehen hatte, wie deMarco seinen Sohn auf dem Golfplatz schglug und ihm das vom Schuß ablenkte und er nun ein spezielles Interesse hat, deMarco zu töten.

deMarco nahm die Tage an einer Tombola als Glücksfee teil. Kojak versuchte vorher mit ihm zu reden, doch deMarco blockte ab.  Während der Tombola überblickten Kojak, Crocker und O'Mara den Platz und Kojak entdeckte dann Markham und konnte den Schuß verhindern. O'Mara stürmte auf  Markham zu, mit einer Mülltonne in der Hand und überwältigte Markham. Beim Kampf um die Waffe löste sich ein Schuß und Markham war tot. Kojak war sauer....meinte, wenn Markham andere Patronen hätte, wäre O'Mara jetzt tot....doch O'Mara meinte, er wäre eben Bulle. Danach waren beide wieder vergnügt bund tanzten beide zu der Tombola Musik.

Witzig fand ich den Satz, wie Crocker Kojak erschreckte hatte und Kojak meinte "Was soll das? Vor Schreck wären mir beinahe auf dem Kopf wieder Haare gewachsen!" 

Eine ganz gute Folge, aber im Vergleich zu den vorigen aus dieser Staffel leicht schwächer....