Meine Berichte zu dieser Staffel sind oftmals noch recht kurz, da ich damals bedeutend weniger dazu geschrieben habe, bei einem nächsten ReWatch werde ich die komplette Staffel dann noch überarbeiten.

 

Manche Berichte zu den Folgen fehlen auch ganz (Folgen 11-13 dieser Staffel) (siehe die Lücken zwischen den Nummern ; auch diese werden beim nächsten ReWatch nachgereicht)


7. Staffel (New Avengers - Staffel 1)


162. Der Adlerhorst (The Eagle’s Nest) Staffel 7, Folge 1

Agent Stannard wird auf einer abgelegenen Insel von Fischern verfolgt, die ihn mit seltsamen Angeln peitschen. Er bricht tödlich verletzt in einem Boot zusammen, das ihn ans Festland treibt. Stannards Mission war, über verdächtige Vorfälle in einem Kloster zu ermitteln. Steed, Gambit und Purdey nehmen die Spur auf. Sie finden heraus, dass auf der Insel während des Zweiten Weltkriegs ein deutsches Flugzeug mit einem geheimnisvollen Schatz abstürzte. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: So 15.09.1991 Tele 5
Original-Erstausstrahlung: Fr 22.10.1976 itv
Starker Serienauftakt. Gleich in der allerersten Folge ein ganz großer Gaststar: Peter Cushing - bekannt aus zahlreichen Vampirfilmen als Van Helsing und er spielte sogar in 2 Kinofilmen den "Doktor". Wobei in Deutschland die Folge erst später ausgestrahlt wurde, was sicher mit dem Nazi-Thema zusammenhängt. Damals war dieses Thema ja ein rotes Tuch wenn es darum ging, Serienfolgen einzukaufen. Heute hat es den Vorteil, dass wir dafür diese Folgen ungekürzt in deutsch sehen dürfen.

Die erste Steed-Szene war schon witzig, als diese alte Frau Steed nach ihrem "Pusi Puff" fragte, was sich als ihr Hund rausstellte. Als Steed wenig später den einen Gangster hinterherrannte , stolperte Steed über eine Schlinge....die Gassileine von Pusi Puff, incl. Pusi Puff und Steed legte sich der Länge nach auf die Nase...und die Oma meinte dann noch "Oh wie schön, sie haben meinen Pusi Puff gefunden!".

Auch die erste Gambit-Szene war klasse und erinnerte irgendwie an frühere Zeite, wo Steed Emma zu seinem "Wir werden gebraucht" aufrief. Nur war Gambit hier wesentlich frecher, indem er Purdey im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Bett warf, indem er ihr die Matratze wegzog und Purdey auf dem Boden lag. Wohlgemerkt...Purdey pflegt nackt zu schlafen, was die Szene auch zeigte (natürlich nur bis zu den Schultern...aber der Rest liess sich erahnen .

Wenig später sah man, wie ungemein zweikampfstark Gambit ist, als er den einen Gangster gegenübertstand. Mit stechendem Blick wie ein Profikiller stand er dem verduzten Gangster gegenüber und Gambit hatte ihn mit blitzschnellen Reflexen ins Land der Träume geschickt...

Witzig auch dieser "Rübezahl - Typ", der alle paar Sekunden immer alles vergessen hatte, was er Purdey erzählte hatte.

Steeds Melone hat auch die 70ger Jahre erreicht und funktioniert nun auch als Funkgerät...irre, wie die Antenne aus der Melone ragte und Purdey sich drüber amüsierte, wie Steed sich mit seiner Melone unterhielt.

Kurz darauf wollte Purdey durch Steeds Hotelfenster klettern und Steed sagte: "Das Schlafzimmer eines Gentlemans ist viel zu gefährlich für Sie!". Darauf Purdey "Aber Sie sind doch kein Gentleman!". Und Steed "Darum ist es ja gerade so gefährlich!".

Klasse auch, wie sich Steed auch als Mönch verkleidete um sich undercover zu den Gangstern zu schmuggeln und alle ihre Kutte ablegten und die Nazi-Uniformen zum Vorschein kamen und alle wie wild "Sieg heil!" brüllten und sich zu Steed umsahen, der immer noch seine Kutte anhatte und dann etwas leiser fragend meinte "Es lebe England?" und alle Nazis stürzten sich auf Steed.

Sehr klasse auch,
wie bei der Schiesserei von dem Ober-Nazi die Kiste durchlöchert wurde, indem Adolf Hitler im Koma lag und damit entgültig tot war. Stellte sich heraus, dass der große Nazi-Schatz Adolf Hitler gewesen war, der nach dem Flugeugabsturz in einen Koma-Zustand fiel und jetzt mithilfe einen besonderen Arztes wieder zurückgeholt werden sollte. (Ja, schon klar, etwas unlogisch - alleine wenn man betrachtet, dass Hitler zu dem Zeitpunkt denn ja auch weit über die 80 gewesen wäre und er sicher die Ziele, die sie in ihn steckten, eh nie erfüllt hätte).

163. Herzdame (House Of Cards) Staffel 7, Folge 2

Der sowjetische Professor Wasil soll gegen seinen Willen in seine Heimat zurückgebracht werden. Zuständig dafür ist sein Landsmann Petrow. Als beide mit großer Leibgarde auf einem kleinen Flughafen landen, inszenieren Steed und sein Team einen Menschenauflauf, bei dem Professor Wasil die Flucht gelingt. Doch Petrow gibt nicht auf. Er sinnt auf Rache und heckt einen teuflischen Plan aus. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 01.06.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 29.10.1976 itv
Eine sehr gute Folge. Als Steeds Freundin bei ihm in der Wohnung war....sah sie drei Bilder: Cathy, Emma und Tara und sie fragte Steed danach. Zu Cathy sagte er "Sehr temperamentvoll, voller Energie und Scharfsinn. Und zu Emma: Unglaublich schnittig gebaut und schnell - ich mußte nur öfters die Peitsche bei ihr gebrauchen. Und zu Tara: Eine sehr eigenwilliges Ding - ich mußte sie später nach Arabien verkaufen - ein Scheich machte mir ein Angbeot. Bei allen schaute sie bSteed ungläubig an...Steed kam rein und meinte "Ups, du meinst diue Bilder - ich dachte du redest von den Bildern meiner Pferde auf der anderen Seite! 

Das mit Perovs vorgetäuschtem Selbstmord war schon sehr raffiniert ihm ausgeklügelt....übrigens Perov wurde von dem Schauspieler Peter Jeffreys gespielt - der offenbar gerne Bösewichter spielt - er spielte z.B. in der britischen Jugendkrimiserie "Fünf Freunde" den bösen Zauberer Wu .

Wie Purdey Spencer im Training auf die Matte schickte...schon klasse. Als Spence die Spielkarte bekam, merkte man ihm an, dass er eigentlich überhuapt keine Lust hatte, seinen Kumpel Gambit zu töten. Mike nahm den Zweikampf erst als sportliches Duell...wie Spence ihn ja auch vortäuschen liess - doch spätestens, als Spence ein Messer hattge und Mikes Arm streifte wusste Mike, dass er ihn töten will und Mike schaltete blitzschnell von freundschaftliches Duell auf Kalmpf auf Leben und Tod und besiegte Spence.

Witzig, als Purdey Mike und Steed von ihren Familienverhältnisen erzählte...ihrem Vater, den Cop - und Steed meinte "Ich dachte, dein Vater ist Bischof?" Und Purdey daraufhin "Das war, bevor er Bischof wurde". Steed und Mike schauten sich komisch an...und Purdey sagte dann "Ich rede von meinem Stiefvater"

Und jener Bischof dann in der Abtei war der Härtefall....beschützte Steeds Chauffeur vor dem gangster, indem der wohlproportionierte Bischof den mit 2 Karate-Fußtritten zu Boden warf und Steed dann erstaunt fragte "Man merkt, dass Purdey ihre Tochter ist....alleine die Gesichtszüge sind gleich" Und der Bischoff meinte "Danke...Purdey ist aber meine Stieftochter!"  Spätestens da waren Mike und Steed nun völlig verwirrt über Purdeys Väter. Aber etwas durch den Wind war der Bischof auch, als er zu Mike sagte "Sie müssen Mr. Steed sein" und Steed sagte "Das ist Mr. Gambit" und gab daraufhin Steed die Hand und meinte "Schön sie kennenzulernen, Mr. Gambit" 

Peroys Plan, Steed, Mike und Purdey mit seinen Mordattacken eigentlich nur abzulenken, ging voll auf...Steed führte ihm direkt zu dem Zeugen, den sie eigentlich beschützen wollten.

Die Szenen zwischen Steed und Johanna fand ich noch sehr schockierend....dass gerade Johanna Steed töten wollte, hatte Steed ziemlich umgehauen - wogleich sie seit 30 Jahren befreundet waren.

164. Das stählerne Monster (The Last Of The Cybernauts?) Staffel 7, Folge 3

Als Frank Goff, der ehemalige Gehilfe des inzwischen verstorbenen Professor Armstrong, aus dem Gefängnis entlassen wird, erinnert sich John Steed an einen zehn Jahre zurückliegenden Vorfall: Damals mussten Emma Peel und er einen vom Professor konstruierten Cybernauten bekämpfen. Doppelagent Felix Kane, den Steed, Purdey und Gambit dingfest gemacht hatten und der auf der Verfolgungsjagd durch einen Autounfall fürchterlich entstellt wurde, will sich rächen: Er entführt Goff kurz nach dessen Entlassung und zwingt ihn, den Cybernauten zu reaktivieren. Mit Hilfe des stählernen Monsters entführt Kane den Cybernauten-Experten Professor Mason und lässt sich von ihm in einen Maschinenmenschen verwandeln. Rachsüchtig begibt er sich zu Purdeys Wohnung, um sie zu ermorden. Doch Steed ist zur Stelle und bietet dem Monster die Stirn. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.03.1984 Bayerisches Fernsehen
Original-Erstausstrahlung: Fr 05.11.1976 itv
Die letzte Folge der "Cybernauts-Trilogie".

Wer hat eigentlich bei wem geklaut? Avengers von Doctor Who oder umgekehrt? Diese Frage habe ich mir schon öfters gestellt, wenn ich eine der drei Folgen immer sehe?.

Dieser Kane ist einer der imposantesten Bösewichter in den New Avengers. Alleine seine 3 Masken-Gesichter sind immer unheimlich und erinnern mich immer etwas an einen "fehlgeleiteten Fantomas"

Merkjwürdig war, dass Frank Goff eigentlich nie ein Charakter in einen der anderen beiden Cyberman Folgen gewesen war...aber Steed sagte ja, Goff war damals ein kleines Rädchen...aber 10 Jahre Knast passten ja. Und Emma Peel wurde wieder erwähnt. Frank Goff wurde von Robert Gillespie gespielt - der vorher in der Serie in der Emma Folge "Haben Sie es nicht etwas kleiner"? dabei war.

In dieser Folge hatte Steed wieder eine Frau, die ihm persönloch viel bedeutet: Laura. Für die Serie selbst aber eine weitere Eintagsfliege.

Steeds Geburtstagsfeier war auch klasse. Als am nächsten Morgen die Putzfrau in Steeds Wohnung kam, riss sie die Agen auf, das ganze Wohnzimmer sah aus wie nach einem Bombenangriff und Steed fragte sie "Haben Sie hohe moralische Werte?" Als sie dies bejahte meinte Steed "Dann gehen Sie heute besser nicht ins Schlafzimmer!"

Wittzig auch die Szene mi dem regierungsbeamten, den Steed - ohne es zu ahnen, aus Versehen mit einem Cyberman Helm biederschlug, sich dann zu ihm umdrehte und er bewustlos auf seine Coach lag und Steed meinte "Diese Bürokraten...haben alle kein Stehvermögen!"

Kane als menschlicher Cybernaut - der war wirklich schon ein Brocken, in handumdrehen Mike erledigt und Purdey hatte absolut null Chance gegen sie

Super auch der Schluß, als Mike seine Waffe laden wollte und Steed meinte "Vergessen Sie die Waffe, nehmen Sie lieber das hier" (und warf ihm eine Dose Plastikhaut-Spray zu und Gambite wunderte sich, was er damit wohl ausrichten solle.

Als Steed Monster Kane ansprühte und Purdey und Gambit ebenfalls. wußtzen sie, was Steed bezweckte und brachten das Stahlmonster damit zum Stillstand.

Zum Schluß las Steed noch auf der Dose vor "101 Verwendungsmöglichkeiten....das hier ist dann die 102."

Wie alle Cyberman Folgen - immer spannend, dramatisch und actionreich. - natürlich 5 Sterne!

165. Gold (The Midas Touch) Staffel 7, Folge 4

Steed erhält eine verschlüsselte Botschaft mit dem Hinweis, dass Hongkong Harry, ein alter Gegner Steeds, nach London kommt und nichts Gutes im Schilde führt. Bei seiner Ankunft am Flughafen wird Hongkong Harry niedergeschossen, aber aus den Einschusslöchern quillt Goldstaub. Damit wollte der Gauner, wie das „New Avengers“-Trio herausfindet, die neue Wunderwaffe „Midas“ kaufen, einen jungen Mann, der jede menschliche Krankheit überträgt und dessen Berührung tödlich ist. Als Purdey einen Hinweis darauf erhält, dass auch der demagogische Diplomat Vann eine wertvolle Antiquitätensammlung gegen Midas austauschen will, dringt sie in dessen Büro ein, wird jedoch überwältigt. Steed und Gambit können den gefährlichen Austausch in letzter Minute verhindern … (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.06.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 12.11.1976 itv
In dieser Folge wurden wieder recht viel in der deutschen Fassung geschnibbelt - die nun dank der DVD Box nun erstmals auch uncut ist. War Purdey in der Erstdeutschfassung noch hinter einem Bösen her und einem Szene später ward dieser nie mehr gesehen - nun  weiß man auch warum. 3/4 der jagdszene incl. der Szene, wo Purdey ihn mit einem Fußkick in die tödliche Tiefe stiess - fehlte!

Witzig war immer die Erwähnung des Kultfilms "Der Schatz der Sierra Madre" - wo Purdey doch den unverzeilichen Fehler machte zu behaupten, dass Walter Huston in dem Film Regie führte - Gambit berichtigte sie sogleich und meinte, dass Sohn John Huston Regie führte. Konnte Gambit gut verstehen...als Purdey meinte, es sei Walter Huston mußte ich auch laut denken "Neeeein, das war John - Walter spielte einen der Hauptrollen!" Und Purdey hatte dies später verstanden, als sie den einen verduzten Gauner ansprach und ide sachlage - diesmal richtig - wiederholte.

Diese Midas-Geschichte war schon nett gemacht.

Mir tat nur Freddie leid, der sich mit dieser sache wieder dem geheimdienst empfehlen wollte und denn mit der Berührung von Midas sein leben lassen mußte, bevor er Steed informieren konnte.

Ansonsten eine diesmal nicht ganz so starke Folge - es gibt 3 Sterne nur dafür...

166. Wie aus heiterem Himmel (Cat Amongst The Pigeons) Staffel 7, Folge 5

Ein gewisser Merton informiert Steed darüber, dass Herr Rydercroft, ein Inspektor des Umweltministeriums, der an diesem Tag in die Schweiz zu einer Ornithologenkonferenz fährt, am Mittag sterben soll. Einige Augenblicke später stirbt Merton selbst bei einem Autounfall. Währenddessen wird das Flugzeug, das Rydercroft nehmen soll, gründlich durchsucht. Trotzdem stürzt es kurz nach dem Start in einer seltsamen Wolke aus Federn ab. In der Nähe von Mertons Unfallwagen wurden ähnliche Federn entdeckt … (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 12.01.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 19.11.1976 itv
Diese Folge war bei der damaligen Tele-5-Austrahlung aus den Anfängen der 90ger Jahre die erste Folge der Staffel, die ausgestrahlt wurde - und damit war dies auch die allerste Folge aus der Serie, die ich damals auf VHS aufgenommen hatte, zudem auch die allererste Episode, die von den "New Avengers" überhaupt in Deutschland ausgestrahlt wurde (eben am 12.01.1978).

Ich fand diesen Flugabsturzbeamten so klasse.

Steed: Wie ist die Maschine abgestürzt?
Mann: Sie ist auf den Boden geknallt
Steed: *Runzelt die Stirn* Ja, das weiß ich auch...aber wie?
Mann: Es ist abgestürzt!

Schön fand ich auch, dass Steeds großes Hobby - die Modelleisenbahn in dieser Folge mal wieder zur Sprache kam, als der eine Cop gesagt hatte "Sie hätten mit ihrer Zeit auch was besseres anstellen können" und Steed meinte "Ja, ich hätte endlich mal wieder zeit gehabt, meine Modelleisenbahn aufzubauen!".

Überhaupt....Steed wohnt bei den New Avengers nun nicht mehr in der Stadt - sondern auf dem Land auf einer Art Bauernhof und hat dort sogar Pferde. Ein Anflug darauf, dass sich Steed auf die Rente vorbereitet.

Das dieser Vogeltyp (der Hauptbösewicht) mit seinem Falken so deatilliert sprechen konnte, fand ich zu sehr an den Haaren herbeigezogen - besonders die Szene, als er zu dem Falken sprach"Diesmal tötest du kein Kaninchen, keine Maus und keine Ratte - sondern einen Menschen. Flieg los und töte Richard Ferguson. Der Falke flog los und tat genau dieses...das war nun eine Szene, die ich sehr schwach fand....

Ansonsten...die Theori, dass die Vögel später an einer großen Hungersnot schuld sind...da mußte ich doch mehr schmunzeln.

Der Bösewicht bekam am Ende die Strafe, die er verdient hatte

Diese Folge war in der deutschen Ursprungsfolge sogar sehr stark gekürzt, viele Passagen waren diesmal in englisch drin, darunter auch - wie ich finde - wichtige Dialoge und auch witzige, z.B. als Purdey von Gambit verlangte, sich auszuweisen, dass er wirklich Gambit sei und kein Fake oder Roboter - möchte ja zugerne wissen, was er Purdey ins Ohr geflüstert hatte, dass ihr gleich wissen liesse, dass er wirklich Gambit ist...so wie sie geschaut und reagiert hatte, mußte es wohl  was nicht jugendfreies gewesen sein.

Eine sehr spannende Folge, die absichtlich sehr an den Hitchcock-Klassiker "Die Vögel" angelehnt war, was dieser eine Vogelkundler ja auch betonte, als Steed sagte "Kommen die Vögel nicht durch die Scheiben". Und er sagte "Nein, aber durch den Schornstein - haben Sie nie Hitchcocks Meisterwerk gesehen?"

4 Sterne von mir...hätten auch 5 werden können, aber die kleinen Schwächen (wie das mit den Falken) kostete einen Stern

167. Tödliches Training (Target!) Staffel 7, Folge 6

Als fünf Top-Agenten hintereinander eines „natürlichen“ Todes sterben, wird Steed misstrauisch. Er bittet Dr. Kendrick um eine genaue Autopsie der verstorbenen Agenten. Der Rechtsmediziner entdeckt an allen winzige Wunden und Spuren des Pfeilgifts Curare. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 20.04.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 26.11.1976 itv
Schon eine recht interessante Folge, actionreich mit viel Schiessereien und natürlich Humor - teils auch mit etwas verstecktem Humor. Zum Beispiel auf dem Schiessplatz, was auf den Wänden gesprayt wurde (u.a. I luv Purdey) (ja, mit "u"!) :)

George Myers war ja nicht übel....nur als er die Puppe von Steed erschossen hatte meinte Purdey "Sie haben gerade John Steed erschossen, da wird ihm aber garnicht gefallen"

Dann dieser seltsame Archivar...der war auch klasse (die ganzen Szenen waren damals in der deutschen Fassung entfernt wurden)

Und Mikes nuscheliger Satz zu Purdey, wo sie ihm hinterherrief, weil sie ihn auch nicht richtig verstanden hatte "Hast Du eben gesagt, du liebst mich"?

Der Showdown am Ende der Folge war auch klasse...diesmal hatte Gambit die Steed-Figur erschossen und Mike meinte kühl "Ups, entschuldigen Sie bitte!"

Und Mike zeigte, dass er ein erstklassiger Torwart auch wäre, als er die Flasche fing, die beinahe allen zum Verhängnis wurde.

Alles in allem eine sehr schöne und actionreiche Folge - 4 Sterne.

168. Die weiße Ratte (To Catch A Rat) Staffel 7, Folge 7

Vor 17 Jahren hat Agent Irwin Gunner im Kampf gegen den Doppelagenten mit dem Codenamen „Weiße Ratte“ sein Gedächtnis verloren. Wer sich hinter der „Weißen Ratte“ verbirgt, wurde daher nie herausgefunden. Doch als auf einem Kinderspielplatz eine Schaukel an Gunners Kopf schlägt, kehrt seine Erinnerung zurück. Er morst eine Nachricht an Steed, der Gambit und Purdey auf die Jagd nach der „Weißen Ratte“ schickt. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.03.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 03.12.1976 itv
Es gab da einen Dialog, wo der alte Steed-Charme aus denr Emma-Zeit aufblitzte, als er Mike und Purdey von seinem einen Auftrag von 1960 erzählte: Da war ich nun  - ein Priester, ein Rabbi...und ICH - natürlich perfekt gekleidtet - mich liessen sie als einzigen frei. Herrlich auch, mit welcher Betonung Steed diesen Satz sagte.

Hier gibt's ein Wiedersehen mit Ian Hendry, dem Dr. David Keel  aus der 1.Staffel.  Leider spielt er einen anderen Charakter. Und man muß sagen, dass er in den 15 Jahren die mittlerweile vergangen waren, doch ziemlich gealtert ist. Patrick Macnee hat sich, meiner Meinung nach, wesentlich besser gehalten und dabei ist Patrick 9 Jahre älter.  Ian Hendry war zu diesem Zeitpunkt ca 45 Jahre, aber sah aus wie Anfang bis Mitte 60 .

Hier spielt er einen Agenten, der als "Flieger" in einem Zirkus gearbeitet hat und von seinem "Fänger" nicht gefangen wurde und bei dem Sturz das Gedächtnis verlor und erst 17 Jahre später durch einen Schlag auf den Kopf sein Gedächtnis wiederfand und der sich nun rächen wollte.

Interessant, dass Hendry hier wieder anfangs ein Zirkus-Thema hatte. Das war ja seine große Leidenschaft. In der Folge "Das Mädchen auf dem Trapez" hat er ja auch darauf bestanden, dass ein Zirkusthema genommen wird und das Steed nicht mitspielt (Steed einziges Fehlen in einer Avengers Episode überhaupt)

Sehr schade, dass Hendry hier nicht nochmal als Dr. David Keel dabei war - hätte man durchaus auch so einbauen können, dass man weiß, was damals mit Keel passiert ist.

Der Dialog zwischen Gambit und Purdey war auch klasse, als Mike immer im Kreis gefahren ist und Purdey überlegte, was sie wohl vor 17 Jahren gemacht hatte und dann fragte sie Mike:

Purdey: Was hast du vor 17 Jahren gemacht?
Mike: Den Sex entdeckt
Purdey: Zeitverschwendung! Du hättest lieber anständig Autofahren lernen sollen.

Steeds "Pferdepflegerin" Helga war ja auch nicht von schlechten Eltern - Mike war begeistert von ihr(en Beinen)  Steed betonte gleich, er hätte nur beruflich mit Helga zutun....Mike glaubte ihm wohl irgendwie nicht und konnte sich garnicht sattsehen an ihr.

Als Purdey und Mike sich  über "berufliche Tè ta tès" unterhielten zählte Purdey einige Frauen auf und Mike schmetterte ab "Nee, da lief nichts", erst als Purdey von der Gräfin anfing meinte Mike:

Mike: "Nun, da habe ich das undercobver wörtlich genommen!
Purdey: Wie meinst du das?
Mike: Naja....under COVER!
Purdey? Häh? Wie?
Mike: Na, under COVER (in dem Fall unter der Decke gemeint)

Entweder hatte Purdey es echt nicht kapiert oder sie wollte es nicht kapieren.

Klasse auch die eine Szene in der Kirsche, als erst der eine Typ reinkam mit gezückter Waffe und die beiden älteren Damen erschreckt hatte und dann versuchte, die Situation zu kaschieren und minuten später kamen Purdey und Mike in die Kirsche - ebenfalls mit gezückten Waffen und die beiden Damen waren wieder völlig verschreckt und liessen die Blumen fallen und Purdey versuchte zu retten "Nein, ich werde dich nie heiraten - ich hasse dich!" Und der arme Mike schaute dumm aus der Wäsche!

Ich fand die Folge eigentlich recht unterhaltsam - bekommt von mir 4 Sterne

169. Das geheimnisvolle Ypsilon (The Tale Of The Big Why) Staffel 7, Folge 8

Bert Brandon sitzt nach dem Versuch, die britische Regierung mit belastenden Informationen zu erpressen, eine Haftstrafe ab. Als er aus dem Gefängnis entlassen wird, erwarten ihn bereits zwei Spione aus dem Osten. Obwohl sie nicht vorhaben, ihn zu töten, kommt er bei der Verfolgungsfahrt ums Leben. Steed findet die Stiefel des Toten und lässt sie unter dem Mikroskop untersuchen. Die „New Avengers“ treffen Brandons Freund Turner, der sie zu dem belastenden Dokument führt. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.03.1984 Bayerisches Fernsehen
Original-Erstausstrahlung: Fr 10.12.1976 itv
Gambit wollte es sich nicht nehmen lassen, die vom Motorrad gestürzte Purdey zu "heilen" und wollte seine "heilenden Hände" auf ihren Körper legen, da zieht Purdey weg und meinte "Mir gehts gut, leg deine heilenden Hände lieber über den Toten da!"

Dieses Buch "The big Y" scheint ja mächtig interessant zu sein.

Steed: Ich habs 2x gelesen. Es geht um das Paarungsverhalten eines Pärchens. Die Frau hat schreckliche Proportionen! Zudem - anatomisch absolut undurchführbar
Gambit: Och, ich weiß nicht , das regt meine Phantasie an.

Oder als die beiden Gangster in Steeds Haus eindrangen, um das Buch zu stehlen und sie Steed und Gambit einschlossen und Gambit seine Waffe zückte und aufs STürschloß zielte meinte Steede "Um Himmels Willen, lassen sie das - das Schluß ist frühes 18. Jahrhundert.

Später dann, als Steed und Gambit das Y entschlüsselt hatte, mußte Gambit graben...war schon völlig groggy und Steed stand daneben, wedelte mit seinem Schirm und grinste Gambit an.

Als dann wenig später die eine Frau denen zuvorkam mit ihrem Heli und die Reifen als ihren Jeep zerschossen, mußten Steed und Gambit den ganzen Weg aus der Walachei nach Hause laufen, Sted war dabei höchst vergnügt und Gambit ärgerlich. Und dann meinte Steed noch:

Steed: Was für ein fantastischer Tag!
Gambit: Haben Sie ein Auto entdeckt, was gerade für uns angehalten hat?
Steed: nein!
Gambit: ist dort oben eine Bar mit einer Sauna?
Steed: nein!
Gambit: Was ist es denn dann?
Steed: *pfückte eine Pflanze". Eine seltene Sorte von Immergrün, da habe ich schon lange nach gesucht.

Gambit war noch ärgerlicher.

Und dann natürlich der Schluß, als Purdey Mike fragte, wieso er sich den Gangster, der eine Waffe hatte, so todesmutig in den Weg stellte.

Purdey: Woher wußtest Du, dass seine Waffe nicht geladen war?
Mike: Aber ich vertraue doch Steed, wenn er mir so sicher zunickt
Steed:  Als ich die Waffe bei ihm fand und er kurz nicht da war dachte ich mir, was er mit einer geladenen Waffe bei mir will . Er hätte sich ja verletzen können
Gambit: Siehst Du, Purdey, desegen vertraue ich Steed eben!
Steed: Gambit, guter Freund - lassen Sie uns eine Runde Poker spielen:
Gambit: So sehr vertraue ich Ihnen nicht *sah Steed streng an*

Eine ganz gute Folge, wo ich eigentlich 3 Sterne geben wollte...aber durch die Szenen, die ich hier schrieb, habe ich mich doch entschlossen, einen halben Stern draufzupacken - da dies nicht geht, wird aufgerundet - macht also gaaaaanz knapp....4 Sterne.

170. Doppelgänger (Faces) Staffel 1, Folge 9

Staatssekretär Craig wird am Rande seines Schwimmbads ermordet. Er wird umgehend durch einen Doppelgänger ersetzt, der alle hohen Persönlichkeiten der Regierung ermorden und dann ebenfalls durch Doppelgänger ersetzen soll. Steed bekommt Wind von dem teuflischen Plan und sinnt nach einer Strategie, um ihn zu durchkreuzen. (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.02.1978 ARD
Original-Erstausstrahlung: Fr 17.12.1976 itv
Eine tolle Folge, ähnelt dem Stil der "alten" Folgen

Hochrangige Politiker und auch Steed, Purdey und Gambit sollen ermordet werden und durch Doppelgänger ersetzt werden. Diese Doppelgänger "holt" man sich aus einem Obdachlosen-Asyl, wo ein Schönheitschirug die "Penner" operiert.

Hier gibt es wirklich urkomische Szenen, etwa als Gambit sich als sein eigener Doppelgänger einschleust und der Arzt zuerst meinte: "Nein, der hat ja überhaupt keine Ähnlichkeit mit Gambit, den können wir nicht nehmen"

Purdey schleust sich als Heilsarmee-Dame in das Asyl ein (herrlich, wie aus dem "schönen Schwan" Purdey ein "hässliches Entlein" wurde) um sich das anzuschauen. Später will sie sich auch einschleusen, als Hure Lolita. Sie ahnt nicht, dass Gambit der richtige Gambit ist und Gambit denkt (zumindest am Anfang) auch, dass "Lolita" nur ein Purdey Doppelgänger ist. Er nimmt sich natürlich einiges raus bei Lolita .  (ob er es nicht doch gewusst hat, dass sie die richtige Purdey ist?  )

Später denkt Purdey, dass der "falsche" Gambit nun den "richtigen" Gambit umgebracht hat und da sieht man, wieviel er ihr doch bedeutet (obwohl sie das ja nie zugeben würde ).

Als sich das am Ende alles auflöst (nicht bevor Steed und Gambit sich noch einen Spaß daraus machen, Purdey hinters Licht zu führen), da fängt Purdey an zu fluchen:

"Du Schuft, du. Du wusstest also das ich die richtige Purdey war und nicht die Hure Lolita. Und wo du mich alles angefasst hast"

171. Schlaf über der Stadt (Sleeper) Staffel 7, Folge 10

Ein neues, geruch- und farbloses Kampfgas, das Menschen für mindestens sechs Stunden in Tiefschlaf versetzt, soll im Anti-Terror-Kampf getestet werden. Als Steed und sein Team den Testraum verlassen, wird ein Wärter von dem Ganoven Brady überwältigt, der mehrere Kanister des Gases und Kapseln mit dem Gegenmittel entwendet. Ziel von Bradys Aktion: Er will mit seiner Gang in aller Ruhe Banken ausrauben, während ganz London schläft. Doch die „New Avengers“ bekommen Wind von der Sache und nehmen den Kampf gegen die „Sandmänner“ auf … (Text: arte)

 

Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.03.1984 Bayerisches Fernsehen
Original-Erstausstrahlung: Fr 14.01.1977 itv
Meine Lieblingsfolge aus dieser Staffel! War sie schon früher. Das ganze Thema finde ich sehr spannend und dramatisch!
Schön, dass die Folgen auf der Kauf DVD endlich uncut sind und es ist interessant zu sehen, wo überall gekürzt wurde.  Zum Beispiel wurden die freundschaftlichen Küsse zwischen Steed / Gambit / Purdey rausgeschnitten - incl. des Kussen, wo Purdey Gambit direkt auf den Mund küßt. War den Leuten von ARD und ZDF damals wohl zu gewagt.
Danach fehlte fast ein 3 Minuten langer Dialog, als Steed in Gambits Wohnung war und Gambit Steed erklärte, dass er nachts nie mit Klamotten schliefe aber diesmal eine Ausnahme machen würde, weil Steed ja bei ihm nächtigte und gab Steed einen original verpackten Schlafanzug mit dem Satz "Ich bekomme jedes Jahr zum Geburtstag einen von meiner Tante und das, obwohl sie weiß, dass ich immer nackt schlafe!"

Die Szenen in der Kneipe waren auch klasse, wo Gambit einfach eingebrochen ist und meinte "Das ist ein Notfall - wir haben Durst" Er holte zwei Flaschen Bier raus und gab Steed eine und Steed meinte "Wie denn? Ohne Gläser?" Und Gambit meinte wieder "Es ist ein Notfall, Sir!"  (übrigens wurde auch diese Szenen damals gekürzt)

Die Szenen auf der Parkbank waren auch super, als Mike und Steed sich schlafend gestellt hatten und immer näher an die beiden Verbrecher näherrückten und der eine sich eine Zigarette anstecken wollte und Mike ihm Feuer geben wollte und er noch "Danke" sagte und ihm dann erst bewusst wurde...Moment mal - wer ist der Kerl eigentlich?

Gekürzt wurde auch die Szene, als Purdey sich vor 2 Verbrechern zwiswchen Schaufensterpuppen versteckte und immer ihre Schlafanzughose runterrutschte (da sie sich ja am Anfang der Folge ausgesperrt hatte, lief sie ja noch im Schlafanzug rum) Durch das Runterutschen ihrer Hose wurde der eine Gangster so angetörnt, dass Purdey ihn ausknocken konnte...und den anderen danach aus. Schon komisch, dass auch die Szene geschnitten wurde....man wollte wohl an der Zensur der Erotik nicht scheitern.

Ach ja...als Mike und Steed bei Purdeys Wohnung waren und Mike Purdeys Haustür eingetreten hatte und Steed meinte "Das wird Purdey sicher nicht gefallen!"

Alles in allem eben eine absolut tolle Folge - wie schonmal erwähnt liebe ich immer solche Folgen in einer Serie, die so mysteriös "Wo sind die ganzen Menschen hin" Schema ablaufen.

Natürlich absolut 5 Sterne von mir!

Übrigens...die Bilder aus dem Intro...mir gefällt ehrlich gesagt das deutsche Intro lieber als das originale, das deutsche ist actionreicher.