Im Banne der roten Hexe (Wake Of The Red Witch) (USA, 1949)

Inhalt dres Films

 

ReWatch gemacht am: 23.06.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Deutscher Alternativtitel: Das Geheimnis der roten Hexe

 

Wissenswertes über die DVD und HIntergründe des Films:
 Lobend muß ich über die DVD Ausstattung erwähnen, das man als Zuschauer selbst entscheiden kann, ob man die unbekürzte Langfassung sehen möchte (fehlenden deutsche Stellen sind deutsch untertitelt) oder eben die bekannte Kino-Version. Natürlich habe ich mich für die Uncut-Fassung entschieden. Ich kann auch jedem empfehlen, diese zu nehmen, denn selbst für Leute, die untertitelte Szenen nicht mögen...es handelt sich lediglich um 3 Szenen, keine dabei länger als maximal eine Minute.

Bild und Ton der DVD sind wirklich ausgesprochen gut, als Bon us gab es einen US Trailer des Films, eine Bildergalerie udn eine Trailershow...also nichts wirklich herausstechendes.

Ich hatte den Film vor Ewigkeiten zuletzt gesehen, hatte eigentlkich nahezu 0 Erinnerungen mehr daran. Schade fand ich, dass John Wayne und Gail Russell über den Film betrachtet, wenig gemeinsame Szenen hatten, überhaupt war Russell als zweite Hauptrolle des Films doch recht wenig präsent....

Synchronisiert wurde John Wayne etwas befremdlich von Wilhlem Borchert, der Wayne zum Glück nur in diesen einen Film synchronisiert hatte...ich muß sagen, seine Stimme passte einfach nicht auf Wayne!

Der Film basiert übrigens auf den gleichnamigen Bestseller von Garland Roark.

Sehr interessant finde ich, dass Red Witch Eigentümer Mayrant Ruysdaal Sidneye Kompanie "Batjac" hiesss. Batjac war auch damals die Filmgesellschaft, die John Wayne einst gegründet hatte und er viele seiner Filme produziert hatte...netter Seitengag .

Zum Film selbst:

Man scheibt das Jahr 1860 - John Wayne spielt in diesem Abenteuerfilm den Schiffskapitän Ralls, dessen Vornamen man nie erfährt. Auf eine Frage hin, wie denn wohl sein Vorname lauten würde, antwortete Ralls "Captain!"

Ralls gilt als sehr harter Hund als Schiffscaptain und gefürchtet für seine oftmals njicht nachvollziehbaren Befehle. So diskreditierte er seinen Steuermann, den er zuvor einen Befahl zum Kurs gab, und wenig später ihn zur Rede stellte, wieso er diesen kurs genommen hatte und Ralls bestritt, ihm diesen Kurs genannt zu haben. Weil Ralls gefürchtet war, kuschten 2 Leute, die Ralls zu seiner Bestätigung fragte. Ralls warf seinem Steuermann Krankheit vor und liess ihn ablösen. An sein er Stelle trat der charakterfeste Sam Rosen (Gig Young), der Ralls Anweisungen gerne hinterfragte, was Ralls zwar ärgerte, aber im gewissen Sinne ihn auch imponierte. .

Aus damals noch völlig unerfindlichen Gründen übernahm Ralls das Steuer seines Schiffs "Red Witch" (Rote Hexe) und steuerte es absichtlich auf ein gefährliches Riff zu., Das Schiuff sank und die Besatzung konnte sich komplett retten.

Ralls fand sie vor Gericht wieder, wo er von dem holländischen Schiffseigentümer Mayrant Ruysdaal Sidneye, der Ralls vor 7 Jahren zum Captain seines Schiffes Red Witch machte, verklagt wurde und wegen seines Verhaltens zur Rede gestellt wurde. Auch sein gefeuerter Steuermann sagte zu Ungunsten von Ralls Verhalten aus. Doch weil 1860 die Gerichte noch längst nicht das waren, was sie heute sind, und es letztendlich eigentlich keine Beweise gab, da Rosen und Ralls Kumpel Ripper (Paul Fix) für Ralls aussagten., kam man nicht groß weiter.  Aus heiterem Himmel bekam Sidneye ein Telegramm und Sidneye beschloss, den Prozess gegen Ralls zu widerrufen und Ralls wurde somit freigesprochen. was steckte dahinter?

Zu dem Zeitpunkt, als Ralls die Red Wicth auf das Riff steuerte, hatte die Red Witch eine Goldladung im Werte von 5 Millionen Dollar an Bord.  Ein Grund weniger, wieso man Ralls verhalten verstand...

Ralls, Rosen und Ripper besorgten sich ein Fischerboot und fuhren damit wenig später zu der Insel hin, wo die Red Witch gesunken war. Zu Ralls Überraschung wartete Sidneye dort bereits auf ihn. Er hatte gleich nach Ralls Ankunft um die gesamte Insel eine Art Zaun gelegt, was Ralls und seine Crew auf der Insel festhielt. Sidneye verlangt von Ralls das Versteck des Goldes preiszugeben, doch Ralls schwieg. Eines Abends ging Sam Rosen zu Sidneyes Anwesen auf der Insel um ein Gespräch zu suchen und Sidneye begann:

Alles fing vor 7 Jahren an. Sidneye befehliigte die Red Witch damals noch selbst und hievte eines Tages Ralls an Bord, der gefesselt auf einen Floß umhertrieb. Man kam ins Gespräch, das Ralls Captain war, der sein Schiff verloren hatte und dass Ralls über ein versteck eines wertvollen Goldschatzes verfüge. Sidneye war interessiert und steuerte die Insel an, die Ralls ihm nannte. Auf der Insel machten sie die Bekanntschaft mit Jacques Desaix . Dessen Tochter Angelique schaffte es sofort, Ralls als auch Sydneye en kopf zu verdrehen. Eine der Anforderungen war es, auf einem Perlenriff eine Kiste wertvoller Perlen zu hieven, die von einer gigantischen Riesenkrake bewacht wird. Ralls nahm sich der Aufgabe an, tötete die Krake und gelang an den Perlenschatz. Angelique und Ralls verliebten sich ineinander doch ihr Vater gab ausgerechnet Sydneye die Hand seiner Tochter. Ralls wurde sauer und zettelte eine Schlägerei auf der Red Witch an, zudem würgte er Angelique, von der er sich verraten fühlte - dabei wußte Angelique selbst nichts zu der zugeschusterten Heirat. Kurz vor der Hochzeit kam es zu einem Eklat zwischen Ralls und Jaques, wobei es einen Unfall gab und Jaques starb. Angelique war schockiert und wollte von Ralls nichts mehr wissen. und willigte die Ehe mit Sydneye ein. Sydneye wiederum gab Ralls das Kommando über die Red Witch...

Teleia Van Schreeven, die Nichte von Angelique erzählte Rosen kurz darauf noch, dass die Geschichte so nicht zu Ende war. Angelique hatte Ralls vor einem Jahr vergeben und beide fanden wieder zueinander, was Sydneye überhaupt nicht passte. Er liebte Angelique zwar nicht, bestand aber auf sein Besitztum zu ihr. Wenig später erfuhr Ralls, dass Angelique als auch Sydnyes an Tuberkolose erkrankt waren. Bei Sydneye konnte es nicht rechtzeitig behandelt werden, so dass er nur gelähmt blieb - dpch für Angelique, die erst zu spät behandelt wurde, gab es keine Rettung mehr. Kurz vor ihrem Tod suchte Ralls sie auf und sie starb in seinen Armen. Ihr letzter Satz war, dass dies alles nicht das Ende, sondern nur der Anfang sei...

Nun wußte Rosen die ganze Wahrheit und auch Ralls Tun, die Red Witch mitsamt Sydnyes Gold zu versenken - aus Rache gegenüber das, was er Angelique antat. Nun - eben 7 Jahre später will Ralls das Gold holen. Mit Hilfe von Rosen und Teleia gelang es ihm, die Wasserzaunbarriere abzuschalten und er konnte mit Ripper darüberwegsegeln um deren Abfahrt nach der Bergung des Goldes zu gewährleisten. Rosen bleib auf der Insel, da er sich mittlerweile in Teleia verliebt hatte. Doch kaum war die Barriere überwunden, explodierte Ralls Schiff.... Sydneye hatte neben der Wasserbarriere auch noch eine Dynamit-Falle an Ralls Schiff anbringen lassen...alle dachten, dass Ralls tot sei - doch Ralls und Ripper konnten vorzeitig von Bord springen zu sich retten.

Nun beschloss man einen Deal mit Sydneye - Ralls würde das Gold heben und möchte 50% haben...man einigte sich. Ralls tauchte zur Red Witch, Ripper warnte ihn, dass es keine gute Idee sei, da die Red Witch böse auf Ralls sei, weil er sie versenkt hatte. Ralls schaffte es, einen Großteil des Goldes zu heben. Doch durch das Gwicht des Goldes velagerte sich der Stand des Schiffes, das nun unter Wasser Schieflage bekam und Ralls einklemmte, das Schiff rutschte von dem felsen ab, der es unter Wasser gestoppt hatte und die Red Witch taumelte mit Ralls in die Tiefe des Ozeans. Ripper hatte Recht gehabt....die Red Witch hatte sich Ralls geholt...

Die letzte Szenen war, wie Ralls und Angelique in einem Wolkenschleier mit der Red Witch in den Horizont fuhren...das meinte Angelique also mit "Das wäre nicht das Ende, sondern nur der Anfang....

Ich fand den Film ganz OK....kein großer Meilenstein und auch nur mäßig spannend...zudem auch teils etwas wirr, was aber an der filmischen Umsetzung lag. Zum Besipiel war die Red Witch, nach der Ralls tauchte, ziemlich von Moos  überwuchert und das ganze Holz war sehr morsch...nach 7 Jahren im Wasser doch etwas unglaubwürdig...obwohl salzwasser natürlich viel Unheil mit sowas anrichten kann....aber schon nach 7 Jahren? Überhaupt war ich mit dem ganzen Film nicht so wirklich zufrieden. Es war kein schlechter film, aber eben wie gesagt auch kein Meilenstein, an den man sich gerne zurückerinnert.... ich gebe für den Film