Im Schatten des Korsen (Sea Devils) (USA, 1953)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 02.03.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Rock Hudson wurde hier von Horst Niendorf synchronisiert.

Dieser Film spielt zur Zeiten von Napoleon Bonapartes Herrschaft in Frankreich, der eine Invasion zu Besetzung Enlands plant. Rock Hudson spielt den Schmuggler und  Seemann Gilliatt, der zusammen mit seinem Kumpel Willie mehr schlecht als recht immer auf dem Meer unterwegs ist um mit allen möglichen Geschäften Geld zu verdienen, wobei das Wort "Schmuggel" besonders großgeschrieben wird. Eines Tages lernt Gilliatt zufällig die hübsche und resolute Drouchette (Yvonne de Carlo) kennen, die ihm sofort gefällt.  Drouchette ist eine britische Spionin, die sich in Frankreich als eine inhaftierte Gräfin ausgeben soll um ans Napoleons Pläne zur englischen Invasion heranzukommen. Ihr Verbindungsmann  ist der zwielichtige Geschäftsmann Lethierry, der ihr die genauen Instruktionen gab. Eigentlich sollte der verschlagene Bootsmann und Schmuggler Rantaine sie mit seinem Schiff nach Frankreich bringen. Doch nachdem dieser eine Auseinandersetzung mit Gilliatt hatte, stand dieser kurzfristig nicht zur Verfügung. Gilliatt hatte Rantaine den Zoll auf den Hals gehetzt, um von seinem Schmuggel abzulenken und nun ist er deswegen natürlich sauer auf ihn gewesen, wodurch es zur Schlägerei kam.

So sprangen Gilliatt und Willie kurzerhand ein. Droucette erzählte Gilliatt die traurige Lüge, sie sei eine Waisin und müsse nach Frankreich, wo ihr Bruder inhaftiert ist und nur sie könne ihn befreien. Als Gilliatt sie absetzte, machte er sich Vorwürfe, ihr diesen kampf alleine durchführen zu lassen und beschloß, ihr zu helfen. Dabei fand er heraus, dass ihre Geschichte nur eine Lüge war. Doch er wollte es sich nicht gefallenlassen, und ihr seine Meinung sagen. Er schmuggelte sich in die Villa ein, wo Droucette sich als Gräfin ausgab und entführte sie und brachte sie wieder zurück. Dort bekam Gilliatt erstmal mächtig Ärger, weil er durch diese Aktion den ganzen Plan ruinierte. Er hatte gehofft, durch den Oberzöllner Lethierry durch die Auslieferung von Droucette Geld zu bekommen - er konnte ja nicht ahnen, dass dieser darin verwickelt war und quasi ihr Verbindungsmann war.  Lethierry liess Rantiane holen, der sie wieder zurückbringen sollte, bevor alles auffliegt.

Der Plan konnte nun fortgesetzt werden und alles verliess gut - bis Droucette an den cleveren Polizeichef Fouchè geriet, der Zweifel an die Echtheit der Gräfin hatte. Glücklicherweise kannte er den alten Baron de Bandrec, der die Gräfin seit Kindesalter kannte und lud ihn zum Essen ein, damit er der Gräfin auf den Zahn fühlte - und Droucette fiel nur bei einer Frage durch...und war somit aufgeflogen. Fouche`t liess sie einsperren. Ihr dortiger verbindungsmann konnte mit seinem letzten Atemzug noch eine Not-Taube abschicken, die zu Lethierry flog um ihn mitzuteilen, dass Droucette aufgeflogen ist. Lethierry blieb keine andere Wahl, als Gilliatt und Willie loszuschicken und Rantaine ebenfalls - nun mußten die Rivalen zusammenarbeiten! Lethierry entsannte die Taube mit der Antwort zurück, doch da der Verbindungsmann tot war, fing Fouchèt die Nachricht ab, konnte die Nachricht aber nicht entschlüsseln und bote Droucette ihre Freilassung an, wenn sie die Nachricht dechiffriert. Droucette war ja nicht  blöd...und übersetzte es zwar, liess aber ein wichtiges Detail aus. Docuh Fouchèt ahnte das und liess sie verfolgen.

Unterwegs bekamen sich Gilliatt und Rantaine in die Haare....ranbtaine spielte falsch und wollte Gilliatt Fouchèt übergeben. Doch Willie konnte Rantaine im letzten Moment hinterrücks erschiessen. .  Nun trafen alle Beteiligten in den Treffpunkt aufeinander und Gilliatt und Droucette gelang die Flucht. Droucette hatte nun alle Pläne, was die Invasion auf England insich hatte.

Gilliatt, Willie und Droucette konnten aus Frankreich fliehen und den Briten die Mitteilungen machen...

Erneut unter der Regie von Raoul Walsh spielte Rock Hudson zum vierten und letzten Mal nach "Der Wüstenfalke", "Tomahawk-Aufstand der Sioux" und "Der rote Engel" mit Yvonne de Carlo zusammen. Ich finde, beide sind ein wirklich tolles Paar. Nach Day / Hudson mein Zweitlieblingspaar, wobei de Carlo auf ihrer bissigen Art wirklich erstklassig ist.

4 Sterne für diesen ausgezeichneten Film, der mal wieder von der Chemie zwischen Hudson und de Carlo lebt. Schade, dass es auch diesen Film noch nicht auf DVD bei uns gibt...