Hai (Shark) (USA, 1969)

Deutscher Alternativtitel: Outsider

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 19.04.2016

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Irgendwie wird der Film nie zu meinen Lieblingsfilmen mit Reynolds gehören. Obwohl Samuel Fuller ansich ein wirklich guter Regisseur ist....hat er hier eine nicht so tolle Arbeit abgeliefert in meinen Augen. Obwohl der Film nur 88 Minuten lang ist, hat er einige Längen, wo der Film vorsichher plätschert....das sollte bei einem  1,5 Stunden langen Actionfilm eigentlich nicht passieren. Auch von der Handlung her war er etwas "gewöhnungsbedürftig". Total lächerlich war die Szene, worin der völlig sturzbetrunkene Doc den Jungen am Kopf opeiert hatte, mit ziemlich wirren Methoden. Damit der bis zur Besinnungslosigkeite besoffene Arzt nüchtern wird, flößt ihn Reynolds erstmal einige Tequila ein....und aufmal ist er wieder voll da und hat absolut ruhige Hände.    Die Szene fand ich doch arg unglaubwürdig.

Aber der Film hatte auch nette Seiten ....auch wieder der Junge, wie er Reynolds 2x hintereinander beklaut hatte und später ihm in Zusammenarbeit seine Uhr "zurückklaute".  Schon heavy, dass der Junge....der war ja nichtmal 10 Jahre alt, Zigarren gepaft hatte wie ein Vollprofi. Haben sie den Jungen wirklich Zigarren gegeben. Ich kanns mir nicht vorstellen....und erst 10 Jahre alt und schon völlig nikotinabhängig.

das Ende des Films fand ich wieder gut....wobei die Hai-Szenen etwas zu wenig waren....wobei man es ja auch verstehen konnte. Bei den Dreharbeiten ist ein Stuntman durch die Hai-Szenen durch ein hai Angriff zerfleischt und getötet wurden....das man dann auch einige Szenen verzichtete, ist natürlich nachvollziehbar.
Tja, hätte diese raffgierige Tussi am Ende Reynolds nicht verarscht....hätte Reynolds ihr vllt. auch gesagt, dass ihr Boot ein leck hat und sie in den nächsten Minuten haifutter wirtd....  So....überlebte eigentlich nur Reynolds den Film. Ob der Junge die OP überlebt hatte, wurde man auch nicht mehr gewahr, aber es ist wohl von auszugehen.

Herrlich fand ich den damaligen Kommenatr von der Zeitung "Die Welt", die 1969 über den Film schrieb: "Dieser Film setzt neue Akzente unter Actionfilmen, an den anderen sich nun messen müssen". Als ich den Satz las....mußte ich doch stark  grinsen....

Mehr als knappe 3 Sterne sind hier für mich nicht drin....

Das beste am Film war noch Reynolds Präsenz....ach ja, herrlich auch, wie er sich mit einem 82 Jahre alten Rasiermesser rasiert hatte und nach der Rasur kaum anders aussah, weil das Ding völlig stumpf war.