Weltkrieg III - Vision des Schreckens (World War III) (USA, 1983)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 29.04.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

In diesem Film spilte Hudson wohl seine mächtigste Rolle - die des Präsidenten der Veienigten Staaten von Amerika in einem sehr beklemmenden Action-Drama Film, derirgendwie auchg für die heutige Zeit noch erschreckend real zu sein scheint...

 

Synchronisation:
Synchronisiert wird Hudson in diesem diesmal diesmal von Horst Schön, den man sonst eher als späte deutsche Stammstimme von Leslie Nielsen ("Die nackte Kanone") kennt, oder auch als Edward Woodward in "Der Schutzengel von New York".

 

Die Co-Stars:
Begleitet wird Hudson in diesem Film mit einer ganzen Reihe von bekannten Schauspielern wie Brian Keith, David Soul, Kai Wulff, Katherine Helmond, James Hampton, Jeroen Krabbe, Richard Ynizuez, Meeno Peluce, Jerry Hardin, Liz Sheridan, Robert O'Reilly, Herbert Jefferson jr., James Purcell und William Traylor.

 

Über die DVD:
Die Qualität der Kauf DVD war jedoch sehr lausig. Die Bildqualität entsprach der einer recht mäßiuegn VHS Cassette, das Bild hatte schmierige und verwackelte Farben, als Tonformat gab es nur den deutschen Ton und als Bonus gab es Filmographien von Hudson und Soul, die löchriger waren als ein Schweizer Käse. Als Bonusmaterial wurde sogar die "Kapitelanwahl" und "ein stilles Menü" erwähnt. 

 

Interessantes:
Hierzu noch 2 irgendwie witzige Anekdoten: David Soul wird hier von Frank Glaubrecht synchronisiert, der bei "Starsky & Hutch" ja eigentlich Starsky sprach...also hört man hier Hutch mit Starskys Stimme. Und zum anderen Brian Keith ("Hardcastle & McCormick"), der hier nicht von Arnold Marquis gesprochen wird - Marquis hört man in diesem Film auch, jedoch in der Rolle von Keith seinem Stellvertreter.

 

Zum Film selbst:
Rock Hudson spielt hier wie gesagt Thomas McKenna, den Präsidenten der USA, der gegen Russland ein Weizen-Embargo verhängt hatte, um die Russen damit zu einer nuklearen Abrüstung, die in den letzten jahren immer gewalteiger wurde, zu zwingen. Doch nachdem Verhandlungen nichts einbrachten und das russische Volk langsam anfingen zu hungern, da auch Europa und Australien sich diesem Weizen-Embargo anschlossen, entsandte das russische Staatsoberhaupt Secretary General Gorny (Brian Keith) auf starken Anraten seines Verteidigungsministers, dass eine grooße russische Kampfseinheit nach Alaska beordert wird, um dort ein Nuklear-Kraftwerk zu zerstören, was die USA empfindlich treffen würde.  Nachdem bereits eine amerikanisdhe Einheit wie aus dem Nichts von den Russen eleminiert wurde und es keine Chance gab, dass man nach Alaska weitere US Kampfeinheiten schickt, weil derzeit das winterliche Wetter es nicht zuliess, waren jene in der Nähe stationierten Männer unter dem Kommando von Colonel Jake Caffey (David Soul) auf sich alleine gestellt - ihr Befehl: Koste es, was es wolle, um das Kraftwerk zu schützen. Doch die Amis waren männermäßig min der Unterzahl, doch sie währten tapfer viele russische Angriffe zurück - wo b ei es auf beiden Seiten zu herben Verlusten kam.

Secretary General Gorny bat mit Präsident McKenna in Island auf neutralem Territorium um ein Gespräch, um das Äußerste zu verhindern. Gorny sagte, die USA solle ihr Embargo aufheben, dafür würde er seine Truppen aus Alaska zurückziehen, wo die Amerikaner zahlenmäßig eh unterlesen sind und nur eine Frage der Zeit war, bis sie aufgerieben wären. McKenna bat um Bedenkzeit und rief gleichzeitig Defcon 3 aus. Die Russen reagierten auf Defcon 3 und beorderten Kampfflugzeuge in den US Luftraum.  Im grunde wollte Gorny überhaubt keinen Krieg - doch sein verteidigungsminister war ein wahrer Kriegstreiber, torpedierte verhandlungssgespräche un versuchte Goryn immer wieder davon zu überzeugen, das man das richtige tat.

Als er jedoch merkte, dass Gorny eher gewillt war, die Truppen abzuziehen, läßt er Gorny durch eine Autobombe in die Luft fliegen um selbst das Kommando zu übernehmen.

Caffeys Situation spitze sich derweil immer dramatischer zu und wurde mit seinen restlichen Männern immer weiter in die Ecke getrieben, bis der russische Kommandoführer Caffey adavon zu überzeugen verscuhte, dass beide eigentlich keinen Krieg wollen, man sich die Hand reichen wolle und einfach nicht mehr der Spielball zwischen ihren Landesführern sein wollen...für Caffey war das Musik in seinen Ohren und wollte darauf eingehen - doch die Russen spielten  falsch und töteten durch eine Handgranate Caffey, ihren eigenen Colonel und sämtliche amerikanische überlebende Soldaten - und fügten gleichzeitig dem Kraftwerk empfindliche Schäden zu.

Als McKenna das erfuhr, schaltete er auf Decon 2 hoch, das zuletzt während der Kubakrise ausgelöst wurde und suchte das Gespräch mit Gorny. Doch McKenna erfuhr, dass Gorny "unpässlich" sei...McKenna wußte sofort, dass Gorny ermordet wurde und dass der russische Verteidigungsminister nur den Knopf dürclen will - der felesenfest davon überzeugt ist, dass die Russen den gegenschlag besser verkraften werden als die Amerikaner.

Als McKenna merkte, dass die Russen den Knopf drückten, sah sich McKenna gezwungen, selbiges zu machen...dann war Filmende - es stand dort ENDE und dahinter vier Fragezeichen.

Der Film endete somit offen, jeder darf nun selbst entscheiden, ob es in letzter sekunde noch eine wundersame Rettung gab oder eben nicht. ich meine, das es keine Rettung mehr gabn, zumal beide ihre Knöpfe schon gedrückt hatten und damit die Zerstörung der welt in Auftrag gegeben hatten...

Nach den "Mars Chroniken" stand Rock Hudson also zum zweiten Mal mit dem Ende der Welt durch den nuklearen Krieg konfrontiert....

 

Fazit:
Der Film selbst birgt leider eine Botschaft, die auch vllt. gerade heute garnicht so abwägig ist, wenn man sich unsere gegenwärtige politische Situation anschaut....die Umsetzung des Films finde ich jedoch an einigen Stellen ziemlich an den Haaren herbeigezogen und alleine deswegen, dass keine weiteren US Kampfeinheiten wegen des Wetters nach Alaska beordert werden konnten - und das, wo das Ende der menschheut auf dem Spiel stand - und die Russen immerhin eine solche Einheit entsenden konnten...all diese sachen machten den Film doch etwas unglaubwürdig... aber es änderte auch nichts daran, dass er dennoch sehr spannend war.

Insgesamt lasse ich mich hier zu recht knappen