Hart am Wind (Twilight for the Gods) (USA, 1958)

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 18.03.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Einer der wenigen Filme, die es leider mit Rock Hudson bei uns noch nicht zum Kaufen gibt. Habe davon eine alte TV-Aufnahme vom 3. Programm des NDR, zwar etwas Grisseln im Bild...aber besser hatte ich damals den Sender nicht und ist seitdem meines Wissens nach, auch nicht wiederholt wurden.

Synchronisiert wurde Rock Hudson hier von seinem Stammsprecher Gert-Günther Hoffmann.

Rock Hudson spielt den Captain seines eigenen Passagier-Segelschiffs David Bell. Einst kommandierte Bell ein prachtvolles Passagierschiff. Doch während einer Fahrt geriet das Schiff in Seenot und nachdem Bell damals 5 tage ohne Schlaf durcharbeiten mußte, brach er vor Schlaf zusammen, dabei kenterte das Schiff und kostete 36 Passagieren das Leben. Bell wurde wegen Fahrlässigkeit schuldig gesprochen und das Kapitänskommando enthoben. Bell verfiel daraufhin dem Alkohol, bis er sich eines Tages wieder aufrappelte und sich in ein heruntergekommenes Segelboot verliebte, dass er nun in eigener Regie mit einer Handvoll Matrosen befehligt, um Passagiere nach Hawaii oder Mexiko zu bringen Jedoch kommt Bell mit seinen Einnahmen nur schlecht als recht über die Runden und kann auch anfallende Reparatursarbeiten nicht bezahlen. So sind längst neue Segel fällig, der Chronometer ist altersschwach und das schlimmste ist, dass am Kiel des Schiffes ein Loch ist, so dass nachts mit Hilfe einer Pumpe immer das Wasser aus dem Schiff gepumpt werden muß, damit es nicht sinkt. So gesehen....das Schiff hält nur noch Rost und Spucke zusammen... Bell erzählte Charlotte später, dass er seit dem 13. Lebensjahr immer auf einbem Schiff war und sich an Land auch nie wohlfühlt.

Doch gegen den Rat seiner Matrosen verschweigt Bell diese Schäden seinen Passagieren. Seine neuste Tour soll ein älteres Ehepaar, eine Künstlerin und ihren Manager, einen kirchlichen Missionar und die mysteriöse Mrs. King nach Mexiko bringen. Charlotte King (Cy Charrise) will um jeden Preis weg - die Art des Transportmittels ist ihr egal - dringenste Voraussetzung ist jedoch, nicht Honolulu anzulaufen. Denn - was keiner weiß: Mrs. Kind, die in Wahrheit Inez heißt, arbeitete vor einiger Zeit in Honolulu als Hosteß für eine Frau, die gerne die Freier erpresst oder beklaut. Bei einem Unterfangen ging jedoch etwas schief, und der Mann starb durch ein gerangel an einem Schädelbruch und Inez wird seitdem gesucht und hatte Honolulu danach fluchtartig verlassen.

Als Bell die Reise mit seinen Passagieren startete, hatte Inez / Charlotte King gleich ein Auge auf Bell geworden. Doch der Bootsmann und Bells stellvertretender Captain Ramsey hatte ebenfalls ein Auge auf die alleinstehende Frau geworfen.

Witzig fand ich die Szenen beim ersten gemeinsamen Abendessen: David Bell verkündete, dass die Passagiere punktgenau in der Kajüte zum Essen zu erscheinen haben, ansonsten gibt es nichts mehr. Interessant auch die Essensgewohnheit zwischen Hudson und Charisse. Während Hudson den Löffel   umklammerte und die Bohnen in sich reinschlabberte, aß Charisse den Löffel leicht mit einem Finger umfasst und jeder Löffel war immer nur knapp zur Hälfte gefüllt....eben ladylike.

Als Ransay Bell bat, doch Honolulu anzulaufen um endlich das Schiff zu reparieren, weil die ganzen Schäden unverantwortlich sind - zumal just zuvor sich ein wichtiges Segel verabschiedete hatte, wass festverfangen war und dann riss - doch Bell zeigte sich ausserordentlich stur - und liess sich von niemanden reinreden! Überhaupt ist Bell ein Mann geworden, der mit Menschen wenig anfangen kann. Seine einzigste Liebe ist sein Schiff und sein kleiner Hund, der ihn in Honolulu vor einger zeit zugelaufen ist, und den er "Anker" genannt hatte. Ein wirklich süßes Kerlchen...hatte ihn auch gleich ins Herz geschlossen.

Diese Reise war nicht sehr komfortabel, tatsällich hielten sich an Bord nur Leute auf, die sich eine andere Reise nicht finanzieren konnten - und auch die Kleidung von Bell und seinen Matrosen war alles andere als sorgfältig und sauber. Charlotte umgarnte Bell und er merkte dies. Als sie eines Tages vor seiner Kajüte auftauchte um ihm seine Haare zu schneiden, verliebte sich auch bell langsam in sie.

Ramsay wußte jeodch, dass er Charlotte irgendwoher kannte...und aufeinmal fiel es ihm ein und brachte sie mit dem Verbrechen in Hololulu in Verbindung. Er konfrontierte sie damit, sagte aber auch gleich, dass er schweigen würde, wenn sie ihm sexuelle Dienste erweist.

Bei einem landgang, den einzigen zwischenstopp der Reise, kamen sich Bell und Charlotte noch näher. Zudem stieg mit dem britischen Lebemann Oliver Wiggins ein weiterer Passagier zu, der nach 3 Jahren Karibik endlich wieder in seine Heimat will und von Mexiko aus einen Flieger nach England zu nehmen.

Nach diesem Zwischenstopp wurde die Reise noch härter: Der Chronometer ging kaputt, so dass sich bell gänzlich nach der Sonne und den Sternen navigieren mußte, zudem mußte er feststellen, dass das Loch am Kiel größergeworden ist unbd die Pumpe nun an ihre Grenze gehen mußte. Als Bell ins Wasser sprang, um den Schaden genauer zu betrachten, wurde er auf einem Hai aufmerksam gemacht. Bell gelang es zwar, rechtzeitig wieder an Bord zu kommen, doch sein Hund Anker, der unbedingt zu seinem Herrchen wollte, sprang ins Wasser und der hai erwischte ihn und fraß ihn...eine wirklich sehr traurige Szene...hatte sehr mit der Szene gelitten :(  Auch Bell konnte den Tod seines kleinen Hundes kaum ertragen und war kurz davor, wieder zur Flasche zu greifen - doch Charlotte konnte ihm im letzten Moment davon abbringen.

Ramsay forderte nun an Charlotte die Abmachung ein. Charlotte tat wie geheißen und wollte sich Ramsay wie ein Roboter hingeben....dieses "kalte" passte Ramsay jedoch nicht, fühlte sich zudem in seiner Mannesehre gekränkt und schickte sie aus seiner Kajüte. Charlotte hatte genau das erreicht, was sie wollte.

Bells Mannschaft hatte mittlerweile genug von Bells Starrsinn, zumal das Wasser immer mehr anstieg und die Pumpe immer mehr Probleme hatte, dem Wasser Herr zu werden und starteten eine Petition, um Bell zu zwingenb, Honolulu anzulaufen um das Schiff reparieren zu lassen. Bell lehnte dennoch ab...die Mannschaft war aufgebracht und auch Ramsay stand hinter der Mannschaft.

Es kam, wie es kommen mußte...der Pumpe wurde der Wasserdruck zuviel und ging kaputt - nun war man vollends aufgeschmissen und Bell hatte nun keine andere Wahl, als Honolulu anzulaufen - sollte man es überhaupt schaffen, denn nun mußte man mit Einern jede Stunde lang das Wasser ausschöpfen und auch die Passagiere wurden nun eingeweiht, die ebenfalls tatkräftig mithelfen mußten. Mittlerweile stande der gesamte Unterbereich unter Wasser udn die Matrosen mußten ihre Kabinen räumen. Ramsay flehte Bell an, das Schiff aufzugeben und auf die beiden Rettungsboote auszuweichen - doch Bell war überzeugt, dass es das Schiff schaffen würde. Charlotte wußte, dass Bell keine andere Wahl hat, als Honolulu anzulaufen und wußte, dass sie sofort dort verhaftet werden würde.  Ramsay spielte seinen letzten Trumpf aus und erzählte Bell von Charlottes krimineller Vergangenheit. Er schenkte ihm kein Glauben und schlug ihn...doch mehr und mehr wurde ihm klar, dass es stimmte - dennoch hielt er weiter fest an sie.

Zu allem pech gerieten sie auch noch in ein schweres Unwetter, wo alle Mann an ihre Grenzen gehen mußten, um den drohenden Untergang zu verhindern - und schafften es letztendlich. Schliesslich erreichten sie die Küste Honolulus und wurden von der Küstenwache Honolulus und einem Schlepper gerettet - Charlotte wurde sogleich festgsenommen - ihr drohen 2 Jahre Knast wegen Mittäterschaft. Bell machte man keine Illusionen, dass sein Schiff repariert werden kann und man bot ihm 300 Dollar fürs Altmetall, dass sie es verschrotten wolln - doch Bell lehnte ab. Er segelte zusammen mkit seinem Chef-Matrosen wieder los, zündete das Bott an und beide verliessen das Schiff übers Rettungsbott und segelten nach Honolulu zurück....Bell wollte, das ssein Schiff in Ehren "sterben" soll. Er will nun 2 Jahre in Honolulu bleiben und dann mit Charlotte aka Inez ein neues Leben zu beginnen.

Anfangs hatte ich Zweifel bei dem Film, hatte ihn immer wieder nach hinten gestellt und mir überlegt, ob ich ihn überhaupt in meinem ReWatch hineinnehme - mich aber letztendlich heute doch dazu entschlossen - und es nicht beruet! Mir hatte dieser Abenteuerfilm sehr gut gefallen, spamnnend, packend und mitreissen - und mit einem Happy End - ein wirklich gelungener Film, der lediglich von dem Tod des Hundes Anker überschattet wurde...das hatte mich echt mitgenommen. :(