Der versteinerte Wald

( The Petrified Forest ) ( USA, 1936 )

Inhalt vom Film

 

ReWatch gemacht am: 27.06.2013

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Bette Davis in einer ungewohnt sehr naiven Rolle, aber sie war da ja auch noch sehr jung und vom Charakter her leicht von einem Mann von Welt, der sich auszudrücken versteht schnell angezogen wurde.

Kleine Unachtsamkeit des Films: Der junge, leicht cholerische Tankwart Beau, den Mantee in die Hand geschossen hatte wurde von Bette Davis in der 59. Minute in ein anderes Zimmer gebracht, aber es ging ihm gut und blieb weiter sehr besorgt. Unv erständlich war, dass er, als die Schiesserei losging ihr nicht zur Hilfe eilte und überhaupt bis zum Filmende nicht mehr auftauchte. Ich kenne das Theaterstück nicht, kann mir aber vorstellen, dass es dort nicht anders war. Sicher - eine unbedeutende Nebensächlichkeit, dennoch aber etwas unlogisch.

Klasse fand ich den Großvater, der allen immer erzählte, dass er svon Billy the Kid beschossen wurde und stets cool blieb und die ganze Zeit bei Mantees Dasein so tat, als säße er bei einem Popkorn-Kinofilm  Der war schon cool.

Bogart war in der Rolle des Duke Mantee natürlich echt klasse gewesen, und schon damals sein Markenzeichen, dass ihn weltberühmt machte, dieses coole Anheben der Oberlippe, dass nahezu in jedem seiner Filme immer vorkommt - wirkt charakterlich einfach klasse und ich kenne keinen Schauspieler, der danach es ähnlich schaffte, so klassisch in eine Situation reinzublicken.