Das Gold der sieben Berge (Gold of the Seven Saints) (1960)

Inhalt des Films

 

ReWatch erfolgte am 08.05.2015

 

Diskussionsthread in meinem Forum

Western mit Roger Moore, der hierin einer seiner ersten Kino-Hauptrollen spielt. Und ehrlich gesagt ist dieser Film wirklich der erste Moore-Film, wo er eine große Hauptrolle hatte, bei seinen Filmen zuvor hatte ermeist eher eine Nebenrolle

Über die DVD und den Filmschnitt:
Leider ist in Deutschland (ich glaube auch weltweit) dieser film nicht auf DVD erschienen. ich hatte ihn vor mehreren Jahren bei Sky Nostalgie aufgenommen und bin da auch sehr froh drüber, da der Film sehr rar ist und selten wiederholt wird. Der Film wurde in schwarz-weiß gedreht.

Über die Synchronisation:
Roger Moore  wurde in diesem Film von Klaus Kindler gesprochen. Kindler kennt man eigentlich als deutsche Stammstimme von Clint Eastwood. Da Kindler in dem Film noch recht jung klang, muß der Film schon schätzungsweise in den 60gern auch synchronisiert wurden sein.  Es war schon etwas befremdlich, Moore mit einer anderen Stimme zu hören, aber da die Synchro des Films schon sehr alt war, war dies natürlich vor Moores Zeit, wo er von Clausitzer oder Blumhagen gesprochen wurde. Clint Walker wurde von dem bekannten deutschen Schauspieler Paul Klinger gesprochen. Er sprach viele bekannte Schauspieler wie Robert Taylor, Charlton Heston, Jean Marais, Jean Gabin, Cary Grant, Karl Malden, Stewart Granger, William Holden oder Tyrone Power. Da Klinger 1971 verstarb, muß der Film also wirklich in den 60gern synchronisiert wurden sein.

Meine Meinung zum Film:
Obwohl dieser Western für die damalige Zeit nicht wirklich hochkarätig besetzt war (Wer kannte 1961 schon Roger Moore? und Clint Walker war ja nun auch nie der große Weltstar) war der Film durchweg spannend und kurzweilig. Moore spielte den leicht hitzköpfigen Jungspund, während Walker den abgeklärten und sachlichen Kumpel verkörperte. Wie die beiden zum Gold gekommen waren, wurde im Film nicht thematisiert. Da ich den Roman nicht kenne ,der im übrigen nicht wie bei bei Tante Wiki von einem Roman von Steve Frazee stammt, sondern vom bekannten Western-Autor Leigh Brackett, der u.a. auch den Roman von Wayne-Kultwestern "Rio Bravo" schrieb, kann ich nicht sagen, ob dieses im Buch beschrieben wurde. der Film beginnt, wo Moore ein Schlepppferd für das Gold besorgen sollte und - naiv wie er war - in der Stadt dieses Pferd mit Gold bezahlte, was sogleich die Blicke einer Gangsterbande aufsichzog, die fortan hinter Moore und Walker herwaren, um ihnen das Gold abzujagen.Auf der Flucht stehen die beiden sich auch den Naturgewalten gegenüber, geraten in einen heftigen Sandsturm und an einem Flußbett finden sie nur Dürre vor, ein harter Überlebenskampf beginnt. Als die Gangster immer näher rückten, entschied Walker, das Gold in den Bergen zu verstecken, damit man wieder mobiler wird. das Gold sollte später, nachdem man die Bande abgeschüttelöt hatte, wieder abgeholt werden. Kurz danach wird Moore von der Bande angeschossen und Walker flieht mit Moore zu einem Freund, eine Rinderdieb, der das große Geld gemacht hat und nun eine Ranch hat und zwielichtige Männer beschäftigt. Ein Arzt, den Moore und Walker kurz vorher kennenlernten, der natürlich auch hinter dem Gold her ist, rettet Moore das Leben. Auf der Hazienda kommt es dann zu leichten eifersüchtigen Reibereien zwischen Walker und Moore - natürlich war eine Frau daran Schuld  Walker kannte die hübsche Tita noch als Teenager, wo sie schon damals in Walker verliebt war und nun immer noch ein Auge auf ihn geworfen hat. Natürlich findet auch Moore Gefallen an ihr und ihm passt es wenig, dass diese nur Augen für Walker hat  Als die Gangsterbande Walker mit einem Trick von der Hazienda lockten, entführen diese Moore und den Arzt, und zwingen diese, ihnen das Versteck des Goldes preiszugeben. Nachdem der Doc keine Hilfe war, da er  das Versteck eh nicht kannte, legten sie ihn um und fesselten Moore in der brutzelnden Sonne. Walker gelingt es, die Bande ausfindig zu machen, Moore zu befreien und die Gangsterbande auszuschalten. Danach holten sie sich wieder das Gold und wollten ihres Weges gehen. Eigentlich....Ende - Abspann ....aber nein! Natürlich ist Walkers Kumpel von der Hazienda auch hinter dem Gold her. Walker und Moore gelingt es denen zu entkommen, doch sie zahlten dafür einen hohen Preis: Durch ihre Flucht durch einen reissenden Fluß verlieren sie das gesamte GFold und letztendlich landet das Gold wieder dort, wo sie es gefunden hatten. Walker und Moore sind jedoch nicht sehr traurig um den Verlust. Das Gold brachte ihnen nur Scherereien ein. Beide nahmen wieder ihre übliche Tatigkeit als Fallensteller auf.

Der Arzt wurde von Chill Wills gespielt, der mir gut gefallen hatte und für den Humor im Film sorgte. Der trinkfeste Doc war schon eine echte Kanone  Gefallen hatte mir auch Letícia Román als Tita...eine hübsche Augenweide