Belle Sommers (USA, 1962)

Inhalt des Films

 

ReWatch gemacht am: 08.01.2018

 

Diskussionsthread in meinem Forum:

Wie ich noch von damals wußte, ein ganz nettes Filmchen. David Janssen spielt diesmal äußerst charmant....also ich meine ungewöhnlich charmant. Unpassend fand ich lediglich seinen deutschen Synchronsprecher. Konnte leider nicht rechcerchieren, wen er hatte, ich meine aber, er hatte William Powell in älteren Filmen auch schonmal gesprochen. Zu Powell passt dieses charmant - snobistische....aber nicht zu Janssen

David Janssen spielt den Künstler-Manager Danny Castle, der sich solide mit seiner Karriere durchschlägt. Er ist seit vielen jahren gut mit Belle Sommers (Polly Bergen) befreundet. Belle stand bis vor kurzem bei einem großen Label unter Vertrag, das sie ganz groß rausgebracht hatte und dabei auch nicht unbedingt immer legal vorging. Als Belle erfuht, dass dieses Label von der hiesigen Mafia gesteuert wird, steigt sich aus. Doch diese lassen es sich nicht gefallen und zerstören systhematisch das, was sie aufgebaut hatten.  Belle erinnert sich an Danny, sucht ihn auf und bittet ihm, ihr neuer Manager zu werden. Gerne akzeptiert Danny. Doch schnell stellt er fest, dass dies keine leichte Aufgabe ist. Im weht ein eisiger Wind von der Mafia entgegen, denen es garnicht passt, dass Danny einen guten Job bei Belle macht. Dann setzen sie Danny unter Druck....sagten ihm, dass sie dafür sorgen können, dass seine 3 besten Klienten sich von ihm abwenden. Das konnte Danny sich finanziell nicht erlauben  und kündigt den Vertrag mit Belle. Wenige Minuten später wird Danny von den Schergen der Mafia brutal zusammengeschlagen und Danny hast die Nase voll und bläst zum Angriff. Er widerruft seine Kündigung  und verschafft Belle seinen tollen Auftritt in dem angesagtesten Club. Doch die Mafia läßt nicht locker. Sie hatten herausgefunden, dass Belle eine dunkle Vergangenheit hatte: VGor knapp 10 Jahren sass sie im Gefängnis unter den Namen Belle Seger.  Wenn dies herauskjommt, wäre Belle entgültig am Ende. Sie zwingen Belle damit, bei Danny zu kündigen, was sie auch tat. Danny, ausser sich, weil er seinen guten Ruf in dem Club aufs Spiel setzte, suchte Belle auf und Beslle gestand ihm ihr Filemma. Danny übérredet Belle, sich nicht ins Boxhorn jagen zu lassen und auf die Güte ihrer Fans zu setzen. Belle entschlisst sich, doch aufzutreten und kurz vor ihrem Auftritt beichtete sie ihre Vergangenheit den Fans und nahm der Mafia damit jeglichen Wind aus den Segeln. Belle erntte für ihre Offenheit und einem Song, den sie im KInast komponiert hatte schallenden Beifall. Belle bedankte sich auch bei Danny und beide stellten fest, mehr als nur Partner zu sein....

Ein im Grunde harmloser Film. Die Mafia würde vermutlich - auch schon damals viel rauher vorgehen und hätte Danny und oder Belle sicher einfach ausgeknipst - und sicher würde die Mafia sich nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen lassen, aber hier wurde alles recht naiv dargstellt...aber eben auch "ganz nett".

Ungewöhnlich auch die Spieldauer des Film, die ganze 62 Minuten ging - also sehr sehr kurz. Mit Sicherheit keine Filmperle von David Janssen aber eben...wie mehrfach erwähnt eben doch alles ganz nett....

In einer Nebenrolle war auch Carroll O'Connor ("In der Hitze der Nacht" TV-Serie) zu sehen - als Besitzer desd "Gold Room Clubs".